Leserunde

Bonus-Leserunde zu "Vertrauen und Verrat" (Erin Beaty)

Vertrauen und Verrat
von Erin Beaty

Bewerbungsphase: 01.03. - 15.03.

Beginn der Leserunde: 22.03. (Ende: 12.04.)

Im Rahmen dieser Bonus-Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des Carlsen Verlags – 20 Freiexemplare von "Vertrauen und Verrat" (Erin Beaty) zur Verfügung.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch. Darüber hinaus erhaltet ihr zum Abschluss der Leserunde einen Link zu einem Online-Formular, das in Kurzform weiteres Feedback zum Roman abfragt. Für die Teilnahme daran, mit der ihr euch durch eure Bewerbung einverstanden erklärt, erhaltet ihr 1.000 Community-Punkte gutgeschrieben.

ÜBER DAS BUCH:

Mit einem Mann verheiratet zu werden, den sie noch nie getroffen hat: für Sage der absolute Albtraum, doch Tradition im Reich Demora. Um dem zu entgehen, beginnt Sage eine Lehre bei einer Kupplerin und begleitet zehn junge Damen aus adeligen Familien zum großen Verkupplungsball. Ihre Aufgabe ist es, die Bräute – und die Soldaten, die auf der Reise für ihre Sicherheit sorgen – zu bespitzeln. Denn im Reich braut sich ein Krieg zusammen. Schon bald findet Sage sich zwischen den Fronten wieder. Und sie, die nie heiraten wollte, stolpert geradewegs auf eine große Liebe zu. Doch wem kann sie wirklich trauen?

»Vertrauen und Verrat« ist der erste Band der Fantasy-Serie »Kampf um Demora«.

ÜBER DIE AUTORIN:

Erin Beaty hat Raumfahrttechnik und Deutsch studiert und für die US-Marine gearbeitet, bevor sie sich ganz ihrer Familie und dem Schreiben widmete. Es verblüfft sie immer wieder, dass Menschen die Geschichten, die ihrer Fantasie entspringen, tatsächlich lesen wollen.

12.04.2018

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 325 bis Ende

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 325 bis Ende
lesemaus1981 kommentierte am 27. März 2018 um 21:23

Ein rasanter letzter Abschnitt ,dass Ahs in Wirklichkeit Quinn ist hatte ich schon geahnt . Ich kann Sage verhalten nicht ganz nachvollziehen, sie lügt und trügt ja selber wie am Schnürchen und das er es für die Krone machen musste , ist ja ein guter Grund . Um Charlie tut es mir wirklich leid,ich hätte heulen können . Alex hat seinen Bruder wirklich abgöttisch geliebt und auch ch Sage Reaktion fand ich rührend . Ich werde ihn vermissen . Ich freue mich riesig auf die folgenden 2 Teile ,leider dauert es mich . 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 325 bis Ende
nicigirl85 kommentierte am 30. März 2018 um 15:15

Ich habe auch nicht recht nachvollziehen können was genau sie so sauer gemacht hat. Sie hat doch genau das Gleiche getan wie er, warum wiegt seine Lüge deutlich schwerer als ihre? Da ist sie etwas zu streng mit ihm.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 325 bis Ende
CeceBreze kommentierte am 02. April 2018 um 16:27

Vielleicht ist sie sauer, dass er ihr seine wahre Identität nicht enthüllt hat, gleich nachdem sie ihm ihren echten Namen gesagt hat?

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 325 bis Ende
read-dream-fall kommentierte am 10. April 2018 um 14:17

Ja, das fand ich auch unfair von Sage. 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 325 bis Ende
SunshineSaar kommentierte am 27. März 2018 um 23:53

Wow, was für ein versöhnliches, aber auch spannendes Ende. Die Spannungsschraube wurde am Ende richtig hoch gedreht und ich habe richtig mitgefiebert. Aber am Ende haben sich Sage und Quinn endlich bekommen. Und auch, wenn es wahrlich nicht leicht wird, haben sie hoffentlich eine schöne, lange Zukunft gemeinsam. Ich bin nun absolut gespannt auf die Fortsetzung, denn ich würde sehr gerne wissen, wie es mit den Beiden weiter geht

