katzenminze fragte am 14.08.2019 | Sonstiges

Buchpreis 2019 - Tipps und Leserunde?!

Keine Woche mehr, dann hat das Warten ein Ende und wir erfahren endlich, wer es auf die Longlist zum Deutschen Buchpreis 2019 geschafft hat! :D Um die Wartezeit zu verkürzen, gebt doch mal Tipps ab, wer es auf die Longlist geschafft haben könnte oder wer eurer Meinung nach unbedingt drauf gehört.

Und mein zweites Anliegen: Letztes Jahr habe ich mir erstmalig das Heftchen mit den Leseproben geholt und hier in größerer Runde gelesen. Ich war sehr positiv überrascht von Heftchen, von der Leserunde und von der qualität der nominierten Bücher! In den Vorjahren habe ich nämlich meistens Buchpreis-Bücher erwischt, die mir nicht so gut gefallen haben aber mit Hife des Hefts habe ich zwei Jahreshighlighs gefunden! Also: Wer hat Lust die Leserunde dieses Jahr zu wiederholen? Eventuell hat Aline auch wieder eine Verlosung geplant oder mag uns unabhängig davon im Leserundenbereich ein Thema eröffnen? ♥ ^.^ Das Heft liegt übrigens in den meisten Buchhandlungen zum mitnehmen aus und wird auf Netgalley zum sofortlesen zur Verfügung gestellt. Also ab den 20.8. gillt: Ran an die Longlist!! :)

Wer ist noch euphorisiert?! ;)

Kommentare

Seiten

lesesafari kommentierte am 14. August 2019 um 13:23

hm mal sehen. hat thalia das heft?

Nyx kommentierte am 14. August 2019 um 13:33

Schau mal hier...:)

katzenminze kommentierte am 14. August 2019 um 13:36

Ah, sehr gut, danke! ^.^ In meiner go-to-Buchhandlung waren die Hefte letztes Jahr relativ lange zu haben.

lesesafari kommentierte am 14. August 2019 um 17:32

das sind ja alle buchhandlungen, die es mal weit und breit gab. ob die alle das heft gehabt hätten?

katzenminze kommentierte am 14. August 2019 um 17:44

Für meine Stadt stehen bei weitem nicht alle Buchhandlungen drin. Nur die Unibuchhandlung, Thalia und zwei private. Und bei einer davon weiß ich definitiv, dass sie es auch hatten. In den anderen war ich nicht...

lesesafari kommentierte am 14. August 2019 um 19:06

bei mir alle die (vor)letztes-dieses jahr zugemacht haben. und zu einer anderen stadt gehören.
wenn ich irgendwo vorbeikomme, gucke ich mal.

katzenminze kommentierte am 15. August 2019 um 12:45

Oh nein! Die sollen doch nicht zumachen! Ich schick dir auch eins, im Zweifelsfall. ;)

lesesafari kommentierte am 15. August 2019 um 16:17

;D Die sind ja schon alle weg. Außer Thalia...  Hmm, das ist eigentlich ein nettes Pausenprogramm.

La Tina kommentierte am 14. August 2019 um 13:29

Hier gibt es das Heft auch meist, ist aber schnell weg. Vieles aus den Listen interessiert mich nicht, nur weniges würd ich mir kaufen.

Buchdoktor kommentierte am 14. August 2019 um 13:36

Hach, der 20.8. ist noch so lange hin ...

Es kommen Bücher infrage, die zwischen dem 1.10.2018 und dem 17.9.2019 erschienen sind oder erscheinen werden.

Anselm Oelze: Wallace

Juan S. Guse: Miami Punk

Ewald Arenz: Alte Sorten

Matthias Brandt: Blackbird (noch nicht erschienen)

Miku S. Kühmel: Kintsugi (noch nicht erschienen)

 

katzenminze kommentierte am 14. August 2019 um 13:39

Hmm, ja, die könnte ich mir auch vorstellen! :)

Vielleicht auch Hippocampus  oder Das Schöne, Schäbige, Schwankende. Gelesen habe ich naütlich noch nix davon...

