Buch

Ich bin die Nacht - Ethan Cross

Ich bin die Nacht

von Ethan Cross

Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin das, was man gemeinhin einen Serienkiller nennt. Doch ich töte nicht wahllos, und jedes meiner Opfer bekommt eine faire Chance, denn ich fordere es zu einem Spiel heraus. Wer gewinnt, überlebt. Ich habe noch nie verloren. Die meisten Menschen werden mich verabscheuen. Einige, die mir ähnlich sind, werden mich verehren. Aber alle, alle werden sich an mich erinnern. Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin die Nacht, und ich möchte ein Spiel mit Ihnen spielen.

Rezensionen zu diesem Buch

Teil 1 um die Shepherd Organization

Schon der Klappentext und die Beschreibung haben mich sehr neugierig gemacht auf diese Thriller-Reihe.

Klappentext:
 Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin das, was man gemeinhin einen Serienkiller nennt. Doch ich töte nicht wahllos, und jedes meiner Opfer bekommt eine faire Chance, denn ich fordere es zu einem Spiel heraus. Wer gewinnt, überlebt. Ich habe noch nie verloren. Die meisten Menschen werden mich verabscheuen. Einige, die mir ähnlich sind, werden mich...

Weiterlesen

Gelungener Auftakt mit kleinen Schwächen

Zum Inhalt:
Francis Ackerman jr. ist ein besonders perfider Serienkiller, der seine Opfer meist zu einem „Spiel“ herausfordert und sie so im Glauben lässt, sie hätten eine Chance auf’s Überleben.

Meine Meinung:

Schon die Aufmachung des Buches ist ein Hingucker: ganz in schwarz gehalten und auf der Titelseite sind die Buchstaben leicht erhaben gedruckt. Der Buchschnitt ist auch überwiegend schwarz und rund um das Buch sind Titel und Autor in weiß zu lesen.

Die...

Weiterlesen

ein überraschender Thriller

Klappentext:

Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin das, was man gemeinhin einen Serienkiller nennt. Doch ich töte nicht wahllos, und jedes meiner Opfer bekommt eine faire Chance, denn ich fordere es zu einem Spiel heraus. Wer gewinnt, überlebt. Ich habe noch nie verloren. Die meisten Menschen werden mich verabscheuen. Einige, die mir ähnlich sind, werden mich verehren. Aber alle, alle werden sich an mich erinnern. Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin die Nacht, und...

Weiterlesen

Ein fast perfekter Thriller

Hallo und willkommen zu einer neuen Rezension. Heute geht es bei mir um den ersten Teil der "Shepherd" - Reihe. Erschienen ist es im Bastei Lübbe Verlag. Und das schon vor einer Weile, aber was lange wärt, wird endlich gut oder so ähnlich. :D Jedenfalls habe ich es auch mal geschafft, dieses Buch zu lesen.

Inhalt:

Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin das, was man gemeinhin einen Serienkiller nennt. Doch ich töte nicht wahllos, und jedes meiner Opfer bekommt eine faire...

Weiterlesen

Pageturner mit Abstrichen

Ich hatte im Vorfeld schon einiges über das Buch gehört und die Meinungen gehen ziemlich auseinander. Da der Klappentext aber unglaublich interessant klingt, wollte ich es gerne selbst versuchen.

Das Buch liest wirklich gut und ist durch die vielen kurzen Kapitel ein echter Pageturner. Die Geschichte an sich beginnt spannend und schien ein Thriller der Art zu werden, die ich gerne lese. Allerdings kommen immer neue Personen und immer mehr Handlungsstränge dazu, so dass es sehr...

Weiterlesen

Spannender Thriller auch wenn das Ende ein Tick übertrieben war

Da mich mittlerweile wieder Lust auf Thriller habe, war auf kurz oder lang Ethan Cross fällig.
Ich muss sagen mich hat das Buch von der ersten bis zur letzten Seite gepackt. Auf Grund des Klapptextes war ich schon sehr neugierig wie die Geschichte laufen wird.
Einiges ist nicht so wie auf den ersten Blick zu sein scheint und dadurch haben sich für mich sehr spannende Wendungen gegeben.

 

Marcus Williams ist ein Ex-Polizist und möchte nu in der Kleinstadt Asherton...

Weiterlesen

Spannend mit gewöhnungsbedürftigem Ende

Francis Ackerman junior ist da und möchte ein Spiel spielen. Solltest du der Gegenspieler sein, wirst du schnell merken, dass du wohl keine Chance hast. Ackermann junior ist ein Serienmörder und zwar mit einer der schlimmsten die Amerika jemals erlebt haben.
Marcus Williams ist ein Ex-Polizist des Morddezernats von New York. Nachdem er aus dem Dienst ausgeschieden ist, zieht er in die Kleinstadt Asherton.
Die Wege der beiden Akteure kreuzen sich hier zum ersten Mal.

Ethan...

Weiterlesen

"Solider Thriller mit ereignisreichem Ende!"

Cover:
Das Cover ist sehr raffiniert gewählt. Komplett schwarz. Der Name des Autors und der Titel des Buches sind schwarz glänzend, kaum sichtbar, dafür fühlbar hervorgehoben. Die Seiten sind ebenfalls geschwärzt und haben den Titel noch einmal in weiß abgedruckt.

Inhalt:
"Er ist das personifizierte BÖSE! Er ist der SCHWARZE MANN! Er ist die NACHT! Er kommt ohne Vorwarnung und ganz leise in DEIN Haus. Es kann JEDER SEIN! Er ist Francis Ackermann junior und er möchte ein...

Weiterlesen

Er will doch nur spielen...

ER WILL DOCH NUR SPIELEN....

Zitat:

"Fragen Sie einen Löwen, wieso er Fleisch frisst? Warum das Gras grün und der Himmel blau ist? Manche Dinge sind nun mal, wie sie sind. Und ich bin, wie ich bin." (S. 51)

Kalt, gefühllos und verwirrt so in etwa lässt sich der Hauptcharakter Francis Junior Ackerman beschreiben.

Er will doch nur spielen...

Bevor er sie auf kranke Weise umbringt, spielt Ackerman lieber noch mit seinen Opfern, er lässt ihnen eine Chance, aber...

Weiterlesen

Flach, konstruiert, ohne jede Spannung

ACHTUNG: SPOILER!

Es gibt zwei Dinge an diesem Buch, die ich gut finde: Das Cover bzw. die gesamte Aufmachung des Buches und den Klappentext. Beides bewerte ich jedoch bei keinem Buch, entsprechend fließt es auch hier nicht mit ein. Ich konnte keine Rechtschreibfehler oder Übersetzungprobleme finden, doch auch das beeinflusst meine Bewertung nur, wenn ich gravierende Mängel entdecke. Alles andere, und ich meine wirklich: alles andere ist in meinen Augen schlecht.

Der...

Weiterlesen

Polarisierend

Ethan Cross hat (für mich) geschafft, was vorher noch kein Thriller hinbekommen hat: Das ich die dunkle Rolle des Antagonisten reizvoller finde als die des Helden der Geschichte!

