westeraccum fragte am 14.08.2018 | Fragen zur Community

Deutscher Buchpreis 2018

Hier ist die Longlist für den Deutschen Buchpreis 2018. Was sind eute Favoriten?

https://www.deutscher-buchpreis.de/nominiert 

Kommentare

wiechmann8052 kommentierte am 14. August 2018 um 10:32

Arno Geiger "Unter der Drachenwand"

Magicsunset kommentierte am 14. August 2018 um 10:37

Enttäuschend, wie alle Jahre, aber die Jury wird schon wissen, was sie tut. Einziger Lichtblick, der mich freut, ist Arno Geiger.

katzenminze kommentierte am 14. August 2018 um 10:39

Huiuiuiuiui, ich habe sogar von 5 (!) davon schon gehört! Gelesen keins aber gehört immerhin! :D Jetzt guck ich mir mal die Kurzbescheibungen an.

katzenminze kommentierte am 14. August 2018 um 10:47

Erster Eindruck: Muss man über Krieg schreiben um nominiert zu werden? Zweiter Einrduck: HELENE HEGEMANN??? AAARGH, dieses Mädchen hat das schlechteste Buch der Welt (ab)geschrieben und jetzt nominiert sie ernsthaft jemand für den BUCHPREIS????? Wut! Wutwutwut.

westeraccum kommentierte am 14. August 2018 um 10:56

Das war auch mein erster Eindruck...

E-möbe kommentierte am 14. August 2018 um 11:29

Du nimmst mir die Worte aus dem Mund. Ein Schlag ins Gesicht aller Autoren, selbst solchen, die Werbung für die Zigarettenindustrie machen.

florinda kommentierte am 14. August 2018 um 11:52

Volle Zustimmung!

UJac kommentierte am 14. August 2018 um 12:09

Das mit dem Kriegsthema denke ich auch jedes Jahr....

katzenminze kommentierte am 14. August 2018 um 12:14

Zum Ende hin ging es ja tatsächlich. Da kamen noch einige andere Themen. Aber gerade die ersten 5/6: Krieg.

Gittenen kommentierte am 14. August 2018 um 16:48

Habe ich auch gedacht als ich die Liste überflogen habe. Viel zu viel Krieg als Thema

westeraccum kommentierte am 14. August 2018 um 10:56

Ich kenne auch nur das Buch von Arno Geiger.

E-möbe kommentierte am 14. August 2018 um 11:30

Allein, dass die Hegemann nominiert wurde, lässt den Deutschen Buchpreis nur noch als lächerliche Farce darstehen. Für mich hat er sich damit endgültig ins Abseits geschossen.

Gittenen kommentierte am 14. August 2018 um 11:32

Mit dem Buch von Arno Geiger habe ich mich für das Lesebuch beworben.

Bücherteufelchen7000 kommentierte am 14. August 2018 um 12:17

Mir war immerhin "Wie hoch die Wasser steigen" bekannt. Gelesen habe ich das Buch aber nicht. 

Anhand der Kurzbeschreibungen gefallen mir aber mehrere Bücher (Ein schönes Paar, Hier ist noch alles möglich, Archipel, Die Gewitterschwimmerin, Sechs Koffer und Eine dieser Nächte). 

 

lesesafari kommentierte am 14. August 2018 um 12:26

2 davon hab ich schon mal gesehen. von 2en gehört oder gelesen: koffer und geiger.
favorit hab ich nicht.

Brocéliande kommentierte am 14. August 2018 um 14:26

Von "Wie hoch die Wasser steigen" hörte ich sehr sehr Positives... Ansonsten ist die Liste zum Deutschen Buchpreis jetzt für mich nicht der Renner, wie jedes Jahr eigentlich - ich lese ganz andere Bücher - und würde auch andere nominiert haben wollen.

Lrvtcb kommentierte am 14. August 2018 um 17:15

So geht es mir auch. Vom Genre her passt die Buchliste nicht zu meinen Leseinteressen, sodass ich auch noch von keinem Buch gehört habe. Wir haben so viele (gute) deutsche Autoren, die spannenden Geschichten schreiben und finde es da schade, dass die Bücher in der Longlist alle relativ ähnlich sind. Natürlich soll der Roman von der Sprache her niveauvoll sein, aber es gibt da kein Kriterium, dass besagt, dass es auch ein ernstes, realistisches Thema sein muss. Warum nicht auch mal etwas Phantasievolleres?

Brocéliande kommentierte am 14. August 2018 um 14:47

Muss mich korrigieren; mindestens drei aus der Liste find ich eigentlich doch sehr interessant.... mal sehen, wer das Rennen 2018 "macht"....

manu63 kommentierte am 14. August 2018 um 15:37

Ich habe bisher noch von keinem der Bücher oder gar von einem der Autoren/Autorinnen. Ich bin immer wider erstaunt welche Bücher in solchen listen auftauchen.

FIRIEL kommentierte am 14. August 2018 um 18:36

Bisher kenne ich nur ein Buch, die Drachenwand. Aber ich schreibe mir jedes Jahr alle 20 Titel auf meine Bibliotheks-Suchliste und lese sie im Laufe des Jahres. Dann sind immer einige Bücher dabei, die ich so schrecklich finde, dass ich sie abbreche, einige so la-la und eben auch ein paar, die ich mit viel Genuss entdecke. Ich freue mich drauf!

Leia Walsh kommentierte am 14. August 2018 um 18:37

Da ich ein Kunst-Banause bin und zur schnöden Unterhaltung lese, kenne ich keins dieser Bücher. Insofern kann ich auch ganz schlecht einen Favoriten nennen.

Brocéliande kommentierte am 14. August 2018 um 23:38

@Leia:

Ob Du ein Kunst-Banause bist, kann ich nicht beurteilen - aber Literatur-Banause schreibe ich Dir wie den wld'lern hier ganz gewiss nicht zu :) - en contraire!! -

(finde es aber gut, dass es mir nicht alleine so geht, dass man die nominierten hier nicht alle kennen - geschweige denn gelesen haben muss.. - ich werde definitiv auch nicht zu jenen gehören, die alle lesen wollen/möchten...)

Leia Walsh kommentierte am 15. August 2018 um 14:15

Da mir das nicht nur bei Büchern so geht, sondern bei allem, das Preise bekommt und irgendwie unter Kunst fallen könnte, habe ich bewusst den Überbegriff "Kunstbanause" gewählt. Think big. ;o)

Cassandra kommentierte am 15. August 2018 um 08:40

Ich habe noch von keinem einzigen Buch dieser Liste gehört, geschweige denn eins davon gelesen.
Scheinbar interessiere ich mich nur für profane Literatur.
Beim Überfliegen dieser "Kriegsliste" bin ich am "Gott der Barbaren" hängen geblieben.
Geschichten aus China gibt es ja bei uns nicht so viele. Vllt lese ich das.

M.C. kommentierte am 15. August 2018 um 13:19

Ein schönes Paar soll gut sein, kenne aber auch keins der Bücher und bin auch nicht sehr neugierig darauf.