Buch

Der Angstmann

von Frank Goldammer

Wie viel ist ein Menschenleben wert, wenn die Welt in Trümmern liegt? Der erste Fall für Kriminalinspektor Max Heller.

Rezensionen zu diesem Buch

Gefährliche, unsichere und schutzlose Zeit

          Der Angstmann – ein Kriminalroman, der in der schönsten Stadt meiner sächsischen Heimat, in Dresden gegen Kriegsende, spielt.
Es ist Ende November 1944. In einem Bootshaus der Rudergesellschaft Dresden entdecken zwei Jungen eine äußerst grausam zugerichtete Frauenleiche. Kriminalinspektor Max Heller wird zu dem Fall gerufen. Bei ungemütlichem, naßkalten Regenwetter trifft er am Tatort ein. Doch das ist nicht das einzige Übel. Es fehlt an allem in diesen Tagen, nicht nur die...

Weiterlesen

Realistische Kriegsbeschreibungen, holprige Handlung

Wie kam ich zu diesem Buch?
Eine Dame hat das Buch in der Bücherei zurückgebracht und es als sehr gruselig und düster beschrieben. Daraufhin musste ich es mir natürlich auch ausleihen.

 

Cover:
Das Cover ist etwas geheimnisvoll, aber nicht allzu gruselig.

 

Inhalt/Klappentext:
Dresden, November 1944: Die Bevölkerung leidet unter den anhaltenden Kriegszuständen und den täglichen Entbehrungen. Flüchtlingsströme drängen in die Stadt. Bombenalarme...

Weiterlesen

Der Angstmann geht um

Die Handlung dieses Kriminalromans wird spannend  und fesselnd erzählt. Man spürt direkt die Atmosphäre, die dort herrscht  Dem Autor ist es gelungen, mich beim Lesen in diese Zeit dort zu versetzen. Der Angstmann geht um.In Dresden, während des zweiten Weltkrieges 1944, wird  die Leiche einer brutal zugerichteten Krankenschwester aufgefunden.  Während der Bombenanschläge versucht Kriminalinspektor  Max Heller in Dresden  eine brutale Mordserie aufzuklären. Die Bevölkerung leidet unter dem...

Weiterlesen

Trügerisch

Ende 1944 in den Kriegswirren geschieht in Dresden ein Mord an einer jungen Frau. Sie wurde übelst zugerichtet. Kommissar Max Heller übernimmt die Ermittlungen. Er ist einer der wenigen, die noch normale Polizeiarbeit ausführen dürfen. Wegen einer Verletzung aus dem ersten Weltkrieg ist er nicht kriegstauglich. Doch er und seine Frau sorgen sich außerordentlich um die beiden Söhne, die an der Front kämpfen. Durch die häufigen Bombenwarnungen werden die Untersuchungen ebenso behindert wie...

Weiterlesen

Die historischen Zusammenhänge überzeugen, der Krimianteil weniger

"Der Angstmann" ist leider an manchen Stellen etwas verwirrend geschrieben. Nicht immer konnte ich die verschiedenen Verdächtigen auseinander halten. Außerdem hat mich die Lösung des Falles nicht richtig überzeugt. Mir war das etwas zu überzogen dargestellt, ich hätte eine andere Entwicklung sehr viel glaubwürdiger empfunden. 

Allerdings hat der Roman tatsächlich andere Stärken, auch wenn ich finde, das der Krimianteil  verbesserungswürdig ist. Goldammer gelingt es nämlich, gerade die...

Weiterlesen

gelungen

Mich hat dieses Buch sehr positiv überrascht. 

Die Beschreibung klang schon sehr interessant und unterschied sich von den Krimis, die ich üblicherweise lese. Dieser Krimi spielt 1944 in Deutschland. Er wartet mit historischen Fakten auf und konstruiert eine Mordserie in diese Zeit hinein. Für gewöhnlich lese ich sehr moderne Krimis, die viel Wert auf modernste kriminaltechnische Ermittlungsmethoden legen. Zu dieser Zeit war das selbstverständlich anders. Aber diese „Frische“ hat mir...

Weiterlesen

Beeindruckendes Zeitzeugnis mit einem Krimi als i-Tüpfelchen

Frank Goldammers Buch soll ein Krimi sein, der in den letzten Kriegsjahren 1944/45 spielt. Das Buch darauf zu reduzieren, wäre aber ein Fehler, denn viel mehr noch als der Kriminalfall haben mich die Beschreibungen des Lebens zu dieser Zeit beeindruckt. Die Entbehrungen, der Hunger, die verzweifelten Versuche der Menschen, etwas Normalität in ihren hoffnungslosen Alltag zu bringen… das geht einem als Leser sehr nahe. Es wird auch deutlich, mit welchen unterschiedlichen Methoden Menschen...

