Leserunde

Leserunde zu "Acht perfekte Morde" (Peter Swanson)

Acht perfekte Morde -

Acht perfekte Morde
von Peter Swanson

Bewerbungsphase: Bis zum 28.07.

Beginn der Leserunde: 04.08. (Ende: 25.08.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des Blanvalet Verlags – 20 Freiexemplare von "Acht perfekte Morde" (Peter Swanson) zur Verfügung. Eine Leseprobe zum Buch findet ihr hier

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

Eine Reihe ungelöster Todesfälle, alle unterschiedlich, doch eine Gemeinsamkeit: Sie alle erinnern an Morde aus der klassischen Kriminalliteratur. 

Einst veröffentlichte Malcolm Kershaw, seines Zeichens Buchhändler und Krimi-Liebhaber, eine Liste der perfekten Morde der Literaturgeschichte auf dem Blog des Buchladens »Old Devils Bookstore«. Zehn Jahre später gehört Malcolm die Buchhandlung. Die Liste hat er längst vergessen und ist umso überraschter, als FBI-Agentin Gwen Mulvey bei ihm aufschlägt. Sie ist einer Mordserie auf der Spur, die auf unheimliche Weise an Malcolms Liste erinnert. Doch Agent Mulvey ist nicht die Einzige, die sich für den eigenbrötlerischen Buchhändler interessiert. In den Schatten lauert ein Killer, der jeden Zug von Malcolm beobachtet. Und er weiß um dessen Geheimnis aus der Vergangenheit …

Vielschichtig, unvorhersehbar, mitreißend – der »New York Times«-Bestseller von Peter Swanson ist Krimikost vom Feinsten!

»›Acht perfekte Morde‹ ist eine Hommage an den klassischen Kriminalroman, der sowohl den Charme alter Rätselkrimis besitzt als auch die düstere Atmosphäre eines Noirs.« ("Associated Press") 

»Es geht alles sehr gemächlich zu und trotzdem hat man den Genuss, dass man bis zum Schluss nicht weiß, was eigentlich genau passiert ist.« ("Bremen Zwei")

ÜBER DEN AUTOR:

Peter Swanson studierte am Trinity College in Hartford, Connecticut, der University of Massachusetts in Amherst und am Emerson College in Boston. Seine Romane stehen regelmäßig auf den Bestsellerlisten der »New York Times«, der »Sunday Times« sowie vom SPIEGEL und wurden in über 30 Sprachen übersetzt. 2016 gewann Swanson den »New England Society Book Award«. Er lebt mit seiner Frau und einer Katze in Somerville, Massachusetts.

27.08.2022

Thema: Lektüre, Teil ll

Thema: Lektüre, Teil ll
lex kommentierte am 05. August 2022 um 08:24

Vorschlag, da noch nicht offiziell in Abschnitte eingeteilt:

Bis S. 222

Thema: Lektüre, Teil ll
lex kommentierte am 05. August 2022 um 23:18

Malcolm wird anstrengend. Diese gespielt-freundliche Art gegenüber allem und jedem ...puh. Dabei wissen wir inzwischen:

- er lügt, er stiehlt, er mordet. Er ist beziehungsunfähig, der totale Alleingänger.

Eigentlich kann es gar nicht anders sein: Malcolm hat all diese Morde begangen. Vielleicht war der erste Mord, der an seiner Frau. Er hat Blut geleckt und einfach weiter gemacht oder ist wahnsinnig geworden. Oder er hat diese nervige Kundin, Elaine, zuerst getötet und dann weitergemacht. Vielleicht war er auch überhaupt nie verheiratet. Er lebt einfach in einer Art Fantasiewelt aus Krimielementen. Dazu passt: Er ist von Polizisten umgeben, verschiedene Detectives, Gwen, Marty... alles nur Ausdruck seines schlechten Gewissens? Oder interpretiere ich zuviel in die Geschichte hinein? Sie ergibt für mich ansonsten einfach keinen Sinn. Malcolms Handeln ist nicht normal. Anfangs sagt er mal, dass uns das Erstellen von Listen eine Identität verleiht oder so ähnlich. Malcolm, unfähig zu echter sozialer Interaktion, findet seine Identität in seinen Büchern?

