Christawaltraud fragte am 08.02.2020 | Fragen zur Community

Start in die englischsprachige Literatur

Hallo Ihr lieben Bücherfreunde und Leseratten!

Ich möchte mich in das Abenteuer englischsprachige Romane, Krimis oder Thriller stürzen. Könnt Ihr mir einen Tipp geben, welche Bücher nicht zu schwer für Einsteiger sind, aber auch nicht das Niveau eines Kinderbuches haben? Ich habe Englischkenntnisse aus sieben Jahren Schulenglisch und drei Urlaube in englischsprachigen Ländern. Ich freue mich auf Eure Anregungen.

Schönes Wochenende

Grüß

Petra  

Kommentare

La Tina kommentierte am 08. Februar 2020 um 16:39

Jeder hat einen anderen Sprachschatz, ich würd einfach ein paar interessante Romane anlesen, ob du damit klarkommst.

Nyx kommentierte am 08. Februar 2020 um 18:12

Meine Englischlehrerin hatte mir geraten mit einem Buch anzufangen, welches man bereits auf deutsch gelesen hat und das einem vertraut ist. Bei mir waren es z. B. die Harry Potter Bücher, die ich quasi auswendig kannte.^^ Der beste Einstieg ist, einfach damit anzufangen. Versuch dich an ein paar Büchern, wie La Tina bereits schrieb. Jugendbücher wären für den Anfang gar nicht so verkehrt, da du größtenteils über Schulkenntnisse verfügst. Steigern kann man sich dann immer noch.;)

nachtOvOeule kommentierte am 08. Februar 2020 um 19:06

So habe ich das auch gemacht. Erstmal Sachen lesen, die man schon auf Deutsch kennt. Dann hat man keine Probleme das sich einem die Handlung nicht erschließt.

Chaoskeks kommentierte am 08. Februar 2020 um 19:17

So habe ich auch angefangen. :)
Erstmal etwas was ich schon kannte oder auch Jugendbücher, die sprachlich nicht ganz so schwierig sind.^^

La Tina kommentierte am 08. Februar 2020 um 20:50

Jugendliteratur ist ein guter Tipp, ich hab Harry Potter komplett auf englisch gelesen, ohne die deutsche Version zu kennen. Viele Autoren nutzen ihren für sie typischen Wortschatz, so dass ich neue Begriffe nur einmal nachschlagen musste und dann kamen sie wiederholt vor. Last Chance to see von Douglas Adams hab ich parallel auf deutsch und englisch gelesen statt Wörter nachzuschlagen, wäre auch eine Möglichkeit. Ich könnt mir A Good Girl's Guide to Murder z.B. gut auf englisch vorstellen.

Buchdoktor kommentierte am 08. Februar 2020 um 18:25

Du erleichterst dir den Einstieg, wenn dich Thema oder Autor/in interessieren oder du schon damit vertraut bist. Es kann sinnvoll sein, bei der Auswahl auf britisches Englisch zu achten, weil du dir dann keine Gedanken über typisch australische oder amerikanische Redewendungen machen musst. Und sonst: einfach loslegen, vieles erschließt sich aus dem Zusammenhang - vom zweiten Buch an wird es leichter!

gluecksklee kommentierte am 08. Februar 2020 um 21:18

Ich würde auch sagen, such aus, was dich interessiert. Im Zweifelsfall muss man Fachvokabluar eben nachschlagen (geht ja auch digital). Ich glaube, die ersten Bücher, die ich während der Schulzeit auf Englisch gelesen habe, waren die "Princess Diaries" von Meg Cabot. Waren halt Jugendbücher, aber ich war damals auch in dem entsprechenden Alter. Auch da musste ich das eine oder andere Wort nachschlagen, manches ergab sich eben aus dem Kontext.

Ich glaube, da gibt es keine richtigen und falschen Empfehlungen.

Frank1 kommentierte am 08. Februar 2020 um 22:15

Ich würde es mit einem späteren Band einer Reihe versuchen, von der du die vorhergehenden Bände schon auf deutsch gelesen hast. Da kennst du spezifische Begriffe der Reihe schon und kannst dir unbekannte Vokabeln leichter erschließen. Bei mir war es auch Harry Potter, weil ich nicht die Gedult hatte, auf den nächsten Band zu warten. Dass ich die Grundlagen von Harrys Welt schon kannte, war da sehr rleichternd. Vorher hatte ich auch nur mein Schulenglisch.

Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 08. Februar 2020 um 22:30

Jugendystopien lassen sich recht gut lesen, vor allem amerikanische verlangen keinen sehr großen Wortschatz. Es gibt da auch eine Menge gute, die in den letzten Jahren rausgekommen sind. Durch Hunger Games( Tribute von Panem) sind sie wie die Pilze aus dem Boden geschossen. Wenn du erst einmal ein paar Trilogien weggesuchtet hast, hast du so gut gelernt  flüssig Bücher auf englisch zu lesen, dass du dich dann auch an schwierigeres ran wagen kannst.

