1e2a3s4t fragte am 26.11.2016 | Fragen zur Community

Spiel: 1. Satz der aktuellen Lektüre

Hallo Leute,

jedes Buch hat einen eigenen Charm. Der erste Satz ist immer was besonderes und gleicht keinem anderen.

Zurzeit lese ich:

Die Korrekturen von Jonathan Franzen: DER IRRSINN einer herbstlichen Prärie- Kaltfront, näher kommend.

Was wird denn von euch aktuell gelesen und mit welchem Satz beginnt es denn?

Danke

Kommentare

Seiten

bromer65 kommentierte am 23. Mai 2017 um 20:58

Dass es knallte - genau, das war es!

aus "Meer Liebe auf Sylt" von Claudia Thesenfitz

Hortensia13 kommentierte am 28. Mai 2017 um 10:55

Zwei Jahre lang darf keiner der acht Bewohner die Glaskuppel von "Ecosphere 2" verlassen.

Die Terranauten (T.C. Boyle)

gaby2707 kommentierte am 29. Mai 2017 um 08:52

Silly hatte ihn dort stehen sehen.

Wo ist Jay von Astrid Korten

Lesemama kommentierte am 31. Mai 2017 um 06:43

"Zak! Hey, Zak, wo steckst du?"

Ana und Zak [Brian Katcher]

bromer65 kommentierte am 31. Mai 2017 um 15:08

"Was es wohl für ein Geräusch machen würde, wenn ich ihm jetzt einfach mein Glas an den Kopf werfen würde?"

aus Colleen Hoover: Nächstes Jahr am selben Tag

BücherwurmNZ kommentierte am 31. Mai 2017 um 17:10

"Du kannst von mir nichts wissen, außer du hast das Buch über Tom Sawyer gelesen, aber das hat weiter nichts auf sich."

Huckleberry Finn von Mark Twain

Janine2610 kommentierte am 31. Mai 2017 um 20:23

»Man braucht ihm doch nur zu sagen: ›Lieber Doktor, Sie werden uns helfen, das Geheimnis der Liebe wiederzufinden.‹«

aus Hector und die Geheimnisse der Liebe von François Lelord

Janine2610 kommentierte am 31. Mai 2017 um 20:24

Alle Schüler fieberten der Klassenfahrt nach Paris entgegen.

aus Die Schule endet nie von Jessica Swiecik

Hortensia13 kommentierte am 03. Juni 2017 um 08:11

Jared hielt neben einer herunterhängenden Felsnadel inne und klopfte mit seiner Lanze daran.

Dark Universe von Daniel F. Galouye

gaby2707 kommentierte am 03. Juni 2017 um 16:59

Es ist fast drei Jahre her, dass mein Mann gestorben ist, aber in vielerlei Hinsicht ist er jetzt nützlicher denn je.

Gegen Liebe ist kein Kraut gewachsen von Abbi Waxman

gaby2707 kommentierte am 04. Juni 2017 um 20:08

Sacht flatterte die Gardine vor dem alten Fenster, durch dessen Ritze sogar im Sommer kalte Luft in das schäbige kleine Zimmer zog.

Windflüstern von Christine Rath

bromer65 kommentierte am 06. Juni 2017 um 16:31

"Was es wohl für ein Geräusch machen würde, wenn ich ihm jetzt einfach mein Glas an den Kopf werfen würde?"

aus "Nächstes Jahr am selben Tag" von Colleen Hoover

gaby2707 kommentierte am 07. Juni 2017 um 14:59

Am Anfng ist graues Rauschen.

Roofer von Jutta Wilke

Hortensia13 kommentierte am 11. Juni 2017 um 07:46

Wir Kinder sind eine Herde.

Blauschmuck ​von Katharina Winkler

gaby2707 kommentierte am 11. Juni 2017 um 15:50

Hell und freundlich die Wände.

