Leserunde

Leserunde zu "Blossom" (Amelia Cadan)

Blossom -

Blossom
von Amelia Cadan

Bewerbungsphase: 11.03. - 24.03.

Beginn der Leserunde: 31.03. (Ende: 21.04.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des cbj Verlags – 20 Freiexemplare von "Blossom" (Amelia Cadan) zur Verfügung. Eine Leseprobe zum Buch findet ihr hier

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

Der fesselnde Auftakt der romantischen New-Adult-Dilogie

Ein hoffnungsloser Romantiker aus reicher Familie und eine toughe Schauspielschönheit mit dunklem Geheimnis 

Leith, 22, Baseball-Ass, Jurastudent und Südstaaten-Gentleman, versucht gerade sein gebrochenes Herz zu kitten, nachdem seine Langzeitfreundin ihn wegen eines anderen verlassen hat. 

Jun, 20, brillante Schauspielstudentin mit japanischer Ex-Supermodell-Mutter, spielt auch im wahren Leben ständig eine Rolle, um nur ja nie ihre wahren Gefühle zu verraten. Denn hinter der glänzenden Fassade ihrer gutsituierten Familie verbirgt sich ein dunkles Geheimnis. 

Als die beiden am selben Ostküsten-Ivy-League-College aufeinandertreffen, ist klar, dass sie NIE im Leben Freunde werden. Geschweige denn mehr. Leith stößt Juns unterkühlte Art ab und Jun kann mit Typen aus Sportteams nun wirklich nichts anfangen. Doch das Schicksal führt sie unverhofft auf den gleichen Uni-Ball und zwischen ihnen sprühen plötzlich Funken, die unerwartete Gefühle entflammen ...

Ein Ivy-League-College an der Ostküste, ein dunkles Familiengeheimnis und zwei stürmische Herzen auf der Suche nach der Liebe. Das aufsehenerregende Debüt des jungen Ausnahmetalents Amelia Cadan

ÜBER DIE AUTORIN:

Amelia Cadan wurde 1994 geboren und schreibt gefühlvolle Romane für junge Erwachsene. Sie hat viele künstlerische Hobbys und interessiert sich außerdem für Geschichte, Kultur und Psychologie. Große Menschenmassen sind normalerweise nicht ihr Fall, aber für Buchmessen oder (e-)Sport-Events macht sie eine Ausnahme. 2016 ist sie nach Jordanien gezogen, hat dort mehrere Jahre gelebt und auch geheiratet. Inzwischen wohnt sie gemeinsam mit ihrem Mann, ihrem Sohn und einer Königspython in Leipzig. Die »Blossom«-Reihe ist ihr Debüt.

23.04.2022

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 140 bis 281

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 140 bis 281
yezz kommentierte am 31. März 2022 um 22:35

Puh, das war ein intensiver Mittelteil. Ich kann dieses unsägliche Buch einfach nicht weglegen. Es passiert mir nicht mehr oft, dass ich so viel am Tag lese.

Die Entwicklung zwischen Jun und Leith fand ich gut. Ich war überrascht, dass sie so lange gebraucht haben, aber da es die ganze Zeit so geknistert hat zwischen ihnen, wurde es nicht langweilig.

Nur, dass sich Jun so lange von Nyte und Vanity fern gehalten hat, fand ich etwas untypisch. Das hat nicht ganz zum vermittelten Bild gepasst, fand ich.

Was Steven angeht, halte ich Leith gerne die Jacke, während er ihm eine zimmert. Ich bin ein friedliebender Mensch, aber die Thematik und auch dein Verhalten schreit nach einer Abreibung.

Granny Helen fand ich süß und auch die Zeit in deren Anwesen hat mir gefallen. Vor allem, wie Jun Leith zur Seite stand, als es um seine Zukunft ging. Oder wie Leith Jun nach dem Aufeinandertreffen mit der Agentin beruhigt hat. Natürlich auch die heißen Szene. Die ich im Übrigen sehr toll geschrieben fand. Ich fand sie sehr sinnlich und die Begierde von beiden empfand ich fast schon greifbar. Solch niveauvolle Sexszenen liest man nicht immer.

Und dann kommt natürlich die Einmischung von Leiths Eltern. Das konnte nur schief gehen und ich fürchte, jetzt gibt es Krach zwischen Jun und Leith. Ich weiß nicht, ob ich dafür bereit bin ;)

Leith ist eigentlich zu gut. Normalerweise würde ich da den Mangel Ecken und Kanten beklagen. Aber irgendwie schafft es die Autorin, dass ich ihn trotzdem mag.

