Leserunde

Leserunde zu "An Ocean Between Us" (Nina Bilinszki)

An Ocean Between Us - Nina Bilinszki

An Ocean Between Us
von Nina Bilinszki

Bewerbungsphase: 27.08. - 10.09.

Beginn der Leserunde: 24.09. (Ende: 15.10.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir 20 Freiexemplare von "An Ocean Between Us" (Nina Bilinszki) zur Verfügung. Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

Der herzzerreißende Auftakt der »Between us«-Reihe von Nina Bilinszki:
Was macht das Leben aus, wenn dein größter Traum zerstört wurde?

Avery Cole will nichts anderes als Ballett tanzen, doch dann zerstört ein schwerer Autounfall ihren Lebenstraum. Sie wird nie wieder tanzen können.
Am Boden zerstört beginnt Avery ein Studium am LaGuardia Community College – obwohl sie eigentlich gar nicht weiß, was sie mit ihrem Leben anfangen soll. Und dann begegnet sie in ihrer ersten Vorlesung auch noch einem Typen, der arrogante Kommentare über ihre Verletzung ablässt: Theo Jemison, dem gefeierten Star-Schwimmer des Colleges. Nur dumm, dass Schwimmen eine der wenigen Sportarten ist, die Avery mit ihrem kaputten Rücken noch bleiben. Und natürlich ist es ausgerechnet Theo, der ihren Kurs trainiert.
Wohl oder übel verbringt sie mehr Zeit mit ihm und lernt eine völlig andere und viel nettere Seite von ihm kennen, die er sorgsam hinter der arroganten Fassade verbirgt. Doch als er sie plötzlich wieder von sich stößt, muss sich Avery fragen, wer der wahre Theo ist ...

»Eine berührende Liebesgeschichte über zweite Chancen und die Suche nach Plan B. Ich habe von der ersten Seite an mit Avery und Theo mitgefiebert. Absolute Leseempfehlung!« Laura Kneidl
 

ÜBER DIE AUTORIN:

Nina Bilinszki ist mitten im Ruhrgebiet aufgewachsen, ehe es sie 2009 ins Rhein-Main-Gebiet zog. Bücher begleiten sie dabei schon ihr ganzes Leben, und auch das Schreiben ist inzwischen nicht mehr aus ihrem Leben wegzudenken. Wenn sie sich nicht gerade neue Geschichten ausdenkt, ist sie meist in der Natur anzutreffen, wo sie ihren Labrador-Mischling über die Felder scheucht.

10.10.2020

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 117

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 117
Aline Kappich kommentierte am 25. September 2020 um 09:37

SunshineSaar kommentierte am 25. September 2020:

Die beiden Figuren sind mir bisher sehr sympathisch. Ich kann mich mit ihrem Denken und Handeln sehr gut identifizieren und ich finde es auch gut, dass man die Geschichte im Wechsel aus der Sicht von Beiden erzählt bekommt. So kann man sich noch mehr in die Gedankenwelt des jeweiligen Charakters einfühlen.

Zwischen Avery und Theo sprühen ganz schön die Funken… Man merkt einfach, dass Beide Interesse haben, auch wenn Avery immer noch etwas skeptisch ihm gegenüber ist… Aber es ist bestimmt nur noch eine Frage der Zeit, bis sie sich näher kommen..

Wer mich aber auf jeden Fall aufregt ist Rena… Solch eine Freundin braucht man nun wirklich nicht. Ich glaube, dass sie noch ganz schön viel Probleme bringen wird…

Der Unfall von Avery steht natürlich auch noch im Raum… Da denke ich, wird noch was kommen. Hat vielleicht sogar Theo etwas damit zu tun? War er der Fahrer? Oder der Beifahrer? Vielleicht bin ich auch auf dem Holzweg, denn bisher hat er keine Anstalten gemacht, dass er irgendwie komisch auf den Unfall reagiert… Aber woher kommen seine Albträume?

Ich bin gespannt und muss direkt weiter lesen!

Buchglueck kommentierte am 25. September 2020:

Bei Rena bin ich total zwie gespalten. Ich mag ihre Art gegenüber Avery überhaupt nicht. Da ist sie ja das reinste Miststück. Aber bei Theo verhält sie sich genau gegenteilige, besorgt und irgendwie fürsorglich. Auch wenn ich glaube das sie mehr Gefühle für ihn hegt als sie ihm deutlich macht.

