katzenminze fragte am 07.12.2019 | Lesegewohnheiten

Tops und Flops 2019

Es ist wieder Zeit für die alljährliche Top und Flop Runde!! Was waren dieses Jahr eure Lieblingsbücher? Und was ging gar nicht? Was hat euch überrascht, was enttäuscht? Auf geht's! :D

Kommentare

Seiten

Buchdoktor kommentierte am 07. Dezember 2019 um 14:25

In diesem Jahr fand ich die vielen Debutautoren auf der Auswahlliste zum Deutschen Buchpreis erfreulich.

Tops u.a.

Alte Sorten

Der Totgeglaubte

Drei Wege

Der Gesang der Flusskrebse

Verrückt nach Karten

Brüder

Uns gehört die Nacht

 

Flop

Washington Black

Da habe ich mich gefragt, wer von den Lobeshymnen-Verfassern das Buch wirklich gelesen hat.

 

wiechmann8052 kommentierte am 07. Dezember 2019 um 14:48

mit deinem Flop bin ich voll einverstanden

Top war für mich:

Das neue Blau

Was uns erinnern lässt

Kaschmirgefühl

Wisting und der Tag der Vermissten

Der Hunger der Lebenden

Winterbienen

katzenminze kommentierte am 07. Dezember 2019 um 15:44

Diese Flusskrebse möchte ich mir auch noch angucken. Ich hab ja schon lange nicht mehr so extrem viel Gutes von einem einzelnen Buch gehört.

Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 07. Dezember 2019 um 20:11

Eine Book tuberin, deren Videos ich mir des öfteren zu Gemüte führe, meinte sie hätte die Flusskrebse  abgebrochen.

katzenminze kommentierte am 08. Dezember 2019 um 13:11

Welche denn? ^.^

Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 08. Dezember 2019 um 14:48

whatpaddiloves, vorher hieß sie Paddilovesbooks. ist eine von den Kingsianer

sie mein es wäre ihr zu blumig und ihr sagt die Haupprotagonistin nicht zu.

direkt das erste ihres Lesemonats Novembers

wandagreen kommentierte am 08. Dezember 2019 um 14:35

Hab auch gehört, es sei zu glatt und kitschig.

Galladan kommentierte am 08. Dezember 2019 um 13:03

Washington Black wurde so übertrieben beworben, dass ich es irgendwie nicht lesen wollte. 

misery3103 kommentierte am 07. Dezember 2019 um 14:50

Mein Flop des Jahres war "Rapunzel mein" von Lars Schütz. Total konstruierte Geschichte, die mich richtig verärgert hat.

Meine Tops muss ich noch mal überdenken! :-)

anna1965 kommentierte am 07. Dezember 2019 um 14:55

Mein Top war "Winterbienen". Die Flops habe ich schon alle erfolgreich verdrängt.

katzenminze kommentierte am 07. Dezember 2019 um 15:42

Juhu, schon zwei mal ist Winterbienen dabei. Frage mich nur, warum davon (gefühlt) kaum gesprochen wurde aber es über andere mE schlechtere viel mehr Hype gab.

Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 07. Dezember 2019 um 14:59

Ich kann meine Tops nicht auf 5 beschränken dieses Jahr

Ich habe sage und schreibe 9 Bücher gelesen , die ich absolut Top finde und da habe ich schon 10 von der Liste geworfen, anders geht es nicht.

Früchte des Zorns von Steinbeck

Schuld von von Schirach 

Das böse kommt auf leisen Sohlen von Rad Bradbury 

Die Zeuginnen von Atwood

Vom Ende der Einsamkeit von Benedict Wells 

Die Gabe von Naomi Aldermann

Kaffee und Zigaretten von von Schirach 

Geständnisse von Kanae Minato

Betty Blue von Philippe Djian

Es war ein Super Lesejahr und es war nur ein Flop dabei

Poor unfortunate Soul  ( Arielle Spin off)

 

 

 

 

 

 

katzenminze kommentierte am 07. Dezember 2019 um 15:40

Drei davon habe ich dieses Jahr auch gelesen. :) Sie sind aber nicht unter meinen Tops gelandet. Wobei Steinbeck schon Gold ist. Jenseits von Eden fand ich aber noch besser. ♡

Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 07. Dezember 2019 um 15:46

Jenseits von Eden muss ich noch lesen. Ich fand den Film als Jugendliche toll, weil ich ein James Dean Fan war

Steve Kaminski kommentierte am 07. Dezember 2019 um 15:49

Ah, Du hast den Steinbeck gelesen! Bei mir schon lange her, aber damals fand ich es auch sehr gut. "Von Mäusen und Menschen" mochte ich von Steinbeck auch sehr.

Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 07. Dezember 2019 um 16:04

Zusammen mit Firiel in einer Leserunde 

Ich sah gerade ,dass du auch bei der LR dabei warst, Katzenmintze : )

Steve Kaminski kommentierte am 07. Dezember 2019 um 15:56

Also, die "Stella" von Würger fand ich gut; ich weiß gar nicht mehr so genau, was in dieses und was in letztes Jahr fällt.

Tops auf jeden Fall: Im Sachbuch Emcke, "Ja heißt ja und ...", in der Belletristik Yaa Gyasi, "Heimkehr" - eines meiner absoluten Lieblingsbücher.

wiechmann8052 kommentierte am 07. Dezember 2019 um 16:15

Stella gehört auch auf meiner Top Liste ist gefühlt schon so lange her, ist im Januar erschienen

PMelittaM kommentierte am 07. Dezember 2019 um 17:13

Top war für mich u. a.
Der Atem einer anderen Welt von Seanan McGuire
Unter uns die Nacht von Becky Chambers
Witchmark von C. L. Polk
Todesblues in Chicago von Ray Celestin
Die sieben Tode der Evelyn Hardcastle von Stuart Turton

Flop
Erbarmen von Jussi Adler-Olsen
Drachenglut von Jonathan Stroud
Mein Herz so schwarz von Jenny Blackhurst
 

 

Emswashed kommentierte am 07. Dezember 2019 um 18:20

Ich fang mal mit meinen Flops an:

Vox von Christina Dalcher

Hab und Gier von Ingrid Noll

Neanderthal von Jens Lubbadeh

 

Meine Tops:

Eiswelt von Jasper Fforde

Terror von Dan Simmons

Weit Gegangen von Eggers

 

Tolle Sachbücher:

Glaube wenig. Hinterfrage alles. Denke selbst. von Albrecht Müller

Spiel des Lebens von Alice Roberts

Unangefochtener Champion in "meistgelesener Autor" war Ferdinand von Schirach, dicht gefolgt von Jasper Fforde, Terry Pratchett und T.C. Boyle.

Am meisten überrascht hat mich Dave Eggers, unter meinen Erwartungen war Cory Doctorow (er bekommt aber noch ne Chance).

Die größte Herausforderung war "Die Erfindung der Roten Armee Fraktion durch einen manisch-depressiven Teenager im Sommer 1969" von Frank Witzel.

"Girlsplaining" von Katja Klengel war amüsant aber definitiv zu schnell "vorbei".

 

lesesafari kommentierte am 07. Dezember 2019 um 18:33

Da muss ich gleich oder später auch mal nachschauen.

Von den meisten eurer Bücher hab ich ja noch nie gehört und gelesen. :)

Winterbienen konnte mich ja nicht überzeugen, das ist nicht dabei. 

wandagreen kommentierte am 07. Dezember 2019 um 18:40

Phfffffffffffffffffft

lesesafari kommentierte am 07. Dezember 2019 um 20:26

;p

Susi kommentierte am 07. Dezember 2019 um 21:19

Tops :

 Achtsam morden von Karsten Dusse

 Was man von hier aus sehen kann von Mariana Leky  

Die Wolke von Gudrun Pausewang 

Flops :

Stiefkind von S. K. Tremayne

lesesafari kommentierte am 07. Dezember 2019 um 21:55

achtsam morden hab ich hörgeprobt. das war echt ganz interessant. die cd hab ich dem wichtelkind ins paket gelegt. aber das beste buch hab ich jetzt eh in der lr gewonnen. :)

und pausewang hab ich als kind/frühe Jugendliche geliebt. vor allem "die letzten kinder von schewenborn". vllt lese ich das bald mal wieder. bei marathon. ;)

manu63 kommentierte am 07. Dezember 2019 um 22:09

Mein Flop war Auris, hat mir gar nicht gefallen

 

