sphere fragte am 19.12.2013 | Autoren

Michael Crichton - Seine Bücher, Filme etc.

Wie ihr leicht erkennen könnt, habe ich meinen Nicknamen nach meinem Lieblingsbuch gewählt. Ich las das Buch 1988 mit 14 Jahren, seitdem ist das der einzige Autor, dessen Bücher ist sofort bei Erscheinen...na ja, verschlungen habe. Zwar ließ die Qualität seiner letzten Veröffentlichungen zu Lebzeiten (er verstarb am 04.11.2008) nach  - posthum kamen noch zwei ziemliche Enttäuschungen raus - dennoch finde ich sein Gesamtwerk grandios.

Als Beispiele seien genannt:

  • Andromeda (The Andromeda Strain)
  • Der große Eisenbahnraub (The great Train Robbery)
  • Dino Park (Jurassic Park)
  • Nippon Connection (Rising Sun)
  • Die Gedanken des Bösen (Sphere)

Alle diese Bücher wurden auch verfilmt, auch weitere seiner Werke kamen auf die Großleinwand.

Dazu brachte er als Regisseur zwei Klassiker raus:

Westworld sowie Koma; auch sein dritter, Der große Eisenbahnraub mit Sean Connery, ist ein toller Film.

Wer hat noch ein Faible für diesen Autor? Wie sind eure Meinungen?

Kommentare

coala kommentierte am 20. Dezember 2013 um 09:14

Ich habe auch eine Schwäche für den Autor, auch wenn ich mir die Bücher jetzt nicht unbedingt gleich nach Erscheinung kaufe. Die neueren habe ich daher also noch nicht gelesen.

Sein Gesamtwerk ist aber in der Tat wirklich erstaunlich und ich liebe einige seiner Bücher wirklich abgöttisch. Mit Jurassic Park bin ich aufgewachsen und ja, auch die Filme mag ich auch :)  Congo und Timeline sind auch Bücher, die ich schon mehrmals gelesen habe.  Ein großer Autor, der viele gute Bücher und unterhaltsame Filme hinterlassen hat…

Galladan kommentierte am 20. Dezember 2013 um 11:33

Ich habe auch viele seiner Werke gelesen bis ich mich so ueber "State of Fear" geaergert habe das ich eben nicht mehr losgerannt bin mir irgendwas von ihm zu kaufen. Ich habe dann "Pirate Latitudes" noch aus der Buecherei geliehen und fand es so grottenschlecht das er mir fast schon leid getan hat da er wohl selbst wusste warum er es nicht veroeffentlicht hat. Andromeda ist einer der ersten SF die ich je gesehen habe.

wandagreen kommentierte am 31. Juli 2016 um 00:10

State of Fear fand ich so toll. Was hat dich geärgert?

Galladan kommentierte am 31. Juli 2016 um 09:27

Einfach hier weiter lesen.

wandagreen kommentierte am 31. Juli 2016 um 14:01

Hab ich inzwischen gemacht. // Ich fand es mal erfrischend anders. Sicher, Wunschdenken. Aber dennoch. Es brachte einen dazu, mal kurz innezuhalten und sich zu überlegen, ob nicht in der medialen Verarbeitung eine Spur zu viel Panik steckt.

sphere kommentierte am 20. Dezember 2013 um 12:47

"Pirate.." (Gold) ist tatsächlich schlecht - im Verhältnis zu seinen bisherigen Büchern. Noch schlechter ist allerdings Micro, also gar nicht erst lesen.

State of Fear fand ich seinerzeit gut, da es ein Gegenpol zur allgemeinen Meinungsmache war (und nach wie vor ist); gut fand ich im Anhang auch die umfangreiche Literaturliste, die seine Thesen noch bestätigte bzw. weiter ausführte. Die Geschichte fand ich einigermaßen spannend.

@coala

Timeline und Congo halte ich für seine schwächeren Werke; wie findest du denn Airframe & Enthüllung? Mehrmals gelesen habe ich noch "Eaters of the Dead"

coala kommentierte am 20. Dezember 2013 um 12:57

Timeline & Congo fand ich einfach nur unterhaltsam ^^, ich geb dir aber recht, dass andere Werke besser sind von ihm. Aber ab und an was leichtes für zwischendurch ist immer gut.