SunshineSaar kommentierte am 25. September 2020:

Ja, da denke ich genauso wie du. Auf der einen Seite scheint sie eine wirklich gute und ehrliche Freundin für Theo zu sein. Sie kennen sich ja auch schon lange, aber auch wenn sie Gefühle für ihn hat, finde ich ihr arrogantes Verhalten gegenüber Avery mehr als schlecht. Aber vielleicht überrascht sie uns ja im Laufe des Buches und zeigt ein anderes Gesicht.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 117
buchfeemelanie kommentierte am 27. September 2020 um 08:34

Ich denke auch, dass Theo etwas mit dem Unfall zu tun hat.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 117
MarTina3 kommentierte am 27. September 2020 um 12:48

Ich glaube auch, dass Rena etwas von Theo will. Sie wäre wohl gerne mehr als nur die beste Freundin und merkt, dass Avery bei ihm gute Chancen hat. Anders kann ich mir ihr Verhalten nicht erklären.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 117
Buchglueck kommentierte am 25. September 2020 um 10:05

Juhu, wir haben jetzt Seitenzahlen, auch wenn mein Kommentar zum Abschnitt dadurch geopfert wurde. =/

Stand eigentlich irgendwo, wie lange sich Theo und Rena kennen? Da sie sich so sehr um ihn sorgt, er ja aber noch seine beiden anderen Kumpels hat, zu denen er ja auch ein gutes Verhältnis hat, die aber nicht so beschützerhaft mit Avery umspringen.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 117
Lynn kommentierte am 29. September 2020 um 17:39

Ich glaube irgendwo stand, dass sie sich seit ihrer Kindheit kennen. Aber genau erinnere ich mich gerade leider auch nicht...

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 117
biadia kommentierte am 25. September 2020 um 21:52

Mir gefällt es sehr, dass das Buch aus unterschiedlichen Sichtweisen (Avery und Theo) erzählt wird. Bis hierher habe ich die Geschichte in einem Zug gelesen. 

Ich finde die Charaktere nachvollziehbar und ziemlich realistisch. 

Der  Unfall von Avery ist ein wichtiger Bestandteil der Geschichte und auch ich frage mich, ob Theo vielleicht etwas damit zutun hat. Haben auch die Albträume einen Zusammenhang  mit dieser stürmischen Nacht.

Ich bin sehr gespannt, wie es weitergeht...

 

 

 

 

 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 117
katze-kitty kommentierte am 04. Oktober 2020 um 12:10

Ich finde Bücher auch immer toll, wenn aus beiden Perspektiven geschrieben wird. Man bekommt Einblicke in beide Seiten und kann mehr nachvollziehen, warum meist beide aneinander vorbeireden oder sich missverstehen...

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 117
buchfeemelanie kommentierte am 27. September 2020 um 08:33

Der Schreibstil gefällt mir gut; das Buch ist locker und leicht geschrieben. Ich bin schnell in das Buch herein gekommen.

Avery tut mir als Charakter ja schon sehr leid. So etwas sollte keiner durchmachen müssen. Aber auch Theo gefällt mir als Charakter wirklich gut. Die erste Begegnung mit den Beiden war wirklich amüsant. Leider befürchte ich jetzt schon, nach Seite 25, das ich weiß worauf es hinaus läuft. 

Ich weiß nicht was ich von Rena halten soll, sie ist mir im Moment unsympathisch. Die anderen Figuren finde ich übrigens auch ganz gut gelungen.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 117
MarTina3 kommentierte am 27. September 2020 um 12:42

Der Einstieg in die Geschichte fällt leicht. Der Schreibstil lässt ist flüssig und leicht zu lesen. Dass man die Dinge abwechselnd aus Averys bzw. Theos Sicht erfährt, gefällt mir. So lernt man sie beide näher kennen. Dadurch mag man auch beide, da man ihre Gedanken kennt. Nicht immer ist alles so, wie es auf den ersten Blick scheint.

Dass Avery total am Boden ist, wenn ihr größter Traum zerplatzt, kann man verstehen. Vor allem, da sie für den Unfall nichts kann. Aber auch Theo hat es nicht leicht. Gut, dass beide tolle Freunde haben, die sie unterstützen. Das ist natürlich Gold wert.

