Leserunde

Leserunde zu "Aller guten Dinge sind zwei" (Mhairi McFarlane)

Aller guten Dinge sind zwei
von Mhairi McFarlane

Bewerbungsphase: 05.11. - 19.11.
Beginn der Leserunde: 26.11. (Ende: 24.12.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung der Verlagsgruppe Droemer Knaur – 20 Freiexemplare von "Aller guten Dinge sind zwei" (Mhairi McFarlane) zur Verfügung.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch. Darüber hinaus erhaltet ihr zum Abschluss der Leserunde einen Link zu einem Online-Formular, das in Kurzform weiteres Feedback zum Roman abfragt. Für die Teilnahme daran, mit der ihr euch durch eure Bewerbung einverstanden erklärt, erhaltet ihr 1.000 Community-Punkte gutgeschrieben.

Ein gebrochenes Herz, ein zweifelhafter Ruf und ein fast perfekter Plan: Der humorvolle Liebesroman der britischen Bestseller-Autorin Mhairi McFarlane begeistert mit flotten Dialogen und ganz viel Gefühl

Von einem Tag auf den anderen steht die 36-jährige Laurie vor den Scherben ihres ganzen Glücks: Ihre große Liebe Dan trennt sich von ihr. Um sich selbst neu zu finden, wie er sagt – eine Neue hat er allerdings auch schon gefunden. Als wäre das nicht schlimm genug, ist die Neue bald darauf schwanger von Dan, der Lauries Kinderwunsch seit Jahren abgeschmettert hat …
Dass Dan und Laurie in derselben Anwaltskanzlei arbeiten und ihre Kollegen bald kein anderes Thema mehr kennen als das Liebes-Aus des einstigen Vorzeige-Pärchens, macht es für Laurie nicht leichter.
Ausgerechnet mit ihrem als Weiberheld verrufenen Kollegen Jamie bleibt Laurie eines Abends im Fahrstuhl stecken. Gezwungenermaßen kommen die beiden ins Gespräch – und stellen fest, dass sie einander nützlich sein könnten. Es geht ja nur um ein bisschen Schauspielerei. Oder?

Schon nach wenigen Seiten ihres humorvollen Liebesromans fühlen Mhairi McFarlanes Figuren sich wie Freunde an: Mit treffsicheren Dialogen voller Wortwitz erweckt die Bestseller-Autorin Laurie und Jamie zum Leben und sorgt dafür, dass neben Herz-Schmerz und Romantik auch der typisch britische Humor nicht zu kurz kommt.

Mhairi McFarlane, 1976 in Schottland geboren, trägt ihre Haare seit ihrer Kindheit als Bob und musste sich daher nie Gedanken über ihre Frisur machen. Nach ihrem Studium der englischen Literatur an der Manchester University und der Arbeit als Journalistin bei der Nottingham Post entschied sie sich, Autorin zu werden - und kann immer noch kaum glauben, dass ihre Romane sich regelmäßig auf internationalen Bestsellerlisten wiederfinden. Mhairi lebt mit Mann und Katze in Nottingham. »Aller guten Dinge sind zwei« ist ihr sechster Roman.

26.12.2020

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
sphere kommentierte am 25. November 2020 um 13:14

Oh, ungewöhnlich: ich habe das Buch schon VOR Beginn der Leserunde erhalten :))

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
Nachtblume kommentierte am 25. November 2020 um 19:23

:D :D :D ich hab das Buch heute erhalten und war tatsächlich auch ein wenig verwundert.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
bromer65 kommentierte am 26. November 2020 um 13:21

Dann will ich mal hoffen dass das Buch auch bei mir bald kommt. Leider kommt die Post bei mir immer erst am späten Nachmittag. Das heißt ewig warten !!

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
bromer65 kommentierte am 26. November 2020 um 17:00

Ja, es ist angekommen !!

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
Furbaby Mom kommentierte am 26. November 2020 um 23:29

Meins ist leider noch nicht da, aber vielleicht kommt es ja noch vor dem Wochenende oder am Samstag an :-).

