katzenminze fragte am 25.02.2019 | Lesegewohnheiten

Gerüche aus Büchern entfernen

Hallo ihr Lieben,

ich habe mir letztens ein gebrauchtes Buch bestellt und leider leider riecht es nach Zigarettenqualm... Es hat zwar nur 50 Cent + Versand gekostet aber ärgerlich ist es trotzdem. Vor allem, da ich es noch weitergeben wollte. Ich habe jetzt mal herumgegoogelt wie man am besten Gerüche aus Büchern entfernt und Backofen, Natron und Gefrierfach als beste Lösungen angeboten bekommen. Das einfrieren wollte ich jetzt mal ausprobieren aber nicht ohne euch vorher zu fragen, ob meine fellow Community mit einer der Methoden schon Erfahrungen sammeln konnte. ;) Hat jemand von euch schonmal erfolgreich Bücher entmüffelt?!? Oder schickt ihr schlecht riecheden Bücher direkt wieder zurück? Ich halte euch auch gerne auf dem Laufenden, wie (und ob...) die Gefrierfachmethode funktioniert. ^.^

Kommentare

Seiten

schwadronius erwähnte am 25. Februar 2019 um 16:18

febrèze! ;).

katzenminze kommentierte am 25. Februar 2019 um 16:30

Gut gut, pack ich mit ins Gefrierfach. ;p

gesil kommentierte am 25. Februar 2019 um 16:28

Recht gute Erfahrungen habe ich damit gemacht, das Buch in einen Gefrierbeutel zu legen, in den ich zuvor einige Gramm Waschpulver gefüllt habe.

Manchmal dauert das entmüffeln etwas, aber bislang hat es funktioniert.

Gefriertruhe hab ich auch mal getestet, aber nachdem das Buch wieder Raumtemperatur hatte, war auch der Geruch wieder da. Hat vielleicht nicht lange genug "gezittert".

Der Aufwand mit zurückschicken und so, wäre mir bei einem Buch für 50 Cent zu nervig.

katzenminze kommentierte am 25. Februar 2019 um 16:35

Auch nicht schecht, aber ich habe nur Flüssigwaschmittel. XD Wie lange lässt du das dann liegen? Das mit den Natron soll zB eine Woche eingepackt bleiben und bei Bedarf widerholt werden. Aber dafür bin ich viel zu ungeduldig...

lex kommentierte am 25. Februar 2019 um 16:37

Statt Waschmittel Kaffee in den Beutel. Ich habe zwar noch kein Buch entmüffelt, aber jede Menge anderes Zeug (Campingschränke etc.). Kaffee war immer super... Keine Bohnen. Pulver! :-)

KerstinT kommentierte am 25. Februar 2019 um 16:51

Macht Kaffeepulver aber nicht Fettflecken? 

Petzi_Maus kommentierte am 25. Februar 2019 um 20:58

Kaffeepulver macht doch keine Fettflecken, oder?
Nur denke ich mir, dass das Buch dann nach Kaffee riecht. Mag ja auch nicht jeder...

La Tina kommentierte am 26. Februar 2019 um 06:30

Kaffee enthält tatsächlich Öle, da wäre ich vorsichtig.

gesil kommentierte am 25. Februar 2019 um 16:51

Die Woche kann schon hinkommen, aber so genau weiß ich das gerade gar nicht. Ich will die Bücher auch eher selten sofort lesen, von daher kommt es bei mir nicht so darauf an.

Michael H. kommentierte am 25. Februar 2019 um 16:47

Gerüche, da steht Gerüche... Ich las was anderes.

KerstinT kommentierte am 25. Februar 2019 um 16:52

Ich habe auch erst GerüchTe gelesen und dachte hmm vielleicht mit der Schere? :D

lesesafari kommentierte am 25. Februar 2019 um 18:06

ich fast auch. das wäre auch eine frage wert!!

Arbutus kommentierte am 25. Februar 2019 um 21:56

Das riecht nach Zensur.

Petzi_Maus kommentierte am 25. Februar 2019 um 21:00

Jo, das las ich auch zuerst. Und war unheimlich neugierig. Tja, blöder Verleser *gg*
​ABer Gerüche aus Büchern kriegen ist auch nicht schlecht. Ich hatte auch schon öfter ein nach Rauch riechendes Buch. Ich lasse es einfach seeehr lange im Regal stehen, bis ich es lese - dann ist der Geruch zwar nicht ganz weg, aber viel weniger geworden.

Galladan kommentierte am 25. Februar 2019 um 16:47

Das Problem der Stinkmorchelbücher ist leider weit verbreitet. Das Gute: die Zeit heilt alle Wunden. Irgendwann ist der Kippengeruch tatsächlich verflogen auch ohne etwas zu tun. Meine Gebrauchtbuchhandlung sagt, dass alle Gerüche raus gehen ausser der Geruch nach Keller. 

Wir hatten im Magazin schon jemanden der die Tipps für Ungeduldige ausprobiert hat. 

https://wasliestdu.de/magazin/2014/was-gegen-miefige-oder-stinkige-buech...