Der 13. Krieger, wie konnte ich das vergessen, Hammer Buch und Hammer Film :)  
Airframe fand ich sehr bedrückend von der Thematik aber sehr gut, obwohl es nicht so mein Interessengebiet ist. Enthüllung war glaub ich einfach nicht so mein Thema...

Das gute ist ja, dass er wirklich toll vielfältig schreibt. Hab z.B. auch Five Patients gelesen und fands gar nicht so schlecht. :)  Aber einige Wertke fehlen noch in der Chrichton Sammlung, werde mich mal ums vervollständigen kümmern müssen. Der große Eisenbahnraub hab ich bis heute nicht gelesen :(

Galladan kommentierte am 20. Dezember 2013 um 19:59

Gegenpol? Leider ist es eigentlich eine nicht wissenschaftlich untermauerte These eines Autors. Als Buch fuer sich genommen ok. Durch die Fussnoten wollte Crichton aber scheinbar seine unfundierten Theorie ueber die Ursachen der Welterwaerumung unterschwellig dem Leser nahe bringen. Das ging sogar so weit das ein Republikaner (United States Senator Jim Inhofe) dieses Buch als Zwangslektuere fuer den United States Senate Committee on Environment and Public Works vorgeschlagen hat. Das Buch wurde sozusagen zur Bibel der Leugner des global warmings. Es ist erschreckend wie viele Leute der Ueberzeugung gewesen sind ein Buch in der Hand zu halten welches ihnen als Beweis diente das die Wissenschaftlicher im Unrecht sind.

sphere kommentierte am 20. Dezember 2013 um 22:06

Das mit dem Senator war mir nicht bekannt. Doch es gibt auch Wissenschafter, die die globale Erderwärmungstheorie kritisch betrachten. Erst vor zwei Monaten berichtete der SPIEGEL http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/stillstand-der-temperatur-erklaerungen-fuer-pause-der-klimaerwaermung-a-877941.html über den Stillstand des Temperaturanstiegs seit 15 Jahren. Vor etlichen Jahren berichtete die Bild der Wissenschaft ebenfalls von periodischen Temperaturanstiegen, die auf natürliche Prozesse zurückzuführen sind.

Keine Frage, ich will hier nicht als Laie - mein Wissenschaftsgebiet liegt im geisteswissenschaftlichen Bereich - darüber urteilen, und dass der Mensch durchaus Einfluss übt bezweifle ich nicht. Doch der Grad, der oft in den Medien dargestellt wird, erscheint mir in meiner Logik falsch dargestellt.

Sucht man im Internet, findet man viele Seiten mit wissenschaftlichen Berichten für und wider der Klimaerwärmung - ich glaube, nichts anderes wollte Crichton darstellen, dass das die Daten eben noch nicht ausreichend verifizierbar sind.

heike_e kommentierte am 20. Dezember 2013 um 13:57

Dinopark und Sphere fand ich einfach genial. Die zwei Bücher werden in Abständen immer wieder gelesen. Timeline fand ich auch ganz gut. Ich habe mir nicht alle Bücher von ihm gekauft, aber wenn ich eines in der Bücherei, oder auf dem Mängelexemplare-Tisch finde, nehme ich es schon mit und lese es. Aber eine Sammlung von ihm habe ich nicht. 

Die Filme finde ich ganz ok, aber richtig umgerissen hat mich nicht mal Jurassic Park. Ich bleibe doch lieber bei den Büchern. 

sphere kommentierte am 20. Dezember 2013 um 22:17

Auch Crichton publizierte eine Zeitlang unter Pseudonymen (John Lange und Jeffrey Hudson).

Ich habe davon nur eins gelesen, "Die Intrige" - Jeffrey Hudson, was mir gut gefiel (ist aber schon viele Jahre her, müsste ich nochmal neu lesen, um es bewerten zu können).

In den letzten zwei Monaten kamen alle 8 Bücher von "John Lange" nochmal neu raus http://www.crichton-official.com/

 

sphere kommentierte am 28. Februar 2015 um 15:04

Lange Zeit war es still auf der offiziellen Webseite.

Nun heißt es:

"CrichtonSun joins forces with ICM Partners

Los Angeles (January 14th, 2015) -- THE LIBRARY OF MICHAEL CRICHTON is one of the most important sources of intellectual property in the world. Now, the majority of the titles among Crichton's prolific body of work will be represented by ICM Partners. The agency will work closely with Sherri Crichton and licensees of rights licensed in Michael Crichton's work to broaden the reach of his stories, worlds and characters across all media.

