Buch

Sweet Sorrow - David Nicholls

Sweet Sorrow

von David Nicholls

Der eine Sommer, der alles verändert

Manches im Leben strahlt so hell, dass es erst aus der Entfernung wirklich gesehen werden kann. Die erste große Liebe ist so eine Sache, die immer noch leuchtet, auch wenn sie längst verglüht ist. Und jeder ist der Hauptdarsteller dieser Geschichte im Leben. Auch Charlie Lewis. Nichts an ihm ist ansonsten besonders. Er sieht durchschnittlich aus, seine Noten sind in Ordnung, selbst die Scheidung seiner Eltern ist nur normal unglücklich. Dann begegnet er Fran Fisher, und seine Welt steht Kopf. Plötzlich findet er sich mittendrin in der ältesten und immer neuen Geschichte: die erste große Liebe. Und zwar recht wörtlich, denn Fran macht zur Bedingung für weitere Treffen, dass er sich mit ihr einer Laientheatergruppe anschließt, Romeo und Julia, was sonst. In den langen, hellen Nächten des Sommers nach dem Schulabschluss macht Charlie die schönsten, peinlichsten, aufregendsten und unvergesslichsten Erfahrungen seines Lebens. Und steht dann zwanzig Jahre später vor der Frage, ob er sich traut, seine erste große Liebe wiederzutreffen. Ein heiter-melancholischer Roman über die Zeit im Leben, die so prägend ist wie kaum eine andere - und eine Feier des Lebensgefühls dieser Jahre.

Die limitierte Erstauflage ist mit zwei verschiedenen Umschlagfarben (rot und blau) erhältlich, der Inhalt beider Ausgaben ist identisch.

"Höchst unterhaltsam erzählt, man lacht viel und doch ist da die ernste Frage." Elke Heidenreich
"David Nicholls hält meisterhaft die Balance zwischen Tragik und Witz." Der Spiegel
"So ein wunderbares Buch. Fängt auf vollkommene Weise einen Moment im Leben ein, den wir alle erlebt haben." Graham Norton
"Nicholls besondere Gabe ist die Figurenzeichnung. Die genaue, einfühlsame Intelligenz seines Schreibens macht seine Figuren real... seine klare Sprache schillert vor Wahrhaftigkeit... traurig-komisch und gefühlvoll." Observer
"Nicholls schreibt mit zärtlicher Präzision über die Liebe." The Times
"Ich glaube nicht, dass irgendein Autor besser über Jugend und Heranwachsen schreibt, ich denke, nicht mal annähernd so gut." Jenny Colgan

Rezensionen zu diesem Buch

Das Wunder der ersten großen Liebe

Die erste große Liebe des Lebens… Charlie Lewis erlebt sie am Ende seiner Schulzeit, als er Fran Fisher trifft. Als er die schönsten, peinlichsten, aufregendsten und unvergesslichsten Momente seines Lebens mitmacht. Zwanzig Jahre später hat er die Gelegenheit, seine erste große Liebe wiederzusehen…

 

Es ist der Sommer, der alles für Charlie verändert, den der Leser mit ihm erleben darf. Aus Charlies Sichtweise geschrieben, wirkt die Geschichte äußerst authentisch und nah am...

Weiterlesen

Ganz okay, aber hat mich nicht gepackt

Handlung soll die erste große Liebe und mit ihr ein besonderer und unvergesslicher Sommer sein. Protagonist ist dabei Charlie, ein 16 jähriger Junge aus England. Ich, als Frau, mag es immer sehr gerne, Liebesgeschichten aus dem Blickwinkel eines Jungens/Mannes zu lesen, auch das hat mir in diesem Fall wieder gefallen. Positiv war auch die Liebesgeschichte zwischen ihm und Fran, welche nicht zu überspitzt dargestellt war und zu romantisiert wurde, wie es oftmals - besonders in Jugendbüchern...

Weiterlesen

gut

Der Roman Sweet Sorrow( Weil die erste Liebe unvergesslich ist) ist ein Roman von David Nicholls.

Das schlichte und elegante Cover hat mir sehr gut gefallen. Ebenso der Klappentext.

