Buch

All die unbewohnten Zimmer - Friedrich Ani

All die unbewohnten Zimmer

von Friedrich Ani

"Die Vier" müssen im neuen Roman von Friedrich Ani aktiv werden: Polonius Fischer (der ehemalige Mönch), Tabor Süden (der zurückgekehrte Verschwundenensucher), Jakob Franck (der pensionierte Kommissar, immer noch Überbringer der schlimmsten Nachricht) und Fariza Nasri (Beamtin mit syrischen Wurzeln, erlöst von der Verbannung in die Provinz). Alle wenden ihre einzigartigen Methoden auf, um die Ermordung einer Frau und die Erschlagung eines Streifenpolizisten aufzuklären.

Die Todesfälle erregen größte Aufmerksamkeit, weil sie gesellschaftliche und politische Debatten (ausgehend vom rechten Rand) über die unfähige Polizei, Flüchtlingskinder, Ost- und Westdeutschland, "das System" anfachen.

Deshalb kämpfen "die Vier" mit möglichen Hinweisen auf die Täter, Zeugen, die nichts gesehen haben wollen, suchen nach Vermissten, die zur Aufklärung beitragen (sollten), sind konfrontiert mit falschen Geständnissen. Nachfolgeverbrechen können sie dabei zunächst nicht verhindern - bis die unterschiedlichen Fahndungsmethoden "der Vier" den Zufall in Notwendigkeit überführen.

In seinem neuen Roman schlägt Friedrich Ani einen Weg durchs Gestrüpp unserer politischen und individuellen Verfasstheit. Er eröffnet Aussichten, die dem Leser vom Rand des Abgrundes Einblick in das Unbeschreibliche eröffnen.

Nach All die unbewohnten Zimmer müssen wir die Literatur, die Kriminalliteratur, das Schreiben über Wahr und Falsch, das Böse und (das nie zu erreichende) Gute, Leben und Tod neu sehen lernen.

Rezensionen zu diesem Buch

Krimi mit Gesellschaftsthemen

          All die unbewohnten Zimmer von Friedrich Ani war nicht mein erstes Buch des Autors und ich freute mich auf höhere literarische Kost und wurde in keinster Weise enttäuscht.

In seinem neuen Krimi schickt Ani gleich vier Ermittler ins Rennen die den Mord an einem Polizisten aufklären sollen. Geschickt verwebt Ani die Schiksale der unterschiedlichen Menschen miteinander, welche mal mehr oder weniger schuldig bzw.unschuldig sind. Durch die Fülle der Beteiligten verlangt das Buch...

Weiterlesen

Gesellschaftsroman zur anspruchsvollen Unterhaltung

REZENSION – Es ist sicherlich ein riskantes Wagnis, gleich vier Ermittler – drei davon die Protagonisten eigenständiger Kriminalreihen – gemeinsam in einem Roman auftreten und agieren zu lassen. Doch in seinem neuen Roman „All die unbewohnten Zimmer“ ist dem schon mehrfach mit dem Deutschen Krimipreis und anderen Ehrungen ausgezeichneten Bestseller-Autor Friedrich Ani (60) dieses literarische Kunststück meisterhaft gelungen. Selbstverständlich belässt der Autor jedem seiner Protagonisten den...

Weiterlesen

Innovativ

Innovativ

Ich wusste anfangs nicht recht, ob ich mich an diesen Roman herantrauen soll – denn Friedrich Ani´s Romane rangieren ja nun im Genre „Literatur“ und das ist mir oft einfach auch zu schwierig zu lesen. Ich habe nicht soviel Zeit und möchte dann eher Spannendes oder Kurzweiliges lesen, doch hier war die Ausnahme eine sehr gute Idee, denn dieser Roman liest sich flüssig und gar nicht anstrengend oder schwierig.

„Eine Frau wird ermordet, ein Streifenpolizist erschlagen....

Weiterlesen

Anspruchsvoll und aktuell

„All die unbewohnten Zimmer“ ist ein anspruchsvoller Kriminalroman ist, der sich nicht einfach nebenbei lesen lässt und der die volle Aufmerksamkeit des Lesers verlangt. Mit einer gelungenen Prise Humor geschrieben ist das Buch ein Kriminalroman, der sich von der Masse hervorhebt. Die hochaktuellen Themen, die im Buch analysiert werden, regen zum Nachdenken an und der Autor überzeugt durch seine Schreibkraft und Authentizität.
Vier unterschiedliche Ermittler, ein Gepflecht aus Fällen,...

