Leserunde

Leserunde zu "All of this is true" (Lygia Day Penaflor)

All of this is true - Lygia Day Peñaflor

All of this is true
von Lygia Day Peñaflor

Bewerbungsphase: 16.08. - 30.08.

Beginn der Leserunde: 25.10. (Ende: 15.11.)

Hinweis: Der Erscheinungstermin und der Beginn der Leserunde haben sich auf Oktober verschoben; der Bewerbungszeitraum bleibt wie oben angegeben bestehen. 

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir - mit freundlicher Unterstützung des ARENA Verlags - 20 Freiexemplare von "All of this is true" (Lygia Day Penaflor) zur Verfügung.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

Als die Freunde Miri, Soleil, Jonah und Penny sich mit der exzentrischen Bestsellerautorin Fatima Ro anfreunden, glauben sie, dass ihr Leben endlich den ersehnten Kick bekommt. Sie teilen sich gegenseitig ihre tiefsten Geheimnisse mit und gründen sogar einen Fan-Club für die Autorin. Diese wiederum lässt die Clique hautnah an ihrem Leben teilhaben – bis sie plötzlich in ihrem neuen Buch ein skandalträchtiges Geheimnis verrät, das eine tödliche Tragödie auslöst. Die Schülerinnen müssen sich entsetzt eingestehen, dass in dieser Freundschaft niemand ehrlich gespielt hat.

ÜBER DIE AUTORIN:

Lygia Day Peñaflor wurde zur Autorin, als sie mit 14 ihre ersten Briefe an eine Freundin von einem Kreuzfahrtschiff schrieb. „FAME – Ruhm kann tödlich sein“ wurde in sechs Länder verkauft und ist Lygias zweites Buch. Sie unterrichtet Kinderstars an Film- und Fernsehsets als Privatlehrerin. Mit ihrem Ehemann lebt sie auf Long Island, wo sie gerne reitet und alte Fernsehserien in Dauerschleife schaut.

15.11.2018

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 133 bis 258

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 133 bis 258
misery3103 kommentierte am 28. Oktober 2018 um 10:34

Mir wird immer mehr klar, dass Fatima die Kids nur ausnutzt für ihr neues Buch. Lustig finde ich, wie sich alle überschlagen, um der "großen Autorin" alles recht zu machen. Aber ich verstehe es, denn für die Mädchen ist sie ja die Größte!

Jonahs Geheimnis wird klarer, wobei ich davon überzeugt bin, dass er nicht das Opfer der Sache an der anderen Schule war, sondern einer der Täter - wenn nicht sogar der Haupttäter. Danach war er ja wohl weg, man könnte denken, er war in psychologischer Behandlung wegen der Tat, aber ich könnte mir auch vorstellen, dass er eingesperrt wurde. Mal abwarten, ob ich recht habe.

Die Mädchen scheinen sich mehr und mehr auseinanderzuleben, weil jede von ihnen eifersüchtig auf die  Zeit ist, die die anderen mit Fatima verbringen. Ich bin wirklich gespannt, was hier alles passiert ist.

Den Schreibstil finde ich immer noch gut. Und weil ich die Geschichte so spannend finde, lese ich immer noch ein Kapitel und noch ein Kapitel. Schön, dass alles so kurze Ausschnitte sind. Das gefällt mir wirklich gut!

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 133 bis 258
Lainybelle kommentierte am 02. November 2018 um 17:39

Du bist ja, glaube ich, inzwischen schon durch, aber ich schließe mich trotzdem an dieser Stelle noch deiner Vermutung an.
Meines Erachtens war Jonah sogar eindeutig dabei, zu gestehen, dass er zu den Tätern gehört hat. Würde auch erklären, warum er offensichtlich verprügelt wurde, u.a. von Jungs seiner früheren Schule.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 133 bis 258
milapferd kommentierte am 05. November 2018 um 12:43

Diesen Gedanken habe ich auch immer im Hinterkopf. Irgenein Gefühl sagt mir, dass er nicht das Opfer ist. Und dann kommt noch recht häufig diese Theorie der Bestätigungsfehler zu sprechen. Das könnte man ja auch auf Jonah anwenden. Alle googeln Carlisle und finden immer mehr Details zu Jonahs Schicksal. Sie kommen gar nicht darauf, dass er nicht das Opfer sein könnte.

Desweiteren finde ich die Geschichte nicht besonders spannend. Man liest ja eigtentlich ständig das Selbe, aus Sicht von Fatimas Roman, aus Sicht von Soleil, aus Sicht von was weis ich ...

