Gittenen Bücher... fragte am 16.03.2020 | Sonstiges

Gedichte zum Mut machen

Hier könnt ihr schöne Gedichte, oder Zitate hinterlassen die Mut machen, oder einfach nur den Tag erhellen.

Kommentare

Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 16. März 2020 um 11:18

Du wirst es nicht zu Tüchtigem bringen

Bei deines Grames Träumerei,

Die Tränen lassen nichts gelingen;

Wer schaffen will muß fröhlich sein

Wohl Keime wecken, mag der Regen

Der in die Scholle niederbricht

Doch golden Korn und Erntesegen,

Reift nzüur heran bei Sonnenlicht.

Theodor Fontane 

 

 

katzenminze kommentierte am 16. März 2020 um 11:33

Das ist süß, gitte! :) Ich hab ein hübsches das man in Richtung unserer aktuellen Situation interpretieren könnte und es ruft zum Händewaschen auf! Wenn das mal nicht passt, weiß ich auch nicht. XD

Die Katze sitzt vorm Mauseloch,
in das die Maus vor kurzem kroch,
und denkt: "Da wart nicht lang ich,
die Maus, die fang ich!"

Die Maus jedoch spricht in dem Bau:
„Ich bin zwar klein, doch bin ich schlau!
Ich rühr mich nicht von hinnen,
ich bleibe drinnen!"

Da plötzlich hört sie - statt "miau" -
ein laut vernehmliches "wau-wau"
und lacht: „Die arme Katze,
der Hund, der hatse!

Jetzt muss sie aber schleunigst flitzen,
anstatt vor meinem Loch zu sitzen!"
Doch leider - nun, man ahnt's bereits -
war das ein Irrtum ihrerseits.

Denn als die Maus vors Loch hintritt -
es war nur ein ganz kleiner Schritt -
wird sie durch Katzenpfotenkraft
hinweggerafft! - -

Danach wäscht sich die Katze die Pfote
und spricht mit der ihr eignen Note:
„Wie nützlich ist es dann und wann,
wenn man 'ne fremde Sprache kann...!"

- Heinz Erhardt -

schwadronius fragte am 16. März 2020 um 12:51

wie soll denn bitte ein gedicht über garstige ungetiere mut machen? da stürzt man sich doch eher einen abhang hinunter ... :p.

Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 16. März 2020 um 13:30

Was für ein schönes und lustiges Gedicht. Mir hat es auf jeden Fall ein Lächeln ins Gesicht gezaubert, auch wenn ich zugeben muss dass die Katze schon etwas garstig war :D

Petzi_Super_Maus kommentierte am 16. März 2020 um 18:30

Wie schön *hihi*
Und als ich die letzten beiden Zeilen und den Autor las, wusste ich auch wieder, dass ich es sogar schon mal kannte, aber wieder total vergessen hatte..

wandagreen kommentierte am 17. März 2020 um 07:58

Ganz herrlich, Minzi! Dankeschön.
 

Brocéliande kommentierte am 16. März 2020 um 16:25

was Aufheiterndes für Büchernarren - hebt die Laune (bei mir immer sehr, wenn ich es anschaue) und ich finde, dieses Lied ist wie ein GEDICHT

also, anschnallen - und fertigmachen zu einer kleinen (virenfreien) Reise in einen schottischen Buchladen - musikalisch untermalt, versteht sich ;)

https://www.youtube.com/watch?v=n2caiU5Bu-k

Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 16. März 2020 um 16:43

Danke Brociliande,es ist wirklich ein kleiner Trost für mich,da wir wahrscheinlich unseren Schottland Urlaub, Anfang April, canceln müssen ( zum Glück bekommen wir dann aber für die meisten Fahrten Gutscheine, so dass wir alles verschieben und umbuchen können.darzm wo ist denn dieser tolle Buchladen,in Edinburgh oder Glasgow?