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
bromer65 kommentierte am 27. November 2020 um 11:18

Bestimmt, es ist als Brief verschickt worden, da sollte die Versandzeit doch relativ kurz sein.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
nele22 kommentierte am 28. November 2020 um 16:45

Ich warte leider auch noch auf meines, schade die Post ist heute durch. Also hoffe ich jetzt auf die Montagslieferung. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
nele22 kommentierte am 30. November 2020 um 17:49

So, heute ist mein Buch endlich auch angekommen und ich habe mich gleich ran gemacht ans Lesen. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
Furbaby Mom kommentierte am 01. Dezember 2020 um 18:30

Mein Buch ist heute Nachmittag angekommen, juchuuuu! Ich freu mich! :-)))

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
karin1966 kommentierte am 27. November 2020 um 14:34

Meins ist heute morgen angekommen. Ich lese noch schnell mein jetziges Buch fertig, dann starte ich.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
Nachtblume kommentierte am 26. November 2020 um 05:39

Ich habe heute morgen schon die ersten 56 Seiten gelesen. Ein wenig mehr Tempo wäre toll. Fuhlt sich für mich alles noch sehr schleppend an, irgendwie. Könnt aber auch an der fehlenden atmosphärischen Stimmung liegen. Wobei ich mich mit der erzählenden Perspektive generell immer ein bisschen weniger wohl fühle. Bisher fehlt mir auch noch die Verbindung zu den Figuren. Aber ich bin ja auch erst am Anfang. (:

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
sphere kommentierte am 26. November 2020 um 14:47

Ich habe heute morgen die ersten zwei Kapitel (ca 20 Seiten) gelesen, und bisher bin ich distanziert skeptisch, wohin die Reise gehen soll. Irgendwie erinnert mich das sehr an Bridget Jones

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
Nachtblume kommentierte am 26. November 2020 um 17:33

Uh, dazu kann ich nichts sagen. Bridget Jones habe ich 2013 rum gelesen und mir leider nicht mehr all zu viel behalten. :D aber ja, distanziert skeptisch trifft es sehr gut.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
wiechmann8052 kommentierte am 27. November 2020 um 22:22

Ich habe nicht mehr viel Erinnerung an Bridget Jones, aber ich glaube der Vergleich passt. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
Elchi130 kommentierte am 30. November 2020 um 10:18

Ja, ich hätte erwartet, dass das Ende der Beziehung mit Dan weniger ausgewalzt wird...

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
Nachtblume kommentierte am 30. November 2020 um 17:47

Ging mir genauso. Ich bin da von anderen Büchern verwöhnt, wo es sofort losgeht. War zwar schleppend, aber irgendwo konnte man so die Geschichte bzw. die Figuren ein wenig besser nachvollziehen, finde ich.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
grünerfisch kommentierte am 30. November 2020 um 19:56

Seite 34 unten sind zwei Rechtschreibfehler oder lese ich das falsch. Bei euch auch ?

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
Nachtblume kommentierte am 28. November 2020 um 06:25

Ich hab soeben den ersten Abschnitt beendet. Tempomäßig gefällt es mir immer noch nicht soo gut. Die letzten paar Seiten waren aber definitiv besser. Ich bin gespannt, wie viel Raum die Liebesgeschichte bekommt, denn bisher wirkt es so, als würde die eher eine sehr nebensächliche Rolle spielen.

Emily ist eine unfassbar tolle Freundin und auch Bharat hat mich bisher gut unterhalten. Generell finde ich den Humor an einigen Stellen echt gut. :D

Früher fand ich ihre Bücher allerdings besser. Ihr letztes hat mich schon so enttäuscht und langsam glaube ich, dass mein Geschmack sich einfach verändert hat. Wobei mir Laurie bisher sehr sympathisch ist. Ein wenig mehr Biss hätte mir trotzdem gefallen.

Jamie sagt mir bisher auch sehr zu. Ich mag seine vorsichtige, aber lockere und charismatische Art.