Thema: Lektüre, Teil ll
lex kommentierte am 05. August 2022 um 23:24

Das Lektorat hat übrigens schlampig gearbeitet. Es gibt einige Wortdoppler. Und auf S. 144/145 hat Gwen "bereits darüber nachgedacht", wie Malcolm ihr konkret beim Inspizieren von Elaines Haus helfen kann. Ein paar Absätze später fragt Malcolm, ob sie über Nacht bleiben. Sie: "Darüber habe ich noch gar nicht nachgedacht. Ich habe mich erst vor fünf Minuten zu diesem Ausflug entschlossen." Aha. So gut hat sie also doch nicht nachgedacht.

Thema: Lektüre, Teil ll
wandagreen kommentierte am 07. August 2022 um 00:11

Mensch, lexi, du beraubst mich aller Illusionen, habe ich doch gemutmaßt, ich würde als einzige behaupten, dass Mal alle diese Morde begangen hat.

Thema: Lektüre, Teil ll
wandagreen kommentierte am 07. August 2022 um 00:13

Identiät durch Listenschreiben - finde ich ne tolle Idee.

(Lektorate arbeiten nicht mehr wie früher).

Thema: Lektüre, Teil ll
Muschelschubser kommentierte am 07. August 2022 um 11:36

ja, ledier können Lektoren nicht mehr leisten, was sie früher getan haben... too much to do - too little time

ich wette, denen tut das oft in der Seele weh :(denn die lieben Bücher sicher so wie wir )
 

Thema: Lektüre, Teil ll
Petzi_Super_Maus kommentierte am 07. August 2022 um 12:41

nein lex, das würde mir so aber überhaupt nicht gefallen :(((

Thema: Lektüre, Teil ll
Muschelschubser kommentierte am 07. August 2022 um 11:23

Top! hatte ich mir auch so ausgerechnet :)
 

Thema: Lektüre, Teil ll
Baerbel82 kommentierte am 06. August 2022 um 13:13

Die Geschichte gefällt mir immer besser. Wie der Autor dem Leser einen Happen nach dem anderen hinwirft und deutlich wird, dass ein Mord nur ein Puzzleteil eines Verbrechens viel größeren Ausmaßes ist. Das ist wirklich gut gemacht.

Inzwischen bin ich überzeugt, dass Mal nicht nur seine Frau getötet, sondern auch alle anderen Morde begangen hat. Er redet sich die Sache schön, nach dem Motto: die Opfer wären böse Menschen gewesen, die den Tod verdient hätten.

Auch führt er Selbstgespräche: Marty Kingship ist Malcolm Kershaw (Initialen = MK)!

Dass ein Buchhändler eine FBI-Agentin bei ihren Ermittlungen begleitet, ist natürlich Schwachsinn. Aber in Mals krankem Hirn klingt das absolut logisch. Hat er das alles nur geträumt?

Der letzte Abschnitt muss die Auflösung bringen…

Thema: Lektüre, Teil ll
lex kommentierte am 06. August 2022 um 14:23

Oha. Da warst du aufmerksamer als ich. MK.

Thema: Lektüre, Teil ll
Kleine_Raupe kommentierte am 07. August 2022 um 10:17

Ich glaube nicht, dass die beiden ein und dieselbe Person sind. Das wäre für mich nicht stimmig. Ich glaube auch nicht, dass Malcolm alle Morde begangen hat. Als sie in Elaine's Haus sind, sieht er doch das Glas mit Erdnussbutter auf dem Tisch und denkt so in etwa: er mochte sie zwar nicht, aber er hätte ihr keinen einsamen Tod gewünscht. Das klingt nicht so, als hätte er sie ermordet.

Thema: Lektüre, Teil ll
lex kommentierte am 07. August 2022 um 11:57

Als sie in Elaine's Haus sind, sieht er doch das Glas mit Erdnussbutter auf dem Tisch und denkt so in etwa: er mochte sie zwar nicht, aber er hätte ihr keinen einsamen Tod gewünscht

Das ist eine Stelle, die ich fast vergessen hatte, allerdings tatsächlich interessant.

