Buch

Die Ballade von Max und Amelie - David Safier

Die Ballade von Max und Amelie

von David Safier

Das große Abenteuer Liebe

Die einäugige Hündin Narbe kann sich nicht vorstellen, dass eine wie sie jemals geliebt werden könnte. Doch dann verirrt sich der sanfte Hund Max zu der Müllkippe, auf der Narbe lebt. Er erzählt ihr von seinem wunderschönen Zuhause bei den Menschen und in der Hoffnung auf ein besseres Leben begleitet Narbe den Fremden auf die gefährliche Heimreise.
Unterwegs wird Max von Alpträumen geplagt, in denen die beiden ein Liebespaar sind, aber von einem Menschen getötet werden. Aber sind es wirklich Alpträume oder vielmehr Erinnerungen? Narbe wehrt sich anfangs dagegen, dass es ihr Schicksal sein soll, Max zu lieben. Doch kaum beginnt sie zaghaft an das Gute zu glauben, taucht der Mensch aus den Träumen auf...

Rezensionen zu diesem Buch

Berührend und traurig

Die Ballade von Max und Amelie behandelt die berührende aber auch grausame Geschichte der zwei Hunde Max und Narbe.

Ich kannte das Buch mieses Karma, welches mir überhaupt nicht gefallen hat, wollte aber dem Buch und somit auch dem Autor noch eine Chance geben. Es hat sich gelohnt. Mir gefiel der Sprachstil sehr gut ,der Autor schreibt  berührend, sehr emotional und ich konnte das Buch flüssig und schnell lesen.

Von Anfang an wurde meine Neugier auf den Fortgang der Geschichte...

Weiterlesen

Liebesgeschichte unter Vierbeinern

Die einäugige Hündin Narbe lebt mit ihren Geschwistern auf einer Müllkippe. Als sich ein fremder Hund, Max, dorthin verirrt und den Weg nach Hause nicht kennt, brechen die beiden gemeinsam auf, um Max zu seiner Familie zu bringen. Max wird von Alpträumen geplagt, und bald erkennen die beiden, dass sie sich schon in früheren Leben geliebt haben müssen. Doch aus ihren früheren Leben taucht auch eine Gefahr auf, ein Mensch, der auf Rache aus ist. Was wird aus den beiden Hunden?

Dem Autor...

Weiterlesen

Zwei Hunde auf einer gefährlichen Reise

Die Hündin Narbe lebt auf einer Müllkippe und schlägt sich dort durch, nachdem ihr Bruder ihr in einem Kampf ein Auge herausgerissen hat. Sie hat viel von ihrem Lebensmut verloren, als plötzlich der Hund Max bei der Müllkippe aufgetaucht. Sie bewahrt ihn davor, von Menschenkindern erschlagen zu werden. Er wiederum  überzeugt sie, ihn auf der Suche nach seiner Menschenfamilie zu begleiten. Zusammen begeben sich die beiden auf eine gefährliche Reise…

„Die Ballade von Max und Amelie“ ist...

Weiterlesen

Außergewöhnliche Geschichte

Zum Inhalt:  Als Hund Max sich auf die Müllkippe verirrt und dort angegriffen wird, hilft ihm die einäugige Hündin Narbe. Gemeinsam machen sich auf die Suche nach dem Zuhause von Max und diese Reise ist nicht ungefährlich. Auf der Reise verlieben sich die beieen, auch wenn Narbe sich nicht liebenswert fühlt.  Meine Meinung:  Der Autor ist eigentlich für eher humorvolle Bücher bekannt und eigentlich glaubt man fast nicht, dass er auch anders kann, aber erkann, was er mit diesem Buch...

Weiterlesen

Anders als erwartet

Bisher kannte ich von David Safier nur die eher humorvollen Bücher und war daher sehr gespannt auf dieses Werk.  Aufgrund des Titels vermutete ich bereits, dass es anders sein wird.

Die Geschichte wird aus Sicht der Hündin Narbe (später Amelie) erzählt. Sie lebt mit ihrer Familie auf einer Müllhalde und ihr Leben ist ein einziger Kampf – nicht nur um das tägliche Fressen sondern Tag für Tag muss sie sich gegen ihre Brüder behaupten.

