Buch

Verbrechen - Ferdinand von Schirach

Verbrechen

von Ferdinand von Schirach

Ferdinand von Schirach hat es in seinem Beruf alltäglich mit Menschen zu tun, die Extremes getan oder erlebt haben. Das Ungeheuerliche ist bei ihm der Normalfall. Er vertritt Unschuldige, die mit dem Gesetz in Konflikt geraten, ebenso wie Schwerstkriminelle. Deren Geschichten erzählt er - lakonisch wie ein Raymond Carver und gerade deswegen mit unfassbarer Wucht.

Rezensionen zu diesem Buch

Alfred Hitch... äh Schirach präsentiert

"Könnte dieses oder jenes so oder ähnlich wirklich passiert sein?" Dieser Gedanke schleicht sich beim Lesen natürlich trotzdem ein und trägt zum Reiz des Ganzen bei. Die Erzählweise unterstützt das auch: Schirach erzählt sprachfertig, aber nüchtern, sachlich. Mit kühler Nähe zu den Figuren, die dennoch Eindruck hinterlassen. In allen Geschichten geht es um die Schuldfrage, auch vor dem Hintergrund des gesellschaftlichen und familiären Einflusses. Mit anderen Worten: Zum Verbrecher wird...

Weiterlesen

Kurzmeinung zu Verbrechen

Nach vierzig Jahren Ehe tötet ein freundlicher alter Doktor seine Ehefrau mit einer Axt, eine Prostituierte soll von einem führenden Industriellen ermordet worden sein, und ein Mann wird von seiner Schwester getötet… In elf Geschichten, die auf Fälle seiner Kanzlei basieren, erzählt der Strafverteidiger Ferdinand von Schirach über die Abgründe der menschlichen Natur.

Verbrechen von Ferdinand von Schirach

In einer für mich sehr nüchternen Art präsentiert der Autor in diesem Buch...

Weiterlesen

Ungewöhnliche Fälle

Wieder ein von Schirach, aber so ganz anders als "Die Würde ist antastbar". Es geht diesmal gar nicht um ihn und seine Familie, dafür um Fälle, die er als Anwalt miterlebt hat - und da sind so einige "Kracher" dabei. Allerdings: völlig emotionslos, absolut sachlich geschrieben. Dadurch fiel es zumindest mir um einiges leichter, mir mein Bild über die "Täter" zu machen. Sind die Täter nicht manchmal selbst Opfer? Oder waren sie so lange Opfer, dass sie selbst Täter wurden - ohne es eigentlich...

Weiterlesen

Unglaublich- aber wahr!

Mit seinen 11 "Stories" aus dem Berufsalltag eines Strafverteidigers hat Ferdinand von Schirach eine Sammlung von ungewöhnlichen und absurden Verbrechen geschaffen, die den Leser fesseln, nachdenklich stimmen und bewegen. Im Grunde bin ich kein großer Fan von Kurzgeschichten, aber diese wiedergegebenen Fälle, die auf wahren Begebenheiten beruhen, haben mich sofort fasziniert.

Weshalb wird aus einem unbescholtenen Bürger ein Mörder, der seine Frau mit der Axt zerteilt und weshalb kann...

Weiterlesen

Philosophie der Rechtssprechung

Ferdinand von Schirach, der Autor, schreibt über Verbrechen, und das tut er aus erster Hand. Er ist Berliner Strafverteidiger, erfolgreich als solcher, doch nicht nur in seinen Plädoyers beweist er Scharfsinn und Redegewandheit. In diesem Buch stellt er elf seiner Fälle vor. Was diese Fälle so außergewöhnlich macht, sind nicht die Verbrechen an und für sich, denn sie sind so normal, wie es Verbrechen sind, die nicht von Sherlock Holmes gelöst werden, sondern aus dem normalen Leben stammen....

Weiterlesen

interessante Fälle

Kurzbeschreibung:

Ferdinand von Schirach hat es in seinem Beruf alltäglich mit Menschen zu tun, die Extremes getan oder erlebt haben. Das Ungeheuerliche ist bei ihm der Normalfall. Er vertritt Unschuldige, die mit dem Gesetz in Konflikt geraten, ebenso wie Schwerstkriminelle. Deren Geschichten erzählt er – lakonisch wie ein Raymond Carver und gerade deswegen mit unfassbarer Wucht.

Autor:
Ferdinand von Schirach, geboren 1964, arbeitet als Strafverteidiger und...