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 133 bis 258
sunshine-500 kommentierte am 08. November 2018 um 11:59

Ich habe den gleichen Gedanken im Hinterkopf, dass Jonah nicht das Opfer ist......die Theorie über den Bestätigungsfehler kam mir auch in den Sinn.

Besonders spannend finde ich die Geschichte auch nicht, doch die verschiedenen Sichtweisen haben trotz allem auch einen gewissen Reiz.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 133 bis 258
Pueppi76 kommentierte am 29. Oktober 2018 um 08:24

Der zweite Teil des Buches hat sich zügig lesen lassen, ich mag fatima immer noch nicht weil ihre ausnutzende Art immer klarer wird. Die Mädchen kommen Gott sei dank langsam dahinter. 

Jonah ist auch ein komischer Typ, gibt sich als Opfer, ich denke auch da wird sich noch einiges tun.

Ich kann das Buch kaum aus der Hand legen, und freue mich schon auf den dritten und letzten Teil.

Das Buch ließt sich flüssig und ich denke es begeistert den Leser.  

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 133 bis 258
Lisa91 kommentierte am 02. November 2018 um 16:02

Ich bin zwar noch nicht ganz durch mit dem zweiten Leseabschnitt aber ich bin total verwirrt. Josh, der Junge mit dem großen Rätsel um seine Vergangenheit ist Brady und wurde als Jugendlicher im Ringer Trainingslager von anderen Schülern vergewaltigt? Und Soleil = Sunny = Sunshine Vaughn? Und so wie es scheint ist Fatima = Thora? 

Ganz kurz, am Anfang des 2. Abschnittes hat man ihr wahres Ich kennen gelernt. Als Sie Brady erzählt hat, wie Sie früher ihre kranke Mutter behandelt hat und das sie das nie verkraften konnte. Bis sie ihren Fehler durch die Romanfigur Jules in ihrem Roman „the Drowning“ verarbeiten konnte. Also sind Brady und Soleil ihren Romanfiguren für das richtige Leben, die sie nach ihren Vorstellungen lenkt...

Vielleicht ist Fatima ja auch die Freundin von einem der Jungs aus dem Ringerteam, die wegen der Geschichte mit Brady ins Gefängnis mussten und will Rache. ;) 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 133 bis 258
Lainybelle kommentierte am 02. November 2018 um 17:41

Die Überlegung finde ich spannend, aber ich denke, die Jungs aus dem Ringerteam kommen altersmäßig für Fatima nicht infrage.
Und ich bin mir ziemlich sicher, dass Brady auch gar nicht das Opfer war.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 133 bis 258
Leselulu kommentierte am 03. November 2018 um 17:20

Oh das finde ich eine sehr spannende Theorie! Den Gedanken, dass Fatima mit jemand so jungem zusammen gewesen sein soll, teile ich zwar nicht, aber dass sie Jonah von früher kennt und auf Rache aus sein könnte (auch wenn ich nicht an deinen Grund glaube), ist eine interessante Idee. Vielleicht weil sie die große Schwester des Opfers ist oder so? Ich habe mich jedenfalls von Anfang an darüber gewundert, dass sie bei so vielen Fans vier Jugendliche so nah an sich ranlässt und so ein Interesse an ihnen und ihrem Leben als Romanvorlage zeigt, aber vielleicht hat SIE die vier auch ganz gezielt ausgesucht...

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 133 bis 258
Lainybelle kommentierte am 02. November 2018 um 17:51

Obwohl handlungstechnisch eigentlich gar nicht viel passiert, gibt es eine konstante Spannung und das Lesen macht richtig Spaß.

Besonders schräg kommt mir die Konstellation "Sunny" und "Brady" vor. Ich denke, Thora alias Fatima hat das Ganze fast im Alleingang inszeniert - ich weiß nicht, ob die beiden ohne sie auch ein Paar geworden wären. Beide haben diese Beziehung eigentlich nur über die Rücksprachen mit ihr ausgelebt - was ihr vermutlich gerade recht gekommen ist.
Für mich ist noch relativ offen, warum sie die Geschichte aufgeschrieben hat. Ging es ihr wirklich um den winkenden Erfolg? Das erste Buch war für sie ja eine sehr persönliche Sache. Ist "Die Lossprechung ..." in Wahrheit vielleicht sogar gut gemeint (nach ihren Grundsätzen der absoluten Offenheit) oder war ihr vollkommen bewusst, welche Folgen die Veröffentlichung nach sich ziehen könnte?

