Buch

Bell und Harry

von Jane Gardam

Ein „wunderschönes Buch darüber, wie Menschen leben – in Familien, in Gemeinschaften, in kleinen Flecken der Welt.“ (Meg Wolitzer, The New York Times) Von Jane Gardam, Bestseller-Autorin der Trilogie um „Old Fith“. 

London ist laut und anstrengend, die Batemans sehnen sich nach Ruhe und haben sich für den Sommer auf dem Land in Yorkshire eingemietet. Vor allem der Vater, ein nervöser Journalist, hofft auf Entspannung in der bäuerlichen Umgebung. Hier trifft sein kleiner Sohn Harry auf Bell, den jüngsten Sohn der Vermieter, und eine tiefe Jungenfreundschaft beginnt. Sommer für Sommer und mit jedem gemeinsam erlebten Abenteuer wird diese Freundschaft erneuert, so unterschiedlich die Sphären, in denen sie mit ihren Familien leben, auch sind. Ein hell leuchtendes Ferienbuch von Jane Gardam, in dem die Spannung zwischen Stadt- und Landmenschen mit so viel Weisheit und Humor eingefangen ist.

Rezensionen zu diesem Buch

eine Urlaubsgeschichte

Ein leicht zu lesendes Buch vielleicht zur Entspannung. Die Handlung ist einfach wie aus dem normalen Leben mit mehreren Kindern im Ferienhaus Urlaub könnte auch hier in Deutschland spielen. Ferien auf dem Bauernhof. Die Jungs erleben Abenteuer in der Natur. Dem Stadtkind werden die Besonderheiten des Landlebens aufgezeigt. Seltsame Menschen und ihre Lebensweisen wie man sie auch hier zu Lande immer wieder erlebt oder von hört. Die Mutter kann sich scheinbar nicht gut erholen da sie für die...

Weiterlesen

Vergnügliche und herzerwärmende Geschichten vom Landleben in Yorkshire

Harry ist gerade einmal vier oder fünf Jahre alt, als er mit seinen Eltern, seinem älteren Bruder und dessen Freunden in den Ferien nach Yorkshire fährt. Es ist Landleben pur, doch nach leichten Startschwierigkeiten sind alle begeistert und so pachten sie ein kleines ehemaliges Farmhaus und kehren jedes Jahr mehrmals wieder. Harry freundet sich schnell mit Bell an, dem etwas älteren Sohn der Vermieter und nach einigen Jahren ist es, als ob Harry und seine Familie schon immer zu dem kleinen...

Weiterlesen

Kindheitserinnerungen

Mit "Bell und Harry" hat der Hanser-Verlag nun eines der frühen Werke von Jane Gardam in deutscher Übersetzung veröffentlicht. Und so angenehm ihr Schreibstil auch hier schon erscheint, so merkt man dem Buch die Kinderschuhe sprichwörtlich noch an. Dass das Buch zu seiner Zeit eine bekannte Auszeichnung in der Rubrik Kinderbuch gewonnen hat, sagt meiner Meinung nach viel aus.

Die Geschichte erzählt episodenhaft von der Freundschaft zweier sehr verschiedener Jungen. Ab dem ersten...

Weiterlesen

Freundschaft fürs Leben im "Hollow Land"

Harry ist noch ein kleiner Junge, als seine Eltern beschließen, das geschäftige Treiben in London für den Sommer zu verlassen und nach Yorkshire zu fahren. Dort gibt es nur Moor, Hügel und ein paar Farmen mit Schafen und einzelnen Kühen. Die Hügel sind von ehemaligen Minen durchlöchert, weshalb der Ort auch hollow land genannt wird. Schnell entwickelt sich zwischen Harry und Bell, dem jüngsten Sohn der Vermieter, eine enge Freundschaft, die das ganze Leben anhalten wird. Sommer für Sommer...

Weiterlesen

Sommer wie damals

Bell und Harry sind zwei Jungen aus zwei unterschiedlichen Familien. Bell Teesdale ist acht Jahre alt, als die Londoner Familie Bateman  das alte Farmhaus seines Grandad als Ferienhaus pachtet. Bell schließt eine Freundschaft für Leben mit dem etwas jüngeren Harry Bateman.

