Cosmic McCoy fragte am 04.11.2013 | Selber schreiben / Selfpublishing

Eigenes Buch an Verlag schicken - was muss ich beachten?

Hallo,

ich habe eine Frage an euch:

Ich möchte gerne mein Buch bzw. ein Teil davon an Verlage schicken.
Was muss ich dabei beachten?

Das die Verlage meist kein ganzes Manuskript verlangen weiß ich, aber gibt es noch mehr, was ich beachten muss?
Hat von euch schon jemand Erfahrungen damit gemacht?
 

Ich wäre euch sehr dankbar für ein paar Tipps und Ratschläge.

Danke schonmal =)

LG

Kommentare

Sven kommentierte am 04. November 2013 um 18:35

Da solltest Du am besten einen Agenten einschalten. Das kostet zwar Geld, erhöht aber Deine Chancen ungemein. Aber auch so ist das natürlich ein Glückstreffer. Ich würde es vor allem bei kleineren Verlagen versuchen, die zu Deinem Buch passen.

Daumen gedrückt!

rike kommentierte am 04. November 2013 um 18:39

Schreib ein kurzes Expose und dann ein bis zwei Probekapitel. Such dir thematisch passende Verlage aus und schau dich vorher auf der Homepage der Verlage um. Einige Verlage schreiben dort ihre Vorgaben hin und vor allem wohin du das Manuskript schicken musst.

Und dann brauchst du viel Geduld und erwarte nicht, dass das Manuskript zurück geschickt wird, die werden meist nur auf Nachfrage zurückgesandt.

Cosmic McCoy kommentierte am 04. November 2013 um 19:37

Es handelt sich um ein Jugendbuch, daher hab ich nach Verlagen gesucht, die Jugendbücher rausbringen.
Thematisch passende Verlage finden wird schwierig, da das Thema meines Buches eine seltene Krankheit ist. Es ist aber alles so geschrieben, dass Jugendliche es verstehen können.

Adressen und Vorgaben habe ich ebenfalls rausgesucht.
Wie sieht es mit Rechtschreibfehlern aus?
Wird da sehr drauf geachtet, weiß das jemand?

 

fio kommentierte am 04. November 2013 um 20:25

Ich habe gestern entdeckt, dass Andreas Eschbach auf seiner Internetseite viele nützliche Infos dazu gibt. Schau dort vielleicht mal nach (unter anderem unter dem Punkt 'Übers Schreiben' -> 'Fragen und Antworten').

Bücheraxt kommentierte am 04. November 2013 um 22:12

Du solltest natürlich schon darauf achten, dass dein Ausschnitt nicht voller Rechtschreibfehler ist. Man sollte den Text schon noch lesen können :P Das macht natürlich sofort einen schlechten Eindruck, wenn man beim ersten Satz 2 Fehler entdeckt, weil dann klar wird, dass noch viel Arbeit dahinter stecken wird. Lass deine Probekapitel einfach noch mal von ein paar Leuten lesen/korrigieren.

ForeverAngel kommentierte am 05. November 2013 um 08:12

Vor allem dein Anschreiben und dein Exposé sollten frei von Rechtschreibfehlern sein. Achte auch darauf, dass deine Leseprobe das Format einer Normseite hat. Das sind in etwa 30 Zeilen pro Seite á ca. 60 Zeichen inkl. Leerzeichen. Schrift Courier New, Größe 12, 1,5 Zeilenabstand. Das ist ungefähr eine Normseite. Bei den Seitenrändern bin ich mir gerade nicht sicher. 

Wenn du dir einen Agenten nimmst, achte unbedingt darauf, dass der erst Geld bekommt, wenn er dein Buch an einen Verlag gebracht hat. Er wird anteilig am Verkauf beteiligt. Wenn er vorher Geld will (Anmeldegebühr, o.ä.) Finger weg! 

 

Ich hoffe, das hilft dir ein wenig :) 

Maryann Flamel kommentierte am 05. November 2013 um 10:32

Und mal zu dem Fall, wenn ein Verlag dein Manuskript will: Wenn es ein seriöser Verlag ist, wird er von dir kein Geld verlangen. Sobald ein Verlag will, dass du irgendwas bezahlst, ist er unseriös und dann heißt es FINGER WEG!  Daher auch besser keine Books on Demand Verlag, das ist, als würdest du dein Buch selbst ausdrucken und bezahlen. 

Wenn ein Verlag nämlich ein Buch veröffentlichen möchte, hat er das Budget, da immer geplant wird, wie viele Bücher welches Genres verlegt werden sollen. Später wirst du am Gewinn beteiligt, der liegt glaub ich bei 10% des Verkaufspreises oder so. 

Viel Erfolg und vor allem Geduld mit deinem Roman! 

 

ForeverAngel kommentierte am 05. November 2013 um 12:44

Bei Neulingen liegt die Gewinnbeteiligung bei Taschenbüchern bei ca. 5%, bei Hardcovern bei ca. 7% ;) 

Maryann Flamel kommentierte am 05. November 2013 um 21:06

Danke für die Verbesserung :) 

Books_are_proof kommentierte am 06. Mai 2016 um 08:48

Ihr helft mir grad ziemlich viel, vielen Dank :D

zombieatemyhead kommentierte am 06. November 2013 um 09:37

Schreib ein Expose, schick zwei Kapitel oder was eletronisch an den Verlag. Es dauert meist zwei Wochen, bis du überhaupt eine Antwort von dem Verlag bekommst - egal, ob diese positiv oder negativ ausfällt. Da du, denke ich mal, noch ein unbekannter Autor bist, wird es schwierig sein, bei den "großen" Verlagen zu landen. Wissen tu ich das nicht, vorstellen kann ich es mir aber.

Sei dir wirklich sicher, an wen du dein Manuskript schickst. Die Welt wimmelt nur so von Druckkostenzuschussverlägen, und da musst du dann tief in die Tasche greifen. 2000,- ist da das Minimum.

Falls dein Manuskript in das Programm des Verlags passt, dann wird ein Lektor oder LA eingeschaltet, der die Lage am Markt prüft, inwieweit es sich lohnt, ob es so etwas ähnliches schon gab, etc.

Dann erst beginnt die Arbeit an dem Manuskript, aber ich glaube, ich weiche jetzt vom Thema ab ;)

Warum ich das alles weiß? Weil ich selbst mal in so einem Laden gearbeitet habe...