LESERIN fragte am 10.08.2017 | Fragen zur Community

Booktuber ?

Ihr Lieben, im Anschluß an die Diskussion "werden blogger überschätzt" möchte ich eine Folgedebatte anstoßen. es gibt auch viele booktuber, manche machen ihre Sache gar nicht schlecht, manche sind auch grottig.

Neu entdeckt habe ich, dass die wunderbare Britta Böhler bloggt (gehört glaube ich zu einem Autorenteam, Amsterdam-Krimis)

https://www.youtube.com/watch?v=nSRh1i8-4Tc

außerdem:

https://www.lesen.net/artikel/zehn-interessante-buch-youtuber-105595/

Frage: Muss man als blogger mit einem schriftlichen blog wirklich seine ganze Adresse ins Netz stellen und wie funktioniert das Bloggen im Detail?

Kommentare

Seiten

Leia Walsh kommentierte am 10. August 2017 um 13:11

Wie im anderen Thread schon geschrieben: ja, es besteht in Deutschland eine Impressumspflicht. Eine ladungsfähige Anschrift MUSS hinterlegt werden.

Wie das Bloggen funktioniert, wurde in diversen Threads schon erzählt. Du kannst Dich aber auch einfach im Netz gut und umfänglich informieren - da gibt es jede Menge "Profi-Hilfe" für Blogger. Google ist Dein Freund!

LESERIN kommentierte am 10. August 2017 um 13:42

huch, welche Laus ist Dir denn über die Leber gelaufen? Danke für die Info, ich wusste nicht, dass es verboten ist, auf wasliestdu.de eine  Folgedebatte anzustoßen und Fragen zu stellen. 

wandagreen kommentierte am 10. August 2017 um 14:43

Liebe Leserin, deinen Ton empfinde ich als unangemessen. Was Leia sagte, war einfach nur sachlich.

Sie hat nicht gesagt, es sei verboten, eine Frage zu stellen!! (Unterstellung).

Sie gab dir eine Antwort!

Und sie wies - sehr richtig - darauf hin, dass das Thema schon häufig behandelt wurde und man überdies googeln könne. Was wahr ist.

LESERIN kommentierte am 10. August 2017 um 14:48

Liebe Wanda, sie hat ihren zunächst sehr ausführlichen Beitrag  editiert, daher ist deine Kritik ausnahmsweise mal nicht berechtigt.  ;-)

wandagreen kommentierte am 10. August 2017 um 17:36

Das wusste ich natürlich nicht. So wie er dasteht, ist er nämlich nicht zu beanstanden. Hm ...

Leia Walsh kommentierte am 10. August 2017 um 18:41

Moment! Das ist eine LÜGE! Ich habe den Beitrag definitiv NICHT editiert!

Das ist auch leicht nachzuprüfen, denn von meinem Beitrag bis zum Beitrag von LESERIN sind mehr als 15 Minuten vergangen. Da kann man nicht editieren - zumal dann mein Posting eine Zeit NACH ihrem hätte haben müssen!

Ich bestehe darauf, dass LESERIN ihre Lüge eingesteht!

Lesemieze kommentierte am 11. August 2017 um 06:54

Da hast du recht. zwischen 13:11 und 13:42Uhr sind mehr als 15 Minuten vergangen. Da paßt die Aussage nicht so recht von leserin.

LESERIN kommentierte am 11. August 2017 um 17:37

Na dann hab ich wohl einen Knick in der Optik. Dein Wort gg meins.
Ich gestehe und stürze mich ins Schwert!!!

Lesemieze kommentierte am 11. August 2017 um 19:01

ganz schön dramatisch^^

Michael H. kommentierte am 10. August 2017 um 13:58

Popcorn für alle.

wandagreen kommentierte am 11. August 2017 um 18:36

Ich nehme jetzt auch Popcorn ;-)).

Leia Walsh kommentierte am 11. August 2017 um 19:01

Schön, dass es Dich belustigt.

ICH finde das überhaupt nicht witzig, sorry!