Weiterlesen

Wer Ani liest, muss viel aushalten können an Aporie, Sinnlosigkeit und Hoffnung, er muss sich konfrontieren mit Glauben und Zweifel, Philosophie und Theologie

Friedrich Ani, All die unbewohnten Zimmer, Suhrkamp 2019, ISBN 978-3-518-42850-4

 

Als ich das neue Buch von Friedrich Ani vor einigen Wochen in Händen hielt und auf der Umschlagseite las, dass Ani in diesem fast 500 Seiten umfassenden Werk alle seine bisherigen Ermittlerfiguren zusammenkommen lässt um mit ihren jeweiligen  Methoden und ihrer jeweiligen unverwechselbaren Persönlichkeit zwei voneinander unabhängige Fälle zu lösen, da habe ich mich insbesondere auf den ehemaligen...

Weiterlesen

Nicht das richtige Buch für mich

Nach zwei Morden, die gesellschaftlich gravierende Auswirkungen haben, ermittelt das legendäre Komissariat  ,,Die zwölf Apostel". Doch die Untersuchungen gestalten sich schwieriger als gedacht und stellen das ganze Team auf eine harte Probe... .
Für mich war dies das erste Buch des Autors Friedrich Ani und leider hatte ich große Probleme in die Handlung hineinzukommen, da ich die Vorgänger nicht kannte. Die ganze Zeit über hatte ich den Eindruck, dass mir zu den Figuren einfach das...

Weiterlesen

Tiefgründiger und sprachlich hochwertiger als andere Krimis

Tiefgründiger und sprachlich hochwertiger als andere Krimis

Friedrich Ani ist ja wirklich schon „eine Hausnummer“, flapsig gesprochen. Seine Romane sind ja in der Sparte „Literatur“ zu finden und auch seine Krimis finde ich sprachlich wirklich hochwertig und tiefgründiger als manch andere. Sehr schön ! Und das ist auch bei „All die unbewohnten Zimmer“ nicht anders.

Der Klappentext

„Eine Frau wird ermordet, ein Streifenpolizist erschlagen. In einem Netz von falschen...

Weiterlesen

Ein echter Ani

Inhalt:

Eine Frau wird ermordet, ein Streifenpolizist erschlagen. In einem Netz von falschen Geständnissen und zwischen Zeugen, die nichts gesehen haben wollen, suchen »die Vier« nach der Wahrheit: Der ehemalige Mönch Polonius Fischer, der pensionierte Kommissar Jakob Franck, Polizeibeamtin Fariza Nasri und Tabor Süden, der Experte für Vermisstenfälle, übernehmen die Fahndung. Trotz vereinter Kräfte stoßen sie an ihre Grenzen. Aber die Zeit drängt – es kommt zu Nachfolgeverbrechen,...

Weiterlesen

Ein literarischer Hochgenuss

Einem besonderen und einzigartigen Ritual verdankt die Mordkommission ihren Spitznamen. Er lautet „Die zwölf Apostel“ und bezieht sich auf das gemeinsame Mittagessen der Crew. In dem Buch All die unbewohnten Zimmer sind es vier Spezialisten, die zwei Morde aufklären möchten. Polonius Fischer, ein ehemaliger Mönch, dem niemand mehr seine ursprüngliche Mission anmerkt. Der extrovertierte und bereits im Ruhestand lebende Kommissar Jakob Franck, die „Fremde“ Fariza Nasri und Tabor Süden, der...

Weiterlesen

Außergewöhnlicher und sehr lesenswerter Krimi

INHALT

Eine Frau wird ermordet, ein Streifenpolizist erschlagen. In einem Netz von falschen Geständnissen und zwischen Zeugen, die nichts gesehen haben wollen, suchen »die Vier« nach der Wahrheit: Der ehemalige Mönch Polonius Fischer, der pensionierte Kommissar Jakob Franck, Polizeibeamtin Fariza Nasri und Tabor Süden, der Experte für Vermisstenfälle, übernehmen die Fahndung. Trotz vereinter Kräfte stoßen sie an ihre Grenzen. Aber die Zeit drängt – es kommt zu Nachfolgeverbrechen, und...

Weiterlesen

Irre spannend

Irre spannend

Zwei Fälle, mehrere Ermittler, so ist Friedrich Anis neuer Roman aufgebaut. Ein Wiedersehen mit vielen beteiligten Personen aus seinen Vorgängerromanen macht dieses Buch für Fans zu einer wahren Pracht, aber auch die Spannung kommt nicht zu kurz. Sprachgewaltig und gut und überraschend kombiniert besticht dieser Roman und begeisterte mich völlig.

