Buch

Die Angehörigen - Katharine Dion

Die Angehörigen

von Katharine Dion

"Ein ausgezeichneter Roman, intelligent und frei von dem Wunsch zu gefallen."

JEFFREY EUGENIDES

Rezensionen zu diesem Buch

Vom Abschiednehmen und vom Leben.

Ein Mann verliert seine Frau nach mehr als 40 Ehejahren. Er trauert und hat ein schwieriges Verhältnis zu seiner Tochter. Dafür ein um so herzlicheres zu seiner Enkelin. Wie es ja häufig so ist. 

Katharine Dion, eine junge amerikanische Autorin, macht das gut. Sie hat ein sehr empathisches und feines Trauerbuch geschrieben, in dem der Alltag und die Banalitäten des Lebens eine große Rolle spielen. Ich mag ihren Stil. Da und dort gibt es Sätze zum Aufschreiben, zum Beispiel als Gene,...

Weiterlesen

Blasse Charaktere

Der vor kurzem verwitwete Gene soll eine Trauerrede für seine Frau Maida schreiben und tut sich äußerst schwer damit. Er stellt sich viele Fragen. Wer war Maida eigentlich, war sie glücklich mit ihm und ihrem Leben? In puzzlehaften Rückblicken versucht er, sich und dem Leser Maida vor Augen zu führen, doch es gelingt ihm nicht. Doch nicht nur Maida bleibt blass, auch Gene selbst und die Tochter Dary, die für die Beerdigung mit ihrer Tochter an die Seite des Vaters eilt, bleiben fremd.

...

Weiterlesen

Der Witwer

Auf dem Buchrücken steht: „Dieses klug durchdachte Familiendrama ist ein Juwel.“ Das macht schon mal neugierig. Doch leider scheint nach einigen Seiten die Luft raus zu sein. Beschrieben wird das eigentlich langweilige Leben eines Rentners nach dem plötzlichen Tod seiner Frau, mit der er 49 Jahre verheiratet war. Während er versucht, einen Nachruf für die Trauerfeier zu verfassen, holen Gene zahlreiche Erinnerungen ein, die er nicht in Worte zu fassen vermag. Seine Tochter Dary ist da um...

Weiterlesen

berührende Geschichte über Liebe und Trauer

Genes Frau Maida ist gestorben. Ihr Tod kam sehr plötzlich udn unerwartet und nun fehlt ihm etwas entscheidendes im Leben. Maida war lange Zeit sein Lebensmittelpunkt und auch irgendwie seine Verbindung zu seinen Freunden und auch seiner Tochter. Ihm fehlt nun der Sinn seines Alltags, ja seines Lebens und er weiß nichts mit sich anzufangen. Maida fehlt ihm, denn er kann die alltäglichen Dinge nun mit niemandem mehr teilen.

Ich finde, der Klappentext ist bei diesem Buch sehr...

Weiterlesen

Trauerarbeit

~~Nach dem plötzlichen Tod seiner Frau Maida ist Gene in seiner Trauer gefangen. Mit der Zeit lässt er wieder andere Menschen an sich heran und versucht herauszufinden, wer seine Frau war, ob sie glücklich - mit ihm - war. Er befragt die Freunde Ed und Gayle und seine Tochter Dary, die ihm ein ganz anderes Bild von Maida schildert, als er es selbst hatte. Er begibt sich auf die Suche nach der wahren Maida, er trifft auf Menschen und Orte mit Bedeutung.
In diesem Roman um...

Weiterlesen

Das Geheimnis des Glücks

Der plötzliche Tod seiner Frau Maida stürzt Gene Ashe in tiefe Trauer. Fast 50 Jahre waren die beiden verheiratet. Nun kommt der 70-Jährige ins Grübeln: War seine Gattin in ihrem Leben glücklich? Kannte er sie eigentlich wirklich? Hatte sie Geheimnisse? Unangenehme Gedanken, Gefühle und Ängste plagen Gene. Bei der gemeinsamen Zeit mit seiner Tochter Dary, seiner Enkelin Annie und seinen langjährigen Freunden Gayle und Ed kommen ihm einige Erinnerungen in den Sinn. Doch es sind nicht nur...

Weiterlesen

tragische Erinnerungen

Im Zentrum des Romans steht Gene, der unmittelbar vorher seine Ehefrau Maida verloren hat. Er sieht sich daraufhin konfrontiert mit Trauer, Hilflosigkeit und der Angst, allein zu sein und vertraut sich seiner Tochter Dary an. Lange sprechen sie pber die Beziehung der beiden und es wird bald klar, dass Gene in Maida eine andere Frau sah als seine Tochter und dass seine Ehefrau ihm gegenüber nicht immer ehrlich war. Im Rückspielge wirkt manches eben näher, als es wirklich ist.
Auch mit...

