Buch

Die einzige Geschichte - Julian Barnes

Die einzige Geschichte

von Julian Barnes

Julian Barnes kunstvoller Roman über eine unkonventionelle erste Liebe, die zur lebenslangen Herausforderung wird."Würden Sie lieber mehr lieben und dafür mehr leiden, oder weniger lieben und weniger leiden? Das ist, glaube ich, am Ende die einzig wahre Frage."
Die erste Liebe hat lebenslange Konsequenzen, aber davon hat Paul im Alter von neunzehn keine Ahnung. Mit neunzehn ist er stolz, dass seine Liebe zur verheirateten, fast 30 Jahre älteren Susan den gesellschaftlichen Konventionen ins Gesicht spuckt. Er ist ganz sicher, in Susan die Frau fürs Leben gefunden zu haben, alles andere ist nebensächlich. Erst mit zunehmendem Alter wird Paul klar, dass die Anforderungen, die diese Liebe an ihn stellt, größer sind, als er es jemals für möglich gehalten hätte.
"Die einzige Geschichte" ist ein tief bewegender Roman über die Liebe. Nach "Der Lärm der Zeit" und "Vom Ende einer Geschichte" beweist Bestseller-Autor und Man Booker Prize-Träger Julian Barnes aufs Neue, dass er ein Meister im Ausloten menschlicher Abgründe ist.

Rezensionen zu diesem Buch

Eine etwas andere Lovestory

Jeder Mensch erlebt in seinem Leben DIE eine Lovestory, DIE eine Liebe, die alles bedeutet. Paul trifft seine große Liebe mit 19 im Tennisclub. Er ist gerade mit der Schule fertig, sie ist Ende 40 und verheiratet. Trotzdem brechen sie mit allen Konventionen, und bleiben jahrelang ein Paar.

Barnes‘ Roman klingt auf den ersten Blick äußerst kitschig, wenn, ja wenn es eben nicht ein Roman aus seiner Feder wäre. Es folgen keine süßlichen Schmachtszenen, sondern zarte und z.T. sehr witzige...

Weiterlesen

"Die meisten von uns haben nur eine einzige Geschichte zu erzählen"

"Würden Sie lieber mehr lieben und dafür mehr leiden oder weniger lieben und weniger leiden? Das ist, glaube ich, am Ende die einzig wahre Frage." So beginnt Julian Barnes sein Buch - reflektiert, distanziert, philosophisch. Und dann springt der erste Teil gleich in die Handlung: Paul, ganze 19 Jahre jung, verliebt sich Hals über Kopf in die 48-jährige Susan. Das Leben seiner Eltern empfindet er als falsch, ein "Muldenhocker" will er nicht werden. Was aber eine solche Beziehung in aller...

Weiterlesen

Tagebuch der verlorenen Erinnerung

Thomas Hardy, Ian McEwan, Julian Barnes – sie alle haben etwas gemeinsam: sie haben mich durch das erste (Lese-)Halbjahr 2019 begleitet und sind in die Riege meiner Lieblingsautoren aufgestiegen. Jeder dieser drei Autoren hat mich auf seine ganz eigene Art und Weise begeistert. Am meisten und nachhaltigsten hat dies allerdings Julian Barnes mit „Die einzige Geschichte“ geschafft, welches ich im Rahmen einer gewohnt großartigen Leserunde entdecken durfte.

Es ist mal gar nicht so der...

Weiterlesen

Geht tiefer als man zunächst vielleicht vermutet

"Wenn das die einzige Geschichte ist, dann hat man sie auch am häufigsten erzählt und wieder erzählt, wenn auch - wie in diesem Fall - vor allem sich selbst. Dann lautet die Frage: Bringt einen dieses Erzählen und Wiedererzählen der Wahrheit näher, oder führt es weiter davon weg?" S. 12

Ziehe ich das obige Zitat zu meiner Meinung über den Roman hinzu, so wäre es bei mir der Fall, dass mich die genannten Wiederholungen näher an die Geschichte herangeführt haben. Je weiter die...

Weiterlesen

Wer selbst in seinem Leben schon einmal von einer außergewöhnlichen Liebe aus der Spur geworfen wurde, wird in diesem Roman vieles wiederentdecken

Julian Barnes, Die einzige Geschichte, Kiepenheuer & Witsch 2019, ISBN 978462-05154-4

 

Julian Barnes neues Buch „Die einzige Geschichte“ ist ein sensibler und kunstvoller  Roman über eine sehr unkonventionelle erste Liebe, die für den jungen männlichen Ich-Erzähler Paul lebenslange Konsequenzen und Folgen haben wird und die ihn schließlich zu der an den Leser gerichteten Frage führt: “Würden Sie lieber mehr lieben und dafür mehr leiden, oder weniger lieben und weniger...

Weiterlesen

Wenn Liebe wehtut...

Mich hat die Vorstellung gereizt, dass ein junger Mann eine deutlich ältere Frau vergöttert, weshalb ich ganz gespannt mit der Lektüre begann.