Weiterlesen

gelungener Auftakt einer Krimi-Reihe

Insgesamt ist dieses ein solider Krimi. Der eigentlich Kriminalfall steht für mich hier auch eher im Hintergrund, ich sehe ihn eher als einen roten Faden. Aber die Identität des Angstmanns ist absolut gelungen! Das was während des Buches für Verwirrungen und Fragezeichen gesorgt hat, wird zum Schluss absolut schlüssig und verständlich. 

Was ich so besonders an diesem Kriminalroman finde, ist die Zeit, in der er spielt: Am Ende des zweiten Weltkrieges und dann in der Dresden, die Stadt...

Weiterlesen

Der Angstmann geht um

Max Heller, Kriminalkommissar in Dresden verfolgt in den letzten Kriegsmonaten 1944/45 die Spuren eines Serienmörders. Viele Umstände erschweren ihm jedoch die Ermittlungen, zum einen die Zeit, in der er ermitteln muss, denn auch die schweren Bombenangriffe im Februar 1945 ereignen sich da gerade. Auch sein Vorgesetzter Klepp, um den es viele schlimme Geheimnisse zu geben scheint, legt ihm immer wieder Steine in den Ermittlungsweg, was machen bei so vielen Kriegstoten schon ein paar...

Weiterlesen

Im kriegsgebeutelten Dresden spielender Krimi

Im letzten Kriegswinter werden in Dresden zwei Frauen brutal ermordet. Die Bevölkerung hält  den von ihr so titulierten Angstmann für den Täter, eine Art Dämon. Kriminalinspektor Heller ermittelt unter erschwerten Bedingungen – fehlenden Ermittlern, Rechtsmedizinern, Materialien, einem ihm Steine in den Weg legenden linientreuen Vorgesetzten. Mit der Bombardierung vom 12./13. Februar scheint sich der Fall von selbst erledigt zu haben, bis im Mai ein neuer Mord passiert, den Heller zusammen...

Weiterlesen

Eine Perle unter den Kriminalromanen

Dresden 1944/1945: Als ob es nicht schon schlimm genug wäre! Das Dritte Reich liegt in den letzten Zügen, die Menschen hungern, es fehlt am nötigsten, Flüchtlinge überschwemmen die Stadt, Chaos überall, und dann passieren auch noch schreckliche Morde an jungen Frauen. "Der Angstmann geht um", ein Ungeheuer, glauben Kinder und demoralisierte Erwachsene.

(Mal nebenbei bemerkt, es geht tatsächlich ein 'Angstmann' um und der hat einen Schnurrbart … Ob der Autor das so gemeint hat, weiß...

Weiterlesen

Ein Krimi mit sehr spannenden Setting

Kriminalinspektor Max Heller wird mit einer verstümmelten Frauenleiche konfrontiert. Trotz des Krieges und des vielen Leides um ihn, will er seinen Job machen und den Mörder finden und bestrafen. Auch wenn sich viele fragen, ich am Anfang eingeschlossen, wieso die ganze Mühe, wenn es täglich so viele Tote gibt. Aber Max Heller liebt seinen Beruf und er ist gut darin. Aber er muss selbst aufpassen, denn in dieser Zeit geht es schnell, dass man als Landesverräter verurteilt wird. Von einem Tag...

Weiterlesen

Seit langem mal wieder ein Krimi den ich inhaliert habe!

~"Der Angstmann" von Frank Goldammer ist der erste Fall für Kriminalinspektor Max Heller. Der Krimi spielt im letzten Kriegswinter 1944/45 in Dresden und thematisiert gekonnt den Zustand der Stadt und seine Bewohner mit allen Aspekten der inneren Einstellung. Natürlich ist der rote Faden dieser Geschichte die Suche nach einem Mörder. Diesem bestialische Frauenmörder ist Max Heller auf der Spur, allerdings macht der Krieg und vor allem die verheerende Bombennacht vom 13. Feb 1945 macht es ihm...

