Buch

Der Duft der weiten Welt - Fenja Lüders

Der Duft der weiten Welt

von Fenja Lüders

Hamburg, 1912: Mina Deharde liegt der Kaffeehandel im Blut. Kein Wunder, verbringt sie doch jede freie Minute im Kaffeekontor ihres Vaters, mitten in der Hamburger Speicherstadt. Doch beide wissen, dass sie als Frau das Geschäft nicht übernehmen kann, und einen männlichen Erben gibt es nicht. Während Mina davon träumt, mit ihrem Jugendfreund Edo nach New York auszuwandern, hat ihr Vater andere Pläne für sie. Mina muss sich entscheiden: zwischen Pflicht und Freiheit, Liebe und Familie ...

Auftakt der großen Familiensaga vor der farbenprächtigen Kulisse der Hamburger Speicherstadt

Rezensionen zu diesem Buch

Etwas fehlt

In dem Buch geht es um Mina Deharde, die Tochter eines Kaffeekontor Betreibers. Gerne würde Mina eines Tages den Kontor des Vaters übernehmen, doch dies ist als Mädchen in der damaligen Zeit nicht so leicht.

Es gibt noch einige männliche Anwärter, die um Minas Hand kämpfen. Unteranderem entwickelt sich eine Liebesgeschichte. Auch Krankheit und Tod spielen eine große Rolle in der Geschichte. Insgesamt war die Geschichte durchaus spannend. Man fiebert mit Mina mit und freut sich über...

Weiterlesen

Ein brillanter erster Teil

Inhaltsangabe:

Hamburg 1912

Mina Deharde ist eine junge und zielstrebige Frau, die weiß was sie will und was nicht. Am liebsten würde sie studieren oder den Kaffeekontor ihres Vaters übernehmen, aber das ist leider unmöglich. Stattdessen wird sie in ein Mädchenpensionat geschickt, wo sie auf das zukünftige Eheleben vorbereitet werden soll. Genau zu dieser Zeit erkrankt ihr Vater schwer und sie fährt nachhause. Kaum angekommen, fährt sie zum Kontor und stürzt sich...

Weiterlesen

Toller Auftaktband

Hamburg, 1912: Mina Vater, Karl Deharde, betreibt ein Kaffeekontor in der Hamburger Speicherstadt. Da Mina jede freie Minute im Kontor verbracht hat, weiß sie genauestens über Kaffee Bescheid. Aber als Frau kann sie das Geschäft nicht übernehmen und einen männlichen Erben gibt es nicht. Daher hat ihr Vater Pläne; er möchte sie mit jemanden verheiraten, der das Geschäft führen kann und von den Kaffeehändlern akzeptiert wird. Doch Mina möchte mit ihrem Jugendfreund Edo Blumenthal, der im...

Weiterlesen

Das Buch war mir zu sehr in die Länge gezogen

Klappentext:

Hamburg, 1912: Mina Deharde liegt der Kaffeehandel im Blut. Kein Wunder, verbringt sie doch jede freie Minute im Kaffeekontor ihres Vaters, mitten in der Hamburger Speicherstadt. Doch beide wissen, dass sie als Frau das Geschäft nicht übernehmen kann..

Meine Meinung:

Der erste Teil der Speicherstadtsaga begann so gut, mit einem Mädchen, das große Pläne hatte und evtl. als eine der ersten Frauen Medizin studieren wollte. Was für eine emanzipierte Frau zur...

Weiterlesen

Eine Frau mit Kaffee im Blut

Ein junges Mädchen strebt die Nachfolge des Vaters in der Welt des Kaffeehandels, einer Domäne Hamburger Männer, die Frauen nicht in ihren Kreisen dulden. Noch zu Schul- und Pensionatszeiten zeigt sie, was in ihr steckt. Sie hat Schicksalsschläge zu erleiden und muss eine Vernunft-Entscheidung treffen, anstatt ihren Gefühlen zu folgen.

Anhand der tollen, realistischen Beschreibungen habe ich mich direkt in Hamburg wiedergefunden. Die Autorin hat einen tollen Schreibstil, der den Leser...

Weiterlesen

Das Schicksal der Familie Deharde - Gelungener Auftakt der Hamburger Familiensaga

"Der Duft der weiten Welt" von Fenja Lüders erschien als Taschenbuch mit 320 Seiten im Oktober 2019 bei Bastei-Lübbe.

