Buch

Die Vergessenen - Ellen Sandberg

Die Vergessenen

von Ellen Sandberg

1944. Kathrin Mändler tritt eine Stelle als Krankenschwester an und meint, endlich ihren Platz im Leben gefunden zu haben. Als die junge Frau kurz darauf dem charismatischen Arzt Karl Landmann begegnet, fühlt sie sich unweigerlich zu ihm hingezogen. Zu spät merkt sie, dass Landmanns Arbeit das Leben vieler Menschen bedroht - auch ihr eigenes.

2013. In München lebt ein Mann für besondere Aufträge, Manolis Lefteris. Als er geheimnisvolle Akten aufspüren soll, die sich im Besitz einer alten Dame befinden, hält er das für reine Routine. Er ahnt nicht, dass er im Begriff ist, ein Verbrechen aufzudecken, das Generationen überdauert hat ...

Rezensionen zu diesem Buch

Eine Geschichte, die unter die Haut geht.

Beschreibung:

Manolis Lefteris erhält den Auftrag diverse Akten einer alten Frau abzunehmen. Für ihn scheint es ein absoluter Routine Fall zu sein. Doch während seiner Suche nach den Akten, lernt er die Dame Kathrin Mändler etwas besser kennen, oder besser gesagt ihr Geschichte. Eine Frau, die 1944 eine Stelle als Krankenschwester antrat, als der Krieg in vollem Gange war. Schnell begreift er, dass er einem Verbrechen auf der Spur zu sein scheint, das all die Jahre im Verborgenen lag...

Weiterlesen

Ergreifender Roman um Recht und Gerechtigkeit

Ellen Sandberg verknüpft gekonnt historische Begebenheiten mit einem fiktivem Kriminalfall. Erzählt wird die Geschichte auf zwei Zeitebenen, wordurch nicht nur die Verbrechen im dritten Reich, sondern auch die Auswirkungen auf die nachfolgenden Generationen bewußt werden. Ein spannender und erschütternder Roman um Recht, Gerechtigkeit und Schuld. Während Manolis an das Recht des Stärkeren glaubt und Gerechtigkeit um jeden Preis durchsetzt, ist Vera vorrangig auf der Suche nach einer...

Weiterlesen

Gegen das Vergessen

 

Wieviel wissen wir wirklich von den Greueltaten während des 2. Weltkriegs? Wie weit würden wir selbst gehen, um andere zu schützen oder zu retten? Und kann es sein, dass man jemanden liebt, auch wenn man seine Gesinnung verabscheut?

Solche Fragen stellt man sich unweigerlich beim Lesen dieses Romans, der unter Pseudonym von der bekannten Krimiautorin Inge Löhnig geschrieben wurde. Er rückt Kriegsverbrechen in den Vordergrund, die mittlerweile kaum noch jemand als Zeitzeuge...

Weiterlesen

Bedrückend und beeindruckend zugleihc

Mit großer und stetig wachsender Spannung erzählt die Autorin hier eine Geschichte, die in der Gegenwart beginnt, aber sehr schnell durch Bilder und Aufzeichnungen in eine zweite Zeitebene und einen zweiten Erzählstrang ins Jahr 1944 zurückführt.

Manolis Lefteris, offiziell Autohändler, führt ein erfolgreiches Unternehmen für eine sehr betuchte Kundschaft. Inoffiziell bekommt er zeitweise Aufträge von einem vorerst geheimnisvollen „Köster“, deren Erfüllung mit den geltenden Gesetzten...

Weiterlesen

Gegen das Vergessen

Ellen Sandberg ist das Pseudonym von einer Autorin, deren Bücher ich unheimlich gerne lese und die mich jedes Mal wieder begeistern. Somit war ich natürlich absolut neugierig auf dieses Buch. Auch hat mich eine gewisse Ungewissheit begleitet, weil ich nicht einschätzen konnte, in welche Richtung dieses Buch gehen würde. 

Jetzt wo ich dieses Buch zu Ende gelesen habe kann ich sagen, dass dieses Buch mich absolut begeistert hat. Aber es ist auch eine Geschichte, die zum Nachdenken...

Weiterlesen

Fesselnder Roman, der zum Nachdenken anregt

Manolis Lefteris führt in München ein angesehenes Autohaus. Keiner weiß, dass er außerdem der Mann ist, der ganz besondere Aufträge erledigt. Dieses Mal soll er Unterlagen besorgen, die auf keinen Fall in die falschen Hände geraten dürfen. Manolis hält diesen Auftrag für reine Routine, doch dann entwickelt er sich anders als gedacht. Manolis kommt einem unglaublichen Verbrechen auf die Spur, das seit Jahrzehnten ungesühnt ist und muss eine Entscheidung treffen.

Ellen Sandberg, die...

Weiterlesen

Ein altes Verbrechen

~~Manolis Lefteris, offiziell Autohändler, inoffiziell ein Mann für besondere Aufträge, wird von seinem Auftraggeber auf das Auffinden alter Akten angesetzt. Die Besitzerin erlitt kürzlich einen Schlaganfall, weshalb Manolis sich an die Fersen ihrer Nichte Vera hängt, in der Hoffnung, durch sie an die Akten zu gelangen. Vera ist Journalistin bei einem Frauenmagazin, träumt allerdings von einem Job als Reporterin bei einer seriösen Zeitung. Als sie erkennt, in welche grausamen Taten ihre...

