Leserunde

Leserunde "Nico - Die Sängerin der Nacht" (Mari Roth)

Nico - Die Sängerin der Nacht -

Nico - Die Sängerin der Nacht
von Mari Roth

Bewerbungsphase: 15.10. - 28.10.

Beginn der Leserunde: 04.11. (Ende: 25.11.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des Aufbau Verlags – 20 Freiexemplare von "Nico - Die Sängerin der Nacht" (Mari Roth) zur Verfügung. Eine Leseprobe zum Buch findet ihr hier

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

Nico – Andy Warhols Muse, charismatische Sängerin, Ikone der Sechziger  

Die junge Christa Päffgen ist anders – groß, still und schön wird sie das erste Supermodel Deutschlands. Doch das genügt ihr bald nicht mehr, sie geht nach Paris und nennt sich „Nico“. In New York schließlich findet Andy Warhol in ihr seine Muse, und als düstere Chanteuse von Velvet Underground wird Nico zur Ikone ihrer Zeit. Stets bleibt sie jedoch auf der Suche nach der Essenz hinter ihrer Schönheit, nach ihrer Stimme als Musikerin – bis sie Jim Morrison trifft, den Sänger von The Doors. Eine Begegnung, die alles verändert …  

Ein spannender Roman über eine musikalische Vorreiterin und ihre Suche nach sich selbst in den wilden Sechzigern – mit Leonard Cohen, Bob Dylan, Lou Reed und vielen anderen Größen der Musikgeschichte.

ÜBER DIE AUTORIN:

Mari Roth, geboren 1969, arbeitet als Journalistin und Übersetzerin und lebt und schreibt in Berlin. Schon als Teenager war sie ein Fan von Nicos Stimme auf dem legendären Velvet-Underground-Album mit Warhols Bananencover. Durch den Film Nico 1988 erwachte ihr Interesse an der Ikone der Popkultur von Neuem, sie begann zu recherchieren und stieß auf die Geschichte einer Frau, die eigenwillig ihren Weg gesucht hat, wie man es sonst nur von Männern kennt – und den ersten wirklich coolen weiblichen Popstar. „Nico – Die Sängerin der Nacht“ ist ihr erster Roman.

27.11.2021

Thema: Lieblingsstellen

Thema: Lieblingsstellen
Langeweile kommentierte am 07. November 2021 um 13:42

Ehrlich gesagt gab es in diesem Buch wenig Szenen die mich nachhaltig beeindruckt haben. Lediglich der Moment, als sie als kleines Mädchen, dem vorbeifahrenden Zug, welcher Juden transportierte, einen Apfel reichte. Das hat mich innerlich sehr bewegt.

Thema: Lieblingsstellen
MeinNameistMensch kommentierte am 07. November 2021 um 20:00

Ich fand die Hochzeit in der Wüste sehr berührend.

Thema: Lieblingsstellen
Muschelschubser kommentierte am 13. November 2021 um 12:03

Ja, wenn ich überhaupt eine Lieblingsstelle in diesem Buch finden kann, dann die Hochzeit in der Wüste

Thema: Lieblingsstellen
florinda kommentierte am 08. November 2021 um 12:52

Die Szene mit dem Apfel zeigte die Sensibilität und Empathie der Protagonistin: sie wurde mir dadurch sympathisch.

Einige Landschaftsbeschreibungen sprachen mich an. Ansonsten finde ich in diesem Buch eher "Aufreg"-Stellen, hauptsächlich, was Ari angeht.

Thema: Lieblingsstellen
GudrunMaria kommentierte am 09. November 2021 um 12:53

Ansonsten finde ich in diesem Buch eher "Aufreg"-Stellen

 

Das hast Du auch für mich super treffend ausgedrückt.....ja, dieses Buch polarisiert schon stark

Thema: Lieblingsstellen
GudrunMaria kommentierte am 09. November 2021 um 12:54

Die Szene mit dem Apfel zeigte die Sensibilität und Empathie der Protagonistin: sie wurde mir dadurch sympathisch.

 

Ja, es zeigt, dass sie doch ein Herz hat.

Thema: Lieblingsstellen
brijo kommentierte am 11. November 2021 um 18:47

Meine Lieblingsstellen sind die Stunden, wo das Kind wieder zur Großmutter durfte und dort glücklich sein konnte.

Thema: Lieblingsstellen
MariePraun kommentierte am 19. November 2021 um 09:17

Auch mir fällt es schwer eine "Lieblingsstelle" zu finden, da ich das Wort immer mit etwas positiven & schönen verbinde. Oder mit einer Stelle die einen nachhaltigen Eindruck hinterlässt. Nicos Lebens und ihr Charakter sind jedoch eher rau und (wirkte zumindest auf mich so) nicht tiefgründig. Mir ist es schwer gefallen, sie als sympathisch zu empfinden.

Dennoch waren 2-4 Szenen dabei, die mich haben aufhören lassen. Darunter fällt zum Beispiel auch die Szene mit dem Apfel. Eine Szene befindet sich im letzten Teil, als der Blick wieder auf Ari fällt. Ari, der aus stehen gelassenden Gläsern der Partygänger trinkt und auch anscheinden krank ist. Die Stelle hat mich definitiv mitgenommen, weil ich sie mir auch direkt bildlich in den Kopf gestiegen ist.

Thema: Lieblingsstellen
Durga108 kommentierte am 22. November 2021 um 17:23

Mir gefiel u.a. die Beschreibung ab Seite 306 als Andy Warhol erschossen wurde und sie das Lied "The Falconer" für ihn schrieb: "Die Musik kam ganz leicht zu ihr, wie ein kleiner, vertrauter schwarzer Vogel, der sich auf ihre Schulter setzte. Eine Melodie formte sich, schwoll zu einer Welle und floss um sie herum. ... This is for you, Andy, survivor and falconer. ... Father child - Angels of the night."

Thema: Lieblingsstellen
Durga108 kommentierte am 22. November 2021 um 17:23

Mir gefiel u.a. die Beschreibung ab Seite 306 als Andy Warhol erschossen wurde und sie das Lied "The Falconer" für ihn schrieb: "Die Musik kam ganz leicht zu ihr, wie ein kleiner, vertrauter schwarzer Vogel, der sich auf ihre Schulter setzte. Eine Melodie formte sich, schwoll zu einer Welle und floss um sie herum. ... This is for you, Andy, survivor and falconer. ... Father child - Angels of the night."

Thema: Lieblingsstellen
Kakadu kommentierte am 25. November 2021 um 13:06

Meine Lieblingsstelle befindet sich auf Seite 238 mit Leonard Cohen: "Die Kerze brennt nur in dem Song, den ich für dich schreiben werde."