Buch

Plötzlich Shakespeare - David Safier

Plötzlich Shakespeare

von David Safier

Das Liebesleben der Grundschullehrerin Rosa gibt Anlass zu Klagegebeten. Bei einem Zirkusbesuch erklärt ihr ein Hypnotiseur, dass die Lösung ihrer Probleme in einem früheren Leben zu finden ist. Noch bevor Rosa "Veralbern kann ich mich alleine" sagen kann, wird sie per Hypnose in ein solches Leben zurückgeschleudert. In das Jahr 1594. In den Körper eines Mannes. Der sich gerade duelliert. Und der William Shakespeare heißt!
Mit einem Male muss sich Rosa im London des 16. Jahrhunderts nicht nur mit Shakespeares Feinden herumschlagen, sie wird als Mann auch noch mit völlig neuen Fragen konfrontiert. Under anderem:" Wie hält man sich liebestolle Verehrerinnen vom Leib?" oder "Wie geht man als Mann eigentlich auf Toilette?"
Und dann gibt es da ja auch noch Shakespeare, dessen Geist in seinem Körper gefangen ist. Und so quasselt er Rosa bei ihrem Versuch, das Leben zu meistern, ständig verärgert dazwischen. Denn von der Tatsache, dass Rosa seinen Körper kontrolliert, ist er "not at all amused".

Rezensionen zu diesem Buch

Wieder sehr humorvoll

Rosa ist von der Liebe enttäuscht und lässt sich per Hypnose in ein früheres Leben versetzten. Und dann findet sie sich im Körper von William Shakespeare wieder. Sie darf erst wieder in die Gegenwart zurück, wenn sie herausfindet was die wahre Liebe ist. Dies stellt sich als nicht so einfache Aufgabe heraus. Shakespeare hat zwar romantische Geschichten verfasst, aber hat genauso wenig Ahnung von der wahren Liebe wie Rosa...

Bei diesem Buch hatte ich wieder genauso viel Spaß beim...

Weiterlesen

Eine tolle Geschichte mit Humor und Gefühl

Dies ist wieder ein wundervolles Werk von David Safier. Die Aufmachung des Buchcovers ist wieder schlicht aber dennoch humorvoll gestaltet und spricht mich an.

In der Geschichte selbst geht es um Rosa die kein Glück in der Liebe findet. Durch Selbstzweifel ist sie ihrer unsicher und bestreitet, mehr schlecht denn recht, ihr Leben.

Durch einen Zufall lernt sie jemanden kennen, der sie in die Vergangenheit reisen lässt um die Wahre Liebe zu finden und zu begreifen. Allerdings hat...

Weiterlesen

Sehr lustiges Buch – David Safier eben

In diesem witzigen Unterhaltungsroman geht es um Rosa, welche durch eine Hypnose in die Vergangenheit, genauer in das Jahr 1594, zurückversetzt wird. Hier lebt sie nun als niemand geringeres als: William Shakespeare! Damit Rosa wieder in die Gegenwart zurück kann, muss sie zunächst die schwierige Frage klären, was wahre Liebe bedeutet. Wie soll man sowas herausfinden? Noch dazu, wenn Shakespeare einen die ganze Zeit über auf die Nerven geht und man von Verehrerinnen nur so umschwärmt wird....

Weiterlesen

Typisch Safier

Kann mich an David Safiers Büchern einfach nicht sattlesen. Dabei auch einiges Geschichtliches über Shakespeare zu erfahren, alles verpackt in einer genialen Story.

Fazit: Das Buch ist wieder mal ein echter Safier. Ich kenne alle seine Bücher und man möchte meinen, dass eine Steigerung eigentlich nicht mehr möglich ist. Es ist sehr gut, flüssig und mehr als unterhaltsam geschrieben. Man mag es nicht mehr aus der Hand legen und nach jedem Kapitel fragt man sich, was jetzt wohl noch...

