Buch

Mörderische Renovierung - Edgar Cantero

Mörderische Renovierung

von Edgar Cantero

Der Geister-Thriller für alle, die unheimliche Filme lieben - und denen Stephen King zu langweilig geworden ist.

Rezensionen zu diesem Buch

Eine außergewöhnliche Geschichte in einem außergewöhnlichen Haus

Eine Geschichte kann man vielfach erzählen, doch sich zu trauen, aus der gängigen Gegenwarts – oder Ich-Form auszubrechen trauen sich nur wenige. Wovon ich hier überhaupt rede? „Mörderische Renovierung“ war eines der ersten Bücher, die ich gelesen habe, welche nur anhand der Angaben von Tagebucheinträgen, Notizzetteln, Überwachungskameras und Abhörgeräten erzählt wurde. Da ich diese Form der Erzählung bereits bei Videospielen sehr schätzte, konnte ich es kaum erwarten dieses Buch zu öffnen...

Weiterlesen

Erbe mit Nebenwirkungen

Wenn man ein Haus von einem entfernten Verwandten erbt, weiß man zwar nie was auf einen zukommt, aber so was? Axton House hat so seine Geheimnisse.

 

Das Buch war seltsam faszinierend – seltsam und faszinierend sollte ich wohl besser sagen. Denn es war nicht der typische Mysteryroman und die Geschichte wurde auch nicht auf typische Weise erzählt. Was am ehesten einer klassischen Erzählweise nahekam, waren die Tagebucheinträge von A (genauer Name unbekannt), die dementsprechend...

Weiterlesen

mystisch, gruselig und komisch

~~Der 23-jährige Lovecraft Fan A. und seine Freundin, die stumme Punkerin Niamh, erben ein großes altes Haus. Der letzte Bewohner ist aus dem Fenster gestürzt - bei geschlossenem Fenster. Im Axton House soll es spuken, doch das ist nicht einzig Merkwürdige daran.
In einem interessanten jugendlichem Schreibstil, mystisch, gruselig und auch komisch, wird in Erzählweise, in Tagebuchaufzeichnungen, mit Briefen und Notizen die Handlung betrachten. Auch die Typografie passt sie diesem an...

Weiterlesen

Das Auge

~~Ambrose Wells ist tot. Er starb durch einen Sturz aus dem Fenster. A. und seine Freundin Niamh (sprich: Nief) reisen an, um Axton House, das Erbe von Wells, zu beziehen. Und schnell wird klar, dass das alte Haus einige Geheimnisse birgt, die es zu erkunden gilt.

Die Geschichte von A. und Niamh wird nur durch Briefe, Tagebucheinträge, Bilder von Überwachungskameras usw. erzählt, was das Buch erst einmal besonders macht. Nach und nach entdeckt der Leser so die anfangs unheimlichen...

Weiterlesen

Eine besondere "Gruselgeschichte "

Inhalt :

A.und Niamph ziehen in das Haus, mach dem Tod des letzten Sohnes der Wells geerbt hat. Dieser letzte Sohn sprang ,freiwillig oder unfreiwillig ?.aus einem geschlossenen fenster . A. und Niamph durchforsten das Haus, in dem es spuken soll.

Und tatsächlich hat S. schlechte Träume ........

Meine Meinung:

Ein recht ansprechendes Buchcover und auch der Klappentext ist recht vielversprechend !Insgesamt hat mich dieser Schauerroman gut gefallen , auch wenn die...

Weiterlesen

eindrucksvoll

Das Cover ist äußerst eindrucksvoll und passend zum Inhalt gestaltet. Dies und der Titel haben mich gleich angesprochen. Allerdings empfand ich nach dem Beenden des Buches den Titel nicht allzu passend. 

Axton House, seit vielen Jahrzehnten im Besitz der Familie Wells, wird vom 23jährigen A. überraschend geerbt, mitsamt des Butlers, jedoch ist dieser unauffindbar. 
Der letzte Eigentümer sprang zuvor aus dem Fenster. 
Dies hält A. nicht davon ab, dort mit seiner stummen...

Weiterlesen

Spannend auf ungewöhnliche Art

Der Roman "Mörderische Renovierung" von Edgar Cantero fesselte mich ob seines ungewöhnlichen Schreibstils. Er nutzt die Form des klassischen Briefromans und gibt durch Einflechtung von der Beschreibung aufgezeichneter Ton- und Videoaufnahmen diesem Romanstil einen modernen Touch. Der Stil eines Briefromans ist clever gewählt, denn er ist per se spannend zu lesen, da er dem Leser das Gefühl vermittelt etwas Verbotenes zu tun, indem er Briefe anderer Empfänger liest. Dazu die Rätsel um...

