Gwendolyn22 fragte am 13.09.2018 | Sonstiges

Glücksjahr 2018 - Tag 257 - 14.09.2018

Hallo Ihr Lieben,

 

ich verlose diese Mal das Buch

 

"Wir sehen uns am Meer" von Dorit Rabinyan.

Eine Liebesgeschichte zwischen einer Israelin und einem Palästinenser.

 

Gewonnen habe ich das Buch bei der Blind-Date-Books-Memory - Challenge hier auf WLD und möchte, dass noch jemand anderes etwas davon hat. :-)

Eine kleine Aufgabe habe ich auch:

Vor kurzem habe ich wieder angefangen zu arbeiten und bin jetzt schon voll im "Berufsstress". Wie ist es bei Euch? Was für einen Beruf übt Ihr aus? Habt Ihr dort auch mit Büchern zu tun? Und wie handhabt Ihr es mit dem Lesen? Ich komme jetzt weniger dazu...

 

Bewerben könnt Ihr Euch bis zum 14.9. 23.59 Uhr. Ich lose dann am 15.9.aus.

 

Liebe Grüße,

Eure Gwen

 

 

Kommentare

manu63 kommentierte am 13. September 2018 um 15:30

Ich arbeite Vollzeit als Hasfrau und Mutter, nach der Elternzeit gabe es bei meiner Firma leider keine Möglichkeit zur Teilzeitarbeit und die Kinderbetreuung war auch noch nicht so ausgebaut, so das mein Mann und ich beschlossen haben das ich keine bezahlte Arbeit aufnehmen werde. Daher kann cih mir meine Zeit auch gut selber einteilen und gönne mir immer wieder kleine Leseauszeiten.

 

Das Buch klingt interessant und ich wäre gerne bei der Auslsoung mit dabei.

siko71 kommentierte am 13. September 2018 um 20:13

Ich arbeite vollzeit im Fliesenfachhandel und ich lese in meiner Mittagspause. Mehr Zeit bleibt mir meistens nicht. Wenn ich dann frei habe oder am Wochenende nutze ich jede freie Minute zum Lesen.

Ich möchte gere an der Verlosung teilnehmen und hüpfe mit in den Lostopf.

nele22 kommentierte am 13. September 2018 um 21:23

Gern bewerbe ich mich für das Buch. Ich arbeite Vollzeit in einer Apotheke,das hat also nichts mit Büchern zu tun. Aber dafür lese ich jeden Abend zur Entspannung, die Zeit nehme ich mir einfach jetzt, nachdem meine Tochter groß ist. 

Bookstar kommentierte am 13. September 2018 um 23:46

Ich habe eigentlich einen guten Job, wo ich nur 3 Nachmittage arbeite. Habe noch genügend Zeit zum Lesen. Eine stunde pro Tag ist fast schon Pflicht für mich. Die kinder sind erwachsen und brauchen nicht mehr soviel Zeit von mir. Nur der Haushalt, Garten und die übliche Arbeit eben. Im Winter wird wieder mehr lesezeit vorm Kamin. Hätte das Buch sehr gern.

FIRIEL kommentierte am 14. September 2018 um 06:31

Ich möchte nicht bei der Verlosung mitmachen, denn ich durfte das Buch schon lesen.

Aber wie ich Lesen und Beruf vereinbare, möchte ich doch erzählen. Ich arbeite Vollzeit an vier Tagen; am fünften gebe ich Musikunterricht. Da ich kein Auto habe, habe ich lange Fahrtzeiten und bin jeden Tag etwa elf Stunden unterwegs. Vorteil: Ich lese jeden Tag in Bus und Bahn. Da kommt ganz schön viel zusammen, und wenn ich dann abends auch noch etwas Zeit habe, ist ein Buch ratz-fatz schon wieder ausgelesen.

