Leserunde

Leserunde zu "All Our Hidden Gifts - Die Macht der Karten" (Caroline O'Donoghue)

All our hidden gifts - Die Macht der Karten (All our hidden gifts 1) -

All our hidden gifts - Die Macht der Karten (All our hidden gifts 1)
von Caroline O'Donoghue

Bewerbungsphase: 13.05. - 27.05.

Beginn der Leserunde: 03.06. (Ende: 24.06.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des Carlsen Verlags – 20 Freiexemplare von "All Our Hidden Gifts - Die Macht der Karten" (Caroline O'Donoghue) zur Verfügung. 

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch. 

ÜBER DAS BUCH:

Band 1: Faszinierend, übersinnlich, unheimlich - diese Tarotkarten öffnen die Tür in eine dunkle Welt.

Maeve Chambers ist eine Idiotin – zumindest verglichen mit ihrer Familie voller Genies. Und weil sie ihre Kindheitsfreundin Lily vergrault hat. Erst als sie im Schulkeller ein Tarotkartenspiel findet, zeigt sich ihr wahres Talent. Denn quasi über Nacht macht sie den Mädchen aus ihrer Klasse beängstigend genaue Vorhersagen. Dann verschwindet Lily, nachdem Maeve ihr ungefragt die Karten legt. Schnell wird klar, dass übernatürliche Kräfte im Spiel sind. Und es braucht besondere Talente, um Lily zu retten. Zusammen mit Lilys nichtbinärem Bruder Roe und Mitschülerin Fiona begibt sich Maeve auf eine gefährliche Suche.

»Stürmisch und wild und einfach gut!« Melinda Salisbury

ÜBER DIE AUTORIN:

Caroline O'Donoghue ist Journalistin und Autorin. Sie hat mehrere Romane veröffentlicht, schreibt u.a. für den Irish Independent, Glamour und Buzzfeed und hat eine feste Kolumne im Irish Examiner. Als Gastgeberin des Podcasts »Sentimental Garbage« spricht sie mit anderen Autor*innen über Unterhaltungsliteratur. »All our hidden gifts – Die Macht der Karten« ist ihr erstes Jugendbuch. 

Wer mehr über die Autorin erfahren will, folgt ihr unter @Czaroline auf Twitter.

26.06.2021

Thema: Lektüre, Teil l

Thema: Lektüre, Teil l
Siraelia kommentierte am 02. Juni 2021 um 22:36

Ich habe eine Frage zu den drei Teilen, in die das Buch aufgeteilt ist.

Erfährt man noch die genaue Seitenzahl oder teile ich die 379 Seiten durch 3 und entscheide am Ende eines Kapitels, welches in der Nähe der  Seiten 126 und  252 ist, dass hier der erste bzw. zweite Abschnitt zu Ende ist?

Thema: Lektüre, Teil l
yezz antwortete am 03. Juni 2021 um 10:02

Gute Frage, das ist meine erste Leserunde hier...

Bei den schon laufenden Leserunden sind Seitenzahlen angegeben, bei denen, die noch nicht laufen, stehen keine. Denke also mal, dass das noch nachgetragen wird. 

Thema: Lektüre, Teil l
Kimmys.buecherwelt kommentierte am 03. Juni 2021 um 12:06

Das habe ich mich auch schon gefragt. Bin ein wenig verwirrt :D

Thema: Lektüre, Teil l
Siraelia kommentierte am 03. Juni 2021 um 14:51

Wir können einfach mal mit dem Buch starten und dann sehen wir ja noch, ob Seitenzahlen nachgereicht werden.

Thema: Lektüre, Teil l
yezz plauderte am 05. Juni 2021 um 15:55

Bisher gab es ja keine Angabe, bis wohin Abschnitt 1 geht. Nach Kapitel 15 fand ich jedoch recht passend, da es knapp ⅓ ist und das Ende des Kapitels einfach so auf mich gewirkt hat. 

Man liest stellenweise sehr stark heraus, dass es ein Jugendbuch ist. Die Handlubgsweise der Charaktere sind da z. B. ein recht deutliches Indiz. Das ein oder andere kann ich nicht ganz so nachvollziehen, das hat vielleicht aber mehr mit meinen 34 Jahren zu tun.

Dennoch finde ich das Buch sehr spannend. Phasenweise wollte ich das Buch nicht aus der Hand legen. 

Mir gefällt, dass auch unangenehme Themen wie Mobbing, Ausgrenzung und Identitätssuche angesprochen werden. Ich hoffe, dass sich die Themen weiterhin die Waage halten. 

Die Tarotkarten sind in diesem Buch faszinierend und gruselig zugleich. Ich habe es zwar vermutet, dass sie zurückkommen, aber die Art und Weise am Ende des Kapitels hatte schon ein einen kleinen Gänsehautfaktor. Auch das mit der Mamsell... War es nun wirklich die Mamsell oder hängt das alles mit Brigids Kindern zusammen?

Die Leute vor der Schatzkiste fand ich nämlich auch schräg... wir werden sicherlich noch etwas darüber erfahren, wenn Amy und Mary-Ellen der Gruppe beitreten dürfen!