Mord in Schönbrunn von Beate Maxian

Hortensia13 kommentierte am 11. Juni 2017 um 22:53

Drei Wochen vor unserer Hochzeit kündigte sich dieses lange Wochenende wie ein kostbares Intermezzo an - ein Moment der Intimität unter der Spätsommersonne der Côte d`Azur.

Das Mädchen aus Brooklyn von Guillaume Musso

Lesemama kommentierte am 13. Juni 2017 um 08:25

"Wer den Himmel im Wasser betrachtet, sieht die Fische auf den Bäumen."

Die Liebe zum Regen [Claire Hoffmann]

Lesemama kommentierte am 14. Juni 2017 um 13:14

Die obersten Zweige der Bäume schaukeln im Fenster, als winkten sie mir zum Abschied.

Ins Blaue hinein [Kristina Dunker]

Hortensia13 kommentierte am 17. Juni 2017 um 11:07

Es wäre besser, die Raufaserkrümel bewegten sich.

Ein fauler Gott (Stephan Lohse)

gaby2707 kommentierte am 17. Juni 2017 um 15:46

Der Schrei war kurz und endete so abrupt, als hätte jemand ihn abgeschnitten.

Tiefe Schuld von Manuela Obermeier

Hortensia13 kommentierte am 18. Juni 2017 um 19:29

Wer im Wald überleben will, muss stark sein wie die Bäume, hat Papa immer gesagt.

Auf immer gejagt (Erin Summerill)

Lesemama kommentierte am 19. Juni 2017 um 07:16

Einen wunderschönen guten Morgen, Cornwall, und herzlich willkommen zur Morningshow von Radio St. Trenyan!

Hinter dem Café das Meer [Phillipa Ashley]

gaby2707 kommentierte am 20. Juni 2017 um 12:49

Als sie vor 20 Minuten ins Auto gestiegen war, hatte Doro Gutsch schon so ein Gefühl.

Sieh nichts Böses von Inge Löhnig

Lesemama kommentierte am 21. Juni 2017 um 06:53

Drei Wochen vor unserer Hochzeit kündigte sich dieses lange Wochenende wie ein kostbares Intermezzo an - ein Moment der Intimität unter der Spätsommersonne der Côte d'Azur.

Das Mädchen aus Brooklyn [Guillaume Musso]

gaby2707 kommentierte am 24. Juni 2017 um 08:50

365 Tage.

Ein geschenkter Tag - eine Anthologie mit Geschichten von 23 Autoren zum 29. Februar 2016

gaby2707 kommentierte am 24. Juni 2017 um 22:07

"Monostatos auf die Bühne."

Wiener Totenlieder von Theresa Prammer

Lesemama kommentierte am 26. Juni 2017 um 07:04

Einmal untergetaucht, fällt sie wie in Zeitlupe.

Die Tochter des Seidenhändlers [Dinah Jefferies]

Hortensia13 kommentierte am 26. Juni 2017 um 07:44

Das flackernde Blaulicht seines Streifenwagens tanzte über die Fensterscheiben der Tankstelle.

Ich bin die Nacht (Ethan Cross)

Janine2610 kommentierte am 26. Juni 2017 um 12:20

Ich renne um mein Leben.

aus Ich rette die Welt - aber erst mal eine rauchen von Anne Grundig

Lesemama kommentierte am 26. Juni 2017 um 15:29

Franziska Vanassian stand ratlos auf dem kleinen Platz vor der Autovermietung.

Kleine Lügen erhalten die Familie [Katia Weber]

bromer65 kommentierte am 28. Juni 2017 um 10:59

"Ich kann nicht fassen, dass wir uns über einen Wasserbüffel streiten".

Aus "Dich im Herzen" von Susan Wiggs

BücherwurmNZ kommentierte am 28. Juni 2017 um 11:22

"Eru war da, der Eine, der in Arda Ilúvatar heißt; und er schuf ersten die Ainur, die Heiligen, Sprösslinge seiner Gedanken; und sie waren bei ihm, bevor irgend andres erschaffen war."

