Aline Kappich fragte am 10.10.2019 | Autoren

Literaturnobelpreise 2018 und 2019

Nachdem die Vergabe im letzten Jahr ausgesetzt worden ist, hat die Schwedische Akademie in Stockholm nun gleich zwei Literaturnobelpreise vergeben. Die Auszeichnungen für 2018 und 2019 erhalten die polnische Autorin Olga Tokarczuk sowie der österreichische Schriftsteller Peter Handke.

Weitere Infos findet ihr hier: https://www.nobelprize.org

Sind euch die beiden Preisträger bekannt? Wem hättet ihr die Auszeichnung verliehen?

Wir sind gespannt auf eure Meinungen! 

Kommentare

Seiten

wandagreen kommentierte am 10. Oktober 2019 um 14:47

Von Handke habe ich etwas gelesen. Aber ich wette, dass ihn fast nur Germanistikstudenten gelesen haben und ein paar Profs, ein paar Lektoren und Verleger. Wenn überhaupt. Und Leute, die an Schlafstörungen leiden ;-)

Von der Polin habe ich noch nie etwas gehört, aber das ist nicht verwunderlich, da uns, wenn wir das Feuilleton nicht lesen, der Blick in andere Länder verwehrt ist.

So einen weiten literarischen Horizont haben wir nicht. Wer weiß, was in Australien gelesen wird, oder in baltischen Staaten oder sonstwo.

 

Miss.mesmerized kommentierte am 10. Oktober 2019 um 15:07

unabhängig von sei em literarischen Wer, das ich schwer zu ertragen finde, fällt es mir schwer Handke als würdigen Preisträger zu sehen. Wer Kriegsverbrecher bejubelt und Massenmorde leugnet oder gutheißt, hat grundsätzlich keinen Preis verdient.

e-möbe kommentierte am 10. Oktober 2019 um 17:54

Hast du dafür Quellen?

Nachdem, was ich gefunden habe, hat er weder verleugnet noch bejubelt, sondern lediglich darauf hingewiesen, dass nicht nur die Serben am Jugoslawienkrieg schuld sind, sondern auch politische Mächte innerhalb und außerhalb ehemaligen Jugoslawiens. 

Miss.mesmerized kommentierte am 10. Oktober 2019 um 18:45

Er hat bei der Beerdigung Miloševićs eine Lobrede auf diesen gehalten. Auf einen Kriegsverbrecher, der offiziell in Den Haag verurteilt wurde. Vorher hat er ihm dort im Gefängnis besucht und sich öffentlich für ihn ausgesprochen. Ich bin kein Politikexperte und sicher weiß ich nicht ansatzweise, was in den 90er in Serbien alles los war, aber so viel Vertrauen habe ich in den internatioanlen Gerichtshof, dass sie keine Unschuldigen verurteilen. 

wandagreen kommentierte am 10. Oktober 2019 um 18:49

Das ist wirklich bedenklich.

Michael H. kommentierte am 11. Oktober 2019 um 07:50

Selbst in der Tagesschau wurde seine kontroverse Haltung thematisiert. Jemand vom Komitee ließ sich zitieren, es wäre kein politischer Preis sondern würde nur das Werk betrachtet.

Bedenklich. Auch meine Meinung.

lesesafari kommentierte am 10. Oktober 2019 um 20:21

da war was mit der Elisabeth vom Lexikon oder?

Sven kommentierte am 10. Oktober 2019 um 15:27

Herrn Handke finde ich auch oben genannten Gründen auch schwierig. Es war immerhin kein Mausrutscher des Praktikanten, sondern wiederholte Verteidigung, bzw. Leugnung. 

Ein Komitee, das auch den Friedensnobelpreis vergibt, kann aus diesen Gründen Herrn Handke nicht auszeichnen, mögen seine Bücher auch noch so gut sein.

Wie jedes Jahr hätte ich eh Stephen King als Preisträger gesehen, aber was weiß ich schon.

LESERIN kommentierte am 10. Oktober 2019 um 15:42

Das unterschreibe ich von A bis Z.
Über King rümpft das Feuilleton doch die Nase, ihm wollen sie den Preis schon aus Prinzip nicht geben.

Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 10. Oktober 2019 um 22:41

Naja, hat keine literarische Sprache, aber er ist ein großer Erzähler und wer über Jahrzente Millionen Leute in seinen Bann zieht,auch von Leuten die  auch anspruchsvolle Literatur lesen, hätten es eigentlich verdient ( Was ein Bandwurmsatz )

wandagreen kommentierte am 10. Oktober 2019 um 18:05

Stephen King????? ich krieg einen Lachkrampf. Und du bist schuld, denn Lachkrämpfe dienen nicht der Gesundheit.

Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 10. Oktober 2019 um 22:43

Sind die schädlich? Hasi was meinst du?

schwadronius erwähnte am 10. Oktober 2019 um 22:47

nuuun, wanda ist in einem alter, in dem lachkrämpfe spontane blasenentleerungen verursachen können ...

schädlich nur, wenn sie keine luft mehr bekommt.

Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 10. Oktober 2019 um 23:02

:D : D : D

Dann ist ja gut, die habe ich nämlich des öfteren

lesesafari kommentierte am 11. Oktober 2019 um 10:58

und ich bekomme dabei öfter mal keine luft mehr. :D

Petzi_Super_Maus kommentierte am 11. Oktober 2019 um 15:02

Lachkrämpfe oder sponane Blasenentleerungen? *ggg*

Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 11. Oktober 2019 um 15:07

:D : D : D
Zum Glück sind es die Lachkrämpfe
Ich habe meine Atmung und alles andere dabei gut unter Kontrolle; )

Petzi_Super_Maus kommentierte am 11. Oktober 2019 um 15:08

Puh,dann ist ja alles gut  :D:D:D

Steve Kaminski kommentierte am 12. Oktober 2019 um 17:45

Ich wusste gar nicht, dass Du so ein mitfühlender Gesundheitsexperte bist, gerade in Bezug auf uns ältere Menschen?? :-)

schwadronius fragte am 12. Oktober 2019 um 19:18

nicht? empathie zu ihren diensten!

Miss-Daisy kommentierte am 10. Oktober 2019 um 15:37

Mir sagen offen gesagt beide Schriftsteller nichts. Und um zu begreifen, wieso, weshalb und warum Menschen den Literaturnobelpreis erhalten, bin ich zu ungebildet, weil ich keine Weltliteratur lese, sondern mich nur eingehend mit Trivialliteratur befasse. Und ich denke, man sollte diesem Preis nicht allzuviel Beachtung schenken, wenn man bedenkt, dass Donals Trump auf der Liste der Freidensnobelpreiskandidaten steht. Mein Nachbar, der Heinz, käme da eher in Frage, der hat nämlich schon sehr viel mehr Gutes im Leben getan, aber danach fragt ja niemand ... 

Es ist natürlich immer wieder spannend, das Geschehen zu beobachten, aber ich halte schon seit langer Zeit nichts mehr von Preisen - weder vom Nobelpreis noch von Oscars oder Bambis und wie das ganze Zeug so heißt, denn in Wahrheit beschenken sich die oberen Zehntausend nur sich selbst - gegenseitig.

Das ist meine Meinung, die muss man nicht teilen, aber trotzdem sage ich es, weil ich stolz darauf bin, eine eigene Meinung zu haben ;-)

Spreeperle kommentierte am 10. Oktober 2019 um 22:15

Das mit einigen Preisen verstehe ich auch nicht. Bei der Literatur ist auch nichts dabei, was ich mal eben gerne lesen möchte.

LESERIN kommentierte am 10. Oktober 2019 um 15:44

Ausgerechnet Peter Handke! Philip Roth wäre meine Wahl gewesen.

wandagreen kommentierte am 10. Oktober 2019 um 18:36

jaaa, könnte gehen.

Büchi kommentierte am 10. Oktober 2019 um 22:43

... und hätte es längst verdient!

ulrike rabe kommentierte am 11. Oktober 2019 um 12:27

Leider wird der Nobelpreis nicht posthum vergeben. Roth hätte ich den Preis auch sehr gegönnt.

Steve Kaminski kommentierte am 12. Oktober 2019 um 17:46

Oh ja, Roth hat gute Bücher geschrieben!