Fiona finde ich einen sehr interessanten Charakter, der scheinbar auch ein guter Gegenpol zu Maeve ist. Roe wird sicher auch interessant und eine Rolle spielen. 

Maeve ist eine Hauptfigur mit Ecken und Kanten, das gefällt mir. Auch wenn sie manchmal echt aufbrausend ist, kann man sie doch recht schnell ins Herz schließen. Auch ihre Familie ist etwas unkonventionell, wie es mir scheint, aber sie gefällt mir ebenfalls. Auch Fionas Familie scheint lustig zu sein. 

Ich bin sehr gespannt, was jetzt noch alles passiert und vor allem, wo Lily steckt.

 

Thema: Lektüre, Teil l
Sommerkindt kommentierte am 06. Juni 2021 um 14:52

Maeve ist wirklich sehr vielschichtig. Jedoch muss ich hier auch sagen das ihr Verhalten nicht unbedingt des  einer 16 jährigen entspricht sondern eher 14. Mir scheint sie doch sehr unreif zu sein. Auf der anderen Seite ist sie von all ihren Geschwistern ja die jüngste und hat kaum Gemeinsamkeiten mit ihren Geschwistern, die ja nun alle wesentlich älter sind. Sie hat es ja auch im Gegensatz zu ihren Geschwistern auch alles andere als leicht in der Schule. Wobei sie ja in der "priveligierten Rolle" ist und eine teure Privatschule besucht. Wobei diese dem Mobbing auf einer öffentlichen Schule nicht nachsteht.

Fiona oh ja, die ist einfach grandios. Ist mir auf jeden Fall sympatischer als Maeve.

Thema: Lektüre, Teil l
yezz antwortete am 07. Juni 2021 um 09:22

Mit Meave gebe ich dir recht. Manchmal ist ihr Verhalten wirklich unreif. Der Grund könnte aber durchaus, wie du schon sagtest, an der familiären und schulischen Situation liegen. 

Thema: Lektüre, Teil l
secrecy_library kommentierte am 17. Juni 2021 um 22:22

Ich würde das nicht unreif nennen. Ja, vielleichte ein wenig eigen, wie sie sich verhält, aber einerseits bei ihrem Eindruck von sich selbst, von dem schulischen Stress/Druck und von ihrem Temperament her sind manche ihrer Reaktionen schon viel nachvollziehbarer. Klar, oftmals nicht beführwortbar, aber man hat trotzdem irgendwie etwas Verständnis für ihre Sorgen und Ängste. Es tat mir irgendwie auch leid, wie sie sich gesehen hat - dumm, weil sie in diesem Alter noch kein bestimmtes Talent wie jeder in ihrer Familie aufweist und andererseits wegen ihren Noten. Dieses stereotypische Denken, was so mancher mitgegeben bekommt - Noten zeugen von der Intelligenz eines Menschens... Gott sei Dank nicht, Noten sind nicht nur nur Momentaufnahmen, sondern zugleich auch oftmals subjektiv...

Thema: Lektüre, Teil l
Danielle Merlo kommentierte am 19. Juni 2021 um 08:32

Genau! So sehe ich es auch. Sie hat mit so einigen Dingen zu kämpfen und klar, ist sie vielleicht nicht die reifste 16jährige überhaupt, aber das macht ja auch gar nichts. Sie verhält sich jedenfalls nicht komplett unnormal für ihr Alter. 

Thema: Lektüre, Teil l
MissGoWest kommentierte am 11. Juni 2021 um 18:21

Bei welchen Gelegenheiten verhält sich Maeve unreif? Mir nichts nichts aufgefallen, was gegen ihr Alter von 16 Jahren sprechen würde.

Thema: Lektüre, Teil l
Blumiges Bücherparadies kommentierte am 13. Juni 2021 um 23:10

Kann dir da nur zustimmen, finde auch, dass sie sich nicht wie eine 16 Jährige verhält. 
Mag Fiona auch viel lieber.

Thema: Lektüre, Teil l
foxydevil kommentierte am 10. Juni 2021 um 23:13

Ich mag Maeve auch weil sie so ist wie sie ist :)

Thema: Lektüre, Teil l
foxydevil kommentierte am 10. Juni 2021 um 23:14

Ich mag Maeve auch weil sie so ist wie sie ist auch wenn ich nicht so als junges Mädel war :)

Thema: Lektüre, Teil l
Lesetraum.blog kommentierte am 07. Juni 2021 um 11:22

Den ersten Abschnitt hab ich mir jetzt auch so eingeteilt und bin ich auch bis jetzt der Meinung von meinen Mitlesern :D. Maeve verhält sich schon recht bockig und teilweise auch uneinsichtg. Da tu ich mich auch etwas schwer mich in sie hinein zu versetzen, da mit es auch schon etwas her ist das ich 16 war :D. Ansonsten gefällt mir die Handlung und auch die Tarotkarten sehr gut und ich bin gespannt was es auch mit der Mamsellkarte auf sich hat. Ausderm hoffe ich sehr das es Lily gut geht. Auch seltsam finde ich die Kinder Bridgids, da wird noch mehr auf uns zu kommen, glaube ich. Fiona finde ich auch echt klasse und ihre ehrliche Art gefällt mir gut.