Alles in allem hat mir der Einstieg gefallen. Da liest man gerne weiter.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 117
Lynn kommentierte am 29. September 2020 um 17:37

Mir hat der Anfang bis jetzt sehr gefallen. Ich mag die Charaktere und den Erzählstil. Sehr schön finde ich auch, dass man abwechselnd von Theo und Avery hört. Dadurch lernt man beide Perspektiven kennen, außerdem sorgt das für Abwechselung.

Ein bisschen gewundert hat mich, dass Avery gleich in der ersten Stunde vor allen von ihrem Unfall erzählt hat. Allerdings passt das auch irgendwie zu ihr, sie wirkt auf mich sehr direkt und geradeheraus.

Ich habe mich auch schon gefragt, ob Theo vielleicht etwas mit dem Unfall zu tun hat. Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, wie Avery ihm je verzeihen sollte, falls er wirklich die Schuld daran trägt, was das Ende dann ein wenig schwierig macht.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 117
Ceciliasophie kommentierte am 30. September 2020 um 14:21

Ich habe nun auch den ersten Abschnitt wirklich zackig lesen können und wollte gerne mehr über die Geschichte rund um Avery und Theo erfahren. Auch ich bin überzeugt davon, dass Theo an Averys Unfall beteiligt gewesen ist. Daher auch die Albträume, die vor einem halben Jahr begonnen haben. Ob er "nur" dabei war oder sogar Unfallverursacher war, das kann ich momentan noch nicht gut einschätzen. 
Anfangs mochte ich das Geplänkel zwischen Avery und Theo sehr gerne, doch die wirkliche Annäherung geht mir persönlich gerade einen Ticken zu schnell. 
Toll finde ich aber die Sport-Referenz. Ich schwimme selber sehr gerne und stehe derzeit ganz am Anfang eines neuen Hobbys, doch Theos Begeisterung fürs Schwimmen kann ich sehr gut nachvollziehen. Auch wenn Leistungssport bei mir überhaupt kein Thema war ist und niemals sein wird, so kann ich Averys Gefühle vollkommen verstehen. Ich bin selber früher leidenschaftlich geritten, bis ich durch einen kleinen Unfall zu einer Notpause gewzungen war und nie wieder angefangen habe. Ich denke immer noch oft sehnlichst an diesen Sport. Und das, obwohl ich ihn immer wieder aufnehmen könnte - hätte ich die Zeit und das Geld dafür. 
Ich bin bisher noch nicht restlos begeistert von dem Buch, doch ist die Geschichte eine wirklich tolle und nette Abwechslung in meinem sehr von Fantasy geprägtem Lese-Alltag. Ich freue mich nun auf die weiteren Abschnitte und bin gespannt, welche Vermutungen sich beahrheiten werden.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 117
darkiis_buechertipps kommentierte am 02. Oktober 2020 um 22:56

Nun habe auch ich es geschafft, den ersten Abschnitt zu lesen.

Ich bin sehr begeistert bisher von der Geschichte. Ich finde beide sehr sympathisch und auch deren Freunde. Ich kann mich in Theo und Avery gut hineinversetzen. Auch finde ich es sehr schön, dass aus beiden Perspektiven geschrieben wurde. Das liebe ich ja. So kann man gut deren Gedanken uns Gefühle verstehen und es ist so interessant, wie zb Avery auf ihn reagiert.

Die Charakterzüge der Protagonisten wurden sehr gut beschrieben.

Auch ich denke, dass Theo der Fahrer sein könnte der die damals angefahren hatte. Lag wohl beides ein halbes Jahr zurück.

Rena bin ich auch noch skeptisch gegenüber und denke, dass da noch mehr ist, als bisher ans Licht kam.

Den Schreibstil finde ich flüssig und es liest dich echt gut.
Freue mich nun auf den nächsten Abschnitt.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 117
Dezembernacht kommentierte am 03. Oktober 2020 um 15:37

Ich bin nun auch mit dem ersten Abschnitt durch... beruflich bedingt leider viel später als ursprünglicb geplant.