Arbutus kommentierte am 16. März 2020 um 22:45

Ich muss hier mal meine Freunde schocken und ein Wort benutzen, das ich nur einstweilen im stillen Kämmerlein verzückt von mir gebe, wenn es kein anderer hört ... *geil!!*

Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 16. März 2020 um 22:49

:D ♡

lesesafari kommentierte am 17. März 2020 um 22:58

ich hab den link nicht geöffnet, finde ich aber gut von dir, arbutili. da muss ich gleich mitgrinsen. :)
das ganz ohne gedicht, ich mag keine.

Arbutus kommentierte am 17. März 2020 um 23:09

Öffne ihn. Man versteht eh nicht alles, also ist es eher ein Song. Das Video ist auf jeden Fall cool. 

lesesafari kommentierte am 19. März 2020 um 12:22

Ohja, das war sehr gut. Ein Bücherlabyrinth!!!

Kristine kommentierte am 18. März 2020 um 08:24

Hammer - Hammer - Danke !!!

Brocéliande kommentierte am 16. März 2020 um 21:35

Das freut mich, dass Dich der Beitrag etwas tröstet, liebe @Gittenen: Es handelt sich um diesen Buchladen

https://www.the-bookshop.com/

und er ist weder in Edinburgh noch in Glasgow zu finden; ziemlich im Südwesten Schottlands, sollte ich nochmal hinkommen, würde ich gerne persönlich Shaun Bythell mal treffen ;)

Er hat für "Tagebuch eines Buchhändlers" den 5. Platz bei Lovelybooks belegt (2019) und ich teilte ihm meine Freude darüber mit, da ich das Buch vorgeschlagen und natürlich auch gevotet habe. Er hat mir ein sehr freundliches Dankeschön zurückgeschrieben und meinte auch, ich solle beim nächsten Schottlandtrip unbedingt mal in Wigtown vorbeikommen ;) - netter Typ.

Ab Wochenmitte haben alle Buchläden geschlossen, wie es aussieht: Wir Leseratten haben ja alle einen SuB - aber ich bin momentan sehr glücklich, schon immer gerne auch in Büchern verreist zu sein: Bis die Krise (hoffentlich gut) überstanden ist, ist dies ja weiterhin möglich. Immerhin.

Ich wünsche Dir, dass Du den Schottland-Urlaub in Bälde nachholen kannst. Bleib(t) gesund!

Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 16. März 2020 um 21:45

Danke

Ah das ist der mit Tagebuch eines Buchhändlers,das wird ja immer besser, dann muss ich das Buch auch mal lesen

Schon auf dem Wunschregal ;)

Emswashed kommentierte am 17. März 2020 um 07:51

Ich habe mir das gestern auch angeschaut und gleich alle anderen Videos hinterher (z.Bsp. das Literaturfesitval). Das ist wirklich genial. Danke für den link!

Brocéliande kommentierte am 16. März 2020 um 21:48

genau, der isses ;)

Meine Empfehlung: häppchenweise lesen - es sind natürlich Dinge darin enthalten, die sich wiederholen... und falls Du eBooks gerne liest: Der Autor ist kein Freund davon (ebenso wie ich - noch nicht....) ;)) Vorsicht: ein abgeschossener Kindle ist irgendwo im Buch (und im Laden) zu sehen!

Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 16. März 2020 um 22:32

Ich mag echte Bücher auch lieber und ich war lange Zeit gegen e reader, aber er hat auch seine Vorteile

Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 17. März 2020 um 10:20

An sich

"Sei dennoch unverzagt! Gib dennoch unverloren!
Weich keinem Glücke nicht, steh höher als der Neid,
vergnüge dich an dir und acht es für kein Leid,
hat sich gleich wider dich Glück, Ort und Zeit verschworen.

Was dich betrübt und labt, halt alles für erkoren;
nimm dein Verhängnis an. Laß alles unbereut.
Tu, was getan muß sein, und eh man dir's gebeut.
Was du noch hoffen kannst, das wird noch stets geboren.

Was klagt, was lobt man noch? Sein Unglück und sein Glücke
ist ihm ein jeder selbst. Schau alle Sachen an:
dies alles ist in dir. Laß deinen eitlen Wahn,

und eh du fürder gehst, so geh in dich zurücke.
Wer sein selbst Meister ist und sich beherrschen kann,
dem ist die weite Welt und alles untertan."

