Kinderbuchliebe fragte am 01.01.2020 | Sonstiges

(Fehlende) Reihen-Titel - Wie handhabt Ihr das?

Hallo Ihr!

Nochmal Frohes Neues Jahr an alle! Gesundheit und Glück!

Ich habe letztes Jahr zwei mal den zweiten Band und einmal den dritten Band einer Reihe geschenkt bekommen. Zwei hab ich einfach so gelesen, da ich keine Empfehlung zu chronologischem Lesen der Bände finden konnte. Beim einen Buch blieben die Figuren seltsam blass und ich vermute der erste Band wäre doch zumindest hilfreich gewesen. Das war ein Krimi von Sheila Bugler.

Beim dritten Band der anderen Reihe war es nicht ganz so schlimm, aber ich habe doch bereut die anderen nicht zuerst gelesen zu haben. Das war ein "Krimi" von Cornelia Read. Die anderen schaffe ich mir auf jeden Fall auch an. Meiner Ansicht nach eine in Deutschland unterschätze Autorin. Ihre Bücher sind gesellschaftskritisch mit einer starken weiblichen Hauptfigur - gefällt mir!

Auch einige andere Einzelbücher aus Reihen hab ich inzwischen. Ausserdem hab ich mir in einem Impulskauf auch noch selbst Muttertag von Nele Neuhaus angelacht, in dem Glauben es gut als Einzelband lesen zu können. Aber scheint nicht so... Nun liegt es und liegt...

Wie handhabt Ihr das? Schaut Ihr immer, eine Reihe vollständig zu bekommen und dann erst in der richtigen Reihenfolge zu lesen? Oder ist Euch das zu aufwendig, egal o.ä.? Lest Ihr einfach drauf los? Passiert es Euch auch Einzelbände geschenkt zu bekommen oder versehentlich zu kaufen? Wie sind da Eure Erfahrungen? Lest Ihr gerne Reihen?

Liebe Grüße

Kinderbuchliebe

Kommentare

Chapialis kommentierte am 01. Januar 2020 um 22:16

Ich lese Reihen sehr gerne und versuche tatasächlich die Reihenfolge einzuhalten.

Manchmal warte ich zuerst das komplette Erscheinen einer Reihe ab, manchmal lese ich aber auch schon den ersten Teil und fiebere dann dem Erscheinen des zweiten Teils entgegen. 

Aber klar, mir ist es auch schon passiert, dass ich Einzelbände geschenkt bekommen habe oder gekauft habe, ohne zu wissen, dass es sich um eine Reihe handelt. Dann ist es eben so und ich mache das Beste daraus ;) 

Brocéliande kommentierte am 01. Januar 2020 um 22:35

Krimis lese ich fast immer chronologisch: Die Charaktere entwickeln sich weiter und es ist einfach toller, sie von Bd. 1 bis Bd. 11 o.ä. "immer besser kennenzulernen"; macht auch mehr fun und auch Sinn beim Lesen, finde ich (zumal es öfter "Rückblenden" gibt und man "alte Bekannte" aus einem früheren Fall wieder trifft ;)

Auch bei historischen Romanen wie Gablé's Waringham Saga (u.v.a. Trilogien oder Reihen) ist es sehr sinnvoll, bei Band 1 zu beginnen - und nicht mittendrin.

Letzteres ist mir aber auch schon passiert (z.B. bei Harry Hole), dann kann man ja die Ungelesenen ergänzen - null problemo ;)

Buchdoktor kommentierte am 02. Januar 2020 um 08:15

Die Serientitel kannst du bei goodreads.com, Lovelybooks oder Büchertreff nachschlagen. Sie sind dort aber auch nur so aktuell, wie sie von jemand eingegeben werden.

Krimiserien fange ich auch in der Mitte an, wenn mich gerade ein Band anlacht, und lese später dann mindestens Band 1. Ob das zum Verständnis der Figuren nötig ist, ist bei jeder Serie unterschiedlich ...

 

piper1981 kommentierte am 02. Januar 2020 um 09:30

Ich lese  gerne Reihen und gucke auch immer  dass  ich die  richtige Reihenfolge erwische...

Mir ist es  schon ein  paarmal passiert,  dass  ich Bücher  einer Reihe  gekauft habe, ohne zu wissen, dass  es eine Reihe ist und  habe  mich  schon während  des Lesens geärgert und meist  abgebrochen und  erstmal die Vorgänger  besorgt.

.. Hab aber draus gelernt und   check das nun  vorher  ab...

Emswashed kommentierte am 02. Januar 2020 um 10:46

Ich finde die richtige Reihenfolge auch sehr wichtig. Wenn ich mir nicht sicher bin schaue ich auf

https://www.buecherserien.de/

Viel Erfolg!

La Tina kommentierte am 02. Januar 2020 um 11:16

Bei Krimiserien merke ich schon, wenn die Autoren auf Themen früherer Bände zurück greifen. Wenn ich die Bände bereits kenne freu ich mich, wenn ich sie nicht kenne muss ich damit leben. Meist schaffen es die Autoren jedoch, die Bücher so zu schreiben, dass sie auch ohne Vorkenntnis der früheren Bände verständlich sind.

