civetta fragte am 07.05.2020 | Lese-Challenges

Was ist mit den fehlenden Büchern?

Was ist mit den Büchern, die nicht auf wasliestdu gelistet sind und vorallem wo kann man diese hinzufügen? Mich würde das sehr interissieren, da ich dadurch auch meine Lese-Challenge nicht auf den neusten Stand bringen kann oder hier eine Rezension zum fehlenden Buch schreiben kann. 

Danke für eure Antworten!
Civetta

Kommentare

Petzi_Super_Maus kommentierte am 07. Mai 2020 um 20:38

Hallo, es sind hier nur Bücher gelistet, die es aktuell auch bei der Mayerschen Buchhandlung zu kaufen gibt (wenn ich mich nicht irre)

Sprich: Alte Bücher findest du leider nicht..

civetta kommentierte am 08. Mai 2020 um 09:52

Danke für deine Antwort :)

Tine kommentierte am 07. Mai 2020 um 21:20

Genau, wie Petzi sagt, sind hier alle Bücher, die im VLB gelistet sind. Sprich, keine aus Selfpublishing oder jene, die es nur noch gebraucht zu kaufen gibt.

Hinzufügen kann man selbst als User keine Bücher.

civetta kommentierte am 08. Mai 2020 um 09:52

Verstehe :)

Alsterschwan kommentierte am 07. Mai 2020 um 23:38

Aus Selfpublishing sind schon einige Bücher gelistet, z.B.  gerade (für mich aktuell): die "Mitternachts Soiree" von Christa Winter oder "Erzwungene Wege" von Annette Oppenlander - aber es stimmt schon: einige Bücher habe ich auch ich nicht gefunden...

MsChili kommentierte am 08. Mai 2020 um 07:45

Es geht darum, dass sie im VLB gelistet sind. Das machen die wenigstens Selfpublisher.

civetta kommentierte am 08. Mai 2020 um 09:54

Ich habe ja auch einige wenige gefunden, aber viele leider auch nicht. Natürlich schade, dass es nur die gibt, die bei der Mayerschen gelistet sind :(

wandagreen kommentierte am 08. Mai 2020 um 07:53

Sie fehlen eigentlich nicht .... ich vermisse keins davon. Selfpublishing ist wie Schulaufsätze.

e-möbe kommentierte am 08. Mai 2020 um 09:04

Wenn man keine Ahnung hat, muss man nicht überall seinen Senf abgeben. Auch bei Selfpublishing gibt es Schätze, einige von denen sind weitaus besser als Bücher aus großen und ganz sicher kleinen Verlagen. 

civetta kommentierte am 08. Mai 2020 um 09:51

Stimmt! Es gibt wirklich viele wunderschöne Schätze

MsChili kommentierte am 08. Mai 2020 um 10:00

Ja das stimmt. Es gibt wirklich tolle Bücher im Selfpublishing. Aber da muss man dann schon ein Händchen entwickelt haben, um die richtigen zu finden. Ich habe so ein bis zwei Autoren, die auch mal selbst was herausbringen und das sind wirklich tolle Bücher :)

wandagreen kommentierte am 08. Mai 2020 um 12:14

Schulaufsatzniveau. Höchstens. Vllt gibt es ja mal einen Ausreißer, aber Ausnahmen bestätigen doch nur die Regel.

Sursulapitschi kommentierte am 08. Mai 2020 um 18:03

Wie viele selfgepublishte Bücher hast du denn schon gelesen? 

e-möbe kommentierte am 08. Mai 2020 um 18:33

Ich tippe auf zwischen null und einem.

sphere kommentierte am 08. Mai 2020 um 19:25

Hier möchte ich widersprechen:

Autoren, die mit Selfpublishing angefangen haben:

Sergio Bambaren (inzwischen weltbekannt)

Philip P. Peterson - sein nächster Roman wird über einen Verlag kommen (im September)

Mein Highlight von 2019: Alexander Friedrich "Phenaios"

 

Ja, du hast ja recht, dass es nur einige Ausnahmen sind, aber dennoch :)

e-möbe kommentierte am 09. Mai 2020 um 08:59

Es gibt im Selfpublishing mittlerweile genauso viele Ausnahmen wie bei Verlagen. 

Es überschneidet sich langsam. Während Selfpublisher langsam auf den Trichter kommen, dass nur gut lektorierte und durchdachte Bücher/Konzepte funktionieren, wissen die Verlage, dass ihr Müll sowieso gekauft wird und sparen immer mehr am Lektorat und lassen gern mal nur ein K(l)orrektorat drüberlaufen. 

Solange alle Leser das akzeptieren und viele so was blubbern wie Wanda, wird sich daran auch nichts ändern. 

Buchdoktor kommentierte am 08. Mai 2020 um 08:23

@civetta

 

Nenn mal bitte ein Beispiel.

civetta kommentierte am 08. Mai 2020 um 09:50

z. B. "Ainoa & Mian" von Ella Amah - Das kennt hier vermutlich keiner (was ja auch nicht schlimm ist) aber ich finde es einfach großartig

 

Buchdoktor kommentierte am 08. Mai 2020 um 10:39

Damit kommen wir der Sache schon näher. Die Autorin scheint bisher nur über amazon zu verkaufen.

Ainoa & Mian

Sie müsste ihr Buch zuerst einmal auf anderen Plattformen anbieten, damit die ihr Buch in ihren Katalog aufnehmen. D. h. Ansprechpartner ist hier die Autorin und nicht die Mayersche Buchhandlung, auf deren Seite du dich befindest.

Cassandra kommentierte am 09. Mai 2020 um 09:11

Das Problem habe ich auch öfter.
Gerade kann ich zu.B. Marion Johannig : die siebte Schwester hier nicht rezensieren.

Buchdoktor kommentierte am 09. Mai 2020 um 09:18

Tinte und Feder ist ein amazon-Verlag.

Wenn Autor und Verlag sich bewusst entscheiden, nicht im normalen Buchhandel zu verkaufen, dann lass es einfach ...

Cassandra kommentierte am 21. Mai 2020 um 21:21

Bleibt mir auch gar nichts anderes übrig.

karlo kommentierte am 18. Mai 2020 um 08:47

Das Casino, in dem ich am häufigsten spiele, https://jednoreki-bandyta.pl/gry-kasynowe/, verteilt jetzt viele Artikel zu diesem Thema.