Was Dan für ein widerliches Schwein ist, muss ich wohl nicht erläutern. Ugh.

Obwohl ich die Erzählperspektive meistens meide, konnte ich Lauries Gefühle total nachempfinden. Also ganz kalt lässt mich das Buch nicht. Ich glaube allerdings, die falschen Erwartungen an das Buch zu haben. :D bisher liest es sich eher wie ein klassischer "Frauenroman" als ein Liebesroman. Es dreht sich mehr um Laurie und ihre Entwicklung als um die Liebesgeschichte, aber das ist bei so einer Prota nicht ganz so schlimm, denn immerhin ist sie wenigstens sympathisch. :D

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
wiechmann8052 kommentierte am 28. November 2020 um 13:51

mir ist sie zu weinerlich, Dan ist wirklich ein ... aber genau darum muss man ihm nicht so hinterher trauern, jedenfalls in einem Buch das eigentlich eine neue Liebesgeschichte mit Humor zum Inhalt hat.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
Nachtblume kommentierte am 28. November 2020 um 20:15

Ja, das ist der Punkt, den ich meinte, als ich schrieb, dass mir ein wenig mehr Biss gefallen würde. Aber naja. An sich hört man ja nicht auf, jemanden zu lieben oder Schmerz ob seines Verrates zu fühlen, nur weil er ein A*sch ist. Aber ich gebe dir Recht in dem Punkt, dass die neue Liebesgeschichte und der so hervorgehobene Humor mir zu wenig Platz in der Geschichte einnehmen.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
Elchi130 kommentierte am 30. November 2020 um 10:24

Mir kommt Dan weniger wie ein A... vor als vielmehr sehr naiv in Bezug auf Frauen und sehr typisch von seinem Verhalten, wenn man merkt, dass man sich in einer Beziehung nicht mehr wohl fühlt...

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
Nachtblume kommentierte am 30. November 2020 um 17:48

Mh.. ich weiß nicht. Er belügt Laurie ganz bewusst und erzählt ihr irgendeinen Unsinn, anstatt die Karten offen auf den Tisch zulegen. Das kann ich nicht so mit "er ist sehr naiv" rechtfertigen. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
Elchi130 kommentierte am 30. November 2020 um 18:06

Ich denke schon, dass er ihr die Wahrheit gesagt hat. Er war nicht mehr glücklich in der Beziehung, fühlte sich eingeengt. Er liebt sie zwar noch, aber nicht mehr mit Kribbeln und Leidenschaft. Mit der anderen hat er geflirtet, wusste jedoch nicht, ob aus ihnen etwas wird. Als er dann ausgezogen war, hat er mit der anderen losgelegt. Da sie nun direkt schwanger ist, erzählt er Laurie von ihr. Woher sollte er wissen, dass es direkt mit der Ersten nach Laurie so ernst wird. Und mit naiv meinte ich, dass ich denke, dass seine Neue ihn reingelegt hat und bewusst schwanger geworden ist...

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
sphere kommentierte am 30. November 2020 um 18:09

@nachtblume

"anstatt die Karten offen auf den Tisch zulegen" welche sind denn diese Karten? Womit belügt er sie ganz bewusst? (und damit meine ich Fakten anhand der Aussagen, die wir wissen, und nicht, was wir da rein projizieren).

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
KimVi kommentierte am 28. November 2020 um 20:39

Mir ist Laurie auch total sympathisch und den Humor mag ich auch sehr. Gerade die Szenen mit Emily oder Barath habe ich sehr gerne gelesen und musste oft unverhofft schmunzeln. 

Beim Tempo stimmt ich dir auch zu. Mir war die "Einführungsphase" etwas zu lang. Ich hatte schon eher darauf gehofft, dass Jamie, bzw. die Fake-Beziehung zwischen Laurie und Jamie, mehr in den Vordergrund rückt. Aber das Ende dieses Abschnitts lässt ja darauf hoffen, dass nun Bewegung in die Sache kommt und darauf bin ich schon sehr neugierig. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
Gartenliebhaber kommentierte am 29. November 2020 um 09:29

Ich mag Emily auch sehr, denn sie scheint eine wirklich gute Freundin zu sein.
 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
Gartenliebhaber kommentierte am 29. November 2020 um 15:31

"Jamie sagt mir bisher auch sehr zu. Ich mag seine vorsichtige, aber lockere und charismatische Art."