Weiterlesen

Dreck am Stecken

~~Vera arbeitet eher lustlos als Journalistin für ein Frauenmagazin als sie vom Schlaganfall ihrer Tante Kathrin erfährt. Ihr Cousin hat die ganze Familie um Geld für seine Spielschulden angebettelt, zuletzt Kathrin. Durch sie hat er erfahren, dass es jemanden in Kathrins Vergangenheit gibt, der Dreck am Stecken hat. Er versucht herauszubekommen, wie und an wen er eine Erpressung in Gang bringen kann. Doch dann wird er ermordet. Der Privatdetektiv Manolis erhält den Auftrag, brisante...

Weiterlesen

Spannung, Historie, persönliches Drama - ein guter Mix

„Doch sie spürte die Kraft, die in seinen Händen wohnte. Wenn er wollte, könnte er mich damit töten. Einfach so, schoss es ihr durch den Kopf.“

 

Inhalt

 

Vera Mändler, die als Journalistin arbeitet und sich nach einem beruflichen Vorwärtskommen sehnt, gerät durch ihre Familie in eine seltsame Verkettung von unerklärlichen Umständen. Ihr chronisch blanker Cousin, bettelt mal wieder um Geld, bei der gemeinsamen Tante, die kurz darauf einen Schlaganfall erleidet und...

Weiterlesen

Die Grauen des Nationalsozialismus

Manolis Lefteris, Mitte 40 und Autohändler in München, ist ein Mann für besondere Aufträge. In seinem aktuellen Fall soll er einer alten Frau, Kathrin Mändler, Akten wegnehmen. Die Seniorin, eine ehemalige Krankenschwester, befindet sich wegen eines Schlaganfalls gerade im Krankenhaus. Doch ihre Nichte, die Journalistin Vera Mändler, wird ebenfalls auf die Unterlagen aufmerksam und wittert eine gute Story. Manolis ahnt nicht, dass er im Begriff ist, ein Verbrechen aufzudecken, das...

Weiterlesen

Generationsübergreifende Familiengeschichte

Was die Krimiautorin mit „Die Vergessenen“ vorgelegt hat, ist eine aufregende und bemerkenswerte Familiengeschichte, die generationsübergreifend und mit Krimielementen angelegt ist. Dabei geht die Handlung bis ins Jahr 1944 zurück und beleuchtet ein beschämendes Stück deutsche Geschichte, bei der die Leidtragenden Kinder und Hilflose waren.
Das Buch versammelt Schicksale von Menschen, die alle durch die Ereignisse der Jahrzehnte zurückliegenden Vergangenheit geprägt und auch belastet...

Weiterlesen

Wertvoll

Hier liegt ein Roman mit zwei Handlungen auf unterschiedlichen Zeitebenen vor. Eine Zeitebene handelt im Jahr 1944. Die Krankenschwester Kathrin arbeitet in einer Klinik vor behinderte Kinder und an Altersschwäche leidende Leute. Sie verliebt sich dort in den Arzt Dr. Landmann. Die zweite Zeitebene handelt im Jahr 2013, Kathrin hat einen Schlaganfall erlitten und wird von ihrer Nichte Vera gepflegt. Dabei stößt Vera auf Akten, deren Inhalt für Vera als Journalistin wertvoll sind. Doch es ist...

Weiterlesen

berührend...

Der Klappentext hat mich neugierig gemacht. Das Buch, welches während des zweiten Weltkrieges seinen Ursprung hat, ist spannend und sehr flüssig erzählt.

Es geht um geheime Akten, die Ärger bringen und deshalb vernichtet werden müssen. Manolis Lefteris bekommt den Auftrag diese Dokumente zu finden und dem Auftraggeber zu zu stellen. Manolis kennt den Inhalt der Unterlagen nicht, doch weshalb sind ausser ihm noch weitere Personen daran interessiert? Als Veras Cousin Chris getötet wird...

Weiterlesen

Ein Buch so fesselnd und spannend, so bewegend und bedrückend wie ich lange keines gelesen habe.

Zum Inhalt

1944. Kathrin Mändler tritt eine Stelle als Krankenschwester an und meint, endlich ihren Platz im Leben gefunden zu haben. Als die junge Frau kurz darauf dem charismatischen Arzt Karl Landmann begegnet, fühlt sie sich unweigerlich zu ihm hingezogen. Zu spät merkt sie, dass Landmanns Arbeit das Leben vieler Menschen bedroht – auch ihr eigenes.

2013. In München lebt ein Mann für besondere Aufträge, Manolis Lefteris. Als er geheimnisvolle Akten aufspüren soll, die sich...