Francis Ackerman jr. ist ein Serienmörder, der von seinem Vater als solcher "erzogen" worden ist. Marcus, der ihm zufällig in die Quere kommt, setzt sich schnell auf seine Fährte, begleitet von der örtlichen Polizei. Doch nichts ist so wie es anfangs scheint...

Der Roman geht von Anfang an in die...

Weiterlesen

Spannung pur !!

Klappentext:
"Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin das, was man gemeinhin einen Serienkiller nennt. Doch ich töte nicht wahllos, und jedes meiner Opfer bekommt eine faire Chance, denn ich fordere es zu einem Spiel heraus. Wer gewinnt, überlebt. Ich habe noch nie verloren. Die meisten Menschen werden mich verabscheuen. Einige, die mir ähnlich sind, werden mich verehren. Aber alle, alle werden sich an mich erinnern. Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin die Nacht, und...

Weiterlesen

Das Licht kann in die Dunkelheit scheinen, aber die Dunkelheit nicht ins Licht...

Zum Inhalt

In "Ich bin die Nacht" von Ethan Cross geht es um den Serienkiller Francis Ackermann Junior, der von seinem Vater auf undenkbare Weisen gefoltert und zu einem Killer erzogen wurde. Ackermann gibt seinen Opfern immer die Chance auf ein Spiel. Wer verliert, stirbt. Er hat noch nie verloren und ist immer auf der Suche nach neuen Spielen und Opfern. Dann trifft er auf Marcus. Er spürt eine Verbindung zu ihm und die Spiele beginnen erneut...Kann Marcus gewinnen und gegen die...

Weiterlesen

Ich möchte ein Spiel spielen

Der Thriller "Ich bin die Nacht" von Ethan Cross hat mir ganz gut gefallen. Es geht um den Serienmörder Francis Ackermann Junior. Er ist ein Produkt seines Vaters und tötet wahllos unschuldige Menschen des Tötens willens. Man erfährt einiges über Ackermann selbst und auch über seine Kindheit. Außerdem lernen wir noch Marcus kennen, der Zu Ackermans Antagonisten wird.

Cross' Schreibstil ist sehr rasant und die einzelnen Kapitel fliegen nur so dahin. Man kann das Buch nur schwer aus der...

Weiterlesen

Rasanter Thriller mit Schwächen

Ich habe „Ich bin die Nacht“ von Ethan Cross im Rahmen einer Schnellleserunde bei Lesejury gelesen. Schnellleserunde bedeutete in diesem Fall, ich musste das Buch – knapp 400 Seiten – in einer Woche durchlesen. Außerdem werden bei einer Leserunde in diesem Online-Portal während des Lesens Gedanken über das Buch ausgetauscht.

 

Zuerst war ich etwas skeptisch, ob ich das Buch tatsächlich in einer Woche gelesen bekomme. Der Autor schafft es aber durch seinen rasanten Erzählstil,...

Weiterlesen

Fesselnder Thriller

Klappentext: „Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin das, was man gemeinhin einen Serienkiller nennt. Doch ich töte nicht wahllos, und jedes meiner Opfer bekommt eine faire Chance, denn ich fordere es zu einem Spiel heraus. Wer gewinnt, überlebt. Ich habe noch nie verloren. Die meisten Menschen werden mich verabscheuen. Einige, die mir ähnlich sind, werden mich verehren. Aber alle, alle werden sich an mich erinnern. Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin die Nacht, und...

Weiterlesen

Spannender Thriller mit kleineren Schwächen

Gestatten? Francis Ackerman Junior, der momentan wohl meistgesuchteste Serienmörder Amerikas.
Ackerman ist jedoch kein Serienmöder wie jeder andere, sondern fordert all seine Opfer zu einem Spiel heraus. Meist haben sie immer die Möglichkeit lebend dabei herauszukommen .. Die Frage ist nur, wie viel sie dafür opfern wollen.
Gleichzeitig tritt der Ex-Cop Marcus auf die Bildfläche, der sich nach Frieden und Ruhe sehnt. Doch gerade eingezogen muss er feststellen, dass Ackerman seine...

Weiterlesen

Sehr "amerikanisch"

Francis Ackerman junior ist ein Serienkiller, der bisher noch nicht gefasst wurde. Denn er wurde seit seiner Kindheit dazu ausgebildet. Wer macht so etwas und warum? Für Ackerman ist es immer ein Spiel; er gibt seinen Opfer aber entweder die sprichwörtliche Wahl zwischen „Pest und Cholera“ oder aber er stellt Aufgaben, von denen er sich sicher ist, dass seine Opfer sie nicht schaffen werden. Denn er betont immer wieder, dass er noch nie verloren hat.
Der Leser erfährt dies aus der...

Weiterlesen

Das ganze Leben ist ein Spiel

... und manchmal ist das Leben der Preis

Zum Inhalt:
Marcus war Polizist, durchlebt gerade eine Sinnkrise und erbt in dieser Situation ein Haus. Kurz nach seinem Einzug treibt der Serienmörder Francis Ackerman junior sein Unwesen in Marcus’ neuer Umgebung. Leider erweisen sich die dortigen Gesetzeshüter als wenig hilfreich bei der Durchsetzung von Recht und Ordnung, so dass Marcus dazu genötigt wird, sich auf seine kämpferischen Fähigkeiten zu besinnen, - gegen Francis und gegen...

Weiterlesen

Spannend

Franzis Ackermann ist die Inkarnation des Serienkillers in den USA, in denen der Auftakt zur neuen Thrillerserie von Ethan Cross spielt. Ackermann tut so, als würde er seinen Opfern, die er sich völlig wahllos aussucht, eine faire Chance geben, als würde er mit ihnen spielen, und sie hätten die Chance zu entkommen.

Kurz nach seinen ersten Morden, die die Leserinnen und Leser miterleben, erfahren Sie bereits einiges über die Hintergründe des Serienmörders. Inwieweit das der Wahrheit...

Weiterlesen

Er neigte den Kopf zur Seite und ließ die Nackenwirbel knacken

Francis Ackerman junior ist ein brutaler, bestialischer Massenmörder. Seine Opfer müssen entsetzlich leiden, nachdem er mit ihnen „ein Spiel“ gespielt hat. Die Regeln sind schräg, der Gewinner immer er.  Der ehemalige Polizist Marcus Williams landet in Dimmit County, weil seine Tante, die ihn nach dem Tod seiner Eltern großgezogen hatte, vererbt hat. Schnell wird er in die Geschehnisse hineingezogen. Immer öfter kreuzen sich die Wege von Francis und Marcus. Die Katastrophe scheint...

Weiterlesen

Und ich bin, wie ich bin!!!

Worum gehts?

Francis Ackermann junior, einer der gefährlichsten Serienkiller, treibt sein Unwesen. Jedes seiner Opfer bekommt eine faire Chance um sein Leben zu spielen. Jedoch was ist Fairness wirklich? Kann man sein Spiel wirklich gewinnen?