Thema: Lektüre, Teil l
Sommerkindt kommentierte am 08. Juni 2021 um 22:01

Vor allem dieser junge amerikanische Anwalt ist ja  wohl die Härte so schleimig. Ist doch seltsam das diese Kinder Bridgids sich alle um ihn scharren. Vor allem ich würde es ja verstehen, wenn die Demonstranten etwas älter währen aber diese Kinder sind Kinder demzufolge leicht beeinflußbar. Sie währen wohl kaum aus keiner Motivation dort auftauchen und einen Aufstand machen. Nein dieser Aron hat sie alle "unter Kontrolle". Ein richtiger Menschenfänger.

Thema: Lektüre, Teil l
foxydevil kommentierte am 10. Juni 2021 um 23:15

"Vor allem dieser junge amerikanische Anwalt ist ja  wohl die Härte so schleimig."

Stimmt einfach unangenehm....

Thema: Lektüre, Teil l
Aline Kappich kommentierte am 09. Juni 2021 um 13:10

Hallo ihr Lieben,

die Einteilung der Seitenzahlen findet ihr nun rechts im Menü. :-)

Viel Freude beim Diskutieren!

Aline

Thema: Lektüre, Teil l
foxydevil kommentierte am 10. Juni 2021 um 23:12

Ich bin gut in den ersten Abschnitt gekommen. Ich bin auch nicht wirklich überrascht über Maeve. Hatte mich auf ein Jugendbuch eingestellt.
Das sie recht speziell ist habe ich mir fast gedacht.
Aber ich war als 16 Jährige auch anders...andere Zeit halt...
Das Thema Tarot finde ich schon gut angelegt aber was sich da wohl hinter dieser dubiosen Karte verbirgt...
Ich schließe mich aber an was  Fiona betrifft, denn sie mag ich recht gern.
Nun bin ich mal auf das Fortschreiten der Handlung gespannt.

Thema: Lektüre, Teil l
MissGoWest kommentierte am 11. Juni 2021 um 18:48

Maeve ist ein vielschichtiger Charakter und eine überzeugende 16-Jährige. Sie wird schnell wütend, wenn sie sich an ihrem wunden Punkt angegriffen fühlt -- sie hat das Gefühl, nicht so klug wie der Rest der Familie zu sein. (Ich kannte eine über 30-Jährige, die mit Stühlen warf, wenn sie wütend war. Das Schuhwerfen ist also kein Grund, am Alter von Maeve zu zweifeln.)

Fast noch interessanter als Maeve finde ich den Bruder ihrer ehemals besten Freundin Lily -- Rory oder Roe O'Callaghan. Er wirkt als Ruhepol neben ihr. Kein Wunder, dass sie sich von ihm angezogen fühlt.

Das Tarotspiel ist von Anfang an mysteriös. Ich sehe alles so lebhaft vor mir, dass ich mir wünsche, das Buch würde verfilmt werden. In jedem Fall ist es schön, dass die Tarotkarten Maeve und Fiona zusammenbringen. Maeve kann eine selbstbewusste Freundin wie Fiona brauchen -- und zum Glück entwickelt sich ihre Geschäftsbeziehung zu einer Freundschaft.

Ich wünschte, Maeve hätte genug Selbstbewusstsein gehabt, Lily weiterhin eine Freundin zu sein. Es ist schlimm mitanzusehen, wie sehr Lily und Maeve sich gegenseitig bei der Tarotkartensitzung hochschaukeln, bis Maeve sich hinreißen lässt, etwas zu sagen, was sie eigentlich nicht so meint.

Der übernatürliche Aspekt der Mamsell Karte kommt überraschen -- und bereitet Unbehagen... Das geht bald allen so, als Lily verschwindet. Schnell wird Maeve als Hexe gebrandmarkt. Sie selbst fühlt sich schuldig -- hatten ihre Worte die Macht, etwas in Bewegung zu setzen, was Lily verschwinden ließ?

Hier finde ich Maeves Schwester Joanne fantastisch. Wenn es hart auf hart kommt, hält die Familie zusammen, auch wenn zuweilen gestritten wird.

Der Ausflug mit Fiona in die Stadt bringt Maeve auf andere Gedanken. Der Aufstand gegen die Schatzkiste im katholischen Irland macht nachdenklich -- vor allem, weil die Demo so schnell organisiert wurde.

Thema: Lektüre, Teil l
Danielle Merlo kommentierte am 19. Juni 2021 um 08:35

Ich mag Jo auch total gerne. Sie hat sich wirklich total für Maeve ins Zeug gelegt. 

Zudem, hat es noch jemand anderen so beschäftigt, dass die Lehrerin einfach Maeves persönliche Sachen konfisziert hat? Das ist ja echt mies. Sie kann ihr doch nicht verbieten sich in ihrer Freizeit mit solchen Dingen zu beschäftigen. 