Das ist übelste Verleumdung. Ich kann nicht verstehen, dass Du das witzig finden kannst.

wandagreen kommentierte am 11. August 2017 um 20:32

Die Wahrheit kenne ich nicht. Ich war nicht rechtzeitig vor Ort. Es könnte durchaus sein, dass du was gepostet hast, was nicht, ähm, sagen wir, voll korrekt war und es innerhalb der 15 Minutenzeit editiert hast - was legitim ist, aber verständlich machen würde, warum Leserin sich aufregte. Im übrigen bin ich für deinen Post eingetreten und sagte, er sei ok. Die Reaktion von Leserin ist witzig. Wenn ich du wäre, würde ich es gut sein lassen.

Leia Walsh kommentierte am 11. August 2017 um 21:16

Wie sollte ich das Posting denn editiert haben? Du weißt genau, dass dann die Zeitangabe eine andere wäre. Mein Posting liegt eine halbe Stunde vor dem von LESERIN. Sie regt sich also ganz genau über das auf, was da steht und von Anfang an auch da stand! Sie weiß das sehr genau, denn sie bekommt die Postings ja als Mail!

Ja, Du bist für das Posting eingetreten, aber nach der Lüge von ihr sieht das ja anders aus. Es kotzt mich einfach an, dass man sich hier völlig grundlos beschuldigen lassen muss und dann noch hingestellt wird, als würde man lügen. Irgendwo ist einfach mal Ende Gelände! Von wegen es steht Aussage gegen Aussage! Ich kann es ja belegen, dass eine Änderung gar nicht möglich gewesen wäre und offensichtlich auch gar nicht stattfand!

Erzähl mir bloß nicht, dass Du das mit einem Achselzucken abtun würdest, wenn es sich um Dich selbst handeln würde.

An was erinnern sich die User denn in einigen Wochen? An mein völlig sachliches Posting oder daran, dass LESERIN mir unterstellt hat, etwas ganz anderes gepostet zu haben?

Galladan kommentierte am 11. August 2017 um 21:54

Es wäre durchaus möglich, dass die Userin Dein Posting gesehen hat und dann längere Zeit gebraucht hat um eine adequate Antwort zu formulieren. Ich habe auch schon auf Postings geantwortet die längst editiert wurden. Nachweisbar wäre nur, wenn ihr Bildschirmfotos gemacht hättet. Habt ihr nicht und dem Ganzen hängt jetzt ein schlechter Geschmack an. Ich habe auch schon mal heftig auf ein Posting reagiert und da du dir scheinbar jeden Sch... schicken lässt kanntest du die uneditierte Version. 

Ich bin mal ganz tief in mich gegangen und habe überlegt, dass Torsten und Aline versuchen hier einen freundlichen, fröhlichen Austausch über Bücher zu starten. Wenn wir uns hier immer bis aufs Messer bekämpfen werden sich 90 % der Leute zurückziehen. Eigentlich läuft das Forum gerade nicht so spannend. Könnten wir alle einfach mal nicht Ursachenforschung betreiben und schaun was wir von Bookbloggern haben könnten? Es gibt sie mit Sicherheit, die,die uns Oldtimern Spass machen und ohne Fielmannbrille und Bücherregal spass machen. 

Ich weiss, dass Leia gewöhnlich zu ihrem Wort steht und ich kenne Leserin zu wenig um für sie Partei zu ergreifen, aber der Streit ist unschön und wir als unwissende User können nicht wirklich sehen was passiert ist.m

sphere kommentierte am 11. August 2017 um 21:55

Leia, die User werden sich nicht anhand eines einzigen Postings ein bestimmtes Bild von dir machen; diejenigen, die dich kennen und mögen werden sich davon nicht beirren lassen.

Nur mal rein theoretisch, um wandas Modalverben zu bestätigen: die Zeitangabe von über 30 min. ist an sich kein Beweis. Ich lese oftmals selbst nur den Text in den Mails, wenn ich irgendwo antworten will, d.h., ich überprüfe nicht erst noch mal, ob der Text auf WLD editiiert wurde. So kann ich auch nach Stunden auf ein ursprüngliches Posting antworten, was schon nach einer Minute editiert, bzw. sogar gelöscht worden sein könnte.

Trotz aller Meinungsverschiedenheiten, die wir beide schon hier hatten, habe ich dich jedenfalls noch nie als Lügnerin wahrgenommen, eher sogar als Überkorrekte Person.

"Erzähl mir bloß nicht, dass Du das mit einem Achselzucken abtun würdest, wenn es sich um Dich selbst handeln würde".

