Buch

Der halbe Russ - Isolde Peter

Der halbe Russ

von Isolde Peter

Undercover mit Dackel:
Im humorvollen Krimi "Der halbe Russ" löst die bayrische "Miss Marple" Daisy Dollinger mit Charme, Dirndl und Akkordeon ihren ersten Fall um tote Straßenmusiker in München.

In München steht ein Hofbräuhaus, davor liegt ein Mann, der schaut betrunken aus ... Ist er aber nicht, wie eine resolute Passantin feststellt, als sie die vermeintliche Alkohol-Leiche freundlich anstupst: Der Straßenmusiker Oleg Wodka ist ganz und gar tot, und auf natürliche Weise ist er nicht gestorben.
Weil Olegs Straßenmusiker-Kollegen der Polizei gegenüber äußerst maulfaul sind, hat der junge Kripo-Beamte Sepp Leutner schließlich eine geniale Idee: Seine gute Bekannte Daisy Dollinger - Sekretärin der Münchner Staatsanwaltschaft und weder auf den Kopf noch auf den Mund gefallen -, spielt Akkordeon, und ein Dirndl besitzt sie auch. Ehe sie sich's versieht, befindet sich Daisy nebst Dackel Wastl als Straßenmusikerin auf ihrem ersten Undercover-Einsatz ...

Obacht die Herren Eberhofer, Jennerwein, Wallner und Co. - hier kommt Daisy Dollinger!
Humorvoll und mit viel Lokalkolorit ermittelt die Sekretärin der Münchener Staatsanwaltschaft in der neuen Bayern-Krimi-Reihe von Isolde Peter

"Isolde Peter ist Erstaunliches gelungen: Sie hat mit ihrer Ermittlerin Daisy Dollinger ein weiblich-großstädtisches Pendant zu Franz Eberhofer geschaffen!" Andreas Föhr

Rezensionen zu diesem Buch

Daisy, Dackel und ein toter Akkordeonspieler

Vor dem Münchner Hofbräuhaus wird ein toter Akkordeonspieler gefunden. Ermordet! Daisy Dollinger, Sekretärin bei der Staatsanwaltschaft, wird undercover bei den Straßenmusikern eingesetzt - schließlich kann sie Akkordeon spielen. So hat Daisy nun alle Hände voll zu tun. Schließlich gilt es noch ein Hochzeit zu organisieren und sich mit Dackel Wastl anzufreunden, den ihr Freund mal eben gekauft hat...

Was soll ich sagen? Isolde Peter hat meinen Geschmack mit "Der halbe Russ" voll...

Weiterlesen

Bayerisch, humorvoll und unterhaltsam

Daisy Dollinger sitzt im Vorzimmer von Staatsanwältin Dr. Liane von Papenburg von der Münchener Mordkommission. Dadurch kommt sie mit vielen Verbrechen in Kontakt, so auch mit dem Fall Oleg Wodka. Der russische Straßenmusiker wurde vor dem Hofbräuhaus ermordet aufgefunden, die Ermittlungen kommen nicht voran. Da Daisy  Akkordeon spielen kann, wird sie von Kollege Sepp Leutner Undercover kurz in der Münchener Straßenmusikerszene eingesetzt. Erstaunlicherweise führen die Spuren zu Daisys...

Weiterlesen

Gelungener Einstieg einer neuen „Ermittlerin“

Grad direkt vor dem Münchner Hofbräuhaus stößt Erika Sengerbach auf eine Leiche. Kriminalhauptkommissar Melchior Hoblmayr und sein Neuzugang Sepp Leutner, der bei fast allen, weil am Tag nach dem Reaktorunglück geboren, nur der Tschernobyl-Seppi heißt, tun sich bei den Ermittlungen in der Straßenmusikerszene nicht leicht. Was für ein Glück, dass Daisy Dollinger, die Sekretärin der Staatsanwältin, im Dirndl so eine gute Figur macht und nicht auf den Mund gefallen ist. Und Ziehharmonika spielt...

Weiterlesen

Achtung Eberhofer – Hier kommt Daisy

Ich bin Fan der Eberhofer-Krimis und damit passt Daisy Dollinger in mein Leseschema. Ich liebe das Lokalkolorit, die Dialekte, die Beschreibungen der Umgebungen. Und ganz besonders das Ländliche. Und auch das Humorvolle. Da bin ich mit dem Daisy-Krimi auf meine Kosten gekommen.

Das Buch hat sich leicht lesen lassen. Es ist witzig und die Protagonisten haben mir alle sehr gefallen. Ausgefallene Charaktere mit netten, zum Teil skurrilen kleinen Macken (die abergläubische Tante, köstlich...