AnnBee kommentierte am 10. Oktober 2019 um 16:27

Ich hätte ihn Margaret Atwood gegeben und sehr gegönnt. Den zweiten dann an Marilynne Robinson.

wandagreen kommentierte am 10. Oktober 2019 um 18:06

Nee, so gern ich beide haben, aber Literaturnobelpreis? No. Never.

florinda kommentierte am 10. Oktober 2019 um 16:46

Sind euch die beiden Preisträger bekannt? 
Herr Handke ja, aber nur dem Namen nach, die poln. Autorin nein.
Wem hättet ihr die Auszeichnung verliehen?
Dazu müsste ich die vorgegebenen Auswahlkriterien kennen.
 

Michael H. kommentierte am 10. Oktober 2019 um 17:36

Mit Fußballbüchern kann man Nobelpreise gewinnen?

e-möbe kommentierte am 10. Oktober 2019 um 17:55

Wenn's sein muss, auch mit Liedtexten, also was denkst du? ^^

e-möbe kommentierte am 10. Oktober 2019 um 17:55

Ich hätte den schon lange mal J.K.Rowling gegeben. Weder Handke noch die Polin kennt oder liest doch jemand. 

wandagreen kommentierte am 10. Oktober 2019 um 18:07

Zum Glück ist mein Kontingent an Lachkrampf schon gedeckt. So gibts nur nen Smiliey ;-))))

lesesafari kommentierte am 10. Oktober 2019 um 20:19

ich grad ganz nüchtern: bitte!
und dann ;DDDDDDD...
also wirklich, da hat endlich mal ein unantastbarer heiliger was gewonnen.

Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 10. Oktober 2019 um 22:46

Ich möchte immer noch dasHaruki Murakami endlich einen bekommt( also , kein Lachkrampf ; ) )

Galladan kommentierte am 10. Oktober 2019 um 20:46

Der Literaturnobelpreis ist der Versuch potentielle Ladenhüter zu Bestsellern zu machen. Die Preisträgerin hat heute eine Lesung in Bielefeld wo bis gestern ca. 35 Karten verkauft wurden. Nach der Bekanntgabe haben sie auf 300 Plätze aufgestockt und der Platz ist rappelvoll und die Autorin wurde von ganz viel Presse begrüßt. 

 

wandagreen kommentierte am 10. Oktober 2019 um 21:45

xD. Ganz so ist es nicht, aber natürlich ist da etwas dran. Der Bekanntheitsgrad steigt schlagartig.

Arbutus kommentierte am 11. Oktober 2019 um 22:59

Nur weil ein Autor noch unbekannt ist, muss er nicht zwangsweise ein Ladenhüter sein, Galli.

wandagreen kommentierte am 10. Oktober 2019 um 18:07

Paul Auster könnte ich mir vorstellen.

e-möbe kommentierte am 10. Oktober 2019 um 19:14

Immerhin kann man bei ihm bis 4 zählen lernen. Wenn auch rückwärts. ^^

wandagreen kommentierte am 10. Oktober 2019 um 19:45

Das Buch würde dir gefallen. Bin ich mir ausnahmsweise mal sicher.

lesesafari kommentierte am 10. Oktober 2019 um 20:12

ohh... der 4. im bunde der trinität...
error...

LESERIN kommentierte am 10. Oktober 2019 um 20:25

Dito. Und Siri huvsted.

wandagreen kommentierte am 10. Oktober 2019 um 20:39

Bekenne, nichts von ihr gelesen zu haben. Aber steht auf dem Leseplan. Dem langfristigen.

Büchi kommentierte am 10. Oktober 2019 um 22:46

*zustimm* zum Ehepaar Auster / Hustvedt

Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 10. Oktober 2019 um 23:04

Wie wäre es mit der ganzen Kliique mit Jonathan Föhr und Nicole Krause noch dazu

Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 10. Oktober 2019 um 22:47

Oh ja , würde ich unterstützen

lesesafari kommentierte am 10. Oktober 2019 um 20:12

ohjee handke. (wanda, der heilige Geist- fehlt noch in deinem thread).
tja, im 1. Semester sagte der mir gar nichts, also bin ich nicht zu seiner überfüllten Gastlesung gegangen.

"als das kind noch kind war..." ich musste heute schon mal an diesen "himmel über berlin"-film denken. bestimmt war das der Zeitpunkt der Bekanntgabe.

wandagreen kommentierte am 10. Oktober 2019 um 20:18

Kaum hat man mal einen Thread, wo man diskutieren könnte, da verschwindet er im Ork. Schade.

Seiten