Leider musste Charlie sein Leben lassen ☹ Das hat mir das Herz gebrochen, denn den Kleinen hatte ich richtig in mein Herz geschlossen…

Dass Ash eigentlich Quinn ist und damit der Hauptmann – das kam überraschend. Damit hätte ich nicht gerechnet. Trotzdem finde ich es toll, dass Sage ihm trotzdem eine Chance gibt. Sie passen einfach sehr gut zusammen. Trotzdem müsste ich mit diesem Wissen nun eigentlich das Buch nochmals von Anfang an lesen – denn dann würde man einiges wohl anders und klarer sehen..

Auch wenn das Buch nun nicht sehr wendungsreich war (außer am Ende) und auch die Spannung etwas gefehlt hat bis auf den Showdown am Ende wurde ich doch sehr gut unterhalten. Ich würde auch gerne die Fortsetzung lesen, denn die Figuren haben bestimmt noch einiges zu erzählen. Ich bin gespannt!

 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 325 bis Ende
Emmy29 kommentierte am 30. März 2018 um 18:23

Ich würde die Fortsetzung auch lesen, denn auch wenn es eher eine Liebesgeschichte ist, als ein Buch aus dem Bereich Fantasy, hat es mir dennoch irgendwie gefallen :)

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 325 bis Ende
Kleinemaus87 kommentierte am 10. April 2018 um 18:36

Die Stelle mit Quinn alias Ash musste ich mehrmals lesen und dachte nur so: what!

Mit Chaelie das hat mir das Herz gebrochen :'-(

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 325 bis Ende
Lotta kommentierte am 28. März 2018 um 22:41

Da war ich gerade überzeugt, dass Ash Ash ist und dann ist er es doch nicht. Hab ich mich doch noch um den Finger wickeln lassen. 

Irgendwie klappt das alles immer viel zu gut. Mal abgesehen von Charlie’s Verlust, was ich auch recht traurig finde. 

Genauso wurde zum Ende hin reichlich wenig über dieses Event erzählt. Finde ich irgendwie schade. Erst so ein Tamtam und dann wird nicht mal aufgeklärt welcher arme Wicht in Zukunft mit Jacqueline zusammen sein muss. 

Dieses ganze Happy-End passt auch nicht so ganz zu einer Trilogie. 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 325 bis Ende
nicigirl85 kommentierte am 30. März 2018 um 15:18

Ich kann dir nur voll und ganz zustimmen. Alles klappt zu gut und reibungslos, das wirkt auf mich doch recht unglaubwürdig.

Und das recht schmalzige Ende zeigt nicht wirklich auf, dass es da noch eine Fortsetzung geben würde, aber die scheint ja zu kommen, schließlich soll das Ganze eine Trilogie werden.

Ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob ich einen weiteren Band lesen wollen würde.

Und ja ich finde es auch schade, dass von dem Event rein gar nichts mehr rüber kommt. In zwei Sätzen wurde das mal eben nebenbei erwähnt, dabei dachte ich zu Beginn, dass es in dem ganzen Roman nur darum gehen würde und nicht um die zahlreichen Kämpfe, über die wir dann gelesen haben.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 325 bis Ende
Lotta kommentierte am 30. März 2018 um 20:53

So zahlreich waren die Kämpfe nun auch nicht. Gefühlt wurde 200 Seiten auf einen Krieg vorbereitet, der nach 30 Seiten wieder vorbei war...

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 325 bis Ende
Traumbuchfänger kommentierte am 25. April 2018 um 14:45

Hmm stimmt, jetzt wo du es erwähnst, würde ich eigentlich auch gerne wissen, was mit den restlichen Bräuten so passiert ist. Ich meine, bei Clare weiß man ja Bescheid, aber zu den anderen wurde nichts mehr gesagt. Aber vielleicht kommt dazu ja noch was in den Folgebänden?

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 325 bis Ende
nicigirl85 kommentierte am 30. März 2018 um 15:14

Ich wollte heute nun endlich wissen wo das Ganze hinführt. Auch wenn dieser Abschnitt endlich wieder spannend wurde, so bekam ich dennoch nicht das, was ich mir gewünscht hatte.