Die Geschichte handelt von Charlie, einem 16 jährigen Jungen, der in den Sommerferien Fran kennenlernt seine erste grosse Liebe erfährt. Fran möchte, dass Charlie in einer Theatergruppe mitspielt. Seine Eltern sind geschieden und Charlie lebt bei seinem Vater.

20 Jahre später blickt Charlie...

Weiterlesen

Süßer Kummer

Was für ein tolles Cover und dass es zwei Versionen des Buches in blau und orange gibt, finde ich super. Ich kann mich bis heute nicht  entscheiden, welche Farbgebung mir besser gefällt.  Auch der Klappentext hört sich auf den ersten Blick sehr spannend an.

Wir lernen Charlie kennen, der soeben seine Schule beendet hat und jetzt in die Sommerferien startet, wo er eigentlich nichts mit sich anzufangen weiß.

Dann trifft er Fran, für Charlie ist es schon fast Liebe auf den ersten...

Weiterlesen

Auf dem steinigen Weg zum Erwachsenenwerden

Charlie ist 16 Jahre alt und nachdem sein Vater Insolvenz hat anmelden müssen und die Familie sich räumlich stark verkleinern musste, kann sich keiner mehr aus dem Weg gehen. Streit ist vorprogrammiert.... und Verhaltensweisen, die immer schon da waren, werden immer offensichtlicher. So kommt der Zerfall der Familie zeitgleich mit dem letzten Schuljahr und völliger Orientierungslosigkeit Charlies. Doch das Leben hat auch Lichtblicke und das ist die erste große Liebe.

David Nicholls...

Weiterlesen

Nett zu lesen, aber nicht fesselnd

In dem Roman wird die Liebesgeschichte von Fran und Charlie erzählt, die sich zufällig bei einer Theaterinszenierung von Romeo und Julia kennen lernen. Dabei scheinen sie beide nicht so richtig zusammen zu passen was ihre schulischen Leistungen und den familiären Hintergrund betrifft, aber trotzdem verlieben sie sich in einander...
Das Buch wird aus Charlie's Perspektive erzählt und man findet ihn sehr sympathisch und man merkt schnell, dass es gut ihn nicht rund läuft: seine Eltern...

Weiterlesen

leider nicht so meins

Zu allererst finde ich das Cover einfach traumhaft. Ich habe die blaue Version des Buches und dieser metallene Look gefällt mir super gut. Man kann was das Cover anegeht auch parallelen zum Inhalt finden, was ich auch sehr passend finde.  Der Klappentext verspricht eigentlich auch eine spannende Liebesgeschichte.

Wo wir dann schon beim Problem der ganzen Sache sind, weswegen mir das Buch leider nicht so gefallen hat. Ich habe eine tolle Liebesstory erhofft, jedoch wird eigentlich...

Weiterlesen

Hoffnungslos überschätzt

In David Nicholls neuem Roman geht es um die erste Liebe zwischen dem recht unscheinbaren Charlie Lewis und Fran Fisher, die gemeinsam an einer Aufführung von Shakespeares Romeo & Julia mitwirken. 
Während Charlie aus einer schwierigen familiären Situation kommt, da seine Eltern sich getrennt haben und er bei seinem depressiven Vater lebt, kommt Fran eher aus einer heilen Welt…

Meine Meinung:
Ich bin mit großen Erwartungen in den Roman eingestiegen und war auch erst...

Weiterlesen

Kein Liebesroman. Eher langweilig als fesselnd

Der Klappentext des Romans von David Nicholls verspricht eine Erzählung von der ersten Liebe, die der Protagonist nach fast 20 Jahren vielleicht wiedertreffen wird. Wer nun einen Liebesroman wie „Zwei an einem Tag“ erwartet, ebenfalls von Nicholls, der wird enttäuscht. „Sweet Sorrow“ ist ein Coming-Age Roman, welcher sich von der Handlung her vor allem mit dem 16-jährigen Charlie Lewis beschäftigt. Ein Junge in der Pubertät, der erleben muss wie seine Eltern nach der Geschäftsinsolvenz des...

