Buch

Herrentag - Hans-Henner Hess

Herrentag

von Hans-Henner Hess

Der Fickel steht als Rechtsanwalt am Meininger Gericht auf der Karriereleiter ganz unten. Er ist Terminvertreter (im Fachjargon "Terminhure") und springt in Verhandlungen ein, wenn der 'richtige' Anwalt verhindert ist. Dass so einer Verteidiger in einem Mordverfahren wird, kann nur in einem Nest wie Meiningen passieren: Sylvia Kminikowski, designierte Amtsgerichtsdirektorin, wird ermordet im Englischen Garten aufgefunden. DNA-Spuren führen zu René Schmidtkonz, dem Enkel von Fickels Vermieterin. Also gibt der Fickel sich einen Ruck und vergräbt sich in den Fall. Obwohl er sich im Strafrecht nicht besonders gut auskennt, stößt er schon bald auf Ungereimtheiten, die seinen Mandanten entlasten könnten. Ein massives Problem jedoch bleibt: die Oberstaatsanwältin Gundelwein, die im Allgemeinen auf Männer nicht gut zu sprechen ist und im Besonderen auf den

Fickel. Sie ist Fickels Exfrau und sähe nichts in der Welt lieber, als dass er sich in seinem ersten großen Fall bis auf die Knochen blamiert ...

Fickel: Ableitung der Koseform "Fick" zum Rufnamen Friedrich (1387 Fyckel, 1388 Viggel, 1508 Fickel). Außerdem bedeutet Fickel umgangssprachlich so viel wie Ferkel: Wenn jemand beim Essen gern kleckert, ist er eben ein Fickel.

Rezensionen zu diesem Buch

startet schwach, steigert sich aber deutlich

Buchmeinung zu Hans-Henner Hess – Herrentag

„Herrentag“ ist ein Kriminalroman von Hans-Henner Hess, der 2013 im DuMont Buchverlag erschienen ist. Die ungekürzte Lesung durch Martin Baltscheit ist 2018 bei Audible Studios erschienen.

Zum Autor:
Hess verbrachte seine Jugend im Schatten der Berliner Mauer mit Tagträumen, Nachtwandeln und dem Züchten von winterharten Zierkakteen. Einer verlorenen Wette wegen wurde er Jurist. Seine Erfahrungen im Justizalltag verarbeitet er...

Weiterlesen

Ein Mord und ein Ermittler mit sächsischem Charm und Charisma

Frickel ist das was man im Fachjargon eine Terminhure nennt ,ein Anwalt  auf der unstersten Sprosse der Karriereleiter. Dem Frickel macht das aber  nix aus ,denn  er hat das Arbeiten nicht unbedingt erfunden und  ist froh wenn er nicht  mehr tun muss als unbedingt nötig.Wie er es überhaupt geschafft hat Anwalt zu werden ist dem Leser  schleierhaft.
Doch er ist  trotz allem ein netter Mensch und  mit seinem recht bodenständigen Humor und Charakter  kann man ihm nicht böse sein .Und  so...

Weiterlesen

Schmunzelkrimi gepaart mit etwas Ostalgie - eine gute Mischung!

Sodom und Gomorrha im tiefsten verschlafenen Thüringen - wer hätte das gedacht? Am wenigsten sicherlich "der Fickel", Protagonist in diesem Lokalkrimi. Einen Vornamen hat er sicher, allerdings wird der nicht verraten und das ist auch nicht notwendig. Den Fickel kennt man hier, ebenso wie "den Amthor", "die Gundelwein" und "den Kminikowski".

Es ist eine interessante Mischung von Figuren und Charakteren, die uns Herr Hess hier anbietet. Der Fickel ist ein ruhiger Patron, bissel faul,...

Weiterlesen

Überraschend anders

Rechtsanwalt Fickel ist nicht gerade für seinen Fleiß und Ehrgeiz bekannt. Im Gegenteil lässt er es gerne ruhig angehen. Doch durch einen "Zufall" wird er der Strafverteidiger in einem Mordverfahren. Nun ist Ermittlungsarbeit angesagt, denn der Fall ist zudem noch höchst brisant. Wurde doch die Frau des Landrats ermordet, und vor den nächsten Wahlen wünscht der Landrat eine Aufklärung des Falles!

Mein Leseeindruck:

Zunächst einmal muss ich sagen, dass der Schreib- und...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Taschenbuch
Genre:
Krimis Thriller
Sprache:
deutsch
Umfang:
383 Seiten
ISBN:
9783832162467
Erschienen:
August 2013
Verlag:
DuMont Buchverlag GmbH
7.27273
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 3.7 (11 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 34 Regalen.

Ähnliche Bücher