Ich finde es bewundernswert, wie die Autorin das Buch durchdacht und zusammengepuzzelt hat. An manchen Stellen muss ich mich wirklich konzentrieren, um "Fiktion" und "Fiktion-in-der-Fiktion" richtig auseinanderzuhalten. Die Grenzen verschwimmen zunehmend - faszinierend gemacht!

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 133 bis 258
sunshine-500 kommentierte am 08. November 2018 um 12:16

Der Gedanke ist "Die Losprechung....." vielleicht gut gemeint, zur Aufarbeitung der Sache mit Jonah,egal ob er Opfer oder Täter war, den hatte ich auch :-)

Ich finde es ebenfalls sehr bewunderswert, wie die Autorin das Buch aufgebaut hat, mit seinen Verschachtelungen und der "Fiktion in der Fiktion".

 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 133 bis 258
Leselulu kommentierte am 03. November 2018 um 18:17

Puh diese Geschichte fesselt mich wirklich und diese kurzen Abschnitte sorgen auch bei mir dafür, dass ich immer weiter und weiter lese!

Während ich Jonah im ersten Abschnitt noch für den einzig sympathischen und intelligenten Charakter gehalten habe, wandelt meine Sicht auf ihn sich allmählich - unabhängig davon, dass ich ihn für einen der drei Täter halte, aber dazu gleich mehr.
Ich habe das Gefühl, dass er keine ehrlichen Gefühle für Soleil hegt, sondern es ihm mehr um seine eigene Außendarstellung und eine neue Freundin als Symbol für einen Neuanfang geht. Die Kussszene vor Fatimas Haustür, wo es heißt, dass er Soleil halt küsst, weil ihre Hände an seinem Nacken quasi darum betteln, fand ich da sehr eindrücklich.
Wobei man natürlich nicht vergessen darf, dass alle Szenen aus Jonahs Sicht eigentlich Szenen aus Bradys Sicht sind - eine Romanfigur, deren Gedanken und Handlungen Fatima erschaffen hat oder zumindest aus ihrer Wahrnehmung beschreibt oder vielleicht auch bewusst manipuliert.
Das Gleiche gilt auch für die Beziehung zwischen Soleil und Jonah. Als Leser gewinnt man schnell den Eindruck, dass die ganze Beziehung nur durch Fatimas Hilfe entstanden ist und sie die beiden zueinander getrieben hat, für Jonah die Dates organisiert und Soleil Tipps gibt, wie sie mit Jonah umgehen soll. Einen Großteil davon erfährt der Leser aber auch durch die Romanauszüge - also alles von Fatima geschrieben. Wie viel davon ist echt? Oder wünscht sie sich vielleicht nur, so viel Einfluss auf die Beziehung zwei anderer Menschen zu haben?
Diese Fiktion in der Fiktion ist herrlich irreführend, manipulierend und total genial gemacht wie ich finde! :D

Aber zurück zu Jonah: Dass er einer der drei Täter des Ringerteam-Sexskandals ist, finde ich ziemlich offensichtlich. Er hat Fatima gegenüber immer wieder betont, dass er eigentlich ein guter Mensch ist, er war ein Jahr weg und taucht genau dann an einer neuen Schule auf als die Täter wieder freigelassen werden und dann wird er nach Veröffentlichung des Romans ins Koma geprügelt? Klingt für mich eher nach Wut auf einen Täter...
Die Frage bleibt, wie es dazu kommen konnte und welche Rolle genau Jonah bei dieser Geschichte gespielt hat. Ich bin gespannt wie es zu Ende geht!

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 133 bis 258
Drakonia kommentierte am 06. November 2018 um 20:57

Den zweiten Abschnitt hab ich nun auch gelesen. Da Buch gefällt mir immer noch gut, alleine schon durch den Aufbau der einfach anders ist. 

Fatima mag ich immer noch nicht und ich vermute, dass wird sich auch nicht mehr ändern. Sie hat die Gruppe einfach mal eiskalt ausgenutzt und für ihre Story gebraucht. 

Bei Jonah bin ich mir auch noch nicht schlussig ob Täter oder Opfer. Manchmal hab ich das Gefühl, dass er deswegen so ist weil er das Opfer war und deswegen, aus Scham, nicht drüber redet. Andererseits vermute ich auch manchmal, dass er Täter war und dafür bestraft wurde. Und um das alles hinter sich zu lassen alles aufgegeben hat, weil er berreut. Die, die ihn verprügelt haben könnten Freunde vom Opfer seien, wenn Jonah der Täter war. 