Und wie oben schon gesagt die Harry Potter Reihe , aber auch die Gar Nix Reihe

Konstanze S. kommentierte am 09. Februar 2020 um 13:03

Allen obigen Kommentaren kann ich nur zustimmen.
Ein konkretes Buch, das ich mit meinem Schulenglisch gut zu bewältigen fand - auch weil es mit etwa 200 Seiten schön kurz ist - war "The Catcher in the Rye" von J.D. Salinger ("Der Fänger im Roggen"). Und als Buch der "Weltliteratur", will man das ja sowieso mal lesen ;-)

Berichte gerne mal, womit du letztendlich gestartet bist und wie es dir ergangen ist. Viel Spaß!

Arbutus kommentierte am 09. Februar 2020 um 14:39

Mit Harry Potter machst Du auf jeden Fall nichts falsch (und als "Kinderbücher" gehen auch höchstens die ersten drei noch durch). Ich habe den vierten Band als Reread auf englisch gelesen, und das hat großen Spaß gemacht. 

Ansonstan habe ich noch auf englisch gelesen: Graham Greene ("The Third Man" und "Travels with my Aunt" - waren Schullektüren bzw. später dann ein Reread), Michael Crichton ("Travels" und "Timeline" - Letzteres war grandios, allerdings machte ich mir die Mühe, ziemlich vieles nachzuschlagen, um besser im Detail folgen zu können), The Map of Salt and Stars (von Jennifer Zeyneb Joukhadar, kann ich nur eingeschränkt empfehlen). Ach ja, und dann las ich noch "I Am Nujood, Age 10 and Divorced", zugegebenermaßen kein Roman, sondern ein Reality-Schocker, aber dieses Buch kann ich wirklich empfehlen, weil die Co-Autorin Delphine Minoui es wirklich leicht lesbar und außerdem nicht zu ausufernd verfasst hat, und darüberhinaus ist es hochgradig spannend.

books_by_frauke kommentierte am 09. Februar 2020 um 19:00

Ich lese gerade den fünften Teil von Harry Potter und wenn man einmal im Englischen drin ist und und sich an den Schreibstil gewöhnt hat, versteht man es mit der Zeit wie Deutsch und muss nicht mehr ständig darüber nachdenken, was ein bestimmter Sazt heißt. Deswegen würde ich dir empfehlen mit diesen Büchern einzusteigen. Oder aber du versuchst dich an Büchern, die du schon auf Deutsch gelesen hast, so bist du vertrauter mit der Story und es geht allgemein leichter zu lesen. Klar versteht man nicht jedes Wort, aber vieles erschließt sich aus dem Zusammenhang. Und wenn nicht kann man ja immer noch nachschlagen, wobei ich dir empfehlen würde nicht jedes Wort nachzuschlagen. Das zerstört einfach den Lesefluss und ist auf Dauer echt nervig :))

Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 09. Februar 2020 um 23:14

Firiel hier ist das gleiche

FIRIEL kommentierte am 10. Februar 2020 um 06:17

Nicht ganz. Christawaltraud hat zwar nicht reagiert, aber sie ist nicht neu, hat schon badges gesammelt und ein paar Bücher eingestellt. Daher vermute ich, dass es ein echter account ist.

Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 10. Februar 2020 um 09:35

ja man wird schon paronoid,

Christawaltraud kommentierte am 10. Februar 2020 um 19:26

Hallo Bücherfresserchen, Deinen Komentar verstehe ich leider nicht. Ist das ein insider?

Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 11. Februar 2020 um 10:00

so lange du hier antwortest und du du bist ,ist alles gut  ; )

Lea kommentierte am 10. Februar 2020 um 12:44

Als ich mit englischer Literatur begonnen habe, habe ich mir zuerst Bücher genommen, die ich schon auf Deutsch gelesen hatte. So weiß man auf jedem Fall worum es geht und versteht aus dem Zusammenhang auch Wörter, die einem völlig fremd sind. Wenn man dafür kein Geld ausgeben möchte, geben auch die Bibliotheken inzwischen viel Auswahl. 

Christawaltraud informierte am 10. Februar 2020 um 19:39

Ihr Lieben, vielen Dank für die Anregungen. Oft wurde Harry Potter genannt, die Reihe geht überhaupt nicht an mich. Sorry! Ich versuche es mal mit "I am Nujood, Age 10 and Divorced". Das Thema finde ich interessant. Bin neugierig, wie schwer ich mich tue und wie lange ich brauche. Vielleicht kann ich ja bald Romane im Original lesen?

Schönen Abend