Die Offenbarung, dass es sich bei Ash eigentlich um Hauptmann Quinn handelt, hat mich doch sehr überrascht. Damit hatte ich nie gerechnet und es erklärt, warum Quinn so eifersüchtig wirkte.

Quinn wird hier dann endlich auch zum richtigen Soldaten und Hauptmann. Meine Güte wen er alles Wichtiges umbringt, weil er denkt, dass Sage in den Fängen von D'Amiran ist, einfach unglaublich.

Um Charlie tut es mir unendlich Leid. Er überlebt die Krankheit, schafft es durch die Flammen zu fliehen und wird letztendlich von D'Amiran getötet. Ich dachte echt, dass er davon kommen wird.

Ansonsten ist Sage auch hier wieder zu perfekt. Sie kann wen töten durch den Dolch von Quinn und mit einer Steinschleuder bringt sie mal eben nebenbei noch einen Falken um. Ja nee wer es glaubt. Das ist mir zu perfekt und zu unglaubwürdig für eine Frau. Wir dürfen ja nicht vergessen, dass sie mit 12 Jahren ihren Vater verlor, also kann sie nicht komplett alles in so kurzer Zeit von ihm gelernt haben.

Das Ende war mir persönlich dann echt zu kitschig. Es fügt sich alles so glücklich, dass man es kaum glauben kann.

Ich frage mich jetzt ehrlich, was in den anderen beiden Bänden kommen soll. Für mich ist alles erzählt oder sollen wir Leser jetzt miterleben wie Sage 2,5 Jahre wartet, eh sie dann Quinn endlich heiraten kann?

Das Concordium wird nur nebenbei mal eben erwähnt und dass alle Bräute wen bekommen. Hier hatte ich echt mehr Details erwartet.

Zum Glück kam zum Ende hin noch Spannung auf, denn sonst hätte ich dieses Buch als richtig schlecht empfunden, so ist es noch mittel.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 325 bis Ende
Lotta kommentierte am 30. März 2018 um 20:56

Kleiner Tipp: Lies dir bei Goodreads den englischen Klappentext von Band 2 durch. Ich denke, er nimmt viel vorweg und nach dem „Tod“ von Sage, könnte es auch vorhersehbar sein

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 325 bis Ende
Emmy29 kommentierte am 30. März 2018 um 18:17

Ich war ganz schön überrascht, als sich herausgestellt hat, dass Ash Hauptmann Quinn ist. Echt heftig, aber auch sehr gut ausgedacht. Es gab in diesem Abschnitt ganz schön viele Überraschungen und dass Charlie am Ende sterben musste tat mir schon in der Seele weh.Ich habe ihn echt lieb gewonnen, aber es war irgendwie schon klar, dass jemand sterben würde, den wir kennen. 

Das Ende hätte man noch besser gestallten können, da es schon schnell vorbeigegangen ist, aber es ist trotzdem ein Happy End und das liebe ich ja :) Sage und Alex wirken sehr verliebt, allerdings habe ich trotz des glücklichen Endes noch ein paar Kleinigkeiten, die ich bemängeln muss. 

Schade ist, dass man nicht mehr so viel von Lady Clare und den anderen Frauen mitbekommt, was alles mit ihnen passiert ist und wie es mit ihnen weiter geht. Auch passt das Ende nicht ganz zur Geschichte, denn ich habe mit mehr Drama gerechnet und etwas mehr Tränen. Denn anfangs steigt die Spannung und man denkt, dass das Blut nur so vergossen wird, dann jedoch läuft alles so schnell ab.

Ich glaube, dass der nächste Band aus der Sicht von jemand anderen erzählt wird, da Sages Geschichte schon zu Ende erzählt wurde. 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 325 bis Ende
Corphi kommentierte am 31. März 2018 um 09:58

So, ich bin auch fertig und das Buch lässt mich mit gemischten Gefühlen zurück. Der letzte Abschnitt war zwar von der Spannung her der Beste, aber dennoch bin ich nicht ganz zufrieden mit dem Ausgang.