Ich bin gespannt wie es weiter geht.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 133 bis 258
Lesepinguin kommentierte am 07. November 2018 um 15:45

Die Geschichte nimmt Fahrt auf. Die Mädchenfanclub zerbricht und Fatima geht der Schreibstoff aus. Jonah's Vergangenheit liegt noch etwas im Dunkeln, aber ich habe mir ein paar Theorien zurecht gelegt. Ich bin gespannt welche stimmt. (Opfer=unwahrscheinlich, Täter=kann sein, Mitläufer=möglich, Mitwisser=unsicher)
Das die Mädchen mit, zum Teil mit fiesen Psychotricks, abhängig und verunsichert werden finde ich realistisch. Die Romanauszüge beginnen sich mit dem Leben des Mädchenfanclub zu decken. Also, ich bin auf den dritten und letzten Teil gespannt, wie diese Bombe platzen wird.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 133 bis 258
sunshine-500 kommentierte am 09. November 2018 um 08:51

Ich bin mir nicht so sicher dass Fatima die Freunde ausgenutzt hat, immerhin haben die Mädchen sich mit der Freundschaft zu Fatima sehr groß getan, in der Schule.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 133 bis 258
Drops1984 kommentierte am 11. November 2018 um 15:03

Das Buch lässt sich immer noch sehr schnell und zügig lesen. Auch der ungewohnte Schreibstil hindert nicht, sondern hat mal etwas erfrischendes "neues". 

Inhaltich wird die Geschichte sehr schön weiter (oder zurück, ihr wisst was ich meine) erzählt. Das Fatimas Rolle zum auseinanderbrechen der Freundschaft führt ist hier schon sehr deutlich. Interessant wie schwärmen / falscher Gehorsam zu so etwas führen kann.

Ob am Ende das Opfer mit zum Täter gehört...? Ich bin gespannt und freue mich jetzt einfach auf den letzten Teil...

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 133 bis 258
MadameMim kommentierte am 13. November 2018 um 14:28

Ich habe den zweiten Abschnitt jetzt schon vor einiger Zeit gelesen und muss sagen, es reizt mich gar nicht, weiterzulesen. Wenn ich abbrechen würde, wäre das für mich kein Verlust - das Buch packt mich wohl doch nicht so, wie ich anfangs geglaubt habe. Schade eigentlich.

Man erfährt immer mehr über Brady / Jonah, die Mädels und Fatima. Durch ihre "Tips" scheint sie die Mädchen auseinanderbringen zu wollen, aber eher subtil. Warum ist es in ihrem Interesse, dass Soleil und Jonah ein Paar werden?

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 133 bis 258
killerprincess kommentierte am 19. November 2018 um 22:29

Da hatte ich im ersten Abschnitt noch als erste gepostet und werde jetzt wohl die letzte sein, die mit dem Buch fertig wird. Was keinesfalls an der Geschichte liegt - mir ist da nur ein bisschen Leben dazwischen gekommen. So ist das manchmal: Stress mit der Abschlussarbeit, Freizeitstress (wenn monatelang nix los ist und plötzlich mehrere Geburtstage etc.), die erste Erkältung des Jahres und mein persönliches WHMF ( = Was hat mein Freund?). 

Nun aber zum Buch: ich mag weiterhin die Art der Erzählung. Sie ist echt kurzweilig, eigentlich hätte man das Buch wirklich schnell durchlesen können. Nachdem man in diesem mittleren Teil ein bisschen mehr über Brady/Jonah erfährt, wird es dann aber ein bisschen langweilig. Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass Brady einer der Täter sein wird. Einfach aufgrund der Erzählung und das seine Freundinnen im Buch es gar nicht in Erwägung ziehen, es könnte anders sein. 

Was mir ein bisschen schwer fällt: die Szenen aus "Die Lossprechung..." sind ja alle von Fatima geschrieben. Manchmal kriege ich einen kleinen Knoten im Kopf, ob man das jetzt wirklich so glauben kann, wenn sie das Innenleben von Brady/Jonah beschreibt. Oder auch über bestimmte Szenen, in denen sie ja gar nicht dabei war. Ob ihr Soleil das alles wirklich haarklein berichtet hat? Aber im Endeffekt kommt es mir wirklich auf das Innenleben an und da muss ich sagen, finde ich Brady halt einen netten Jungen. Er ist weiterhin einer meiner liebsten Charaktere, denn aus naheliegenden Gründen mag ich Fatima am wenigsten, gefolgt von Miri und dann Soleil. Penny finde ich aber auch noch ganz sympathisch, oder vielmehr tut sie mir wohl eher ein bisschen leid.