Weiterlesen

Wichtiges Thema

„Die Vergessenen“ befasst sich mit einem Thema, welches bei vielen Leuten, auch bei mir, nicht mehr wirklich präsent ist.Einem jeden ist bekannt, welches Unrecht an Juden und Minderheiten während des zweiten Weltkrieges begangen wurde, aber das Menschen mit geistiger und körperlicher Behinderung, die nicht in der Lage waren, einer Arbeit nachzugehen ermordet wurden, wird kaum noch thematisiert.

Umso schockierender liest sich Ellen Sandbergs Roman.

Als Veras verschuldeter Cousin...

Weiterlesen

Wichtiges Thema spannend verpackt

INHALT:

1944. Kathrin Mändler tritt eine Stelle als Krankenschwester an und meint, endlich ihren Platz im Leben gefunden zu haben. Als die junge Frau kurz darauf dem charismatischen Arzt Karl Landmann begegnet, fühlt sie sich unweigerlich zu ihm hingezogen. Zu spät merkt sie, dass Landmanns Arbeit das Leben vieler Menschen bedroht – auch ihr eigenes.

2013. In München lebt ein Mann für besondere Aufträge, Manolis Lefteris. Als er geheimnisvolle Akten aufspüren soll, die sich im...

Weiterlesen

Schwere Thematik sehr gut erzählt

Allgemeines:

Ellen Sandberg (ein Pseudonym für eine erfolgreiche Münchener Krimischriftstellerin) legt mit Die Vergessenen ihren ersten zeitgeschichtlich orientierten Krimi vor. Er erschien am 27.12.2017 im Penguin Verlag in der Originalausgabe als Paperback und umfasst 508 Seiten. Sandberg will mit diesem Krimi Verbrechen, die in jüngerer Vergangenheit begangen wurden, nicht in Vergessenheit geraten lassen. Sie scheint damit den Nerv der Zeit getroffen zu haben, denn das Buch hat es...

Weiterlesen

Justizentscheidungen auf dem moralischen Prüfstand

Ein geheimnisvoller Mann für besondere Fälle, Manolis Lefteris, gutaussehend, intelligent, kultiviert, löst Probleme unkompliziert – das ist an sich schon ein guter Anfang. Doch die Thematik und die Handlung ergeben ein durchaus komplexeres Werk: Es geht um Schlupflöcher in der Justiz und den Glauben an Gerechtigkeit.

Ellen Sandbergs Geschichte fängt spannend an und bleibt durchgehend auf diesem Niveau. Dies gilt sowohl für die Charaktere als auch für die Ereignisse. Ebenso konstant...

Weiterlesen

Deine Vergangenheit wird dich irgendwann einholen, ob du willst oder nicht...

Der Klappentext und die Kenntnis, dass es sich bei der Autorin um Inge Löhnig handelt, hat mich neugierig auf den Roman werden lassen. Zudem liebe ich Geschichten, die während des zweiten Weltkrieges spielen, da musste ich einfach los legen.

In der Geschichte geht es um geheime Akten, die jemanden ganz gewaltigen Ärger bringen könnten, weshalb dieser sie vernichtet wissen will. Manolis Lefteris bekommt den Auftrag diese Dokumente zu finden und seinem Auftraggeber zukommen zu lassen....

Weiterlesen

Spannender Roman zu einem Thema, das nicht vergessen werden sollte

Manolis Lefteris ist „Problemlöser“ des Anwalts Bernd Köster. Sein neuester Auftrag, er soll bestimmte Dokumente beschaffen, erweist sich als schwieriger als gedacht.

Vera Mändler ist als Journalistin bei einem Frauenmagazin nicht sehr glücklich, sie möchte Gehaltvolleres schreiben. Als ihre Tante Kathrin einen Schlaganfall erleidet, und sich jemand an deren Unterlagen zu schaffen macht, führt das Vera in die Vergangenheit Kathrins, die als Krankenschwester im 2. Weltkrieg in einer...

Weiterlesen

Wir sollten nicht vergessen

Kathrin Mändler ist gerade 17 Jahre alt, hat ihre Ausbildung abgeschlossen und bekommt 1944 eine Stelle als Krankenschwester in der Heil- und Pflegeanstalt Winkelberg. Hier trifft sie auf den charismatischen Anstaltsleiter Dr. Karl Landmann. Sie, die sich selbst als graues Mauerblümchen fühlt, nimmt seine Avancen schnell an. Bis sie erkennt, was sich hinter den Mauern der Anstalt abspielt.

Ihre Nichte Vera Mändler beginnt sich 2013 für ein Dossier zu interessieren, das ihrem Cousin...

Weiterlesen

Die Vergessenen

Dieses Buch zu lesen gab es einige gute Gründe. Der Klappentext hat mich sehr angesprochen. Ich mag Geschichten, die in der ersten Hälfte des letzten Jahrhunderts spielen. Dann habe ich rausgefunden, dass es sich bei Ellen Sandberg um ein Pseudonym der Autorin Inge Löhnig handelt. Und zu guter Letzt spielt das Buch in München, meiner Heimatstadt. Da konnte schon fast nichts mehr schiefgehen.

Genau so war es dann auch. Nach einigen Büchern ihrer Dühnfort-Krimi-Reihe war ich gespannt...