Bei Fantasy versuche ich zu vermeiden, mittendrin anzufangen.

lesesafari kommentierte am 02. Januar 2020 um 15:26

Ich lese Reihen immer in der richtigen Reihenfolge. Die Bände kommen aber nie in richtiger Reihenfolge zu mir und so subben sie von Jahr zu Jahr vor sich her.

wandagreen kommentierte am 02. Januar 2020 um 16:43

Sei froh. Sonst hättest du gar keinen SuB.

lesesafari kommentierte am 02. Januar 2020 um 18:05

richtig. :D aber vllt einen bibliotheksausweis... 

Sabine_AC kommentierte am 02. Januar 2020 um 19:42

Ich lese Reihen auch bevorzugt in der richtigen Reihenfolge.
Wobei ich auch schon versehentlich mitten in Reihen reingestolpert bin... wenn mir das Buch dann gefällt, lese ich aber danach von Beginn an weiter.

wampy kommentierte am 03. Januar 2020 um 06:40

Wenn ich ein Buch mitten aus einer Serie bekomme, lese ich es erst einmal. Dann kann ich entscheiden, ob ich mehr von dieser Serie lesen will. Wenn ja, dann versuche ich es mit Band eins und dann wird entschieden, ob es weitergehen soll.

Generell glaube ich, dass es nur wenig Serien gibt, die nur in chronologischer Folge funktionieren. Es gibt sicher Serien mit bandübergreifenden Entwicklungen, aber die Autoren wollen ganz sicher nicht auf einen Buchdeckel schreiben: Nur verständlich, wenn Vorgänger gelesen. 

Ausnahmen sind vielleicht Familiensagas.

Wolkenschloss kommentierte am 03. Januar 2020 um 11:25

Ich versuche in der Regel Reihen vom ersten Band anzufangen und nicht mittendrin. Wenn es jedoch passiert, dass ich einen Band mitten aus der Reihe geschenkt bekomme, selber kaufen würde ich sie mir eher nicht, dann lese ich zunächst diesen und wenn er mich überzeugen konnte, dann schaffe ich mir nach und nach auch die anderen Bücher an und lese sie. So habe ich es zum Beispiel bei den Krimis von Arnaldur Indridason gemacht. Das hat für mich wunderbar funktioniert. Allerdings klappt das bei mir auch nicht bei jedem Krimi, ich hatte schon einige, die ich vielleicht genau deswegen nicht weiterlesen wollte...

mc1965 kommentierte am 03. Januar 2020 um 13:50

Sobald ich ein Buch sehe, was mich interessiert, schaue ich ob es hier schon Vorgänger

gibt. Ich hole mir hierzu dann den ersten Teil und lese ihn um zu sehen, ob es sich lohnt die 

Reihe fortzusetzen.

So habe ich schon diverse Krimireihen durch oder noch auf dem Sub liegen.

Muttertag von Nele Neuhaus gehört auch zu einer Krimireihe, die wie ich finde, lesenswert ist.

Ich habe dieses letzte Buch von ihr verschlungen.

 

Kinderbuchliebe kommentierte am 03. Januar 2020 um 17:12

Vielen Dank schonmal.  Interessant wie unterschiedlich Ihr das teils handhabt. Die genannten Links (Danke) habe ich z.T. auch schon zu Hilfe genommen.

Ich glaube es hält sich in etwa die Waage mit "von Anfang an" oder "einfach drauf los lesen (und ggfs. dann Band 1 besorgen)" bei Euch.

Todesmärchen von Gruber hatte ich noch vergessen - Diese Reihe werde ich aber garantiert nicht weiter lesen oder nur wenn ich gar nix andres in die Finger kriege ;) Das wäre so ein Fall, wo mir das "Mittendrin-Lesen" die ganze Reihe verleidet haben könnte.

Bei Muttertag fand ich es schon ärgerlich, aber ich bin es ja selber schuld. Die anderen Titel der Reihe werden sogar auf den hinteren Seiten aufgeführt. Ich hätte nur gucken brauchen. Da es schon Band 8 oder 9 ist, werde ich mir jetzt erstmal bei Gelegenheit Band 1 aus der Bibliothek besorgen und dann je nach Gefallen entscheiden. Ist halt schade, weil ich es zum Spontanlesen bei schlechtem Wetter (oder schlechter Laune ;)) vorgesehen hatte. Das mag ich jetzt nicht mehr.

Je nachdem lässt so ein aus der Reihe tanzender Titel den SuB schon ganz schön anwachsen, finde ich, zumal unsere Bibliothek auch nicht immer so gut ausgestattet ist.

Einige Reihen verfolge ich auch schon mehrere Jahre bzw. von Anfang an. Das macht mir auch Freude, z.B. die Eifel Krimis von Martina Kempff.