Miss-Daisy fragte am 13.03.2020 | Sonstiges

Corona

Wie geht Ihr mit den aktuellen Nachrichten um, was lösen die News bei Euch aus?

Seid Ihr eher relaxed oder alarmiert?

Kommentare

Seiten

SaintGermain kommentierte am 14. März 2020 um 06:01

Relaxed

ban-aislingeach kommentierte am 14. März 2020 um 07:24

Ich habe Angst, aber nicht um mich.

Ich habe Angst, dass ich meine Familienmitglieder anstecke die mit mit zusammen leben und die zu den Risikogruppen gehöre. Vor allem um meine Mama die zu zwei Risikogruppen gehört. Deshalb habe ich schon vor langer Zeit auf alles bis auf Einkaufen und Arbeiten verzichtet und kämpfe in der Arbeit um mobiles arbeiten die ganze Woche, denn ich habe keine Termine und kann von überall arbeiten.

lesebrille kommentierte am 14. März 2020 um 07:38

Ich habe jetzt bis zum 19.4." frei "da ich in einer Schule arbeite.  Ich mache mir auch um Angehörige und Freunde Sorgen die zur Risikogruppe gehören u.a. meine Mutter und mein Mann.   Der Höhepunkt der Infektionen ist ja auch noch nicht erreicht.

Soziale Kontakte einschränken ,nicht so oft rausgehen,Menschen meiden. Damit ich andere Leute nicht anstecke.

Ich denke Österreich macht es noch besser als es hier der Fall ist. 

 

Petzi_Super_Maus kommentierte am 14. März 2020 um 23:06

Ich bin mal gespannt, die die Maßnahmen unserer Regierung nächste Woche greifen werden und welche Folgen das haben wird. Bis auf die Grundversorgung hat ja nächste Woche alles geschlossen. 
Es wurde auch schon ein Hilfspaket in höhe von 4 Mrd.geschnürt, um die Firmen abzusichern und v.a. die Beschäftigten weiter behalten zu können. Hoffenltich hilft das alles. Für die Firmen. Und vor allem, dass die Ausbreitung eingedämmt wird.

Spreeperle kommentierte am 15. März 2020 um 10:53

Vier Wochen frei, hört sich erst einmal gut an. Aber wie wird der Stoff nachgeholt?

Und wie ist das mit dem Einkommen? Oder hast du Überstunden , die jetzt verbummelt werden müssen?

Everly kommentierte am 15. März 2020 um 12:25

Müsst ihr in der Schule nicht die "wichtigen" Gruppen betreuen?
Kinder von Ärzten, Pflegern, Polizei....?

Emswashed kommentierte am 14. März 2020 um 07:43

Ich habe keine Angst vor dem Virus, nur vor den Konsequenzen. Ab sofort hockt meine Familie zusammen auf der Bude, mein Mann macht home office, die Schule meines Sohnes ist geschlossen und ich bin meinen Job los.

Wie hoch wird die Scheidungsrate danach sein? Oder wächst man eher zusammen, wie im Krieg?

e-möbe kommentierte am 14. März 2020 um 11:15

Wenn durch eine Zeitlang aufeinanderhocken die Scheidungsrate steigt, stimmt doch aber von Grund auf was in der Ehe nicht.

Konstanze S. kommentierte am 14. März 2020 um 13:53

Ich erwarte ja in 9 Monaten einen weltweiten Babyboom XD

Ifernia kommentierte am 14. März 2020 um 14:21

Das kann gut sein ;)

 

aimée kommentierte am 14. März 2020 um 14:58

Ja, stehe vor dem selben Problem - meine Tochter ist bereits seit drei Wochen krank und ab Dienstag sitzen wir dann alle fünf zusammen hier! Da kommen schlimme Erinnerungen an einen vierwöchigen Wohnmobilurlaub im Dauerregen hoch, damals haben wir vorsorglich die Messer weggepackt und ja, es grenzt an ein Wunder, dass wir heute trotzdem noch verheiratet sind!

Ansonsten staune ich über das Kriesenmanagement - was auf einmal alles möglich ist! Obwohl keiner genau weiß, was da noch kommen mag, werden doch recht unhisterisch schwerwiegende Entscheidungen getroffen - sinnvoll oder nicht, das vermag ich nicht zu Entscheiden, aber zumindest fermittelt mir das das Gefühl, dass die schon wissen, was sie tun.