Estrelas kommentierte am 17. August 2019 um 07:38

Ich frage mich, ob ein Autor lebendig sein muss, um nominiert zu werden.

katzenminze kommentierte am 17. August 2019 um 10:52

Ich denke schon, weil es ja eine Neuerscheinung sein muss aber wenn ein Autor nach der Nominierung stirbt (warum auch immer...) werden sie den bestimmt nicht runternehmen und ersetzen. XD

lesesafari kommentierte am 17. August 2019 um 14:06

und wer bekommt dann das geld?

katzenminze kommentierte am 17. August 2019 um 14:29

Keine Ahnung... Die Erben? Ich fänd's halt unverschämt, wenn jemand um eine Auszeichnung gebracht wird, weil er zufällig in einem bestimmten Zeitraum gestorben ist. Wenn nächsten Mittwoch einer der Longlistkandiaten sterben würde, würden sie den ja auch nicht ersetzen. Aber das ist sowieso total unwahrscheinlich. XD Oh und die Publicity von wegen "Tragisch: Buchpreis-Autor kurz vor Bekanntgabe seiner Nominierung gestorben" würde sich garantiert auch niemand entgehen lassen.

Estrelas kommentierte am 17. August 2019 um 18:03

Also unterstellen wir, dass Kronauer noch lebte, als das Buch vom Verlag eingereicht wurde und somit auch bewertet werden muss, obwohl sie jetzt tot ist?

wandagreen kommentierte am 15. August 2019 um 01:18

Niemals Arenz. Zu trivial. Blackbird auch nicht. Dt Buchpreisbücher lassen sich nicht so leicht runterlesen.

Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 15. August 2019 um 11:57

Heimkehr nach Fukushima ging super,lies sich leicht lesen und hat mir auch gut gefallen,aber vielleicht liegt das an meinem Japan Faible.

wandagreen kommentierte am 15. August 2019 um 12:40

Es gibt Ausnahmen. Aber wenige.

lesesafari kommentierte am 15. August 2019 um 16:18

Lies "Zen, Nationalismus, Krieg"... dann hast du genug Japan.

lesesafari kommentierte am 15. August 2019 um 12:29

nicht? aber es gewinnt doch immer das trivialste im teuersten einband.

wandagreen kommentierte am 15. August 2019 um 12:40

 No.

Estrelas kommentierte am 14. August 2019 um 15:33

Ich bin sooo gespannt und habe mir alle Etappentermine schon fett im Kalender eingetragen. Bei allen Büchern, die ich aktuell in die Finger bekomme, frage ich mich, ob sie wohl auf der Liste auftauchen werden.

katzenminze kommentierte am 14. August 2019 um 17:45

Sehr gut! :D

Estrelas kommentierte am 15. August 2019 um 22:50

Auf meiner verdächtigen Bald-Lesen-Liste stehen folgende Titel: 

Lene Albrecht: Wir, im Fenster

Miku Sophie Kühmel: Kintsugi

Thomas Lang: Freinacht

Brigitte Kronauer: Das Schöne, Schäbige, Schwankende

Simone Lappert: Der Sprung

katzenminze kommentierte am 17. August 2019 um 10:54

Argh, dieses Kintsugi, es macht mich ganz verrückt. Ich glaube ich besorge mir auch ein Exemplar. Man hört ja viel Gutes. Aber wenn es dann nicht auf der Liste steht bin ich sauer! ;D

lesesafari kommentierte am 14. August 2019 um 19:07

stani s... ist dieses jahr so gepuscht wurden. aber war das buch schon letztes jahr oder erst zur leipziger buchmesse erschienen?

katzenminze kommentierte am 15. August 2019 um 11:20

Herkunft kam wohl im März 2019 raus. Vom Zeitraum her könnte es passen. Wobei ich es fast schon zu populär für den Buchpreis finde. XD Die suchen sich doch immer so Nischenbücher raus...

lesesafari kommentierte am 15. August 2019 um 12:30

also genau richtig. aber irgendwie schon zu oft gelesen. es müssen ja bücher sein, die keiner kennt und auch noch keiner gekauft hat. ja, vllt ist es noch gar nicht erschienen.

Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 14. August 2019 um 23:28

Ich glaube, wenn es eine offizielle  Leserunde gibt, was ich vermute, mache ich mit egal ob ich das Heft gewinne oder nicht, dann muss ich es mir halt besorgen. Mir hat letztes Jahr beides viel Spaß gemacht, das Heft zu besprechen und vor allem hatte ich viel  Freude an  unserem Vogelgott.

lesesafari kommentierte am 15. August 2019 um 12:31

leseproben sind ja öhhhhhh. den vogelgott gabs ganz.

katzenminze kommentierte am 15. August 2019 um 12:43

Die sind sehr repräsentativ! Die Jury liest doch auch nur die Leseproben. :D :D

wandagreen kommentierte am 15. August 2019 um 12:46

Die Leseproben können doch erst rauskommen, wenn die Longlist open ist.

lesesafari kommentierte am 15. August 2019 um 16:19

;D Dann sollten wir uns doch mal bewerben. Wollte das nicht jemand für dieses Jahr machen?

Und warum habt ihr die Proben dann schon??

wandagreen kommentierte am 15. August 2019 um 16:46

Haben sie nicht.

wandagreen kommentierte am 15. August 2019 um 01:20

Rote Vögel von Hanif möglicherweise. Ich hätte es gerne in die Ecke geschmissen. Solche Bücher haben Chancen. Sonst habe ich nichts richtig Kompliziertes gelesen.

katzenminze kommentierte am 15. August 2019 um 11:21

Nie gehört. Kann also gut sein. :D

Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 15. August 2019 um 01:38

Vielleicht hat Kaffee und Zigaretten von von Schirach  eine Chance auf den Buchpreis

Und ich tippe mal ganz spontan Alexander Osang Elena Silber, ich habe zwar das Buch selbst noch nicht gelesen, aber ich habe das Gefühl , dass wäre so ein Buch...

Estrelas kommentierte am 15. August 2019 um 09:37

Muss es nicht ein Roman sein? Damit käme der erste Titel nicht in Frage.

wandagreen kommentierte am 15. August 2019 um 09:39

Schirach ist sowie so nicht kunstvoll genug für den Buchpreis.

Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 15. August 2019 um 10:42

Bist du sicher letztes Mal war da ein " Roman" in Gedichtsform.

@ Wanda muss es Kunst sein , um Gut zu sein. Kunst liegt ja sowieso im Auge des betrachters

katzenminze kommentierte am 15. August 2019 um 11:22

Haha, ja stimmt, über den niemals wieder irgendjemand gesprochen hat. :D Fand ich doof. Aber es müssen ja auch doofe Sachen in die Liste!

lesesafari kommentierte am 15. August 2019 um 12:33

früher mögen solche bücher gewonnen haben. aber doch schon seit langem nicht mehr.
das muss doch schon lange was mit dem unthema des jahres zu tun haben. mikroplastik-fridays for future in romanform.

wandagreen kommentierte am 15. August 2019 um 12:43

Beim DBPr geht es nicht um "gut". Jedenfalls nicht in unserem Sinne. Es muss innovativ sein und zeigen, zu was Literatur imstande ist (was man gemeinhin Kunst nennt). Und irgendeinen zeitgenössischen Bezug braucht es auch. Oder einen historischen.

Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 15. August 2019 um 14:10

Ja ,was Lesa meinte Plastik und Fridays for Future, Deutschland ost-west, Kriege usw..

lesesafari kommentierte am 15. August 2019 um 16:24

damals.

Wer ist denn jetzt DBPr... DeutschesBörsenblattPresse, DeutschesBörsenblattPublicRelations oder etwa die Deutsche Bahn oooooooooooooooooderrrrrrrrrrrrrrr DEUTSCHE BUCHPREIS ;DDDDDDDDDD

jedenfalls innovativ ist das doch schooooon lange nicht mehr. außer bob dylan gewinnt. oder madonna! l´art pour l´art versteht doch seit 100 jahren keiner mehr. deshalb wird das doch verschmäht. historisch nein.

ich sags ja: zeitgenössiches unthema des jahres. also umwelt-plastik-nachhaltigkeits-schadstoff-flughafen-fridays for future-skandalio....irgendwas...

guckt, langsam werde sogar ich euphorisch... damit hätte ich ja nie gerechnet.

wandagreen kommentierte am 15. August 2019 um 16:38

Der Witzel mit seiner Erfindung war total innovativ!

katzenminze kommentierte am 15. August 2019 um 17:40

Haha, angesteckt!! :D

wandagreen kommentierte am 15. August 2019 um 10:18

Osang auch nicht.

 

wandagreen kommentierte am 15. August 2019 um 10:19

Hippocampus vllt.

Seiten