Thema: Lektüre, Teil ll
Petzi_Super_Maus kommentierte am 07. August 2022 um 12:43

Da stimme ich dir zu. Er kann nicht alle getötet haben,das wäre unlogisch.

Wenn es sich doch so herausstellt, wäre ich echt enttäuscht.

Thema: Lektüre, Teil ll
Kleine_Raupe kommentierte am 06. August 2022 um 21:04

Ha, vorhin noch in meinem Kommentar erwähnt, dass ich mir vorstellen kann, dass Malcolm Claires Liebhaber tötet und nun beginnt der 2. Abschnitt mit diesem Eingeständnis! *lol*

Thema: Lektüre, Teil ll
wandagreen kommentierte am 07. August 2022 um 08:13

Sherlock!

Thema: Lektüre, Teil ll
Kleine_Raupe kommentierte am 07. August 2022 um 12:12

Ja total! *lol*

Thema: Lektüre, Teil ll
Muschelschubser kommentierte am 07. August 2022 um 11:27

ging mir genauso...

Thema: Lektüre, Teil ll
Kleine_Raupe kommentierte am 06. August 2022 um 22:09

Im ersten Abschnitt fand ich Malcolm ja noch einigermaßen sympathisch, aber jetzt offenbart er seine kranke Persönlichkeit. Ich kann ja noch verstehen, dass er dem Drogendealer und "Liebhaber" seiner Frau den Tod wünscht, aber dass er dann bereit ist, eine ihm völlig unbekannte Person zu töten? Das finde ich schon besonders niederträchtig. Nach dieser Tat traue ich ihm nun auch die anderen Morde zu. Mal sehen, wie der Abschnitt weitergeht, bin noch nicht durch.

Thema: Lektüre, Teil ll
lex kommentierte am 06. August 2022 um 23:21

Immerhin hat er die Katze verschont. Wanda wird aufatmen.

Thema: Lektüre, Teil ll
wandagreen kommentierte am 07. August 2022 um 00:20

Also der zweite LA ist besser als der erste.

Ich denke natürlich auch, dass Mal der Mörder ist und ich frage mich, wen er alles auf seiner Liste hat.

Robin Callahan 1, Jay Bardshaw 2, Ethan Bryd 3, Bill Manson, 4, Steven Cliffton 5, Claire 6, bleiben zwei offen, die er noch begehen muss.

Selbstgespräche - alter Ego? Auf die Idee kam ich nicht. Könnte sein. Muss nicht.

Was hat es mit Gwen auf sich?

Die Katze rückt ins Visier von Mal. Mir wird ganz schummerig.

Da ist dieser Nicholas. Ich denke schon, dass sie die Morde getauscht haben. Den muss er also auf alle Fälle kriegen. Nicholas und Gwen vllt als die letzten Opfer?

Motive? No idea. Krankhaft? Das ist immer der letzte Ausweg aller Krimiautoren. Das wäre mir bisschen billig.

Thema: Lektüre, Teil ll
lex kommentierte am 07. August 2022 um 00:36

Mir hat der erste Teil besser gefallen. Ab der Stelle, wo Dr. Sheppard mit seiner lächerlichen Nachricht ins Spiel kommt und diesem "wisst ihr denn auch alle, dass Mal böse heißt?", war ich raus ... das fand ich furchtbar flach und ich habe anschließend alles mit innerlichem Abstand gelesen. Besser, Swanson hätte auf diese Passage verzichtet.

Thema: Lektüre, Teil ll
wandagreen kommentierte am 07. August 2022 um 08:16

Der Switch, als er uns plötzlich erzählt, wie er Dings umgebracht hat, das war doch gut. Wieso hast du schon alles gelesen, lexi? Jetzt kann ich gar nicht mehr mit dir raten. Für einen unblutigen Krimi finde ich es gar nicht schlecht. Ja, den Hinweis hätte es natürlich nicht gerbraucht. Aber kann denn Peter S. ahnen, dass er eine Krimihandlungsbesitzerin (im Kopf) als Leserin hat? Andererseits wieder, man soll seine Leser nicht für dumm verkaufen, das 12te Gebot. Das elfte Gebot lautet: Du sollst nicht lärmen.