Erstens war ich schon etwas verwirrt mit dem Personen-Wechsel-Dich-Spiel. Wer ist wer? Ich wusste es nicht und war somit schon etwas überrascht. Dann war ich traurig über den Tod von Charlie...hätte es meines Erachtens nicht gebraucht. Da kämpft der sich aus dem brennenden Turm heraus und wird dann ermordet....Und dann auch noch der Schluss, der mir persönlich dann viel zu kitschig war und der eigentlich keinen Spielraum für einen zweiten Teil lässt. Was soll da noch kommen?

Auch über das Concordium erfährt man nichts mehr....jede Braut hat jemanden bekommen, in zwei Sätzen, fertig aus....schon etwas schade...

Im Großen und Ganzen war es ein unterhaltsames Buch mit Höhen und Tiefen und es ließ sich schnell lesen. Gute Ansätze, hätte noch mehr daraus gemacht werden können....

 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 325 bis Ende
Lesezauber kommentierte am 31. März 2018 um 13:29

Jetzt wollte ich gerade nochmal nachgucken, wie ich etwas formuliert hatte und jetzt seh ich, dass es meinen Beitrag gar nicht gespeichert hatte...

Das ärgert mich jetzt ein bisschen, aber ich versuche mal das wichtigste nochmal zusammenzubekommen.

 

Also ich fand die Auflösung, dass Ash eigentlich Quinn ist wirklich gelungen und sehr überraschend. Damit hatte ich nicht gerechnet. Als "Maus" seinen ersten Auftritt hatte, hatte ich zwar ein etwas komisches Gefühl und dachte, dass vielleicht der Prinz dahinter steckt, aber als bei den Besprechungen sowohl Robert als auch Quinn anwesend waren, hab ich meine Bedenken deshalb aufgegeben.

So gabs nun endlich die langersehnte Spannung und Action. Das fand ich ganz gut gelöst, auch wenn es noch ein bisschen ausführlicher hätte sein können. Dafür fand ich Charlies Tod wirklich zum weinen traurig. Er war so ein netter Junge.

Ich fand es schade, dass es nachwievor keine genaueren Infos zu den Bräuten oder zum Concordium gab. Dieser Handlungsstrang war stark nebensächlich, genau wie die Person von Robert.

Der Fokus auf die Liebesgeschichte war schon echt groß und vor allem als Alex dachte, dass Sage tot ist und nur noch daran denken konnte, war schon etwas zu viel des Guten, aber sonst war sie glaubhaft dargestellt, weshalb es schon ok war.

Das Ende fand ich ziemlich gut, weil es eben recht abgeschlossen ist und man nicht unbedingt gezwungen ist, den nächsten Teil zu lesen.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 325 bis Ende
CeceBreze kommentierte am 02. April 2018 um 16:51

Gerade habe ich das Buch beendet und bin recht zufrieden mit dem Ende, auch wenn es heir und da ein paar Mängel hatte. 

Dass Ash Carter gar nicht der Ash Carter war, den man in den ersten paar Kapiteln kennengelernt hat, sondern Hauptmann Alex Quinn in seine Rolle geschlüpft ist, habe ich absolut nicht kommen sehen. Daraufhin musste ich diese Stelle nochmal lesen, um den Plottwist zu verarbeiten. Die ganze Geschichte um Quinns Eifersucht macht nun auch mehr Sinn und dass sich die beiden schlussendlich gefunden haben war zwar klar, aber trotzdem schön. Allerdings finde ich das Ende doch ein wenig zu klischeehaft.

Der Kampf zum Schluss, auf den alles seit Seite 200 zusteuert war schön spannend, als Sage vermeintlich von D'Amiran geschnappt wurde, habe ich zusammen mit Quinn mitgefiebert und wollte D'Amiran am liebsten selbst an die Kehle gehen. 

Charlies Tod habe ich schon ein wenig vorhergesehen, trotzdem tut er mir total leid. Er hat alles überstanden, zuerst Krankheit, dann das Feuer und die Soldaten, die ihn töten wollten, nur um am Ende als das "unschuldige Opfer" zu sterben.