Weiterlesen

Wie kam es dazu?

Ein sehr ungewöhnliches Buch. Hier wird alles protokolliert. Die Ereignisse werden im Stil einer Verbrechensaufklärung dargestellt. Das ist für den Leser reizvoll. 

A. ist der Erbe eines riesigen Vermögens und eines Spukhauses. Er zieht mit seiner jugendlichen Beschützerin Niamh in dieses Haus. 

Sie fangen an, das Haus auf den Kopf zu stellen. Sie suchen etwas. 

Ich verfolge als Leser dieses Geschehen. Am Anfang ist man noch völlig ahnungslos. Es geschehen sehr...

Weiterlesen

Ausgefallen!

Cover:
Das Cover hat einen ganz eigenen Stil und auch wenn es nur in schwarz-weiß gestaltet ist, ist es auffällig.
Es zeigt ein Haus mit verschnörkeltem Tor und Zaun. Hinter dem Haus ist ein Auge und drumherum ein „Zifferblatt“ mit römischen Ziffern.
Die ausgewählte Schrift ist ebenfalls passend und hat eine etwas gruselige Wirkung. Das ganze ist umrahmt.
Insgesamt kreativ umgesetzt und passend zum Inhalt.

Inhalt und eigene Meinung:
A. wird ein altes,...

Weiterlesen

Spannung

A. und Niamph ziehen in das Haus, das A. nach dem Tod des letzten Sohnes der Wells geerbt hat. Dieser letzte Sohn sprang, freiwillig oder unfreiwillig?, aus einem geschlossenen Fenster. A. und Niamph durchforsten das Haus, in dem es spuken soll. Und tatsächlich hat S. plötzlich schlechte Träume. 

Dieses Buch ist interessant geschrieben. Die Handlung ist erzählt durch Tagebucheinträge, Briefe sowie Aufnahmen von Kameras und Tonaufnahmen. Besonders spannend sind die verschlüsselten...

Weiterlesen

Humorvoller Spuk

          Schon das Cover lädt zum Zugreifen des Buches ein, für mich  sticht es aus der breiten Masse der Bücher derzeit durch das Coverbild und die Farbgestaltung heraus. Beim Durchblättern fällt dann auch die interessante und mal ganz andere Innengestaltung des Buches angenehm auf. Briefe, Tagebucheinträge, Video- und Tonbandaufnahmen machen die Geschichte noch lebhafter, bildlicher.

Der junge A. und  Niamh, eine stumme jugendliche Punkerin, ziehen in
das victorianische...

Weiterlesen

Ein Haus und seine Geheimnisse

Ein Haus und seine Geheimnisse

 

Das Axton Haus hat einen neuen Besitzer. A. ist 23 Jahre alt und Europäer. Zusammen mit Niamh zieht er in das Haus ein. Niamh ist auch eine Erscheinung für sich. Sie ist Punkerin, sieht jünger aus als sie tatsächlich ist und Niamh ist stumm. Aber nicht taubstumm! Schon bald erhalten die beiden noch Zuwachs von einem Vierbeiner. So könnte es sich doch locker leben, wenn man sich dank des Erbes keine Sorgen mehr um Geld machen muss. Aber weit...

Weiterlesen

Wunderbar einzigartiger Schreibstil

Inhalt:

A. erbt, von seinem verstorbenen Cousin vierten Grades, ein großes altes Anwesen in den Südstaaten der USA. Zusammen mit seiner stummen Gefährtin Niamh macht er sich auf um sein Erbe anzutreten. Schon sehr schnell stellen die beiden fest, dass es mehr ist, als ein altes Anwesen. In dem Haus soll es spuken und schon bald häufen sich mysteriöse Vorkommnisse.

Bald müssen sich Niamh und A. nicht nur vor den Geistern des Erbes in Acht nehmen.

 

Meinung:

...

Weiterlesen

Ungewöhnliches, sehr gut geschriebenes, spannendes, gruseliges Buch.

Zum Inhalt:

Einige Monate nach einem mysteriösen Selbstmord bezieht der Erbe, ein 23jähriger Student mit seiner stummen Freundin das Haus, in dem sich der Vorbesitzer ermordet hatte. In ihrem neuen Heim soll es spuken, das macht die beiden sehr neugierig. Die beiden machen sich auf die Suche nach dem dunklen Geheimnis des Hauses.