..."

Weiter unten im Text steht, dass es noch mehr unveröffentlichtes Material gebe.

Desweiteren:

"Crichton's 1973 sci-fi film, WESTWORLD, also inspired the upcoming series of the same name starring Anthony Hopkins, Ed Harris, Evan Rachel Wood and Rodrigo Santoro, which is set to debut on HBO later this year."

:))

http://www.michaelcrichton.net/news.html

 

Patrick A. Geberth kommentierte am 28. Februar 2015 um 20:12

Auf die Serie bin ich sehr gespannt - wenn HBO die Zügel in der Hand hat und Anthony Hopkins mitspielt, kann aber eigentlich wenig schief gehen.

Arbutus kommentierte am 28. Februar 2015 um 21:11

Ich habe bisher keines der genanten Bücher gelesen. Auf den Autor wurde ich aufmerksam, als mir eine ältere Dame, die einst die Kilimantscharo bestiegen hat, sein Buch "Travels" mit den Worten in die Hand drückte: "Lies mal das Kapitel über die Besteigung des Kilimantscharo. Genauso war es." Ich habe aber stattdessen das ganze Buch verschlungen. Auf englisch. Es ist kein Roman, sondern beschreibt Crichtons Werdegang und seine Reisen, und ich fand es sehr spannend.

Habe jetzt "Timeline" auf meiner Wunschliste; mal sehen, ob ich mir das irgendwann zulege. Jurassic Park werde ich sicher nicht lesen, habe Ausschnitte aus dem Film gesehen, das muss erstmal reichen.

Galladan kommentierte am 01. März 2015 um 13:28

Das Buch Jurassic Park welches erst als Dino Park in Deutschland veröffentlicht wurde ist aber auch richtig gut. 

Arbutus kommentierte am 01. März 2015 um 18:11

Ja, mag sein, aber das ist nicht so mein Ding, wenn Dinosaurier Museumsbesucher zerfleischen.

wandagreen kommentierte am 31. Juli 2016 um 00:14

Timeline kommt doch zu dir. Es ist noch in der Gefriertruhe, ich hole es Montag raus und State of Fear auch. Geduld, Arbutili ist nicht deine Stärke.

Arbutus kommentierte am 31. Juli 2016 um 22:54

Wie jetzt? Ich bin doch ganz still und geduldig : ) : ) : )

wandagreen kommentierte am 08. Mai 2018 um 08:36

Zu geduldig sogar. Allmählich könntest du mal eins der beiden Bücher lesen!

Arbutus kommentierte am 08. Mai 2018 um 23:17

Ja, ich weiß... mein Lesetempo erreicht allmählich Geschwindigkeiten, die einer Meeresschildkröte auf dem Festland alle Ehre machen würden. Schäme mich, aber das ändert irgendwie auch nichts... jetzt muss sich wohl die liebe Wanda mit ein wenig Geduld wappnen...

sphere kommentierte am 30. Juli 2016 um 23:24

Nach langer Zeit mal wieder eine Meldung über Michael C.

Graham Yost, Bruce C. McKenna To Adapt Michael Crichton Manuscript ‘Dragon Teeth’ For NatGeo
by Lisa de Moraes
July 30, 2016 1:45pm
National Geographic Channel has closed a drama series script development deal with Amblin Television, Sony Pictures Television and CrichtonSun for a global limited series based on the soon-to-be-published Michael Crichton manuscript, Dragon Teeth. Crichton wrote the novel during his most prolific years as a writer and filmmaker. The book was discovered in Crichton’s archives by his wife Sherri Crichton.
Adapted for television by Graham Yost and Bruce C. McKenna, Crichton’s Dragon Teeth follows the notorious rivalry between real-life paleontologists Edward Drinker Cope and Othniel Charles Marsh during a time of intense fossil speculation and discovery. The story unfolds through the adventures of a young fictional character named William Johnson who is apprenticed first to one, then to the other, and makes discoveries of historical proportion. Crichton uses Marsh and Copes’s heated competition during the “Bone Wars” golden age of American fossil hunting, as the basis for a thrilling story set in the American West in 1878.