Weiterlesen

Zwei tote russische Straßenmusikanten

Mit Rita Falks Franz Eberhofer ist die weibliche Hauptfigur Daisy Dollinger dieser neuen bayrischen Krimiserie nicht zu vergleichen. Da kann ich Andreas Föhr leider nicht zustimmen bei seiner wohlwollenden Laudatio auf der Rückseite des Buches.

Sorry!

Daisy Dollinger, "die Miss Marple" der Münchner Staatsanwaltschaft, die eigentlich als Sekretärin dort tätig ist, gerät durch verschiedene zufällige Situationen in eine merkwürdig anmutende Geschichte. Zwei Straßenmusikanten...

Weiterlesen

Rhapsodie der falschen Töne

Wahrscheinlich wäre alles anders gekommen, wenn der ermordete Straßenmusikant ein anderes Instrument gespielt hätte. Dann würde Daisy immer noch ahnungslos an ihrem Schreibtisch sitzen und Kaffee kochen, Igor würde noch leben, Wastl wäre bereits stubenrein und Dachselkofen nicht in die Geschichte eingegangen. Doch wie so oft im Leben, kommt es auch in diesem Fall, anders als gedacht und so entwickelt sich Daisys Undercover-Einsatz zu einer unglaublichen Geschichte, die zwar nicht unbedingt...

Weiterlesen

Mehr Humor als Krimi

Das war mal wieder ein Buch, bei dem mich als aller erstes das Cover angesprochen hat. Allein der Rauhaardackel und das Akkordeon in der Blutlache haben meine Neugierde geweckt.  Und der Klappentext, hat dann sein Übriges getan: „…In München steht ein Hofbräuhaus, davor liegt ein Mann, der schaut betrunken aus … Ist er aber nicht, wie eine resolute Passantin feststellt, als sie die vermeintliche Alkohol-Leiche freundlich anstupst: Der Straßenmusiker Oleg Wodka ist ganz und gar tot, und auf...

Weiterlesen

Bayrische Komik, einfach zum tot lachen

Ich muss zugeben, dass ich durch das schön gestaltete Cover auf dieses Buch aufmerksam wurde. Ein so süßer Dackel ist aber auch ein Eyecatcher. Auch der Titel "Der halbe Russ" hat mich neugierig gemacht, zum Glück wusste ich aus dem letzten Österreichurlaub, dass ein Russ ein Weizenradler ist. Ich finde der Titel passt zu dem Gelesenen wie die Faust aufs Auge, auf zweierlei Weise, zum einen wird doch gerne mal der ein oder andere Russ getrunken, aber es wird eben auch ein Russe umgebracht....

Weiterlesen

Unterhaltsames und ein paar Klischees - mit Potential – mir zu cosy

Ich wurde auf das Buch aufmerksam, da das Cover und der Titel mein Interesse geweckt haben.
Denn wer kennt schon einen halben Russ?
Der Klappentext machte mich neugierig.
Da ich gern einmal regionale Krimis mit ein wenig Humor lese war ich gespannt.

Aus dem Inhalt:

Als vor dem Münchner Hofbräuhaus ein toter Straßenmusiker gefunden befindet sich die Polizei bei ihren Ermittlungen auf dem Holzweg.
Keiner der anderen Straßenmusiker ist besonders hilfereich...

Weiterlesen

Der erste Fall für Daisy Dollinger: Undercover mit Dackel und Akkordeon.

Kurz zum Inhalt:
Daisy Dollinger arbeitet als Assistentin für die Staatsanwaltschaft in München. Als vor dem Hofbräuhaus die Leiche eines russischen Straßenmusikers gefunden wird, der ermordet wurde, soll Daisy auf Anraten des Ermittlers Sepp Leutner undercover im Dirndl, mit ihrem Akkordeon und ihrem neuen Hund, dem Dackel Wastl, in der Straßenmusiker-Szene ermitteln. Bis plötzlich ein zweiter russischer Straßenmusiker ermordet wird...
Als die Spur dann in ihr...

Weiterlesen

lustiger und humorvolle bayrischer Krimi

Daisy arbeitet für die Staatsanwältin, als dort eine Akte über den Mord eines Straßenmusikers in München auf den Tisch flattert. Da jedoch der Leutner sich einer Zeugin von seiner weniger charmanten Seite zeigt und kurzerhand versetzt wird, laufen die Ermittlungen, die vorher er schleppend verlief nun noch schleppender. Adrian der Mann von Daisy kommt dann noch vollkommen überraschend auf die Idee einen Hund anzuschaffen. Es ist aber nicht einfach ein Hund, nein ein echter Rauhaardackel. Nun...