Thema: Lektüre, Teil ll
lex kommentierte am 07. August 2022 um 09:06

Da hast du Recht. Ich fand die Nachricht auf dem Blog aber so albern formuliert. Ein einfaches, kryptisches Wort hätte nehr Wirkung erzielt. Und dieses "Mal bedeutet böse" war mir zu explizit. Gillian Flynn ist seinerzeit geschickter vorgegangen.
Argumente, die hier greifen würden, wären, dass sich Swanson zum einen an alten Klassikern orientiert, die ihrerseits oft eher durch Küchenpsychologie glänzen, denn wirkliche ausdifferenzierte Figurenzeichnung bieten, zum anderen: Malcolm ist halt der Erzähler, es sind seine Regeln, es ist seine Persönlichkeit. Wenn er in diesen Momenten für mich albern rüberkommt, ist das mein Problem.

Thema: Lektüre, Teil ll
lex kommentierte am 07. August 2022 um 09:42

*ach so... und ja, dass er uns von seinem Mord erzählt, fand ich natürlich gut. Der Teil hat mir sogar am besten gefallen.

Thema: Lektüre, Teil ll
Muschelschubser kommentierte am 07. August 2022 um 11:19

ja, das war leider etwas mau... man soll seine Leser:innen nicht für doooof halten

Thema: Lektüre, Teil ll
Muschelschubser kommentierte am 07. August 2022 um 11:26

keine Sorge - auch, wenn Nero das personifizierte schlechte Gewissen ist - ich glaube nicht, dass Malcolm ihm was tun... also DAS kann Swanson uns doch nicht antun.

 

Fand ich ürbigens echt krass, die Geschichte, wie Nero zu ihm gekommen ist. Gut für M., das der Kater nicht sprechen kann.

Thema: Lektüre, Teil ll
lex kommentierte am 07. August 2022 um 11:45

keine Sorge - auch, wenn Nero das personifizierte schlechte Gewissen ist - ich glaube nicht, dass Malcolm ihm was tun

Guter Gedanke. Der Mörder scheint sich ja ohnehin auf eine Rechtfertigung seiner Taten erpicht zu sein, weshalb bei den von Gwen erwähnten Verbrechen ebenfalls nur böse Menschen sterben mussten.

Thema: Lektüre, Teil ll
Petzi_Super_Maus kommentierte am 07. August 2022 um 12:55

Das ist wirklich auffällig. Die Ermordeten sind nur schlechte Leute, die es "verdient" haben...

Thema: Lektüre, Teil ll
Muschelschubser kommentierte am 07. August 2022 um 11:41

Was hat es mit Gwen auf sich?

ja, das frage ich mich auch. Sie scheint ihm zu vertrauen. Ist ja in Krimis oft so, dass der Ermittler sich einen side kick dazunimmt, der kein offizieller Ermittler ist (oder in Kauf nehmen muss, dass da ein Amateur mitmischt)

Glaubt Ihr, sie ist ein bisschen in Malcolm verliebt?

Oder bindet sie ihn ein, in der Hoffnung, dass er sich verrät durch irgendwas... vielelicht denkt sie ja, er ist der Mörder?

Schließlich erfahren wir ja alles nur aus Malcolms Sicht und auch nur das, was er uns wissen lassen will.

Thema: Lektüre, Teil ll
Baerbel82 kommentierte am 07. August 2022 um 12:41

"Schließlich erfahren wir ja alles nur aus Malcolms Sicht und auch nur das, was er uns wissen lassen will."