Weiterlesen

Die Vergessenen

Manolis Lefteris ist heute Inhaber eines Autohauses. Ihm geht es gut, obwohl das in seinem Leben zunächst anders aussah. Erst die Begegnung mit Bernd Köster hat ihm sein heutiges Leben ermöglicht. Doch immer noch lasten die Vergangenheit und besonders die einstige Beichte seines Vaters auf ihm. Er ist auf der Suche nach Gerechtigkeit, nach wahrer Gerechtigkeit und genau deshalb erledigt er ganz spezielle Aufträge für Bernd Köster nebenher. Sein neuester Auftrag besteht darin Unterlagen aus...

Weiterlesen

wahre Begebenheiten, die empathisch und aufwühlend in eine fiktive Geschichte verarbeitet wurden

Das Cover gibt die Stimmung im Buch gekonnt wider. Dies zieht sich auch bis in die Klappeninnenseiten. Ich musste das Cover immer wieder angucken, weil es mich so fasziniert hat und gerade in den Momenten, in denen ich zum Reflektieren des Gelesenen innehalten musste, habe ich dies durch den Anblick des stimmungsvollen Covers intensivieren können.

 

Ellen Sandberg wagte sich mit diesem Buch in ein neues Genre, denn ansonsten ist sie im Kriminalroman-Bereich unterwegs. Nach...

Weiterlesen

Tief beeindruckende Geschichte

Manolis Lefteris ist Besitzer eines Autohauses in München. Doch nebenbei erledigt er für einen guten alten Freund immer wieder auch andere Aufträge. Aktuell soll er einen Mann namens Chris beschatten, der seinerseits auf der Suche nach Unterlagen ist und ihm diese abnehmen, sobald er sie gefunden hat. Um was es geht und was in diesen Unterlagen steht, wird Manolis nicht gesagt und normalerweise fragt er auch nicht groß nach, denn er vertraut seinem Auftraggeber. Doch bald kommt ihm diese...

Weiterlesen

Bewegender und berührender Roman

Kurz zur Geschichte
(lt. Verlagsseite)
1944. Kathrin Mändler tritt eine Stelle als Krankenschwester an und meint, endlich ihren Platz im Leben gefunden zu haben. Als die junge Frau kurz darauf dem charismatischen Arzt Karl Landmann begegnet, fühlt sie sich unweigerlich zu ihm hingezogen. Zu spät merkt sie, dass Landmanns Arbeit das Leben vieler Menschen bedroht – auch ihr eigenes.

2013. In München lebt ein Mann für besondere Aufträge, Manolis Lefteris. Als er...

Weiterlesen

Ein außergewöhnlicher Roman, der mich tief betroffen hinterlässt

          Mit "Die Vergessenen" ist der Autorin mit dem Pseudonym "Ellen Sandberg" ein grandioser Geschichts-Roman gelungen, der mich tief betroffen und erschüttert hinterlässt und mir wieder einmal vor Augen führt, dass Deutschland eine grauenhafte Vergangenheit hinter sich hat, die sich bitte so niemals auch nur annähernd wiederholen darf.
Erschienen ist dieser Krimi mit Geschichtshintergrund im Dezember 2017 im Penguin Verlag.

Der Roman spielt in zwei Jahrzehnten. "Heute" und...

Weiterlesen

Dunkle Familiengeheimnisse...

Das Buch spielt auf zwei verschiedenen Zeitebenen. Einerseits geht es um die junge Kathrin Mändler, die 1944 einen Job ans Krankenschwester annimmt und sich prompt in den charismatischen Arzt Karl Landmann verliebt, und sich in der Liebe verliert. Viele Jahre später erleidet sie einen Schlaganfall und fortan kümmert sich ihre Nichte Vera um sie. Doch schon bald stößt sie auf ein Familiengeheimnis, welches sie zu lüften als ihre Pflicht als Journalistin ansieht und sie begibt sich auf eine...

Weiterlesen

Gegen das Vergessen

Ellen Sandberg ist das Pseudonym von Inge Löhnig. Als großer Fan ihrer Krimis um den Münchener Kommissar Konstantin Dühnfort und seine Frau Gina war dieses Buch für mich schon fast ein Muss. 
Die Vergessenen wird auf zwei Ebenen erzählt. Die eine spielt im Jahr 1944 in der Heil- und Pflegeanstalt Winkelberg. Wir begleiten die junge Krankenschwester Kathrin bei ihrer Arbeit mit Kranken und Behinderten. Erst nach und nach wird ihr bewusst was in dieser Anstalt wirklich geschieht. Die...

Weiterlesen

Kein Krimi, aber trotzdem extrem spannend

Manolis Lefteris ist ein Mann für besondere Fälle, ein "lautloser Problemlöser". Als er den Auftrag bekommt von einer alten Dame geheimnisvolle Akten aufzuspüren und an sich zu nehmen, geht er von einem Routineauftrag aus. Doch die Akten werden nicht gefunden, alles wird komplizierter als ursprünglich angenommen.

Kathrin, die alte Dame in deren Besitz sich die Unterlagen befinden, ahnt von alledem nichts. Sie liegt nach einem Schlaganfall im Koma und kann keinerlei Aussagen dazu...