Ich bin zwar nicht wanda, möchte jedoch meine Position dazu äußern: in der Vergangenheit ließen mich solche Sachen (z.B. Verleumdung) absolut nicht in Ruhe, ich setzte viele Kräfte ein, um den (aus meiner Sichtweise) richtigen Sachverhalt darzustellen. Inzwischen spare ich meine Energie für wichtigere Sachen. 

wandagreen kommentierte am 11. August 2017 um 22:38

Ok. Halten wir uns an die Fakten. Nämlich, das, was da steht. Und was da steht, ist völlig korrekt. Leia ist keinerlei Vorwurf zu machen. Ist das jetzt deutlich genug?!

LESERIN kommentierte am 10. August 2017 um 14:02

Och nö. Unnötig. Welcher booktuber und blogger könnt ihr empfehlen? Im alten Thread hiess es ja, blogger seien solche Selbstdarsteller. Am Beispiel Britta Bolt sieht man, dass es so nicht sein muss. 

sphere kommentierte am 10. August 2017 um 16:56

"blogger seien solche Selbstdarsteller. Am Beispiel Britta Bolt sieht man, dass es so nicht sein muss"

Wieso? Woran erkennst du, dass sie nicht eine Selbstdarstellerin ist? Per Definition stellt sie sich selbst (und die Bücher) vor. 

Was ist für dich Selbstdarstellung? 

 

katzenminze kommentierte am 10. August 2017 um 17:26

Der Unterschied wird sein: Nutze ich das Medium Youtube um Bücher vorzustellen oder nutze ich die mediale Buchvorstellung im mich selbst möglichstt toll darzustellen. Der Übergang wird fließend sein. Ich kann mir für Selbstdarstellungen aber bessere Themen vorsellen als Bücher. Bei Mode, Beauty etc wird der Vorwurf treffender sein.

wandagreen kommentierte am 12. August 2017 um 09:46

Eigentlich nicht, Minzi.

Es geht ja nicht nur um reine Büchervorstellung, sondern, dass es wichtig sei, was ich (als Bloggerin) davon halte. Wen interessierts? Insofern ist Bloggen oder Youtuben natürlich in erster Linie Narzismus. Aber was solls?! Davon lebt doch unsere selbstdarstellerische Welt sowieso. Jeder möchte eine Celebritiy sein, deren Meinung gefragt ist. Und wenns nur eine Selbstgemachte ist. Wie die Leute mit den Eigenverlagen. Damit müssen wir leben. Es sind die Möglichkeiten der modenen Welt, sie haben ihr Gutes und ihr Schlechtes.

katzenminze kommentierte am 13. August 2017 um 16:27

Kann ich dir nicht widersprechen. Aber ich sehe auch keinen Unterschied, ob man einen Blog nutzt, Youtube oder - wie wir - WLD oder LB. Läuft ja auch darauf hinaus das wir verbreiten was wir als Leser davon halten. Nur auf einer anderen Plattform.

wandagreen kommentierte am 13. August 2017 um 16:30

Joooo, schon, nur ist unsere Darstellung halt kleiner und fällt nicht so auf.

katzenminze kommentierte am 13. August 2017 um 16:33

:D

Leia Walsh kommentierte am 13. August 2017 um 16:56

Der Unterschied ist der, dass die Mayersche für strafbare Inhalte gerade steht - und die kennt die Nutzerdaten.

katzenminze kommentierte am 13. August 2017 um 17:03

Und was hat das mit Selbstdarstellung zu tun? o.O

Leia Walsh kommentierte am 13. August 2017 um 17:45

Meinst Du mich? Ich bezog mich auf das Impressum und die Pflichtangabe.

katzenminze kommentierte am 13. August 2017 um 19:14

Hab da gerade den Faden verloren. Aber stimmt. Da wurde auch nach gefragt.

krissysch kommentierte am 10. August 2017 um 14:11

Ich schaue mir gerne mal zwischendurch Booktuber an und kann Anne und ihren Kanal Goldschrift sehr empfehlen. :) Super sympathisch und sehr abwechsungsleiche Beiträge und auch die Bücher sind bunt gemischt.

 

Die Adresse im Impressum ist, wie Leia schon geschrieben hat, Pflicht. Es halten sich zwar einige nicht dran, aber wer Pech hat und eine Abmahnung bekommt, muss dann tief in die Tasche greifen. Daher unbedingt dran halten und komplett reinschreiben.

Hast du sonst spezielle Fragen zum Bloggen oder eher allgemein?