Weiterlesen

Der Angstmann

Rezension zu Der Angstmann von Frank Goldammer

 

Titel: Der Angstmann

Autor: Frank Goldammer

Verlag: dtv

Seitenzahl: 336

Genre: Kriminalroman

Preis: 15,90 €

Erscheinungsdatum: 23.09.2016

Isbn: 978-3-423-261203

 

Inhalt:

 

Dresden, November 1944: Die Bevölkerung leidet unter den anhaltenden Kriegszuständen und den täglichen Entbehrungen. Flüchtlingsströme drängen in die Stadt. Bombenalarme gehören zum...

Weiterlesen

Viel Dresden, wenig Krimi

Dieser Roman beginnt im Kriegswinter 1944. Schauplatz ist Dresden, wo eine bestialisch zugerichtete Frauenleiche gefunden wird. Kommissar Max Heller macht es sich zur persönlichen Aufgabe, den Mörder zu fassen. Es bleibt leider nicht bei einer toten Frau, es geht ein Serienmörder um. Die Leute tuscheln schon, geben dem Täter den Namen Angstmann und bringen die wildesten Gerüchte in Umlauf. Hellers Vorgesetzter ist ein nationalsozialistischer Fanatiker, der als ehemaliger Schlachter nur...

Weiterlesen

Ein Krimi mit Hintergrund

Der Angstmann von Frank Goldammer
Kriminalinspektor Max Heller muss sich im kargen Dresden des Jahres 1944 rumschlagen. Es sind schwere Zeiten....kaum Ressourcen, aber es passieren trotzdem Morde, die von vielen treuen Anhängern des Regimes klein gehalten werden, sie sehen höhere Ziele als wichtiger an. Das Reich soll sich um den Sieg kümmern, das ist oberste Priorität.
Dies alles macht Heller sehr zu schaffen, der trotz des Krieges seinen Job gut machen möchte. Als die...

Weiterlesen

Der Angstmann geht um

Dresden im Winter 1944, der Krieg neigt sich langsam dem Ende zu, auch wenn es die Bevölkerung noch nicht weiß. Kriminalinspektor Max Heller wird zu einer schwer zugerichteten Leiche gerufen, die zwei Jungs in einem Bootshaus gefunden haben. Die Leiche wurde drapiert wie Jesus am Kreuz und schnell reden alle vom Angstmann der in Dresden zur Zeit umgehe und Frauen ermordet. Komische Laute und eigenartiges Lachen und Geräusche mag man gehört haben, behaupten die Leute. Aber Max Heller sieht...

Weiterlesen

ein historischer Kriminalroman, der überzeugt und mitreißt

+++ zum Buch +++

Titel: Der Angstmann

Autor: Frank Goldammer

Genre: Kriminalroman

Verlag: dtv Verlagsgesellschaft

Erscheinungstermin: 23. September 2016

Formate: Taschenbuch [15,90 EUR] | Kindle Edition [12,99 EUR] | Hörbuch-Download [13,99 EUR] | MP3 Audio CD [19,99 EUR]

Seitenzahl: 336

 

+++ Autor +++

Frank Goldammer, 1975 in Dresden geboren, ist Maler- und Lackierermeister. Mit Anfang zwanzig begann er...

Weiterlesen

Sehr starke historische Darstellung - mit Kriminalfall

"Der Angstmann" hat mich damals schon mit der Leseprobe überzeugt. Die etwas unterschiedlichen Darstellungen zum Inhalt, die aufgrund der Klappen- und Verlagstexte existieren, sollten den Leser nicht verwirren: Die Handlung geht noch über die Bombennacht von 1945 hinaus, also wird auch das frühe Nachkriegs-Deutschland thematisiert, was unheimlich bewegend ist.
Frank Goldammer sollte für mich immer historische Romane schreiben, denn das Buch wirkt so gut recherchiert und schildert mit...

Weiterlesen

Spannende Geschichte mit historischem Hintergrund

Inhalt: 
Die Geschichte spielt in Dresden zur Zeit des zweiten Weltkriegs und kurz danach. 
Mitten in den Kriegswirren treibt ein Frauenmörder sein Unwesen. Kommissar Heller versucht trotz widriger Umstände ihn dingfest zu machen, wobei sein Chef ihm immer wieder Hindernisse in den Weg legt. Bei der Bevölkerung spricht man nur vom „Angstmann", auch Hellers Frau schließt sich dieser Theorie an. 
In der schlimmen Bombennacht im Februar 1945 ist er ihm dicht auf den Fersen,...

Weiterlesen

Ein fesselnder Kriminalroman mit einem Stück Zeitgeschichte

Klappentext:

In den Wirren des letzten Kriegswinters ist Kriminalinspektor Heller einem grausamen Frauenmörder auf der Spur, der die Bevölkerung in Angst und Schrecken versetzt. Nicht nur sei Vorgesetzter legt ihm bei seinen Ermittlungen Hindernisse in den Weg. In der beispiellosen Bombennacht vom 13. Februar 1945 kommt es zum dramatischen Höhepunkt...