Sage selbst erschien mir zu perfekt, sie hat diesen Soldaten nach drei Stunden Unterricht mit einem Dolch getötet und kann auch noch perfekt mit ihrer mal eben schnell zusammengebastelten Schleuder Vögle töten. Nebenbei ist sie ein Tarnungsgenie, kann auf Knopfdruck Charme versprühen und ist superintelligent. Das hat mich allerdings nicht so gestört, zumal Sage sehr sympathisch rüberkommt.

Das Ende an sich war mir auch zu "Und sie lebten glücklich an ihr Lebensende" - Mäßig, alles fügt sich genau zusammen und von den Concordiumsbräuten erfährt man gar nichts mehr. Nicht mal, was mit Clare und ihrem Leutnant passiert. Da hoffe ich sehr auf den 2. Band der Reihe, den ich mir auf jeden Fall zulegen werde, sobald er erhältlich ist.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 325 bis Ende
Lainybelle kommentierte am 11. April 2018 um 20:33

Was Clare und Gramwell angeht: Klang ja so, als ob Clare jetzt bei seinen Eltern wohnt, bis er sie heiraten kann.
Obwohl das ja angeblich ein Jahr vorher Brauch ist; vielleicht haben sie die Alterslüge doch nicht aufgedeckt, damit sie gleich zu ihnen kann.
Aber ja, Clare ist insgesamt für eine angebliche Freundin der Protagonistin recht blass davongekommen.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 325 bis Ende
Overdramatics kommentierte am 07. April 2018 um 11:52

Also ich fand diesen letzten Leseabschnitt sehr viel spannender, als die beiden davor. Die Enthüllung das Ash in Wahrheit Hauptmann Quinn ist, hat mich wirklich überrascht. Ich kann auch verstehen, dass Sage da zuerst ziemlich wütend war, immerhin hat sie sich in jemanden verliebt, den es so eigentlich gar nicht gibt. 

Die Sache mit Charlie war natürlich wirklich traurig, aber ich habe von Anfang an geahnt, dass nochmal etwas schlimmes passiert. Zuerst dachte ich allerdings, dass ihn die Krankheit dahin raffen wird.

Gegen Ende ging es mir, wie vielen anderen, etwas zu schnell mit der Story. Ich finde es einfach doof, dass das Concordium und die ganze Kupplerei so extrem in den Hintergrund geraten sind ...

Naja, mehr zu meiner Meinung dann in der kompletten Rezension ;)

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 325 bis Ende
read-dream-fall kommentierte am 10. April 2018 um 14:16

Also ich habe schon am Anfang vermutet, dass Ash Hauptmann Quinn ist, aber zwischendurch habe ich hin und wieder daran gezweifelt. Für mich war das keine große Überraschung, aber ich war so glücklich darüber :D Ich finde Alex einfach hinreißend.

Was ich zu bemängeln habe, ist, dass alles, was Sage sagt richtig ist?! Ich meine ernsthaft? Sie kann besser voraussehen, als der Hauptmann und die Offiziere. Das fand ich ein wenig zu viel. 

Charlies Tod hat mir das Herz gebrochen. Ich hatte den Kleinen sehr ins Herz geschlossen :-(

Jetzt ist natürlich die Frage da, wann der zweite Band erscheinen wird. Den brauche ich nämlich ganz dringend. 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 325 bis Ende
Kleinemaus87 kommentierte am 10. April 2018 um 18:46

Was für ein Abschnitt....

Das Quinn sich als Ash ausgegeben hat hat mich echt überrascht. Da hab ich mich dann gefragt, ob es Ash überhaupt gibt :-D 

Charlies Tod hat mich sehr traurig gemacht, denn ich hatte den kleinen Kerl wirklich ins Herz geschlossen.

Wie auch die Mitleser, fand ich es schade, dass das Concordium irgendwie viel zu kurz gekommen ist und gar nicht so viel darüber erzählt wird.  Es ging viel mehr um die Reise dorthin. 

Aber trotzdem hat mir das Buch gut gefallen :-)

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 325 bis Ende
SchoenGelebt kommentierte am 11. April 2018 um 17:12

Ein spannender letzter Abschnitt, in dem meiner Meinung nach die restliche Handlung aber zu schnell abgearbeitet wird. Ash ist eigentlich Quinn, der große Kampf und das Concordium. Da hätte man meiner Meinung nach auf manche Sachen noch genauer eingehen können.