Es handelt sich hier um den ersten Band der Saga um die Kaffeehändler-Familie Deharde, die ein Kaffeekontor in der Hamburger Speicherstadt um 1912 betreibt.

Hauptprotagonistin ist die älteste Tochter der Familie, Mina, die nicht wie die "normalen" Frauen der damaligen Zeit nur heiraten, Kinder kriegen und einem Haushalt vorstehen will, sondern Medizin studieren...

Weiterlesen

Toller Auftakt der Speicherstadt-Saga

Fenja Lüders ist mit „Der Duft der weiten Welt“ ein sehr guter Einstieg in die Speicherstadt-Saga gelungen. Der Prolog spielt kurz nach dem Zweiten Weltkrieg und lässt mich etwas ratlos zurück. Mina Dehardes Geschichte beginnt allerdings bereits vor dem Ersten Weltkrieg und spielt überwiegend in Hamburg.

Mina ist eine sehr starke Figur, die schon ziemlich früh genau weiß was sie will. Mir gefiel besonders gut, dass sie bereits in diesem ersten Band eine sehr gut erkennbare Entwicklung...

Weiterlesen

Tolles Buch sehr schön erzählte Geschichte

"Der Duft der Welt" (Fenja Lüders)

Mina, älteste Tochter eines Kaffeehändlers hat mit vielen Problemen und auch schweren Entscheidungen zu kämpfen. Sie wächst ohne Mutter auf, sie und ihre jüngere Schwester werden von einer Haus Lehrerin betreut und erzogen.
Zum leidwesen ihrer Oma und zur Freude ihres Vaters interessiert sie sich sehr für das Kaffeegeschäft,  allerdings  ist es im Jahr 1912 noch nicht möglich das eine Tochter ein Geschäft erben und damit führen kann.
...

Weiterlesen

Kaffee im Blut

Das schöne Hamburg im Jahr 1912 ist die Heimat unserer Protagonistin Mina Deharde, einer Kaufmannstochter die gerade an der Schwelle zum Erwachsenwerden steht. Immer schon interessiert sie sich für die Arbeit ihres Vaters im Kaffeekontor und eifert ihm stark nach. Einen Ehemann zu finden steht bei ihr nicht an oberster Stelle, sondern eher das Hinarbeiten auf ein selbständiges Leben, das ihr eventuell ein Studium ermöglichen würde. Mit "Kaffee im Blut" und mathematisches Geschick kann sie im...

Weiterlesen

Die Speicherstadt

Ich mag Familiensagas und  diese hat mir auch besonders gut gefallen. 

Das Cover gefällt mir sehr gut, man sieht im Hintergrund die Speicherstadt Hamburgs.

 Mina wächst in Hamburg auf, ihre Mutter ist gestorben, als die Mädchen klein waren.

 Zusammen mit dem Vater und ihrer Schwester sind sie zur Oma gezogen. Sie ist das Oberhaupt der Familie.  Ihnen gehört ein Kaffeekontor. Alle Charaktere sind so liebevoll und lebendig  beschrieben, dass ich sie mir alle gut vorstellen...

Weiterlesen

Toller Auftakt der Speicherstadt-Saga

Hamburg 1912: Mina Deharde ist die älteste Tochter des angesehenen Kaufmanns Karl Deharde. Sie träumt von einem selbstbestimmten Leben. Am liebsten würde sie studieren oder gar den Kaffeehandel ihres Vaters übernehmen, denn der sagt doch immer, sie habe Kaffee im Blut. Doch zu der damaligen Zeit hat sie leider keine Chance, das sie als Frau an der Börse handeln darf. Ihre Großmutter möchte sie dagegen auf ein Pensionat schicken, damit sie vorbereitet wird für eine angemessene Ehe. Doch das...

Weiterlesen

Toller historischer Roman

Tolle Familiengeschichte, die sich dazu noch in meiner LIeblingsstadt Hamburg abspielt. Es geht um Kaffee, eine Familiengeschichte, die erste Liebe und Freundschaften.

Mia erlebt ihre erste Zeit im Internat getrennt von zu Hause und kann sich bei ihrem Vater durchsetzen im Kaffeegeschäft mitzuhelfen. Dann steht eine Fahrt nach New York an, die aber durch einen Schicksalsschlag vereitelt wird und die Geschichte nimmt einen ganz anderen Lauf. Man freut sich und leidet mit Mia mit, ich...

Weiterlesen

Gelungener Auftakt einer interessanten Familiensaga

„Der Duft der weiten Welt“ ist der erste Band der Speicherstadt-Saga der Autorin Fenja Lüders.