Ja, ich finde ihin im Gegensatz zu Dan auch sehr sympathisch.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
Elchi130 kommentierte am 30. November 2020 um 10:21

Bislang fand ich Lauries Mum am witzigsten. Ihre Reaktion auf die Trennung hat mich an einen ehemaligen Chef von mir erinnert - esoterisches Gequatsche halt... Aber selber noch nach 30 Jahren auf den Ex wütend sein...

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
KimVi kommentierte am 28. November 2020 um 20:34

Ich habe den Abschnitt gerade in einem Rutsch gelesen. Laurie ist mir sehr sympathisch und ich mag den Humor total gerne. Ich musste einige Male unverhofft grinsen. 

Ich gestehe allerdings mal, dass ich diesen Abschnitt sonst ziemlich gemächlich fand. Klar ist es wichtig, zu verstehen, wie sehr Laurie durch Dan verletzt wurde und was der eigentlich für ein A**** ist. Ich konnte gut nachvollziehen, dass sie keine Lust hat, DAS Gesprächsthema in der Kanzlei zu sein und von allen bemitleidet zu werden. Mir dauerte diese "Einführungsphase" allerdings etwas zu lang. Denn immerhin hat sie den ganzen Abschnitt eingenommen. Ich hatte schon darauf gehofft, dass es eher zu der Fake-Beziehung mit Jamie kommt, denn darauf bin ich sehr neugierig. Aber im nächsten Abschnitt geht es ja endlich "zur Sache" :) 

 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
Gartenliebhaber kommentierte am 29. November 2020 um 09:26

Ich bin ebenso wie Laurie doch verblüfft, wie sie dreist nach ihrem Teint gefragt wird und die Carly auch die Antwort bezüglich der Mutter, die aus Martinique stammt, nicht versteht oder verstehen willt.  Dan ist unmöglich und mir fehlen die Worte. Ganz schön blöd... eine Beziehung am Arbeitsplatz, aber sein Gerede, sein Lügen und sein Handeln sind unglaublich gemein. Er hat für sich das Beste herausgeholt und nun bekommt er noch mit der neuen Frau das Kind, was er Laurie verweigert hat. Armes Kind! Arme Laurie! Glücklicherweise hat sie wenigstens einen loyalen Zimmergenossen im Büro. Am Ende des ersten Leseabschnitts überrascht mich Laurie, in dem scheinbar vor hat auf Jamies Idee mit dem Vorspielen eines Paares einzugehen. Okay, ich wusste es durch den Klappentext, der im Grunde schon wieder viel zu viel verrät. Aber mit Überraschung meine ich, dass es es eigentlich nicht zu ihrer Person passt, wie ich sie bisher wahrgenommen habe. Jamie scheint ja eine Augenweide zu sein und ich bin sehr gespannt, ob die beiden es schaffen eine Beziehung zu faken.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
wiechmann8052 kommentierte am 29. November 2020 um 14:27

Das er eine Augenweide ist, wurde ja schon ausführlich erwähnt. Deshalb stelle ich es mir schwer vor etwas vorzuspielen weil Dan ja  ein ganz anderer Typ ist.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
sphere kommentierte am 30. November 2020 um 08:39

Ich muss mich zwingen, weiterzulesen, denn diese Art von Büchern sind wohl doch nicht mein Fall. Ich habe den Eindruck, hier wird jedes Klischee, dass es über Beziehungen und Frauen gibt, erfüllt werden muss (zb das Nennen von Marken, die jede Frau wohl kennt bzw. kennen muss; Serien, die das eigene Leben spiegeln usw.). 