Generell finde ich das Buch sehr, sehr gut geschrieben.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 140 bis 281
sunshine-500 kommentierte am 06. April 2022 um 22:00

"......dass sich Jun so lange von Nyte und Vanity fern gehalten hat......

Ihre Mutter hat Jun besucht. Ich glaube ihre Geschwister hat sie nicht besucht, da sie Steven  eventuell in die Arme gelaufen wäre.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 140 bis 281
buch_geblätter kommentierte am 10. April 2022 um 12:17

Das sie sich so lange von ihren Geschwistern fern hält habe ich auch nicht verstanden und das ihre Mom gar keine Rolle mehr spielt.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 140 bis 281
Annis-Bücherstapel kommentierte am 14. April 2022 um 16:40

Mir gefällt der Schreibstil auch sehr. Und ich bin auch ein Fan von Leith.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 140 bis 281
Books like Soulmate kommentierte am 03. April 2022 um 22:27

Nun liegt schon der zweite Abschnitt hinter mir. Irgendwie muss ich sagen dass mir so langsam der Elan des Anfangs fehlt. Auch wenn es etliche interessante Handlungsstränge gab, war für mich bis auf die Story mit seinen Eltern nicht viel überraschendes dabei. Vieles was ich bereits  geahnt habe, scheint sich im Verlauf des Buches zu bestätigen. Ich persönlich schließe Leith mit jeder Seite mehr in mein Herz. Der Streit mit den Eltern bereitet mir auch etwas Sorgen. Ich hoffe dass er sich treu bleibt, befürchte aber auch dass es zu Streitigkeiten mit Jun führen wird. Wie toll ist denn bitte Lizzy? Die eine Cousine finde ich ja echt unmöglich. Schon dieser eine Satz „Das Steven ja ein toller Vater sei“ hätte mich beinahe zum würgen gebracht. Sein Name für sie „Little Blossom“ erklärt für mich jetzt auch den Titel des Buches. Lizzy und Ryder fände ich ne spannende Story. Da scheint ja auch schon einiges darauf hin zu deuten. Bei Elena bin ich mir noch nicht sicher was ich von ihr halten soll. Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen dass sie das Angebot gut meint. Vielleicht hat sie ja Hintergedanken, auch wenn ich in diesem Bezug noch keine Idee habe. Einen kleinen Rechtschreibfehler hab ich auch entdeckt. Mir fällt sowas immer automatisch ins Auge. Ich fand es toll dass sie Leith bittet ihr zu helfen Sachen aus Stevens Haus zu holen. Steven ist einfach nur ekelhaft. Vanity tat mir bei der Abschiedsszene sehr leid. Ich hätte sie am liebsten in die Arme genommen. Ich bin gespannt wie es im letzten Abschnitt weitergeht. Vor allem hoffe ich dass Leith weiterhin zu Jun stehen wird, ungeachtet der Meinung seiner Eltern.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 140 bis 281
Annis-Bücherstapel kommentierte am 14. April 2022 um 16:39

Ich hänge immer noch voll fest in diesem Buch und kann gar nicht aufhören zu lesen. Und ich hoffe auch, dass Leith und Jun zusammenhalten und zusammen bleiben.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 140 bis 281
Franzi_Buchstabentraum kommentierte am 05. April 2022 um 17:47

Runde zwei! Am Stück gleich weitergelesen, weil: Richtiges Suchtpotenzial.

Wahnsinn, einfach ein wahnsinniger Mittelteil. Juns zerbrechliche Seite, die sie Leith endlich zeigt, und seine Gutmütigkeit, sie bei sich wohnen zu lassen. Ich mag es, dass er sich dabei etwas gentlemenlike verhält und sich gleichzeitig Sorgen macht, ohne sie für "unendlich zerbrechlich" hält, sondern trotzdem Juns starke Seite sieht.

Das Geplänkel mit Lizzy ist Gold wert - ich find sie super! Der Beginn von Thanksgiving war besonders und während Grandpa eher der Horror ist, so ist Grandma Helen ein Traum von Oma. Und sind wir ehrlich: ich LIEBE DIE ENTWICKLUNG ZWISCHEN DEN BEIDEN. Hach, diese steigende Spannung zwischen Leith und Jun ist einfach prickelnd und ich bin begeistert, dass sie es einfach ausprobieren ohne ein ewiges Hin und Her und Zaudern. Das weihnachtliche Ende hingegen war mehr als ekelerregend. Sowohl Leiths Eltern, die bis dahin zwar steif aber zumindest nett wirkten, aber allen voran natürlich Steven. Widerwärtig. Und die Nummer mit Nyte und Vanity? Ich musste Tränen zurückhalten und zog gleichzeitig meinen Hut vor Jun, dass sie an sich selbst gedacht und sich geschützt hat. Mein Herz schmerzt richtig mit den beiden.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 140 bis 281
never_without_books_ kommentierte am 11. April 2022 um 22:51