Nach dem Prolog beginnt das Buch 1912 in Hamburg.  Die 18-jährige Mina Deharde träumt von einem selbstbestimmten Leben, möchte am liebsten studieren und das Kaffeekontor ihres Vaters weiterführen, was für eine Frau in der damaligen Zeit nahezu undenkbar war. Leider hat ihre Familie andere Pläne und sie kommt standesgemäß in ein Pensionat, in dem sie Haushaltsführung lernen und auf die Ehe...

Weiterlesen

Gelungener Reihenauftakt mit einer starken Protagonistin

Mina steht kurz vor dem Abitur, als sie von ihrer Familie in ein Pensionat geschickt werden soll. Für sie, die eigentlich Medizin studieren möchte und nebenbei auch oft in der Firma für Kaffeehandel ihres Vaters aushilft, geht fast die Welt unter. 
Doch dann überschlagen sich die Ereignisse und Mina muss sich entscheiden – für ihre eigenen Pläne oder die ihrer Familie, für die Liebe oder die Pflicht…  

Meine Meinung:
Dieser historische Roman ist der gelungene Auftakt zu...

Weiterlesen

bildhaft, authentisch, eindrucksvoll - ich bin begeistert!

Roman Der Duft der weiten Welt von Fenja Lüders erschienen am 31.10.2019 im Bastei Lübbe Verlag, Paperback 320 Seiten

Dies ist der erste Teil der Speicherstadt-Saga um die junge Kaufmannstochter Mina Deharde. Mina ist erst 18 Jahre und macht innerhalb des Buches eine erstaunliche Entwicklung durch. Von der dickköpfigen und strebsamen Schülerin reift sie zur verantwortungs- und pflichtbewussten sowie stets Haltung bewahrenden jungen Frau. Sie hat ein sehr inniges Verhältnis zu ihrem...

Weiterlesen

Toller Einblick in das Leben einer Frau Anfang des 20. Jahrhunderts

Das Buch handelt von einer jungen Frau, die sich den Problemen von Frauen in der damaligen Zeit stellen muss und dabei mit den Ansichten der Allgemeinenheit zu kämpfen hat, da Gleichberechtigung damals noch ein absolutes Fremdwort war.
Auch Gefühle kommen dabei nicht zu kurz und lassen einen mit Mina mitfühlen.

Die Geschichte gibt einen wunderschönen Einblick in das Leben einer Frau Anfang des 20. Jahrhunderts.

Durch den flüssigen Schreibstil konnte ich mich sofort gut...

Weiterlesen

Schöner Auftakt

Hamburg 1912. Mina ist die Tochter eines Kaffehändlers. Ihr Vater, Karl Deharde, behauptet ihr liege der Kaffeehandel im Blut.  Sie begleitet ihn ja auch seit einiger Zeit Imme ins Kontor, mitten in der Hamburger Speicherstadt. Doch er macht ihr immer wieder klar, dass die das Kontor als Frau nicht übernehmen kann, aber einen Sohn hat er nicht. Mina träumt davon, mit ihrem Jugendfreund Edo nach New York auszuwandern, doch der Vater hat ganz andere Pläne. Sie muss sich entscheiden zwischen...

Weiterlesen

Wunderbarer Auftakt

Der Duft der weiten Welt " ist der Auftakt der großen Familiensage vor der farbenbrächtigen Kulisse der Hamburger Speicherstadt, so lautet ein Satz des Rückumschlages. Vielen Dank an "wasliestdu" dass ich an der Leserunde teilnehmen durfte.

Die Kullisse der einzelnen Szenen wurden sehr gut beschrieben,so dass ich wundervolle Bilder im Kopf hatte. Der Schreibstil ist durchgehend flüssig und locker, so dass man gut die damalige Zeit versteht und nachspüren kann, auch Emotionen kommen...

Weiterlesen

Gelungener Auftakt

Mina Deharde lebt im Jahre 1912 in Hamburg. Ihr Vater betreibt einen Kaffeekontor in der Speicherstadt. Mina verbringt dort jede freie Minute, ihr Interesse am Geschäft ist hoch. Doch eine Frau kann das Geschäft nicht übernehmen, ein Erbe fehlt. Mina träumt davon, mit ihrem Jugendfreund nach New York auszuwandern, jedoch plant ihr Vater anderes für ihr Leben. Wie wird sich Mina entscheiden?

"Der Duft der weiten Welt" von Fenja Lüders ist der Auftakt zu einer Trilogie. Fenja Lüders...