In neun lose aneinandergereihten Geschichten erzählt die britische Autorin Jane Gardam von dem Leben auf dem Land, vom Heranwachsen und  von Freundschaft.

„Hollow Land“ heißt das Buch im Original (und ist im...

Weiterlesen

Ferien in Yorkshire

Im Mittelpunkt von Jane Gardams Roman “Bell und Harry“ steht die Freundschaft zwischen zwei Jungen. Bell Teesdale und Harry Bateman werden als Kinder Freunde, seit die Batemans aus London Jahr für Jahr im ländlichen Yorkshire ein Bauernhaus mieten. Anfangs sind die Gegensätze zwischen den Städtern und den Bauern und Schafzüchtern aus der Region groß, aber allmählich werden nicht nur die Kinder Freunde. Die Jungen erleben zum Teil gefährliche Abenteuer, z. B. in einer still gelegten...

Weiterlesen

Hollowland

Bell Teesdale ist acht Jahre alt und lebt in einem kleinen Dorf in North Yorkshire, im „Hollow Land“, dem hohlen Land, wie es genannt wird, weil es unzählige alte Bergwerksstollen unterirdisch durchpflügen. Bells Vater hat eine Farm, die noch gut läuft, aber er hat auch schon die Zeichen der neuen Zeit erkannt und vermietet eines der Farmhäuser an eine Familie aus London, die dort ihre Sommerferien verbringen möchte. 
Immer mehr dieser „Städter“ kommen von weit her, um dem Lärm und der...

Weiterlesen

Eine Freundschaft fürs Leben

Die Londoner Familie Bateman hat sich für den Sommer auf einer Farm in Yorkshire eingemietet. Es ist der Beginn einer Freundschaft zwischen den Jungen Bell und Harry, zwischen den beiden Familien Teesdale und Bateman. Sommer für Sommer wird diese Freundschaft erneuert und vertieft, auch wenn die Unterschiede zwischen den Stadtmenschen und den Landmenschen zunächst viel zu groß erschienen.

Die Autorin Jane Gardam beschreibt in diesem Buch die Sommerfreuden zweier Jungen, die die Basis...

Weiterlesen

Light Trees

Grandpa ist zu den Kindern gezogen als seine Frau verstarb und seitdem wird Light Trees verpachtet. Die Londoner kommen in den Sommerferien ins nordenglische Yorkshire, um Ruhe zu finden. Sie haben allerdings nicht damit gerechnet, dass das Land bewirtschaftet wird und es dann schnell vorbei sein kann mit der Ruhe. Kleine Missverständnisse können zum Glück ausgeräumt werden. Und so werden aus den beiden Jungen Bell und Harry dicke Freunde. Mit der Zeit scheint es beinahe so als gehörten die...

Weiterlesen

Diese Story ist eine tolle Ferienlektüre

Jedes Jahr im Sommer entflieht Harry Batemans Familie dem hektischen Großstadtleben in London und macht Urlaub in Yorkshire im alten Farmhaus der Familie Teesdale. Die Eltern entspannen sich und die Kinder erleben eine Welt voller ländlicher Eindrücke. Zwischen Großstädtern und Landbewohnern prallen unterschiedliche Weltbilder aufeinander, aber Harry freundet sich mit dem achtjährigen Bell Teesdale an. Sie erleben gemeinsame Abenteuer und die Freundschaft lebt jedes Jahr in den Ferien wieder...

Weiterlesen

Eine Schriftstellerin mit einem begnadeten Gefühl für Sprache!

Das Buch "Bell und Harry" erzählt viele kleine Geschichte rundum das Leben von unseren Protagonisten Bell und Harry und einzeln widergespiegelten Erzählungen, die die unterschiedlichsten Emotionen im Leser hervorrufen. Mal sind diese Erzählungen anrührend und tiefgründig und rufen genau diese Emotionalität im Leser hervor, man beginnt über die einzelnen Sequenzen nachzudenken, wird zum Teil auch wehmütig, aber es gibt auch die Szenen, die mit sehr feinem, intelligenten und sprachwitzigen...