"Was Dan für ein widerliches Schwein ist, muss ich wohl nicht erläutern." hat Nachtblume weiter oben geschrieben. Ich bin noch nicht ganz durch mit dem ersten Abschnitt (S. 87, die Schwangerschaft ist offenbart), doch kann ich dieses Urteil nicht nachvollziehen (auch die weiteren A... Nennungen). Laurie beharrt darauf, dass Dan eine Affäre hatte, während Dan wiederum offenbart, die Beziehung erst nach der Trennung gestartet zu haben. Bis hier ist es ein Patt-Situation; die Autorin wiederum lenkt den Leser/in durch ihre Parteinahme auf Lauries Seite. Argumente, die Laurie selbst liefert (seit zwei Jahren beginnende Distanzierung, nicht mehr mit ihr geredet, Sport vor sechs Monaten begonnen) sind ein klares Zeichen für die innere Veränderung und Loslösung bei Dan - die Autorin dreht es hier andersrum und lässt es über Lauries Gedanken als Affäre darstellen (sinngemäß Sport gemacht, damit er die Andere kriegen kann). 

Das ist oberflächlicher Mist. 

Laurie beharrt darauf, dass Dan eine

 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
Elchi130 kommentierte am 30. November 2020 um 10:33

Ich finde, dass Dans Verhalten sehr üblich ist, wenn jemand merkt, dass er sich in seiner Beziehung nicht mehr wohl fühlt. Klar, wäre es besser, das Ende der Beziehung erst einmal zu verarbeiten, bevor man sich auf jemand neuen einlässt. Aber das Leben ist halt oft anders als die Theorie. Daher kann ich in Dan auch keinen A... sehen. Eine Trennung ist immer unangenehm und mir Seelenschmerz verbunden...

Ja, man sollte schon auf leichte Liebesromane stehen, um sie zu genießen...

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
Nachtblume kommentierte am 30. November 2020 um 15:43

Ich fand seine Aussagen alle so dämlich, deswegen ist er für mich einfach widerlich. Sich trennen, mit diesem ganzen Geschwurbel und dann direkt seine neue schwängern? Laurie hätte nach 18 Jahren Beziehung einfach die Wahrheit verdient und nicht so gequirlten Schwachsinn, den er ihr aufgetischt hat.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
KimVi kommentierte am 30. November 2020 um 17:52

Mir kam es beim Lesen auch so vor, als ob Dan Laurie nicht die Wahrheit sagt. Denn dass die Neue jetzt schon schwanger ist, finde ich doch sehr "spontan". Das läuft doch bestimmt schon länger. Vielleicht will er Laurie schonen. Aber mal ehrlich, nach so vielen Jahren könnte man die Wahrheit sagen. Zumal Laurie ja auch darauf drängt, alles zu erfahren. Vielleicht tue ich Dan auch Unrecht, aber im Augenblick glaube ich einfach nicht an seine Version. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
sphere kommentierte am 30. November 2020 um 18:04

Ich verstehe dich, Laurie und die anderen Leserinnen immer noch nicht..."alle Aussagen", "gequirter Schwachsinn".

Als Psychotherapeut habe ich sehr häufig mit Trennungen zu tun; erst gestern ein 42 jähriger, der nach 22 Jahren Beziehung (mit Ehe und Kindern) verlassen wurde. Weil es einen Anderen / eine Andere gab? Überhaupt nicht: es passiert häufig, dass gerade Menschen, die früh eine lange Beziehung eingehen - und sich noch nicht selbst gefunden haben - in der Beziehung sich auseinander entwickeln. 

Laurie sagt selbst, dass sie sich langweilig empfindet. Ob das Dan nicht auch so empfunden hat? Und für sich festgestellt hat, dass dies nicht seine Lebensvorstellung ist? Leider erfahren wir nichts über ihr sexuelles Leben, doch meistens ist es ebenso wie die Beziehung: entweder langweilig, oder nicht vorhanden. Dan hat sich innerlich schon lange von ihr verabschiedet, doch meist haben die Menschen Angst, das Vertraute loszulassen, als "hängt" er noch an der Beziehung. 