Mein Eindruck:

Der Angstmann von Frank Goldammer ist der gelungene Auftakt einer neuen Kriminalreihe! Dabei handelt es...

Weiterlesen

Spannender Kriminalroman vor historischem Hintergrund

Während Dresden im November 1944 ganz im Zeichen des Krieges und der damit verbundenen Versorgungsengpässe steht, die durch die hereinbrechenden Flüchtlingsströme noch verschärft werden, sucht Kriminalinspektor Max Heller nach dem "Angstmann", einem Serienmörder, der mehrere Frauen auf brutale Art und Weise ermordet hat. Das er dabei auch immer wieder gegen interne Widerstände und alte Seilschaften ankämpfen muss, macht die Aufgabe für ihn nicht leichter ...

Geschickt verbindet der...

Weiterlesen

Tolles Buch

"Der Angstmann" hat mir gut gefallen. Ich hatte noch nie zuvor einen Krimi gelesen, der in der Zeit des Nationalsozialismus spielt, und allein schon deshalb war das Buch für mich interessant. Dem Autor ist es sehr gut gelungen, die Schrecken der damaligen Zeit - den Krieg, Hunger, Leid, das allgemeine Misstrauen, Fliegeralarme und die Angst um geliebte Menschen, die verschwunden sind - authentisch darzustellen. Man kann sich sehr gut in die Lage hineinversetzen und beinahe spüren, wie...

Weiterlesen

Der Angstmann

Das Cover ist sehr ansprechend gestaltet, und versetzt einen gleich in die Zeit der Geschichte. 

Klappentext: 
Dresden, November 1944: Die Bevölkerung leidet unter den anhaltenden Kriegszuständen und den täglichen Entbehrungen. Flüchtlingsströme drängen in die Stadt. Bombenalarme gehören zum Alltag. Da wird Kriminalinspektor Max Heller zu einer grausam zugerichteten Frauenleiche geholt. Schnell geht das Gerücht um: Das war der Angstmann, der nachts durch die Ruinen schleicht....

Weiterlesen

Ein Kriminaler trotzt den Kriegswirren

Ein gänzlich anderer Held als in vielen Kriminalromanen spielt hier die Hauptrolle. Max Heller ermittelt, aber nicht mit privaten Problemen behaftet, sondern durch die Umstände Dresdens von 1945 eingeschränkt. Der Autor zeichnet einen Mann, der nur seinen Prinzipien treu ist und sich weder vom Nationalsozialismus noch den Sowjets einnehmen lässt. Von der Zerstörung und den schwierigen Lebensbedingungen gezeichnet, stolpert Heller durch Dresden, aber er fällt nicht.

Als er einem...

Weiterlesen

Ein bewegender und packender Krimi

Inhaltsangabe

Fesselnder Kriminalroman aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs Dresden, November 1944: Die Bevölkerung leidet unter den anhaltenden Kriegszuständen und den täglichen Entbehrungen. Flüchtlingsströme drängen in die Stadt. Bombenalarme gehören zum Alltag. Da wird Kriminalinspektor Max Heller zu einer grausam zugerichteten Frauenleiche geholt. Schnell geht das Gerücht um: Das war der Angstmann, der nachts durch die Ruinen schleicht. Heller gibt nichts auf das Gerede....

Weiterlesen

Der Angstmann

In dem Kriminalroman " Der Angstmann" darf der Leser nicht nur in einen verstrickten Mordfall sondern auch in eine fern vergangene Zeit eintauchen. Das in den Kriegsjahren 1944/45 und in der Nachkriegszeit von 1945 spielende Buch gibt tiefe Einblicke in diese oft thematisierte und uns dennoch fremde Zeit. Mit vielen persönlichen und lebensnahen Ereignissen mit denen der Kommissar Heller und seine Frau im Alltag umgehen müssen, wird der Leser in diese Zeit gebunden und bekommt einen...

Weiterlesen

Beeindruckender Kriminalroman

Ein spannender und absolut ergreifender Kriminalroman, der in der Zeit des großen Bombenangriffs auf Dresden am Ende des zweiten Weltkrieges spielt.

