Buch

Bretonische Verhältnisse - Jean-Luc Bannalec

Bretonische Verhältnisse

von Jean-Luc Bannalec

Ein unwiderstehlicher Krimi aus der hochsommerlichen Bretagne - ein neuer Kommissar betritt die Bühne: Georges Dupin

Ein merkwürdiger Mord in französischer Sommeridylle, eine große Familientragödie und ein verblüffendes Geheimnis - willkommen in der Bretagne!

Der erste Fall für Kommissar Dupin, eigensinniger Pinguinliebhaber und koffeinabhängig, gebürtiger Pariser und zwangsversetzt ans Ende der Welt. An einem heißen Julimorgen kurz vor der Hochsaison geschieht im pittoresken Künstlerdorf Pont Aven ein mysteriöser Mord: Pierre-Louis Pennec, der hochbetagte Inhaber des legendären Hotels Central, das schon Gauguin und andere große Künstler beherbergte, wird brutal erstochen. Wer ermordet einen 91-Jährigen und warum? Was ist in den letzten Tagen des Hotelbesitzers vorgefallen? Als kurz darauf eine zweite Leiche an der bretonischen Küste aufgefunden wird, realisiert Georges Dupin, dass er es mit einem Fall ungeahnten Ausmaßes zu tun hat. Während sich der Druck von Seiten der Öffentlichkeit verschärft und die kapriziösen Dorfbewohner beharrlich schweigen, begibt sich Dupin auf die Suche nach dem Mordmotiv und kommt im Dickicht der bretonischen Verhältnisse einem spektakulären Geheimnis auf die Spur.
Ein Kommissar von Maigret-Kaliber; ein Kriminalroman voller überraschender Wendungen, hochspannend, feinsinnig und klug. Durchzogen von hintergründigem Humor und dabei atmosphärisch so eindrücklich, dass man als Leser sofort selbst durch die engen Gassen des Dorfes flanieren, die Atlantikluft riechen und über die bretonischen Eigenarten schmunzeln möchte. Eine Krimisternstunde nicht nur für Frankreichfans.

Rezensionen zu diesem Buch

Viel idyllische Bretagne – wenig Krimi …

Seit Kommissar Georges Dupin vor beinahe drei Jahren von Paris in die Bretagne strafversetzt wurde, ist es ihm zur lieben Gewohnheit geworden, sein Frühstück in der Bar des Admiral in Concarneau einzunehmen. Heute wird er dabei durch einen Anruf gestört - im Nachbarort  Pont Aven wurde der 91jährige Besitzer des Hotel Central, Pierre-Louis Pennec, brutal erstochen in seinem Hotel aufgefunden. Zusammen mit seinen Mitarbeitern Kadeg und Riwal nimmt Dupin die Ermittlungen auf...

Weiterlesen

Schwieriger Einstieg

Der Einstieg in "Bretonische Verhältnisse" ist mir sehr schwer gefallen. Der Fall war ganz gut aufgebaut, aber nichts außergewöhnliches und das Buch konnte mich nicht wirklich packen, was vor allem an dem Schreibstil lag. Ich kann es nicht richtig beschreiben, aber ich hatte Probleme, in einen Lesefluss zu kommen, wodurch ich auch nur langsam voran kam. Das hat sich erst nach ungefähr 150 Seiten geändert, als ich mich an den Schreibstil gewöhnen konnte und als auch die Geschichte eine...

Weiterlesen

Das verschwundene Bild

Über das Buch

Kommissar Dupin wird an einen Tatort gerufen. Der Besitzer des berühmtesten Hotels in Pont Aven war brutal erstochen aufgefunden worden. Und Kommissar Dupin trifft Auf Personen, die dem Hotelier nicht grün waren. Heimlich natürlich .

Da ist zunächst mal der Sohn, der den Vater auf irgendeine Weise enttäuscht hat… Und natürlich seine Frau, die Schwiegertochter des Toten….

Dann gibt es eine Mitarbeiterin des Hotels, der heimlich eine Affäre mit dem Toten...

Weiterlesen

Die französische Antwort auf Inspector Brunetti!