Paul Fleming

Dark Rose kommentierte am 17. März 2020 um 12:57

Das hier ist von mir:

 

Mut 

Was ist Mut? 
Bloß ein Wort? 
Bloß ein Gefühl? 
Wir alle reden so oft über Mut, 
Aber was ist Mut eigentlich? 

Ist es mutig, in ein brennendes Haus zu rennen, 
Oder ist es bloß dumm? 
Ist es mutig; sein Leben für andere zu riskieren, 
Oder riskiert man einfach nur zu viel? 
Was ist Mut? 

Ist es mutig; gegen eine Krankheit zu kämpfen, 
Auch wenn der Kampf Jahre dauert? 
Ist es mutig, für das Leben zu kämpfen? 
Ist es mutig, sich aufzulehnen gegen die Unterdrückung? 
Was ist Mut? 

Mut ist nicht bloß ein Gefühl oder eine Einstellung, 
Nicht bloß ein Wort, 
Mut ist eine Sammlung von all dem, das uns Angst macht, 
Mut ist, zu wissen, dass es einem Angst macht und es trotzdem zu versuchen.

Mut muss nicht automatisch gekoppelt sein mit Erfolg, 
Manchmal ist der Versuch allein schon ein Erfolg, 
Mut bedeutet etwas die Stirn zu bieten, obwohl man Angst hat, 
Obwohl andere sagen, es sei dumm oder hoffnungslos, 
Mut ist mehr als nur ein Wort oder eine Tat, 
Mut ist das, was uns am Leben hält.

Mut bedeutet manchmal einfach nur, sich dem Leben zu stellen, 
Es anzugehen, 
Es zu leben und wenn es noch so schwierig ist, 
Verlier niemals den Mut, 
Denn er ist es, 
Der uns am Leben hält.

Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 17. März 2020 um 13:45

Sehr schön gesagt Dark Rose

Poetry Slam Medaille von mir ☆♡

Dark Rose kommentierte am 17. März 2020 um 13:58

Dankeschön! :-)

Apfelmus kommentierte am 17. März 2020 um 14:05

Gebet

Herr, unser kleines Leben - ein inzwischen,
Durch das wir aus dem Nichts ins Nichts enteilen
Und unsere Jahre: Spuren, die verwischen,
Und unser ganzes Sein: nur ein Einstweilen

Was weisst du, Blinder, von des Stummen Leiden
Steckt nicht ein König oft in Bettlersschuhen?
Wer sind wir denn, um richtend zu entscheiden.
Uns ward bestimmt zu glauben und zu tun.

Lass du uns wissen, ohne viel zu fragen,
Lehr uns in Demut schuldlos zu verzeihn.
Gib uns die Kraft, dies alles zu ertragen,
Und lass uns einsam, nicht verlassen sein.

(Mascha Kaleko)

Myrna kommentierte am 17. März 2020 um 22:30

Danke, dass Du dies mit uns teilst. Ich finde das sehr schön und treffend.

Steve Kaminski kommentierte am 17. März 2020 um 22:01

Die meisten von euch werden den Liedermacher Ulrich Rosky nicht mehr kennen. Vielleicht ist er auch eher was für Ältere, wie auch immer: hier 2 Links zu 2 witzigen Liedern von ihm: Des Pudels Kern (https://www.youtube.com/watch?v=LI0G_RwHlYo) und sein St. Martin's Blues (https://www.youtube.com/watch?v=k3hiWNSA5SM).

Brocéliande kommentierte am 18. März 2020 um 18:43

Doch, doch - mir ist Ulrich Roski schon ein Begriff - echt witzig ;)

Heute ein Lied gehört, das nun aktuell eine ganz neue Bedeutung bekommt:

"Fly me to the moon" ..... ;)

Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 19. März 2020 um 09:14

Tröste dich, die Stunden eilen
Und was all dich drücken mag
/ Auch das Schlimmste kann nicht weilen
Und es kommt ein andrer Tag
Theodor Fontane