Jetzt müssen wir halt die Zähne zusammenbeisen und die Friedenspfeife rauchen, dann hat vielleicht auch mein Haufen hier die Chance, das ganze einigermßen unbeschadet hinter sich zu bringen...

Everly kommentierte am 15. März 2020 um 12:26

In China ist die Scheidungsrate exponentiell angestiegen...

maraAngel2107 kommentierte am 14. März 2020 um 08:04

Ich habe gehofft wenigstens auf unserer schönen Bücherplattform davon verschont zu bleiben.....ehrlich gesagt kann ich es nicht mehr hören und es wird viel zu viel Panik geschürt!!! Es ist ein Grippe-Virus, der wie viele andere auch in den letzten Jahren genauso umgeht, hier halt nur "Corona" genannt wird und die Medien die Menschheit verrückt macht! Jetzt werden ab Montag schon in ganz NRW die Schulen geschlossen...hat sich mal irgend jemand um die Konsequenzen Gedanken gemacht....

Ich habe weder Angst noch Panik, denn das ist alles von den Medien "gemacht", zumindest der Absatz von Desinfektionsmitteln klappt und ich, die dringend welches brauche, weil der Kater meines Vaters ein riesiges Analdrüsenproblem hat, bekomme nichts mehr und kann nun sehen wie ich Katzenklo, Wohnzimmer und Katzenpopo sauber halte und hier ist tatsächlich Infektion angesagt, ich habe nämlich noch 2 weitere Katzen......und das ist mehr als grenzwertig....

 

misery3103 kommentierte am 14. März 2020 um 08:15

Ich kann es auch nicht mehr hören und bin genervt.

Ich selbst bin relaxed und meine komplette Familie - inklusive meiner 85jährigen Mutter - auch. Für meine Mutter war das Schlimmste, dass sie ihre Urenkelin erst mal nicht mehr sehen soll. Das konnte sie nicht nachvollziehen. :-) Sollte meine Firma zwei Wochen dicht machen, freue ich mich, dass ich zwei Wochen daheim bleiben darf. Mein Job lässt kein Home-Office zu, so dass ich tatsächlich frei hätte. Meine große Nichte freut sich, dass sie jetzt 5 Wochen frei hat - für sie was Positives! Meine Schwester (die Mutter) war weniger erfreut, ist aber Hausfrau, weshalb es kein Problem ist. Sie ist mehr genervt, dass sie meine Nichte jetzt 5 Wochen ohne Schule daheim hat. :-)

Ich freue mich, wenn die Panik endlich vorbei ist und alle wieder normal werden!

Cassandra kommentierte am 14. März 2020 um 09:14

Genau das war auch mein erster Gedanke. Nicht auch hier noch. Ich kann es schon gar nicht mehr lesen.

wandagreen kommentierte am 14. März 2020 um 09:14

Ganz deiner Meinung, Mara.

gaby2707 kommentierte am 14. März 2020 um 09:36

Liebe Mara,

da bin ich absolut Deiner Meinung. Ich kann es nicht mehr hören oder lesen. Obwohl ich in 2-facher Hinsicht zu den Risikogruppen gehöre, verfalle ich nicht in Panik. Aus einer Influenza, bei der im vergangenen Jahr fast 120.000 Menschen erkrankt waren, macht man kein solches Problem. Hoffentlich ist der Spuk bald vorbei. 

Euch allen ein schönes Wochenende und bleibt gesund.

Steliyana Dimitrova kommentierte am 14. März 2020 um 09:54

Ich bin auch deiner Meinung. Bei uns am Biologie-Campus ist man wenigstens von Panikmachern verschont, da wir selber die Zahlen kennen und Ahnung davon haben, was Viren so können und was nicht. Auf einmal sind alle zu Hygiene-Spezialisten geworden. Bevor so viel Panik verbreitet wurde, haben sich die Leute die Hände nicht mal nach dem Toilettenbesuch gewaschen! 

e-möbe kommentierte am 14. März 2020 um 11:16

Klar, mediengemachte, weltweite Abschottung. Hast du einen Aluhut auf?