Eines Tages rettet sie dem ängstlichen „...

Weiterlesen

Völlig anders als erwartet

Zum Buch:
Max ist ein verweichlichtes, verwöhntes Haustier als er eines Tages auf der Müllkippe auftaucht auf der Amelie, da noch als Narbe, lebt.
Narbe rettet ihm das Leben und gemeinsam machen sie sich auf den Weg Max Zuhause zu finden ...

Meine Meinung:
Ich weiß nicht so recht, was ich von dem Buch halten soll, ich weiß nicht, was ich erwartet habe. Ich las bisher von David Safier hauptsächlich seine humorvollen Bücher, in denen Tiere eine große Rolle spielten,...

Weiterlesen

Ganz anders

Was war ich von diesem Buch überrascht! Ich hatte ein humorvolles, lustiges und phantasievolles Buch erwartet. Phantasievoll ist es wirklich. Humorvoll und lustig - nein. Es ist ein sehr ernsthaftes Buch und regt zum Nachdenken an. Es ist sehr bewegend, wie Narbe ihre Welt sieht und langsam Vertrauen zu Max bekommt. Und rührend, wie Max sich bemüht, seine Familie zu finden. Und Narbe mit auf die Reise nimmt. David Safier hat hier wirklich bewiesen, daß er mehr kann, als Klamauk zu schreiben...

Weiterlesen

unterhaltsam

Ich habe ja schon eine Weile kein Safier-Buch mehr gelesen hatte aber die Ameisen-Wiedergeburtsbücher noch im Sinn. In die Richtung gingen also meine Erwartungen und die wurden eigentlich auch erfüllt.

Es ist ein unterhaltsames Hörbuch über zwei Hunde, die ihr Schicksal in die eigenen Pfoten nehmen und sich auf die Suche nach dem Herrchen des einen machen. Die Härte des Lebens auf der Straße, eine aufkeimende junge Hundeliebe und allerlei Widersacher unter Tier und Mensch stehen einer...

Weiterlesen

Tierische Liebesgeschichte

Von David Safier habe ich schon einige wunderbare Bücher gelesen. Ich wurde nie enttäuscht. Auch mit diesem Buch konnte er mich wieder überzeugen, obwohl ich die Zusammenhänge mit der Wiedergeburt nicht gebraucht hätte. Alleine die Geschichte um Max und Narbe war wunderbar.

Narbe lebt mit ihrer Familie auf einer Müllkippe und muß jeden Tag ums Überleben kämpfen. Obwohl sie eine Familie sind ist doch jeder sich selbst der nächste. Da erscheint eines Tages ein fremder Hund auf der Kippe...

Weiterlesen

nicht meine Geschichte

Manchmal greift man einfach zu einem Buch und hat ganz ganz falsche Vorstellungen. Mich haben das Cover und meine Liebe zu Tieren auf die Fährte von der Ballade von Max und Amelie gebracht und ich habe mir das Buch ausgeliehen.

Als Kind habe ich zum letzten Mal ein Buch gelesen, welches aus der Sicht von Tieren spielt. Nein, halt. Ich habe noch ein Buch über Kakerlaken gelesen, welches genial schräg war und meine Sicht auf diese Viecher nachhaltig verändert hat. Aber Max und Amelie...

Weiterlesen

Narbe und Max wachsen einem ans Herz

Narbe und Max wachsen einem ans Herz

David Safier war ja bisher eine Garant für äußerst lustige Bücher, die einem vor Lachen die Tränen in die Augen trieben und durchweg gut unterhielten.

Hier haben wir mal einen etwas „ruhigeren“ Roman von ihm, der nicht minder gut unterhält und auch durchaus schöne Momente mit sich bringt, der aber eben nicht durch lautes Lachen „auffällt“.

Und genau das hat mir ausnehmen gut gefallen ! Mal eine andere Seite dieses Autors...