Zwei Fälle halten die Teams der Einheiten K112 und K111 in Atem, wobei der erste der beiden schnell gelöst, dennoch...

Weiterlesen

Ganz gut mit ein paar Schwächen

Klappentext:
"»Die Vier« müssen im neuen Roman von Friedrich Ani aktiv werden: Polonius Fischer (der ehemalige Mönch), Tabor Süden (der zurückgekehrte Verschwundenensucher), Jakob Franck (der pensionierte Kommissar, immer noch Überbringer der schlimmsten Nachricht) und Fariza Nasri (Beamtin mit syrischen Wurzeln, erlöst von der Verbannung in die Provinz). Alle wenden ihre einzigartigen Methoden auf, um die Ermordung einer Frau und die Erschlagung eines Streifenpolizisten aufzuklären....

Weiterlesen

Ein toller Erzähler

~~Inhalt:

In diese Roman geht es gleich um 2 Kriminalfälle, einem Anschlag auf einen Polizisten und eine erschossene Passantin, die anscheinend ein Zufallsopfer wurde und einen ermordeten Polizisten.
Gelöst werden diese Fälle von einem sehr ungewöhnlichen Ermittlerteam. Die zentrale Rolle spielt hier Fariza Nasir, eine syrischstämmige Kommissarin, die schon in der Vergangenheit durch ihre unkonventionellen Ermittlungsmethode Probleme bekommen hat. Aber ich ihr Chef, der...

Weiterlesen

Gutes Buch - Ist es ein Krimi?

Ein reichhaltiges Buch in der gegenwärtige Menschen und ihre (meist) tragischen Rand-Geschichten absolut im Mittelpunkt stehen. Polizisten, Kommissare, abgehalfterte Musiker, Flüchtlinge, Ex-Eheleute, Obdachlose, Politiker, viele haben einen Platz in Anis neuen Buch. Für mich war es das erste von Friedrich Ani. Während des Lesens kam mir mehrmals der Gedanke, ob es nicht ´´All die bewohnten Zimmer’´ heissen sollte und die Zuordnung zum Genre Krimi nur eine Ausrede ist. Wenn man z.B plötzlich...

Weiterlesen

Möge es nützen

Es sind zwei Mordfälle, die die Münchner Kriminalpolizisten beschäftigen. Völlig unvermittelt schießt ein Mann aus einer Wohnung heraus auf eine Frau und verletzt dabei auch einen Polizisten; nahezu gleichzeitig wird bei der Demonstration von braunem Gesockse ein Polizist ermordet. Beide Mordkommissionen tappen lange im Dunkeln; irgendwie hängen die Fälle zusammen oder nicht? Dann kommt auch noch Ex-Kommissar Jakob Franck dazu, der Todesbotschaften überbringt und Süden - Tabor Süden, der...

Weiterlesen

Aktuell, zeitkritisch, deprimierend

Eine Frau wird auf offener Straße erschossen, ein Polizist verletzt. Im Gegensatz zu diesem Fall beißt sich das Polizeikommissariat 111 an der Aufklärung des Mordes an einem weiteren Polizisten beinahe die Zähne aus.

Fariza Nasri und Polonius Fischer, Jakob Franck und Tabor Süden, sie alle zeichneten sich bereits in vorhergehenden Büchern Friedrich Anis durch ihre Ermittlerqualitäten aus. Die sind sehr unterschiedlich, die Arbeitsweisen jeweils ungewöhnlich, so wie auch die Charaktere...

Weiterlesen

In jedem von uns kann ein Mörder stecken...

Dies war mein erster Ani, aber gewiss nicht mein letzter. Auf Empfehlung bin ich damit durchgestartet und ich habe es nicht bereut.

In der Geschichte geht es um eine sehr spannende Ermittlertruppe bestehend aus einem ehemaligem Mönch, einem Detektiv, der verloren Geglaubte wieder aufspürt, ein pensionierter Kommissar, dessen Passion es ist Todesbotschaften zu übermitteln und zu guter Letzt eine gebrandtmarkte, syrische Polizistin. Sie alle haben ihren eigenen Ermittlerstil und auch...