Weiterlesen

Tolles Buch mit interessanter Thematik!

"Die Vergessenen" - Ellen Sandberg 

Ellen Sandberg ist ein Pseudonym einer bekannten Münchener Schriftstellerin. Wer wissen will, wer sie ist, muss einfach das Buch lesen! Ihr bekannter Protagonist kommt darin vor! 

Inhalt: Manolis Lefteris lebt in München und ist ein Mann mit besonderen Aufträgen. Er muss ein wichtiges Dossier finden. Dieses Dossier befindet sich bei einer alten Dame. Was er bis dahin nicht weiß, es beinhaltet ein wichtiges Thema aus der Nazizeit... 

...

Weiterlesen

Was für ein berührendes Buch

Zum Inhalt: 
In München lebt ein Mann für besondere Aufträge, Manolis Lefteris. Als er geheimnisvolle Akten aufspüren soll, die sich im Besitz einer alten Dame befinden, hält er das für reine Routine. Er ahnt nicht, dass er im Begriff ist, ein Verbrechen aufzudecken, das Generationen überdauert hat. 
Meine Meinung: 
Dieses Buch ist ein Zwischending zwischen, Krimi, Geschichte und Roman und genau das macht den Reiz aus. Gerade die Rückblicke machen das ganze so berührend,...

Weiterlesen

Spannend, mit interessanter Thematik

★★★★★(5 von 5 Sterne)

Inhalt:
1944: Kathrin tritt eine Stelle als Kinderkrankenschwester in der Heil- und Pflegeanstalt in Winkelberg an. Dort leben Kinder mit Behinderungen. Kinder, die mit der Krankheit „Idiotie“ abgestempelt werden. Die kleine Therese hat es Kathrin besonders angetan. Für dieses zweijährige Mädchen, opfert sich Kathrin auf. Doch eines Tages bekommt Kathrin mit, dass der Arzt Dr. Karl Landmann nichts gutes im Schilde führt. Sie versucht dahinter zu kommen,...

Weiterlesen

Lesenswert

Manolis scheint ein erfolgreicher Autorhändler zu sein, aber nebenbei übernimmt er noch andere Aufträge an. Als Mann für alles erledigt er verschiedene Dinge, die auch nicht immer legal sind.
Jetzt bekommt er einen scheinbar leichten Auftrag, denn er soll ein Dossier besorgen, das seinem Auftraggeber schaden könnte. Sein erster Auftrag der ihn an seine Grenzen führt.

Das Cover gefällt mir sehr gut, obwohl es auf den ersten Blick nicht so viel mit der Geschichte gemeinsam hat....

Weiterlesen

Justitia und die Fiktion von Gerechtigkeit

Die Journalistin Vera Mändler arbeitet als Redakteurin bei einer Frauenzeitschrift und würde liebend gern das Ressort wechseln. Als sie durch Zufall einer Geschichte auf die Spur kommt, bei der es um Euthanasie im Dritten Reich geht, setzt sie alles auf eine Karte und kündigt trotz einer in Aussicht gestellten Beförderung ihren Job. Ihre Tante, die mit Schlaganfall im Krankenhaus liegt, war Krankenschwester in einer Einrichtung, in der während des 2. Weltkriegs Behinderte und für den...

Weiterlesen

Berührend

Manolis Leftaris ist Autohändler, zumindest nach aussen hin, denn nebenbei führt er Aufträge aus, die nicht alltäglich sind und deren Auftraggeber auch gerne anonym bleiben. Nun soll er geheime Akten beschaffen, die in den Händen einer älteren Dame sein sollen. Doch die Dame befindet sich zur Zeit in einem Krankenhaus. Ihre Nichte, eine Reporterin, bekommt etwas von diesen Unterlagen mit und wittert die Story ihres Lebens, die ihr eventuell auch Aufstiegschancen  bzw. eine Jobveränderung...

Weiterlesen

Einfach großartig

Hinter dem Pseudonym Ellen Sandberg verbirgt sich eine meiner Lieblingsautorinnen, und sie hat mich auch mit diesem Buch wieder rundum begeistert.

Hier gibt sie den „Vergessenen“ eine Stimme, schreibt über eine Vergangenheit voller Schrecken, die ihre Schatten bis in die Gegenwart werfen. Sie bewegt sich dabei auf mehreren Erzählebenen und verwebt diese so gekonnt, dass ich trotz der unglaublichen Vielschichtigkeit niemals ein Gefühl von Überfrachtung hatte.

Wie so oft in ihren...

Weiterlesen

Wunderschön

1944. Kathrin arbeitet als Krankenschwester in einer Klinik für altersschwache Menschen und behinderte Kinder. Sie verliebt sich in den Arzt Dr. Landmann. 

2013. Kathrin hat einen Schlaganfall erlitten. Ihre Nichte Vera kümmert sich um sie. Dabei stößt Vera auf geheime Akten mit brisantem Inhalt. Die Journalistin in ihr ist geweckt. Doch sie ist nicht allein an diesen Akten interessiert..... 

Diese Geschichte ist halb Krimi und halb Roman. Sie ist gefühlvoll geschrieben und...