Weiterlesen

Leider sehr enttäuschend

 

Sweet Sorrow- weil die erste Liebe unvergesslich ist ist ein Roman von David Nicholls.

Das Cover ist sehr schön und in tollen Blau-,Lila-, und Weißtönen gehalten. Die Farbkombinationen passen perfekt zum Sommerliebe-Thema.

Charlie Lewis erlebt in einem Sommer die erste große Liebe und steht viele Jahre später wieder vor der Entscheidung sie wiederzutreffen.

Ich hatte mir das Buch irgendwie...

Weiterlesen

Eine Sommer mit Shakespeare

David Nicholls hat es mit seinem Roman „Sweet Sorrow“ geschafft, mich 500 Seiten lang zurück in meine Jugend der 90er zu versetzen. Zurück in eine Zeit mit Festnetztelefon, Musik auf CDs, Konsolenspiele im Pixellook und einem Sommer, in dem ich Nachmittage im dunklen Kinosaal verbrachte, um mir die Verfilmung von William Shakespeares „Romeo und Julia“ immer wieder anzuschauen. Auch wenn Leonardo di Caprio nicht meine erste Wahl für den Romeo gewesen wäre, so verzauberte mich die Kombination...

Weiterlesen

Mitnichten eine Liebesgeschichte

Ich habe das Buch im Rahmen einer Leserunde bei „Was liest du?“ vom Verlag zur Verfügung gestellt bekommen – vielen Dank dafür!

Zum Inhalt:

In „Sweet Sorrow“ von David Nicholls geht es um einen Mann namens Charlie, der in den 40ern kurz vor seiner Hochzeit ein Ehemaligentreffen zum Anlass nimmt, seine Vergangenheit Revue passieren zu lassen, beginnend beim 16jährigen Charlie, der gerade den Abschlussjahrgang der Highschool hinter sich gebracht hat und sich zum ersten Mal...

Weiterlesen

Die erste Liebe als Shakespeare Hommage

 

Zugegeben, ich habe seit der Schule schon eine Schwäche für Shakespeare und er und seine Stücke spielen auch in meiner Beziehung eine große Rolle. Ohne diesen Hintergrund wäre meine Begeisterung für diese Lektüre sicher geringer ausgefallen. Aber mit meiner Liebe zu Shakespeare und gerade zu den Stücken (oder auch Filmen) Romeo & Julia und Mittsommernachtstraum als Voraussetzung war dieses Buch ein absoluter Glücksfall. 

Protagonist Charlie erlebt kurz nach seinen...

Weiterlesen

Romeo Charlie spielt Benvolio

Eine Einladung zu einer Art "Klassentreffen" stürzt den sympathischen in der Ich-Form Rück-und Nabelschau haltenden fiktiven Protagonisten Charles (Charlie) Lewis in Verwirrung: Will er seiner ersten großen Liebe wiederbegegnen? Angereichert mit Ausflügen in die Welt einer Laientheaterspielgruppe mit dem Shakespearestück "Romeo und Julia" sowie Einblicken in die für einen pubertierenden Jungen nur sehr schwer auszuhaltenden familiären Konflikte lernen wir Charlies damalige Welt kennen. Die...

Weiterlesen

Ein ganz persönlicher Sommer: Wild, Impulsiv, Romantisch und Bittersüß

" David Nicholls hat ein außergewöhnlich schönes Buch über die Persönlichkeitsentwicklung eines Teenagers geschrieben. Es geht hier nicht allein um die erste Liebe, sondern es geht um Erfahrungen und Erlebnisse, die das Erwachsenwerden so mit sich bringen. Der Protagonist " Charlie " blickt als Erwachsener, kurz vor der eigenen Hochzeit stehend, auf seine Jugendzeit zurück. Da ist sein Elternhaus, Vater, Mutter und Schwester. Viel Schönes aber auch Schmerzliches hat er zuhause erlebt. Da...

Weiterlesen

Sweet sorrow

Sweet sorrow, von David Nicholls

 

Cover:

Recht unspektakulär.

