wandagreen fragte am 21.01.2020 | Fragen zur Community

Desmond Elliot Prize

Gerade habe ich bei der Lektüre von "Goldkind" das erste Mal von diesem Lit.Preis erfahren. Kennt diesen Preis jemand von euch schon länger und was haltet ihr davon? ist es ein erstrangiger, zweitrangiger oder nachrangiger Preis?

Wer nichts dazu sagen kann, kann (wenn er will) erzählen, wie er die Flut von Literaturpreisen, die auf dem Markt sind, findet.

Kommentare

katzenminze kommentierte am 21. Januar 2020 um 18:28

Das sagt mir nichts, aber ich musste über deinen Nachsatz lachen. :D

Ist Desmond Elliot denn zumindest eine Person? Oder ist es wieder Alkohol (wie beim Baileys Prize for Fiction)?

La Tina kommentierte am 21. Januar 2020 um 18:56

Diese vielen Preise interessieren mich ebenso wenig wie Bestseller-Listen.

Miss.mesmerized kommentierte am 21. Januar 2020 um 19:02

Der Preis ist ja relativ jung, nicht einaml 15 Jahre alt, da fehlt ihm halt noch das Renommee, aber die Longlists haben meistens sehr tolle Bücher une einige der Nominierten und Siger sind inzwischen schon anerkannte Größen im Literaturbetrieb, also durchaus ein Preis, der Beachtung verdient hat.

wandagreen kommentierte am 21. Januar 2020 um 19:09

Na dann ist es ja gut, dass wir darüber reden! So steigt sein Bekanntheitsgrad.

Preise haben meines Erachtens schon eine gewisse Aussagekraft. Nur - gibt es so viele davon.

 

wandagreen kommentierte am 21. Januar 2020 um 19:28

Äh, vllt liegt da ein Missverständnis vor: Ich sprach nicht vom Prix Goncourt des lycéens, der aus der Longlist des Prix Goncourt einen den Schülern zusagenden Roman kürt, sondern von dem Preis, der ein Romandebüt in UK auszeichnet.

Es ist reiner Zufall, dass von meinen beiden letztrezensieren Romanen der eine diese und der andere jene Auszeichnung verliehen bekam.

Emswashed kommentierte am 21. Januar 2020 um 20:31

Kenne ich nicht, aber wie weit sind Deine Pläne für "Das geknickte Eselsohr" eigentlich gediehen. Spute Dich, dann bin ich Deine getreue Whistle Blowerin, dann machen wir den Preis berühmt!! ;-))

wandagreen kommentierte am 21. Januar 2020 um 22:45

Ach ja, gut, dass du mich erinnerst! Danke! Ich weiß nicht, ob ich 2020 auch einen Kandidaten finde ... bis jetzt ist nix in Sicht.

 

Emswashed kommentierte am 22. Januar 2020 um 07:29

Soll ich Dir einen Kandidaten schicken?

wandagreen kommentierte am 22. Januar 2020 um 11:05

Vorstellen!! Ist dir schon einer untergekommen?
 

Emswashed kommentierte am 22. Januar 2020 um 16:33

Bei Reinekes Eiern, das hab ich doch schon! :D

wandagreen kommentierte am 22. Januar 2020 um 18:22

Ah, Der Hof der Wunder von Kester Grant. Heisst der/die wirklich Kester und nicht Kerstin? Du musst schon den Mut haben, EINEN STERN zu vergeben, Dear! Gut, ich tus mal in die Liste.

Stell dir vor, beinahe hätte ich mich auf das Buch beworben! Gut, dass du es für mich gelesen hast, bestimmt hätte ich die Krätze bekommen! Danke, Ems. Und nimmt Cortisonsalbe.

Deine Rezension war noch viel zu nett.

Emswashed kommentierte am 22. Januar 2020 um 19:01

Ja, watt denn nu? Ich dachte das geknickte Eselsohr ist ein Qualitätssiegel, nur echt, wenn es den Wandaorden bekommt. Dazu müsste ich Dir die Krätze auf den Hals schicken! Darf ich?

wandagreen kommentierte am 22. Januar 2020 um 19:13

Es wird im Dezember 2020 verliehen werden. Am ersten Advent.

Konstanze S. kommentierte am 22. Januar 2020 um 21:32

Jetzt habt ihr uns aber neugierig auf diesen Preis gemacht.

Emswashed kommentierte am 22. Januar 2020 um 22:34

Die Jury weigert sich noch, die Krätze zu kriegen! ;-))

wandagreen kommentierte am 22. Januar 2020 um 22:40

Haha - meinetwegen!

lesesafari kommentierte am 22. Januar 2020 um 22:47

super. ein preis für qualität von low Quality? das klingt wirklich gut. und sollte einen neuen jahresthread aufmachen.
das schlechteste buch 2020.
quasi die goldene himbeere.

wandagreen kommentierte am 23. Januar 2020 um 01:21

Ich habe das Geknickte Eselsohr bereits einmal verliehen:

Hier nachzulesen.

 

lesesafari kommentierte am 23. Januar 2020 um 10:09

Der Preis ist verdient.
Jetzt möchte ich eine Dampfnudel mit blubbernder Vanillesoße und Himbeeren.

Kinderbuchliebe kommentierte am 24. Januar 2020 um 10:37

Ich lese ja eher etwas abseitig und habe daher durchaus selten Bücher, die Preise erhalten haben, am ehesten natürlich Kinderbuchpreise. Mir ist das nicht wichtig, aber oft freue ich mich ich habe mal wieder eins erwischt :)

Letztes Jahr ist mir dieser neue Preis für unabhängige Verlage über den Weg gelaufen, den fand ich, obwohl auch kritisiert, durchaus sinnvoll und interessant. Nun hat die Frankfurter Buchmesse auch einen solchen Preis, neben dem Kurt Wolff auf der Leipziger (der wäre glatt ein Grund hin zu fahren für mich).

Wanda, Du bist schuld! Nun hab ich zu den beiden Preisen nachgelesen und bin dabei über die Indiebook-Challenge gestolpert, die ich (bewußt) noch nicht kannte. Ok, sie hat schon letzten April angefangen, aber ich mach jetzt meine eigene und will dieses Jahr so viele Bücher wie möglich, vielleicht 12, aus unabhängigen Verlagen lesen. Das erste ist schon ausgesucht :)

wandagreen kommentierte am 06. März 2020 um 22:21

Berichte!!