Ich persönlich muss wirklich sagen, dass der Klappentext wirklich toll geschrieben ist und ich eigentlich nicht wirklich viel bessere Worte finden konnte und drum möchte ich ihn euch an dieser Stelle auch nicht vorenthalten:

Mein...

Weiterlesen

Ich bin die Nacht

Rezension zu „Ich bin die Nacht“ von Ethan Cross, erschienen in der deutschen Übersetzung bei Bastei Lübbe im 2013. Teil 1 der Shepherd Reihe um den Ermittler Marcus Williams und den Serienmörder Francis Ackermann Junior. Es sind bisher bereits drei Folgebände erschienen.

Francis Ackermann Junior ist ein Serientäter der übelsten Sorte. Von seinem Vater zur Bestie erzogen, verstrickt er seine Opfer in Spiele, die ihnen kaum Chance zum Überleben lassen. In dem ehemaligen Polizisten...

Weiterlesen

Gleichzeitig fesselnd und ziemlich überzogen

Das ist wieder so ein Buch, das es letztlich schwer macht mit der Bewertung. Einerseits ist es ziemlich spannend geschrieben, ein Pageturner mit allem, was man sich als Thriller-Freund so erhofft: ein kranker Serientäter, packende Szenen, ein würdiger Gegenspieler und ein verzwickter Plot. Andererseits ist das ganze insofern überzogen, als dass der Serientäter wirklich SO krank ist, dass man als Leser schon ein wenig an sich selbst zweifeln darf, wenn man so extremes Zeug noch lesen mag (...

Weiterlesen

Genial !

Inhalt
Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin das, was man gemeinhin einen Serienkiller nennt. Doch ich töte nicht wahllos, und jedes meiner Opfer bekommt eine faire Chance, denn ich fordere es zu einem Spiel heraus. Wer gewinnt, überlebt. Ich habe noch nie verloren. Die meisten Menschen werden mich verabscheuen. Einige, die mir ähnlich sind, werden mich verehren. Aber alle, alle werden sich an mich erinnern. Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin die Nacht, und ich...

Weiterlesen

Nichts für schwache Nerven

Einer der gefährlichsten Serienkiller, Francis Ackermann Junior, spielt mit seinen Opfern ein Spiel. Der Gewinn: Überleben. Doch dafür muß jedes Opfer eine grausame Entscheidung treffen... Als der ehemalige Polizist Marcus Bekanntschaft mit ihm macht, beginnt ein neues Spiel um Leben und Tod.....

Das Buch ist definitiv nichts für zartbesaitete Gemüter. Hier geht es sehr brutal zu, die Szenen sind eindeutig und anschaulich beschrieben. Wem das etwas ausmacht - lieber Hände weg. Der...

Weiterlesen

Spannend, mit einigen Schwächen

Inhalt:
"Lass uns ein Spiel spielen" Ackerman junior liebt es mit seinen Opfer zu spielen. Er verliert niemals. Frisch aus einer Anstalt entlaufen mordet Ackerman sich durch die Welt und sucht nach dem perfekten Gegenspieler. In Marcus scheint er ihn gefunden zu haben. Doch bis dahin liegt ein langer Weg vor ihm. Auf diesem scheint er seinen Verstand zu verlieren.Marcus, ein Ex-Cop, zieht auf eine Ranch. Da das Leben als Polizist viele Schwierigkeiten mit sich brachte, entscheidet er...

Weiterlesen

Sehr guter Thriller!

Es ist schon irgendwie erschreckend, das man einen solchen Killer nur durch psychologische Tricks erschaffen kann! Aber alles schon der Reihe nach.....
Es geht in diesem Roman eigentlich um einen Serienkiller, welcher mit seinen Opfern makabere Spielchen mit tödlichem Ausgang spielt: Francis Ackerman junior!
Er hatte eine schwierige Kindheit trifft auf Francis durchaus zu, wurde er von einem Vater zu diesem unnachgiebigen Killer ausgebildet und geformt. Aber das eigentlich...

Weiterlesen

Wegen des unglaublich spannenden Charakters, Francis Ackermann, würde ich diesen Thriller empfehlen!

Vorweg: Von dem Autor Ethan Cross hört man so einiges und dadurch waren meine Erwartungen sehr hoch!

Inhaltsangabe (Klappentext): Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin das, was man gemeinhin einen Serienkiller nennt. Doch ich töte nicht wahllos, und jedes meiner Opfer bekommt eine faire Chance, denn ich fordere es zu einem Spiel heraus. Wer gewinnt, überlebt. Ich habe noch nie verloren. Die meisten Menschen werden mich verabscheuen. Einige, die mir ähnlich sind, werden mich...

Weiterlesen

Gelungener Serienauftakt, der aber auch deutlich Luft nach oben lässt

Francis Ackerman junior ist ein Serienkiller der besonders üblen Sorte, er verstrickt seine Opfer mit großer Freude in perverse Spiele, die ihnen eine scheinbare Chance auf ihr Überleben lassen. Dies entpuppt sich aber schnell als Illusion, denn Francis spielt nur, wenn er weiß, das er auch gewinnt.
In dem ehemaligen Polizisten Marcus Williams glaubt er nun endlich einen würdigen Gegenspieler gefunden zu haben. Doch gerade als Francis eines seiner üblichen Spielchen beginnt, müssen er...

Weiterlesen

Interessanter Auftakt

Francis Ackerman junior ist der gefürchtetste Serienkiller der Neuzeit. Er tötet jeden den er will und wie er will, wie es ihm gerade passt. Was hat ihn bloss zu so einem Psychopathen gemacht? Ackerman fühlt sich sehr wohl in dieser Rolle, in der Dunkelheit des Bösen. Doch eines Tages läuft ihm Marcus über den Weg und Ackerman erkennt, dass er seinen Gegenpart gefunden hatte. Was soll er nun machen? Dazu gerät der unwissende Marcus in eine Verschwörung, dessen Ausmass er gar nicht erahnen...

Weiterlesen

gelungener Thriller

"Ich bin die Nacht", von Ethan Cross, ist der Auftakt zur Reihe über den Serienkiller Francis Ackermann.

Schon alleine das Cover zeigt, wie "dunkel"
Francis Ackermann ist. Er ist nicht einfach nur ein Serienkiller, sondern einer der übelsten Sorte. Schonungslos bringt er seine Opfer um. Aber erst nachdem er ihnen ein Spiel vorgeschlagen hat, welches bislang noch kein Opfer gewinnen konnte.

Dieser Thriller beginnt temporeich und bleibt es auch bis zum Ende hin. Die...

Weiterlesen

Lasst das Spiel beginnen

Francis Ackerman junior ist ein Serienkiller.
Doch er tötet nicht einfach so, sondern spielt vorher noch mit den Auserwählten. Wer gewinnt, darf am Leben bleiben… doch Ackerman hat dieses Spiel noch nie verloren. 