RELATED
Katie Couric Next Documentary Looks At Gender Revolution, For NatGeo
“This epic tale of science, adventure and exploration from master storyteller Michael Crichton is the perfect scripted project for the network,” Carolyn Bernstein, NatGeo Channel’s EVP and Head of Global Scripted Development and Production.

“With Amblin, Sony Pictures Television, CrichtonSun and the distinctive creative voices of Graham and Bruce, we are going to tell the dramatic story of these two passionate mavericks, Edward Drinker Cope and Othniel Charles Marsh, and their relentless, passionate, and oftentimes unscrupulous drive in the name of scientific discovery, mixed with the very unique and brilliant Crichton touch and approach.”

wandagreen kommentierte am 31. Juli 2016 um 00:12

Airfraime fand ich toll, State of fear und Timeline, irgendwas mit Micro hat mir jedoch nicht gefallen, zeigt sich schon daran, dass ich den Namen nicht mal behalten habe.

sphere kommentierte am 31. Juli 2016 um 00:40

Aber jetzt sag nicht, du hast MICH noch nicht gelesen? Ich bin doch sein bestes Werk!

wandagreen kommentierte am 31. Juli 2016 um 09:02

Doch. Leider. Werde ich aber nachholen, wenn du sagst, dass es sich lohnt!

sphere kommentierte am 31. Juli 2016 um 00:45

Und weil eine Neuigkeit nach so langer Zeit nicht ausreicht, gibt es gleich einen Doppelpack (siehe diesbezüglich weiter oben mein Kommentar vom 28.02.2015):

Westworld: Sci-Fi-Western startet im Oktober bei HBO

Die neue mit Spannung erwartete HBO-Serie Westworld hat tatsächlich ein Startdatum erhalten. Nach zahlreichen Produktionsverschiebungen geht es im Oktober los. Zudem starten auch die neuen Comedys Divorce und Insecure.

Nach verschiedenen Produktionsverzögerungen haben manche schon die Hoffnung verloren, nun sollen sich die Pforten zu „Westworld“ am Sonntag, den 2. Oktober tatsächlich öffnen. Das wurde bei der TCA Press Tour am Samstag offiziell verkündet. Eine Woche später, am 9. Oktober, feiert Sarah Jessica Parkers neue Serie „Divorce“ Premiere zusammen mit der neuen Comedy „Insecure“.

Westworld

Die US-Serie „Westworld“ ist eine Serienadaption des gleichnamigen Films von 1973, den Michael Crichton (Jurassic Park, „Emergency Room“) inszeniert und geschrieben hatte. Zum Kreativteam der Serie gehören Jonathan Nolan („Person of Interest“), seine Ehefrau Lisa Joy, die das Drehbuch gemeinsam mit Nolan geschrieben hat, sowie die Executive Producer J.J. Abrams, Jerry Weintraub und Bryan Burk. Beteiligte Produktionsfirmen sind Bad Robot, Jerry Weintraub Productions und Kilter Films.

Es geht darin um einen futuristischen Vergnügungspark, in dem Roboter den Gästen dabei helfen, in Fantasiewelten einzutauchen. Eines Tages führt ein Vorfall dazu, dass die Roboter eine Fehlfunktion erleiden und die Gäste attackieren.

In der Serie wird Anthony Hopkins den Chef des Parks, Dr. Robert Ford spielen. In weiteren Rollen werden James Marsden, Ed Harris, Evan Rachel Wood, Thandie Newton, Jeffrey Wright, Rodrigo Santoro, Shannon Woodward und Sidse Babett Knudsen mitwirken. Die Androiden, die von Marsden, Newton und Wood gespielt werden, können sterben und mit neuen Persönlichkeiten zurückkehren.

http://www.serienjunkies.de/news/westworld-sci-western-oktober-hbo-77389.html

sphere kommentierte am 16. März 2017 um 14:56

Ich fand die erste Staffel richtig gut, und freue mich bereits auf die angekündigte zweite (kein Startdatum bisher).

sphere kommentierte am 16. März 2017 um 15:00

Kein Jahr ohne News von Michael Crichton (am 22.11.08 verstorben...).

Pünktlich zu meinem Geburstag (hehe) kommt am 23 Mai 2017 sein neuer, posthumer Roman raus.

http://www.michaelcrichton.com/dragon-teeth/

(über den Inhalt siehe oben das Post von Juli 2016)

 

sphere kommentierte am 06. April 2018 um 12:32

Oh, schon wieder ein Jahr her seit dem letzten Eintrag...

