Steffi_the_bookworm fragte am 23.07.2015 | Sonstiges

Der ultimative Plauderthread Teil 2

Nach knapp 4,5 Monaten und über 30.000 Kommentaren hat Teil 1 aufgegeben und somit geht es hier mit Teil 2 weiter.

Kommentare

Seiten

bundc kommentierte am 24. Juli 2015 um 06:26

Guten Morgen,

Heute gibt's bei uns Zeugnisse. Habt ihr/wurdet ihr belohnt, wenn's gut war?

tigerbea kommentierte am 24. Juli 2015 um 06:34

Ja klar. Ich hab für jede gute Note einen bestimmten Geldbetrag bekommen.

bundc kommentierte am 24. Juli 2015 um 07:28

Und wie war es, wenn man eine schlechtere dabei war?Musstest du dann was abdrücken? :)

Ich persönlich bin nicht so fürs Bezahlen in dem Sinn. Meiner wird heute Nachmittag mit uns shoppen gehen und da gibt´s dann Extras ;)

tigerbea kommentierte am 24. Juli 2015 um 07:37

Nö. Ich weiß die Beträge nicht mehr genau, aber es gab für die Noten 1 bis 3 gestaffelt was. Das war aber erst so, als ich mir mit 9 Jahren meinen Hund kaufen durfte. Bedingung für den Hund war, daß ich Steuern und die Hälfte der Tierarztkosten selbst trage. Da mußte ich schon ganz schön für sparen.

bundc kommentierte am 24. Juli 2015 um 07:43

Das finde ich gar nicht so schlecht, also mit dem Beteiligen an den Kosten für den Hund...meiner muss zwar nichts zahlen, aber der wollte ja nie ein Tier (die waren schon da, bzw. musste ich den Hund haben*g*). Dann sieht man mal was so alles an einem Tier "dranhängt" und hat wohl auch länger und mehr Interesse. Hört man ja oft genug, dass die Kids Tiere wollen und sich bald nicht mehr darum kümmern. Bei uns ist das mittlerweile so extrem, dass fast kein Kind mehr überhaupt ein Tier zu Hause hat, was ich schade finde.

tigerbea kommentierte am 24. Juli 2015 um 07:52

Ne, ich wollte, sobald ich sprechen konnte einen Hund. Und da hieß es immer, wenn ich genug Geld habe, kann ich mir einen selbst kaufen. Dann kam die Kommunion und ich habe mir überall Geld gewünscht. Alle dachte, für ein Fahrrad. Als dann beim Kaffeetrinken die Frage kam, ob ich mich schon für ein Fahrrad entschieden habe, kam bei mir nur: Welches Fahrrad? Das Geld ist für einen Hund. Mein Vater wollte auch einen, also wurde meine Mutter überzeugt. Die Bedingungen waren halt, daß ich mich selbst drum kümmere, mit ihr raus gehe, sie erziehe, die Grundausstattung kaufe und halt Steuern und die Hälfte der Arztkosten übernehme. Futter und die andere Hälfte Arztkosten haben meine Eltern dann gezahlt. Wobei ich auch oft mein Taschengeld genommen habe und mal ein schönes Leckerli selbst gekauft habe. Oder ein tolles Halsband... Siehst ja, die Hundeliebe hält jetzt seit fast 34 Jahren...

bundc kommentierte am 24. Juli 2015 um 07:56

Super! Besser konnte man das wohl nicht machen. 

 

Die Gesichter bei der Fahrrad/Hund"diskussion" waren bestimmt zum Schießen;)

tigerbea kommentierte am 24. Juli 2015 um 08:01

Oh ja. Meine Oma hat sich fast am Kaffee verschluckt... Und meine Eltern meinten nur ganz locker: Tja, wenn ich genug Geld habe, halten sie auch ihr Wort.

Durch die Angst, meinen Hund wieder abgeben zu müssen, habe ich zwei Dinge intensiv gelernt: Verantwortung und den Umgang mit Geld. Ich war immer mächtig stolz, wenn ich ihr mal was "außer der Reihe" kaufen konnte und habe immer überlegt, bevor ich mir selbst etwas gekauft habe. Wobei meine Eltern unsere Biene nie im Leben wieder abgegeben hätten, aber das wußte ich ja damals nicht....

bundc kommentierte am 24. Juli 2015 um 08:07

Solche Sachen vergisst man nie;) Sein Wort zu halten ist auch super wichtig! Sonst würden die Kids es selbst nicht lernen und ihren Eltern ja nicht mehr über den Weg trauen

 

Angst finde ich zwar eigentlich kein so guter Ansatz, aber deine Eltern haben diese sicher nicht geschürt, du hattest sie, weil dir was an deiner Biene lag...Verantwortung, Empathie und auch den Umgang mit Geld können Kinder nirgends so gut und spielend leicht lernen wie mit Tieren! 

Das erinnert mich auch wieder daran mal zu gucken, ob es neue Studien zum Thema Kinder mit und ohne Tier gibt...