Zum Inhalt:

Es ist ein perfides Spiel und teilweise auch nichts für schwache Nerven. Was mir besonders gut an dem Buch gefallen hat, war, dass die Gedanken von Francis Ackerman Junior sehr gut dargestellt wurden. Er sieht sich selbst als eine Legende an, und er...

Weiterlesen

Spannend und mitreißend, aber auch brutal

Ethan Cross - Ich bin die Nacht

 

Francis Ackerman spielt gerne Spiele. Schon seit seiner Kindheit. Sein Vater hat ihm diese Spiele beigebracht, auch das es immer einen Einsatz gibt. Der Einsatz ist sehr hoch, denn er spielt um Menschenleben. Trost findet er bei Father Joseph, der ihn dazu überreden will, sich der Polizei zu stellen.

 

Marcus Williams ist aus dem Polizeidienst ausgeschieden und als er die Farm seiner Tante Ellie erbt, zieht er in ein kleines...

Weiterlesen

Er will doch nur spielen

Die Polizisten Jim und Tom werden zu einer Tankstelle gerufen. Dort liegt eine blutüberströmte, männliche Leiche, der die Augen ausgestochen wurden. Der Mörder ist Francis Ackerman junior, ein Serienkiller. Er ist auch noch in der Tankstelle anwesend und fordert Jim zu einem Spiel heraus. Bei diesem Spiel geht es um das Leben von Jims Familie. Hat Jim eine Möglichkeit gegen Ackerman jun. zu gewinnen?

Um diese „Ich bin …“-Bücher herrscht ja ein regelrechter Hype. Leider konnte ich...

Weiterlesen

Das Spiel zwischen Wolf und Hirte

"Gut gemacht. Gehen wir jetzt zu einem anderen Spiel über. Nennen wir es : "Mach´s dir leicht oder mach´s dir schwer". Du darfst entscheiden, wie du sterben willst." (Auszug aus dem Buch)
Der Wolf: Francis Ackerman jun. von seinem Vater Missbrauch für ein Experiment hat er ihn zu einem Monster geschaffen. Jetzt ist Francis Ackerman jun. als Serienmörder unterwegs um Menschen zu töten, doch zuvor gibt er ihnen die Chance mit ihm, um ihr Leben zu spielen. So ergeht es...

Weiterlesen

Unterhaltsam, aber mit einigen Schwächen...

Hierbei handelt es sich um ein Thriller, deshalb ist wohl das Cover so dunkel und schlicht gewählt. Das passt aber wirklich gut zum Buchtitel.

Es gab für mich mehrere Hauptprotagonisten, allen voran Francis Ackerman - er ist natürlich ein Killer, aus diesem Grund kann man ihn nicht sonderlich sympathisch finden. Bei Marcus, kann ich es schwer einschätzen, einerseits hatte er schon gute Seiten, andererseits war er manchmal doch recht skrupellos. Als doch recht negativ würde ich den...

Weiterlesen

Grausig aber gut

~~Francis Ackerman junior ist ein äußerst brutaler Serienmörder. Er spielt gerne (tödliche) Spiele. Jedes seiner zufällig auserwählten Opfer hat eine Chance zu überleben. Denn Ackermann junior fordert sie zu einem Spiel heraus, wenn sie gewinnen, dürfen sie leben, wenn sie verlieren, sterben sie einen grauenvollen Tod. Doch wie in jedem Buch bekommt Ackermann einen Gegner und zwar Marcus. Lasst die Spiele beginnen.

Ich kann nur sagen Wow. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es ist...

Weiterlesen

Nichts für schwache Nerven

„Ich bin die Nacht“ ist der erste Band, der Shepherd-Reihe des Autors Ethan Cross.

Bisher sind neben diesem Buch „Ich bin die Angst“, „Ich bin der Schmerz“ und „Ich bin der Zorn“ erschienen. Durch das jeweilige Cover ist es unverkennbar, dass es sich um eine Reihe handelt. Sie sind schlicht und wirken lediglich durch die Farbe und den Titel bedrohlich, geheimnisvoll und mystisch.

Francis Ackermann ist ein Serienkiller, der mit seinen Opfern spielt. Er bietet ihnen eine winzige...

Weiterlesen

Ich bin die Nacht

Ich bin die Nacht von Ethan Cross ist der Auftakt der Shepherd Reihe. Nachdem ich den 4ten Teil bereits gelesen hatte, wollte ich die ganze Reihe lesen. Ich muss sagen das man sich selbst dadurch zwar etwas spoilert, aber mich persönlich hat es nicht gestört. Da ich  zwischen den beiden Büchern auch eine gewisse Zeit verstreichen lies hat es die Spannung nicht geschmälert. 

Francis Ackerman jr. ist von seinem Vater missbraucht wurden um ein widerliches Experiment an ihm durchzuführen...

Weiterlesen

langweilig und unrealistisch

Inhalt:
"Lass uns ein Spiel spielen" Ackerman junior liebt es mit seinen Opfer zu spielen. Er verliert niemals. Frisch aus einer Anstalt entlaufen mordet Ackerman sich durch die Welt und sucht nach dem perfekten Gegenspieler. In Marcus scheint er ihn gefunden zu haben. Doch bis dahin liegt ein langer Weg vor ihm. Auf diesem scheint er seinen Verstand zu verlieren.
Marcus, ein Ex-Cop, zieht auf eine Ranch. Da das Leben als Polizist viele Schwierigkeiten mit sich brachte,...

Weiterlesen

Ich bin die Nacht, und ich möchte ein Spiel mit Ihnen spielen...

Der Thriller hat mir sehr gut gefallen.
Marcus und Francis Ackermann Junior waren unglaublich unterschiedliche, aber auch sehr ähnliche Charaktere, die beide ihre Schattenseiten hatten. Sie waren beide sehr authentisch und ich konnte deren Reaktionen nie vorhersagen. Beide haben mich sehr fasziniert und gefesselt.
Die Handlung war sehr abwechslungsreich und das Ende fand ich sehr überraschend und unerwartet. Das hat dem Buch noch mehr Tiefe gegeben und ich kam aus der...

Weiterlesen

Zu konstruiert - hat mich nicht überzeugt

Positiv zu vermerken ist für mich Cross` schnelles Erzähltempo; quasi mitten ins Geschehen geworfen, liest sich das Buch fast wie ein Drehbuch.

Die Aussage "Ich möchte ein Spiel spielen" erinnert sehr an die SAW-Filme, da es dort das Motto ist. Also: Geklaut!!!

An einigen Stellen zu Anfang des Buches finde ich es echt widerlich und grenzwertig beschrieben; das war auch der Grund, warum ich die Bücher von Cody McFayden irgendwann nicht mehr gerne gelesen habe. Fühlte mich...

Weiterlesen

Andere Story als erwartet

Die Trooper Jim und Tom werden zu einem Raubüberfall an eine Tankstelle gerufen. Doch dort treffen sie auf einen Mord und der Mörder, Francis Ackerman Junior, ist noch da. Er tötet Tom und schnappt sich Jim um ein Spiel mit ihm zu spielen.
Ackerman kennt keine Skrupel und keine Reue, er tötet einfach nur.

