Buch

Der Hof der Wunder - Kester Grant

Der Hof der Wunder

von Kester Grant

Zwei Diebinnen, die Ihr Herz erobern werden ...

Rezensionen zu diesem Buch

Der Hof der Wunder

GELUNGENER DEBÜTROMAN MIT KLEINEN SCHWÄCHEN.
Also erst einmal möchte ich hier sagen, wie wunderschön dieses Cover ist! Ich bin total verliebt und es ist wirklich ein totaler Eyecatcher. Der Klappentext hat mich dann restlos überzeugt, es lesen zu wollen. Ich liebe Romane, die in dieser Zeit spielen und war Feuer und Flamme.

Worum geht es?
Die Geschichte spielt im alternativen Paris des Jahres 1823 und die Französische Revolution ist fehlgeschlagen. Die Stadt wird durch...

Weiterlesen

Ninas Pläne sind nicht die besten

Direkt am Anfang gibt es einen Zeitsprung, den ich nicht wirklich fühlen konnte. Nina wird dabei deutlich älter und ist auch eng verbunden mit dem Hof der Wunder, aber ich denke, dass bemerkt man schon relativ wenig. Trotz der vielen Zeit scheint sie kaum erfahrener zu sein und keinen wirklichen Fortschritt gemacht zu haben.

Dann ist da Ninas Plan, ihre Schwester zu retten. Sie hat anscheinend Jahre gebraucht, um ihn in Gang zu setzen und er ist wirklich nicht gut, weil sie direkt...

Weiterlesen

Origineller Abenteuer- und Fantasyroman vor grandioser Kulisse

INHALT
In einem alternativen Paris des Jahres 1828 ist die Französische Revolution fehlgeschlagen.
Skrupellose Aristokraten teilen sich die Stadt mit kriminellen Gilden, die die Unterwelt regieren. Inmitten dieses brüchigen Friedens versuchen die Diebin Nina und ihre Adoptivschwester Ettie sich gegen Kaplan zur Wehr zu setzen, dem Obersten der Gilde für Menschenhandel und Prostitution.
Nina und Ettie bleibt nichts anderes übrig, als sich den verfeindeten Gilden...

Weiterlesen

Anfang hui, Ende....naja

Inhalt:

In einem alternativen Paris des Jahres 1828 ist die Französische Revolution fehlgeschlagen. Skrupellose Aristokraten teilen sich die Stadt mit kriminellen Gilden, die die Unterwelt regieren. Inmitten dieses brüchigen Friedens versuchen die Diebin Nina und ihre Adoptivschwester Ettie sich gegen Kaplan zur Wehr zu setzen, dem Obersten der Gilde für Menschenhandel und Prostitution. Nina und Ettie bleibt nichts anderes übrig, als sich den verfeindeten Gilden anzuschließen und bis...

Weiterlesen

Ein rundum gelungenes Debüt...

 

Der Hof der Wunder, der Titel klingt doch schon sehr einladend. Ich war sehr neugierig auf das Buch und ich wurde nicht enttäuscht.

Wir sind im Paris 1823, wo die französische Revolution fehlgeschlagen ist und sich neun Gilden gebildet haben, die die Stadt quasi durch kriminelle Machenschaften regieren wollen. Zu der sog. Diebesgilde gehört unsere Hauptprotagonistin Nina Thenardier, genannt die schwarze Katze. Ihre Schwester Azelma wird an die Gilde des Fleisches...

Weiterlesen

Hof der Wunder

Der Hof der Wunder von Kester Grant

 

Neun Gilden haben Paris nach der gescheiterten Revolution unter sich aufgeteilt. In der Stadt herrschen Anarchie und Hunger, während der Adel Güter wegwirft. Die junge Nina gehört zur Diebesgilde, ihre große Schwester wurde an die Fleischesgilde verkauft – und Nina versucht sie nun mit allen Mitteln zu retten. Doch der Hunger schlägt erneut zu …

 

Den Hof der Wunder kenne ich spätestens seitdem ich die Disneyverfilmung des „...

Weiterlesen

Wow ganz anders als gedacht

1829 Paris, in einer alternativen Welt. Nina ist in diese Welt hinein geboren. Sie arbeitet mit ihrer Schwester Azelma in der Taverne des Vaters. Es ist nicht schön, es ist nicht leicht. Und doch kommt es noch schlimmer, als ihr Vater Azelma an den Tiger verkauft bricht Ninas Welt zusammen.

Sie fügt sich dem Wunsch der Schwester, taucht unter und tritt der Diebesgilde bei. Immer in Gedanken bei ihrer Schwester. Schwört sie sich doch, dass sie Azelma befreien wird.

Allerdings...

