1e2a3s4t fragte am 26.11.2016 | Fragen zur Community

Spiel: 1. Satz der aktuellen Lektüre

Hallo Leute,

jedes Buch hat einen eigenen Charm. Der erste Satz ist immer was besonderes und gleicht keinem anderen.

Zurzeit lese ich:

Die Korrekturen von Jonathan Franzen: DER IRRSINN einer herbstlichen Prärie- Kaltfront, näher kommend.

Was wird denn von euch aktuell gelesen und mit welchem Satz beginnt es denn?

Danke

Kommentare

Seiten

BücherwurmNZ kommentierte am 09. April 2017 um 17:56

"Ich sehe das Aufflackern der Eingangsbeleuchtung nur durch Zufall."

Fremd von Poznanski & Stobel

gaby2707 kommentierte am 09. April 2017 um 20:13

Habt ihr auch schon mal von einer besonderen Bestimmung geträumt?

Ewig Dein von Janet Clark

Lesemama kommentierte am 10. April 2017 um 07:44

Etwas Drauenhaftes ist Mr Curtis zugestoßen. 

 

Teestunde mit Todesfall von Robin Stevens

Hortensia13 kommentierte am 10. April 2017 um 08:44

Ein Zitronenfalter landete auf dem Lauf der Pistole.

Blaubeermorde (Mareike Marlow)

Hortensia13 kommentierte am 12. April 2017 um 09:30

Ich finde diesen Satz als Einstieg echt toll.

Hortensia13 kommentierte am 12. April 2017 um 09:29

In stillen Winternächten, wenn der Mond sich trüb im River Quaggy spiegelt, rufen die Toten nach ihm.

Der Knochensammler (Fiona Cummins)

Hortensia13 kommentierte am 16. April 2017 um 10:29

Der Kessel verschluckt sich fast an seinem eigenen Pfeifen.

Demnächst in Tokio (Katharina Seewald)

BücherwurmNZ kommentierte am 17. April 2017 um 19:56

"Wie ein Verrückter riss Piero Manzano das Lenkrad herum, während die Kühlerhaube seines Alfa unbeirrt auf den blassgrünen Wagen vor ihm zuglitt."

Blackout von Marc Elsberg

bromer65 kommentierte am 19. April 2017 um 12:24

"Meine über alles geliebten Schätzchen!"

aus "Ein Geschenk zum Verlieben" von Karen Swan

Lesemama kommentierte am 20. April 2017 um 07:54

Lucy trat durch die Eingangstür des Archivs, deren alte Scharniere zur Begrüßung knarrten. 

 

Bookless-Wörter durchfluten die Zeit von Marah Woolf

Janine2610 kommentierte am 22. April 2017 um 10:15

Sie hatte oft davon geträumt, wie ihre kleine Schwester tot unter dem Eis trieb, aber heute Nacht sah sie zum ersten Mal, wie Hannah verzweifelt die Finger ins Eis krallte.

aus Die einzige Wahrheit von Jodi Picoult

gaby2707 kommentierte am 23. April 2017 um 21:08

 Eigentlich wollen wir doch alle das Gleiche: glücklich sein.

An der Ostsee sagt man nicht Amore von Katharina Jensen

Lesemama kommentierte am 25. April 2017 um 19:25

Das Londoner EastEnd war vollkommen mit Menschen überfüllt.

Schlachtsaison von Andreas Schröfl

Hortensia13 kommentierte am 25. April 2017 um 22:21

Im Traum sah er den kleinen Jungen vor sich.

Das Echo der Schuld (Charlotte Link)

bromer65 kommentierte am 27. April 2017 um 11:40

Seit dem Moment, als ich das Haus verlassen habe, bin ich kurz davor, einfach wieder umzudrehen und das Ganze abzusagen.

aus "First Taste - Eine Nacht ist nicht genug" von Jessica Hawkins

gaby2707 kommentierte am 27. April 2017 um 18:13

Gleich wird er zugreifen!

Mörderjagd mit Inselblick von Christiane Franke & Cornelia Kuhnert

Lesemama kommentierte am 30. April 2017 um 09:57

"Was ist das hier, Anna?" 