Sursulapitschi kommentierte am 14. März 2020 um 16:59

Hahahahahahahahah!

Galladan kommentierte am 14. März 2020 um 12:50

Wunddesinfektion kann man wohl noch normal kaufen. Die Lösung der anderen Probleme steht im Baumarkt. Kärcher hat verschiedene Dampfreiniger. Damit kannst du zumindest Bad und Katzenklo sauber bekommen. Für das Wohnzimmer kannst du vermutlich Essig ins Putzwasser tun. Probiere es an einer nicht gut sichtbaren Stelle aus. Essig wirkt antibakteriell. 

Gute Besserung für die Katze.

schwadronius erwähnte am 14. März 2020 um 22:08

wenn ich sehe, wie in der öffentlichkeit mit der aktuellen empfehlung der coronaetiquette umgegangen wird, mache ich mir sehr wohl sorgen und habe angst um alle, die eine vorerkrankung haben! so viel unverantwortung. wie soll da das virus "eingedämmt" werden?!

Galladan kommentierte am 14. März 2020 um 22:21

Gar nicht. Ich bin vorerkrankt und muss selbst Sorge tragen. Das ist z.B. nie beim Bashing für Hamsterkäufe aufgetaucht. Mein Mann und ich sollen uns fern halten. Alle Aktivitäten sind auf Null. Einkaufen. Möglichst wenig. Also wird in kurzer Zeit für 4 Wochen statt 10 Tage aufgestockt. Damit ist man ein verdammungswürdiger Hamsterkäufer. Ausserdem laufen die Vorbereitungen für Ostern und Ramadan...

lesesafari kommentierte am 14. März 2020 um 22:41

und immernoch 0 infizierte bei euch, obwohl in nähe hochburg?
heute morgen gab es hier auch noch einen kreis mit 0 fällen. aber eigentlich unglaublich, da der mit den meisten fällen direkt anschließt.

La Tina kommentierte am 15. März 2020 um 10:54

Noch ein Tipp fürs Katzenklo:

Vergällten Alkohol (Apotheke) auf 70% mit Wasser verdünnen, Einwirkzeit mind. 1 Minute.

Reicht zur Oberflächendesinfektion, um Keime abzutöten. Riecht nur unangenehm, müsstest nachspülen.

louvre74 kommentierte am 14. März 2020 um 08:53

Ich bin ab nächste Woche im Homeoffice, da die Schulen dicht sind bis 19.4. und dann? Mal sehen. Ich hoffe noch auf ein Statement von den Klassenlehrern bzw. Schulen - auch um ggf. Aufgaben für die Kinder zu bekommen - 5 Wochen sind eine lange Zeit. Vor allem ohne größeren sozialen Kontakt.

Unser normaler Einkauf war stressig - seit gestern sind bei uns Rewe & Co voll und einiges ausgedünnt. Wir haben keinen Hamstereinkauf gemacht - sind daher auch auf weitere "normale" Einkäufe angewiesen.

Die Panikmache finde ich zu extrem - niemand weiß Bescheid und - wir bleiben soweit es geht weiter entspannt - die Grippe gibt es auch jedes Jahr. Abwarten und "Tee" trinken - mehr können wir nicht machen.

Für Eltern eine extrem schwere Zeit und auch für ältere Menschen - für uns alle. Nun gut, bleibt gesund und habt ein schönes Wochenende. Viee Grüße aus Leipzig - wir wären eigentlich morgen auf der Buchmesse :-(.

natti01 kommentierte am 14. März 2020 um 10:43

langsam bin ich echt genervt. Überall nur dieses Thema, Facebook, Internet allegemien, Radio, Zeitung usw.... Nur noch dieses Thema. Ich bin zwar auch vorsichtig und verlasse das Hause nur wenn es sein muss, aber ich finde, es wird arg übertrieben. Es gab Vogelgrippe, Schweinepest und vieles andere was wir überstanden haben. an Krebs und Hunger sterben viel mehr Menschen. Es ist eben was neues, was die Menschen nicht kennen, darum die Panik jetzt. Und eigentlich ist es nichte anderes als eine Art Grippe...