Cover:
Ein stimmungsvolles Foto zeigt eine typische Stadtansicht aus der Bretagne mit einem einzigartigen Licht. Das macht Lust auf diesen Krimi!

Jean-Luc Bannalec ist mit dem Roman "Bretonische Verhältnisse" ein sehr guter Krimi-Reihen-Auftakt gelungen. Sein angenehmer Schreibstil und vor allem das beschriebene bretonische Flair ziehen den Leser direkt in den Roman hinein. Steile Klippen, spritzende Gischt, Sandstrände, Fischerhäfen mit alten Steinhäusern und die wunderbare...

Weiterlesen

der 1. Fall für den koffeinsüchtigen Monsieur le Commissaire

Bei "Bretonische Verhältnisse" handelt es sich um den ersten Roman von Jean-Luc Bannalec. Der ehemalige Pariser Kommissar Dupin, jetzt in die Bretagne versetzt, hat einen entscheidenden Fall zu klären. Eine berühmte Persönlichkeit des Künstlerortes Pont Aven wurde im eigenen Hotel "Central" ermordet. Vier Messerstiche haben ihn getötet, doch vom Täter fehlt jede Spur. Weder das Personal noch die Gäste des Hotels haben etwas gehört oder gesehen. Doch Spürnase Dupin verzagt nicht, denn bald...

Weiterlesen

Bedächtiger Krimi mit viel Lokalkolorit...

Kommissar Dupin ist eigentlich ein waschechter Pariser, doch wurde er vor drei Jahren wegen despektierlichen Verhaltens gegenüber der Obrigkeit in die tiefste Provinz versetzt. In den kleinen Küstenorten der Bretagne geschieht meist nichts Aufregenderes als das Wetter, doch nun gerät im Hochsommer kurz vor Beginn der Saison alles in Aufregung.
Im pittoresken Künstlerdorf Pont Avent wird der 91-jährige Inhaber des Hotel Central erstochen. Das Hotel hat seinerzeit schon Berühmtheiten wie...

Weiterlesen

Krimi in der Bretagne mit viel französischem Flair

Kommissar Dupin ist vor drei Jahren von Paris in die Bretagne versetzt worden, weil er sich wiederholt mit seinem Chef angelegt hat. Nun dümpelt er im französischen Hinterland vor sich hin, denn wirklich viel passiert hier nicht. Bis eines Tages der berühmte Hotelbesitzer Pennec ermordert aufgefunden wird und Dupin ermitteln muss. Lang tappt er im Dunkeln, bis er endlich das Motiv für diesen grausamen Mord findet und die Ermittlung so richtig losgeht. Es gibt sieben Verdächtige, nur wer ist...

Weiterlesen

Bretonischer Regionalkrimi

Wegen „gewisser Verfehlungen“ wurde Kommissar Dupin vor zwei Jahren und sieben Monaten von der Hauptstadt, wo er sein ganzes Leben zuvor verbracht hatte, ans Ende der Welt, ins Finistère, versetzt. Noch immer ist er mit den bretonischen Eigenheiten nicht ganz warm geworden, doch fühlt er sich nach und nach in Concarneau immer heimischer, aber das würde er nie zugeben.

Dupin ist ein bisschen eigenbrötlerisch und arbeitet am liebsten allein. So kann es schon einmal passieren, dass er...

Weiterlesen

Sehnsucht

Wenn man dieses Buch liest, bekommt man ganz eindeutig Lust auf einen Urlaub in der Bretagne. Die Beschreibungen von Pont Aven oder Concarneau und auch die der Künstlerkolonie erinnern an einen Reiseführer. Die Bretonen werden liebevoll mit ihren Eigenheiten beschrieben, aber auch der Krimi kommt nicht zu kurz! Der Kommissar erinnert mich mit einigen seiner Eigenheiten manchmal an Kommissar Adamsberg (Fred Vargas), aber dann ist er doch wieder ganz anders. Auf jeden Fall sehr...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Taschenbuch
Genre:
Krimis Thriller
Sprache:
deutsch
Umfang:
304 Seiten
ISBN:
9783462044065
Erschienen:
März 2012
Verlag:
Kiepenheuer & Witsch GmbH
7.6875
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 3.9 (32 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 54 Regalen.

Ähnliche Bücher