Weiterlesen

Freundschaft

Ich haber von dieser Autorin noch nie entwas gelesen und habe mich gewundert , wie schön sich dieses Buch lesen lässt. Zwei Familien , die sich anfreunden, obwohl sie so unterschiedlich sind und vor allem die beiden Jungen verbringen viel Zeit miteinander und knüpfen eine enge Freundschaft fürs Leben.Dies ist schön zu lesen, der Schreibstil sehr angenehm. Die Figuren werden sehr gut beschrieben, sodass man sich gut in sie heineinversetzen kann. Die Handlung ist jetzt nicht besonders...

Weiterlesen

Light trees

Harrys Familie will dem hektischen Stadtleben in London entfliehen, und so verbringen sie ihre Ferien unweit des Lake Districts in einem Farmhaus names „Light Trees“. Das ist seit ewigen Zeiten in Besitz von Bells Familie, und so freunden sich die Jungs schnell an. In jeden Ferien erneuern sie diese Freundschaft aufs Neue, und so gehen die Jahre dahin.

Jane Gardams Roman erzählt episodenhaft die Erlebnisse der zwei Familien. Es sind kleine, alltägliche Ereignisse, aber auch große...

Weiterlesen

Urlaub auf dem Land

Im ländlichen Yorkshire lebt der Junge Bell Teesdale mit seiner Familie auf einer Farm. Eines Sommers lernt er den Sohn der Urlaubsgäste seiner Eltern kennen und freundet sich mit dem etwas jüngerem Harry an. Beide erleben eine tolle Zeit mit einigen witzigen, aber auch gefährlichen Episoden... .
Auch in diesem Roman schafft es die Autorin Jane Gardam, den Leser mit nach England zu nehmen und mit einigen skurrile Situationen zum Schmunzeln zu bringen. Ebenso wird in der Handlung der...

Weiterlesen

Eine britische Milieustudie

Die Londoner Familie Bateman verbringt jeden ihrer Sommer in Yorkshire im alten Farmhaus der Familie Teesdale. Bell Teesdale, der achtjährige Sohn, und Harry Bateman, elf, fangen an sich anzufreunden. Und jedes gemeinsame Abenteuer bringt die beiden näher zueinander. 

Als Kind war ich ganz begeistert von den Gaylord-Geschichten von Eric Malpass. Jane Gardams "Bell und Harry" hat die Erinnerung daran, in mir wieder hervorgeholt. Schon damals mochte ich, ohne dass ich es benennen konnte...

Weiterlesen

Schöne Freundschaft

„Bell und Harry“ von Jane Gardam ist ein sommerleichter Roman über Freundschaft und das Leben an sich.

Bell lebt mit seiner Familie auf einer Farm im Norden Englands. Ein abgelegenes Farmhaus der Familie wird nicht mehr genutzt und daher an eine Londoner Familie verpachtet, die fortan jedes Jahr dort ihre Ferien verbringt. Der jüngste Sohn der Familie, Harry, freundet sich mit Bell an und die beiden verbringen immer mehr Zeit miteinander. Harry findet das Landleben viel spannender als...

Weiterlesen

Ausruhen im "Hohlen Land" oder von London in die Hochmoore Yorkshire's

Der neue Roman von Jane Gardam, "Bell und Harry"  im englischen Original bereits 1981 erschienen ("The Hollow Land"), wurde ins Deutsche von Isabel Bogdan übersetzt und erschien (HC, gebunden) 2019 im Hanser Verlag. Da ich bereits die Trilogie um "The Old Filth" mit großem Vergnügen gelesen habe, war ich auf diesen Roman sehr gespannt - und wurde belohnt! 

Ein köstlicher Roman über das Zusammentreffen zweier Familien; die Batemans aus London, die sich im alten Farmhaus "Light Trees"...

Weiterlesen

Familienbande

          Ich finde das Cover schön, es hat mich direkt angesprochen und auch die Farbgestaltung hat mir gut gefallen. Sie passt auch sehr wunderbar zur Story. 
Ich mag auch den Schreibstil gern, er ist angenehm zu lesen und man kommt auch immer wieder gut in die Geschichte rein.
Die Aufteilung in die kleinen Geschichten war sehr angenehm und ich mag es auch, dass die Kapitel nicht so lang waren.
Es geht um zwei Familien und ein Dorf, welches schon sehr lange gibt. Die...