Was die beiden Protagonisten Avery und Theo angeht habe ich ein bisschen gemischte Gefühle. Zum Einen finde ich die beiden vom Kopf her ein bisschen zu jung bzw. unreif. Mit Theos abweisender Art und seinem Selbschutzverhalten komme ich gar nicht klar. Einerseits kann ich es nachvollziehen, andererseits finde ich das Ganze einfach sehr unreif. Was mich sehr stört ist die Schnelligkeit mit der die Charaktere sich annähern bzw. Freundschaften schließen. Gerade was Avery und Virginia bzw. Lissy und Virginia angeht. Es erscheint mir absolut unrealistisch dass die Mädels von einem auf den nächsten Tag so eng Freundschaft schließen. 

Gut gefällt mir dass das Thema Sport im Buch so eine große Rolle einnimmt... diesbezüglich kann ich mich mit den Gedankengängen der Protas sehr gut identifizieren. 

Ich bin gespannt was der nächste Abschnitt für mich bereit hält :)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 117
katze-kitty kommentierte am 04. Oktober 2020 um 12:08

Ich bin sehr gut in die Geschichte eingestiegen- genau mein Genre- genau das was ich gerne lese :-) So hab ich den ersten Abschnitt auch recht zügig beendet. Ich mag Avery ! Sie ist ehrlich, direkt und sympathisch. Nur das sie Theo gegenüber diese Vorurteile hat ohne sich selbst ein Bild zu machen, passt eigentlich nicht zu ihr. Aber so nach und nach lernt sie doch den wahren Theo kennen. Ich mag seine Freunde auch total gerne. Solche Freunde braucht man einfach ! Toll !

Was ich von Rena halten soll weiß ich noch nicht so genau. Will sie Theo nur beschützen oder möchte sie heimlich doch mehr von ihm ? Wir werden es noch herausfinden, denke ich...

 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 117
CherryFreak90 kommentierte am 04. Oktober 2020 um 19:45

Sooooo, nun habe ich auch endlich mal zu diesem Buch greifen können. Wie ich schon erwähnt hatte, erinnert mich das Cover sehr an it was always you. 

Leider muss ich sagen, komme ich noch nicht so gut in die Geschichte rein. An manchen Stellen passieren mir die Handlungen zu schnell und ich denke beim Lesen, wow das war es schon? 

Die Charaktere sind sehr gut gelungen, Avery und Lizzy sind meine Lieblinge im Buch. Mit Theo kann ich leider noch so gar nichts viel anfangen... Mal schauen ob sich das noch ändert. Die Geschichte im Allgemeinen finde ich bisher noch nicht so spannend. Aber vielleicht ändert sich das ja nochmal. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 117
darkiis_buechertipps kommentierte am 10. Oktober 2020 um 09:57

Na da bin ich gespannt, wie du die weitere Geschichte findest. Ich bin ja sehr begeistert von der Geschichte. Aber sich mal schön zu lesen, dass jemand noch nicht so reinkam.

Mir persönlich ist es beim Lesen gar nicht so sehr aufgefallen, dass es so schnell geht. Vielleicht hat mein Kopf statt 1 Woche, mehrere gemacht. Dennoch ging es mir grundsätzlich nicht zu schnell.
Bin gespannt wie du die anderen Abschnitte finden wirst.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 117
Stefanie1205 kommentierte am 11. Oktober 2020 um 19:24

Das Buch gefällt mir richtig gut. Besonders toll finde ich, dass es mal eine ruhige New Adult Story ist, ohne ständige sexuelle Anspielungen. Die beiden lernen sich langsam kennen und es wirkt authentisch. Durch den Perspektivwechsel lernt man beide ziemlich gut kennen.

Auch die Loyalität der Freunde finde ich super.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 117
Perle26 kommentierte am 15. Oktober 2020 um 22:04

Der Einstieg ins Buch ist mir gut gelungen, zumal der Prolog schon spannend war. Aber auch der Beginn an dieser Schule war interessant und man lernte gleich einige Protagonisten ein wenig näher kennen und wie sie so ticken. Für Avery ist es sehr schwer, da sie ihren großen Traum nicht verwirklichen kann, aber sie schlägt sich tapfer. Ihre Freundin Lizzy finde ich super. Sie ist so, wie eine Freundin sein sollte.

Theo finde ich doch arg arroganz, aber wer weiß, vielleicht ändert sich das ja. Virgina ist neugierig, hat aber auch viel Verständnis. 

Ich bin sehr gespannt, wie sie sich alle weiter entwickeln werden und noch viel mehr, ob Avery am Ende doch noch wieder tanzen kann.