Das Cover ist in seiner Schlichtheit sehr passend zum Titel Ich bin die Nacht. Dazu kommt dann noch der schwarze Schnitt mit dem Titel und dem Autor drauf. Sehr schön gestaltet...

Weiterlesen

Für mich das Ende der Nacht

Die Grundidee des Buches klingt sehr interessant und verspricht einen originellen psychologischen Thriller.

Francis Ackerman Junior ist ein Serienkiller - aber er ist auch ein Opfer, denn er wurde als kleiner Junge von seinem eigenen Vater mittels Folter und Gehirnwäsche  gebrochen und gezielt zum Serienkiller abgerichtet. Das wirft natürlich viele ethische Fragen zu Schuld und Eigenverantwortung auf: Inwieweit ist Ackerman verantwortlich für seine grausamen Taten?

Tatsächlich...

Weiterlesen

Manchmal verwirrend, aber gut

 

Von diesem Roman hatte ich so einiges gehört, nicht zuletzt auch, weil ja mittlerweile der vierte Teil der Reihe erschienen ist. So langsam wollte ich mich mal an dieses Schätzchen wagen. Also gesagt getan.

Der Einstieg fiel mir nicht ganz so leicht und es brauchte seine Zeit bis ich mich reingefuchst hatte. Der Autor hat seinen ganz eigenen Erzählstil. Den Leser erwarten so einige Szenenwechsel inklusive der verschiedenen Erzählperspektiven. Da brauch man schon seine Zeit...

Weiterlesen

sehr spannend

Titel und Cover: Das Cover ist sehr schön. Ich mag das schlichte in dem Fall. Der Titel ist gut gewählt und man weiss gleich, es geht um was düsteres, dunkles.
Geschichte: Es geht gleich mittendrin los ohne Vorgeschichte. Man ist also gleich mittendrin im Spiel von Francis Ackerman. Es ist eine Mischung aus Spannung, Ekel und Faszination, die man auf den ersten Seiten erfährt.
Dem Autor ist es gelungen, dass man  mitleidet und mitfiebert. Während des Lesens musst ich ein paar...

Weiterlesen

Wenn du deine Bestimmung triffst...

"Ich bin die Nacht" ist der Auftakt der Thriller-Serie um Marcus Williams, Ex-Polizist und weiterhin auf der guten Seite und Francis Ackerman jr., Serienkiller, dessen Taten kaum grausamer und gefühlloser sein könnten... Durch eine Leserunde bin ich allerdings erstmal mit den vierten Band eingestiegen, deshalb kannte ich einige Begebenheiten schon, was die Spannung natürlich ein bißchen geschmälert hat. Nichtsdestotrotz: Dies ist für mich einer der besten Thriller, die ich in den vergangenen...

Weiterlesen

Der Unterschied darin, ob du das Dunkle bekämpfst oder in deine Arme schließt

Francis Ackermann Junior ist ein Psychopath. Ein Serienkiller. Er tötet um zu töten. Er quält seine Opfer auf die brutalste Art und Weise, um sie anschließend langsam und qualvoll sterben zu sehen. Zuvor spielt er ein Spiel mit ihnen. Wer sich an die Regeln hält, stirbt schneller und vielleicht überlebt jemand. Aber nur vielleicht.

Marcus Williams, ehemaliger Mordermittler, landet durch ein Erbe in Ashton und gerät in einen Strudel brutaler Ereignisse, die für ihn einen verheerenden...

Weiterlesen

Enttäuscht

Der Thriller "Ich bin die Nacht" von Ethan Cross verspricht im Klappentext die Geschichte eines brutalen Serienkillers, der mit seinen Opfern grausame Spiele spielen möchte.

Zum Teil findet man diese Thematik in dem Buch wieder, jedoch viel geringer als ich es erwartet habe. Die Erzählung wird, anders als auf dem Klappentext, nicht in der Ich-Perspektive des Killers beschrieben, sondern von einem personalen Erzähler. Zudem rückt der Killer Francis Ackerman junior viel zu sehr in den...

Weiterlesen

Sehr blutrünstig

Meine Meinung: 
Die Buchgestaltung dieser Reihe fällt auf jeden Fall ins Auge, weil alle Bücher in ihrer eigenen Farbe gestaltet sind und dabei sogar der Buchschnitt jeweils in der Farbe gefärbt ist. Sowas sieht man nicht oft und ist einfach mal eine gute Idee. Bücher mit tollen Covern machen doch noch einen Ticken mehr Spaß. 

In diesem Buch erleben wir eigentlich verschiedene Handlungsstränge. Am klarsten ist da erstmal die Rolle von Francis Ackerman. Allein durch den...

Weiterlesen

Mittelmäßig bis gut

Inhaltsangabe: "Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin das, was man gemeinhin einen Serienkiller nennt. Doch ich töte nicht wahllos, und jedes meiner Opfer bekommt eine faire Chance, denn ich fordere es zu einem Spiel heraus. Wer gewinnt, überlebt. Ich habe noch nie verloren. Die meisten Menschen werden mich verabscheuen. Einige, die mir ähnlich sind, werden mich verehren. Aber alle, alle werden sich an mich erinnern. Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin die Nacht, und ich...

Weiterlesen

Ein interessanter Killer

Dieser Thriller beginnt mit einer grausamen Szene, in der Francis Ackermann junior, einer er gefährlichsten Serienkiller überhaupt, eines seine so heißgeliebten Spiele mit zwei Polizisten spielt. Wie bei all seinen Spielchen geht es um Leben und Tod –wobei der Tod wohl eher im Vordergrund steht.. So muss sich bei diesem Spiel zunächst ein Officer entscheiden, ob er seinem Partner versucht zu helfen und einen qualvollen Tod zu riskieren oder ob er wegläuft. Der gewissenhafte Partner nimmt...

Weiterlesen

Sehr enttäuschender Auftakt

Es gibt einen weiteren literarischen Serienkiller. Sein Name: Francis Ackerman Junior. Er tötet wahllos und ohne Skrupel, doch bietet er seinen Opfern, im Rahmen eines Spiels, stets eine Chance zu überleben. Doch es gibt einen besonderen Ermittler, der es mit Ackerman aufnehmen kann. Sein Name: Marcus Williams. Marcus trägt ein dunkles Geheimnis mit sich herum und soll Ackermans großer Gegenspieler werden. Schnell gerät er selbst zwischen die Fronten einer großen Verschwörung.

 Bei...

Weiterlesen

** Einfach nur schlecht... **

Meine Erwartungen an einem Thriller sind eigentlich recht hoch. Ich habe schon zahlreiche Bücher dieses Genres gelesen und kenne daher auch viele ähnliche Handlungsstränge. Ich liebe es, wenn ich neue Autoren entdecke, die mich mit ihren Storys fesseln und überraschen können. Diese Hoffnung hatte ich auch bei Ethan Cross, denn immerhin sah ich in der Buchhandlung mindestens zwei seiner Thriller, die durch die Gestaltung mein Aufsehen erregten.