Weiterlesen

Bewegend

Narbe, die Hündin mit nur einem Auge, lebt auf einer Müllkippe und glaubt nicht daran, daß sie jemals gern gehabt werden könnte. Doch dann verläuft sich der Rüde Max zu ihrer Müllkippe. Er erzählt ihr von seinem Zuhause, wo es wunderschön war und er wieder zurück will. Narbe schöpft Hoffnung, fort auch ein schöneres Leben haben zu können und sie geht mit Max auf die Reise. Unterwegs träumt Max davon, sie beide wären ein Liebespaar, daß von einem Menschen getötet wird. Zunächst sträubt Narbe...

Weiterlesen

Safier kann auch anders ~ hervorragend

Safier kann auch anders ~ hervorragend

Womit ich natürlich nicht sagen möchte, dass er sonst keine hervorragenden Bücher schreibt, sondern dass mir diese neue Seite von ihm hervorragend gefällt, in der es eben nicht vorrangig um Humor geht (den er ja meisterlich beherrscht, gar keine Frage !)

Die Geschichte um die einäugige Hündin Narbe und dem sanften Hund Max hat mich sehr berührt.

Die Geschichte ist aber nicht nur berührend, sondern auch noch wirklich spannend...

Weiterlesen

Hat mich leider nicht durchgehend begeistert

Narbe ist ein Wildhund, der zusammen mit seinen Geschwistern auf einer Müllkippe lebt. Die Mutter ist sehr krank und einer seiner Brüder setzt sich an ihre Position und tyrannisiert seine Geschwister. 
Narbe hat, dank seines Bruders, nur noch ein Auge und fühlt sich als der hässlichste Hund auf der Erde. 
Eines Tages erscheint Max,ein Hund der von seinem Herrchen ausgesetzt wurde und klagt Narbe sein Leid. 
Er möchte zu seiner Familie zurückfinden, kennt aber nicht den Weg...

Weiterlesen

Starker Anfang mit langatmigem Mittelteil und schwachem Ende!

Das Cover und die kurze Inhaltsangabe haben mich nicht wirklich davon überzeugt, dieses Buch lesen zu wollen, doch aus irgendwelchen Gründen habe ich mich an die Leseprobe gewagt und war dann tatsächlich hin und weg von dem Anfang dieser Geschichte rund um die beiden Hunde Narbe und Max.

Direkt zu Beginn lernen wir "Narbe" kennen, die auf einer Müllkippe lebt und von Stund an um ihre Existenz kämpfen muss. Ihren Namen verdankt sie ihrem Bruder, der ihr im Kampf ein Auge ausgebissen...

Weiterlesen

Vom Schicksal vorherbestimmte Liebe?

Die einäugige Straßenhündin Narbe rettet Familienhund Max das Leben, als dieser auf einer Müllkippe fast zu Tode geprügelt wird. Um ihm neuen Lebensmut zu geben verspricht sie, ihn nach Hause zu seiner Familie zu bringen - und wagt sich das erste Mal in ihrem Leben in die weite Welt ausserhalb der Müllkippe.

Das Buch ist hauptsächlich aus Sicht der Hündin geschrieben, was dem Autor sehr gut gelungen ist. Sie kennt die Natur sowie die Welt der Menschen nicht und ist von vielem verwirrt...

Weiterlesen

Sehr berührend, spannend und mystisch!

„Die Ballade von Max und Amelie“ war mein erstes Buch von David Safier, mit dem er mich durch seine einzigartig erzählte Geschichte über eine große und herzerwärmende Liebe von zwei wundervollen Hunden begeistert hat! Er hat einen unglaublich bildlichen, feinfühligen und zwischendurch auch poetischen Schreibstil, der bei mir ein ganz intensives Leseerlebnis erzeugt hat. Angst, Sorge, Mitgefühl und eine starke Verbundenheit mit diesen zwei faszinierenden Lebewesen wurden hier ausgelöst.

...

Weiterlesen

Ein ganz anderer Safier

Die einäugige Hündin Narbe lebt auf einer Müllkippe. Ihren Namen hat sie nach einem Kampf mit ihrem Bruder Blitz erhalten. Denn der beanspruchte die Rudelführung, die ihm Narbe nicht kampflos überlassen wollte. Doch leider verlor sie nicht nur den Kampf, sondern auch ihr Auge und wäre fast gestorben. Nun wird sie vom Rudel nur noch geduldet. Liebe, Freundschaft und Vertrauen kennt Narbe nicht. Das beginnt sich allerdings zu ändern, als der Haushund Max sich auf die Müllkippe verirrt. Sie...