Ich hätte nicht erwartet, dass Ash eigentlich Quinn ist  und musste die Stelle nochmal lesen, um tatsächlich zu verstehen wer jetzt wer ist.

Charlies Tod hat mich wirklicg getroffen. Er war die ganze Zeit so tapfer und hat alles überstanden nur um dann in einer Situation zu sterben, die für D`Amiran schon längst verloren war.

Wie viele andere finde ich es auch schade, dass das Concordium nur so kurz behandelt wurde. Ich hätte da doch schon gerne mehr erfahren.

Trotz allen Schwächen fand ich das Buch gut und freue mich schon auf den zweiten Teil.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 325 bis Ende
Lainybelle kommentierte am 11. April 2018 um 20:29

Also ich gehöre zu der Fraktion, die das mit Quinn gar nicht hat kommen sehen :D Dafür hat mich das Ganze aber auch ein bisschen aus dem Konzept gebracht, weil ich erst nicht kapiert habe, wo nun der richtige Ash ist. Da hatte ich wohl nicht ganz so gut aufgepasst!

Habe ich das richtig verstanden, dass Robert sich bis zu D'Amirans Festung als Quinn ausgegeben hat und dann nicht mehr?

Für mich ist die schon mehrfach erwähnte Sache mit den Kupplerinnen und dem Concordium als Randerscheinung ein ganz großes Manko. Das Buch war nicht schlecht, aber es war nicht das, was einem quasi versprochen wurde. Die Bräute waren insgesamt sehr lieblos in die Geschichte geklatscht. Stimmt es, dass Quinns Schwester auch unter ihnen war? Da hätte man doch wunderbar noch was draus machen können!

Sage und Quinn waren mir persönlich zu schmalzig, gerade nach Charlies Verlust. Auch wenn ich gegen Lovestorys selten was einzuwenden habe.
Ich hatte gehofft, dass da noch eine dramatische Verwicklung kommt - mit dem richtigen Ash, oder dass D'Amiran sie an diesen Typen verspricht, der ein Auge auf sie geworfen hatte. Oder dass seine Eltern was dagegen haben oder was auch immer. Ging mir zu leicht, wie so vieles andere im restlichen Verlauf auch. Ich meine, hallo, warum hat D'Amiran z.B. die Bräute nicht bewachen lassen?

Trotz meiner Kritik bin ich neugierig auf die Fortsetzungen, weil ich mir an diesem Punkt nicht wirklich vorstellen kann, was da auf uns zukommt.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 325 bis Ende
Lainybelle kommentierte am 11. April 2018 um 20:31

Was ich nicht richtig verstehe ist, warum das Buch im Original "The Traitor's Kiss" heißt. Nur weil Quinn sich als jemand anders ausgibt, ist er ja kein Verräter, ganz im Gegenteil.
Da finde ich den deutschen Titel sogar noch passender (das das auch mal passiert :D).

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 325 bis Ende
Traumbuchfänger kommentierte am 25. April 2018 um 14:43

Am Ende wurde es ja nochmal richtig spannend. Das hinter Ash und somit auch Maus in Wahrheit Quinn steckt, habe ich bereits vermutet, besonders da die Autorin mit dem Kratzer im Gesicht ja schon einen großen Hinweis gegeben hat. Den hat er sich ja schon ganz zu Anfang bei den Kampf mit den Kimisaren zugezogen.

Ich finde allerdings, dass Sage ein wenig zu streng mit ihm war, immerhin hat sie ja auch einiges vor ihm verschwiegen. Zwar hat sie ihm von sich aus viel früher die Wahrheit gesagt, aber Quinn hatte ja auch einen guten Grund ihr seine Identität zu verschweigen. 

Charlies Tod hat mich wirklich geschockt. Der kleine Junge ist mir beim Lesen ziemlich ans Herz gewachsen. Immerhin ging es Sage aber schlussendlich doch gut. Das Ende war zumindest echt spannend und ich bin schon gespannt auf Band 2.

Themen dieser Leserunde

Rezensionen zu diesem Buch