 

Leider muss ich gleich vorweg...

Weiterlesen

Tolles Debüt

Mit "Ich bin die Nacht" hat Ethan Cross ein tolles Debüt hingelegt. Der Klappentext  verrät eigentlich gar nichts über die eigentliche Handlung des Buches und macht doch super neugierig. Das Buch hat kurze aber knackige Kapitel, die oft mit einer Art Cliff-Hanger enden, sodass man Abends nicht eben noch mal schnell ein Kapitel lesen kann und dann aufhört, sondern im Gegenteil weiterlesen muss. Es ist auch keine schwere Lektüre sondern lässt sich einfach lesen.
Das Buch hat so viele...

Weiterlesen

Besser geht es nicht!

"Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin das, was man gemeinhin einen Serienkiller nennt. Doch ich töte nicht wahllos, und jedes meiner Opfer bekommt eine faire Chance, denn ich fordere es zu einem Spiel heraus. Wer gewinnt, überlebt. Ich habe noch nie verloren. Die meisten Menschen werden mich verabscheuen. Einige, die mir ähnlich sind, werden mich verehren. Aber alle, alle werden sich an mich erinnern. Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin die Nacht, und ich möchte ein...

Weiterlesen

Ein überraschend guter Thriller

"In jedem Menschen gibt es Finsternis und Licht. Nur die Entscheidungen, die ein Mensch traf, zogen ihn zu der einen oder anderen Seite" S. 347

Das Buch hat mich mehr als erwartet mitgezogen. Ich bin gespannt auf Band 2.

Klapptext:

Mein Name ist Francis Ackermann junior. Ich bin das, was man gemeinhin einen Serienkiller nennt. Doch ich täte nicht wahllos, und jedes meiner Opfer bekommt eine faire Chance, denn ich fordere es zu einem Spiel heraus. Wer gewinnt, überlebt....

Weiterlesen

Mittelmaß

Ich bin mir noch unsicher, was ich von "Ich bin die Nacht" halten soll.

Ich fand mal beim Cover an: Das fand ich grandios! Erstmal ist es mal etwas total dernes mit den schwarzen Seitenrändern, sieht total klasse im Schrank aus und mit dem zweiten Teil dazu (roter Rand) umso besser. Dann habe ich in einer Büchergruppe gelesen, dass der Schriftzug auf dem Cover sich verändert, wenn er warm wird. Das musste ich natürlich gleich ausprobieren und tada, er wurde weiß. Find ich eine total...

Weiterlesen

Überraschend anders

In dem Buch "Ich bin die Nacht" geht es um 2 Hauptprotagonisten, einmal um den Serienmörder Francis Ackermann Junior und um den ehemaligen New Yorker Mordermittler Marcus.

Francis Ackermann Junior scheint wahrlos Menschen umzubringen und mit ihnen ein Spiel zu spielen. Aber er gibt ihnen die Möglichkeit unter dem sogenannten "Spiel" auch am Leben zu bleiben. Man bekommt in dem Buch einen guten Einblick, dass Ackermann dies einfach nicht nur aus Spaß macht und tötet. Er hört Stimmen,...

Weiterlesen

Nichts ist wie es scheint...

Ackermann, ein Serienkiller streift durch die USA und versetzt das Land in Angst und Schrecken. Er fordert jedes seiner Opfer zu einem Spiel heraus, damit sie eine Chance haben zu überleben.

Ich bin die Nacht ist ein fesselnder Thriller, den ich fast an einem Stück verschlungen habe. Spannung ohne Ende und ein Schreibstil, der viele Bilder mit sich bringt. 
Die zwei Charaktere Ackermann und Marcus sind im Fokus und mehr oder weniger abwechselnd wird aus ihrer Perspektive erzählt...

Weiterlesen

Unglaubwürdig!

Serienmörder Francis Ackermann, wurde von seinem Vater zu einem Monstrum gemacht. Er spielt Psychospiele mit seinen Opfern, die sie in der Regel nicht überleben. Die Opfer werden auf grausame Art und Weise ermordet. Das Buch beginnt auch mit genauso einer Tat...was Spannung verspricht, bis Marcus auf der Bildfläche erscheint und die Unglaubwürdigkeit der Geschichte einsetzt. Der Ex-Polizist kommt in einem zweiten Handlungsstrang Machenschaften eines Sheriffs auf die Schliche, sodass sich die...

Weiterlesen

Leider nicht so mitreißend wie erhofft

Francis Ackerman Junior ist ein Serienkiller, der nicht wahllos tötet, sondern mit seinen Opfern ein Spiel spielen möchte, bei dem es um ihr Überleben geht. Dabei suggeriert er seinen Opfern, dass sie eine Überlebenschance haben, wenn sie sich darauf einlassen, aber Francis Ackerman Junior hat noch nie ein Spiel verloren.

Was sich wie ein spannender Thriller anhört, ist leider keiner. Der Einstieg in das Buch erschien vielversprechend, der Verlauf der Geschichte wird aber immer...

Weiterlesen

Ich bin die Nacht

Klappentext:

Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin das, was man gemeinhin einen Serienkiller nennt. Doch ich töte nicht wahllos, und jedes meiner Opfer bekommt eine faire Chance, denn ich fordere es zu einem Spiel heraus. 
Wer gewinnt, überlebt. Ich habe noch nie verloren. Die meisten Menschen werden mich verabscheuen. Einige, die mir ähnlich sind, werden mich verehren. Aber alle, alle werden sich an mich erinnern. 
Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin...

Weiterlesen

Leider etwas entäuschend

Ich bin die Nacht, gehört zu den Büchern bei denen ich mich am Ende schon etwas darüber geärgert habe das ich mich nicht vorab über dieses Buch Informiert habe. Selten lese ich Rezensionen bevor ich ein Buch kaufe um möglichst unvoreingenommen an eine Geschichte rangehen zu können, in diesem Fall hätte ich es gerne anders gemacht. Als ich so durch die Buchhandlung stöberte stach mir dieses Buch sehr schnell ins Auge, war es doch in seiner Schlichtheit (schwarzes Cover mit weißer Schrift)...

Weiterlesen

zu platt und zu konstruiert wirkend

Ich bin die Nacht

Cover: Das Cover ist wohl ein Hingucker, weil es an den Außenseiten auch schwarz ist und die Schrift weiß an den Seitenrändern drauf. Auch das Cover ist schön schwarz mit weißer Schrift. Deswegen würde ich im Buchladen auch sofort zu dem Buch greifen.   

Herausgeber ist Bastei Lübbe (20. Dezember 2013) und hat 400 Seiten.

Kurzinhalt: Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin das, was man gemeinhin einen Serienkiller nennt. Doch ich töte nicht...