Weiterlesen

Ein gut gelungener Auftakt zur Speicherstadt-Saga

Man schreibt das Jahr 1912. Handlungsort ist Hamburg. Dort leben die Schwestern Mina und Agnes mit ihrem Vater Karl Deharde bei der Großmutter im Stadtteil Harvestehude. Der Vater leitet den Kaffeekontor in der Speicherstadt. Mina steht kurz vor ihrem Schulabschluss und will danach noch weiter lernen und Abitur machen. Doch das von ihr gewünschte Leben zu studieren, für Frauen der damaligen Zeit fast unmöglich. So oft es ihr möglich ist, besucht sie den Vater im Kontor. Dies ist eine...

Weiterlesen

Gelungener Auftakt der großen Hamburger Familiensaga

Klappentext:
Hamburg, 1912: Mina Deharde liegt der Kaffeehandel im Blut. Kein Wunder, verbringt sie doch jede freie Minute im Kaffeekontor ihres Vaters, mitten in der Hamburger Speicherstadt. Doch beide wissen, dass sie als Frau das Geschäft nicht übernehmen kann, und einen männlichen Erben gibt es nicht. Während Mina davon träumt, mit ihrem Jugendfreund Edo nach New York auszuwandern, hat ihr Vater andere Pläne für sie. Mina muss sich entscheiden: zwischen Pflicht und Freiheit, Liebe...

Weiterlesen

Kaffee im Blut

1912 Hamburg. Die junge Mina Deharde lebt mit ihrer Schwester Agnes, Großmutter Hiltrud und Vater Karl in Hamburg, wo dieser als Händler ein Kaffee-Kontor in der Speicherstadt besitzt. Mina selbst wünscht sich nichts mehr, als einmal das Familiengeschäft zu übernehmen, doch dies ist in jener Zeit als Frau undenkbar. Mit Edo Blumenthal, einem alten Jugendfreund und Mitarbeiter des Kontors verbindet Mina viel, vor allem eine erste zarte Liebe, die ihrem Vater so gar nicht recht ist. Deshalb...

Weiterlesen

Eine Frau zwischen Pflicht und Liebe

Hamburg, 1912: Minas Vater leitet ein Kaffeekontor in der Hamburger Speicherstadt und Mina liegt der Kaffeehandel genauso im Blut. Jede freie Minute würde sie am liebsten dort verbringen und mithelfen. Und das sie so gern im Kaffeekontor ist hat auch mit ihrem Jugendfreund Edo zu tun. Sie kennen sich seit Kindertagen und langsam ist das zwischen ihnen nicht nur Freundschaft. Doch Edo möchte nach New York auswandern und Mina kann als Frau nicht das Geschäft ihres Vaters übernehmen. Er hat...

Weiterlesen

Mina und ihre Zukunftsvision

Klapptext
Hamburg, 1912: Mina Deharde liegt der Kaffeehandel im Blut. Kein Wunder, verbringt sie doch jede freie Minute im Kaffee Kontor ihres Vaters, mitten in der Hamburger Speicherstadt. Doch beide wissen, dass sie als Frau das Geschäft nicht übernehmen kann und einen männlichen Erben, gibt es nicht. Während Mina davon träumt, mit ihrem Jugendfreund Edo nach New York auszuwandern, hat ihr Vater andere Pläne für sie. Mina muss sich entscheiden: zwischen Pflicht und Freiheit...

Weiterlesen

Ein sehr guter erster Teil

Dieses Buch durfte ich im Rahmen einer Leserunde der Lesejury lesen.

Zum Buch

Cover
Das Cover zeigt eine Frau in einem altmodischen Kleid die auf die Hamburger Speicherstadt blickt.  Man erkennt sofort das es sich um einen historischen Roman handelt, zudem bezieht sich das Cover auf die Geschichte und das finde ich immer gut.
 
Klappentext
Hamburg, 1912: Mina Deharde liegt der Kaffeehandel im Blut. Kein Wunder, verbringt sie doch jede freie Minute im...

Weiterlesen

Ein Händchen für guten Kaffee

~~Mina Deharde entspricht so gar nicht dem gängigen Frauenbild Anfang des 20. Jahrhunderts. Sie weiß sehr genau, was sie nicht möchte: „nur“ ein Leben als Ehefrau und Mutter. Ihr Ziel ist es, im Kaffeekontor ihrer Familie zunächst mitzuarbeiten, um es später einmal zu leiten. Zur damaligen Zeit ein schwerer, wenn nicht gar unmöglicher Plan.