Thema: Lektüre, Teil l
wordsummoner kommentierte am 12. Juni 2021 um 14:08

 

Ich muss tatsächlich sagen, dass ich nach diesem ersten drittel noch gar nicht so recht sagen kann, wie ich das Buch finde.

Zwischen Maeve und mir liegt ein Altersunterschied von nur zwei Jahren und auch ich kann sagen, dass manchmal ihre Reaktionen nicht ganz nachvollziehbar für mich sind und die oft etwas "heftig" ausfallen, aber das wiederum macht ihren Charakter aus und gibt dem eine besondere Note. Aber tatsächlich mag ich Fiona und Lilly irgendwie mehr, weil die mir persönlich sympathischer sind haha.

Schade finde ich es, dass irgendwie nicht so sehr auf Roe eingegangen wird. Schon im Klappentext steht, dass er nichtbinär ist, aber jetzt im ersten teil schwingt das nur unterschwänglich mit, dabei fände ich es toll, wenn da mehr drauf eingegangen wird, von dem ich hoffe, dass das im weiteren Verlauf der Fall sein wird.

Der Shreibstil ist zwar sehr flüssig, als das lesen ist wirklich einfach und geschmeidig, aber irgendwie holen mich die meisten Sätze nicht ganz so ab und auch die Dialoge sind für mich irgendwie nich ganz so authentisch.

Was ich aber total toll finde, ist die Thematik der Freundschaften. Also was Gruppenzwang für Konsequenzen und wie schwer es eigentlich ist in der Schule Freundschaften zu halten. Dieses Teenagerleben ist unglaublich authentisch beschrieben, da ich mich ja selbst noch in dieser Phase befinde und das alles einfach absolut zutreffend ist!

Bin auf jeden fall gespannt wie es weitergeht. Kann mir da irgendwer zustimmen, oder seht ihr das anders als ich?

 

Thema: Lektüre, Teil l
Kimmys.buecherwelt kommentierte am 12. Juni 2021 um 22:24

Ich sehe das genauso!
Maeve ist nicht ganz mein Fall und nachvollziehen kann ich sie auch nicht wirklich. Der Altersunterschied liegt bei mir aber bei 8 Jahren, habe es ein wenig darauf geschoben. Und die doch anderen Umstände. Hatte nie Probleme und der Schule und war ein Normale. Also weder beliebt noch unbeliebt :D

Und beim Schreibstil stimme ich dir auch zu! Es ist flüssig und gut zu lesen, aber mich stören manche Formulierungen bzw finde die teilweise komisch.

Bin wie du gespannt wie es weitergeht :)

Thema: Lektüre, Teil l
Danielle Merlo kommentierte am 19. Juni 2021 um 08:38

Stimmt! Das mit dem Gruppenzwang und so weiter finde ich toll thematisiert. Es ist wichtig und trotdem wird viel zu wenig angesprochen, wie man sich in solchen Situationen fühlt. Leute sagen einfach: Tut es nicht! Aber es ist lange nicht so einfach, wie man an Maeves Beispiel gut sehen kann. Ich hoffe jedenfalls, dass sie bis zum Ende des Buchs ein stärkeres Selbstvertrauen aufbaut.

Thema: Lektüre, Teil l
Kimmys.buecherwelt kommentierte am 12. Juni 2021 um 22:20

OK, habe gerade Kapitel 14 beendet und ganz ehrlich, ich weiß noch nicht, was ich von dem Buch halten soll.
Den Plot finde ich spannend. Was ist Mamsel für eine Karte? Was macht sie? Was ist mit Lily?
Die Charaktere sind interessant. Von Lily hat man zwar noch nicht viel mitbekommen, aber sie scheint ein interessanter und kreativer Mensch zu sein. Ich hoffe, dass Maeve und sie sich wieder vertragen können. Maeve ist... ein Teenager? Denke, dass fasst sie ganz gut zusammen. Macht Fehler, der soziale Druck setzt ihr zu, sie will beliebt sein. Wollten die meisten in ihrem Alter wahrscheinlich und viele haben sich dafür verstellt. Ja, was sie mit Lily gemacht hat, geht gar nicht. Ist aber auch so typisch für das Alter. Leider
Bin gespannt wie sie sich entwickelt.
Roe finde ich faszinierend. Seine Anschuldigungen kann ich irgendwie verstehen. Aber wie hätte sie ihn denn auch erreichen können?
Und Fiona ist cool und scheint eine gute Freundin zu werden. Bin gespannt wie sich alles entwickelt!

ABER ich finde Schreib- oder besser gesagt den Wortstil gewöhnungsbedürftig. Vielleicht reden die 16 jährigen wirklich so und ich bin zu alt (24 Jahre...), vielleicht liegt es an der Übersetzung. Keine Ahnung. Ich weiß nicht so recht, was ich von dem Slang manchmal halten soll :D

Alles in allem bin ich aber sehr gespannt wie es weiter geht und ich hoffe, dass noch mehr spannende, vielleicht auch gruselige Stellen kommen :)

Thema: Lektüre, Teil l
Danielle Merlo kommentierte am 19. Juni 2021 um 08:39

Das verstehe ich. Ich bin selbst erst 17 und fand einige Stellen mit Slang auch etwas weird. Kann aber gut an der Übersetzung liegen...