Hier eine alte Information (die bisher nicht negiert wurde):

Joachim Ronning (Regisseur von Kon-Tiki, Pirates 5) soll "Micro" verfilmen.

 

sphere kommentierte am 07. Mai 2018 um 23:41

Und noch ein Neuigkeit in diesem Jahr:

Dragon Teeth – Wie alles begannRoman erscheint in deutscher Sprache am 01.10.2018

Info:

Wyoming, 1875: So wie die Erde unter den donnernden Büffelherden des noch wilden Westens bebt, wird die Welt von der Entdeckung einer noch größeren, viel älteren Naturgewalt erschüttert. Fossile Funde belegen: Einst müssen riesige Urzeitwesen die Erde bevölkert haben - die Dinosaurier. Damit rückt ein wenig beachteter, aber revolutionärer Wissenschaftszweig, die Paläontologie, ins Licht der Öffentlichkeit. 

Der Roman Dragon Teeth aus dem Nachlass von Michael Crichton, entstanden 1974, darf als erster Wissenschaftsthriller dieses Ausnahmeautors und Schöpfers von Jurrassic Park gelten. Wie alles begann? Mit der legendären lebenslangen Rivalität zweier Wissenschaftler, Charles Marsh und Edward Drinker Cope, die in den 1890er-Jahren danach trachteten, den alleinigen Ruhm für die bedeutsamen Entdeckungen von Dinosaurierfossilien einzuheimsen. Nach dieser wahren Geschichte ersann Crichton einen rasanten Thriller um Gier, Obsession und den Anfang einer neuen Zeit.

 

Jari kommentierte am 08. Mai 2018 um 09:36

Ich habe das Buch auf Englisch gelesen und fand es grossartig. Ein richtig toller Crichton.

sphere kommentierte am 29. September 2018 um 11:04

Huch, welch´ freudige Überraschung :)

Gittenen kommentierte am 29. September 2018 um 11:50

Als Autor kenne ich ihn leider kaum ,aber der Film Westworld ist einer meiner All- Time- Favorits. Bei der Serie bin ich nicht so sicher ( habe  aber bis jetzt erst den Pilot und die erste Folge gesehen.                        Hat er eigentlich bei Futureworld auch Regie geführt und/ oder stammt es aus seiner Feder.

Ich traue mich meiner Ignoranz wegen kaum zu Fragen , Sphere : Ist Sphere ein Science Fiction oder Thriller.

sphere kommentierte am 29. September 2018 um 16:00

Die Frage kann ich dir leicht beantworten: ein spannender Science-Fiction Thriller!

 

:)))

Lässt man die wenigen SF-Momente raus - und es wirklich nicht viele - bleibt am Ende sogar mehr ein spanndendes Psychodrama übrig. Thrill-Elemente mit Morden etc. sind jedenfalls spärlich. Wahrscheinlich mag ich es deswegen auch am liebsten :)

Gittenen kommentierte am 29. September 2018 um 16:28

Solche Thriller mag ich auch am liebsten aller " Du darfst nicht schlafen"  ( ok da ist kein SF drin )

sphere kommentierte am 29. September 2018 um 16:36

Na, dein Beispiel ist ja eher ein Psychothriller, damit hat sphere nichts zu tun...ein Drama, sage ich dir, ein Psychodrama, davon kann ich ein Lied singen! ;)

E-möbe kommentierte am 30. September 2018 um 10:55

Danke für die Warnung! :D

Arbutus kommentierte am 12. März 2019 um 21:36

So, endlich bin ich jetzt dran und lese "Timeline". Mein Lesetempo ist mäßig, da ich auf englisch lese und nicht viel Zeit habe, aber es ist spannend! 

sphere kommentierte am 13. März 2019 um 19:58

Prima :) ich sollte dem Buch nochmal eine Chance geben...Ich hatte es seinerzeit gelesen, als es herauskam, und war nicht so angetan...Ja, bald :)

Arbutus kommentierte am 12. April 2019 um 23:23

Ich bin jetzt durch. Sehr sehr cooles Buch, finde ich. Bin gerade noch ein bisschen euphorisch vom Rezi-Schreiben. Naja, kannste ja mal schauen:

https://wasliestdu.de/rezension/schweisstreibende-zeitreise