Max Heller ist unter der nationalsozialistischen Regierung im Jahre 1944 Kriminalinspektor. Eine Mordserie überschattet die Stadt Dresden. Ein Frauenmörder, der in der Bevölkerung schnell mit dem Titel "Der Angstmann" versehen wird, treibt sein Unwesen. Die Opfer sind brutalst geschändet, so dass es auch für den kriegserfahrenen Max...

Weiterlesen

Superspannende Ermittlungen in bedrückender Kulisse!

Als wenn das Leid in den Kriegswirren nicht schon groß genug wäre, treibt ein Serienmörder in Dresden auch noch sein Unwesen.

Kann Max Heller den Angstmann unter den erschwerten Bedingungen überhaupt finden?

Max Heller, Kriminalkommissar in Dresden und zu dieser Zeit ein sehr integerer Mann, muss fast ohne Unterstützung mehrere Mordfälle aufklären. Erschwert wird seine Arbeit durch Klepp, einem durch und durch fanatischen SS Kommandeur , seinem Handlanger Strampe und der...

Weiterlesen

Der Angstmann geht um

Der Angstmann geht um in Dresden im Winter 1944/1945. Bestialisch getötete und inszenierte Frauenleichen werden gefunden, zu einer Zeit als die Menschen bittere Not litten und kaum das Nötigste hatten um im tobenden Krieg zu überleben.  Dresden wird  bombardiert, große Teile liegen in Schutt und Asche, die Sirene die vor einem Bomberangriff warnt ist allgegenwärtig. In dieser Zeit  ermittelt Kriminalinspektor Max Heller mit einfachsten Mitteln und nur wenig Unterstützung. Denn es fehlt...

Weiterlesen

der Angstmann

Ich bin ein Fan von Volker Kutscher und deshalb hat mich die Leseprobe vom Angstmann sofort angesprochen und ich war sehr neugierig auf „Den Angstmann“. Frank Goldammer ist ja bereits ein versierter Kriminalschriftsteller und nur das historische Setting war jetzt ein Neues.
1944 in Dresden – der Angstmann treibt sein Unwesen. Mehrere Frauen sterben, die Angst des Krieges manifestiert sich bei der Bevölkerung in der Angst vor diesem Mörder. Wer hat Angst vor schwarzen Mann? So benehmen...

Weiterlesen

Der Angstmann

Ein merkwürdiger Mord, der sich zunächst keinem logischen Täterprofil zuordnen läßt und eine zwielichtige Gestalt die ihr Unwesen treibt. Keine leichte Aufgabe für Kommissar Max Heller, inmitten der Kriegswirren im Jahr 1944 seinen Ermittlungsaufgaben nachzukommen. Im allgemeinen Misstrauen, das sich wie ein vernichtender Virus durch alle Bevölkerungsschichten zieht, dem allgegenwärtigen Fliegeralarm und ständiger Todesangst ausgesetzt, kämpft er mit dem Rücken zur Wand.

Als es zu...

Weiterlesen

ruhiger Krimi, mehr Kriegsschauplatz

Dresden, in den letzten Kriegsmonaten. Der Angstmann geht um: und zwar immer dann, wenn Fliegeralarm ist. Er keucht und kriecht durch die Stadt und holt sich seine Opfer. Die Angst geht um nach zwei Morden an zwei Frauen. Polizeiinspektor Max Heller soll den Fall lösen. Doch das ist gar nicht so einfach in den Kriegswirren. Zudem hat er das Gefühl, dass ihm immer wieder Steine in den Weg gelegt werden. Nach Kriegsende, als die Russen die Stadt besetzen, gibt es den nächsten Mord und Max...

Weiterlesen

Jemand geht um in der Nacht

Ende 1944: Die Nazis hauen Durchhalteparolen raus und führen sich bestialischer denn je auf. Die Dresdner leben von Angst und Bezugsscheinen. Alle hoffen, dass sie von den Bombenangriffen der Alliierten verschont werden, das Gerücht, Churchills Tante lebe in Dresden und verhindere Schlimmeres geht um. Doch noch etwas oder jemand geht um und das meistens bei Alarm in der Nacht: der Angstmann. Und der tötet junge Frauen, quält sie, häutet sie, unvorstellbar. Max Heller, der alternde Kripomann...

Weiterlesen

bombigenreicher Thriller

~~Während des 2. Weltkrieges verfolgt der Kriminalkommissar Max Heller einen Frauenmörder. Die Frauen werden, bevor sie sterben dürfen, bestialisch gequält. Wer macht so etwas? Man sollte meinen, während des Krieges in Dresden haben die Menschen andere Sorgen. Doch gerade während der nächtlichen Fliegerangriffe ist der "Angstmann" unterwegs. In der Nacht zum 13. Februar 1945 ist Max Heller ihm dicht auf den Fersen, er schießt ihn sogar an, doch kurz bevor er ihn erwischt wird er von...