Genau DAS ist der Dreh- und Angelpunkt! ;-)

 

Thema: Lektüre, Teil ll
Petzi_Super_Maus kommentierte am 07. August 2022 um 12:50

Das hatte ich im ersten Abschnitt schon vermutet,dass Gwen ihn nur "mitermitteln"lässt in der Hoffnung, dass er sich irgendwie verrät

Thema: Lektüre, Teil ll
Petzi_Super_Maus kommentierte am 07. August 2022 um 12:47

Du hast Elaine vergessen! Und die ersten 3 sind ja aus EINEM Buch, zählen für mich wenn dann nur als eines.
Oder meinst du mit Claire Elaine. Denn Claire,seine Frau, passt ja in keines der "perfekten" Morde...
(wer war schnell nochmal Bill Manson??)

Thema: Lektüre, Teil ll
wandagreen kommentierte am 07. August 2022 um 13:12

keine Ahnung. Die wurden in einer Aufzählung erwähnt. (Ich befasse mich nicht so tiiief mit der Materie).

Thema: Lektüre, Teil ll
Kleine_Raupe kommentierte am 07. August 2022 um 12:54

Als Marty das mit Nero erwähnte, stockte mir auch kurz der Atem. Ich kann's gar nicht haben, wenn Tiere umgebracht oder gequält werden! Auch nicht in Büchern! Aber ich fand's auch ein bisschen unrealistisch, dass er da eine mögliche Verbindung gesehen hat. Es gibt so viele Katzen... zumal der Mord an Norman ja nicht in der näheren Umgebung geschah.

Thema: Lektüre, Teil ll
Petzi_Super_Maus kommentierte am 07. August 2022 um 12:58

Eben!! Und wenn ich mich richtig erinnere, ist Nero auch keine besondere Katze.Also mit besonderen Merkmalen oder einer speziellen Fellzeichnung...

Thema: Lektüre, Teil ll
Muschelschubser kommentierte am 07. August 2022 um 11:23

ich bin im Teil 2 jetzt so halb durch und ich bin mir nicht so sicher, dass Malcolm wirklich der Mörder ist. kleine Raupes Argument mit dem Erdnussbutterglas.. genau das habe ich mir auch gedacht.

Ich finde, der ehemalige "Mord-Tausch-Partner" gibt auch einen guten Kandidaten ab.

Sagt mal... was machen wir eigentlich, wenn Swanson am Ende das ganze nicht auflöst und wir NIEMALS erfahren, wer der echte Mörder ist, er uns quasi mit einem Rätsel da stehen lässt... ?

 

Thema: Lektüre, Teil ll
Baerbel82 kommentierte am 07. August 2022 um 12:44

"Sagt mal... was machen wir eigentlich, wenn Swanson am Ende das ganze nicht auflöst und wir NIEMALS erfahren, wer der echte Mörder ist, er uns quasi mit einem Rätsel da stehen lässt... ?"

Da hilft nur weiterlesen...

Thema: Lektüre, Teil ll
Petzi_Super_Maus kommentierte am 07. August 2022 um 12:53

Sagt mal... was machen wir eigentlich, wenn Swanson am Ende das ganze nicht auflöst und wir NIEMALS erfahren, wer der echte Mörder ist, er uns quasi mit einem Rätsel da stehen lässt... ?

Oh nein, DAS wäre ja das worst case szenario, ein Thriller ohne Auflösung... wäääh.

Im Übirgen finde ich auch den Tauschmord-Partner am passendsten für den Mörder, kann mir aber kein Motiv zusammenreimen...

Thema: Lektüre, Teil ll
wandagreen kommentierte am 07. August 2022 um 13:13

Dann besuchen wir ihn .... mit einem offenen Erdnussbutterglas in der Hand ...

Thema: Lektüre, Teil ll
lex kommentierte am 07. August 2022 um 13:16

Und einem Paar Handschellen.

Thema: Lektüre, Teil ll
wandagreen kommentierte am 07. August 2022 um 23:44

Willst du, dass er keine Bücher mehr schreibt? (Mit Handschellen schwierig).

Thema: Lektüre, Teil ll
lex kommentierte am 08. August 2022 um 08:11

Er soll nicht schreiben, er soll reden. Angekettet an sein Bücherregal mit Thomas Harris Schmökern, ich daneben mit einem Glas Erdnussbutter in der Hand, irre lachend "....wusstest du eigentlich, das lex "das Gesetz" heißt?"