Diese mutige junge Frau mit einem starken Willen ist die sympathische Protagonistin in der dreiteiligen Familiensaga um die Familie Deharde, die...

Weiterlesen

Tolle, gut recherchierte Geschichte

Handlung:

Hamburg 1912

Mina Deharde interessiert sich schon seit vielen Jahren für den Kaffeehandel ihres Vaters. Sie hofft darauf, eines Tages doch noch die Chance zu erhalten, das Geschäft als Frau führen zu können. Doch erstmal muss Mina die Schulzeit hinter sich bringen und wird von ihrem Vater ins Internat geschickt. Dummerweise genau zu einer Zeit, zwischen ihr und ihrem Jugendfreund Edo eine zarte Liebe entsteht.

Und es steht immer noch eine Diskussion im Weg, die...

Weiterlesen

Überzeugender Auftakt einer großen Familiensaga

Mina, die älteste Tochter des Kaffeehändlers Karl Deharde möchte mehr als nur Heiraten und Kinder bekommen.
Ihr Traum ist es ihr Abitur zu machen und Medizin zu studieren, was 1912 in Deutschland noch schwierig war.
Ihr Vater hat allerdings andere Pläne für sie. Mina soll in ein Mädchenpensionat und danach einen Mann heiraten der den Kaffeehandel einmal weiterführt.
Auch wenn Mina intelligent ist und ihrem Vater oft im Kontor zur Hand geht ist es undenkbar, dass sie als...

Weiterlesen

Der Duft der Speicherstadt

Inhalt:
Hamburg, 1912: Mina Deharde liegt der Kaffeehandel im Blut. Kein Wunder, verbringt sie doch jede freie Minute im Kaffeekontor ihres Vaters, mitten in der Hamburger Speicherstadt. Doch beide wissen, dass sie als Frau das Geschäft nicht übernehmen kann, und einen männlichen Erben gibt es nicht. Während Mina davon träumt, mit ihrem Jugendfreund Edo nach New York auszuwandern, hat ihr Vater andere Pläne für sie. Mina muss sich entscheiden: zwischen Pflicht und Freiheit, Liebe und...

Weiterlesen

Der Dufte des Herbstes

*Inhalt*
Mina ist ein junges Mädchen, die gemeinsam mit ihrer Schwester Agnes, ihrem Vater Karl Deharde und ihrer Großmutter Hiltrud in Hamburg lebt. Minas Mutter ist bereits früh gestorben, so dass sich Mina kaum noch an ihre Mutter erinnern kann. Vielleicht hat sie gerade deshalb ein so gutes Verhältnis zu ihrem Vater, der einen Kaffee Kontor in der Hamburger Speicherstadt besitzt. Schon als kleines Kind hat sie ihn dort häufig besucht und kennt daher auch seine Mitarbeiter....

Weiterlesen

Sehr schönes Buch

Das Buch hat mich sofort durch das wundervolle Cover und den Titel angesprochen. Lassen doch beide auf einen tollen Roman hoffen.

Von der Autorin habe ich bis jetzt noch nichts gelesen. Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen. Einmal in die Hand genommen, möchte man das Buch nicht mehr weglegen.

Die einzelnen Personen sind einem sofort ans Herz gewachsen und man ist gleich mit ihnen mitten im Geschehen.

Zur Handlung, Mina ist die Tochter eines Kaffehändlers und...

Weiterlesen

Eine spannende Familiengeschichte

~~Inhalt:

Hamburg, 1912: Mina Deharde ist die Tochter eines Kaffeehändlers aus Hamburg. Schon seit mehreren Generationen betreibt ihre Familie einen Kaffeekontor und das Leben dreht sich um dieses Geschäft. Mina ist kein typischen Mädchen ihrer Zeit. Sie mag sich nicht in die Rolle einer Ehefrau und Mutter einfügen, sondern träumt von einem Studium, vielleicht der Medizin, oder sie würde gerne in das Familiengeschäft als Geschäftsführerin einsteigen. Leider ist das aber für eine Frau...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Taschenbuch
Genre:
Romane und Erzählungen
Sprache:
deutsch
Umfang:
320 Seiten
ISBN:
9783431041255
Erschienen:
Oktober 2019
Verlag:
Bastei Lübbe
9.34375
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.7 (32 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 47 Regalen.

Dieses Buch lesen gerade:

Ähnliche Bücher