Nein, ich finde nichts schwachsinniges an seinen Aussagen. Ja, vielleicht sollte er ehrlicher sein, und auf die Frage, "hat es mit mir zu tun?" auch antworten: "Ja, ich finde dich langweilig, und im Bett läuft es nicht!" Er hat jedoch Anstand und verletzt sie nicht damit.

Wie wäre es euch denn lieber?

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
KimVi kommentierte am 30. November 2020 um 21:39

Ich schrieb ja schon, dass ich Dan, mit meinem Gefühl, dass er vielleicht nicht die Wahrheit sagt, vielleicht Unrecht tue. Das ist nur ein Gefühl. Es kann durchaus so sein, wie er behauptet. Das streite ich nicht ab. 

Dass seine Aussagen schwachsinnig sind, habe ich übrigens nicht geschrieben und auch nicht so empfunden. Ich glaube ihm nur nicht! Laurie, die ihn sehr gut kennt, hat auch große Zweifel, dass er ihr die Wahrheit sagt. Klar, sie ist jetzt in einer Ausnahmesituation, hat die schleichenden Warnzeichen, die es wahrscheinlich gab, nicht bemerkt. 

Ich glaube ihm wahrscheinlich deshalb nicht, weil das Kind nun so schnell unterwegs ist. Auch das kann sicher passieren - aber mein Misstrauen ist geweckt. Ich stimme dir zu, dass ich das nur so deute. Aber deine Auffassung, dass er die Wahrheit sagt, ist ebenfalls nur eine Interpretation. Denn wir können nicht in seinen Kopf schauen. 

Ich bin jedenfalls gespannt, wie es weitergeht und finde es toll, dass wir so eifrig darüber diskutieren. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
Elchi130 kommentierte am 30. November 2020 um 10:16

Den ersten Leseabschnitt habe ich gerade geschafft. Die Trennung wird wesentlich ausgiebiger erzählt als ich gedacht hätte. Dan hat sich da ein schönes Früchtchen an Land gezogen. Er kommt mir ziemlich naiv vor. Aber er hat es verdient. Das Ganze könnte sich so auch im wahren Leben ereignen. Es ist ja nicht ungewöhnlich, dass man eines Tages merkt, dass man sich in einer Beziehung befindet, die eigentlich vorbei ist. Der Ausweg ist dann oft ein anderer Mensch, der Interesse signalisiert. Zurück bleibt dann der Partner, der gar nicht weiß, wie ihm geschieht. Leider kommt bei mir bislang noch kein Gefühl für die Figuren auf. Ich fühle mich Laurie kein bisschen nahe.

Mal sehen, wie euch das Buch gefällt. Normalerweise mag ich die Bücher der Autorin. Es passiert auch schon einmal, dass es länger dauert, bis ich mit der Geschichte warm werde.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
Nachtblume kommentierte am 30. November 2020 um 15:45

Also ich kann dir auf jeden Fall sagen, dass es bei mir besser wurde. Den Anfang fand ich auch echt schleppend, aber später hatte ich richtig Spaß. Ich hoffe, sowas darf man sagen? :D

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
grünerfisch kommentierte am 30. November 2020 um 17:03

So. Dann melde ich mich auch mal. Buch kam pünktlich an, relativ schnell. Aber ich komme nicht so gut rein, liegt wohl daran das ich mir aktuell kaum vorstellen kann in ner Bar mit Freundinnen oder "nicht-Freundinnen" zu sitzen. Hofft doch es wird noch spannender. Die Teint-Frage wow in Zeiten Black lives matter. Sehr krass. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
Nachtblume kommentierte am 30. November 2020 um 17:50

Der Anfang ist wirklich holprig. Da hatte ich auch schon Zweifel und war zuerst enttäuscht. Aber bleib dran! :)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
grünerfisch kommentierte am 02. Dezember 2020 um 09:27

Danke für den Tipp :) tue mich noch schwer aber so langsam gehts voran. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
nele22 kommentierte am 30. November 2020 um 17:53