 

Meine Meinung:

Dieses Buch ist sehr ungewöhnlich, etwas vergleichbares habe ich bisher nicht gelesen und ich weiß nicht recht wie ich...

Weiterlesen

ungewöhnliches aber gutes Buch

A. erbt das Axton House von einem entfernten Verwandten.Dort zieht er mit der jungen und stummen Niamh (Nief) ein.

Das Anwesen wird von Geistern heimgesucht,dies ist jedoch nicht das einzige Geheimnis und die merkwürdigen Vorkommnisse häufen sich.
A. schreibt Tagebuch,das Traumjournal und Briefe an eine Tante Liza.Niamh schreibt auf einem Notizblock und auch eine Handkamera kommt zum Einsatz.
Nach und nach kommen A. und Niamh dem Geheimnis auf die Spur...
Meinung:...

Weiterlesen

Unterhaltsamer Spukhaus-Horror

A. erbt von einem entfernten Verwandten ein altes, sehr mysteriöses Herrenhaus, genauer das Axton Haus, das eine bewegte und nicht ganz ungefährliche Vergangenheit mit sich bringt (um es nett auszudrücken).  Was tut man also, wenn man so ein altes Anwesen erbt, um das sich etliche Geistergeschichten ranken? 
Am besten verscherbelt man es und befindet sich während des Verkaufsprozesses auf einem anderen Kontinent. In Horrorfilmen und auch in literarischem Gruselklamauk müssen die...

Weiterlesen

(Selbst-)Mord im Spukhaus?

Das Cover ist ein Hingucker für jeden Hobby-Verschwörungstheoretiker. In Schwarz und Weiß gehalten, zeigt es Axton House in einer übertriebenen Tiefe, aus einer ganz unwirklichen Perspektive. Über Allem prangt ein riesiges Auge, das dem Betrachter in die Seele zu schauen scheint. Römische Ziffern von eins bis zwanzig umranden das Auge, geheimnisvolle, englischsprachige Begriffe wie the oracle, the monster, the wizzard und the nobleman rahmen das Buch ein. Für mich hatte schon das Cover so...

Weiterlesen

CANTERO - EIN NEUER LOVECRAFT?/ Sehr ungewöhnliche Geschichte

          Was als allererstes im wahrsten Sinne des Wortes ins Auge springt ist dieses tolle Cover. Zwar wurde es total in schwarz/weiß in feinen Abstufungen gehalten, aber so gut gestaltet, dass es ein absoluter Hingucker ist. Über dem Rahmen des Covers sind ringsum Titel zu lesen, die ganz sicher dem Autoren viele Inspirationen lieferten für dieses Buch (z. B. The Juggernaut: Das ist eine fiktive Figur, die in amerikanischen Comics von Marvel Comics erscheint).
Der Roman von dem...

Weiterlesen

Kreativ und absolut kein Mainstream

Selten hab ich solch ein geniales Buch gelesen! Der 23-jährige Student A. erbt überraschend das Axton House in Virginia , ein waschechtes Spukhaus, welches sein entfernter, reicher Verwandter ihm vermacht hat. Dieser starb, weil er, ebenso wie sein Vater zuvor, im Alter von 50 Jahren aus dem Fenster sprang – allerdings, ohne es vorher zu öffnen. Hört sich bis hierhin schon merkwürdig an, kommt aber noch besser. A. reist in Begleitung der 16-jährigen Niamh (ausgesprochen: Nief) an, welche...

Weiterlesen

Sehr gutes Buch

A. Erbt ein Spukhaus in Amerika von seinem Cousin 4. Grades. Diesen hat er noch nie gesehen, geschweige denn überhaupt gewusst das er existiert. Aber er und Niamh reisen trotzdem nach Axton House um seinem Geheimnis auf die Spur zu kommen.

Das Cover ist gruselig gut. Ein Blickfang, der mir sofort gefallen hat. :)
Aber auch der Stil ist klasse, denn die Geschichte ist in einer Mischung aus Briefen an seine Tante, Tagebucheinträgen und notierte Dialoge von Niamh (sie ist stumm)...

Weiterlesen

Spannend und außergewöhnlich

 

Der junge Autor Edgar Cantero stammt aus Spanien. Spanische Schriftsteller, die ich bisher kennenlernen durfte haben die Eigenart, dass sie tatsächlich außergewöhnliche Bücher schreiben können. Das ist auch Herrn Cantero perfekt gelungen. Leser des Romans dürfen keinen sonst üblichen Ablauf erwarten. Der Autor „spielt“ mit unterschiedlichen Medien. Das sind Eintragungen ins Tagebuch, detaillierte Abschriften von mit Diktiergeräten aufgezeichnete Dialoge und Briefe. Hin und wieder...