Thema: Lektüre, Teil l
pemberley1 kommentierte am 13. Juni 2021 um 03:18

Hallo. Nun komme ich endlich auch dazu, den ersten Abschnitt zu kommentieren. Ich bin gut ins Buch gekommen, das kann ich nicht anders sagen. Wir lernen hier Maeve kennen, und ihren Charakter finde ich ziemlich interessant. DA wohl alle denken, dass sie nun auf ihr rumhacken können, dass sie ein böser Mensch ist, wie sie ihrer besten Freundin Lil sowas angetan hat. Aber man muss ja auch bedenken, was man selbst in diesem Moment getan hätte, wenn einem bewusst wird, wo man in der Hierarchie steht. Dass es immer noch Gruppierungen in Schulen gibt, wo einige dazugehöre, und andere eher nicht, finde ich schrecklich. Also nicht von der Geschichte her, sondern von den Menschen an sich, die denken, sie könnten über anderen stehen, die andere ausgrenzen. Man merkt schon in diesem ersten Abschnitt, wie intolerant alle gegenüber Andersartigkeit sind. Sei es Roe, sei es Maeve, oder eben Lil, oder gar Jo. Und vielleicht auch Fiona (die auch nicht wirklich dazugehört, trotz ihrer Schönheit und Intelligenz, aber weil sie wohl andere Interessen hat). So viel unterscheiden sich alle gar nicht voneinander. Was auch gut ist. Macht es doch eine bunte und vielfältige Protagonistenmischung. Und sagt uns, dass wir oftmals mit Leuten in Lebenszeit gepresst werden, mit denen wir gar nichts gemeinsam haben. Wie zum Beispiel in der Schule. Und dass man seine Zeit lieber mit Menschen verbringen sollte, die zu einem selbst passen. Maeve passt nicht zu ihren Mitschülerinnen, will aber in diese Schublade mit hineinhüpfen, ohne zu merken, dass sie nicht hineinpasst. Roe selbst sucht noch seine Identität. Mir gefällt die Idee eines non-binären Charakters. Das Lil nun weg ist? Uff. Ich tappe noch ein wenig im Dunkeln, aber ich denke tatsächlich nicht, dass sie entführt wurde, sondern dass irgendwelche magischen Kräfte dahinterstecken. Denn ja, die Thematik der Tarotkarten müssen wir ja nun auch mal mit einfließen lassen. Dass die Karten immer wieder verschwinden und wieder da sind, das allein ist ja schon merkwürdig. Fast so, als ob sie Maeve ausgesucht hätte, und zu ihr gehören. Deswegen bin ich auch gespannt, ob die Karten zu ihr „zurückkehren“. Und dann ist da ja noch diese eine Karte, die Mamsell (die ich übrigens beim Carlsentarot auf der Seite gezogen habe. Was hat das denn jetzt schon wieder zu bedeuten? O_o). Ich selbst kenne das Wort tatsächlich nur in Verbindung mit Haushalten, hier scheint es sich aber um eine Frau mit weißem Kleid und einem Hund und Messer zu handeln. Hab das Gefühl, dass das noch wichtig wird. Die Karte taucht ja auch immer wieder auf.

Oh, und dann sind da ja noch diese Kinder Brigids. Ich denke, die spielen auch noch eine Rolle. Keine Ahnung wer Brigid ist. Aber nett und aufgeschlossen und tolerant gegenüber Neuem scheint sie nicht gerade zu sein. Fast wie eine Mamsell des letzten Jahrhunderts, oder? :D

Ich bin tatsächlich gespannt, wo sich Lil befindet, vielleicht ja sogar bei diesen Kabeeees? Allein irgendwo entführt? In einer Höhle? Bei der Mamsell? In Luft aufgelöst? Ich werde es herausfinden. Denn ja, es IST merkwürdig, dass sich Maeve nichts merken kann, aber die Tarotkarten, fast, als ob dies ihre Bestimmung wäre, und ihr Gehirn rationale andere Dinge nicht so erfassen kann. Fast wie bei Percy Jackson, der ja auch nur griechische Buchstaben lesen konnte. Also so in der Art. Denn dumm ist sie sicherlich nicht, und faul auch nicht.

Und dann wäre da tatsächlich noch die Frage, wie sich das mit ihr und Roe entwickelt. Denn er scheint sie ja doch schon zu faszinieren, wie kein anderer Junge zuvor.

Thema: Lektüre, Teil l
Danielle Merlo kommentierte am 19. Juni 2021 um 08:42

Der Gedanke mit Percy Jackson ist mir auch gekommen. Es ist ein guter Vergleich. Sie sind beide nicht dumm, aber halt anders und werden deshalb von der Gesellschaft als nicht normal oder eben sogar ADS Fälle abgestempelt. 