Weiterlesen

Reinkarnation auf ganzer Linie

Die Hunde Narbe und Max lernen sich auf einer Müllkippe kennen. Beide sind vom Schicksal geschlagen, aber Max glaubt - im Gegensatz zur Hündin Narbe - noch an das Gute auf der Welt. Gemeinsam bilden sie eine Zweckgemeinschaft und machen sich auf den Weg in ein - hoffentlich besseres Leben. Unterwegs erkennen sie so nach und nach, dass sie sich aus früheren (Hunde-) Leben bereits kennen und sich eigentlich immer geliebt haben und von einem Menschen getötet worden sind. Der Weg zum Happyend...

Weiterlesen

Tiefe Verbundenheit

Dass David Safier auch ernst kann, hatte er bereits mit "28 Tage" bewiesen. Mit "Die Ballade von Max und Amelie" wendet er sich erneut einem ernsten Thema zu: Narbe wurde in eine raue Umgebung hineingeboren und hat bei einer Auseinandersetzung mit ihrem Bruder ein Auge eingebüßt. Die kleine, unscheinbare Hündin ist eine Kämpfernatur und ist dabei, sich ihrem Schicksal zu beugen, und zwar ein Leben ohne Liebe und Kinder. Doch dann verirrt sich Max, der behütet bei den Menschen aufgewachsen...

Weiterlesen

schöne Geschichte

Der Inhalt:

Die einäugige Hündin Narbe kann sich nicht vorstellen, dass eine wie sie jemals geliebt werden könnte. Doch dann verirrt sich der sanfte Hund Max zu der Müllkippe, auf der Narbe lebt. Er erzählt ihr von seinem wunderschönen Zuhause bei den Menschen und in der Hoffnung auf ein besseres Leben begleitet Narbe den Fremden auf die gefährliche Heimreise.

Unterwegs wird Max von Alpträumen geplagt, in denen die beiden ein Liebespaar sind, aber von einem Menschen getötet...

Weiterlesen

Rührend

Die Hündin Narbe lebt mit ihrer Familie auf einer Mülldeponie und muss jeden Tag erneut um ihr Überleben kämpfen. Stundenlang sucht Sie nach essbaren Resten. Eines Tages bekommt sie mit, wie Max der Rüde von Kindern verfolgt und misshandelt wird. Sie will sich nicht einmischen, denn auf der Deponie ist sich jeder selbst der Nächste. Aber als Max keine Gegenwehr mehr leisten kann, greift sie ein und hilft ihm. Max möchte unbedingt wieder zu seinen Menschen und Narbe verspricht ihm ihn zu...

Weiterlesen

Wunderbarer Roman

"Die Ballade von Max und Amelie" ist ein Roman von David Safier und erschien 2018 als Hardcover mit 368 Seiten im Kindler Verlag der Rowohlt Verlagsgruppe.

Nachdem ich schon vereinzelte Werke des Autors gelesen hatte war ich sehr auf sein neuestes Buch gespannt, insbesondere weil es hier um die Geschichte zweier Hunde geht.

Erzählt wird hauptsächlich von der Hündin Narbe in der Ich-Perspektive, lediglich zwischendurch kommen Abschnitte bzw. Kapitel aus der Sicht der Menschin...

Weiterlesen

Safier mal anders

David Safier begegnete mir in dem Buch "Die Ballade von Max und Amelie" ganz anders, als ich ihn bisher kannte. Nicht so lustig wie bisher in seinen Vorgängerwerken, sondern ernsthaft und tiefgründig. Eine Geschichte, die mich sehr berührt hat, nachdem ich mich darauf eingestellt hatte, dass die Geschichte aus der Sicht der Hunde erzählt wird. Die Liebesgeschichte von Narbe, die auf der Müllkippe lebt und dort Max kennenlernt ist wunderschön erzählt. Max erzählt Narbe von seinem zuhause und...