Thema: Lektüre, Teil ll
wandagreen kommentierte am 09. August 2022 um 01:43

Deshalb sage ich ja immer lexi, damit es nicht so streng klingt.

Thema: Lektüre, Teil ll
Petzi_Super_Maus kommentierte am 07. August 2022 um 12:34

Also,hm, jetzt kommen doch einige Leute ins Spiel, mir ist es schon fast ZU viel.

Jedenfalls wissen wir nun, dass er einen Mord à la "Zwei Fremde im Zug" begangen hat.Den Tauschmord. Und er wollte doch den zweiten Liebhaber seiner Frau umbringen, aus Rache,weil der sie wieder drogenabhängig gemacht hat. Ist einleuchtend. Und damit ihm keiner auf die Schliche kommt, sucht er einen Tauschmordpartner Im quasi Darknet. Da ist ja auch recht schnell einer gefunden.

Seltsam fand ich nur die Datumsangaben. Hat das Korrektorat da geschlampt? Oder ist es absichtlich so und soll uns einen Hinweis geben? (den ich nur leider noch nicht verstanden habe).
Ende 2010 hat er sich dazu entschlossen, den Mord begehen zu wollen und stellt seine Anzeige ins Darknet. Der Lover soll im Februar getötet werden (weil er da auf einer Konferenz ist) , und  er soll den Mord dann im März begehen.Fand er gut, weil so muss der andere zuerst morden und er muss den Mord erst begehen, wenn der andere auch sein Versprechen eingelöst hat. So weit so gut.
DOCH es steht: er ist im Februar 2012 (!!) auf dieser Konferenz. Da hatte ich mich schon gewundert: Warum so viel später erst?
Und danach steht: Er fährt am Montag, dem 14. März 2011 (!!) los, um seinen Auftragsmord auszuführen.

Und dann noch der seltsame Besuch mit Gwen im Haus der ermordeten Elaine...zufällig Handschellen wie in "Todesfalle". UND alle 8 Bücher seiner Liste auf Elaines Bücherregal...

Und dann kommen 2 FBI-Agenten und sagen,dass Gewen suspendiert ist (weil sie ihm alles von den Ermittlungen preisgegeben hat, was sie wohl nicht durfte)

Und er hat mithilfe seines Kumpels Marty, der ein ehem.polizist ist, herausgefunden, wer sein Auftraggeber ist. Der Schwager des Ermordeten. Klingt logisch, dessen Gründe für den Auftragsmord. Nur, warum sollte der "Charlie" sein und alle Morde auf Mals Liste abarbeiten???

Und Gwen ist auch plötzlich da.Mal sehen, was die nun von Malcolm will.

Achja, und nicht zu vergessen die Katze!?! DAS fand ich sehr unlogisch. Wenn er die schon vom Tatort mitnimmt, dann kann er sie doch nicht in den Buchladen setzen. Und auch noch zum (Internet)Star seines Buchladens machen. Wobei ich dann wieder sehr unrealistisch fand, dass jemand so eine braungetigerte Katze erkennt, ist doch ein Allerweltsmuster. Und ohne sonstiges besonderes Kennzeichen würde die doch niemand als die verschwundene Katze des Ermordeten erkennen...

Thema: Lektüre, Teil ll
lex kommentierte am 07. August 2022 um 12:52

Und ohne sonstiges besonderes Kennzeichen würde die doch niemand als die verschwundene Katze des Ermordeten erkennen...

Es sei denn, Malcolm hätte am Schauplatz des Verbrechens einen Hinweis auf seine Identität hinterlassen. Die Polizei wird die Katze ja sicherlich suchen und wenn Mal auf irgendeine Weise ins Visier gerät, wars das... aus und vorbei. Katzenhaare sind leider ÜBERALL. :-) Aber ich sehe, auch dich irritiert hier so manches.