Weiterlesen

Großartiger Spannungs- und Familienroman

Halbgrieche Manolis Lefteris ist nicht nur Besitzer eines Autohauses, er ist auch ein Mann für besondere Fälle, die er diskret und zuverlässig für seinen Auftraggeber löst. Seinen neuen Auftrag geht er zunächst ähnlich emotionslos an: Er soll Dokumente, die im Besitz einer alten Dame sind, beschaffen und seinem Auftraggeber aushändigen. Der Auftrag erweist sich als komplizierter als gedacht, die Dokumente sind nicht aufzufinden, derjenige, dem er sie abnehmen soll, hat sie nicht und wird...

Weiterlesen

Die einen wollen vergessen. Die Anderen können es nicht...

 

Wie das im Leben eben so ist – besser könnte man das wohl auch nicht zusammenfassen...

Vergessen ist eben nicht immer eine Option – manche Ereignisse müssen aufgearbeitet werden...

 

Dass Ellen Sandberg das Pseudonym der Krimiautorin Inge Löhnig ist, habe ich nur so nebenbei mitbekommen und ich finde „ihren Ausflug“ ins Roman-Genre ebenso gelungen wie ihre Krimis um Kommissar Konstantin Dühnfort.

 

Klappentext

1944: Kathrin Mändler tritt...

Weiterlesen

Spannende Familiengeschichte

Die Journalistin Vera kümmert sich um ihre Tante Kathrin, die nach einem Schlaganfall im Krankenhaus liegt. Auch ihr Cousin Chris interessiert sich plötzlich für die Tante, obwohl er bisher eigentlich immer nur aufgetaucht ist, wenn er Geld gebraucht hat.
Nach und nach kommt ans Licht, dass Kathrin 1944 in einer Heil- und Pflegeanstalt gearbeitet hat und dort Kontakt mit dem Arzt Karl Landmann hatte. Zudem taucht ein Mann auf, der geheime Akten sucht, die im Besitz von Kathrin sein...

Weiterlesen

berührende Geschichte - etwas überfrachtet

Das Leben hat einen Rückspiegel, und in dem sieht man immer die Eltern.

Vera Mändler und Manolis Lefterig - 2 Menschen, wie sie unterschiedlicher nicht sein können. Sie, unterforderte Journalistin eines Frauenmagazins mit gefühlskalter Mutter - Er, Sohn eines griechischen Gastarbeiters, der die Gräueltaten seiner Kindheit -das Massaker an seiner Familie- schon sehr früh an den Jungen weitergibt. Mittlerweile betreibt Manolis ein Autohaus, nebenbei aber ist er immer noch der Mann für...

Weiterlesen

Nicht ganz überzeugend

Manolis Lefteris wird schon im Vorschulalter durch die Berichte seines Vaters traumatisiert, der in Griechenland ebenfalls als kleiner Junge knapp als Augenzeuge einem Massaker der deutschen Wehrmacht an seiner Familie entkommen konnte. Nun führt er ein Doppelleben als reicher Autohändler und undercover als skrupelloser Vollstrecker eines dubiosen Rechtsanwalts. Er soll komprimittierende Unterlagen auffinden, die einem prominenten Pharmaboss noch Jahrzehnte nach Kriegsende systematische...

Weiterlesen

Und wir dürfen nicht vergessen

Ellen Sandberg ist mir als Pseudonym einer Autorin bislang nicht bekannt, vom Inhalt des Buches aber und von einer ganz speziellen Szene wird einem schon klar welche tolle Schriftstellerin sich dahinter verbirgt. 
Das Buch schildert die Verbrechen in Pflegeanstalten in der Nazizeit, wo behinderte und phychisch kranke Menschen als zweitranging galten und man sie schonungslos ermordete. Dieses Geheimnis versucht Vera auf der Spur zu kommen als sie dem Geheimnis ihrer kranken Tante...

Weiterlesen

Wenn die Vergangenheit ruft...

Manolis Lefteris und Vera Mändler - zwei starke Protagonisten aus diesen Buch . Manolis - ein Mann für besondere Aufträge und Vera eine unglückliche Journalistin bei einem Frauenmagazin - beide auf die Spuren von einen Verbrechen aus der Vergangenheit , einen Verbrechen so brutal und unmenschlich dass noch heute der Atem stockt... was hat Kathrin Mändler, die Tante von Vera, mit den großen Geheimnis von Winkelberg zu tun ?

Die Geschichte hat zwei Erzählstränge , die...

Weiterlesen

ungesühnte Morde, spannend erzählt

Dieser spannendende Krimi wird durch zwei Hauptfiguren geprägt. Da ist Manoli Lefteris dem sein Vater als er noch viel zu jung dafür war seine traumatischen Kindheitserlebnisse während der Nazizeit geschildert hat, bei denen seine gesamte Familie bis auf seinen Vater ausgelöscht wurde. Seither kämpft Manoli mit den Bildern, die sich nach diesen Schilderungen in sein Gehirn eingebrannt haben.
Dann ist da noch Vera, unglückliche Journalistin bei einer Beautyzeitschrift, die auf ein lang...