Tops hatte ich viele unter anderem

Die Greifenreiterin von Sabine Schulter

Die Totenbändiger von Nadine Erdmann

Die Bände der Reihe Das Erbe der Macht von Andreas Suchanek

Cassardim von Julia Dippel

 

lesesafari kommentierte am 07. Dezember 2019 um 22:22

hab ich auch gelesen. flop wars jetzt nicht, aber man braucht auf jeden fall den nächsten teil, sonst macht es keinen sinn.
beim erbe komme ich nie weiter. bräuchte den 4. teil. mittlerweile gibts es ja zig teile, so viele will ich auch nicht. ;D

e-möbe kommentierte am 07. Dezember 2019 um 22:49

Meine Tops: 

Die Welt ohne uns (Sachbuch)

Die goldenen Wölfe (Jugendfantasy)

The Kingdom (Jugendfantasy)

Davor und danach (authentische Dystopie)

Witchmark (Fantasy)

Meine Flops: 

Clans of London (Jugendfantasy vom Schlechtesten)

Wicked (Dito)

Eve of Man (Möchtegerndystopie)

Die Schule der Alyxa (ein Hoch auf Internate, in denen Jugendliche misshandelt werden)

Das Verschwinden der Stephanie Mailer (hochgelobter Schund)

Bücher, die mich positiv überraschten: 

Der Mensch ist böse (True Crime)

Golden Darkness (Jugendfantasy)

Running Girl (Jugendkrimi)

Die sieben Tode der Evelyn Hardcastle (Krimi)

Ellingham Academy (Jugendkrimi)

Bücher, die mich enttäuschten: 

Draußen (Thrillerversuch der Kluftinger-Autoren)

Windborn (Jugendfantasy)

Cat & Cole 2 (Jugenddystopie)

Bookless (Jugendfantasy)

Erebos 2 (Aufguss)

Bisco kommentierte am 07. Dezember 2019 um 22:55

Meine Flops: 

Clans of London (Jugendfantasy vom Schlechtesten)

----> Kann ich nur bestätigen. Habe das Hörbuch bei der Hälfte abgebrochen

Draußen lese ich gerade noch durch eine Leserunde und so wirklich in Fahrt gekommen ist das Buch leider noch nicht.

e-möbe kommentierte am 08. Dezember 2019 um 11:24

War bei mir genauso mit dem Hörbuch und dem Abbruch. Das lag zum Teil auch daran, dass die Sprecherin ZU gut war - sie hat das Nervige, Genölige des dummen Mädchens so perfekt rübergebracht, dass ich irgendwann diesen Humbug nicht mehr ertragen konnte und auch abbrechen musste. :D

e-möbe kommentierte am 12. Dezember 2019 um 13:05

Zu den Flops muss ich jetzt noch Cassardim zählen. (Jugendklischee mit mörderischem, nötigenden Held, aber er ist schön, dann ist das in Ordnung.)

lex kommentierte am 08. Dezember 2019 um 13:03

Ich mochte:

„Mord hinter den Kulissen“ Der siebte Fall für Wells & Wong von Robin Stevens
Re-Read „Erebos“ von Ursula Poznanski
„Niemalswelt“ von Marisha Pessl
„Ellingham Academy 1 – Was geschah mit Alice?“ von Maureen Johnson
„Sadie: Stirbt sie, wird niemand die Wahrheit erfahren“ von Courtney Summers
„Shining“ von Stephen King
„Catwoman – Diebin von Gotham City“ von Sarah J. Maas
+ diverse Bücher von Schirach

Geschrieben, um mich zu quälen, wurden diese Bücher:

Rivergold (meh)
Lifehack (voraussehbar und einfach gestrickt)
Hotel der Magier (konzeptloses Durcheinander)
„Witchmark – Die Spur der Toten“ von C. L. Polk (nicht meins)
„H.O.M.E. – Die Mission“ Band 2 von Eva Siegmund (Schmarrn)
„Cat & Cole: Ein grausames Spiel“ von Emily Suvada (Aneinanderreihung  unglaubwürdiger Wendungen)
„Agatha Oddly – Das Verbrechen wartet nicht“ von Lena Jones (unbeseelt)
„Die Mauer“ von John Lanchester (puh... es war kalt auf der Mauer und sehr öde)

e-möbe kommentierte am 08. Dezember 2019 um 13:47

Ja, die wurden nur geschrieben, um dich zu quälen! :D 

lex kommentierte am 08. Dezember 2019 um 16:55

Selbstverständlich! Und die Amis waren auch nie auf dem Mond.