misery3103 kommentierte am 14. September 2018 um 08:24

Ich arbeite in einem großen Unternehmen in einem Schreibbüro, in dem wir auch die Scannung von Rechnungen machen. Die Schreiberei war immer mein "Traumjob", ich hab das echt seit der Ausbildung super-gerne gemacht. Leider sind "Tastenfeen" vom Aussterben bedroht, da jeder mittlerweile selbst schreibt und man uns nicht mehr braucht. Zum Lesen nehme ich mir immer direkt nach dem Aufstehen Zeit, während ich eine Tasse Kaffee trinke und bevor ich unter die Dusche hüpfe. Nach der Dusche dann auch noch mal ein paar Seiten, bis ich mich fertig machen muss. So komme ich morgens auf eine Stunde Lesezeit. Hab mein Buch auch immer mit im Büro und komme auch hier schon mal dazu, ein paar Seiten zu lesen. Und wenn ich Zuhause bin sowieso. Statt Fernsehen setze ich mich dann lieber mit meinem Buch hin. Hab keine Kinder, nur einen Kater, den es nicht stört! :-)

Das Buch klingt nach einer schönen und traurigen Geschichte, deshalb hüpfe ich gerne in den Lostopf.

Hermione kommentierte am 14. September 2018 um 10:11

Ich bewerbe mich nicht, aber wünsche Euch viel Spaß und drücke allen die Daumen!

Da ich in einer Bank arbeite und dort momentan für ein großes Projekt verantwortlich bin, komme ich leider auch weniger zum Lesen als ich gerne würde! ;-(

Aber ich habe jetzt Hörbücher neu für mich entdeckt, die ich auf dem Weg zur Arbeit und nach Hause im Auto höre (morgens so ca. 30 Minuten und abends 20 Minuten). Das gefällt mir auch richtig gut!

Ansonsten lese ich natürlich dann abends immer ein bisschen (wenn ich nicht gerade beim Sport bin oder auf einer Fahrradtour...) und am Wochenende (am liebsten im Garten) und gaaanz viel im Urlaub.

gaby2707 kommentierte am 14. September 2018 um 10:15

Hej Gwen,

als erstes vielen Dank für das interessante Buch, das Du hier zur Verlosung hergibst.

Ich habe mir den Klappentext durchgelesen und beschlossen, hier quetsche ich mich gerne in den Lostopf.

ich bin seit zwei Jahren im Ruhestand und komme daher viel mehr zum Lesen, als zu der Zeit, als ich noch als Sekretärin im Vorzimmer meines Chefs gearbeitet habe. Da war ich oft vom Arbeitsalltag so vereinnahmt, dass ich abends gar keine Muße gefunden habe um zu lesen. Aber das ist alles vorbei und nun genieße ich mein allerliebstes Hobby wieder sehr.

Dir einen schönen Tag und vor allem auch ein schönes Wochenende.

Annegreat kommentierte am 14. September 2018 um 16:19

Das klingt nach interessantem Lesestoff und ich versuche gerne mein Glück.

Ich arbeite Teilzeit in einer Bank und fahre mit der Straßenbahn ins Büro. Das ist dann meine Lesezeit und wenn ich dann mal stecken bleibe und es nicht vorrangeht, muss ich mich nicht ärgern, sondern habe einfach an diesen Tagen noch ein wenig mehr Zeit zum Lesen.

Wenn Du nun in den ersten Tagen weniger zum Lesen kommst, weil alles neu und anstrengend ist, finde ich das nicht ungewöhnlich und wünsche Dir, dass Du bald wieder die Zeit, die Du Dir wünscht dazu findest.

Gwendolyn22 kommentierte am 15. September 2018 um 19:27

So, die Losfee hat gearbeitet und die Gewinnerin ist "misery3103".

Ich schicke Dir auch noch eine PN. :-)

 

Lieben Dank für Eure Einsichten in Eure Arbeit und wie ihr es mit dem Lesen vereinbart.

Da ich Lehrerin bin, folgt mir auch viel Arbeit bis nach Hause und mein Lesepensum ist entsprechend kleiner als zur Zeit, als ich nicht gearbeitet habe. Trotzdem genieße ich - vor allem in den Abendstunden - die Entspannung, die ich durch das Lesen bekomme. :-)