Weiterlesen

Spuk im Axton House

Ein riesiges Auge scheint mitten in den Leser hineinzublicken, ihn gar in das Buch hineinzuziehen.Absolut fantastisch wirkt das Cover von "Mörderische Renovierung " auf mich. Auch der Gruselfaktor kommt durch das anmutig aussehende Anwesen, mit dem riesigen schmiedeeisernen Tor im Vordergrund nicht zu kurz.Wirklich sehr gelungen.

Nun mit diesem Buch hat Edgar Cantero jedenfalls etwas ganz besonderes geschaffen.Es ist keine klassische Gruselgeschichte, die sich in irgendeine Schublade...

Weiterlesen

Anders

A. erbt ein Haus und fährt mit seiner Freundin Niamh hin. Dort geht nicht alles mit rechten Dingen zu. Die ganze Geschichte wir durch Tagebucheinträge, Briefe, Dokumente etc. erzählt. Anfangs habe ich etwas gebraucht um in diese Erzählweise rein zu kommen, aber man gewöhnt sich dran. der Autor hält sich wirklich sehr strikt daran und ich denke entweder man kommt damit klar oder man wird das Buch nicht mögen. Ehrlich gesagt weiß ich selber nicht, ob ich alles so richtig verstanden habe. Ein...

Weiterlesen

Moderner Mytery-Roman

Inhalt:

Mit Hilfe von Tagebucheinträgen, Briefen, Überwachungskameraaufnahmen, Tonaufzeichnungen und verschlüsselten Nachrichten wird diese gruselige Geschichte. Ein europäisches Pärchen zieht in das verlassene Anwesen „Axton House“. Das Paar ist fasziniert von dem Geisterhaus und hat ihre Neugier geweckt. Die Geister sind aber nicht das einzige Geheimnis von Axton House.

Meinung:

Schon der Beginn zeigt, dass dieses Buch einen außergewöhnlichen Stil hat. Es wird anhand...

Weiterlesen

Mörderische Renovierung

Niamh und A. (?!) erben also das Axton House, ein altes Anwesen in den Südstaaten. Hier soll ein Spuk besonderer Art umgehen... Niamh ist stumm, und A. ist eben A. ...Punkt!
Die beiden sehr unterschiedlichen Charaktere spielen vortrefflich zusammen, besonders interessant ist die Machart des Buches, welches auch aus Briefen, Tagebucheinträgen oder Videomitschnitten besteht. Derlei kennt man auch aus Illuminae oder Das Schiff des Theseus. Der Lesefluss blieb dadurch immer spannend und...

Weiterlesen

mysteriös, anspruchsvoll und einzigartig

Inhalt: Nach dem sich der letzte Besitzer von Axton-House aus dem Fenster stürzte (ohne es vorher zu öffnen), tritt nun ein junger Europäer dieses Erbe an. Gemeinsam mit seiner stummen minderjährigen Gefährtin Niamh zieht er in dieses Haus. Beide versuchen sich häuslich einzurichten, was nicht ganz einfach ist, da es riesig ist. Auch versuchen sie den Tod des letzten Besitzers auf den Grund zu gehen. Um dieses Haus existiert ein Mysterium, welches beide nicht unbeeindruckt lässt....

Weiterlesen

Okkulter Mysteryroman, mit viel Humor…

Einige Monate nach dem tragischen Selbstmord des Axton House Besitzers, Ambrose Wells, beziehen das eigenartige Pärchen, der Erbe A. und seine stumme Begleiterin Niamh das Anwesen. Das eher eigenwillige Gespann lässt sich von den Mythen die rund um Axton House kursieren, nicht abbringen es sich in selbigem gemütlich zu machen. Die Folgen bleiben nicht lange aus, doch sind die Geister wirklich der Grund für Ambrose Wells ableben gewesen oder birgt das Haus gar dunklere Geheimnisse?

...

Weiterlesen

modernes Schauerstück

Es liegt keine dunkle Aura über Axton House, kein permanenter Sturm dräut darüber. (...) Axton House ist einfach ein Haus. Bestenfalls ein schönes Klischee. Es vermag nicht den Eindruck zu erwecken, es wäre der Ursprung alles Bösen.