Weiterlesen

Gibt es Gerechtigkeit?

Ich habe mich sehr gefreut, dass die Autorin, diesmal unter einem Pseudonym, ein weiteres Werk veröffentlicht. Ihre Bücher gefallen mir ob ihrer tollen Erzählweise und des steten Spannungsaufbaus sehr. Und auch bei "Die Vergessenen" möchte man als Leser, trotz der nicht leichten Thematik, das Buch gar nicht aus der Hand legen.
Der Anfang der Geschichte schockiert, ebenso die Erlebnisse von Manolis und Kathrin. Einen ersten Eindruck hiervon bekommt der Leser bereits im Prolog. Um nicht...

Weiterlesen

Spannend und berührend, besser geht es nicht

Die Vergessenen ist ein Roman der sich mit der Aufarbeitung von NS-Verbrechen an Menschen in Heil- und Pflegeanstalten beschäftigt. Dieses Thema hat Ellen Sandberg ausgezeichnet in dem Roman verpackt. Von der ersten bis zur letzten Seite war Spannung vorhanden. Aufgrund dieser und der sehr guten und flüssigen Schreibweise hatte ich das Buch sehr schnell durchgelesen. Die einzelnen Charaktere sind gut beschrieben und gerade Vera und Manolis waren mir als Leser sympathisch. Die Vorgänge in den...

Weiterlesen

Spannend – Mitreißend – Gut Recherchiert

Vera Mändler ist Journalistin und nicht glücklich bei ihrem jetzigen Verlag, einer Frauenzeitschrift.
Sie möchte gerne wieder über Wirtschaft und Politik schreiben. Doch nach einigen Jahren Schönheitstipps ist es fast unmöglich.
Als ihre Tante Kathrin mit einem Schlaganfall ins Krankenhaus kommt stößt Vera auf ein Familiengeheimnis. Ihre Tante war zu Kriegszeiten in der Heil- und Pflegeanstalt Winkelberg tätig.
Dort wurden behinderte Kinder ermordet.
Vera versucht...

Weiterlesen

Die Gräuel der Vergangenheit

Die Journalistin Vera ist nicht besonders glücklich in ihrem Job bei einem Frauenmagazin. Als ihre Tante durch einen Schlaganfall pflegebedürftig wird, kümmert sich Vera um sie. Dadurch erfährt sie, dass ihre Tante Kathrin ein Geheimnis hütet.

Am Ende des Krieges wird Kathrin Mändler Krankenschwester in Heil- und Pflegeanstalt Winkelberg. Sie ist von dem Arzt Karl Landmann fasziniert. Doch dann merkt sie, was dort vor sich geht. Viele der behinderten Patienten überleben nicht. Warum...

Weiterlesen

spannend, informativ und zutiefst berührend

Unter den Pseudonym Ellen Sandberg hat Inge Löhnig sich einem für sie neuem Genre geöffnet, ganz ohne ihren Münchner Kommissar Konstantin Dühnfort und damit verknüpfte Leser- erwartungen.
Die fiktive Geschichte, die Ellen Sandberg erzählt, hat einen realen Hintergrund und die Autorin wurde durch das Lesen von Zeitungsberichten im Jahr 2005 inspiriert, in denen von einem jahrzehntelang untergetauchtem Eutanasie-Arzt und einem möglichen Prozess die Rede war. Seitdem hat sie viele Jahre...

Weiterlesen

Nachdenkenswert und spannend

Um Recht und Gerechtigkeit, um Vergeltung und Rache, um die Möglichkeit zur Versöhnung geht es in dem im Dezember im Penguin-Verlag erschienenen Roman „Die Vergessenen“ von Ellen Sandberg. Seit Jahren bekannt für ihre Regionalkrimis um den Münchner Kommissar Konstantin Dühnfort, wechselte Schriftstellerin Inge Löhnig unter dem Pseudonym Ellen Sandberg nun das Genre. Die Vergessenen in diesem spannenden Familienroman sind die unzähligen Opfer zweier nur beispielhaft genannter Verbrechen in...

Weiterlesen

Ein Lesehighlight!

Journalistin Vera Mändler macht sich Sorgen um ihre Tante  Kathrin, die ins Krankenhaus eingeliefert wurde. Es steht nicht gut um sie, die Familie befürchtet das Schlimmste. Gleichzeitig erhält der Profikiller Manolis Lefteris den Auftrag, Dokumente die sich im Besitz von Kathrin Mändler befinden sollen, aufzutreiben und seinem Auftraggeber zu übergeben. Die Dokumente sind Beweise für Verbrechen, die in den Kriegsjahren in einer Klinik geschehen sind. In der damaligen Kinderklinik Winkelberg...

Weiterlesen

Bis ins Innerste berührt

Als ihre Tante Kathrin nach einem Schlaganfall ins Krankenhaus kommt, ist es Vera, die sich um ihre Wohnung kümmert und sie immer wieder besucht. Dabei kommt sie einem Geheimnis der Tante auf die Spur – ein Geheimnis aus deren ersten Arbeitsstelle als junge Krankenschwester in der Heil- und Pflegeanstalt Winkelberg. Diesem Geheimnis ist auch Manolis Lefteris auf der Spur - ein Mann für besondere Aufträge, er soll die dazugehörigen Akten besorgen. Während Vera das Geheimnis als Chance ihres...