Michael H. kommentierte am 14. März 2020 um 11:05

Und auch da war es immer genau nur das eine Thema...

Galladan kommentierte am 14. März 2020 um 22:25

Anscheinend lebst du im lalala und bist gefährlich uninformiert. Jede größere Zeitung sollte dein Bildungsdefizit aber beseitigen können. 

Petzi_Super_Maus kommentierte am 14. März 2020 um 23:08

Aber Hunger und Krebs überträgt sich nicht von Mensch zu Mensch !!

westeraccum kommentierte am 14. März 2020 um 11:06

Bisher bin ich noch relaxed. Die Hamsterkäufe halte ich für vollkommen übertrieben. Ich ernähre mich möglichst gesund, wasche mir die Hände, vermeide unnötige Menschenansammlungen und nächste Woche gehe ich in Ruhe in den Garten.

Bibliomarie kommentierte am 14. März 2020 um 11:29

Ich fühle mich überhaupt nicht beunruhigt. Jedes Jahr sterben an der "normalen" Grippe mehr Menschen, als bis jetzt am Virus. Vorsicht ist gut, aber Panik ist schlimm.

libertynyc kommentierte am 14. März 2020 um 12:07

Ich bin einfach nur noch genervt. Alles wird verboten und geschlossen. Keine gemeinsamen Treffen mehr und die Leute drehen echt durch, wegen Klopapier. Das ist doch nicht mehr normal. Merkt denn keiner mehr was. Ich habe eher das Gefühl Rinderwahnsinn geht um und nicht Corona.

lex kommentierte am 14. März 2020 um 12:12

Besorgt!

Galladan kommentierte am 14. März 2020 um 12:19

  1. Wer von Covid-19 genervt ist und davon nichts lesen möchte, sollte vielleicht Themenstränge dazu meiden.
  2. Wer noch immer glaubt, dass es eine normale Grippe ist, sollte amerikanische Staatsbürgerschaft annehmen und Trump wählen
  3. Wer sein Leben so weiterleben möchte wie bisher: viel Spass. Es wird nicht funktionieren.

Viele der Dinge die vor einer Woche als totaler Quatsch abgetan wurden sind seitdem eingeführt worden. Sicher nicht durch „die Medien“. Unsere Politiker sind zwar ziemlich spät dran, aber es könnte sein, dass wir genug Menschen haben, die von alleine drauf gekommen sind und vorgesorgt haben. Vermutlich bekommen die das dann auch mit der Kinderbetreuung hin. Immerhin hatte man seit Rosenmontag Vorlaufzeit. 

e-möbe kommentierte am 14. März 2020 um 12:48

Endlich eine Stimme der Vernunft.

Nele33 kommentierte am 14. März 2020 um 13:05

Sehe ich mittlerweile genauso.

Sursulapitschi kommentierte am 14. März 2020 um 17:02

Wo ist der "gefällt mir" Button? 

lesesafari kommentierte am 14. März 2020 um 19:52

rechts der daumen.

Dajobama kommentierte am 14. März 2020 um 17:14

Danke

nele22 kommentierte am 14. März 2020 um 21:34

Sehe ich genauso.wenn wir hier keine italienischen Verhältnisse  haben wollen, müssen jetzt diese Maßnahmen ergriffen werden. Auch wenn es viele noch nicht wahrhaben wollen. Wahrscheinlich erst, wenn eigene Bekannte betroffen sind.

Galladan kommentierte am 14. März 2020 um 22:26

Ich bin mir sehr sicher, dass wir längst italienische Verhältnisse haben. 