So, ich habe jetzt die ersten 50 Seiten gelesen und muss sagen, es liest sich gut. Ich mag den Humor der Autorin. Aber es geht doch etwas schleppend vor. Ich hoffe, dass im folgenden noch etwas Schwung rein kommt.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
Anika312 kommentierte am 01. Dezember 2020 um 16:54

Ich bin jetzt auch fertig mit dem ersten Teil. Mir gefällt der Schreibstil gut (anfangs fand ich es schwer in die Erzählperspektive rein zu kommen, da meine letzten Bücher alle ich-erzählungen waren, habe mich aber schnell dran gewöhnt) und es stört mich nicht, dass die Trennung so ausführlich behandelt wurde. Im Gegenteil,  das hat mir viel Raum gelassen Dan so richtig kacke zu finden und mich furchtbar über ihn zu ärgern. Wenn ich das Buch vor lauter Aggressivität weglegen muss oder meinem Mann davon erzählen will, weiß ich, dass es mich packt und es für mich ein gutes Buch ist. Ich bin sehr gespannt, wie es weitergeht. Jamie ist mir sympathisch auch wenn die Idee schon jetzt zum Scheitern verurteilt scheint. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
sphere kommentierte am 02. Dezember 2020 um 08:08

Hm, ich bin nach wie vor erstaunt, wie ihr über unbegreifliche Verhaltensweisen von Laurie hinwegschaut.

Sie erzählt nach über zwei Monaten der Trennung nichts auf der Arbeit, um Tratsch zu entgehen - wobei genau diese Geheimhaltung noch eher dazu führt. Irgendwo noch verständlich, ok. 

Aber: ihrer besten Freundin Emily auch nicht? Hat sich in den letzten Jahren etwas verändert, von dem ich nichts mitbekommen habe? Also: dass Frauen lieber reden und Männer bei Trennungen "saufen"? 

In der Kanzlei fragen ihre KollegInnen (für mich klingt es nach ernsthafter Anteilnahme), wie es ihr geht, und sie sieht überall nur Geschwafel oder "Lüsternes Gieren". 

Ich habe den Eindruck, die Autorin möchte auf Teufel komm raus den Leser in eine bestimmte Richtung manövrieren, obwohl es einfach nicht passt...die Figur von Laurie ist für mich dadurch weniger greifbar.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
Elchi130 kommentierte am 02. Dezember 2020 um 11:08

Warum die Kollegen fragen, kann ich nicht beurteilen. Ich habe in beiden Arten von Unternehmen bereits gearbeitet. Es gibt Unternehmen, da will jeder nur den besten Klatsch verbreiten und sobald man eine vermeintliche Schwäche zeigt, stacheln sich die Kollegen/Kolleginnen gegenseitig auf, um mehr daraus zu machen. Schnell wird es dann fies und gemein. Und es gibt Unternehmen, da trifft man auf Wohlwollen und Verständnis. Laurie wird am besten beurteilen können, in welcher Art Firma sie arbeitet.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
Nachtblume kommentierte am 03. Dezember 2020 um 07:37

Hat sich in den letzten Jahren etwas verändert, von dem ich nichts mitbekommen habe? Also: dass Frauen lieber reden und Männer bei Trennungen "saufen"? Nette Vorurteile. :'D

Warum genau sollte man seine Arbeitsstelle up to date halten, was das Privatleben angeht?

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
karin1966 kommentierte am 02. Dezember 2020 um 08:35

Ich habe jetzt diesen Abschnitt auch gelesen und mir gefällt es sehr gut.

Es ist eine leichte Lekture, die Seiten fliegen so einfach dahin.

Mir gefällt Laurie und sie tut mir auch leid. Dan mag ich nicht, er scheint das Ganze irgendwie schon geplant und durchdacht zu haben, obwohl er zunächst alles abstreitet. Ich bin gespannt, ob er seinen Beschluß bereut.