Weiterlesen

Blieb leider hinter meinen Erwartungen

Inhaltsangabe:

Vor dem Münchner Hofbräuhaus liegt ein Straßenmusiker, denn viele Passanten einfach nur für betrunken halten. Als eine Passantin genauer hinsieht merkt diese, dass der Mann nicht betrunken ist, sondern tot. Oleg Wodka ist aber keines natürlichen Todes gestorben, er wurde ermordet. Kriminalhauptkommissar Hoblmayr und sein „Lehrling“ Sepp Leutner übernehmen den Fall. Da dieser Fall auch im Büro der Staatsanwaltschaft landet, bekommt die Tochter vom Ex-...

Weiterlesen

Die Krimihandlung war nicht so mein Fall...

Von dem Buch „Der halbe Russ“ von Isolde Peter hatte ich eine Leseprobe gelesen, die ich sehr amüsant und witzig fand.

Daisy Dollinger, geb. Blochner ist seit zwei Monaten mit Adrian, einem Amerikaner, verheiratet. Ihr Mann wünscht sich sehnlichst einen bayrischen Rauhaardackel, und so kommt Wastl in die Familie, Daisy ist nur mäßig „amused“, ahnt sie doch, dass ihr die Betreuung überlassen bleibt...

Sie arbeitet als Sekretärin bei der Staatsanwaltschaft, dort wird gerade...

Weiterlesen

Undercover im Dirndl

Als ein russischer Straßenmusiker tot aufgefunden wird, gehen die Ermittler schnell von einem Raubmord aus. Doch irgendwas passt an der Geschichte vorne und hinten nicht. Just verstirbt ein weiterer russischer Straßenmusiker. Auch hier scheint der Täter schnell gefunden, ein Zusammenhang allerdings wird ausgeschlossen. Daisy Dollinger, die selbst nicht so recht an einen Zufall glaubt, wird mehr oder minder inoffiziell gebeten sich einmal unauffällig in der Szene umzuhören. So kommt die...

Weiterlesen

Der Auftakt für ein brillantes Team

Der Auftakt für ein brillantes Team

 

Das ist ja nichts Neues. Vorm Hofbräuhaus in München liegt ein Mann, der seinen Rausch auszuschlafen scheint. Aber der Schein trügt. Der gute Mann ist tot! Es handelt sich hierbei um den Straßenmusiker Oleg Wodka und wenn man genauer hinschaut, dann kann man erkennen, dass der Oleg gerne noch länger gelebt hätte. Denn eines natürlichen Todes ist der mal nicht gestorben. Aber die Leute auf der Straße halten zusammen, so auch die...

Weiterlesen

Kriminalroman mit viel Lokalkolorit, bayerischem Charme und schrulligen Charakteren, aber eine nur mäßig spannende Verbrecherjagd

Desirée Dollinger ist Sekretärin bei der Staatsanwaltschaft in München, wird jedoch aktiv in die Ermittlungen in einem Mordfall involviert, als ein russischer Straßenmusiker in München tot aufgefunden wird. Daisy, ihres Zeichens Hobby-Akkordeonspielerin, soll undercover in der Straßenmusikerszene versuchen an Informationen zu gelangen, nachdem Kriminalkommissar Sepp Leutner bisher wenig erfolgreich war. Nach einem Kontakt mit Straßenmusiker Igor, der im Gespräch mit Daisy ihren Heimatort...

Weiterlesen

Hat mich nicht ganz überzeugt

Daisy Dollinger arbeitet bei der Staatsanwaltschaft. Als ein russischer Straßenmusikant ermordet wird, fischt die Polizei lange im Dunkeln. Daisy wundert das nicht, hält sie doch die beiden zuständigen Ermittler für nicht gerade kompetent. Und als man sie, die Akkordeonspielerin, undercover in die Straßenmusikerszene einschleust, beginnt sie selbst zu ermitteln.

Ich hatte einmal wieder Lust auf einen humorigen Krimi. Klappentext und Cover schienen mir in diese Richtung zu zeigen,...

Weiterlesen

Dirndl, Dackel und weitere Klischees

Auf Daisy Dollinger, Sekretärin der Münchner Staatsanwaltschaft, warten derzeit vielerlei Herausforderungen: Nicht nur schleppt ihr frisch angetrauter texanischer Ehemann einen Dackelwelpen zu Hause an, auch kommt es bei ihrer Verwandtschaft in Dachselhofen zu immer mehr Reibereien und der unliebsame Cousin Traugott möchte sie in die Vorbereitungen seiner brasilianisch-bayrischen Hochzeit einspannen, nein, da landet auch noch der Fall eines vor dem Münchner Hofbräuhaus ermordeten russischen...