LESERIN kommentierte am 11. August 2017 um 17:38

Wie bekommt man Follower. Wie oft muss man rezensieren? Wie gehen Verlosungen?

sphere kommentierte am 11. August 2017 um 21:59

Die Antworten darauf kannst du selbst finden:

  • Wem würdest Du folgen?
  • Wie oft wünscht Du dir von einem bookbl. eine Rezension? 

 

krissysch kommentierte am 11. August 2017 um 22:24

Ich versuche das mal zu beantworten:

Um Follower bekommen zu können, muss man sicht erst einmal entscheiden, welche Möglichkeiten zum Folgen man gibt. Viele Blogger, die ihren Blog über die Blogger Plattform betreiben, bieten das vorinstallierte Google Friend Connect an, mit dem Leser über ihren Google Account folgen können. Das gehört zu den beliebtesten Methoden, gibt es aber nicht überall, beispielsweise über Wordpress soweit ich weiß nicht. Außerdem kannst du einen RSS feed oder das Folgen per Mail anbieten. Dann gibt es noch Seiten wie Bloglovin oder BlogConnect, in denen Mitglieder Blogs abbonieren können und dort angezeigt bekommen, sobald du einen neuen Beitrag veröffentlichst; dafür müssen sie sich aber auf den entsprechenden Plattformen anmelden. Außerdem besteht die Möglichkeit über Social Media Kanäle zu folgen, ich nutze zum Beispiel Google+ und Facebook. Alle Beiträge, die ich auf meinem Blog veröffentliche, werden auch automatisch auf Google+ verlinkt, wer also dort mit mir befreundet ist, folgt mir auch. Je nachdem, was man möchte, kann man sich eben für verschiedene Methoden zum folgen entscheiden. Sicherlich gibt es auch noch andere, die ich nicht kenne.

Damit einem jemand folgt, sollte man zunächst einmal natürlich ein bisschen am Blogdesign basteln und ansprechende Beiträge veröffentlichen. Aus meiner Erfahrung heraus folgt einem kaum jemand, wenn man erst 3 Beiträge veröffentlich hat, das heißt, am Anfang muss man da etwas geduldiger sein und sich den Blog erst ein wenig aufbauen. Ich würde sagen, das man selbst gerne liest/ sich anschaut, sollte man auch versuchen selbst zu machen. Danach geht es daran, auf deinen Blog aufmerksam zu machen, damit Leute ihn besuchen und im besten Fall als Leser da bleiben. Dafür gibt es unzähliche Möglichkeiten, zum Beispiel:

- Indem du auf anderen Blogs kommentierst und deinen Link da lässt, viele Blogger statten dann auch einen gegenbesuch ab. Wichtig: Nicht bloss "Hallo, schau mal bei mir vorbei" sondern schon ein paar nette Worte und auch auf den Inhalt des Posts eingehen, reine Werbekommentare kommen nicht gut an

- An Aktionen teilnehmen, in denen man mit anderen Bloggern in Kontakt kommt. Dazu gehören alle möglichen Aktionen, bei denen man sich gegenseitig verlinkt, natürlich nicht sinnlos, sondern eher Aktionen wie Blogtouren, Wichteln, gemeinsame Buchbesprechungen und und und. Viele Blogger verlinken zB interessante Beiträge oder Rezensionen unter ihrer eigenen, sodass Leser auf dich aufmerksam werden.

- Aktiv in Social Media unterwegs sein. Zum einen kannst du dort deine Beiträge teilen, zum anderen Gruppen beitreten. Bei Facebook gibt es beispielsweise einige Gruppen für Blogger, bei Google+ einige Buch-und Bloggergruppen, in denen man Beiträge teilen kann. Je mehr du deine Beiträge teilst, desto wahrscheinlicher ist es, dass jemand darauf aufmerksam wird und draufklickt.

- Deinen Blog verlinken, zB hier im Profil, auf anderen Buchseiten. Es gibt auch Bloggerlisten, wie die Topliste, in die man sich eintragen und über die man gefunden werden kann. https://www.lesestunden.de/topliste/

Und vieles mehr. Anfangs muss man Geduld haben, denn es auert, bis die ersten Leser kommen, doch mit der Zeit werden es immer mehr. Je mehr du mit anderen in Kontakt trittst und nach außen deine Beiträge weiterteilst und aktiv bist, desto schneller werden Leser auf dich aufmerksam.