Weiterlesen

Rasanter Thriller mit speziellem Ende

Inhalt: Francis Ackerman junior macht als Serienkiller mit seinen perfiden Spielchen Amerika unsicher. Bei diesen Spielchen geht es um Leben und Tod, wobei Ackerman nicht immer fair spielt. Gleichzeitig kommt Marcus durch das Erbe seiner Tante in eine Kleinstadt und erlebt dort tötliche Situationen.

Meine Meinung: Ich habe diesen Thriller aufgrund der perfiden Spielchen des Serienkillers gekauft und war diesbezüglich sicherlich nicht enttäuscht. Die Spielchen werden auch jeweils nur...

Weiterlesen

Vielversprechender Anfang, zum Ende hin immer schlechter

Inhalt
"Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin das, was man gemeinhin einen Serienkiller nennt. Doch ich töte nicht wahllos, und jedes meiner Opfer bekommt eine faire Chance, denn ich fordere es zu einem Spiel heraus. Wer gewinnt, überlebt. Ich habe noch nie verloren. Die meisten Menschen werden mich verabscheuen. Einige, die mir ähnlich sind, werden mich verehren. Aber alle, alle werden sich an mich erinnern. Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin die Nacht, und ich...

Weiterlesen

Ein Hingucker im Bücherregal

Handlung:

Ein Serienkiller, der sehr brutal vorgeht. Francis Ackermann jun. Er hat eine besondere Vorgehensweise denn er tötet nicht einfach wahllos sondern gestaltet wie es ein Spiel. Eine faire Chance nennt er es. Er stellt jedes seiner Opfer vor eine Wahl, gewinnt das Opfer darf es leben, verliert es muss es sterben. Doch bis jetzt hat er noch nie ein Spiel verloren und so sind alle auf sehr grausame Art und Weise gestorben. Er stellt seine toten Opfer regelrecht zur Schau und...

Weiterlesen

Naja ...

Inhalt:
Francis Ackermann Junior, ein Serienmörder, erschaffen von seinem eigenen Vater, treibt sein Unwesen…

Schreibstil:
Der Schreibstil ist einfach, lässt sich daher gut lesen und bleibt trotz einiger Fehler spannend. Der Ausdruck ist für einen Thriller passend, blutig, brutal.

Charaktere:
Francis, der mir das gesamte Buch nicht wirklich psychopathisch erschien, ist ein eigenartiger Typ. Er wurde von seinem Vater als “Serienmörder” ausgebildet. Durch...

Weiterlesen

Die Geschichte eines Serienkillers

"Ich bin die Nacht" ist ein Thriller, der ganz anders war als ich zunächst angenommen hatte, denn er spricht zwar von einem Serienmörder, der widerlicher nicht sein kann, aber auch von einer Verschwörung, die mir am Ende wirklich den Atem stocken ließ, da ich dieses so nicht erwartet hätte. Ich liebe es, wenn Bücher mich tatsächlich noch überraschen können. "Ich bin die Nacht" ist der zweite Band über den Serienmörder Francis Ackermann junior und nachdem ich nun den Thriller beendet habe,...

Weiterlesen

Leider zu konstruiert um wirklich gut zu sein

Es geht um die Jagd nach einem Serienmörder, Francis Ackermann, der mit seinen Opfern derbe Psychospielchen veranstaltet und diese dann auf recht grausame Art tötet.

Es beginnt auch recht spannend da man den Serienmörder bei seinem "Handwerk" begleitet. Dies geschieht auf sehr intensive und eindrucksvolle Weise und garantiert auch Spannung. Diese Sequenzen finde ich persönlich auch gut gelungen.

Der zweite Handlungsstrang um die Machenschaften eines Dorfsherrifs auf den der...

Weiterlesen

Krass! Hochspannung!

Wie im Klappentext bschrieben, geht es um die Jagd nach einem Serienmörder, der mit seinen Opfern spielt. Hierbei handelt es sich um Psychospiele der finstersten Art. Der Killer ist brandgefährlich und drängt sich wahllos in den Alltag normaler menschen.

Nach fulminantem Anfang, bei dem sich die Nackenhaare aufstellen, kommt der zweite Handlungsstrang hinzu, der den Meschen vorstellt, der den Killer zu stellen versucht. Die Hauptfigur gerät hierbei in die Fänge eines korrupten,...

Weiterlesen

begeisterung

Zum ersten muss ich sagen das ist mein erstes Buch zum Thriller.

Bevor ich dieses Buch gekauft habe bin ich die ganze Zeit um das Buch herrum geschlichen wie ein Tiger ;)

frances ackermann junior, war nicht nur ein Killer er liebte es mit dem Leben der menschen zu spielen. Er nahm was er haben wollte, ging durch die Nacht als sei es Tag. Dies war nicht nur allein sein werk sondern das leben was sein Vater ihm gab, er glaubte zu wissen das man einen menschen zum Mörder machen...

Weiterlesen

Ich bin die Nacht

~Erster Satz~

Das flackernde Blaulicht seines Streifenwagens flatterte über die Fensterscheiben der Tankstelle.

~Meine Meinung~

Also erstmal möchte ich sagen, dass mir dieses Buch schon von Weitem aufgefallen ist, wegen der Schwärze des Umschlags und des Buchschnittes. Ich liebe schwarz und musste  unbedingt nachschauen was es mit dem Buch auf sich hat. Die spiegelnde Beschriftung fand ich ebenfalls super! Trotzdem war ich froh, dass der Klappentext dann doch in weiß...

Weiterlesen

Mehr ein Actionfilm wie ein gewöhnlicher Thriller

Francis Ackerman jr. ist schlau, hat die Kraft eines Bären und die flinke Wendigkeit eines Wiesels und er ist der schlimmste Albtraum, der einem Menschen passieren kann. Francis Ackerman jr. ist ein Serienmörder und er liebt es zu spielen. Und er spielt nur, wenn er sich sicher ist dieses Spiel auch zu gewinnen.
Marcus Williams will ein neues Leben anfangen und bezieht die Farm seiner verstorbenen Tante nahe eines kleinen Nestes. Er ahnt nicht, dass er genau dort auf Ackerman jr....

Weiterlesen

Tolles Cover, Toller Buchschnitt, interessanter Klappentext, doch ein nicht so toller Inhalt

Cover:
Das Cover von Ich bin die Nacht finde ich einfach schön. Dieses schwarze ist so simpel, hat aber einen ausdruck! 

Inhalt:
Francis Ackerman Jr. ist ein Mensch den man als Psychophaten bezeichnen könnte. Er wählt seine Opfer wahllos aus und spielt mit denen ein Spiel, mit dem wissen, das diese es unmöglich gewinnen können....

Meine Meinung: 

Ich weiß nicht recht wie ich meine Meinung ausdrücken soll. Mich hat das Buch gefesselt bis der Williams ins spiel...

Weiterlesen

ER ist die Nacht

Der Thriller "Ich bin die Nacht" von Ethan Cross aus dem Jahre 2011 erschien unter dem Originaltitel "The Shepherd" bei Baror International.