 

Inhalt und meine Meinung:

Es geht um Charlie, der mit seinen 16 Jahren mit allen erdenklichen Problemen alleine dasteht.

Die Eltern haben sich getrennt und er muss gegen seinen Willen beim labilen Vater bleiben, den Schulabschluss hat er vergeigt, dann trifft er auf Fran (die nebenher seine erste Liebe wird – aber große Gefühle werden nur kurz angedeutet, durch Fran kommt er zu...

Weiterlesen

Liebe ist keine Blumenwiese

Ich bin ein Nicholls-Fan. Erneut ist es ihm gelungen, mich zu begeistern mit seinem Stil. Der sagt nicht unbedingt der breiten, rosa Wolken verwöhnten Masse zu, wie in der das Buch begleitenden Leserunde auf Lovelybooks klar wurde. Viele kritische Töne waren zu hören. Die „eigentliche“ Handlung, also die Liebe zwischen Fran und Charlie, stehe zu wenig im Vordergrund, das Drumherum wäre langweilig und eigentlich wäre das auch kein echter Liebesroman. Das sind etwas überspitzt formuliert die...

Weiterlesen

Ein unvergesslicher Sommer

Charlie Lewis findet sich nicht besonders, ganz im Gegenteil er meint er sei sehr durchschnittlich. Bis er Fran Fisher begegnet, und seine Welt durcheinander kommt und total ins Wanken gerät. In den langen, sommerlichen Nächten macht Charlie die schönsten, peinlichsten und aufregendsten Erfahrungen seines Lebens nd verliebt sich zum ersten Mal. Zwanzig Jahre später stellt er sich vor der Frage, ob er sich traut, seine erste große Liebe wiederzutreffen.
Die Aussagekraft dieses Autors...

Weiterlesen

Nicht unbedingt ein mich umhauender Liebesroman

Die Geschichte ist im Wesentlichen im Sommer des Jahres 1997 angesiedelt, als der 16jährige Charlie, gerade die Schule abgeschlossen, auf Fahrradtouren die Gegend durchstreift, um der Langeweile und dem Zusammenleben mit seinem depressiven und arbeitslosen Vater zu entkommen. Dabei trifft er zufällig auf das Mädchen Fran, die mit einer Theatergruppe Shakespeares „Romeo und Julia“ einstudiert. Charlie verliebt sich sofort in Fran und um sie wiedersehen zu können, schließt er sich trotz...

Weiterlesen

Ein unvergesslicher Sommer zu ausführlich erzählt

Die Erinnerung an die erste große Liebe prägt sich jedem Menschen ein, man trägt sie im Leben noch mit sich, auch wenn sie längst vorbei ist. Charlie Lewis ist ein normaler Teenager, er steht vor dem Schulabschluss, trifft sich mit seinen Freunden und als seine Eltern sich scheiden lassen, bleibt er bei seinem alkoholkranken Vater wohnen. Die Zeit ist nicht einfach für ihn, aber dann begegnet er Fran Fisher und er verliebt sich zum ersten Mal in seinem Leben. 

 

Kurz von seiner...

Weiterlesen

lesenswert

~~„Sweet Sorrow“ ist das Gefühl, welches Charlie Lewis hat, wenn er an seine erste große Jugendliebe, Fran Fisher, denkt. Die Erinnerungen sind süß und bitter. Ein Geschmack, den man immer wieder in seiner Erinnung wälzen und genießen kann. Vor seiner Hochzeit denkt nach 20 Jahren Charlie zurück und fragt sich, ob da mehr war und ob er Fran nocheinmal treffen sollte, bevor er einer anderen Frau das Ja-Wort gibt.

David Nicholls erzählt die Geschichte eines Mannes, der auf seine Jugend...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Hardcover
Genre:
Romane und Erzählungen
Sprache:
deutsch
Umfang:
512 Seiten
ISBN:
9783550200892
Erschienen:
Dezember 2019
Verlag:
Ullstein HC
Übersetzer:
Simone Jakob
6.52381
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 3.3 (21 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 21 Regalen.

Dieses Buch lesen gerade:

Ähnliche Bücher