1e2a3s4t fragte am 26.11.2016 | Fragen zur Community

Spiel: 1. Satz der aktuellen Lektüre

Hallo Leute,

jedes Buch hat einen eigenen Charm. Der erste Satz ist immer was besonderes und gleicht keinem anderen.

Zurzeit lese ich:

Die Korrekturen von Jonathan Franzen: DER IRRSINN einer herbstlichen Prärie- Kaltfront, näher kommend.

Was wird denn von euch aktuell gelesen und mit welchem Satz beginnt es denn?

Danke

Kommentare

Seiten

Lesemama kommentierte am 11. Dezember 2016 um 15:52

Im Moment finde ich es noch ein wenig schwierig. Sind sehr viele Charaktere und der Schreibstil ist nicht einfach, aber ich gebe nicht auf ;D

Janine2610 kommentierte am 08. Dezember 2016 um 20:24

»Jean Eloise Foley!«​

aus Winterfunkeln von Mary Kay Andrews

Avalee kommentierte am 10. Dezember 2016 um 00:19

"An dem Tag, an dem sie zum letzten Mal in ihrem Leben schwimmen gehen würde, strahlte die Sonne erbarmungslos aus einem gnadenlos blauen Himmel auf ganz Seattle hinunter."

Erster Satz aus: 'Und morgen dein Tod' von Carla Norton

Hortensia13 kommentierte am 10. Dezember 2016 um 08:23

"Es ging leichter als gedacht."

(Es beginnt am siebten Tag von Alex Lake)

Lelu kommentierte am 11. Dezember 2016 um 10:18

"Ich reiße die Vorhänge auf, und da ist der durstige Himmel und der breite Fluss voll mit Booten und Schiffen, aber ich denke schon wieder an Vinnys schokoladige Augen, Shampooschaum auf Vinnys Rücken, Schweißperlen auf Vinnys Schultern, an Vinnys schelmisches Lachen, und mein Herz tickt aus, o Gott, wäre ich doch jetzt bei Vinny in der Peacock Street und nicht in meinem dämlichen Zimmer."

Die Knochenuhren von David Mitchell

Janine2610 kommentierte am 12. Dezember 2016 um 11:54

Ich habe diese eiskalten Hände.​

aus Spinner von Benedict Wells

Wichella kommentierte am 12. Dezember 2016 um 18:53

Im Jahre 1638 hatte sich die Erscheinen zwar längst schon zur Kugel gewandelt, doch bei Bristol fielen immer noch einige Menschen über den Rand.

Mutiges Herz, wildes Land von Lucia St. Clair Robson

Hortensia13 kommentierte am 17. Dezember 2016 um 21:48

AUFREGUNG: Schmeckt wie bitzelndes Brausepulver.

(Lautlose Nacht von Rosamund Lupton)

Traumfängerin kommentierte am 17. Dezember 2016 um 22:54

"Die blutrote Wargin taumelte." aus "Die Zauberschmiedin- Feuerzorn von Ruth Mühlau. (Übrigends ein empfehlenswertes Buch!)

gaby2707 kommentierte am 18. Dezember 2016 um 11:20

Natürlich war es besser zu lügen

Die Dick-Tossek-Verschwörung von Volker Bitzer

gaby2707 kommentierte am 18. Dezember 2016 um 21:14

Seit einer Woche schon kroch der Nebel in grauen Schwaden durch Londons enge Straßen, ein Ungeheuer, das jedes Geräusch verschluckte.

Jack the Ripper und der Erbe von Görlitz von Katrin Lachmann

Babycake kommentierte am 21. Dezember 2016 um 00:54

"Um es gleich zu sagen: Marley war wirklich tot."

Aus Charles Dickens Eine Weihnachtsgeschichte

Babycake kommentierte am 21. Dezember 2016 um 00:54

"Um es gleich zu sagen: Marley war wirklich tot."

Aus Charles Dickens Eine Weihnachtsgeschichte

gaby2707 kommentierte am 21. Dezember 2016 um 08:56

"Nein danke, ich trinke kein Bier."