Weiterlesen

Ein tolles Buch mit zu perfekter Prota und ein paar Ungereimtheiten

„Der Hof der Wunder“ von Kester Grant

Kurz zum Cover des Buches:

Auf dem Cover ist ein riesiger Rabe abgebildet. Dieser ist schwarz und blutrot umrandet. Raben gelten als Unglücksbringer und nachdem ich die Geschichte gelesen habe, kann ich dieses Symbol am ehesten identifizieren. Im Hintergrund des Raben ist eine Stadt abgebildet. Paris.

Kurz zum Inhalt des Buches:

Nehmen wir einmal an die französische Revolution wäre gescheitert. Was wäre dann? Das Buch spielt...

Weiterlesen

Hat mich absolut begeistert

Auch wenn mich dieses Buch zuerst mit seiner Optik überzeugt hat, konnte mich letztlich auch die Story überzeugen.

Erzählt wird die Geschichte von Nina. Wie alt genau sie ist, wird nicht gesagt, aber ich schätze sie zu Beginn auf etwa 12 bis maximal 14 Jahre. Sie schwebt in Gefahr, denn der Vater liebt einen vollen Geldbeutel mehr als seine Kinder, weshalb sie der Gilde der Diebe beitreten muss, um nicht das gleiche Schicksal zu erleiden wie ihre Schwester Azelma. Sturköpfig, wie sie...

Weiterlesen

Viele gute Ansätze, aber einiges verschenkt

Als Debütroman einer jungen Autorin ist "Der Hof der Wunder" für mich durchaus ein überdurchschnittlich gutes Buch. Ihm fehlt es weder an Spannung, noch an guten Charakteren oder originellen Ideen. Dennoch erschienen mir einige Aspekte der Geschichte noch als etwas unausgegoren - vielleicht wird sich die Autorin mit der erwarteten Fortsetzung in diesem Punkt steigern. 

Der größe Pluspunkt von "Der Hof der Wunder" ist meiner Meinung nach das zeitliche und örtliche Setting: Paris in den...

Weiterlesen

Weniger Fantasy als erwartet. Eher mittelmäßiger historischer Roman

In diesem alternativen Frankreich haben die Aristokraten die Französische Revolution niedergeschlagen und für sich entschieden. 
Seitdem herrschen verschiedene Gilden im Untergrund und ziehen die Strippen.

Ninas Vater ist ein großer Mann in der Diebesgilde und verkauft seine ältere Tochter Azelma an die Gilde des Fleisches, die ihre Geschäfte mit Menschenhandel und Prostitution macht. 
Nina nimmt sich vor, ihre Schwester aus den Fängen des Gildenoberhauptes, genannt Der...

Weiterlesen

Originelle Ideen, die leider etwas nachlässig umgesetzt worden sind

Vorab: "Hof der Wunder" lehnt sich an "Les Misérables" und "Das Dschungelbuch" an. Beide habe ich nicht gelesen, sodass es möglich ist, dass mir Besonderheiten des Buches durchgegangen sind.

Inhalt: Ein (alternatives) Paris 1823. Die Revolution von 1789 ist gescheitert, die Bourbonen regieren das monarchische Frankreich. In der Unterwelt Frankreichs hat allerdings der "Hof der Wunder", ein Zusammenschluss von Gilden der Schmuggler, Diebe, Bettler etc. das Sagen. Auch der Vater von...

Weiterlesen

Gelungenes Debüt

Inhalt: Paris 1823: Die Revolution ist fehlgeschlagen und das Volk hungert. Um zu überleben, schließt sich die junge Nina der Diebesgilde am Hof der Wunder an. Doch insgeheim hat sie nur den Wunsch ihre Schwester zu befreien, die vom Tiger, dem gefährlichsten aller Gildeherren gefangen gehalten wird und dem sich niemand in den Weg stellen will. Über Jahre schmiedet das kluge Mädchen, dass sich bald die Schwarze Katze nennt, einen Plan, um den Tiger zu stürzen und ihre Schwester zu retten....

Weiterlesen

Grandioser Anfang, dann leider nur noch mittelmäßig

Der Hof der Wunder von Kester Grant

erschienen bei Piper

 

Zum Inhalt

 

In einem alternativen Paris des Jahres 1823 ist die Französische Revolution fehlgeschlagen. Skrupellose Aristokraten teilen sich die Stadt mit neun kriminellen Gilden, die die Unterwelt regieren. Zwischen den Gilden herrscht ein brüchiger Frieden. Nina, Angehörige der Diebesgilde, will ihre Schwester Azelma retten. Kaplan, der Oberste der „Gilde des Fleisches“, spezialisiert auf...

Weiterlesen

Abenteuerroma im historischen Frankreich

Was als Fantasy angekündigt war, entpuppte sich als klassischer historischer Abenteuerroman, der wirklich gut geschrieben ist....

Geschichte

Nina Thenardier, Tochter des Wirts Thenardier und Mitglied der Gilde der Diebe verkauft seine eigene Tochter an die Gilde des Fleisches (Prostitution) und Nina kann nicht helfen. Sie flüchtet und findet eine neue Heimat bei Thomasis Vano dem Herrn der Gilde der Diebe. Nur er kann sie vor ihrem eigenen Vater beschützen, doch sie muss sich...