Ahhh ich liebe Lizzy auch sehr! Und ich sehe das genauso wie du, dass Buch hat totales Suchtpotential! 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 140 bis 281
Annis-Bücherstapel kommentierte am 14. April 2022 um 16:37

Lizzy ist ein wahrer Sonnenschein. Ein Roman über sie wäre großartig.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 140 bis 281
Katinka 1993 kommentierte am 05. April 2022 um 17:51

Ich finde es schön, wie sich die Beziehung der beiden entwickelt. Das Knistern steigt immer weiter an, aber alles entwickelt sich so, dass Jun nicht überfordert wird. Ganz langsam lässt sie Leith hinter ihre Fassade blicken und ihn auch körperlich näher an sich heran. Auch die intimen Szenen zwischen den beiden sind so toll beschrieben.

Dass Jun sich so lange von Vanity und Nyte fernhalten konnte, hat es nochmal deutlicher gemacht, wie heftig die Situation mit Steven eigentlich ist und das wir als Leser genau wie Leith nur einen kleinen Einblick bekommen.

Wie sehr Leith Eltern Steven immer loben, da wird mir richtig schlecht und auch Stevens Schauspielerei geht mir auf die Nerven. Ich hoffe Juns Mum schafft es durch den Entzug und kapiert, wie Steven drauf ist. Bei der Situation in der Küche kann ich Leith Reaktion total verstehen und ich finde es nur ekelhaft, dass es Steven anmacht Jun mit Leith zu sehen.

Ich finde es nur schade, dass es die Anderen nicht sehen (wollen) und Steven immer auf den Leim gehen.

Jetzt hoffe ich nur, dass es keine Probleme zwischen Jun und Leith geben wird.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 140 bis 281
sunshine-500 kommentierte am 06. April 2022 um 21:56

"Auch die intimen Szenen zwischen den beiden sind so toll beschrieben.

Mir hat die Wortwahl auch ausgesprochen gut gefallen, ich empfand es fast schon poetisch.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 140 bis 281
Annis-Bücherstapel kommentierte am 14. April 2022 um 16:36

Mir hat die Darstellung der expliziten Szenen auch sehr gut gefallen. Sehr sanft.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 140 bis 281
katze-kitty kommentierte am 06. April 2022 um 19:56

Ich bin durch den Mittelteil durchgerauscht. Leith und Jun sind so harmonisch miteinander- die passen voll gut zusammen. Wenn nicht irgendwas mit Steven wäre....und dann ist Leith in der Situation , als er sieht was los ist in dieser Küche. 

Leith Eltern scheinen eigentlich ganz nett, aber das sie Steven immer so loben und so toll finden ist echt ätzend. Da ist kein Platz für Zweifel an ihm. Und das sie ihrem Sohn nicht glauben ist schon krass.

 LIzzy mag ich total gerne !

 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 140 bis 281
Annis-Bücherstapel kommentierte am 14. April 2022 um 16:34

Ja, Lizzy ist ein Sonnenschein. Für mich passen Leith und Jun auch super zusammen und ich denke fast, dass Leith Eltern etwas verheimlichen. Vielleicht sammeln sie schon etwas gegen Steven und weil sie nicht auffliegen wollen, versuchen sie zu beschwichtigen.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 140 bis 281
sunshine-500 kommentierte am 06. April 2022 um 22:16

Mir hat der Mittelteil auch sehr gut gefallen.

Jun lässt Leith ihr wahres Ich sehen, dazu gehört Mut und Vertrauen! Die Entwicklung bis dahin war schön zu lesen. Leith ist ein sehr empathischer Mensch, mit sehr feinen Antennen, Steven hatte er schnell durchschaut.

Leith Großvater ist ein Patriarch, Jun hat ihm sehr souverän die Stirn geboten, da musste ich grinsen!

Die Szene in der Küche am Weihnachtsessen, mit Steven an der Küchentür, da ist mir das Blut in den Adern gefroren :( Steven ist ein Blender, Leith Eltern sehen nur seine Fassade, den angeblich so liebevollen Vater.

Mal sehen wie es jetzt weitergeht, ich denke irgendwas kommt noch, sonst wäre die Geschichte zu seicht ;)

 

 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 140 bis 281
Annis-Bücherstapel kommentierte am 14. April 2022 um 16:32

Mir gefällt die Entwicklung der Figuren auch und denke auch, dass es im letzten Leseabschnitt noch eskalieren wird. Ich bin schon ganz gespannt...