Weiterlesen

Etwas besonderes

Vera muß sich um ihre durch einem Schlaganfall gehandicapte Tante Kathrin kümmern. Dabei entdeckt sie geheime Akten mit sehr brisantem Inhalt. Als Journalistin steht sie nun vor einer schweren Entscheidung. 

Zeitgleich soll Manolis Lefterias geheime Akten aus dem 2. Weltkrieg bei einer älteren Frau aufspüren. Sein Auftrag entwickelt sich als brisanter, als er es sich hat vorstellen können... 

Dieser Roman hat zwei Handlungsstränge. Zum einen befinden wir uns im Jahre 1944 und...

Weiterlesen

Sehr spannend, verworren und interessant – Fazit: die Vergangenheit kommt immer ans Licht

Die Geschichte beginnt mit der jungen Frau Vera, deren Tante Kathrin wegen eines Schlaganfalls ins Krankenhaus kommt. Schnell stellt sich heraus, dass Chris, Veras Cousin und Kathrins anderer Neffe, beteiligt ist. Der Spürsinn der Journalistin ist geweckt. Zeitgleich lernt der Leser Manolis Lefteris kennen, der scheinbar ebenfalls ein Interesse daran hat, herauszubekommen, was Chris vorhatte. Manolis ist ein Mann für die „stille Problemlösung“. Er wird von seinem Freund und Mentor immer...

Weiterlesen

Eine Geschichte die unter die Haut geht

Der Roman wurde von Inge Löhnig, einer meiner Liebligskrimiautorinnen geschrieben.Um sich von ihren Krimis abzugrenzen, schreibt sie unter einem Pseudonym. 

Es wird abwechselnd zwischen den Jahren 1944 und 2013 erzählt. 

Im Jahre 1944 geht es um die junge Krankenschwester Kathrin Mändler, welche in der Heil - und Pflegeanstalt Winkelberg arbeitet.Hier lernt sie den charismatischen Arzt Karl Landmann kennen und verliebt sich in ihn. 
Als sie merkt , dass hier nicht nur...

Weiterlesen

Erschütternd & spannend

„Die Vergessenen“ ist ein spannender und ausgesprochen gut recherchierter Roman der Autorin Ellen Sandberg, der ein erschreckendes Kapitel der deutschen Geschichte beleuchtet.

Im Mittelpunkt der Geschichte stehen Vera Mändler, die ihre Tante Kathrin nach einem Schlaganfall betreut und Manolis Lefteris. Manolis ist ein Mann für komplizierte Aufträge aller Art und soll Geheimakten ausfindig machen, die sich im Besitz der 89-jährigen Kathrin Mändler befinden. Diese hat während des...

Weiterlesen

Von der Vergangenheit eingeholt

Manolis Lefterias soll eine geheime Akte bei einer älteren Dame aufspüren. Aber je weiter er in diese Angelegenheit eintaucht umso brisanter wird diese. Manolis ist dabei ein Verbrechen aufzudecken, was schon weit in den 2. Weltkriegsjahren begangen wurde.
Auf der anderen Seite haben wir die Journalistin, die Vera, welche durch den plötzlichen Schlaganfall ihrer Tanta Kathrin gezwungen wird in deren Vergangeheit zu stöber. Vera stößt dabei auf die geheimnisvolle Akte und gerät...

Weiterlesen

Mehr als eine Familiengeschichte

Ellen Sandberg ist das Pseudonym von Inge Löhnig, deren Krimis mich immer wieder aufs Neue fesseln. Damit man nicht in falscher Erwartung eines Dühnfort-Krimis in das Buch einsteigt, schreibt sie ihre Familiengeschichte unter ihrem Pseudonym. So macht auch Geschichtsunterricht Spaß! Die Autorin hat ein sehr bewegendes geschichtliches Ereignis in eine spannende Familiengeschichte gepackt. In zwei Handlungssträngen wird die Gegenwart mit der Vergangenheit verbunden. Man spürt, dass das Buch...

Weiterlesen

Fesselt und stimmt nachdenklich ...

~~Wer hinter dem Pseudonym „Ellen Sandberg“ steckt, dürfte sich schon herumgesprochen haben und umso mehr habe ich mich auf dieses besondere Buch gefreut.
 Wenn man weiß, dass eine Geschichte dem Autor so richtig am Herzen liegt, liest man die Seiten irgendwie mit noch mehr Begeisterung und fast schon etwas Ehrfurcht. Zumindest ging es mir mit diesem Roman so, was aber sicher auch den Themen geschuldet ist, die hier aufgegriffen werden: Kriegsverbrechen aus längst vergangener Zeit. Die...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Taschenbuch
Genre:
Krimis Thriller
Sprache:
deutsch
Umfang:
512 Seiten
ISBN:
9783328100898
Erschienen:
Januar 2018
Verlag:
Penguin Verlag
9.57627
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.8 (59 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 95 Regalen.

Ähnliche Bücher