Viel Glück beim entmüffeln. 

katzenminze kommentierte am 25. Februar 2019 um 17:01

Oh, du hast was gefunden?! Cool, bei mir kam nur ein Timeout wenn ich nach Inhalten suchte... ;) (So viel zur Ungeduld...)

Aber Kellergeruch soll mit den Methoden auch rausgehen. Soll... müsste man ausprobieren. Wobei man da glaube ich erstmal was machen muss um die Feuchtigkeit zu entfernen und danach kann man sich erst um den Geruch kümmern.

FrlSpatz kommentierte am 25. Februar 2019 um 17:08

Bei mir hat föhnen super geholfen :D

Seitlich auf den Schnitt, dann fächern alle Seiten schön auf -  aber Achtung, der ganze Mief kommt einem entgegen :o

Habe es danach noch für eine Weile in eine Kiste mit etwas Waschpulver zur Sicherheit und habe nichts mehr gerochen. Einfrieren hatte nämlich leider nicht geklappt, und Backofen auch nicht.... :/

wandagreen kommentierte am 25. Februar 2019 um 17:16

Dann riecht es nach Waschpulver - oder?

gesil kommentierte am 25. Februar 2019 um 17:30

Zunächst ja - zumindest bei mir, aber der Geruch verfliegt schnell und dann riecht das Buch wieder nach Buch oder gar nicht.

wandagreen kommentierte am 25. Februar 2019 um 17:39

Klingt auch gut. Probiere ich demnächst beim nächsten versifften Buch.

wandagreen kommentierte am 25. Februar 2019 um 17:15

Kühltruhe hab ich ausprobiert. In offene! Tüte! Funktioniert. Muss manchmal wiederholt werden. Dauert.

Gehört habe ich: In Zeitungspapier. Unter (sauberes) feines Katzenstreu. Ein paar Tage warten ?? Wie viele unbekannt. Fertig.

 

katzenminze kommentierte am 25. Februar 2019 um 17:48

Katzenstreu kenne ich zum Feuchtigkeit entfernen. (Haha, sauberes. XD) Mein Plan war: In Zeitungspapier einpacken, in Tüte einpacken mit möglichst wenig Luft drin, ins Gefrierfach. Sol ich die Tüte lieber offen lassen? Hmm...

wandagreen kommentierte am 25. Februar 2019 um 17:57

Ja. Und ggf. sogar herausholen, Tüte ausschlagen, neu machen. Das Zeitungspapier brauchst du nicht. Das zieht nur die Feuchtigkeit noch mehr an. M.E.

 

wandagreen kommentierte am 25. Februar 2019 um 17:25

Beim Entmüffeln braucht man immer Geduld, Minzi.

Steve Kaminski kommentierte am 25. Februar 2019 um 18:35

Mit Pfeffer-Minzi einreiben? :-)

wandagreen kommentierte am 25. Februar 2019 um 17:26

Kaffee müsste ich auch mal ausprobieren. Nicht in Kaffee legen, sondern KaffeePULVER in einem kleinen offenen Behältnis zusammen mit Buch in eine grösseres verschliessbares Behältnis. 1 Woche. Müsste gehen.

köbi kommentierte am 26. Februar 2019 um 06:50

Kaffepulver klappt wunderbar. Danach riecht das Buch neutral. Das benutze ich immer.

wiechmann8052 kommentierte am 25. Februar 2019 um 17:29

bei mir hat ein leerer Waschmittelkarton schon geholfen, das Buch hinein, veschließen und ca. 1 Woche warten, ,müsste auch mit einer leeren Kaffeedose funktionieren. Der Geruch nach Waschpulver oder Kaffee ist nach ein paar Stunden weg

katzenminze kommentierte am 25. Februar 2019 um 17:51

Mist, in meine Kaffeedose passt kein Buch. :D

Ok, ich probiere folgendes aus: 1. Gefrierfach. Wenns nicht klappt: 2. Föhn. Wenns nicht klappt: 3. Kaffee.

wandagreen kommentierte am 25. Februar 2019 um 17:52

Wir sind gespannt auf die Erfolgs/Misserfolgsberichte!

lesesafari kommentierte am 25. Februar 2019 um 18:08

das wäre meine 2. frage gewesen. wie wird man den waschmittelgeruch los. ;)

Steve Kaminski kommentierte am 25. Februar 2019 um 18:33

Also, ich hab keine Lösung zu bieten, sondern einen Leidensbericht! Ich hatte mal einen Papierstapel, den ich durcharbeiten musste, aus der Wohnung einer Raucherin - damals hatte ich noch starken Heuschnupfen. WIe soll man bei Schnupfen und tränenden Augen etwas lesen? :-(   :-(   Es ging dann irgendwie, war aber höchst nervig!

katzenminze kommentierte am 25. Februar 2019 um 18:53

Uah...! Bei mir hat eine Bewerbung von einem wohl ziemlich starken Raucher mal mein halbes Büro verräuchert. Eklig. Aber hat die zue Nase nicht den Geruch zumindest etwas abgehalten? :D

E-möbe kommentierte am 25. Februar 2019 um 19:37

Die Bewerbung wäre ohne zu lesen gleich in der Mülltonne gelandet. Und zwar in der, die drei Straßen weiter steht.