Weiterlesen

Liebenswert

Jane Gardam hat 9 Geschichten geschrieben. Es sind immer wieder dieselben Personen, um die es in diesen Geschichten geht. Die Geschichten erstrecken sich über einen Zeitraum von über 20 Jahren. Es geht um den Farmersohn Bell und seine Familie und um seinen Freund Harry und dessen Familie. Harrys Familie verlebt über 20 Jahre regelmäßig ihre Ferien auf einer Farm in der Nachbarschaft von Bell. Ihre kleinen und großen Abenteuer und die Besonderheiten des Lebens im Dorf und seiner Bewohner sind...

Weiterlesen

Dorfidylle

Das Buch ist weniger ein Roman, als vielmehr eine Sammlung von Anekdoten im Leben eines Dorfes in Nordengland. Es geht nicht nur um die Dorfbewohner sondern vor allem um den Umgang mit Menschen von außen.

 kommenden. So zum Beispiel die Familie Bateman Sie mieten ein Cottage um dort den Sommer in der dörflichen Idylle zu verbringen. Nach einigen Anlaufschwierigkeiten, vor allem in der Kommunikation mit ihren Vermietern, der Familie Teesdale, fühlt sich die Familie Bateman so wohl,...

Weiterlesen

Das Hohle Land

Jane Gardams im Original bereits 1981 erschienenes Buch  “The Hollow Land“ – eine Anspielung auf den Abbau von Silber in früheren Zeiten - wird fast 40 Jahre später zum ersten Mal in der deutschen Übersetzung von Isabel Bogdan veröffentlicht. Es handelt sich eigentlich nicht um einen Roman, sondern um eine personell und thematisch verbundene Sammlung von neun Geschichten. Die Familie Bateman aus London mietet seit den 70er Jahren ein leer stehendes altes Bauernhaus in Yorkshire, damit der...

Weiterlesen

Urlaubslektüre: Stadt und Land

Ganz so einfach klappt das "Stadt und Land - Hand in Hand" in Jane Gardams mich ein wenig an eine Mischung aus "Anne auf Green Gables" und "Die Abenteuer von Tom Sawyer und Huckleberry Finn" erinnernden Roman "Bell und Harry" zumindest anfangs dann doch nicht, denn die Beziehungen der Londoner Familie Bateman, die sich, um dem Hauptstadttrubel vorübergehend entfliehen zu können, auf das Land begibt, und ihren dortigen Vermietern, den "Eingeborenen" mit Namen Teesdale, gestalten sich zunächst...

Weiterlesen

Wunderschön und bedächtig

Die Londoner Familie Bateman verbringt die Ferien in auf dem Land in Yorkshire. Alle hoffen auf Erholung in ruhiger Umgebung. Harry, der kleine Sohn, trifft auf den kleinen Sohn Bell des Vermieters. Die Kinder schließen eine tiefe Freundschaft, die viele weitere Sommerurlaub überdauern soll.

"Bell und Harry" von Jane Gardam ist eine wunderschöne Geschichte mit viel Herz und Einfühlungsvermögen. Jane Gardam verzaubert den Leser durch ihren poetischen und gewandten Schreibstil. Ihre...

Weiterlesen

Ein Genuss!

Was für ein schönes Buch! Dieser wieder einmal viel zu spät ins deutsche übersetzte Roman hat mich beim lesen einfach glücklich gemacht. Gardam zaubert hier so viele schöne Szenen aufs Papier, dass ich kaum genug bekommen konnte. Alles dreht sich um die Familien Teesdale und Bateman. Die Teesdales sind echte Yorkshire' Bauern, die Batemans Londoner, die ihre Ferien auf einem Gut der Teesdales verbringen. Der Start der Freundschaft ist etwas holprig aber schließlich kommen die Batemans Jahr...

Weiterlesen

Warmherziges Ferienbuch

Lapidar, very British und wunderbar leichtfüßig erzählt Jane Gardam in ihrem Buch „Bell und Harry“ die Sommergeschichten einer Freundschaft, grandios übersetzt von Isabel Bogdan, die den Ton der Autorin sehr gut trifft.