 

Viviens himmlisches Eiscafe von Abby Clements 

gaby2707 kommentierte am 30. April 2017 um 10:12

Großer Gott, dachte Konny und schüttelte sich innerlich.

Der Gärtner war's nicht von Tatjana Kruse

gaby2707 kommentierte am 01. Mai 2017 um 13:40

Entspannt schlich er von hinten heran, und presste die 20 Zentimeter Klinge, unterhalb des fünften Rippenbogens, durch den Stoff der Jacke.

Küstenschatten von Heike Meckelmann

bromer65 kommentierte am 01. Mai 2017 um 14:17

Es war eine Schnapsidee gewesen, im Coffeeshop schreiben zu wollen.

aus Trust again von Mona Kasten

lautitia kommentierte am 01. Mai 2017 um 14:29

Jemand musste Josef K. verleumdet haben, denn ohne dass er etwas Böses getan hätte, wurde er eines Morgens verhaftet.

 

aus Der Prozess von Franz Kafka

Lesezeichen13 kommentierte am 01. Mai 2017 um 15:13

"Zum Geburtstag hatte mir meine Zwillingsschwester Mia einen Ratgeber geschenkt mit dem Titel "Gute Mädchen kommen in den Himmel, böse überall hin. "

Sehnsucht nacht Zimtsternen- Katrin Koppold
 

gaby2707 kommentierte am 01. Mai 2017 um 19:55

Endlich war der große Tag da!

Das Haus der schönen Dinge von Heidi Rehn

gaby2707 kommentierte am 01. Mai 2017 um 19:58

Erst geht garnicht und dann doppelt. Ich bin so froh, wenn ich mein Lappy wiederhabe.

BücherwurmNZ kommentierte am 03. Mai 2017 um 09:28

"Wie verwachsene Vögel balancierten wir auf unseren Ästen, das Plastikgefäß in der einen Hand, den Federpinsel in der anderen."

Die Geschichte der Bienen von Maja Lunde

Lesemama kommentierte am 04. Mai 2017 um 09:32

Warum konstruiert man eine Parkgarage dermaßen eng?

 

Frühlingsglück und Mandelküsse von Emilia Schilling

bromer65 kommentierte am 04. Mai 2017 um 18:31

Kurz nach Mitternacht hat sie auch das hinter sich.  Aus "Zapfig" von Felicitas Gruber 

gaby2707 kommentierte am 07. Mai 2017 um 18:26

"Sieht aus wie' n selbstgestrickter Pullover".

Mordskuss von Ulrike Busch 

Hortensia13 kommentierte am 08. Mai 2017 um 16:52

"Hier ist der Anruf für Sie."

Achtnacht von Sebastian Fitzek

bromer65 kommentierte am 09. Mai 2017 um 08:09

"Das Sandwich war eindeutig ein Fehler gewesen" - aus "Du erinnerst mich an morgen" von Katie Marsh

Lesemama kommentierte am 10. Mai 2017 um 06:40

Imogen schlief tief und fest, den Kopf an Finns Brust geschmiert und unter zwei Daunendecken und einer Wolldecke vergraben, als ihr Handy bimmelte.

Das Glück schmeckt nach Zitroneneis von Abby Clements

bromer65 kommentierte am 10. Mai 2017 um 18:13

"Zusammenfassend lässt sich also sagen", liest Cami, eine meiner besten Freundinnen und außerdem meine Geschäftspartnerin, aus der Portland Tribune vor, "das 'Seduction' ist anders als jedes Restaurant, das ich je besucht habe."

aus "Für Happy Ends gibt's kein Rezept" von Kristen Proby

StefanieFreigericht kommentierte am 10. Mai 2017 um 22:29

„Am späten Nachmittag seines dreiundzwanzigsten Geburtstags entschied Roland Tarpenbek, seine Mutter als vermisst zu melden."