 

Rezensieren:

Wie oft du rezensiert, ist ganz dir selbst üebrlassen. Aus Erfahrung weiß ich, dass Rezensionen die wenigsten Aufrufe bekommen (das kann man bei Blogger übrigens alles sehen, welcher Beitrag wie oft geklickt wurde). Es solte ein gutes Mittelmaß sein, denn du willst deine Leser ja nicht mit Rezensionen und andern Beiträgen überfluten; es sollte aber auch keine wochenlangen Pausen geben, in denen niemand etwas von dir hört und Interesse verliert. Generell ist es aber wichtig, dass man sich nicht unter Druck setzt, denn sonst macht das Bloggen bald keinen Spaß mehr. Eine Mischung aus rezensionen und anderen buchigen Beiträgen ist immer gut, aber eben immer so, wie du es schaffst, ohne dich zu stressen - das das Erstellen von Beiträgen braucht Zeit. Es gehört ja nicht nur das Lesen und Rezensieren dazu, sondern auch das Fotos machen, recherchieren, bearbeiten, den Post editieren und und und. Und hinterher das teilen.

 

LESERIN kommentierte am 13. August 2017 um 23:51

Tausend Dank!:-)

krissysch kommentierte am 11. August 2017 um 22:37

Bei Verlosungen kommt es darauf an, ob du selbst etwas verlost, oder in Absprache mit einem Verlag/ Autor/Agentur/..., der die etwas zur Verfügung stellt. Im zweiten Fall haben diejenigen meist ihre eigenen Teilnahmebedingungen, die sie dir mitteilen und ob es eine Aufgabe (zum Beispiel Gewinnspielfrage) gibt oder ein einfacher Kommentar reicht. Organisiert du alles selbst, musst du darauf achten, dass rechtlich alles richtig ist, sodass keine Unklarheiten entstehen können. Dazu gehört die genaue Erklärung des Ablaufs, Gewinnspielzeitraum, Teilnahmedingungen (zB dass sich der Gewinner bereit erklärt namentlich genannt zu werden oder kontaktiert zu werden, dass er mind. xx Jahre alt ist, dass der Rechtsweg ausgeschlossen ist usw.) Wenn man das googelt, findet man da nützliche Zusammenfassung, was es alles zu beachten und erwähnen gibt.

Außerdem gibt es verschiedene Teilnahmemöglichkeiten. So ist es beispiel shr verbreitet, dass man per Kommentar teilnimmt; viele Blogger fügen aber auch ein extra Formular in den Post ein, das man dann ausfüllen kann. Natürlich solltest du in jedem Fall sicherstellen, dass keine Daten weitergegeben werden und du zB die Adresse, die dir der Gewinner schickst, anschließnd wieder löschst und nicht weitergibst (was ja eigentlich selbstverständlich ist).

Bei dem Thema Daten fällt mir gerade ein, dass es neben dem Impressum auch wichtig ist, eine Datenschutzerklärung zu haben. Beides kann man sich zum Beispiel auf erecht24 generieren lassen und ist damit rechtlich auf der sicheren Seite. https://www.e-recht24.de/impressum-generator.html

 

Das ist erstmal alles, was mir spontan zu deinen Fragen einfällt, aber sicherlich nicht vollständig, denn es gibt da bestimmt noch mehr, an das ich gerade nicht denke ;)

 

Fasersprosse kommentierte am 11. August 2017 um 23:04

Ich bin zwar nicht die Fragestellerin, aber ich will dir ein herzliches Dankeschön sagen!

Für einen Nichtblogger kann ich nach deinem tollen und ausführlichen Beitrag sagen, dass mir vieles zum Thema bloggen klar geworden ist. :-)

Galladan kommentierte am 10. August 2017 um 14:21

Bei LB bin ich sowas schon einmal begegnet. Da hatte eine Autorin ein YouTube Video verlinkt. Ich habe mir das Video erst angesehen als ich das Buch gelesen hatte, gegen einen Trailer habe ich nichts, aber ich lese keine Rezis und werde mir deswegen auch keine Videos mit Rezis anschaun. 