 

Die Londoner Familie Bateman sucht auf dem Land Ruhe und Enstpannung. Sie mieten das Farmerhaus „Light Trees“ von der Familie Teesdale im Westmorland, einer alten Bergbauregion in Yorkshire. Hoch auf den Hügeln nahe am Tal Mallerstang finden die jüngsten...

Weiterlesen

(Zu) nett

„Bell und Harry“ ist ein früher Roman der Erfolgsautorin Jane Gardam, in dem es um die Freundschaft zweiter Jungen geht. Bell lebt auf einem Hof irgendwo im Nirgendwo Südenglands. Harry stammt aus einer Londoner Familie, die jeden Sommer dort in einem gepachteten Haus Urlaub macht. Während es in der Elterngeneration zunächst zu Missverständnissen kommt, freunden Harry und Bell sich schnell an und bestehen zusammen einige Abenteuer. Das wird sehr episodenhaft erzählt; zwischen den einzelnen...

Weiterlesen

Nicht mein Buch

Ich habe mich sehr auf das Buch gefreut und mir eine Sommerfrische auf dem Land erhofft, leicht, zart und mit einem Hauch von Abenteuer. 

Jane Gardam habe ich mit ihrem Buch "Weit weg von Verona" kennengelernt. Ein bezauberndes Cover, aber ich fand bereits dieses Buch eher langweilig und das hat sich jetzt für mich bei Bell und Harry wiederholt. 

Locker aneinander gereihte Episoden über einen langen Zeitraum - von der frühen Kindheit der zwei Jungs bis zum Erwachsenenalter,...

Weiterlesen

Bisher das Buch des Jahres

Jane Gardams Buch ist für mich bisher das Buch des Jahres.
In neun einzelnen Geschichten über mehr als zwanzig Jahre erzählt sie vom Bauernsohn Bell und seinem aus London stammenden Freund Harry, der seine Ferien immer auf einer Farm in der Nähe von Bell verbringt. Über viele Jahre hinweg erleben die beiden Jungen gemeinsame Abenteuer und Gefahren, doch die größte Gefahr - und eine Überraschung - wartet in der letzten Geschichte. 
Jane Gardam schreibt sehr bedächtig, auf den Stil...

Weiterlesen

Leise Töne

Der Roman "Bell und Harry" von Jane Gardam hat meine Aufmerksamkeit bereits durch das wunderschöne Cover gefesselt. Es handelt sich hier um ein kleines Büchlein, was man schnell an einem Nachmittag gelesen hat. Nichtsdestotrotz ist eine eine wunderbar leise Geschichte um das Kennenlernen, Leben und gemeinsam Erwachsen werden von dem Londoner Stadtjungen Harry, der jedes Jahr mit seiner Familie aufs Land fährt und dort den etwas älteren Bell trifft. Bell zeigt Harry seine Welt, was die beiden...

Weiterlesen

Eher Kurzgeschichten

 

Bells Eltern vermieten ein altes Farmwohnhaus als Feriendomizil an eine Familie aus London. So begegnen sich Bell und Harry das erste Mal. Es wird eine Freundschaft fürs Leben. So unterschiedlich sie sind – ein Bauernjunge aus einer alteingesessenen Familie und ein Stadtkind mit intellektuellen Eltern – sie begreifen sehr schnell wie wichtig sie für einander sind.

Jane Gardams bereits 1981 erschienener Roman ist jetzt, nach ihrer späten Neuentdeckung, auch in Deutsch...

Weiterlesen

Mir persönlich hat die Nähe zu den Hauptcharakteren gefehlt.

Die Handlung: Harrys Familie empfindet ihren Heimatort London als eine stressvolle Stadt. Aus diesem Grund haben sie sich für den Sommer auf dem Land in Yorkshire eingemietet. Hier lernt Harry dann Bell kennen, und sie verstehen sich vom erstem Moment an perfekt. Beim ersten Zusammentreffen sind sie noch kleine Kinder und diese wundervolle Freundschaft wird noch bis zum letzten Tag bestehen. 

Sommer für Sommer und mit jedem gemeinsam erlebten Abenteuer wird diese Freundschaft erneuert...