Todeströpfchen von Eva Bader

BücherwurmNZ kommentierte am 21. Dezember 2016 um 14:47

"Nie, nie, nie!"

aus Das Geheimnis der Mittsommernacht von Christine Kabus

Janine2610 kommentierte am 26. Dezember 2016 um 22:06

Wollt ihr ermessen, was ich bin, so sucht nicht nach Etiketten bei einer Energie wie der meinen.

aus Maitreya - Die sieben Lektionen der Liebe von Julia Schuricht

Hortensia13 kommentierte am 27. Dezember 2016 um 09:16

Hüfthoch steckte der Mann im Erdloch.

(Die Tochter des Fechtmeisters von Sabine Weiss)

gaby2707 kommentierte am 27. Dezember 2016 um 19:32

"Kennt ihr das Gleichnis von den Reiskörnern?"

Fast perfekte Heldinnen von Adele Breau

BücherwurmNZ kommentierte am 27. Dezember 2016 um 22:19

Nein. Wie geht das Gleichnis?

gaby2707 kommentierte am 28. Dezember 2016 um 10:32

"Es heißt, wenn Ehepaare im ersten Jahr jedes Mal nach dem Sex ein Reiskorn in ein Glas legen und in den folgenden Jahren jedes Mal danach eines herausnehmen, dann reicht ihr Leben nicht aus um das Glas zu leeren."

Zitat aus dem Buch = die Erklärung von Mathilde zu dem Gleichnis

Janine2610 kommentierte am 27. Dezember 2016 um 20:48

Wieder einer dieser Tage.

aus Fabian. In memoriam von Lena Hoffmann

BücherwurmNZ kommentierte am 27. Dezember 2016 um 22:18

"@Words_No_Sounds
650 Follower
AUFREGUNG: Schmeckt wie bitzelndes Brausepulver, fühlt sich an wie das Hups-Rumms, wenn ein Flugzeug aufsetzt, und sieht aus wie die große flauschige Kapuze von Dads Inupiaq-Parka."

Lautlose Nacht von Rosamund Lupton

Janine2610 kommentierte am 30. Dezember 2016 um 16:07

Der Junge wachte auf.

aus Aus eisiger Tiefe von Roman Voosen & Kerstin Signe Danielsson

Shivaun kommentierte am 30. Dezember 2016 um 16:13

Es gibt Tage, die könnten spurlos aus dem Kalender verschwinden, so wie das 13.Stockwerk in einem Hotel oder die Reihe 13 im Flugzeug.

 

Nadja Nollau - Herzen im Schleudergang

BücherwurmNZ kommentierte am 07. Januar 2017 um 20:01

"Gaia legte einen Pfeil ein und spannte den Bogen."

Der Weg der gefallenen Sterne von Caragh O'Brien

gaby2707 kommentierte am 07. Januar 2017 um 20:07

"Anscheinend habe ich mal wieder viel zu viel eingepackt."

Wer mordet schon am Chiemsee? von Michael Gerwien

gaby2707 kommentierte am 08. Januar 2017 um 09:24

Mein Name istBonnard.

Die Katzen von Montmrtre von Tessa Korber

gaby2707 kommentierte am 10. Januar 2017 um 08:54

Es war der einzige Weg.

Totenrausch von Bernhard Aichner

Janine2610 kommentierte am 15. Januar 2017 um 12:28

Liebe Freunde,
ich habe meine Verlagsarbeit zwar im Prinzip aufgegeben, um mich globaleren Themen zuzuwenden, aber ab und zu stehe ich noch für "besondere Projekte" zur Verfügung.

aus Lebe in deinem eigenen Licht von Tom Kenyon & Wendy Kennedy

gaby2707 kommentierte am 15. Januar 2017 um 18:41

Die Herbstmelancholie traf ihn mit voller Wucht.

Der Schatten und sein Meister von Julie Fellmann

gaby2707 kommentierte am 19. Januar 2017 um 19:11

Tropfen für Tropfen füllte sich die Schale.

Fastenopfer von Anton Leiss-Huber

gaby2707 kommentierte am 21. Januar 2017 um 08:54

Seine Augen würde sie nie vergessen - seinen absurd freundlichen fragenden Blick, in dem sich Wärme, Heiterkeit und sogar eine Prise Besorgnis zu mischen schienen.