Jasmin Ramadan: Hotel Jasmin

Ich füge noch den zweiten hinzu, den derart findet man viele:

"Etwas Mächtiges hatte die Nacht zuvor auf ihn eingehämmert, hatte sich dann in seinem Schlaf breitgemacht und war nun ausgeschlafener als er selbst.“

Lesemama kommentierte am 11. Mai 2017 um 09:37

Prometheus hatte sich diesen lächerlichen menschlichen Namen gegeben.

Götterfunke-Liebe mich nicht, Marah Woolf

gaby2707 kommentierte am 12. Mai 2017 um 10:30

Hauptkommissar Michael Tischer ließ sich aufatmend in den Flugzeugsitz fallen.

Mord in Cork von Ursula Schmid

Hortensia13 kommentierte am 13. Mai 2017 um 09:00

Wir sind die Kings, und wenn es auf Loosewood Island so etwas wie eine Königsfamilie gibt, kommen wir dem am nächsten.

Die Hummerkönige (Alexi Zentner)

gaby2707 kommentierte am 13. Mai 2017 um 13:17

An einem schnöden Freitagmorgen hätte ich mich fast zu Tode erschrocken - aus dem Spiegel warf mir ein grauenhaftes Wesen verbitterte Blicke zu. 

Ich will so bleiben wie ich war von Monika Bittl

gaby2707 kommentierte am 13. Mai 2017 um 22:48

Melde: der Fasshauer kricht schon wieder ´nen Koller.

Elsternblau von Nicole Braun

Hortensia13 kommentierte am 14. Mai 2017 um 06:17

Als Emma die Tür zum Schlafzimmer ihrer Eltern öffnete, ahnte sie nicht, dass sie dies zum letzten Mal tun würde.

Das Paket (Sebastian Fitzek)

bromer65 kommentierte am 14. Mai 2017 um 10:18

"Die unbekannte Schwester" von Theresa Prammer beginnt mit dem Satz:

In drei Minuten und 50 Sekunden bist du tot.

Lesemama kommentierte am 16. Mai 2017 um 06:48

Der Flur erstreckt sich vor uns in unbestimmte Ferne.

Das Leben, Zimmer 18 und du [Nancy Salchow]

Lesemama kommentierte am 16. Mai 2017 um 17:56

White.

begin again [Mona Kasten]

Hortensia13 kommentierte am 16. Mai 2017 um 22:19

Mitte der Sechzigerjahre stieg ein Ehepaar in Värtahamnen in Stockholm von einer Fähre.

Rechne mit dem Schlimmsten​ von Petteri Nuottimäki

BücherwurmNZ kommentierte am 17. Mai 2017 um 10:30

"Der riesige Plasmabildschirm im Büro des Direktors der NSA - der National Security Agency - erhellte sich im gleichen Moment, in dem die elektrischen Jalousien mit einem leisen Surren den Raum verdunkelten."

Die Rache der Engel von Javier Sierra

Hortensia13 kommentierte am 17. Mai 2017 um 10:41

"Nächster Halt: Ramona Avenue", tönte es aus dem Lautsprecher des Schulbusses.

Nick aus der Flasche (Monica Davis)

Lesemama kommentierte am 17. Mai 2017 um 17:06

Es war eine Schnapsidee gewesen, im Coffeeshop schreiben zu wollen.

trust again [Mona Kasten]

gaby2707 kommentierte am 19. Mai 2017 um 00:15

Er schwitzte.

Glaube Liebe Tod von Peter Gallert u. Jörg Reiter

Lesemama kommentierte am 19. Mai 2017 um 07:54

Was zum Teufel mache ich hier eigentlich?

feel again [Mona Kasten]

Lesemama kommentierte am 19. Mai 2017 um 10:16

Carl Sagan hat gesagt: Wenn wir uns in den Kopf setzten sollten, einen Apfelkuchen von Grund auf selbst zu machen, müssen wir erst das Universum erfinden. 

 

The Sun is also a Star [ Nicola Yoon ] 

Lesemama kommentierte am 21. Mai 2017 um 17:54

Der Sarg schwankte auf den Schultern der Jungen.

Die Klippen von Petronas [Elke Satzger]

Seiten