Summergirl2102 kommentierte am 15. März 2020 um 12:33

Galladan, ganz deiner Meinung.
Ich denke, es herrscht einfach auch viel Unsicherheit. Das geht mir auch so. Ich will gar nicht in Panik ausbrechen. Aber die besonnensten Menschen um mich herum sind plötzlich unruhig.
Ich möchte aber zumindest vorsichtig sein, was leider auch nicht immer positiv aufgenommen wird. Gestern zum Beispiel habe ich eine Freundin darum gebeten, das für nächste Woche geplante Essen im dunkelrestaurant zu verschieben. Das hatte sie mir zum Geburtstag geschenkt.
Darauf scheint sie nun sauer zu sein.
Sie sagte gestern auch, dass sie keine gefährdeten personen in ihrem Umfeld hat. Dabei liefert ihr Partner Pakete aus.
Auch kamen so unvernünftige Argumente, dass man die kinder in der Wohnung nicht vernünftig beschäftigt bekommt und dass sie sich nicht einschränken lässt. Dann hätte man die schulen ja auch geöffnet lassen können, wenn jetzt jeder private betreuungsparties feiert....
Letztendlich geht es doch bloß darum, den italienischen Verhältnissen vorzubeugen.
Auch ich bin nicht begeistert von dem Gedanken, alleinlebend auf soziale Kontakte zu verzichten.
Aber es ist eine Ausnahmesituation, mit der man sich irgendwie arrangieren muss.
Und ich hoffe, dass es schnell wieder vorbei ist.

Bisco kommentierte am 14. März 2020 um 13:46

Mich nervt das Thema nur noch.

Im Büro läuft Radio, weil die eine Kollegin umbedingt Musik hören muss und läuft ja kein anderes Thema.

Da ich in der Personalabteilung des Öffentlichen Dienstes bin und dort bei der Ausbildungsleitung , haben wir die Verantwortung für knapp 300 Auszubildende. Es vergeht kein Tag wo nicht jmd in "unsere" Quarantäne geschickt wird, weil dieser mit jemanden zusammen kam, der in der Testung ist, weil dieser mit jemanden in Kontakt war, der es wiederum hat.

Auch meine Kollegen auf dem Flur feiern den Zustand nach Hause ins Home Office geschickt zu werden. Da geht man mal am We zu jemanden der von Amtsseiten her in Quarantäne ist, wenn auch noch nicht positiv getestet. Schon spart man sich den Weg zur Arbeit und zu Hause verfolgt niemand ob die arbeiten oder nicht.

Heute war dann mein privates High-Light, dass Aldi zum Wochenendeinkauf kein Klopapier mehr hatte und ich im Anschluss 35!!! Minuten an der Lidl-Kasse stand für ein verdammtes Paket Papier.

Stadtbücherei hat bis einschließlich MItte April geschlossen...

Von daher einfach nur noch genervt. Habe ich den Scheiß nicht auf der Arbeit ist das Thema Privat nicht tot zu kriegen

e-möbe kommentierte am 14. März 2020 um 15:32

Gerüchteweise könnte man einfach NICHT in so einen Thread reinsehen, wenn man sich so genervt fühlt. ^^

Echt mal, manche Menschen ... ^^

lesesafari kommentierte am 14. März 2020 um 16:00

eine diskussion kann doch nur entstehen, wenn es verschiedene sichtweisen gibt.

Bisco kommentierte am 14. März 2020 um 16:40

Danke

e-möbe kommentierte am 14. März 2020 um 18:54

Wann wäre jemals eine vernünftige Diskussion entstanden, wenn einer der Gesprächspartner sinngemäß mit "Boah, geht mir das alles auf die Eier!" beginnt? 

lesesafari kommentierte am 14. März 2020 um 19:54

oder wenn man stundenlang überlegt, wie man etwas für jedermann korrekt ausdrücken kann- ohne anzuecken (ungleich diskussion).
naja. der thread wurde so eröffnet, dass jeder seine meinung äußern darf. das ist doch gut.

Birte kommentierte am 14. März 2020 um 13:50

Vergleichsweise relaxed - gespannt bin ich nur, ob unsere Schul-Cloud der Verteilung von Aufgaben an alle Schülerinnen und Schüler unserer Schule ab nächster Woche gewachsen sein wird. Zumindest hat der IT-Dienstleister schon angekündigt, die Leistungsfähigkeit der Server in der Nacht von Sonntag zu Montag zu überprüfen und anzupassen. Wird auf jeden Fall spannend, wie das dann mit dem Selbstlernen / eigenständiger Abiturvorbereitung mit Online-Betreuung klappen wird.

Also auch wenn ich als Lehrer voraussichtlich ab Mittwoch nur noch sporadisch in der Schule sein werde - "frei" oder "Ferien" sind was anderes.

Seiten