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 140 bis 281
Resireads kommentierte am 07. April 2022 um 21:07

Ich habe nun auch den zweiten Teil gelesen und möchte eigentlich sofort weiterlesen.

Aber zuerst noch meine Gedanken zu diesem Abschnitt.

Ich fand es sehr schön, wie Leith und Jun sich näher gekommen sind. Das Tempo kam mir sehr authentisch vor und ich freue mich, dass Jun die Hilfe von Leith angenommen hat.

Sehr spannend war für mich, dass Jun direkt mit zu Leith Eltern fährt, was ich persönlich an ihrer Stelle glaub ich nicht gekonnt hätte. Dennoch hat es irgendwie zur Situation gepasst.

Lizzy finde ich total super und freue mich immer wenn sie im Buch vorkommt.

Zuletzt kam die Szene mit Steven und mir fehlen die Worte. Ich fand es so furchtbar und hoffe, dass er im letzten Teil verurteilt wird! 
Ich fand es ein bisschen komisch, dass Jun ihre Geschwister solange nicht gesehen hat und bin schon sehr gespannt, wie es weitergeht

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 140 bis 281
Annis-Bücherstapel kommentierte am 14. April 2022 um 16:31

Mir geht es da wie dir. Ich kann das Buch auch kaum aus der Hand legen. Mal sehen, was im letzten Abschnitt noch alles passiert, aber ich hoffe auch, dass Steven eine harte Strafe bekommt. 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 140 bis 281
Sternenschein kommentierte am 07. April 2022 um 21:13

Jun und Leith lernen sich besser kennen. Und mir gefällt die Entwickelung der Geschichte. Toll finde ich außerdem das die beiden sich näher kommen. Großartig wie Jun sich an Thanksgiving für Leith eingesetzt hat.

Lizzy ist einfach ein unglaublicher Charakter! In Band zwei soll es ja um sie und Ryder gehen, darauf bin ich jetzt schon sehr gespannt, ich glaube das wird eine spannende Geschichte. 

Das die Weihnachtsszene so endet, hab ich nicht erwartet! Schon krass, wie Leiths Eltern Steve loben. Es wird auf jeden Fall noch Ärger geben, was Steve angeht. Aber bestimmt wird alles Gut, davon gehe ich aus. Mal sehen, wie es weitergeht und wie dieses Buch endet...

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 140 bis 281
kikiii04 kommentierte am 10. April 2022 um 21:42

Schon krass, wie Leiths Eltern Steve loben.

Vor allem Leiths Mutter ist voll auf Steves Seite, bei seinem Dad habe ich noch ein wenig Hoffnung, dass er die Wahrheit dem Frieden bald vorzieht. Denn er hat eindeutig gemerkt, was vorgeht. Ich frage mich aber gerade auch, wie das zusammenpasst: Anwältin sein und dann die Augen derart vor der Wahrheit zu verschließen, nichts hinterfragen...

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 140 bis 281
Annis-Bücherstapel kommentierte am 14. April 2022 um 16:30

Ich fand es auch komisch, wie Leith Eltern auf Steven reagiert haben. Für einen kurzen Moment dachte ich schon, dass Leith Eltern irgendwie gegen Steven ermitteln, aber nicht auffliegen wollen.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 140 bis 281
mikemoma kommentierte am 08. April 2022 um 08:24

Auch ich bin mit dem zweiten Abschnitt durch und auch bei mir sind die Seiten nur so geflogen. Ich konnte gar nicht glauben, dass der Abschnitt so schnell zu Ende ist.Die Beziehung zwischen Jun und Leith entwickelt sich schnell. Für mich ist aus Jun allerdings zu schnell ein verliebtes und glückliches Teenagermädchen geworden. Nur in der Weihnachtsszene lässt sie wieder die kalte Eisprinzessin zum Vorschein kommen. Völlig zu Recht. Sie muss sich schützen und will weder vor ihren Geschwistern, noch vor Leith´ Familie Schwäche zeigen. Und schon gar nicht vor Steven, dem sie damit wahrscheinlich nur in die Karten spielen würde. Ich bin Gespannt, wie diese Geschichte ausgeht.
An Thanksgiving gefiel mir Jun sehr gut, wie sie Leith vor seinem Großvater verteidigt hat war wirklich sehr souverän. Leith Familie gefällt mir sehr gut. Da Steven wohl auch über großes schauspielerisches Talent verfügt, kann ich nachvollziehen, dass sie nicht sehen, wie er wirklich ist. Außerdem sind sie nur mit seiner Hilfe an die Kanzlei gekommen, da verschließt man schon mal die Augen...
Dass Jun sich ca. einen Monat nicht bei ihren Geschwistern hat blicken lassen kann ich nicht nachvollziehen. Sie hätte auch da Leith bitten können, sie zu begleiten.
Von Carla lesen wir leider noch immer nichts.
Nun geht es weiter mit Abschnitt drei und dann ist das Buch auch schon beendet. Mal sehen, was uns noch erwartet.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 140 bis 281
kikiii04 kommentierte am 10. April 2022 um 21:39