Thema: Lektüre, Teil l
Sabrina0604 kommentierte am 13. Juni 2021 um 22:07

So,teil 1 wäre erledigt..

Ich muss  sagen Maeve ist ein ziemliches einsames  Kind,zuhause oder in der schule..freunde hin oder her.. sehr naiv doch irgendwie total unsicher in ihrem sein..Sie hängt an der alten Freundschaft obwohl sie,sie verbockt hat.. ach warum sind teenager nur so.. 

Fiona ist cool,ich finde es gut das da vllt ne freundschaft entsteht und sie Maeve nicht verurteilt.. innerlich scheint sie auch ne verlorene seele zu sein.. 

Wo ist lily,warum ist sie weg.. kann mir nicht vorstellen das Maeve schuld ist..

Die Tarot karten sind total interessant.. auch die erklärungen..aber die mamsell wo kommt die ständig her?

Die schule scheint auch nicht so easy zu sein.. muster mädchen schule und trotzdem iwie loch im keller und als strafe dort aufräumen? wo leben wir..

zu Roe mag ich gern mehr wissen.. er scheint iwie anders zu sein.. 

bin gespannt was mich noch erwartet.. 

Thema: Lektüre, Teil l
Blumiges Bücherparadies kommentierte am 13. Juni 2021 um 23:16

Also ich bin auch mit dem ersten Abschnitt seit ein paar Tagen durch, aber habe bis zuletzt überlegt, wie ich es bisher finde.

Ich muss ehrlicherweise sagen, dass ich noch nicht weiß, wie ich das Buch finden sollte. Einerseits finde ich das Thema Tarot wahnsinnig spannend und mir haben insbesondere die Abschnitte dazu wirklich gut gefallen. Andererseits fehlt mir noch etwas und ich bin noch nicht ganz mit Maeve warm geworden.

Beim Design hat mich das Muster auf der ersten Seite des jeweiligen Kapitels leicht verwirrt, aber vermutlich wird das mit der Zeit auch besser.

Fiona ist wirklich ein sehr schöner Charakter und Gegenpol zu Maeve. Die beiden ergänzen sich wirklich gut. 
Ich finde es gut, dass auch Mobbing in diesem Buch thematisiert wird, weil das in dem Alter auch häufiger vorkommt als man denkt. Auch die Ausgrenzung von Lily wurde gut dargestellt, sodass man die Konsequenzen von Mobbing merkt.

Gespannt bin ich, was es mit der Karte Mamsell genauer auf sich hat und ob man mehr über Roe erfährt, denn er war ja sehr unglücklich über Maeves Verhalten damals gegenüber seiner Schwester Lily und auch dass sie sich jetzt nicht bei seiner Familie nicht gemeldet hat. Gab es da Kommunikationsschwierigkeiten? Ihr wurde ja gesagt, dass sie die Familie in Ruhe lassen soll...

Thema: Lektüre, Teil l
tkmla kommentierte am 15. Juni 2021 um 09:58

Ich musste mich am Anfang erst etwas an den Schreibstil gewöhnen und auch mit Maeve bin ich nicht sofort warm geworden.

Zuerst habe ich echt gerätselt, wie alt sie sein könnte und habe sie ehrlicherweise für viel jünger als 16 Jahre gehalten. Ihre reaktionen sind oft kindisch und unreif, aber trotzdem mochte ich sie mit der Zeit immer lieber. Ihr trockener und zynischer Humor gefällt mir. 

Der Gruselfaktor beginnt mit der Mamsell und ich bin gespannt, wie es weitergehen wird. 

Thema: Lektüre, Teil l
tkmla kommentierte am 15. Juni 2021 um 09:58

Ich musste mich am Anfang erst etwas an den Schreibstil gewöhnen und auch mit Maeve bin ich nicht sofort warm geworden.

Zuerst habe ich echt gerätselt, wie alt sie sein könnte und habe sie ehrlicherweise für viel jünger als 16 Jahre gehalten. Ihre reaktionen sind oft kindisch und unreif, aber trotzdem mochte ich sie mit der Zeit immer lieber. Ihr trockener und zynischer Humor gefällt mir. 

Der Gruselfaktor beginnt mit der Mamsell und ich bin gespannt, wie es weitergehen wird. 

Thema: Lektüre, Teil l
M.andthebooks kommentierte am 16. Juni 2021 um 16:46

Ich fand den ersten Abschnitt schon mal ganz gut. Hundertprozentig überzeugt bin ich noch nicht, denn diese Kombination aus einem Setting im 21. Jahrhundert und einer Art und Weise, Dinge zu erklären, bei der ich eher das Gefühl habe, im 20. Jahrhundert zu stecken, hat mich am Anfang noch etwas irritiert, aber ich komme jetzt zurecht.
Bisher ist mir Maeve noch recht sympathisch und zuerst war mir Roe das auch, aber da er sich -teils verständlicherweise - ihr gegenüber etwas fies äußerte, bin ich ihm gegenüber noch etwas zwiegespalten.