In der Geschichte geht es um den 19- jährigen Paul, der sich im Tennisclub in die 48- jährige Susan verguckt. Zunächst verbringen sie nur gemeinsam viel Zeit, aber schnell merkt er, dass sich da Gefühle entwickeln. Wird dies seine große Liebe sein, auch wenn Susan verheiratet ist? Und werden die beiden einen Skandal auslösen?

Der Roman...

Weiterlesen

Vom Wesen der Liebe...

Die erste Liebe hat lebenslange Konsequenzen, aber davon hat Paul im Alter von neunzehn keine Ahnung. Mit neunzehn ist er stolz, dass seine Liebe zur verheirateten, fast 30 Jahre älteren Susan den gesellschaftlichen Konventionen ins Gesicht spuckt. Er ist ganz sicher, in Susan die Frau fürs Leben gefunden zu haben, alles andere ist nebensächlich. Erst mit zunehmendem Alter wird Paul klar, dass die Anforderungen, die diese Liebe an ihn stellt, größer sind, als er es jemals für möglich...

Weiterlesen

Ergreifend und mit Tiefgang

„Wenn wir von einer neuen Beziehung hören, neigen wir alle dazu, sie in eine bereits bestehende Kategorie einzuordnen. Wir sehen das, was daran allgemein oder üblich ist; dagegen sehen – fühlen – die Beteiligten nur das, was anders und besonders ist.“

 

Inhalt

 

Paul Roberts erinnert sich an seine erste Liebe, die er im Tennisclub kennengelernt hat. Ihr Name war Susan und sie hatte 30 Jahre mehr Lebenserfahrung als er. Doch ungeachtet der Tatsache, dass sie...

Weiterlesen

Omnia vincit amor – oder doch nicht?

Warum habe ich mich für das Buch entschieden?
Ich fand vor allem die Leseprobe des Buches sehr vielversprechend, sie machte ich neugierig, was Paul so erleben wird.

Cover:
Mich hat irgendwie der durchgestrichene Text des Covers irritiert. Ich musste erst zweimal hinsehen, um zu kapieren, dass es identisch der gleiche Text ist nur nicht handgeschrieben. Ich finde es zwar schön, dass es nicht mit Bildern oder ähnlichem überladen ist, aber mir fehlte hinten der Klappentext (...

Weiterlesen

Wie die Liebe unser Leben prägt

Paul ist 19, als er in einem Tennisclub die verheiratete Susan kennenlernt, die fast 30 Jahre älter ist als er. Die beiden beginnen, zur Zeit der freien Liebe, Ende der 60er/Anfang der 70er, eine Affäre, trotz Ehemann, erwachsenen Töchtern, gesellschaftlichem Stirnrunzeln und missbilligenden Eltern. Paul interessiert das alles nicht, auch praktische Aspekte einer Beziehung kümmern ihn nur nebensächlich - er weiß, dass Susan seine große Liebe ist und will sie aus ihrer vermeintlich schlimmen...

Weiterlesen

Wie viel kann ein Mensch für die große Liebe ertragen?

Das war mein erster Roman von Julian Barnes. Was mir gleich am Anfang aufgefallen ist, ist die schöne Sprache, mit der der Autor Situationen und Gefühle beschreibt. Ich konnte mich sofort in die Geschichte fallen lassen.

Des Weiteren hat mich die Erzählperspektive fasziniert. Das Buch ist in 3 Kapitel aufgeteilt. Nach jedem Kapitel distanziert sich Paul (der Ich-Erzähler) mehr von seiner Geschichte. Dadurch wird die Distanz noch deutlicher, die Paul im Laufe der Jahre zu seinen...

Weiterlesen

Von Muldenhockern und Rebellen

Was hatte ich von der einzigen Geschichte erwartet? Vielleicht "so eine französische Beziehung [...]? Eine ältere Frau, die den jüngeren Mann in der Kunst der Liebe unterweist und ihn dann, mit einer elegant verborgenen Träne im Auge, in die Welt hinausschickt - in die Welt der jüngeren, ehetauglicheren Frau?“ (S. 291) Julian Barnes hat mich thematisch überrascht, eventuell sogar überfallen. Auch wenn ich nicht wirklich eine französische Beziehung erwartet hatte, war die Richtung, in die...

Weiterlesen

Sprachgewaltig und speziell

Paul ist 19, als er die 48jährige verheirate Susan, Mutter von zwei Töchtern, im Tennisverein kennenlernt und sich in sie verliebt.
Susan und Paul beginnen eine Beziehung, die über einen längeren Zeitraum hält.
Für Paul ist es die „einzige“ Liebesgeschichte seines Lebens, über die er auch nach Jahren noch reflektiert. 

Meine Meinung:
Der Roman „Die einzige Geschichte“ ist in drei große Teile gegliedert. Er wird aus Pauls Sicht erzählt, wobei er sehr gekonnt zwischen...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Hardcover
Genre:
Romane und Erzählungen
Sprache:
deutsch
Umfang:
304 Seiten
ISBN:
9783462051544
Erschienen:
Februar 2019
Verlag:
Kiepenheuer & Witsch GmbH
Übersetzer:
Gertraude Krueger
8.3125
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.2 (16 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 33 Regalen.

Ähnliche Bücher