Eine dieser ziemlich überdrehten Damen hatte das Buch gelesen. Da haben wir für mich auch schon das Negativbeispiel.

https://m.youtube.com/watch?v=by9MqkMYVYM

Bei TV  Buchbesprechungen haben meist die Herren der Schöpfung das Sagen. Bei Youtube die Retrobrillenträgerinnrn mit Einhörnern im Regal. Mag für Leserinnen bis 25 ok sein (ich hab neulich eine Frau mit über 30 noch in Kreischorgien ausbrechen sehen weil die Servietten bei Edeka Einhörner drauf hatten), und so beschränke ich mich dann doch lieber auf das was die Verlage uns ältlichen Lesern so an Werbung zukommen lässt. 

 

Lesemieze kommentierte am 11. August 2017 um 06:55

*hüstel* ich habe eine Einhorrn zu Hause stehen aber Galladan ich kreisch zum Glück nicht :D ich quietsche nur wenn ich mich freue ;-)

Mal sehen ob ich mich später traue den link anzuklicken

Steffi_the_bookworm kommentierte am 11. August 2017 um 07:59

Ich hab mich getraut und es war schon ohne Ton grausam.

Lesemieze kommentierte am 11. August 2017 um 08:53

ok danke reicht ja wenn einer von uns beiden leidet *lach* :D

LySch kommentierte am 11. August 2017 um 12:45

Das Video ist ja echt grausam in meinen Augen... o.O

Lesemieze kommentierte am 11. August 2017 um 19:01

dann werde ich es mir nicht antun 

wandagreen kommentierte am 10. August 2017 um 17:38

Es gab da mal eine "Erika" aus Österreich, wenn ich sie "wiederfinde" kommt der link. Wir haben nicht denselben Buchgeschmack, aber sie macht ihre Sache sehr gut und ich finde sie witzig und charmant.

katzenminze kommentierte am 10. August 2017 um 18:06

Möh. Ich nutze Youtube so gut wie gar nicht. Aber jetzt gefällt mir deine Britta Böhler echt gut. Schöne Auswahl hat sie da. Aber ich glaube auf Dauer werde ich wohl trotzdem kein Booktub-Zuschauer. ;) Bin mir aber sicher, dass es da einige Leute gibt, die das echt toll machen.

LySch kommentierte am 10. August 2017 um 19:27

Kann dir zustimmen! Das Video zum Man Booker Prize hat sie ja klasse gemacht :) Aber riesig auf YouTube schauen mach ich auch nicht...

Lesemieze kommentierte am 11. August 2017 um 06:58

YouTube ist auch nicht so meins. Ich nutz es höchstens mal wenn ich mal mir Kinotrailer anschaue.

Obwohl ihr mich jetzt neugierig mit dem Video macht.

LySch kommentierte am 11. August 2017 um 09:25

Das ist echt gut! Ist halt auf Englisch, aaaaber ich war in "Listening Comprehension" immer wahnsinnig schlecht und versteh sie total gut! *freu*

YouTube nutze ich eigentlich auch nur für Kinotrailer *lach*

Galladan kommentierte am 11. August 2017 um 12:16

Ich habe damals als wir ein Origami Tierchen fotografieren sollten um uns für den Monatsgewinn zu qualifizieren mir auf YouTube ein Video angeschaut wie man die Tierchen faltet. Auch Strickstiche werden dort gar nicht so schlecht gezeigt. Ausserdem schaue ich da öfter Britain got Talent und Musik Videos. Ach ja, wie man ein Hemd aus einem 20er macht habe ich auch dort gelernt. ich bin fast wöchentlich bei YouTube unterwegs. 

LySch kommentierte am 11. August 2017 um 12:39

Dafür ist Youtube klasse! Für alle Autodidakten eine Fundgrube an Ideen, Tipps und Kreativität! :) Das ist echt das Tolle daran...auch Wissens-Videos (z.B. Physik leicht aufbereitet usw.) - super! Ich schau nur viel zu wenig rein, weil ich von negativen Sachen so schnell abgeschreckt bin :D

wandagreen kommentierte am 10. August 2017 um 18:38

https://www.youtube.com/watch?v=AkdSMAdYTbo

Ich habs gefunden, siehe oben.

Grds gilt für Booktuber dasselbe wie für Buchblogger.

LySch kommentierte am 10. August 2017 um 19:16

Diese Erika hat ja was total verrückt-sympathisches ;) Und der Dialekt ist klasse! Aber mit der Buchauswahl werd ich glaub nicht so warm...

Seiten