Buch

Die Überflüssigkeit der Dinge - Janna Steenfatt

Die Überflüssigkeit der Dinge

von Janna Steenfatt

Eine neue Stimme in der deutschen Literatur und eine kluge Reflexion über Identität, Familie und Wahlverwandtschaft

Eine neue Stimme in der deutschen Literatur und eine kluge Reflexion über Identität, Familie und Wahlverwandtschaft

Rezensionen zu diesem Buch

Nicht so gut wie erwartet

Als Inas Mutter stirbt wirft sie das stärker aus der Bahn als gedacht. Sie lebt in Hamburg, die Beziehung zu ihrem Mitbewohner Falk ist so unentschlossen wie ihr ganzes Leben. Nach dem Studium war ihr noch immer nicht klar, was sie arbeiten soll, so hält sie sich mit Gelegenheitsjobs über Wasser, mit Falk verbindet sie etwas und sie könnten mehr als Freunde sein, kommen jedoch nie über den Punkt hinausund die Beziehung zu ihrer Mutter war angespannt, der Vater weiß nichts von ihrer Existenz...

Weiterlesen

Gute Schreibe reicht nicht.

Die Handlung des Romans ist schnell geschildert. Ina wächst mit der alleinerziehenden Schauspielerin Mayer auf, die, je älter sie wird und je weniger Engagements sie bekommt, immer mehr dem Alkohol verfällt. Der Vater wird totgeschwiegen. Trotzdem findet Ina eines Tages heraus, wer er ist und versucht, ihn nach dem Tod der Mutter kennenzulernen. Zu ihrer großen Enttäuschung ändert dieses Kennenlernen nichts an ihrem inneren leeren Zustand. 

Die Kritik:

Was ziemlich befremdet...

Weiterlesen

Janna Steenfatt - Die Überflüssigkeit der Dinge

Sie sind kein Liebespaar, aber auch mehr als die typische WG. Als Ina sich bei Falk das zu vermietende Zimmer ansieht, wissen sie sofort, dass sie zueinander passen. Der introvertierte Falk und die planlose Mitzwanzigerin, die zwar ihr Studium beendet, aber keinerlei Zukunftspläne hat. In Hamburg streifen sie durch die Nachtszene bis Inas Mutter, zu der das Verhältnis immer schwierig war, unerwartet stirbt und Ina von der Vergangenheit eingeholt wird. Doch nicht so sehr die Trauer ist es,...

Weiterlesen

Ruhige, melancholische Erzählung, die mich leider nicht erreicht hat

Hamburg. Ina ist momentan arbeitslos. Sie wohnt in einer WG mit Falk, der als Fotograf in einem Leichenschauhaus tätig ist. Nun ist Inas Mutter gestorben und sie muss sich um die Beerdigung kümmern. Einst war ihre Mutter eine Schauspielerin am Theater, doch irgendwann blieben Rollenangebote aus, Männer kamen und gingen, nur der Alkohol wurde ein treuer Begleiter. Auch die Beziehung zu Ina hat sehr gelitten. Ina ist sich nicht sicher, ob der Tod ihrer Mutter ein Unfall oder doch eher ein...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Hardcover
Genre:
Romane und Erzählungen
Sprache:
deutsch
Umfang:
236 Seiten
ISBN:
9783455008319
Erschienen:
Februar 2020
Verlag:
Hoffmann und Campe Verlag
4.8
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 2.4 (5 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 8 Regalen.

Ähnliche Bücher