 

tigerbea kommentierte am 24. Juli 2015 um 08:20

Angst haben meine Eltern nie geschürt, aber die Voraussetzungen, damit ich meine Biene bekam, habe ich halt selbst sehr, sehr ernst genommen und wollte auf gar keinen Fall versagen, sondern allen beweisen, daß ich dem gewachsen bin...

bundc kommentierte am 24. Juli 2015 um 08:23

Jaja, das hab ich auch so gemeint!

Sowas steigert auch das Selbstwertgefühl. Deshalb finde ich sollte jedes Kind ein Tier haben, oder zumindest regelmäßigen Zugang zu einem, wenn es halt wegen des Mietvertrags oder Allergie im eigenen Zuhause nicht geht.

tigerbea kommentierte am 24. Juli 2015 um 08:32

Da hast du Recht. Jedes Kind sollte zumindest Kontakt zu Tieren haben, auch wenn es kein eigenes sein kann. Wenn beide Elternteile ganztägig arbeiten gehen, ist es halt schlecht mit einem Hund. Aber man könnte ja ehrenamtlich im Tierheim arbeiten. Z. B.

Lesemama kommentierte am 24. Juli 2015 um 07:46

Genauso mache ich es auch. Nur meine Schwiegereltern lassen sich nicht so gern "vorschreiben", was sie geben dürfen. Meine Eltern hab ich da wesentlich besser im griff *lach*
Da sind sie auch viel öfter.

bundc kommentierte am 24. Juli 2015 um 07:54

Meine Schwiegereltern hingegen löchern mich ständig was sie und wieviel sie schenken dürfen...sowas nervt auch. Letztes Weihnachten haben sie erstmals Josh direkt gefragt und es endete fast in einem Fiasko. Er hat nämlich seinen kompletten Lego- und Buchzettel geschickt zum Aussuchen. Was machen die? Kaufen für mehrere hundert Euro alles. Zum Glück hab ich gefragt, was sie nun ausgesucht haben....So gab es an Nikolaus, Weihnachten, Geburtstag und Ostern was davon;)

tigerbea kommentierte am 24. Juli 2015 um 07:56

Da hätte Josh aber tolle Weihnachten gehabt...

bundc kommentierte am 24. Juli 2015 um 07:57

Das wäre definitiv viel zu viel gewesen. Wir hatten mit dem Transporter fahren müssen ;)

Lesemama kommentierte am 24. Juli 2015 um 08:03

*lach*
Das war gut. Hätte meine "richtige" Schwiegermutter sein können. Sie neigt auch gern zu übertreibungen. Ich hingegen bin der Meinung wenn ein Kind was haben möchte sollte es auch seine Beitrag leisten. So wie bei dir, bea. Mein Bub z.B. möchte gern mit siebzehn den Führerschein machen, jetzt musste es sich einen Ferienjob suchen und von dem Geld muss er dann die Hälfte für den Führerschein sparen und die andere hälfte darf er ausgeben für was er will. Was momentan das neue Handy sein wird.

bundc kommentierte am 24. Juli 2015 um 08:10

Finde ich gut, jedoch würde ich ihm sein Geld komplett lassen und wenn er es für was anderes ausgibt - Pech.

Lesemama kommentierte am 24. Juli 2015 um 08:16

Es bleibt auch auf seinem Konto. Vom letzten Sommer hat er auch noch knapp die hälte übrig. Eigentlich ist es ein sparsames Bübchen...
Und er möchte keine Geschenke für sein Zeugnis, da sagt er immer, er hat es nicht verdient für so ein schlechtes (aus Faulheit) Zeugnis noch belohnt zu werden.
Hab anscheinend doch das ein oder andere richtig gemacht :)

Michael H. kommentierte am 24. Juli 2015 um 08:14

Mein Lego-Wunschzettel wurde schon seit 20 Jahren nicht mehr erfüllt...

Lesemama kommentierte am 24. Juli 2015 um 08:18

Bist ja auch kein Kind mehr...

Such dir halt ne reiche Frau, der erfüllt dir sicher gern den ein oder anderen Wunsch ;D

bundc kommentierte am 24. Juli 2015 um 08:20

"Der" gefällt mir in dem Zusammenhang. Soll es also eine Art Olivia Jones werden? ;D

Lesemama kommentierte am 24. Juli 2015 um 08:26

Ups, das war ein versehen...

bundc kommentierte am 24. Juli 2015 um 08:30

egal....ich find es klasse! Lachte mir einen Ast *g*

gesil kommentierte am 24. Juli 2015 um 07:25

Nein, bei uns gab es das nicht.

bundc kommentierte am 24. Juli 2015 um 07:28

Gar nichts, also auch kein Buch oder irgendeine Freizeitaktivität?

gesil antwortete am 24. Juli 2015 um 07:29

Nicht, das ich mich erinnere.

bundc kommentierte am 24. Juli 2015 um 07:37

Dann dürfte es aber eigentlich auch keinen Stress gegeben haben, wenns mal nicht ganz so prickelnd war!?

gesil kommentierte am 24. Juli 2015 um 07:42

Gab es auch nicht: Ich habe zwei Ehrenrunden gedreht (einmal die 6. und die 9.) und das war zu Hause auch kein Weltuntergang.