Weiterlesen

über die Liebe und das Leben

~~Max wird auf einer Müllkippe von verwahrlosten Kindern gejagt und geschlagen bis die Hündin Narbe, die mit ihren Geschwistern dort lebt, eingreift. Narbe selbst hat durch einen Kampf mit ihrem Bruder ein Auge verloren und einen schweren Stand in ihrem Rudel. Jetzt will sie mit dem verletzten Max fliehen, denn er möchte so schnell es geht zu seinem Frauchen und dem Kind Lilly zurück, die er über alles liebt. Narbe wurde noch von keinem geliebt, versteht überhaupt nicht, wie man Menschen...

Weiterlesen

Sehr berührendes und emotionales Buch!

ies ist die Geschichte zweier Hunde die aufeinander treffen. Die einäugige Hündin Narbe lebt schon immer mit ihrer Familie auf einer Müllkippe und kennt kein anderes Leben. Sie trifft auf Max, der in einer Menschenfamilie glücklich gelebt hat, bis sein Herrchen ihn ausgesetzt hat.Max erzählt Narbe viel von seinen Herrchen und möchte von ihm wieder zurück gebracht werden. ..

Während man von David Safier eher humorvolle Bücher kennt, so handelt es sich hier um eine sehr tiefgründige und...

Weiterlesen

Von Vorurteilen, Lügen und nötigen neuen Wegen

★★★★★ 

Narbe kennt nur das Leben auf der Müllhalde. Es ist hart, sehr hart – und sogar ihre eigene Familie kennt kein Erbarmen. Max kennt nur das Leben bei Herrchen, Frauchen und Lilly. Da geht es ihm gut und nie geschieht etwas Schlimmes. Doch eines Tages landet Max unversehens auf dieser Müllhalde und Narbe rettet ihn vor einem brutalen Tod durch Mutwilligkeit böser Kinder. Von Max erfährt Narbe, dass es eine andere Art zu leben gibt. Er bittet sie, ihm dabei zu helfen, den Weg nach...

Weiterlesen

Du und ich für immer

„Max fand Amelie im Müll. Ihr Herz war so eng, das seine so weit.“ (Die Ballade von Max und Amelie, David Safier)

 

Die Hündin Narbe ist auf einer Müllkippe groß geworden und wird seit jeher von ihren Geschwistern gehänselt und ausgegrenzt. Ihren Namen trägt sie wegen einer Augenverletzung, die einer ihrer Brüder ihr zugefügt hat, und sie weiß, dass sie mit diesem Aussehen nie einen Partner finden wird. Doch als sich der verwöhnte Haushund Max auf ihre Müllkippe verläuft,...

Weiterlesen

Kurzweilige Unterhaltung für zwischendurch (mit vernachlässigbaren Mängeln)

Es ist lange her, dass ich ein ganzes Wochenende am Stück nur mit Lesen verbracht habe. „Die Ballade von Max und Amelie“ von David Safier aber hat es geschafft, mich für zwei Tage komplett in ihren Bann zu ziehen. Die Liebesgeschichte zwischen den beiden Hauptcharakteren, dem Wohnungshund Max und der wildlebenden Hündin Narbe, hat mich stärker berührt als ich es erwartet hatte und mich ein Stück weit in meine Kindheit zurückversetzt. Damals waren die Titelhelden meiner...

Weiterlesen

Seelenverwandte über den Tod hinaus

Die einäugige Hündin Narbe lebt mit ihren Geschwistern auf einer Müllkippe, als sie Max kennenlernt, der von seinen Besitzern ausgesetzt worden ist und jetzt alleine nicht zurechtkommt.
Gemeinsam machen sie sich auf den Weg zu seinem zu Hause und erkennen bald das sie Seelenverwandte sind, die sich aus ihren vorhergehenden LEben kennen. Sie haben einen gemeinsamen Feind , der sie immer wieder aufspürt und töten will.
Der Autor erzählt diese Ballade aus der Sicht zweier Hunde und...

