Buch

Schuld

von Ferdinand von Schirach

Ein Ehemann quält jahrelang seine junge Frau. Ein Internatsschüler wird fast zu Tode gefoltert. Ein Ehepaar verliert die Kontrolle über ihre sexuellen Spiele. Ein Mann wird wegen Kindesmissbrauchs angeklagt. Leise, aber bestimmt stellt Ferdinand von Schirach die Frage nach der Schuld des Menschen.

Rezensionen zu diesem Buch

Alltägliche Geschichten über Schuld

In diesem Werk stellt der Autor fünfzehn kurze Geschichten vor, in denen es zwar um Schuld geht, die Schuldigen scheinen allerdings nicht in jedem Fall eindeutig und es wird die Frage nach der Mitschuld aufgeworfen.Am Ende bleibt die Frage, wer denn nun der wahre Schuldige/die wahre Schuldige ist und was Schuld überhaupt ist.

Einige Geschichten empfand ich als ausgefallener, die meisten waren allerdings zumindest so unscheinbar, dass sie durchaus auch täglich vorkommen könnten. Und...

Weiterlesen

Kühler Blick auf das Verbrechen

Auch in diesem Buch hat Ferdinand von Schirach wieder eine ganze Reihe von Verbrechen zusammengestellt, die mehr oder weniger ungewöhnlich sind oder auf einen ungewöhnliche Art von den Gerichten behandelt wurden.

Immer wieder stellt sich die Frage nach der Schuld des Einzelnen, nach der Schuld der Gesellschaft, der Erziehung, der Umstände... Dabei weicht von Schirach den herrschenden Klischees aus, schildert Fälle, die sich nicht leicht einer Kategorie zuordnen lassen und bringt den...

Weiterlesen

Spannend und interessant - Schirachs "Schuld"

Wie vielleicht der Name des Autors Irritationen hervor rufen kann (bei mir war es so), verleitet möglicherweise auch mein "Teaser"-Text zu Missverständnissen. Verteidiger bezieht sich nämlich nicht auf Fussball, sondern auf die Justiz. Hier werden Fälle, die angeblich auf Tatsachen beruhen, mit veränderten Daten, Namen und  Orten verfremdet wieder gegeben. Fälle, die eine Gänsehaut verursachen, die einen sehr traurig stimmen und auch überraschen können. Ja, und auch manch Schmunzeln wurde...

Weiterlesen

Von Schirach überzeugt wieder!

INHALT:
Ein Ehemann quält jahrelang seine junge Frau. Ein Internatsschüler wird fast zu Tode gefoltert. Ein Ehepaar verliert die Kontrolle über ihre sexuellen Spiele. Ein Mann wird wegen Kindesmissbrauchs angeklagt. Leise, aber bestimmt stellt Ferdinand von Schirach die Frage nach der Schuld des Menschen.

MEINUNG:
Ferdinand von Schirach, Strafverteidiger mit renommierter Kanzlei in Berlin, schildert in seinem zweiten Erzählband "Schuld" erneut reale Fälle aus dem...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Taschenbuch
Genre:
Romane und Erzählungen
Sprache:
deutsch
Umfang:
202 Seiten
ISBN:
9783442714971
Erschienen:
März 2017
Verlag:
btb Taschenbuch
8.71429
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.4 (7 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 12 Regalen.