Thema: Lektüre, Teil l
secrecy_library kommentierte am 17. Juni 2021 um 22:18

Zuerst einmal allgemein zum bisher gelesenen Abschnitt - mir fällt auf, dass in diesem Buch die Beschreibung von Orten und dessen Aussehen sich eher zurückhalten. Es werden wenig Farben und Strukturen beschrieben, aber irgendwie hat das Buch es auch gleichzeitig nicht nötig. Was nicht so sehr beschrieben wird, wird sofort von der Fantasie übernommen, da man ja trotzdem "Hinweise" hat, wie die Dinge aussehen, sich anfühlen usw.. Außerdem liebe ich das Setting Irland - ich war noch nie dort und kenne es nur von Erzählungen, aber durchs Buch hat man sich da mal ein wenig reinfühlen können. Ein Reisen ohne Reise ;)

Maeve verhält sich, meiner Meinung nach, ein wenig eigen. Ich verstehe zwar nicht hundertprozentig, warum sie mit dem Schuh nach dem Lehrer wirft, aber ich merke, dass sie es nicht grundlos tut. Dazu ist sie ein Mädchen mit eher rebellischer Natur, die sich zwischen all den "Genies" in ihrer Familie dumm fühlt. Ein ziemlich großer, wunder Punkt, bei dem schnell mal ihr Temperament mit ihr durchgeht.

Als es dann dazu kommt, dass die Tarotkartensitzungen stattfinden, bekommt man nicht nur eine sehr gute Einführung in das Thema Tarot (ich hatte fast das Gefühl, direkt mitlernen zu können :D), sondern bekommt auch den einen oder anderen Blick hinter die Fassade der Menschen, die daran teilnehmen. Die Menschen vertrauen Maeve ihre kleine, geheime Details an, man merkt einfach, dass hinter den verschiedensten Fassaden meist noch mehr steckt als man erahnen kann.

Außerdem gefällt mir eine Sache besonders gut - man bekommt häppchenweise Informationen, immer an den passenden Stellen, dazu beantworten sie Fragen und werfen gleichzeitig neue auf. Ich finde dadurch hat die Autorin eine ausgeglichene Situation geschaffen - einerseits weiß man nicht zu viel im Vorhinein, andererseits bleibt man nicht komplett bis zum Schluss im Dunkeln.

Außerdem bin ich schon zu neugierig, was es mit der ehemaligen Freundhscaft zwischen Lily und Maeve auf sich hat. Es ist traurig zu sehen, wei die beiden miteinander umgehen, besonders, als Maeve förmlich gezwungen ist, für Lily die Karten zu legen - und dabei taucht die Mamsell auf, obwohl Maeve sie weggelegt hatte. Ein wenig gruselig, sehr mysteriös und zugleich extrem spannend. Sie wiegeln sich gegenseitig auf, bis Maeve etwas Unverzeihliches herausrutscht. Klar, dass diese sich bei ihrem Verschwinden Vorwürfe macht und dann erst recht, als ihr jeglicher Halt fehlt, da ihre ehemaligen Kolleginnen und Freundinnen sie als Hexe beschimpfen und nun sie schneiden. Sie bekommt ihre eigene bittere Medizin zu schmecken...

Gott sei Dank geben ihr ihre neue Freundin Fiona (tolles Mädchen, bisschen anders, liebt Schauspiel, ist auch ein wenig tollpatschig, aber trotzdem selbstbewusst und schlagfertig- das wird hoffentlich ein wenig auf Maeve abfärben...) und ihre Familie Halt. Wie süß es war, als sogar ihre Schwester Joanne für sie eintritt, obwohl Maeve ihr gegenüber auch nicht das beste Verhalten an den Tag gelegt hat. Das ist wahre Geschwisterliebe - füreinander da sein, egal, was gewesen ist. Ich glaube, das wird Maeves Charakterentwicklung weiter vorantreiben - sie wird wahrscheinlich dadurch etwas mehr Selbstreflexion erleben.

Ich finde toll, wie Fiona mit Maeve in die Stadt geht, um sie abzulenken und ein wenig Spaß mit ihr gemeinsam zu genießen. Dies wird aber leider ziemlich durch ein komisches Geschehnis überschattet, das erste Treffen auf die Typen von "Kinder Brigids". Da kontert Fiona richtig gut. Als sie dann auch noch auf Rory/Roe treffen, Lilys Bruder, eskaliert die Sache. Ich verstehe Maeves Argumentation und mache ihr keine Vorwürfe, dass sie nicht bei Rory war. Ich finde es richtig arg, wie er sie anfährt, aber man merkt deutlich, dass ihm zu diesem Zeitpunkt viel auf der Seele liegt...

Und dann auch noch die überraschende, sehr schnell organisierte Demo vorm Kleiderladen, wo eine Demonstrierende Rory vor die Füße spuckt - ich dachte mir in dem Moment einfach nur: "Blöde Kuh... Man sollte einander doch respektieren..."

Zu Rory wollte ich allgemein noch was schreiben:
Es war cool, wie sie beim Gespräch am Heimweg gleicher Meinung waren bezüglich Schubladen für Mädchen und Junge, was diese tun sollen usw.