Das Silmarillion von J. R. R. Tolkien

gaby2707 kommentierte am 29. Juni 2017 um 09:07

Auch wenn es schmerzt dich bitterlich, sollst hören du, mein Kind, auf mich.

Ich will brav sein von Clara Weiss

Hortensia13 kommentierte am 01. Juli 2017 um 08:09

Ich kann sie verstehen.

Das Leben ist gut von Alex Capus

Hortensia13 kommentierte am 02. Juli 2017 um 09:19

Francis Ackerman junior blickte aus dem Fenster des Bungalows auf den MacArthur Boulevard.

Ich bin die Angst (Ethan Cross)

gaby2707 kommentierte am 02. Juli 2017 um 09:19

Der Mann wirkte entschlossen und unnahbar, fast ein wenig finster.

Todeshaff von Katharina Peters

Lesezeichen13 kommentierte am 02. Juli 2017 um 20:49

"Einen Ladendieb ertappen ist nicht dasselbe wie Mörderjagen, aber als angehende Detektivin kann man sich die Jobs nicht aussuchen."

Tote machen Träume wahr - Vera Nentwich

Lesezeichen13 kommentierte am 03. Juli 2017 um 22:12

"Leben ist Glücksache"

 

Ich habe nichts ausgelassen - Walter Plathe

 

bromer65 kommentierte am 06. Juli 2017 um 14:17

"Es gibt Momente im Leben, die den Blick auf das eigene Ich entscheidend prägen."

Aus "Fighting to Be Free - Nie so geliebt" von Kirsty Moseley

ladymay8990 kommentierte am 07. Juli 2017 um 21:31

"Das Arkanum schweigt."

Das Juwel - Die weiße Rose von Amy Ewing

gaby2707 kommentierte am 08. Juli 2017 um 08:24

Manche Menschen laufen dem Leben voller Vorfreude und mit ausgebreiteten Armen entgegen.

Ein Laden, der Glück verkauft von Beth Hoffman

Janine2610 kommentierte am 09. Juli 2017 um 11:20

Darkened ship is a burdened ship, Moore thought as he stood outside the pilothouse of the OSA-1 fast attack craft Quwwat.​

aus Against All Enemies von Tom Clancy

gaby2707 kommentierte am 09. Juli 2017 um 12:56

Ein Herzschlag trennte ihn vom Aufprall.

Mörderische Wahrheiten von Theresa Prammer

Lesezeichen13 kommentierte am 09. Juli 2017 um 13:00

„Ich habe keine schrecklichen Krankheiten gehabt, keine Pleite erfahren und musste in kein Dschungelcamp.

aus dem Buch:

Wo wir gerade von belegten Brötchen reden von Jochen Busse

Hortensia13 kommentierte am 10. Juli 2017 um 23:23

Donny Jeung überlegte, ob er die Dienstmarke ablegen sollte, ehe er sich den Schuss setzte.

Ich bin der Schmerz (Ethan Cross)

Areti kommentierte am 10. Juli 2017 um 23:25

​"Schreib es auf", hat er gesagt, "und dann beginnen wir neu."

​Chosen - Das Erwachen von Rena Fischer

Lesezeichen13 kommentierte am 11. Juli 2017 um 06:49

Besser geht´s nicht!

aus Bea macht blau von Tessa Henning

bromer65 kommentierte am 11. Juli 2017 um 21:06

"Und ich träume nachts von ihm, dabei schlafe ich doch eigentlich nie."

aus "Sommer in der kleinen Bäckerei am Strandweg" von Jenny Colgan

Avalee kommentierte am 12. Juli 2017 um 00:39

"Das Bild ist grausam und dennoch schön."

'Wer schön sein will muss sterben' von Michele Jaffe

Shivaun kommentierte am 12. Juli 2017 um 10:10

"Nur eine fahle Leselampe beleuchtete Gesicht, Lesepult und Buch."

Sabine Thiesler - Und draussen stirbt ein Vogel

 

Seiten