Weiterlesen

Der Todesstoß für Dresden ...

Wow, ich muss sagen, ich bin total beeindruckt von diesem tollen Kriminalroman mit geschichtlichem Hintergrund. Frank Goldammer, der nebenbei auch noch ein Maler-und Lackiermeister ist, hat es geschafft, die Atmosphäre des letzten Kriegsjahres in Dresden mit einer derartigen Realität zu vermitteln, dass man meint, selbst dabei gewesen zu sein. Im Detail beschreibt er die Entbehrungen und die Gefahren, die die gesamte Bevölkerung bis auf wenige Ausnahmen betreffen. Besonders treffend...

Weiterlesen

Ein außergewöhnlicher und aufwühlender Krimi

Max Heller, Kriminalinspektor und selbst ehemaliger Soldat, der 1915 schwer verwundet wurde, sieht sich mit einem brutalen, psychopathischen Frauenmörder konfrontiert, als die Welt um ihn herum zugrunde geht. Mehr als einmal sieht er sich der Frage gegenüber: „Was interessieren uns einzelne Morde in Zeiten des Krieges?“ „Wie viel ist ein Menschenleben wert, in Zeiten des Krieges?“ Doch er hält beharrlich an der Auflösung des Falls fest, obwohl ihm von höherer Stelle immer wieder Steine in...

Weiterlesen

Gute Idee, gut umgesetzt

Die verheerende Bombardierung Dresdens zum Dreh- und Angelpunkt eines Kriminalromans zu machen, ist eine überraschende Idee, die der Autor Fraank Goldammer sehr gut umgestzt hat.

Ende 1944 wird der Kriminalinspektor Max Heller zu einem Tatort gerufen. Dort findet er die bestialisch zugerichtete Leiche einer Frau, die als eine Krankenschwester aus einer nahe gelegenen Klinik identifiziert wird. Weitere Opfer werden ähnlich zugerichtet aufgefunden. Unter den erschwerten Bedingungen des...

Weiterlesen

Außergewöhnlicher gut!

Buchinfo
Der Angstmann - Frank Goldammer
Taschenbuch - 336 Seiten - ISBN-13: 978-3423261203
Verlag: dtv Verlagsgesellschaft - Veröffentlichung: 23. September 2016
EUR 15,90
Kurzbeschreibung
Fesselnder Kriminalroman aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs
Dresden, November 1944: Die Bevölkerung leidet unter den anhaltenden Kriegszuständen und den täglichen Entbehrungen. Flüchtlingsströme drängen in die Stadt. Bombenalarme gehören zum Alltag. Da wird...

Weiterlesen

spannend

Inhalt: "Dresden, November 1944: Die Bevölkerung leidet unter den anhaltenden Kriegszuständen und den täglichen Entbehrungen. Flüchtlingsströme drängen in die Stadt. Bombenalarme gehören zum Alltag. Da wird Kriminalinspektor Max Heller zu einer grausam zugerichteten Frauenleiche geholt. Schnell geht das Gerücht um: Das war der Angstmann, der nachts durch die Ruinen schleicht..."

Also macht Heller sich auf die Suche nach dem Frauenmörder, doch nicht ohne Hindernisse!
Spannend...

Weiterlesen

Der erste Fall für Kriminalinspektor Max Heller.

          Dresden Noir im Sumpf des Verbrechens und mörderischer Kälte.... "Was glaubst du, macht der Krieg aus uns Menschen?"  Nur wenige Minuten hatten gereicht, um aus einer kalten, stillen Kriegswinternacht ein Inferno zu machen. Heller war allein in einer ihm völlig fremden Welt. Das war nicht mehr seine Stadt, nicht mehr sein Stadtviertel, nicht mehr die Straße, die er vorhin noch entlanggerannt war. Es schien nicht einmal mehr sein Planet zu sein. Ein starker atmosphärischer Krimi vor...

Weiterlesen

herausragend und lesenswert

1944 geht in Dreden ein Frauenmörder um. Er hinterlässt fürchterlich zugerichtete Opfer. Kriminalinspektor Heller hat größte Mühe, die nötigen Schritte zur Verfolgung des Täters zu unternehmen, denn die Kriegsgeschehnisse erschweren die Ermittlungen enorm, zudem behindert sein Vorgesetzter sie fortwährend. 