Weiterlesen

Ermittler mit Ecken und Kanten

~~In der Abteilung K111 der Münchener Kriminalpolizei gibt es gleich zwei Todesfälle aufzuklären. Auf offener Straße wurde eine Frau erschossen und ein zufällig anwesender Polizist verletzt. An einer anderen Stelle wurde ein junger Polizist von einem Pflasterstein erschlagen. In die Gruppe um den ehemaligen Mönch Polonius Fischer, genannt die 12 Apostel, wurde die erfahrene Ermittlerin Fariza Nasri versetzt, nachdem sie ihre Strafe, sie hat ihren ehemaligen Chef des Missbrauches...

Weiterlesen

Kein Buch nur so mal für zwischendurch

Aus einem Fenster in einem Haus am Weißenburger Platz in München wird eine Frau erschossen. Ein Polizist wird durch eine weitere Kugel verletzt. Kriminaloberkommissarin Fariza-Marie Nasri hat im Nachbarhaus einen Bekannten besucht und ist als erste am Tatort. Ermittelt ist der Schütze schnell, nur finden kann man ihn nicht. Bei ihren Recherchen stößt Fariza auf einen ungeklärten Polizistenmord, der das K111 vor eine wie es scheint unlösbare Aufgabe stellt.

Bereits in der dritten Zeile...

Weiterlesen

Milieustudie

Was wäre passiert, wenn … Am Ende des Romans stellt sich Ermittlerin Fariza Nasri die Frage, wie die aktuelle Situation für die Akteure aussehen könnte, wenn manche Dinge auf andere Weise oder gar nicht geschehen wären. Wäre vieles besser?

Nasri, erst seit kurzem aus der beruflichen „Verbannung“ aufs Land nach München zurückgeholt, und Polonius Fischer, ein ehemaliger Mönch, sollen gemeinsam mit ihrem Team zwei Morde aufdecken. Im ersten Fall erschießt jemand von einem Fenster aus...

Weiterlesen

All die verschiedenen Wahrheiten

          Text:
Eine Frau wird ermordet, ein Streifenpolizist erschlagen.
In einem Netz von falschen Geständnissen und zwischen Zeugen,
die nichts gesehen haben wollen, suchen »die Vier« nach der Wahrheit:
Der ehemalige Mönch Polonius Fischer, der pensionierte Kommissar Jakob Franck,
Polizeibeamtin Fariza Nasri und Tabor Süden, der Experte für Vermisstenfälle
übernehmen die Fahndung. Trotz vereinter Kräfte stoßen sie an ihre Grenzen.
Aber die Zeit...

Weiterlesen

Feinsinnige Gesellschaftskritik

Die Basis für den neuen Roman von Friedrich Ani bilden zwei Kriminalfälle. Ein recht schnell gelöster Fall beschäftigt sich mit einer Frau, die erschossen wurde und einem angeschossenen, nun schwer verletzten Polizisten. Ein zweiter, zunächst völlig unklarer Fall zu einem erschlagenen Polizisten lässt die Ermittler des K112 lange im Trüben fischen. Erst mit der Übergabe der Ermittlungen an das K111 lichtet sich langsam der Nebel. Obwohl der leicht gelöste Fall bald keine vordergründige Rolle...

Weiterlesen

Komplexe Ermittler, interessanter gesellschaftlicher Hintergrund

In "All die unbewohnten Zimmer" geht es zunächst an dem Mord an einer Frau, dann um den Mord an einem Streifenpolizisten - ein schwieriger Fall, in dem gleich alle vier von Friedrich Anis Ermittlern den Mörder suchen: Fariza Nasri, Tabor Süden, Jakob Franck und Polonius Fischer.

Wie diese vier aufeinander treffen und dann eher neben- als miteinander ermitteln wird nicht chronologisch beschrieben, sondern eher von der Mitte zum Anfang und dann zum Ende. Diese Erzählweise macht den...

Weiterlesen

Geschichten über Menschen auf der Suche nach einem Halt im Leben - und ein Krimi obendrauf

Das Buch beginnt, wie viele Kapitel in diesem Buch beginnen: mit einem Personalpronomen, von dem man nicht weiss, wen es bezeichnet. Erst mit den fortlaufenden Sätzen wird deutlich, um wen es sich im Einzelnen handelt. Und vielleicht ist dies auch eine der Quintessenzen des Buches: Nichts ist so wie es scheint. Und nur eine Kleinigkeit - und schon könnte Alles anders sein. Oder hätte anders sein können.
Der Prolog beginnt mit einer Szene aus dem letzten Viertel, der mit dem direkt...