Ein geheimisvolles Erbe, das der 23-jährige A. und seine stumme Gefährtin Niamh da antreten: ein altes Gemäuer, vermacht von einem unbekannten Cousin 3. Grades, der letzte Spross der Wells-Familie.
Doch Axton House hat einen unheilvollen Ruf, der...

Weiterlesen

Ungewöhnlich und spannend ab der ersten Seite!

Das Cover hat mich sofort neugierig gemacht, es wirkt so wunderbar düster und deswegen auch so einladend, besonders zu Halloween hat es sehr gut gepasst und deswegen wollte ich es unbedingt lesen. Aber nicht nur das Cover hat mich zu dieser Entscheidung gebracht sondern auch die Idee hinter diesem Buch, auf jeden Fall mal etwas ganz besonderes und eben so anders. Bisher hatte ich von diesem Autor noch nichts gehört und auch der Verlag waren ganz neu für mich, desto gespannter war ich dadurch...

Weiterlesen

Tödliche Träume

A. ist dreiundzwanzig und der Erbe eines großen Anwesens in den Staaten. Zu dem Anwesen gehören praktischerweise auch ein paar Millionen Dollar, sodass er es sich leisten kann, Müßiggang zu betreiben. Zu ihm gehört ein stummes, irisches, etwa 15jähriges Mädchen und einige Zeit später ein Hund namens Help. Das Erbe ist riesig, nicht nur finanziell gesehen. Im Haus befinden sich so viele Türen und Zimmer, ein Garten zum Verlaufen samt einem Labyrinth und Grund, soweit das Auge reicht. Doch...

Weiterlesen

Gelungener Erstling

          Dieses Buch enthält für mich so ziemlich alles, was ein gutes Buch so bieten muss... 
Die äußere Gestaltung ist natürlich ein schwarzes Buch, das mit einem mysteriös aussehenden Einband eingehüllt ist. Beides passt gut zum Inhalt des vorliegenden Buches. 
Zum Inhalt: Als A. mit Niamh zu seinem geerbten Haus aufbricht, ahnt er noch nichts von den Mysterien und Rätseln, die nicht nur der Tod des Erblassers sondern das ganze Haus aufgeben... 
Das Buch beinhaltet...

Weiterlesen

Mehr Grusel und Spannung bitte ;-)

Klappentext wie auch Umschlaggestaltung klingen vielversprechend: "Südstaaten-Gothic trifft auf europäischen Hip", dazu ein schwarzweißes Cover mit einem düsteren Gebäude, über dem ein mysteriöses Auge wacht. So startete ich mit einer gewissen Erwartungshaltung und wurde erst mal nicht enttäuscht. Der junger Student A. aus Großbritannien erbt von einem sehr entfernten, unbekannten Verwandten aus den USA eine Menge Geld und ein riesiges Gebäude: Axton House. Mit einer jugendlichen stummen...

Weiterlesen

Ungewöhnlicher Erzählstil - Spannende Handlung

Ein unheimliches Haus in Virginia wird mit samt dem Butler vererbt, doch dieser ist verschwunden. Es handelt sich um das Axton House der Familie Wells. Der letzte Eigentümer ist aus dem Fenster gesprungen. Der 23-jährige Erbe A. zieht dort mit seiner stummen Freundin Niamh ein. In dem Anwesen soll es spuken. Das junge Pärchen ist ganz neugierig auf das Axton House.

Der Erzählstil ist etwas ungewöhnlich,  diese ganze Geschichte besteht größtenteils aus einer Anreihung verschiedener...

Weiterlesen

Mysteriös

          Das Cover von "Mörderische Renovierung" finde genial. Es passt zu der Vorstellung zum Axton House, in dem die Handlung spielt, sowohl zu dem mysteriösen Teil der Story. 

Als ich die Leseprobe las, wollte ich unbedingt mehr davon, weil es nicht im gewöhnlichen Stil geschrieben wurde, sondern in Form von Tagebucheinträgen, Briefen, Aufzeichnungen, usw. , was mir sehr gut gefallen hat und das ganze einfach besonders macht. 

Allerdings habe ich mir etwas mehr Gruselfaktor...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Hardcover
Genre:
Krimis Thriller
Sprache:
deutsch
Umfang:
420 Seiten
ISBN:
9783946503491
Erschienen:
November 2018
Verlag:
Golkonda Verlag
Übersetzer:
Thomas Görden
8.0303
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4 (33 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 45 Regalen.

Ähnliche Bücher