Weiterlesen

Cosy Crime mit Dirndl und Dackel

Nein, es geht in "Der halbe Russ" nicht hauptsächlich um ein bayerisches Biermischgetränk. Der Titel spielt mit der Zweideutigkeit und das passt wiederum ganz wunderbar zu diesem locker-leichten und witzigen Cosy-Krimi, der zum einen Teil in München, zum anderen in einem kleinen (fiktiven) Ort im Bayerischen Wald spielt. 

Die unfreiwillige Ermittlerin des Krimis heißt Daisy Dollinger, ihres Zeichens Sekretärin bei der Münchner Staatsanwaltschaft. Ihr Alter wird nicht explizit erwähnt...

Weiterlesen

Obacht, hier kommt Daisy Dollinger mit Charme, Dirndl und Dackel!

Diesen amüsanten Regionalkrimi habe ich im Rahmen einer Buchverlosung auf LOVELYBOOKS gewonnen. Die 352-seitige, broschierte Paperback-Ausgabe mit der EAN 978-3-426-22728-2 kostet 14.99 € und erscheint am 20. August 2020 bei Knaur.

In München steht ein Hofbräuhaus, doch Freudenhäuser müssen raus ... nein, davor liegt ein Mann, der...

Weiterlesen

Ein sehr amüsanter Regionalkrimi!

Daisy Dollinger ist Sekretärin bei einer Staatsanwältin. Aufgrund ihres Berufes hat sie viel Kontakt zur Polizei und auch durch ihren Vater, der der "große Blochner" ist und sich diesen Namen bei seinen Ermittlungen bei der Kriminalpolizei gemacht hat. Als nun ein russischer Straßenmusiker vor dem berühmten Münchener Hofbräuhaus ermordet wird und ihr Polizeikollege Leutner voller Verzweiflung ihren Rat und Hilfe braucht, lässt sie sich breitschlagen und steigt in die Ermittlungen mit ein...

Weiterlesen

Ermittlungen mal so nebenbei

Erst im Laufe der Geschichte habe ich verstanden, was ein halber Russ überhaupt ist. Und auch sonst musste ich micht erstmal in die "örtlichen" Sprachgewohnheiten einlesen. Aber nach einer Weile habe ich mich daran gewöhnt und konnte den Text ohne Stocken lesen.

Wir lernen Daisy Dolling kennen, die als Sekretärin bei der Münchner Staatsanwaltschaft arbeitet und so natürlich auch immer viele interessante Dinge mitbekommt. Und da sie natürlich auch die Kommissare kennt, wird sie von...

Weiterlesen

Tote Straßenmusiker

Als in München zwei Straßenmusiker getötet werden, kommt Daisy Dollinger ins Spiel. Eigentlich ist sie Sekretärin der Münchner Staatsanwaltschaft, soll jetzt aber inkognito als Straßenmusikerin ermitteln. Zusammen mit ihrem Dackel macht sich Daisy auf, um die Fälle zu lösen.

„Der halbe Russ“ ist der erste Fall für Daisy Dollinger – und dieser Roman ist erfrischend und unterhaltend. Daisy und ihr süßer Dackel sind eine Bereicherung für die deutsche Krimiszene. Mit viel Lokalkolorit und...

Weiterlesen

Daisy Dollingers erster Fall

Im Auftaktband ermittelt Daisy Dollinger, eigentlich Sekretärin, den Mord am Straßenmusiker Oleg Wodka. Der Regionalkrimi besticht mit sehr humorvollen Dialogen, die das Lesen sehr erfrischend machen. Man hat eigentlich ständig ein Schmunzeln auf den Lippen. Die Geschichte entwickelt sich eher komödienhaft, wie man das aus den Eberhofer-Krimis kennt. Die Spannung gestaltet sich sehr mäßig. Erst zum Schluss kam diese einigermaßen zufriedenstellend auf. Ich würde mir wünschen, dass die...

Weiterlesen

Ein toller Reginalkrimi

Isolde Peter ist mit ihrem Roman „Der halbe Russ“ ein toller Auftakt zu einer erfrischenden bayerischen Krimireihe gelungen. Und so machen wir Station in München und lernen die neuen Ermittler kennen, und zwar ist das Kriminalhauptkommissar Hoblmayr uns ein Lehrling Sepp Leutner.

Unsere Protagonistin Daisy Dollinger ist die Sekretärin der Staatsanwältin Dr. Liane von Papenburg.

Und nachdem die Kommissare bei der Ermittlung des neuen Mordes – und zwar liegt ein Toter ein...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Taschenbuch
Genre:
Krimis Thriller
Sprache:
deutsch
Umfang:
352 Seiten
ISBN:
9783426227282
Erschienen:
August 2020
Verlag:
Droemer/Knaur
7.18182
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 3.6 (22 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 35 Regalen.

Ähnliche Bücher