Weiterlesen

Vier Kommissare ermitteln

In Friedrich Anis neuem Roman “‘All die unbewohnten Zimmer“ geht es eigentlich um zwei Fälle. Eine Frau wird getötet und ein Polizist wird schwer verletzt. Dann wird am Rande einer rechten Demo ein junger Polizist mit einem Stein erschlagen, während sein Kollege im Auto zurückbleibt. Drei  aus anderen Romanen bekannte Ermittler tauchen hier wieder auf: der ehemalige Mönch Polonius Fischer löst einen glücklosen Kollegen als Leiter der Kommission ab, die im Fall des erschlagenen Polizisten...

Weiterlesen

Legendäre Ermittler

~~Im neuen Krimi von Friedrich Ani wird der größte Part aus der Sicht der jungen Kommissarin Fariza Nasri geschildert. Acht Jahre war sie in die Provinz zwangsversetzt, eine vermeintliche Dienstverfehlung, aber in Wirklichkeit eine Intrige des Vorgesetzten gegen die junge, impulsive Deutsch-Syrerin. Der legendäre Ermittler Polonius Fischer hat sie für sein Truppe zurückgeholt.

Es beginnt mit einem rätselhaften Attentat auf eine Frau, aus einem Fenster heraus wurde sie erschossen, ein...

Weiterlesen

Zu viel Tamtam

Anfangs hat mich die Idee sehr fasziniert. Man liest hier einen Krimi, aber der ist anders, ganz und gar vollkommen anders. 

Ja, es passiert ein Mord, der aufgeklärt werden muss, tatsächlich sogar zwei, Polizeibeamte ermitteln, Spuren werden verfolgt und Menschen befragt. Es passiert, was immer passiert, wie immer, nur wechselt von Szene zu Szene die Sichtweise. Erst erzählt der Ermittler, dann seine Assistentin, ein Passant, ein Zeuge, ein Nachbar, sogar das Opfer kommt zu Wort. Wie...

Weiterlesen

Schwierige Ermittlung

In dem aktuellsten Roman von Friedrich Ani, „All die unbewohnten Zimmer“, (Suhrkamp, 2019), geht es darum, dass zunächst ein Mord an einer Passantin geschieht und ein zufällig anwesender Polizist angeschossen wird. Die Ermittlerin Fariza Nasri, aus dem Kommissariat K111, genannt “Die Zwölf Apostel“, gehört zum Team, das den Mord aufklären soll. Mit dabei ihr Chef, Polonius Fischer, ein ehemaliger Benediktinermönch. Obwohl Fariza von Anfang an eigenmächtig und unüberlegt handelt, schafft sie...

Weiterlesen

Die Vier

Aus einem Haus heraus wird eine Frau erschossen und ein Polizist schwer verletzt. Kommissarin Fariza Nasri fordert zwar Verstärkung an, doch allein betritt sie das Haus, aus dem die Schüsse kamen. Zum Glück tritt kein weiteres Unheil ein, der Täter ist bereits geflohen. Ein eher mittelmäßiger Neuanfang nach der Sache damals, wegen der sie jahrelang in der Provinz Dienst schieben musste. Ihr Chef Polonius Fischer ist nicht ganz zufrieden, baut aber weiter auf ihre Qualität als Ermittlerin....

Weiterlesen

Anspruchsvoller Roman mit kriminalistischen Elementen

~~All die unbewohnten Zimmer – Friedrich Ani

Gleich um zwei Fälle geht es in diesem Kriminalroman und in beiden sind Polizisten als Opfer beteiligt. Dafür treffen in diesem Werk, wie zur gegenseitigen Unterstützung, alle vier von Anis Ermittlern aus vorhergehenden Büchern aufeinander. Vier sehr spezielle, aber alles starke und sehr gut ausgearbeitete interessante Charaktere. Der Ex-Mönch Polonius Fischer, die erst verstoßene, dann kürzlich rehabilitierte Fariza Nasri, der schweigsame...

Weiterlesen

Zu viert auf der Suche nach der Wahrheit.

Acht Jahre hat sie für ihre vermeintliche Verfehlung gebüßt, abgeschoben in die Provinz. Doch jetzt ist Fariza Nasri zurück, sie erhält eine zweite Chance als Ermittlerin im K111, dem legendären Kommissariat "Die zwölf Apostel". Zu verdanken hat sie dies allein ihrem Chef Polonius Fischer, einem ehemaligen Mönch. Doch schnell, zu schnell wird sie in einen neuen Fall verwickelt, der nicht nur ihrem Scharfsinn alles abverlangt, sondern auch ihre Integrität auf eine harte Probe stellt. Vier...