Jamie ist mir im Moment auch noch sehr sympatisch und ich bin gespannt, was sich da entwickelt.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
hulahairbabe kommentierte am 02. Dezember 2020 um 10:08

Soooooo ich bin nun auch mit dem ersten Leseabschnitt durch. Der Schreibstil gefällt mir sehr gut. Mhairi McFarlane hat einen sehr eingängigen Stil und ich bin sehr gut in der Geschichte gelandet. Inhaltlich fand ich, dass mir Lauries und Dans Trennung etwas zu präsent im ersten Leseabschnitt war. Ich habe eher erwartet, dass sich Laurie und Jamie früher treffen und der Trennung und Lauries Ängsten und Gefühlen nicht im Grunde 120 Seiten gewidmet werden. Ich habe aber Lauries Gefühle absolut nachvollziehen können. Laurie fand ich insgesamt recht dynamisch und schlagfertig, insbesondere im Gespräch mit Jamie. Positiv ist mir auch Freundin Emily aufgefallen, die mir durch ihre flapsige Art ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert hat.

Ich bin gespannt wie sich die Beziehung zu Jamie entwickeln wird. Ich vermute stark, dass Dan eifersüchtig werden wird und irgendwann zu Laurie zurück kommen will.. Wir werden sehen. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
Elchi130 kommentierte am 02. Dezember 2020 um 11:11

Ich habe Lauries Gedanken und Gefühle auch gut nachempfinden können. Bei einer Trennung, die nicht von einem selbst ausgeht, hat man leider irrationale Gefühle und Gedanken. Außerdem wechselt die Stimmung ständig.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
Athene1989 kommentierte am 02. Dezember 2020 um 20:29

Inhaltlich fand ich, dass mir Lauries und Dans Trennung etwas zu präsent im ersten Leseabschnitt war. Ich habe eher erwartet, dass sich Laurie und Jamie früher treffen und der Trennung und Lauries Ängsten und Gefühlen nicht im Grunde 120 Seiten gewidmet werden

 

Das fand ich auch... das hat sich so langgezogen und war einfach viel zu viel... Ich meine ich verstehe,dass man down ist undd as Zeit braucht,aber über ein Viertel des Buches ist doch etwas sehr viel...

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
Athene1989 kommentierte am 02. Dezember 2020 um 17:48

So,ich habe den ersten Teil nun durch und musste mich größtenteils quälen... Erst ab dem fahrstuhl wurde es besser,das davor war mir irgendwie zu anstrengend. Also nicht,dass ich nicht verstehen würde,dass sie völlig Down wäre oder so,ich kenne das selbst zu gut und sie hat wirklich die harte Portion abbekommen,aber trotzdem. Es hat mich nicht gefesselt und dieses andauernd in die Vergangenheit abschweifen,wenn man schon einen Rückblick hat,das fand ich auch nicht gut gelöst.

Der Pakt erinnert mich nun an einen Film,den ich erst letztens gesehen habe. Da wollte auch ein Anwalt Partner werden und hat eine Allianz mit einer Frau geschlossen,weil sie beide Weihnachtsmuffel waren. Ich kann mir dann durchaus auch schon denken,wie das Buch weitergeht,aber das ist ja auch meistens so ^^

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
grünerfisch kommentierte am 02. Dezember 2020 um 23:47

Ging mir ebenso. Hab ewig gebraucht bis Seite 100 und nur weitergelesen weil hier einige schrieben es lohnt sich. Also so ein zäher Anfang und zu dem netten Cover passte das auch nicht. Jetzt seit Jamie dabei ist wird es lustiger. Bin jetzt doch etwas gespannt ob die beiden sich nicht wirklich verlieben. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
Athene1989 kommentierte am 03. Dezember 2020 um 00:43

Naja,natürlich werden sich die beiden wirklich ineinander verlieben. Das gehört ja zu solchen Büchern dazu und wird auch so kommen. Das ist bei sowas ja so sicher wie das Amen in der Kirche ^^

Und ich bin sehr beruhigt,dass ich nicht die einzige bin,die mit dem Anfang Probleme hatte xD

Themen dieser Leserunde

Rezensionen zu diesem Buch