Frank Goldammer schickt mit Max Heller einen aufrechten, einen guten Menschen ins Gefecht, der dem Nationalsozialismus skeptisch gegenübersteht. In dem braunen Schlamm seiner...

Weiterlesen

Eine Krimientdeckung

Dresden im Winter 44, Elend, Not und Hunger, wohin man blickt. Kripomann Max Heller hat nur noch sehr unzulängliche Mittel die Ordnung aufrecht zu halten. Da wird die schlimm zugerichtete Leiche einer jungen Krankenschwester entdeckt, sein Vorgesetzter, ein strammer SS Mann, der noch unverdrossen an den Endsieg glaubt, hat in einem Juden den idealen Täter gefunden. Heller weiß, wie absurd, diese Theorie ist. Auch als die Leiche einer zweiten jungen Frau auftaucht, rituell wie ein Todesengel...

Weiterlesen

2 in 1: Ein Spitzenkrimi verflochten mit sehr realitätsnaher Kriegsgeschichte

Inhalt:

Es beginnt November 1944. Max Heller, Kriminalinspektor in Dresden, wird an einen Tatort gerufen und sieht sich mit einem brutalen Frauenmörder konfrontiert, der sein Unwesen im kriegsgebeutelten Dresden treibt. Nicht genug, dass ein Mythos eines heulenden Monsters, der schnell die Rolle des Frauenmörders zugedacht bekommt und zusätzlich die zerbombten Straßen unsicher macht, hat sein Vorgesetzter mehr wie ein Auge auf Max und will ihm einen Stolperstein nach dem...

Weiterlesen

Außergewöhnliches Setting, sehr atmosphärisch

Dresden 1944: So langsam zeichnet sich ab, dass das Dritte Reich den Krieg womöglich doch nicht gewinnen kann, der Feind rückt näher, die Bevölkerung leidet Not, immer mehr Flüchtlinge erreichen die Stadt, Krankheiten und Hunger breiten sich aus, in den Nächten gibt es immer öfter Alarm.

Als eine schlimm zugerichtete Frauenleiche gefunden wird, wird Kriminalinspektor Max Heller mit den Ermittlungen betraut. Den Täter zu finden, stellt eine Herausforderung dar, fast alle fähigen...

Weiterlesen

Eindrücklicher historischer Krimi

,,Der Angstmann“ spielt in Dresden in den Jahren 1944/45. Während die Dresdener vor allem im Winter unter den knapp bemessenen Lebensmittelrationen, der Armut und den täglichen Entbehrungen leidet, wird Kriminalinspektor Max Heller zu einer grausam zugerichteten Frauenleiche geholt. Da alle wehrtauglichen Männer an der Front sind, ist Heller auf sehr wenige Helfer angewiesen. Denn nicht nur sein linientreuer Vorgesetzter Klepp legt ihm dabei allerhand Hindernisse in den Weg. Heller weiß auch...

Weiterlesen

Mehr Kriegsdrama als Krimi

Ab November 1944 werden in Dresden immer wieder ermordete Krankenschwerstern aufgefunden. Wer ist „Der Angstmann“, wie der Täter von der Bevölkerung bald genannt wird?

„Der Angstmann“ spielt von Herbst 1944 bis Sommer 1945 in Dresden. Wer sich etwas für die europäische Geschichte interessiert, wird nun schon eine ziemlich genaue Vorstellung über die Hintergrundgeschichte haben. Eigentlich müsste ich hier „Hauptgeschichte“ schreiben, den in meinen Augen steht der Krieg respektive die...

Weiterlesen

Morde zwischen den Bomben

Der Angstmann geht im Winter 1944/45 in Dresden umher und hinterlässt in den Bombennächten verstümmelte Frauenleichen.
Kriminalinspektor Frank Heller,aufgrund einer Verletzung im ersten Weltkrieg nicht an der Front, versucht trotz vieler Hindernisse, die ihm auch seine Vorgesetzten in den Weg stellen, den Fall zu lösen. 
Dieser sympatische Frank Heller ist einfach nur "Mensch" und kein Parteigenosse. Überall muss er achtsam sein,den Hitlergruß nicht vergessen und sehr  vorsichtig...