Weiterlesen

Feinsinniger KriminalROMAN

Gebundene Ausgabe: 495 Seiten

Verlag: Suhrkamp Verlag (17. Juni 2019)

ISBN-13: 978-3518428504

Preis: 22,00 €

auch als E-Book erhältlich

 

Feinsinniger KriminalROMAN

 

Inhalt:

Eine Frau wurde erschossen, ein Polizist schwer verletzt. Das K111 steht kurz vor der Lösung des Falls. Nun soll das Team um Polonius Fischer auch noch einen Polizistenmord vom K112 übernehmen, was ziemlich...

Weiterlesen

Differenziert und tiefschürfend

In diesem Buch begegnet man drei alten Bekannten aus Anis vorigen Romanen wieder: dem Vermisstensucher Tabor Süden, dem ehemaligen Mönch und Kriminalkommissar Polonius Fischer und dem Überbringer von Todesnachrichten Jakob Franck. Dazu kommt die Halbsyrerin Fariza Nasri. Sie alle haben in München mit zwei Fällen zu tun, die sehr diffizil sind. 
Eine Frau wurde erschossen, ein Polizist schwer verletzt, die Suche nach dem Täter gestaltet sich zuerst schwierig. Kurze Zeit später wird am...

Weiterlesen

Friedrich Ani – All die unbewohnten Zimmer

Drei Schüsse aus einer Wohnung, eine Frau ist tot, Chaos bricht aus. Das K111 hat scheinbar einen einfachen Fall, trotz schwieriger Personalkonstellation, denn Fariza Nasri ist wieder da, die einst im K112 unter Jakob Franck ermittelte und nun Polonius Fischer zugeteilt ist. Dann noch ein Mord, dieses Mal an einem Polizisten und Tabor Süden, Ex-Polizist und nun privater Detektiv, muss sich einmal mehr auf die Suche nach Vermissten machen. Derweil gerät die Polizei immer weiter unter Druck...

Weiterlesen

Interessantes Zusammentreffen eigenwilliger Ermittler

In „All die unbewohnten Zimmer“ ermitteln verschiedene Protagonisten aus den Büchern von Friedrich Ani gemeinsam und ich war erstaunt wie gut und überzeugend das funktioniert.

Eine erschossene Frau, ein verletzter Polizist, falsche Aussagen, Zeugen die verschwinden oder die Aussage verweigern - unter diesen Umständen ist die Lösung des Falls nicht einfach. Kommissar Jakob Franck, der Mönch Polonius Fischer, Tabor Süden und Fariza Nasri beginnen zu ermitteln, aber währenddessen kommt...

Weiterlesen

vielschichtig

          Eine Frau wird ermordet, ein Streifenpolizist erschlagen. In einem Netz von falschen Geständnissen und zwischen Zeugen, die nichts gesehen haben wollen, suchen »die Vier« nach der Wahrheit: Der ehemalige Mönch Polonius Fischer, der pensionierte Kommissar Jakob Franck, Polizeibeamtin Fariza Nasri und Tabor Süden, der Experte für Vermisstenfälle, übernehmen die Fahndung. Trotz vereinter Kräfte stoßen sie an ihre Grenzen. Aber die Zeit drängt – es kommt zu Nachfolgeverbrechen, und die...

Weiterlesen

Anis Mannschaft

Interessanterweise setzt Friedrich Ani in diesem Roman mehrere Hauptfiguren ein, die in den Teilen wechseln und mit ihnen die Blickwinkel und Stimmung.

 

Es beginnt furios mit der Kommissarin Fariza Nasri, die sehr emotional ist und oft impulsiv vorgeht. Hier gelingt der Übergang zwischen Nasris inneren Emotionen und äußeren Dialogen sehr gut und für den Leser bereichernd.

 

Im zweiten Teil steht Pensionär Jakob Franck im Vordergrund, wie schon in Romanen wie „...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Hardcover
Genre:
Krimis Thriller
Sprache:
deutsch
Umfang:
494 Seiten
ISBN:
9783518428504
Erschienen:
Juni 2019
Verlag:
Suhrkamp
8.21875
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.1 (32 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 31 Regalen.

Dieses Buch lesen gerade:

Ähnliche Bücher