Buch

Die Geschichte eines Lügners

von John Boyne

Die Welt liegt dir zu Füßen, du musst nur die richtige Geschichte erzählen

Maurice Swift ist Schriftsteller. Er hat Stil, kann brillant erzählen, doch ihm fehlen die Geschichten. In Westberlin trifft er auf sein Idol, Erich Ackermann, der gerade mit einem großen Literaturpreis ausgezeichnet wurde. Ackermann verfällt dem charmanten jungen Mann, der sich für alles, was er sagt, interessiert. Er nimmt ihn mit auf Lesereise durch Europa und erzählt ihm sein Geheimnis. Es ist diese Geschichte, für die Maurice endlich als Autor gefeiert wird. Und die Ackermanns Karriere beendet. Maurice dagegen ist schon auf der Suche nach dem nächsten Stoff…

Psychologisch raffiniert, hochspannend und mit funkelndem Humor erzählt John Boyne von der verführerischen Macht des Vertrauens und von einem, der für Ruhm alles tut.

„Ein Roman wie Der talentierte Mr. Ripley, voll von gieriger Täuschungslust“ – New York Post

Rezensionen zu diesem Buch

Leider nur ein mittelmäßiger Roman

„Ich hatte zu allen eine Meinung und hielt auch nie damit hinter dem Berg, war äußerst zufrieden mit mir, wenn eine meiner wohlplatzierten Herabwürdigungen gelegentlich für Zündstoff sorgte und ich dann bei der nächsten Begegnung mit dem jeweiligen Autor behaupten konnte, die Bemerkung sei völlig aus dem Zusammenhang gerissen worden.“

Inhalt

Achtung enthält Spoiler

Maurice Swift hat zwei Ziele im Leben: ein erfolgreicher Romanautor zu werden und Vater eines Kindes....

Weiterlesen

Über einen ehrgeizigen und skrupellosen Schriftsteller

REZENSION – Erst mit dreijähriger Verspätung erschien im Januar beim Piper Verlag mit „Maurice Swift. Die Geschichte eines Lügners“ der neue Roman des Bestseller-Autors John Boyne (49), der vor 15 Jahren mit „Der Junge im gestreiften Pyjama“ international bekannt wurde. Diese mehrjährige Verzögerung ist bedauerlich, denn mit „Maurice Swift“ ist dem irischen Schriftsteller nach „Cyrill Avery“ (2018) erneut ein lesenswerter Roman gelungen, der nicht nur, aber vor allem Freunden des...

Weiterlesen

Drama in drei Akten

Gebundene Ausgabe: 432 Seiten

Verlag: Piper (11. Januar 2021)

ISBN-13: 978-3492059633

Originaltitel: A Ladder to the Sky

Übersetzung: Maria Hummitzsch und Michael Schickenberg

Preis: 24,00 €

auch als E-Book erhältlich

 

Drama in drei Akten

 

Inhalt:

Maurice Swift, Anfang zwanzig, möchte nichts mehr als einen Roman schreiben. Doch er besitzt keine Fantasie, hat keine Ideen. In Westberlin begegnet er dem...

Weiterlesen

vom Aufstieg bis zum Untergang

Meine Meinung zum Buch:

Der Roman begleitet den angehenden, jungen Schriftsteller Maurice Swift von seinem ersten Schriftstück bis zu seinem Lebensabend. Zu Beginn seiner schriftstellerischen Karriere bedient er sich den Erzählungen seines Mentors Erich Ackermann und veröffentlicht dessen Lebensgeschichte in seinen eigenen Worten. Durch den großen Erfolg damit, wird Maurice übermütig und immer skrupelloser. Wo es etwas zu holen gibt, da bedient er sich, auch beim Gedankengut seiner...

Weiterlesen

Porträt eines extrem skrupellosen Autors

John Boyne zeichnet in diesem Roman das Porträt eines extrem skrupellosen Menschen, der als Autor seinem Ziel, ein berühmter Schriftsteller zu werden, alles andere unterordnet. Erschreckend sind die Methoden, die er für das Erklimmen seiner Karriereleiter wählt. Und erschreckend sind die Sätze und Argumente, mit denen er seine Taten zu entschuldigen versucht.

Die Hauptfigur dieses Romans von John Boyne ist Maurice Swift, dessen Name auf dem Cover des Buches ebenso genannt wird. Als...

Weiterlesen

Interessantes Psychogramm

Das Buch ist in 3 Teile und 2 Zwischenspiele unterteilt. Jeder Teil wird aus Sicht einer anderen Person in der Ich-Form erzählt. Der erste Teil von Erich Ackermann, der zweite Teil von seiner Frau Edith und der dritte Teil von Maurice selbst. Die Erzähler beschreiben Maurice sehr genau. Maurice ist manipulativ, nur auf seinen eigenen Vorteil bedacht, aber trotzdem ist er faszinierend. Der Schreibstil ist etwas gewöhnungsbedürftig. Besonders bei Edith hat mich gestört, dass sie, auch in ihren...

Weiterlesen

Die Geschichten anderer Leute

Romane über den Literaturbetrieb schätze ich sehr und Die Geschichte eines Lügners reiht sich gut ein. Die Handlung erstreckt sich über mehr als 25 Jahre.

 

Es ist zu Beginn des Romans 1988. Der preisgekrönte 66jährige Schriftsteller Erich Ackermann lernt einen jungen Engländer namens Maurice Swift kennen. Er erzählt ihm einen Teil seiner Lebensgeschichte aus der Zeit des dritten Reichs. Das nutzt Maurice, um aus dieser Lebensbeichte einen reißerischen Roman zu machen.

...

Weiterlesen

Wo nehmen Schriftsteller die Ideen zu ihren Geschichten her?

Im Jahr 1988 lernt der erfolgreiche Schriftsteller Erich Ackermann in einem Hotel in Westberlin den Kellner Maurice Swift kennen, der sich als großer Bewunderer seines Werks zu erkennen gibt. Maurice ist Anfang zwanzig und würde gerne Literatur studieren, doch dafür fehlt ihm das Geld. Erich, der sich zu dem attraktiven jungen Mann hingezogen fühlt, bietet ihm an, ihn als Assistent durch Europa und bis nach New York zu begleiten. Doch Maurice plant nicht, sich dauerhaft von einem Förderer...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Hardcover
Genre:
Romane und Erzählungen
Sprache:
deutsch
Umfang:
432 Seiten
ISBN:
9783492059633
Erschienen:
Januar 2021
Verlag:
Piper
Übersetzer:
Maria Hummitzsch Michael Schickenberg
8.375
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.2 (8 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 19 Regalen.

Ähnliche Bücher