Weiterlesen

Spannend, teilweise berührend, und irgendwie anders

Diese Geschichten sind ja wirklich spannend. Manche emotional berührend, manche erschreckend in Bezug auf die Kaltblütigkeit und Brutalität mancher Menschen (auf die Teeschalengeschichte hätte ich gern verzichtet) und die Abgründe der menschlichen Psyche.
Auch interessant ist, wie deutlich es wird, dass ein Strafverteidiger eben gerade nicht Gerechtigkeit (moralisch) als Hauptziel hat, sondern einfach nur im Interesse seiner Klienten im Rahmen der Gesetze das Bestmögliche herausholen...

Weiterlesen

Keiner schreibt wie von Schirach

Er zählt zu meinen Lieblingsautoren, denn niemand schafft es, mich so vom ersten Satz an ein Buch zu fesseln.

In seinem Buch erzählt er von verschiedenen Fällen aus seiner Praxis als Rechtsanwalt.

Sein Schreibstil ist m. E. einzigartig: präzise und knackig auf den Punkt! Er trifft mit wenigen Worten haargenau den Kern dessen, was er zu schildern gedenkt. Kein überflüssiger Schnickschnack, keine Schönmalereien, keine unnötigen Gefühlsduseleien. Alles sitzt genau an der Stelle,...

Weiterlesen

Sachlich, aber dennoch berührend

Inhalt

 

Das Buch handelt von insgesamt 11 Kurzgeschichten über Verbrechen von Menschen, die der Autor, ein bekannter Berliner Strafverteidiger, im wahren Leben vor Gericht verteidigt hat. Die Fälle, von denen der Autor in diesem Buch aus der Sicht des Verteidigers erzählt, sind alle sehr verschieden voneinander. Ebenso wie die Menschen, die diese Taten begangen haben und ihre Gründe für diese Taten.

 

Meinung

 

Ich fand es sehr angenehm mal eine...

Weiterlesen

großartig

In schlichten nüchternen Worten werden schlimme Schicksale/Verbrechen und wie es dazu kam geschildert, was den besonderen Reiz dieses Buches ausmacht (im Gegensatz zu Thrillern oder reißerischer Berichterstattung). Es gelingt dem Autor mit nur wenigen Sätzen oder einem kurzen Absatz einen richtig zu erschüttern z.B. in der kurzen Beschreibung einer Freundin des Friseurs, die für das Geschehen gar nicht weiter wichtig ist. Da tun sich menschliche Abgründe auf, die man nicht so schnell wieder...

Weiterlesen

überzeugt

Ferdinand von Schirach - ein relativ bekannter Berliner Anwalt - erzählt in mehreren Kurzgeschichten aus seinem Berufsleben. Mal kurios, mal brutal, meist überraschend stellen sich die ungewöhnlichen Kriminalfälle dar, die jeweils aus Sicht des Verteidigers beschrieben werden. Die Fälle sind individuelle und verschieden wie auch die Verbrecher und die Umstände: ein Ehemann, der Rache an seiner Frau nimmt ohne jedoch das gegebene Versprechen zu brechen; eine ominöse Teeschale, für die...

Weiterlesen

Tränen rühren

Dies ist ein wunderbares Buch: Klolektüre, oder nur für Zwischendurch!

Es handelt sich um mehrere Kurzgeschichten, wahre Fälle eines Verteidiger-Anwalts, die allesamt unglaublich scheinen, aber glaubwürdig sind! Teilweise sind diese "disgusting" = ekelerrengend, teilweise rühren diese bis auf den Grund des Herzens. Ich habe auf dem Klo geweint, das ist mir noch nie passiert. Die Geschichte über den Äthiopier hat mich einfach zu sehr mitgenommen, Träume reaktiviert und an die...

Weiterlesen

Faszinierend

Verbrechen von Ferdinand von Schirach behandelt in mehreren Kurzgeschichten verschiedene Fälle, die er als Anwalt während seiner Karriere erlebt hat. Dabei ist zu sagen, dass keiner der Fälle genau wie beschrieben passierte, da es ihm ja auch so nicht erlaubt wäre.

Zu den einzelnen Fällen kann ich nur sagen, dass jede Geschichte ihren eigenen Charme hat. Sie sind unabhängig voneinander. So wird jeder wohl seine Lieblingsgeschichte haben.

Für alle die ein Happy End erwarten: Es...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Taschenbuch
Genre:
Krimis Thriller
Sprache:
deutsch
Umfang:
208 Seiten
ISBN:
9783492259668
Erschienen:
September 2010
Verlag:
Piper Verlag GmbH
8.67742
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.4 (31 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 80 Regalen.

Dieses Buch lesen gerade:

Ähnliche Bücher