HansImGlück fragte am 10.12.2019 | Ich suche

Buchtipp Afrika

Gerade habe ich das Buch "Kein Tee mit Mugabe" gelesen. Als großer Afrikafan haben mich die detaillierten Beschreibungen, der authentische Schreibstil, witzigen Anekdoten und die ehrliche, sympathische Schreibe der Autorin begeistert. Die Mischung aus Fachwissen über die afrikanischen Länder, pol. Situation und die kurzweilige Schreibe und Ankedoten mit Einheimischen, ohne Berührungsängste und nötigem Respekt, haben mich beeindruckt. Habt ihr ähnlich ehrliche Reiseromane, Afrikaromane zu empfehlen? 

Kommentare

Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 10. Dezember 2019 um 17:51

Mir fällt spontan der Klassiker " Jenseits von Afrika " von Tania Blixen ein

Buchdoktor kommentierte am 10. Dezember 2019 um 17:51

Afrika quer

Südafrika

Bo

Streiflicht kommentierte am 10. Dezember 2019 um 18:36

Ist zwar eine etwas andere Richtung, hat mich aber sehr beeindruckt: Prinz Asfa-Wossen Asserate

Deine Beschreibung macht mich auch neugierig...

Arbutus kommentierte am 10. Dezember 2019 um 23:26

Du meinst: "Ein Prinz aus dem Hause David?" Interessantes Buch. Hatte ein paar Längen, aber sehr sympathisch. Bis auf den Tatbestand, dass Assarate Peter Bamm doof findet ...

Streiflicht kommentierte am 11. Dezember 2019 um 17:51

Das Buch fand ich interessant, aber auch die anderen von ihm. War auch bei einer Lesung und war sehr beeindruckt 

milkahase kommentierte am 10. Dezember 2019 um 19:31

Kennst du "Frühstück mit Elefanten" von Gesa Neitzel schon ?

SIe hat in verschiedenen afrikanischen Ländern eine Ausbildung zur Rangerin gemacht und berichtet von den Orten, Tieren und Landschaften, den Geräuschen und Düften der Natur, aber auch von ihrer eigenen Entwicklung und wie sie sich verändert hat. Mich hat das Buch total begeistert und ich habe auch ihr zweites Buch direkt verschlungen. Vielleicht ist es ja auch etwas für dich.

https://wasliestdu.de/rezension/absolut-ehrlich-und-authentisch

Brocéliande kommentierte am 10. Dezember 2019 um 22:16

"So heiß, so kalt, so hart" von Hassouna Mosbahi kann ich absolut empfehlen (ist schon was älter; evtl. antiquarisch zu bekommen?) Ein tunesischer Autor.

Lena. kommentierte am 11. Dezember 2019 um 02:53

Ich fand Kongo von David Van Reybrouk ziemlich gut. Er legt die Geschichte des Kongo dar, gespickt mit vielen Berichten Einheimischer, das hat mir besonders gut gefallen.