Weiterlesen

Leider nicht mein Fall

Inhalt:

Die einäugige Hündin Narbe lebt mit ihrem Rudel auf einer Müllkippe. Ihr Tag besteht aus dem ständigen Kampf ums Überleben. Bis eines Tages der schwarze Hund Max auf die Müllkippe kommt. Max ist ein Haustier, das seine Familie sucht. In freier Wildbahn könnte der sanfte Rüde wohl kaum überleben, und so nimmt sich Narbe seiner an. Zusammen machen sie sich auf eine abenteuerliche Reise zu Max’ Familie.

 

Meine Meinung:

Ich lese die Bücher von David Safier...

Weiterlesen

Ein ernsthafteres Buch als die früheren Romane des Autors

Den Autor David Safier verbinde ich zwangsläufig mit Geschichten über Mensch und Tier, vor allem aber mit dem Thema Karma (etwa sein Buch „Mieses Karma“). Zu ersteren zählt auch das vorliegende Buch; was letzteres anbelangt, so tritt an die Stelle der Karma-Geschichte die Reinkarnation.

Soweit es um den wunderbar aus hündischer Perspektive geschriebenen Strang Tier-Mensch geht, hat mir das Buch bestens gefallen. Es ist eine wirklich rührende Liebesgeschichte zwischen dem Haushund Max...

Weiterlesen

Ein Hunderoman, in dem es menschelt

Narbe, eine auf einer Müllkippe lebende Hündin, trifft auf Max, einen von seinen Besitzern ausgesetzter Rüde. Sie schließt sich Max an, der seine Familie sucht, um ihrem Leben zu entfliehen. Gemeinsam meistern sie viele Abenteuer, begegnen u. a. Wölfen und durchleben Unwetter. 

Dieser Roman ist aus der hündischer Sicht geschrieben, was mir keinerlei Probleme bereitet hat - im Gegenteil. Aus einer anderen Perspektive wäre viel Zauber verloren gegangen. Die Charaktere von Max und Narbe...

Weiterlesen

Eine wundervoll und ungewöhnlich erzählte packende Liebesgeschichte

„Die Ballade von Max und Amelie“ ist ein emotionaler und packender Roman des deutschen Bestsellerautors David Safier. In seinem Buch erzählt er eine wundervolle Liebesgeschichte aus der Sicht eines Hundes.

Wegen ihres herausgerissenen Auges wird die Hündin Amelie Narbe genannt. Sie lebt in ihrem Rudel auf einer Müllkippe und ist eine echte Kämpferin, die sich selbst für wenig liebenswert hält. Als sie dem ausgesetzten Haushund Max, der sich auf die Müllkippe verirrt hat, begegnet und...

Weiterlesen

zum versinken

Die Ballade von Max und Amelie ist schon ein wenig Poesie in Prosa, Da passt auch das stimmungsvolle Cover gut. Es ist eine Liebesgeschichte und auch eine Art Märchen.

Natürlich könnte man versuchen, den parabelhaften Roman literaturkritisch zu analysieren, aber besser ist es, sich der Handlung hinzugeben und ganz und gar zu versinken.

 

Max und Amelie sind ganz unterschiedliche Charaktere mit verschiedenen Lebenserfahrungen.

Sie ist wild auf einer Müllkippe in...

Weiterlesen

Nur wer sein Herz weit öffnet, kann Wunder erleben

Die Hündin Narbe wohnt mit ihrem Rudel auf einer Müllkippe. Das Leben meint es nicht gut mit ihr und so ergreift sie die Gelegenheit zur Flucht als sie den Rüden Max kennenlernt, der von seiner Menschenfamilie ausgesetzt wurde und einen Weg nach Hause sucht. Die beiden tun sich zusammen, aber Max hat schlimme Träume, Erinnerungen an ein früheres Leben. Mit Narbe, denn die beiden sind Seelenverwandte und dazu bestimmt, immer wieder von einem bösen Menschen gejagt zu werden…

„Wenn...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Hardcover
Genre:
Romane und Erzählungen
Sprache:
deutsch
Umfang:
400 Seiten
ISBN:
9783463407098
Erschienen:
November 2018
Verlag:
Kindler
8.73529
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.4 (34 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 44 Regalen.

Ähnliche Bücher