wandagreen kommentierte am 08. Dezember 2019 um 14:40

Manno, Lex. Die Mauer ist ein saugutes Buch!

lex kommentierte am 08. Dezember 2019 um 16:51

Ah ja, ich hatte schon auf deine Wortmeldung gewartet. :-)

wandagreen kommentierte am 08. Dezember 2019 um 18:44

:p

wandagreen kommentierte am 08. Dezember 2019 um 14:42

Sind in "Catwoman" Floskeln oder Phrasen verwendet? Gelgt mag ich ja so was,aber es dürfen keine Luftschnapper, Haarstreicher oder Ohrzupfer, Lippenbeisser drin sein. Nicht mal ein Stirnrunzeln.

lex kommentierte am 08. Dezember 2019 um 16:52

Mit solchen Phrasen hatte ich gerechnet und erfreulicherweise nix davon im Buch gefunden.

wandagreen kommentierte am 08. Dezember 2019 um 18:44

Dann guck ich jetzt mal genauer hin!

Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 08. Dezember 2019 um 14:51

genau Diverse von Schirachs und Cousin Wells , die zwei Autoren haben es mir, seit diesem Jahr auch angetan

lesesafari kommentierte am 09. Dezember 2019 um 20:18

cousin? wer von wem?

wandagreen kommentierte am 08. Dezember 2019 um 14:39

Nun - es ist dabei geblieben. Früh im Jahr las/hörte ich Lars Myttings Die Glocke im See und es kam und kam nix entsprechend Gutes mehr - bis die WInterbienen auftauchten (von Norbert Scheuer). Auch wenn unsere geschätzte Lesa herummythologisierte wie Hummel (wahrscheinlich hat sie tatsächlich recht), braucht man keine Mythologie, um den Ton des Buches, der wunderschön ist, zu verstehen. Lesa suchte Mythologie, ich genoß einfach diese wunderbare Erzählung. So ein banaler Ton, (aber schön) - und so viel Grausames und Gemeines zwischen den Zeilen. Ich kann echt nicht verstehen, warum manche Bevölkerungsteile wieder kriegslüstern scheinen und auf Krawall und Gewalt aus sind.

Emswashed kommentierte am 09. Dezember 2019 um 08:05

Höhö, die Glocke im See! Gut dass Du mich daran erinnert hast, mein Mann suchte noch verzweifelt ein Geschenk für mich. Die neue Waschmaschine wäre zwar dringender gewesen, aber ich kann ihm ja beibringen, wie man mit der Hand wäscht. :))

wandagreen kommentierte am 09. Dezember 2019 um 09:22

Waschmaschine muss so oder so gekauft werden und dient der ganzen Familie. Es ist nicht einzusehen, dass sie ausgerechnet dein Geschenk sein sollte. Nönö, krieg du mal Bücher, Juwelen und Schokolade!

Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 09. Dezember 2019 um 11:02

zustimm

lasse dir nie, wirklich nie, ein Haushaltsgerät schenken

katzenminze kommentierte am 09. Dezember 2019 um 12:54

"Die Glocke im See" hab ich als Weihnachtsgeschenk für meinen Pa gekauft. Und schon diversen anderen Leuten empfohlen. Das war schon was Feines! :)

naibenak kommentierte am 09. Dezember 2019 um 13:22

Die "Glocke im See" habe ich inzwischen auch hier und bin schon mega gespannt drauf^^

lesesafari kommentierte am 09. Dezember 2019 um 20:20

na super wanda, jetzt finde ich es gleich doch noch super. was gibt es besseres als gute, kann-so-gewesen-sein geschichten in kombi mit mythologischem?

wandagreen kommentierte am 09. Dezember 2019 um 20:56

Hast recht. Du hast zu viel auf die Mytho geguckt und warst enttäuscht, aber das Buch hast du dabei verpasst - ich habe zu wenig auf die Mythologie geachtet. Dann treffen wir uns in der Mitte. Aber ich find den Autoren so toll. Ich mag seine Erzählweise.
 

Seiten