Thema: Lektüre, Teil ll
Petzi_Super_Maus kommentierte am 07. August 2022 um 12:56

Naja, er HAT ja Spuren hinterlassen. Er hat bestimmt Haare verloren, und bestimmt auch Blut vom Kampf. Er hat ja nicht geputzt danach (zumindest hat er uns das nicht erzählt)

Aha, und von Katzenhaaren kann man auch DNA entnehmen, sodass man mit 100%iger SIcherheit sagen kann, die Katze im Buchladen ist die Katze des Ermordeten?

Thema: Lektüre, Teil ll
lex kommentierte am 07. August 2022 um 13:02

Bestimmt kann man das. Die Verbindung zu Malcolm ist schon schwieriger. Wenn seine DNA nicht schon irgendwo in einem Polizeicomputer gespeichert ist, muss ja erstmal etwas auf ihn als Täter hinweisen.

 

https://www.westfalen-blatt.de/ueberregional/artikel/katze-muss-zum-dna-...

Thema: Lektüre, Teil ll
Kleine_Raupe kommentierte am 07. August 2022 um 13:39

Hm, ob man das glauben kann? Wie soll der Katzenbesitzer denn seine Katzen davon abhalten, auf das Auto zu klettern? Bleibt ihm ja nur, sie einzusperren. Ich finde diesen Artikel ziemlich fragwürdig. Aber wenn es wirklich so sein sollte, könnte es in unserem Fall natürlich auch so sein, dass die Polizei einen DNA Test bei Nero anordnet.

Thema: Lektüre, Teil ll
Petzi_Super_Maus kommentierte am 07. August 2022 um 14:34

Ich hab mich zuerst auch über den Artikel gewündert.

Aber wenn du es aus der Sicht des Autobesitzers siehst: ich hätte auch keine Lust, dass mein Auto  ständig zerkratzt wird.

Ja, das ist dann blöd für die Katze und deren Besitzer.Aber wenn der Vermieter kein Netz/Tür was-auch-immer vor dem Carport erlaubt, bleibt wohl nur das Einsperren der Katze übrig, wenn du nicht dauernd Reparaturen zahlen willst...

Thema: Lektüre, Teil ll
wandagreen kommentierte am 07. August 2022 um 23:43

Garage.

Thema: Lektüre, Teil ll
Petzi_Super_Maus kommentierte am 07. August 2022 um 14:29

Danke für den Link!

 

Thema: Lektüre, Teil ll
Kleine_Raupe kommentierte am 07. August 2022 um 13:01

Warum sollte die Polizei die Katze suchen? Sie ist ja schließlich keine besonders gute Zeugin... ;) Die Polizei wird nicht davon ausgehen, dass der Mörder die Katze mitgenommen hat (das war ja auch reichlich dämlich von Malcolm), sondern dass sie einfach weggelaufen ist. Und wie sollte man jemals nachweisen, dass es sich um genau diese Katze handelt? Na gut, wenn sie gechipt ist, würde das möglicherweise gehen. Ich weiß aber nicht, wie üblich das in den USA ist.

Thema: Lektüre, Teil ll
lex kommentierte am 07. August 2022 um 13:08

Warum sollte die Polizei die Katze suchen? Sie ist ja schließlich keine besonders gute Zeugin... ;)

Aber ein Indiz. Wenn ein Haustier verschwindet, wird das bestimmt registriert. Man muss mit allem rechnen. Auch, dass der Täter dämlich ist.

Die Art des Mordes deutet außerdem auf einen "Neuling" in der Mordbranche hin. In der Aufregung kann man da schnell einen Fehler machen.

Thema: Lektüre, Teil ll
Kleine_Raupe kommentierte am 07. August 2022 um 13:11

Damit hast du natürlich recht. Trotzdem glaube ich nicht, dass sie aktiv die Katze suchen.

Thema: Lektüre, Teil ll
Petzi_Super_Maus kommentierte am 07. August 2022 um 13:44

Da bin ich deiner Meinung. Am ehesten ist doch davon auszugehen, dass die Katze einfach davongelaufen ist.