Thema: Lektüre, Teil l
Danielle Merlo kommentierte am 19. Juni 2021 um 08:28

Ich habe nun auch mit dem Buch begonnen, bin mir aber nicht mehr ganz so sicher, wie ich es finden soll.

Die Leseprobe hat mich ja total überzeugt. Den Schreibstil fand ich auch weiterhin gut. Es gab viele witzige Überlegungen und ich musste mehrere Male grinsen. 

Maeve mag ich zwar, ich habe jedoch Mühe damit, wie sie gewisse Menschen behandelt. Nicht nur Lily, sondern auch ihre Schwester Jo, die immer richtig nett zu ihr ist. Die Sache mit Lilys Verschwinden macht sie total fertig, was ich gut verstehe. 
Fiona mag ich total gerne. Sie bringt Maeve zum Lachen und die beiden kommen sich immer näher. 
Roe ist einer meiner Lieblinge. Ich stelle ihn mir so cool vor. Es interessiert ihn nicht, was andere über ihn denken. Sollte er wirklich non-binär sein, tut es mir leid, dass ich ihn hier die ganze Zeit als "er" bezeichne, ich kenne einfach kein gutes Pronoun auf Deutsch... Es gefällt mir wirklich gut, dass solche Dinge im Buch auch angesprochen werden. Es wird offen über die LGBTQ+ Community geredet und auch Jos Sexualität wird ganz selbstverständlich herübergebracht, was ja leider nicht in allen Büchern der Fall ist. Auch Klischees werden gut umgangen. 

Die Idee gefällt mir jedenfalls super. Die Sache mit den Tarotkarten ist echt spannend, vor allem die Mamsellkarte. Was es wohl damit auf sich hat? Ich hoffe, wir erfahren bald mehr darüber und Maeve kommt über die Phase des Selbstmitleids und Schuldgeständnisse hinweg und geht endlich Lily suchen!! 
Was die Sache mit dem Laden sollte, weiss ich noch nicht. Es erschien mir irgendwie zu genau erklärt als dass es irrelevant sein könnte... Ich bin gespannt. 

Thema: Lektüre, Teil l
inlovewithpi kommentierte am 19. Juni 2021 um 08:54

Nachdem ich den ersten Abschnitt beendet habe, bin ich noch nicht so richtig warm geworden mit der Geschichte. Kann daher auch noch gar nicht sagen, wie mir die Geschichte gefällt. Mir ist momentan alles ein bisschen zu langatmig. Ich würde mir ein bisschen mehr Spannung wünschen. 
Die Umgebung kann ich mir teilweise echt gut bildlich vorstellen. 

In Maeve kann ich bis gar nicht hineinversetzen. Manchmal reagiert sie mir ein bisschen zu heftig, aber das kann auch einfach ihr Charakter sein. Oder es hat etwas mit den Tarotkarten zu tun. Zumindest werde ich mit ihr aktuell noch nicht so warm. 

Fiona und Roe mag ich bisher aber etwas lieber als Maeve. Sie sind mir im ingesamten auch sympathischer. 

Ich bin gespannt, was im nächsten Abschnitt passiert. Erhoffe mir ein bisschen mehr Spannung und das, so langsam mal mehr passiert. 

Thema: Lektüre, Teil l
Wayland kommentierte am 19. Juni 2021 um 15:00

Für den ersten Teil habe ich doch etwas länger gebraucht, als gehofft. Ich musste tatsächlich erst einmal mit Maeve warm werden. Wie sie mit Lilly umgegangen ist und wie sie in der Schule die Aufmerksamkeit genossen hat, war mir wirklich sehr unsympathisch. Zum Glück hat sie zum Schluss des ersten Abschnitts dann klarer gesehen. Schade, dass Lilly dafür erst verschwinden musste.

Auch das Potenzial Ihrer Familie wird für mich leider nicht ganz ausgeschöpft. Das alte Haus, liebevolle Eltern und ein Haufen Geschwister. Eigentlich ein tolles Setting, dass auch mit den Brüdern einen gewissen Charme hätte verbreiten können. Aber leider sind die Geschwister alle sehr weit von Maeve entfernt, sodass sie eigentlich keine Rolle spielen.

Der Abschnitt wurde jedenfalls erst gegen Ende wirklich spannend für mich. Die mysteriöse Protest-Gruppe, die Mamsell-Karte und Roe brachten dann für mich erst die gewisse Würze ins Buch. Jetzt bin ich dafür aber um so gespannter, wie es weitergeht. Ich stürze mich direkt ins nächste Kapitel:)

Thema: Lektüre, Teil l
Siraelia kommentierte am 20. Juni 2021 um 10:22

Mir gefällt die Geschichte sehr gut, vor allem die alltäglichen Erfahrungen, die man in Bezug auf die jeweilige Gesinnung mitbekommt, ist sehr gut eingewoben in den Plot. (z.B. die Konservativen, die den Shopbesitzer angegangen sind wg. des Schaufensters.)

 

Ich bin sehr gespannt, wie sich der Plot noch entwickeln wird und was mit Lil ist.