Weiterlesen

Die Leichtigkeit des hohen Landes

Diese Serie von miteinander verbundenen kurzen Geschichten die die Freundschaft zweier Jungen erzählt, die in unterschiedlichen Umfeldern aufgewachsen sind und dennoch eine innige Verbindung pflegen, wird von Gardam wundervoll porträtiert, mit einer solchen Zuneigung und Fertigkeit für die Charaktere welche uns schnell mit ins hohle Land nehmen und mitfühlen lassen. 

Bell und Harry's Freundschaft verbindet Abenteuer, Erzählungen von Geistern und Legenden, die Freude draußen zu sein...

Weiterlesen

Das unsichtbare Band der Freundschaft

Klappentext:
London ist laut und anstrengend, die Batemans sehnen sich nach Ruhe und haben sich für den Sommer auf dem Land in Yorkshire eingemietet. Vor allem der Vater, ein nervöser Journalist, hofft auf Entspannung in der bäuerlichen Umgebung. Hier trifft sein kleiner Sohn Harry auf Bell, den jüngsten Sohn der Vermieter, und eine tiefe Jungenfreundschaft beginnt. Sommer für Sommer und mit jedem gemeinsam erlebten Abenteuer wird diese Freundschaft erneuert, so unterschiedlich die...

Weiterlesen

Ferienstimmung par Excellence

Bell ist acht Jahre alt, als sein Vater ein leerstehendes Farmhaus als Ferienquartier verpachtet. Das schreibende Familienoberhaupt aus London erhofft sich Ruhe auf dem Land. Die gerade stattfindende Heuernte macht seine Hoffnung fast zunichte. Er ist schon drauf und dran abzureisen, als Bell ihn zu besänftigen weiß. Er hat Interesse an Harry, dem sechsjährigen Sohn der Familie und es entsteht eine dicke Jungenfreundschaft. Harry, bisher ein schüchterner kleiner Junge, blüht regelrecht auf...

Weiterlesen

Einfallsreiche Erzählung

Bell lebt mit seinen Eltern im Hochmoor in Yorkshire auf einer Farm. Alles läuft seinen Gang, das Landleben hat so seine Eigenheiten. Als eine Londoner Familie sich für die Ferien eins der Häuser pachtet, beginnt zwischen den beiden Jungen Harry und Bell eine Freundschaft. Diese wird über viele Jahrzehnte halten.

Jane Gardam schreibt in ihrem Roman über das Landleben mit seinen Abläufen während der Jahreszeiten, gibt Einblick in den Alltag und die Familienstrukturen der Farmerfamilie...

Weiterlesen

Mein Jahreshighlight!

Ich bedanke mich von ganzem Herzen bei der Vorablese-Jury sowie beim Hanser-Literaturverlag für das kostenlose Hard-Cover-Rezensionsexemplar. Mein Esels-Eindruck war gewiss nicht "Die feine Englische Art", aber sie ist so aktuell wie die Botschaft, die mir Grande Madame Jane Gardam vermittelt hat. 

Zunächst einmal möchte ich kurz erwähnen, wie mein fürchterlicher Lese-Eindruck zustande kam. Ich zitiere: "Was regst Du Dich so auf, ob das Buch nun 300 oder 200 Seiten hat? Hast Du doch...

Weiterlesen

Wunderschön

Das Buch ist in 9 Geschichten unterteilt und zwischen den Geschichten liegen manchmal wohl Jahre, mal mehr, mal weniger Zeit ist vergangen, aber das wird nie explizit ausgesprochen.
Es beginnt im ersten Sommer, in dem Familie Bateman Light Trees pachtet. Nur das Farmhaus, jedoch nicht das Recht, die Wiesen zu mähen. Bell, der Sohn des Farmers, und Harry, der jüngere Sohn der Mieter, lernen sich so kennen. Bell ist etwas älter als Harry. Hier treffen zwei Welten aufeinander, denn das...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Hardcover
Genre:
Romane und Erzählungen
Sprache:
deutsch
Umfang:
192 Seiten
ISBN:
9783446261990
Erschienen:
Mai 2019
Verlag:
Hanser Berlin
Übersetzer:
Isabel Bogdan
8.08333
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.1 (36 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 45 Regalen.

Ähnliche Bücher