Todesstrand von Katharina Peters

Janine2610 kommentierte am 21. Januar 2017 um 12:11

Ich rannte durch den Wald.

aus Minnesota Winter von Elli H. Radinger

Hortensia13 kommentierte am 21. Januar 2017 um 14:08

》Kennt ihr das Gleichnis von den Reiskörnern?《

(Fast perfekte Heldinnen von Adèle Bréau)

Babycake kommentierte am 22. Januar 2017 um 14:11

Ich lese gerade 3 Bücher. daher liefere ich heute 3 erste Sätze ab ^^

>>Wahre Liebe gibt es nicht.<< (Calender Girl Band 1)

>>Dreh die Uhr ein paar Jahre zurück, und stell dir vor, es sind die Sommerferien zwischen der siebten und achten Klasse.<< (Pretty Little Liars Band 1)

>>Als ich aufwache, ist die andere Seite des Bettes kalt.<< (Die Tribute von Panem Band 1)

gaby2707 kommentierte am 22. Januar 2017 um 18:37

Seit Stunden verschwinden die Grashalme unter der gelben Plane.

Niemand ist bei den Kälbern von Alina Herbing

city of books kommentierte am 22. Januar 2017 um 22:12

>>Gerade als ich mich an den Gedanken zu gewöhnen begann, dass dieses Leben keine großen Abenteuer für mich bereithalten würde, geschah etwas Seltsames.<<

(Die Insel der besonderen Kinder von Ransom Riggs)

Janine2610 kommentierte am 25. Januar 2017 um 12:40

Liebste Grace,
ich weiß nicht, ob Du mir inzwischen verziehen hast.

aus Die Schmetterlingsinsel von Corina Bomann

gaby2707 kommentierte am 25. Januar 2017 um 15:04

Er bildete sich ein, den Pulverdampf zu riechen, dessen beißend-säuerliches Aroma auf der Zunge zu schmecken.

Gefährliche Empfehlungen von Tom Hillenbrand   

gaby2707 kommentierte am 01. Februar 2017 um 09:56

Männerfaustgroß.

Mein schlimmster schönster sommer von Stefanie Gregg

gaby2707 kommentierte am 01. Februar 2017 um 09:59

"Am Anfang der Zeit und lange danach lebten hier drei Stämme" sagte Darri in ihrer Singsang-Stimme zu Mina.

Das Versprechen der australischen schwestern von Ulrike Renk

Janine2610 kommentierte am 01. Februar 2017 um 20:20

Wenn ich in meinem langen Leben eines gelernt habe, dann ist es Folgendes: In der Liebe finden wir heraus, wer wir sein wollen; im Krieg finden wir heraus, wer wir sind.

aus Die Nachtigall von Kristin Hannah

gaby2707 kommentierte am 03. Februar 2017 um 21:21

Kurz nach Mitternacht hatte sie auch das hinter sich.

Zapfig von Felicitas Gruber

gaby2707 kommentierte am 05. Februar 2017 um 18:28

Wer von Ihnen leidet an Prokrastination?

Der König der Tiere von Jürgen von der Lippe

gaby2707 kommentierte am 08. Februar 2017 um 09:17

Hört das Herz eines Menschen auf zu schlagen, ist er nicht in Gänze tot, auch wenn es so scheint.

Spreewaldtod von Christiane Dieckerhoff

Janine2610 kommentierte am 10. Februar 2017 um 11:01

Wir starteten in La Guardia, New York, mit dreistündiger Verspätung infolge Schneestürmen.

aus Homo faber von Max Frisch

gaby2707 kommentierte am 11. Februar 2017 um 12:32

Ein heftiger Windstoß traf das Fenster und übertönte die Musik aus dem Küchenradio.

Sturmherz von Corinna Bomann

gaby2707 kommentierte am 13. Februar 2017 um 08:54

"Du kannst jetzt nicht schlafen, Jo."

Franz oder gar nicht von Nicola Hotel

gaby2707 kommentierte am 14. Februar 2017 um 17:46

"Hey! Pass doch auf."

Luzerner Todesmelodie von Monika Mansour

gaby2707 kommentierte am 16. Februar 2017 um 19:09

Die Wellen warfen sich brüllend gegen die Küste, der niedrige Himmel war durchgehend dunkelgrau und schwarze Wolken rasten vorbei, als versuchten sie, sich vor dem tobendem Wind in Sicherheit zu bringen.

Fluch über Rungholt von Franziska Steinhauer

Seiten