Steve Kaminski kommentierte am 25. Februar 2019 um 20:23

Ich glaube, der Geruch war immer noch da - ohne Heuschnupfen wäre er auch nicht so schlimm gewesen, aber so war's extrem nervig.

lesesafari kommentierte am 25. Februar 2019 um 21:45

;D geruch/gestank und heuschnupfen. *lalalala* und wie bist du ihn los geworden?

Steve Kaminski kommentierte am 26. Februar 2019 um 08:20

Den Heuschnupfen? Er ist noch da, hat sich aber mit dem Älterwerden abgeschwächt. Ärgert mich zwischendurch mal am Tag (gerade jetzt jucken meine Augen), aber dann viele Stunden nicht. Nach ein paar Wochen denke ich, jedes Jahr: Langsam reicht's, vielleicht sollte ich doch mal in die Apotheke gehn und nehmen... und während ich noch darüber nachdenke, ein paar Tage, hat's aufgehört und die Heuschnupfenzeit (worauf ich reagiere) ist vorbei.

lesesafari kommentierte am 27. Februar 2019 um 10:19

;D dann, eines tages wird alles gut. alles andere ist schon gescheitert. vormittags braucht mich schon mal gar keiner anrufen.
froh ist, wer nur auf einen teil reagiert. ich nehm ja immer die ganze spannbreite. bis november.

Sandra8811 kommentierte am 25. Februar 2019 um 18:41

Also ich wäre auch super gespannt auf deinen Erfahrungsbericht!

Wird das Buch nicht feucht und wellig, wenn mans mit der offenen Tüte ins Gefrierfach legt????

wandagreen kommentierte am 25. Februar 2019 um 18:52

Hab ich auch gedacht. Ist aber nicht der Fall, weil das Eis ja gefroren ist.

Gittenen kommentierte am 25. Februar 2019 um 18:58

Das war auch mein erster Gedanke und Befürchtung

katzenminze kommentierte am 26. Februar 2019 um 16:57

Ich hatte die Tüte jetzt zu, aber auch offen musst du dir keine Sorgen machen, würde ich sagen. Es ist ja nur kalt und wird nicht nass.

Adlerauge kommentierte am 25. Februar 2019 um 19:21

In einer Folie einwickeln und dann ins Gefrierfach ( 2-3 Tage ) und anschließend in einer zweiten Tüte Kaffeepulver dazugeben und beides getrennt fest umschließen und zwei Tagen ungeöffnet lassen !

Danach müsste der Nikotingeruch ziemlich entfernt sein !

leniks kommentierte am 25. Februar 2019 um 20:03

Ich hatte einmal im letzten Sommer ein total, eigentlich neues Buch bekommen für eine Leserunde , vom Autor/Verlag und es hat verbrannt bzw. nach Qualm gestunken. Ich habe es auf die Terrasse gelegt ewig drei oder vier Wochen  und dann noch einige Zeit in eine verschlossene Plastiktüte. Das hat geholfen. 

LySch kommentierte am 25. Februar 2019 um 21:43

Da war die Leserunde dann aber auch vorbei *kicher* :)

leniks kommentierte am 26. Februar 2019 um 07:34

Stimmt, aber ich hatte dem Autor der Runde Bescheid gegeben, daß ich erst den Geruch rausbekommen muss, sonst kann ich das Buch nicht lesen. 

Galladan kommentierte am 26. Februar 2019 um 14:42

Ich hatte auch mal ein Buch welches nach Rauch (nicht Zigarette) gestunken hat. Ich gehe davon aus, dass da jemand neue Bücher aus einem Brandschaden übernommen hatte. Ich habe mehrere Monate warten müssen bis der Geruch verschwunden ist. Ich habe das glaube ich dann auch bei der Händlerbeurteilung angegeben. 

Paperboat kommentierte am 25. Februar 2019 um 22:02

Ich hab mir nur bis zum vierten oder fünften Beitrag gelesen, bevor ich eine interessante Fragestellung als unbefriedigend beantwortet abgehakt hab. Die Fragestellung impliziert das Entfernen von Gerüchen, nicht das erneute Einstinken. Dann kann man ja auch das Lieblingsparfum nehmen.

wandagreen kommentierte am 25. Februar 2019 um 22:07

Hab ich auch probiert. Es war schlimm. Eigentlich funktioniert es. Aber ich bin sehr geruchsempfindlich und empfand es als unangenehm.

Arbutus kommentierte am 25. Februar 2019 um 22:09

wer nur durch Raten

durch ein Forum hetzt

hat manchen Haken

schon zu früh gesetzt...

; )

 

Seiten