Und ohne, dass etwas auf Malcolm hindeutet (und das tut es ja nicht), kommt man ja nicht auf die Idee, seine Katze als die des Ermordeten zu vermuten

Thema: Lektüre, Teil ll
Kleine_Raupe kommentierte am 07. August 2022 um 13:10

Ich frage mich gerade, ob Malcolm zwanghaft eifersüchtig ist. Er hatte ja angeblich keine Probleme mit Claires Affären, aber vielleicht hat er das nur behauptet? Vielleicht waren die anderen Männer (Jay und Bill(?) weitere Affären von ihr. Vielleicht hat er auch den anderen Liebhaber (Patrick) gekillt, der ist immerhin spurlos verschwunden. Es fehlen ja noch welche von den acht Morden. Diese Robin hat doch das Fremdgehen propagiert, vielleicht ging ihm das gegen den Strich. Nur wie Elaine ins Bild passen sollte, weiß ich nicht.

Thema: Lektüre, Teil ll
wandagreen kommentierte am 07. August 2022 um 13:15

Also ich bleibe dabei, dass Mal alles auslöscht, was ihm vor die Nase kommt.

Thema: Lektüre, Teil ll
lex kommentierte am 07. August 2022 um 13:17

Außer Katzen.

Thema: Lektüre, Teil ll
Kleine_Raupe kommentierte am 07. August 2022 um 13:44

Der Highschool Lehrer von Claire wurde ja anscheinend auch ermordet. Das sind schon ein paar Verbindungen zu Malcolm zu viel, als dass er nichts damit zu tun haben könnte. Und dann war da doch noch der Drogendealer (Daniel González oder so ähnlich?). Gwen meinte, er wurde vermutlich von einem Konkurrenten umgebracht. Vielleicht war es aber auch Malcolm, weil der Typ seiner Frau Drogen beschafft hat.

Thema: Lektüre, Teil ll
Petzi_Super_Maus kommentierte am 07. August 2022 um 14:36

Ja, die vielen Verbindungen zu Malcolm sind offensichtlich.Auch wenn ein paar Tote jetzt nicht zu den 8 perfekten Morden passen.

Nur, wie passt Elaine ins Bild?Und die 3 Vögel? (wenn das nicht vielleicht auch Liebhaber/Drogendealer seiner Frau waren...

Thema: Lektüre, Teil ll
Petzi_Super_Maus kommentierte am 07. August 2022 um 14:31

Doch, er WAR eifersüchtig!! Nur zu..lasch... um etwas dagegen zu machen.

Ui, da hätte seine Frau aber viele Affären gehabt.

Und du bist der Meinung,dass er jetzt alle Liebhaber auslöscht? Ich dachte ATwell nur deswegen, weil er seine Frau wieder süchtig gemacht hat und deshalb für ihren Tod verantwortlich ist.

Thema: Lektüre, Teil ll
wandagreen kommentierte am 07. August 2022 um 17:06

Vllt ist Elaine ein Opfer von jemand anderem, von Gwen vllt?

Thema: Lektüre, Teil ll
Dr. Fauchi kommentierte am 08. August 2022 um 08:24

Dieser Abschnitt beginnt wild und unerwartet. Neros Herkunft wird gelüftet und ich finde, dass sich Mal in einigen Situation sehr risikofreudig zeigt. Die Beauftragung seines Freundes Marty finde ich sehr gewagt, auch wenn der Polizist pensioniert ist und einen harmlosen Eindruck macht. Mal hinterlässt zu viele Hinweise und daher verliert das Ganze an Glaubwürdigkeit. Der seltsame „Ausflug“ mit Gwen bringt ein bisschen Abwechslung rein, da sich das Geschehen ja hauptsächlich in Mals Gedanken und Erzählungen abspielt.

Thema: Lektüre, Teil ll
anna1965 kommentierte am 09. August 2022 um 13:46

Und auf einmal ist Mal ein Mörder. Damit hätte ich nicht gerechnet. Aber mittlerweile halte ich in diesem Buch jeden fähig ein Mehrfachmörder zu sein. Irgendwie sind die alle ziemlich schräg. Das er diese Katze mitgenommen hat - ist das jetzt kaltblütig oder einfach nur Doofheit von ihm? Bin gespannt, wie das enden wird.