bundc kommentierte am 24. Juli 2015 um 07:44

Dann finde ich das auch in Ordnung, wenn du nicht "belohnt" wurdest. Furchtbar finde ich nur die Eltern, die nie loben, aber ganz groß im Bestrafen sind...

gesil antwortete am 24. Juli 2015 um 07:51

Oh ja, ich hatte eine Freundin, da war der Vater so.... :-(

Michael H. kommentierte am 24. Juli 2015 um 07:43

Ich bin für ne Mischung, keine Bezahlung für gute Leistungen, Stress bei schlechten :-)

bundc kommentierte am 24. Juli 2015 um 07:45

Was sollte dir auch sonst gut gefallen? :-p

gesil witzelte am 24. Juli 2015 um 07:48

Dann ist ja gut, dass du nicht mein Vater bist/warst.

Lesemama kommentierte am 24. Juli 2015 um 07:56

Mann, mann, da möchtw ich auch kein Kind sein (:

bundc kommentierte am 24. Juli 2015 um 07:59

Ich wette, der tut nur so. Wenn der eine Kleine bekommen würde, würde das eine Prinzessin werden.;) 

Lesemama kommentierte am 24. Juli 2015 um 07:42

Meine bekommen ein kleines Geschenk. Meistens eim Buch.
Und von den diversen Omas und Opas gibt es bares (:
Aber nicht übertrieben viel, das muss nicht sein. Wir haben es auf 5,-€ begrenzt.

Michael H. kommentierte am 24. Juli 2015 um 07:44

Diversen? Seid Ihr im Kibbutz aufgewachsen? :-)

Lesemama kommentierte am 24. Juli 2015 um 07:52

Nee, ich habe zwei Schwiegermütter. Also haben die Kinder drei Omas. Die Eltern meines Mannes sind geschieden.

bundc kommentierte am 24. Juli 2015 um 07:49

So in der Art machen wir das auch:)

Mein Vater steckt Josh auch immer Kohle zu, aber bevor er das Zeugnis gesehen hat. Meine Mutter lobt, die anderen beiden fragen mich immer, was sie machen sollen (btw: sowas nervt....)

Steffi_the_bookworm kommentierte am 24. Juli 2015 um 07:59

Bei mir gab es auch Geld, weiß aber nicht mehr wieviel

Zieherweide kommentierte am 24. Juli 2015 um 09:12

Soweit ich mich erinnern kann, Belohnung wenn ja dann ganz selten und auch nie Geld. Aber das war auch ganz früher bei mir nie nötig. In der Grundschule hatte ich in der vierten gerade mal die erste 3 in Zeugnis und bis zur 6 sten Klasse musste ich mich auch nicht wirklich anstrengen. Und alles was danach kam war nur der Wille das Abitur zu schaffen.

Unsere Eltern haben uns was Geld angeht aber auch sehr gut erzogen. Mein ältester Bruder und ich haben weniger Probleme was zu sparen, da ist unserer mittlerer Bruder schwieriger dran, aber das liegt auch allgemein am Charakter.
Ich weiß gar nicht, wie ich das handhaben würde, wenn es mal dazu kommt, dass ich Kinder kriege. Belohnung ist zwar gut, aber es kann so schnell übertrieben werden und das möchte ich dann lieber nicht.

Lesemama kommentierte am 24. Juli 2015 um 18:58

Es ist, wie so vieles, eine Herausforderung. Ich halte es so, dass für besondere Leistungen schon ab und zu ein kleines Geschenk drin ist. Mal ein besonderer Stift oder auch mal ein Taschenbuch. Ansonsten gibt es nur die "Erstausstattung" bei Füller und Ranzen. Wenn sie was anderes möchten müssen sie ihr Taschengeld sparen oder es sich zum Geburtstag oder Weihnachten wünschen. Zwei meiner drei Kinder schaffen das ganz gut mit dem sparen.

marsupij kommentierte am 24. Juli 2015 um 10:22

Wir haben immer 5 DM von meiner Oma bekommen, egal, wie das Zeugnis war.

BuchEcke kommentierte am 24. Juli 2015 um 14:02

Ja, es gab ein zusätzliches Taschengeld. Uuuh, ist das lange her.

bundc kommentierte am 24. Juli 2015 um 15:05

Ich müsste für jede Note Bares rausrücken, also bin ich froh über unsere Regelung;)

Lesemama kommentierte am 24. Juli 2015 um 18:59

Also seid ihr sehr zufrieden, oder :D

MiraBerlin kommentierte am 24. Juli 2015 um 19:36

ja, ich hab immer einen hohen Geldbetrag von meiner Mom bekommen, den ich aber in der Regel sparte. So bekam ich dann zum Beispiel zu Weihnachten eher den Laptop, als wenn ich gar nichts beisteuerte :)

 

tigerbea kommentierte am 24. Juli 2015 um 06:33

Guten Morgen! Boa, bin ich müde...

gesil kommentierte am 24. Juli 2015 um 07:23

Guten Morgen, zusammen!

Seiten