Weiterlesen

kurzweilig

Das Buch ist kurzweilig und humorvoll geschrieben. Als leichte Lektüre für zwischendurch war es mal wieder gelungen. Gut war nur, dass eine Person in kursiv Schrift zu erkennen war, da beide Haupt-Personen in Ichform geschrieben haben.

Die Leseprobe war vorher etwas irritierend, da das Buch zwar so anfängt, aber ansonsten in größten Teilen in der Vergangenheit(Mittelalter) spielt.

Ich werde wohl auch weiterhin gerne ein David Safier Buch zur Hand nehmen. Kurzweilig sind sie...

Weiterlesen

"Au Mann, ich war ja so etwas von einem Frauenklischee!" ...

"Au Mann, ich war ja so etwas von einem Frauenklischee!" ...

... So heißt es gleich auf der ersten Seite und nach 314 weiteren Seiten bleibt mir nur zu sagen: Ja, Rosa, das bist du!

Die Protagonistin Rosa ist unzufrieden mit ihrem Leben, besonders nachdem sie erfahren hat, dass ihr Ex, den sie immer noch zu lieben glaubt, heiraten will - und sie zerfließt daher in Selbstmitleid. Nach einer Hypnose findet sich Rosa nun nicht nur im London des Jahres 1596, sondern auch noch...

Weiterlesen

Vierecksbeziehung in drei Körpern

Rosa aus Wuppertal ist mit ihrem Leben nicht so ganz zufrieden: Ihr geliebter Jan heiratet bald seine Olivia und ihr bester Freund Holgi will sie davon abbringen, Jan beizubringen, dass eigentlich sie die Richtige für ihn ist. Stattdessen wird sie im Zirkus von einem Hypnotisator angesprochen und schließlich mit dem Auftrag, die wahre Liebe zu suchen, in die Vergangenheit geschickt. Allerdings bleibt ihr Körper im Wohnwagen des Hypnotisators, ihre Seele landet im Körper von niemand...

Weiterlesen

Zum Lachtränen weinen schön

Klappentext

ZWEI SIND EINER ZU VIEL! Wenn Mann und Frau sich das Leben teilen, ist das ja schon schwierig. Aber wenn Mann und Frau sich auch noch ein und denselben Körper teilen müssen, dann ist das Chaos perfekt! Die liebeskranke Rosa wird per Hypnose in ein früheres Leben versetzt. In den Körper eines Mannes, der sich gerade duelliert: William Shakespeare. Wir schreiben das Jahr 1594, und Rosa darf erst wieder zurück in die Gegenwart, wenn sie herausgefunden hat, was die wahre Liebe...

Weiterlesen

absolut empfehlenswert

"Plötzlich Shakespeare"  von David Safier  erweckt anfangs den Anschein eines typischen Frauenromans. Rosa, eine Frau des 21. Jahrhunderts, die sich selbst als das absolute Frauenklischee bezeichnet, lebt, nachdem ihr Freund sie verlassen hat, auf der Suche nach der wahren Liebe, vor sich hin. Durch Hypnose landet sie plötzlich im Körper eines Mannes im späten 16. Jahrhundert. Der Leser ahnt es schon, dass es sich um keinen geringeren als William Shakespeare handelt. Zwei völlig verschiedene...

Weiterlesen

Unterhaltsam und Verrückt!

Mit diesem Buch hat David Safier all meine Erwartungen gesprengt. Und somit war das Buch mehr als einfach nur eine nette Geschichte für zwischendurch.

Es fängt schon beim Cover an: Man sieht Rosa vor dem Spiegel und Shakespeare im Spiegel.  Schlägt man das Cover um, sieht man es genau anders herum. Ziemlich clever, wie ich finde, denn genau darum geht es im Buch!

Die Geschichte war sehr schön gegliedert und im typischen Safier Schreibstil, weshalb es ziemlich angenehm und...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Hardcover
Genre:
Romane und Erzählungen
Sprache:
deutsch
Umfang:
320 Seiten
ISBN:
9783463405537
Erschienen:
März 2010
Verlag:
Kindler Verlag
8.44444
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.2 (36 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 79 Regalen.

Ähnliche Bücher