Weiterlesen

Berührender Lebensrückblick eines frisch Verwitweten, der mir dennoch fremd blieb

Völlig überraschend ist Gene Ashes Frau Maida gestorben. Bei der Vorbereitung einer Rede für eine Gedenkfeier einige Monate später kreisen seine Gedanken immer mehr um die Fragen: War seine Frau überhaupt glücklich? Und wenn ja, weshalb? Und ihre gemeinsame Tochter Dary: Ist sie glücklich? Was braucht es überhaupt zum Glück? Je mehr er sich mit diesen Fragen beschäftigt, umso klarer wird ihm, wie wenig er von seinen Nächsten weiss.
Es ist ein sehr gefühlvolles und teilweise auch fast...

Weiterlesen

Die Angehörigen

The dependents“, so der Originaltitel des Romans der jungen amerikanischen Autorin Katharine Dion. Mehr noch als die deutsche Entsprechung „Die Angehörigen“ schwingt dort etwas mit, das man manchmal gerne eher verdrängen möchte, das aber in irgendeiner Form immer vorhanden ist, besonders, wenn die Menschen, denen man „angehört“, sehr nahe stehen: die Abhängigkeit. Nicht so sehr eine materielle, sondern eine emotionale Abhängigkeit, in der man sich befindet. Und die beim Verlust dieses...

Weiterlesen

Warst du glücklich?

Meine Meinung

- Das Cover:
Ich finde das Cover passt gut zum Verlag und ist sehr schlicht und passend gehalten, was mir wirklich gut gefällt

- Der Schreibstil:
Dion legt einen wirklich guten detailreichen Schreibstil dar, jedoch war es schwierig zu Beginn flüssig ins Buch zu starten.

- Die Kapitel:
Diese sind für meinen Geschmack etwas zu lange, aber dennoch übersichtlich. Die drei Abschnitte finde ich gut inhaltlich gegliedert.

- Die...

Weiterlesen

Täuschendes Äußeres

Sieht man das Buch von außen oder liest (was man besser unterlassen sollte) den Klappenbtext, erwartet man wahrscheinlich ein Buch, das aus der Menge hervorsticht, das provoziert und mit dem dunklen Doppelleben einer Verstorbenen kokettiert.

Gene steht nach 49 Ehejahren plötzlich alleine da, als seine Frau Maida überraschend stirbt. Glaubt man dem Klappentext, beginnt er sich zu fragen, ob seine Frau überhaupt glücklich war und ob er die wahre Persönlichkeit seiner Frau je gekannt hat...

Weiterlesen

Leiser, schöner Rückblick auf ein Leben, mit Zwischentönen.

Zum Inhalt:

Gene hat seine Frau verloren und muss jetzt einerseits sein Leben neu ordnen und andererseits einen Nachruf für ihre Beerdigung verfassen. Im Laufe ihrer jahrelangen Ehe waren Gene und Maida eine Art Symbiose eingegangen, und nun fühlt er sich leer und schutzlos. Er blickt zurück und fragt sich was seine Ehe eigentlich gewesen ist und zieht so quasi ein Fazit seines Lebens.

 

Meine Meinung:

Ich habe das Buch gerne gelesen. Es führt in einem sehr gut...

Weiterlesen

Wenig passiert

Gene hat seine Frau Maida verloren, mit der er lange verheiratet war und mit der er eine gemeinsame Tochter und eine Enkelin hat.
Er durchlebt die üblichen Phasen der Trauer, seine Tochter hilft ihm bei der Organisation einer Trauerfeier, seine Freunde Ed und Gayle unterstützen ihn in den täglichen Belangen. Als er eine Haushälterin einstellt, beginnen die beiden eine kurze Liebesbeziehung. Doch dann verlässt sie ihn und Gene zieht sich in die Einsamkeit einer Hütte am See zurück, in...

Weiterlesen

Gene findet seinen Lebenssinn

Ed und Gayle Donnelly sowie Gene und Maida Ashe  kennen sich seit dem College. Beide Paare haben früh geheiratet, ihre Kinder gemeinsam aufgezogen und viele Urlaube im Strandhaus der Donnellys verbracht. Dann stirbt Maida plötzlich nach 49 Ehejahren, und Gene fühlt sich völlig schutzlos, fast desorientiert. Er soll für die Trauerfeier einen Nachruf auf seine Frau verfassen und weiß zunächst nichts über sie zu sagen. Die Aufgabe stürzt ihn in tiefe Zweifel. War seine Frau glücklich im Leben,...

Weiterlesen

Entsprach nicht meinen Erwartungen

„Hinsichtlich eines lebenden Menschen konnte man die Fantasie schweifen lassen, im Falle eines verstorbenen Menschen war jedoch alles abgeschlossen. Was sich zwischen dem Toten und einem selbst zugetragen hatte, spielte in Gegenwart und Zukunft keine Rolle mehr.“

 

Inhalt

 

Gene und Ed sind seit ihren Jugendtagen dicke Freunde, sie haben sich nie aus den Augen verloren und sind gemeinsam mit ihren Frauen gealtert, haben viele Urlaube miteinander verbracht und...

