Novizin fragte am 09.04.2019 | Lesegewohnheiten

Welches E-Book Format bevorzugt Ihr?

Heute stelle ich noch eine überflüssige Frage, und dann entlasse ich mich in die Oserferien: Wusstet Ihr, dass man auf 

https://cloudconvert.com

viele E-Book Formate kostenlos umwandeln kann? Natürlich gibt es weitere Angebote, dies zu tun, aber will sie jetzt nicht alle aufzählen. Vorgestern erhalte ich eine "mobi-Datei", konnte sie leider nicht öffnen, weil ich keinen Reader besitze. So bin ich auf die oben genannte Seite gestoßen und finde das einfach genial. Vielleicht nützt dieser Hinweis ja dem einen oder anderen.

Bis dahin - LG 

Kommentare

Letannas Bücherblog kommentierte am 09. April 2019 um 16:19

Ich kann mir nicht vorstellen, dass diesr Converter legal ist bzw. das Umwandeln von mobi legal ist. 

Aloegirl kommentierte am 09. April 2019 um 16:21

Ich mag am liebsten die EPUB Formate. Habe einen Tolino und bin sehr zufrieden damit.

Wuschel kommentierte am 09. April 2019 um 16:43

Vorzugsweise fände ich einheitliche Formate schön. Egal ob es um eBooks oder sonst was geht. Dieses "Ich-muss-eine-Extrawurst-sein" geht mir ziemlich gegen den Zeiger. 

Es gibt etliche Seiten und Apps, die eBooks formatieren, doch ich persönlich - ohne paranoid zu sein - wäre vorsichtig mit unbekanntem, vor allem wenn es online konvertiert. Bedenke nämlich immer, dass im Normalfall die Datei mit einem persönlichen Wasserzeichen versehen ist, beispielsweise deine E-Mail Adresse. Werden die Daten von der Seite oder der App abgegriffen, dann bist du der Fisch, auch wenn du die Datei einfach für den privaten Gebrauch konvertieren wolltest.

Und zur Hauptfrage: Da mein neuster Reader mit schärferem Schriftbild und leichterem Gewicht ePub unterstützt bevorzuge ich das Format natürlich auch. Wobei ich zum Testlesen weiter auf den Kindle zurück greifen werde. Bisher finde ich dort die Haptik beim Markieren und Notizen hinzufügen etwas angenehmer. Als Feldversuch werde ich das einfach mal auf beiden Geräten probieren um zu sehen ob es nur Übbunggssache ist oder einfach an der Technik liegt. 

Kotori99 kommentierte am 09. April 2019 um 21:42

Ich besitze seit Jahren einen Kindle und demnach nutze ich das mobi Format.

Einheitlich wäre natürlich schön, aber es gibt ja immer wieder Deals, bei denen ein eBook eine Zeit lang oder komplett exclusiv nur in einem Format erscheint. 
Zum Umwandeln nutze ich, wenn es überhaupt ntig sein sollte, Calibre. Das ist ein kostenloses Programm, das nicht das eBook noch irgendwo hochlädt oder sonstiges.

Die neuen mobi Dateien haben aber einen Kopierschutz soweit ich weiß und lassen sich nicht mehr umwandeln. 

Wenn man keinen Reader besitzt, oder nur eine Marke, kann man aber auch die kostenlosen Lese-Apps nutzen. Gibt es von Amazon (mobi) und Tolino (epub)

wampy kommentierte am 10. April 2019 um 09:12

Ich hab nun schon meinen dritten Kindle, der erste war damals besser als die Konkurrenz, heute macht es nach meiner Meinung keinen großen Unterschied. In der Regel gibt es Angebote auf beiden Plattformen zum gleichen Preis wegen der Buchpreisbindung. Bei amazon gibt es manche eBooks nur dort weil amazon der Herausgeber ist. Ich denke, dass es für die Tolino-Schiene vielleicht etwas ähnliches gibt. 

Manchmal konvertiere ich auch mit Calibre. Für den privaten Gebrauch ist das völlig legal. 

Galladan kommentierte am 10. April 2019 um 09:49

ich hatte schon zwei ePubs die ich auf dem Epos nicht öffnen konnte. Einmal hatte ich zusätzlich die mobi Datei, einmal hat mir der Autor noch ein Format geschickt welches ich in mobi umwandeln konnte. 

Mobi erscheint mir zur Zeit das unproblematischere Format, die Kindle Abhängigkeit finde ich aber nicht ok. Die Reader werden extrem selten durch gekaufte Bücher gefuttert. Wenn ich was kaufe darf es nicht mehr als eine Zeitschrift kosten und wird dann fast immer mit Payback Punkten bezahlt.

LESERIN kommentierte am 10. April 2019 um 12:01

Ich bevorzuge mobi, weil ich einen Kindle habe. Sind solche Konverter denn legal?

Novizin kommentierte am 13. April 2019 um 21:33

Ich glaube jetzt, was Du meinst. Natürlich nur für den privaten Gebrauch. Mit dem Konverter will ich keine Bücher illegal herunterladen. Kann sein, dass wir uns beide missverstanden haben. Sorry

MarkusVoll kommentierte am 10. April 2019 um 18:52

Ich bevorzuge ePub, da ich gerne auf meinem IPad lese, gefällt mir irgendwie besser als das Kindle-Format (Mobi), obwohl ich das auch manchmal nutze. 

E-möbe kommentierte am 10. April 2019 um 19:37

Das Umgehen von Kopierschutzmethoden ist im Prinzip verboten und wird laut Urheberrechtsgesetz (UrhG § 108b) mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft. Straffrei bleibt man, wenn man den Kopierschutz knackt, um ein Werk Personen im engsten privaten Umfeld zugänglich zu machen. 

Um ein Format umzuwandeln, musst du im Prinzip den Kopierschutz knacken. Ich würde mir das trotz der "Personen im engsten privaten Umfeld" überlegen.

Novizin kommentierte am 10. April 2019 um 21:09

Vielen Dank für Euer Feedback, hat mich sehr gefreut!

Und um Eure Frage, ob das Umwandeln legal sei, zu beantworten: Selbstverständlich ist das legal. Sobald das E-Book in Eurem Besitz ist, könnt Ihr doch damit machen was Ihr wollt. Was soll daran illegal sein? Eine doc Datei darf man doch auch in pdf umwandeln.

wandagreen kommentierte am 11. April 2019 um 08:44

Wieviele Accounts hast du eigentlich, Ole?

Galladan kommentierte am 11. April 2019 um 13:14

Weil Besitz nicht gleich Eigentum ist beim eBook.