Weiterlesen

Der erste Fall des Kriminalinspektors Max Heller

Inhalt:

Als in Dresden im Jahre 1944 eine tote Frau aufgefunden wird, die vor ihrem Ableben arg gefoltert wurde, ahnen die Bürger der Stadt noch nicht, was auf sie zukommt! Die Situation im Krieg hat sich gewandelt und täglich muss man mit Bombenangriffen der Alliierten rechnen. Dies ist dann die Zeit des Angstmannes, welcher in diesen mit Todesangst gefüllten Stunden zuschlägt. Kriminalinspektor Max Heller wird halbherzig auf den Fall angesetzt, hat das deutsche Reich doch...

Weiterlesen

Mord in Kriegszeiten

Im November 1944 ist in Dresden ein Frauenmörder unterwegs. Eine schwierige Zeit für die Aufklärung eines Mordfalls. Bei den Menschen geht das Gerücht, dass der Angstmann dafür verantwortlich ist. Kriminalinspektor Max Heller zieht seine eigenen Schlüsse und macht sich auf die Suche nach dem Mörder. Nicht nur die Kriegswirren erschweren eine Aufklärung, auch Hellers Vorgesetzter Rudolf Klepp legt ihm Steine in den Weg.

Der Februar 1945 sorgt für ein Inferno in Dresden und man glaubt,...

Weiterlesen

Ermittlung in Kriegszeiten

Max Heller, ein Kriminalinspektor aus Dresden, erhält den Auftrag Ermittlungen zu leiten, nachdem zwei Jungen eine Frauenleiche fanden. In einem Ruderhaus. Sie war grausam verstümmelt worden. Wie in Kriegszeiten so üblich, wird auch vor Mitarbeitern der Ermittlungsbehörde zu einem Einsatz an der Front nicht Halt gemacht. Es fehlen fähige Leute und Hellers Vorgesetzter setzt große Erwartungen in ihn. Er möchte den Mord am Liebsten so aufgeklärt sehen, dass es niemand aus der Stadt war. Besser...

Weiterlesen

Toller Krimi!

Dresden, 1944: Max Heller lebt sehr gefährlich. Nicht nur weil er Kriminalinspektor in diesen unruhigen Kriegszeiten ist. Sondern auch, weil er sich der Naziideologie verschließt, was natürlich seinen Vorgesetzten so überhaupt nicht passt. Trotzdem steht er weiterhin seinen Mann und versucht einem perfiden Mörder auf die Spur zu kommen. Der Angstmann geht um und mordet auf grausame Art und Weise, eine Krankenschwester wird regelrecht zerstückelt. Und das Morden geht weiter.

Frank...

Weiterlesen

Ich bin Max Heller

Nachdem der Trend in letzter Zeit ja anscheinend dahin geht, dass Krimi-Autoren sich mit jedem Buch bei der Darstellung von Grausamkeiten übertreffen und ohne komplizierte chemische Analysen gar nichts mehr läuft, war das zur Abwechslung ein Krimi ganz nach meinem Geschmack: ein Polizist auf der Suche nach Wahrheit und Gerechtigkeit in den Kriegswirren in Dresden 1944/45. Auf die Frage, wer oder was er denn eigentlich sei, Nazi oder Kommunist – das eine nach dem Krieg ein Problem, das andere...

Weiterlesen

Spannender historischer Kriminalroman

Dresden 1944: Zwei Jungen finden eine grausam zugerichtete Frauenleiche in einem Ruderhaus. Kriminalinspektor Max Heller wird mit den Ermittlungen betraut. Die verlaufen allerdings alles andere als reibungslos. Denn fähige Mitarbeiter werden an die Front gerufen und sein linientreuer Vorgesetzter drängt darauf, dass Heller den Fall schnell abschließt und zu dem Ergebnis kommt, dass ein Durchreisender der Täter war. Heller glaubt allerdings nicht daran und folgt,  zum großen Ärger seines...

Weiterlesen

Solider Kriminalroman

Frank Goldammers „Der Angstmann“ spielt in Dresden zur Zeit des Zweiten Weltkriegs, 1944. Das ist für mich der erste Krimi, der in der Vergangenheit spielt, Neuland also und ich war total gespannt, ob mir das nun gefällt oder ich eher Probleme damit habe, mich gedanklich in diese Zeit zu versetzen; ob mir der hier halt vorhandene historische Aspekt eher zusagt oder eben vielleicht auch nicht...

Durch den eingängigen Schreibstil sowie die deutlich guten Recherchen kam ich gut in die...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Taschenbuch
Genre:
Krimis Thriller
Umfang:
336 Seiten
ISBN:
9783423261203
Erschienen:
September 2016
Verlag:
DTV
8.67273
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.4 (55 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 80 Regalen.

Ähnliche Bücher