Weiterlesen

Ein besonderer Rückblick auf eine Ehe

Für Gene fällt nach dem Tod seiner Frau Maida alles in sich zusammen. Nach Jahrzehnten Ehe ist alles anders, als er es selbt erlebt hat. Kannte er seine Frau wirklich? War sie glücklich? War sein Leben erfüllt? Und wie passen die Bilder der engen Freunde und der Tochter von Maida und ihrer Ehe zusammen?

Katharine Dion hat ein berührendes Porträt einer Familie geschrieben, das eine große Dramatik entfaltet. Gene stellt alles infrage, sein Leben und seine Ehe. Er wirkt verletzlich und...

Weiterlesen

Worin liegt das Glück

Die Angehörigen der Debut-Roman von Kathrine Dion ist die berührende und emotionale Rückschau auf das Leben des Protagonisten.

Die Autorin hat einen gewöhnungsbedrftigen Schreibstil, der wenn man sich allerdings daran gewöhnt hat nur belohnt. Sie zaubert mit ihrer Sprache Bilder hervor die berühren und nachdenklich machen.

Nach Lesen der Leseprobe und dem Klappentext ging ich von einen ganz anderen Kontext aus, von einem schlimmen Drama welches sich im Laufe des Buches...

Weiterlesen

Ein gelungenes Debüt

Der plötzliche Tod von Maida konfrontiert Gene
mit Gefühlen die ihn erschüttern. Nach 49 Jahren
des Zusammenlebens muss er seine Ehe infrage
stellen. Wer war Maida wirklich? Hat sie ihr gemeinsames
Leben als Glücklich empfunden, hat sie sich nach etwas
anderem gesehnt? Hilflos steht Gene dem Verlust von
Zärtlichkeiten und dem unerwarteten Alleinsein gegenüber.
Gene versucht das alles zu verarbeiten und gleichzeitig
muss er erkennen wir...

Weiterlesen

Studie eines Menschenlebens

„Vielleicht ist das Bedauern die nützlichste Art der Erinnerung.“

Nach 49 Ehejahren stirbt Maida, Genes Ehefrau, ganz plötzlich. Nun hat Gene nicht nur mit Verlust und Trauer zu kämpfen, sondern auch mit vielen quälenden Fragen bezüglich ihres gemeinsamen Ehelebens. Der Tod seiner Frau wird zum Anlass für einen tiefgehenden Rückblick auf die mit Maida verbrachten Lebensjahre, aber auch für eine Auseinandersetzung mit seinem Leben, wie er es gelebt hat, und mit seinen Rollen als...

Weiterlesen

Traurig stimmend

Nach der durchaus gefälligen Leseprobe hat mich das Buch insgesamt etwas enttäuscht zurückgelassen. Ältere, trauernde oder depressiv veranlagte Leute sollten von der Lektüre besser Abstand nehmen.

Der Roman beleuchtet recht unbarmherzig die Themen Alter und körperlichen Verfall am Beispiel des Protagonisten Gene Ashe. Er wird eingeführt kurz nach dem plötzlichen Tod seiner Ehefrau Maida, mit der er 49 Jahre verheiratet war. Ihr Tod und sein Kummer darüber sind Anlass für ihn, über...

Weiterlesen

Katharine Dion – Die Angehörigen

Maida ist gestorben. Fast fünf Jahrzehnte haben sie und Gene Ashe gemeinsam verbracht, die Tochter erzogen und mit den Freunden Ed und Gayle Freud und Leid geteilt. Jetzt steht Gene alleine da, vor einer völlig ungewohnten, neuen Situation. Es ist als wenn wirklich ein Teil von ihm fehlen würde, so sehr waren sie zusammengewachsen, eingespielt aufeinander, haben sie sich auch ohne große Worte verstanden. Doch was soll er nun hier auf Erden ohne Maida? Sein Umfeld ahnt, dass das Alleinsein...

Weiterlesen

...und das Leben geht weiter!

Gene muss nach 47 gemeinsamen Jahren von seiner Frau Maida Abschied nehmen. Vor der Gedenkfeier denkt er noch mal zurück an die gemeinsamen Jahre. Erst waren sie ein Paar, dann die Eltern von Dary und schlussendlich auch die Grosseltern von Annie. Er denkt auch zurück an gemeinsame Urlaube, die sie mit den Freunden Gayle und Ed als Familienurlaube im White Pinne Camp am Fisher Lake verbracht haben. So viele Erinnerungen .... Gene fühlt sich hilflos ohne seine grosse Liebe Maida. Seine...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Hardcover
Genre:
Romane und Erzählungen
Sprache:
deutsch
Umfang:
288 Seiten
ISBN:
9783832198947
Erschienen:
April 2019
Verlag:
DuMont Buchverlag
Übersetzer:
Henning Ahrens
7.4
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 3.7 (20 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 23 Regalen.

Ähnliche Bücher