Weiterlesen

"Bei Reinekes Eiern!"

.... würde ich sagen, wenn ich aus dem Buch zitieren darf! Aber warum fange ich nicht von hinten an, wo geschrieben steht:"Sie nimmt meine Hand, und ich spüre Bedauern, Vergebung und Liebe. Sie verweben sich in meinem Kopf, wickeln sich Fäden gleich um uns...." Das wäre dann auf der vorletzten Seite dieses Romans endlich eine greifbare Erklärung für das, was im Kopf der Autorin wirklich vorgegangen sein könnte.

Eigentlich versprach der Rückentext eine Alternativwelt im Paris des...

Weiterlesen

atmosphärisches Buch mit zu perfekter Heldin

Paris 1823. Was wäre wenn? In „ Der Hof der Wunder“ ist die französische Revolution gescheitert. Der Adel lebt in Fülle und Reichtum, während neun Gilden die Stadt unter sich aufgeteilt haben.Nina Thenardier, die schwarze Katze, ist Mitglied der Diebesgilde. Ihr Vater hat ihre Schwester an die Gilde des Fleisches verkauft und auch ihrer Adoptivschwester Ettie droht ein böses Schicksal. Doch Nina kämpft. Erst um die eine, dann um die andere Schwester. Solche Kämpfe sind schon zu ruhigen...

Weiterlesen

Diese seltsame und bizarre Welt der Gilden fasziniert

Ein ungewöhnliches Buch mit einer besonderen Geschichte! 

Nina lebt in einem alternativen Paris im 19.Jhd. und ist Mitglied einer der vielen Gilden in der Stadt. Sie ist mutig, flink und unerschrocken und sie kämpft mit allen Mitteln für die Unterdrückten. Als ihre Schwester in Not gerät, stürzt sie sich in einen aussichtslosen Kampf gegen schier unüberwindliche Gegner, die   mächtig und skrupellos die Stadt beherrschen.

Dieser Debütroman hat mich begeistert. Die Autorin...

Weiterlesen

Anfangs stark

Das Cover

Das Cover gefällt mir richtig gut! Es ist einfach wunderschön und ein absoluter Hingucker Es sieht toll im Regal aus und ich finde es passt auch sehr zum Inhalt des Buches. Mich wundert es ein bisschen, dass auf dem Cover ein Rabe abgebildet, anstatt  z.B. einer Katze, da ich mit ihm nichts anfangen kann und andere Tiere noch besser zum Inhalt passen würden.

Was ich auch noch bemerken muss ist, dass die Innengestaltung des Buches einfach toll ist! Die Umschläge zeigen...

Weiterlesen

Spannend aber mit zu perfekter Protagonistin

Der Roman „Der Hof der Wunder“ von Kester Grant spielt in einem Paris, in dem die Französische Revolution gescheitert ist. Paris ist in zwei Teile geteilt. Der eine Teil besteht aus dem Adel, in dem die Menschen alles im Überfluss haben. Der andere Teil wird vom „Hof der Wunder“ regiert, der aus Verbrecherorganisationen besteht, die in sogenannten „Gilden“ agieren. Jede Gilde hat ein anderes Spezialgebiet, von Schmuggel über Diebstahl bis hin zur Prostitution.

In dieser Welt lebt...

Weiterlesen

das war nicht mein Fall

Nina Thénardiers gehört zur Gilde der Diebe und steht unter dem Schutz der Gilde. Als ihr Vater ihre ältere Schwester Azelma an die Gilde des Fleisches verkauft, setzt sie alles daran, sie von dort zu befreien. Sie schmiedet jahrelang Pläne, um dann endlich zuzuschlagen.

Die Autorin entführt ihre Leser in eine alternative Realität nach Paris des Jahres 1823. In ihrer Realität ist  die Die Französische Revolution gescheitert und Paris zweigeteilt. Auf der einen Seite gibt es die...

Weiterlesen

Katzen und Mäuse

Vor vielen Jahren ist die Revolution in Frankreich gescheitert. Anstatt die Köpfe der Adligen auf der Guillotine rollen zu lassen, starben viele, viele Aufständische und deren Anführer. Seitdem wird Paris von den in Saus und Braus lebenden Adligen auf der einen Seite und den Verbrechergilden auf der anderen Seite beherrscht. Nina Thenardier ist die Schwarze Katze, eine der besten Diebinnen der Stadt. Um ihre Ziehschwester Ettie vor dem Tiger, dem Anführer der Fleischgilde, zu schützen, ist...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Taschenbuch
Genre:
Fantasy
Sprache:
deutsch
Umfang:
416 Seiten
ISBN:
9783492705011
Erschienen:
November 2019
Verlag:
Piper
Übersetzer:
Andreas Decker
7.625
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 3.8 (16 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 32 Regalen.

Ähnliche Bücher