Francis Ackerman junior ist ein Serienkiller. Er hat kein Gewissen und tötet ohne Grund. Allerdings schenkt er seinen Opfern eine mehr oder wenige reelle Chance zu überleben. Jedoch trifft er den jungen Markus, der seine Pläne vereiteln will.

Ethan Cross erstes Veröffentlichtes deutschsprachiges Buch finde ich insgesamt gelungen. Die...

Weiterlesen

total verzettelt

Marcus ist der Gute. Francis der Böse. Nebenher gibt es noch jede Menge andere Böse die dann aber wieder gut sind. Und das Mädchen gehört wiederum zu den Guten. Und der Präsident kommt auch noch mit ins Spiel.

Was sich hier alles sehr kompliziert anhört kann leider den Erwartungen in keinster Weise standhalten. Man kommt sich so vor, als ob Ethan Cross alle Skriptideen, die er die letzten 10 Jahre hatte und die keine eigenständige Geschichte ergeben haben, in einen Topf schmiss und...

Weiterlesen

Schöne hülle für eine schlecht umgesetzte Idee

Ackermann, ein Serienmörder der seinen Opfern die Wahl lässt ob sie leben oder sterben wollen und Marcus der wegen einem "Fehler" vom Dienst beim FBI suspendiert wurde. 
Zwei Personen die mehr gemeinsam haben als man zuerst denkt. Und eine kleine Gemeinde voller Schaafe und Hirten. 
Die Story klingt auf dem Klappentext echt gut. Ich habe schnell in das Geschehen rein gefunden und mir war Marcus mit seiner Art sofort sympatisch, einfach eine Person die in dieser Story nicht...

Weiterlesen

Manchmal ist weniger mehr...

Francis Ackerman junior ist ein Serienkiller, der seine Opfer zu perfiden Spielen auffordert. Das eigene Leben, oder das naher Angehöriger, ist der Einsatz, um den es dabei geht. Da der Killer selbst die Spielregeln bestimmt, ist es sicher nicht überraschend, dass der Jackpot stets an Ackerman geht. Diesen Thriumph lebt er mit besonderer Grausamkeit und Brutalität an seinen Opfern aus. Als Marcus Williams die Farm seiner Tante erbt und damit die Chance erhält, noch einmal vollkommen neu...

Weiterlesen

Spannender Thriller, aber etwas übertrieben

Kurzbeschreibung: 
Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin das, was man gemeinhin einen Serienkiller nennt. Doch ich töte nicht wahllos, und jedes meiner Opfer bekommt eine faire Chance, denn ich fordere es zu einem Spiel heraus. Wer gewinnt, überlebt. Ich habe noch nie verloren. Die meisten Menschen werden mich verabscheuen. Einige, die mir ähnlich sind, werden mich verehren. Aber alle, alle werden sich an mich erinnern. Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin die Nacht...

Weiterlesen

Bloß die Finger weg!!!

Das ist mir selten passiert, dass ein Buch mich derart verärgert hat. Geflucht hab ich, wie ein kesselflickender Rohrspatz.

So ein Blödsinn ist mir wirklich selten untergekommen.

Und bei Blödsinn bin ich sehr liberal, tatsächlich lese ich so etwas sogar sehr gern (ich bin z.B. ein großer Fan der Scarecrow-Reihe von Matthew Reilly) aber auch ich habe diesbezüglich Toleranzgrenzen. Und die hat Herr Cross (kein Wunder dass der Autor ein Pseudonym benutzt) hiermit definitv...

Weiterlesen

Das war absolut nicht mein Fall

Produktinformation
"Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin das, was man gemeinhin einen Serienkiller nennt. Doch ich töte nicht wahllos, und jedes meiner Opfer bekommt eine faire Chance, denn ich fordere es zu einem Spiel heraus. Wer gewinnt, überlebt. Ich habe noch nie verloren. Die meisten Menschen werden mich verabscheuen. Einige, die mir ähnlich sind, werden mich verehren. Aber alle, alle werden sich an mich erinnern. Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin die Nacht...

Weiterlesen

Düster und schrecklich zugleich - Francis Ackerman junior

Das Cover ist dunkel gehalten und der Titel ist sehr präsent. So ist auch die Geschichte, dass sich das Dunkle immer durch das ganze Buch durchzieht und die Tatsache, dass die Nacht unheimliche und “böse” Dinge mit sich bringt. Ich finde es gut, dass das Cover nicht so erschlagend mit seiner Präsenz ist. Viel Tamtam oben drauf wäre, denke ich, zu viel des Guten. Es ist stimmig gehalten und macht neugierig auf mehr.

Zu Anfang wird der Thriller mit der Vorstellung der ersten Hauptperson...

Weiterlesen

Wann kommt die Verfilmung?

Zum Inhalt: 
Francis Ackerman junior ist einer der meistgefürchtesten Serienkiller in den USA. Mit seinen Opfern spielt er gern Spiele. Er ist unberechenbar. 

Marcus Williams ist gerade frisch auf der Farm eingezogen, die ihm seine Tante vererbt hat. Er lernt Maggie, die Tochter des Sheriffs, kennen und muss sofort bei ihr seine Beschützer-Fähigkeiten bei einem nächtlichen Angriff von Raufbolden unter Beweis stellen. Als Maggie Marcus seine Nachbarin Maureen vorstellen will,...

Weiterlesen

nur zum Teil überzeugend

Ein unheimlicher Serienmörder terrorisiert die USA, Francis Ackerman Jr. spielt mit seinen Opfern, vermeintlich haben sie eine Chance gegen ihn, faktisch gewinnt jedoch immer nur er. Mit dem ehemaligen Ermittler des New Yorker Morddezernats Marcus bekommt er jetzt einen ebenbürtigen Gegenspieler. Doch nicht nur diese beiden tragen ihren Kampf um Leben und Tod aus. Schnell sieht sich Marcus in seiner neuen Heimat Ashteron auch noch anderen Feinden gegenüber, er hat es mit dem Sheriff und...

Weiterlesen

Das wäre aber besser mal in der Nacht versunken...

Ich habe mich wirklich gefreut, als ich das Buch vom Vertreter in die Hand gedrückt bekam - und dann noch das coole Cover ;-) . Aber entweder bin ich zu abgehärtet oder das war wirklich mal nichts..

Kranker Serienmörder, der kindheitsbedingt nun das tut, was er eben so kann: Leute töten, die nichts getan haben. Natürlich nicht, ohne ihnen vorher eine "faire" Chance zu geben, sich oder ihre Lieben zu retten.

Ein Sheriff, der es mit dem Gesetz nicht ganz so genau nimmt, und gerne...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Taschenbuch
Genre:
Krimis Thriller
Sprache:
deutsch
Umfang:
397 Seiten
ISBN:
9783404169238
Erschienen:
2013
Verlag:
Lübbe
Übersetzer:
Dietmar Schmidt
7.27632
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 3.7 (152 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 388 Regalen.

Dieses Buch lesen gerade:

Ähnliche Bücher