Carla vermisse ich tatsächlich auch immer noch, weil man beim Lesen gar nicht das Gefühl hat, dass Jun wirklich jemanden in ihrem Leben hat. Während Leiths Familie derart präsent ist, wirkt Juns Leben ein wenig leer. An Juns Perspektive fehlt mir nämlich noch irgendwas, womöglich ist es ein genauerer Blick in ihren bisherigen Alltag, zu dem eben auch Carla oder der Kontakt zu ihren Geschwistern zählt.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 140 bis 281
Annis-Bücherstapel kommentierte am 14. April 2022 um 16:27

Ja, die Situation mit Juns Geschwistern ist nicht ganz nachzuvollziehen. Ich hätte zumindest Gewissensbisse erwartet.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 140 bis 281
Sandra Demuth kommentierte am 09. April 2022 um 16:18

Hmm also irgendwie glaube ich nicht, dass ich noch in die Geschichte reinfinde. Wirklich schade, aber die Handlung konnte mich irgendwie überhaupt nicht packen. Auch die Charaktere kann ich nicht richtig greifen und gerade habe ich auch irgendwie gar keine Lust mehr weiterzulesen. Das Buch ist nicht schlecht, es hat nur irgendwie keinen Nerv bei mir getroffen. Der Klappentext hat mich so neugierig auf die Geschihcte gemacht, weil ich so richtig Lust hatte mal wieder eine altägliche NA College Romance zu lesen. Die Themen im Buch finde ich auch interessant, Juns Problem mit ihrer Mom und ihrem Stiefvater, Leiths mit seiner Rolle in der Anwaltskanzlei. Trotzdem hab ich irgendwie nicht so richtig Feuer für die Handlung gefangen. Was mcih auch irgendwie gestört hat ist, dass Jun quasi bei Leith einziieht. Keine Ahnung, aber diese Handlung gefällt mir allgemein überhaupt nicht, wenn das Mädchen bei Love Interest einzieht. Und dann waren plötzlich voll die Gefühle da, von denn ich leider gar nichts gespürt habe. Heute lese ich auf jeden Falle erstmal in einem anderen BUch weiter, weil ich so gar nciht den Drang habe zu erfahren, wie Blossom weitergeht. Echt total schade, aber das Buch trifft wohl leider nicht meinen Geschmack :(

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 140 bis 281
buch_geblätter kommentierte am 10. April 2022 um 12:15

Ich kann deine Kritikpunkte gut verstehen. 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 140 bis 281
Annis-Bücherstapel kommentierte am 14. April 2022 um 16:28

Auch wenn es schade ist, aber das kann vorkommen. Ist ja alles immer auch Geschmackssache.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 140 bis 281
buch_geblätter kommentierte am 10. April 2022 um 12:13

Gerade den Mittelteil beendet und was soll ich sagen...

Leith mag ich so so gern und finde es gut, dass er hier der Ruhigere Part ist.

Das sie direkt bei ihm wohnt, war schon irgendwie schnell, trotzdem finde ich die Entwicklung der Liebesgeschichte zwischen den beiden genau richtig. Es prickelt ganz langsam.

Jun's Stiefvater ist so ein A... und ich verstehe nicht warum Jun sich auf Weihnachten, dass antut mit ihm an einen Tisch. Mir kamen die Szenen zu ihren Geschwistern etwas kurz vor und spiegelt ihr inniges Verhältnis nicht richtig wieder.

Außerdem irritieren mich die Zeitsprünge bzw. Szenenwechseln etwas.

Und das am Anfang viel von ihrem neuen Stück erzählt wird und es sich zum Ende hin irgendwie verliert und nur eine Randnotiz ist.

Im Großen und Ganzen hat mir der Abschnitt gut gefallen

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 140 bis 281
Annis-Bücherstapel kommentierte am 14. April 2022 um 16:24

Die Situation mit Juns Geschiwstern habe ich auch so empfunden. Ich hätte mindestens erwartet, dass sie sich Gedanken macht, die sie innerlich fast zerreißen, gerade weil sie die Vorerfahrungen mit Steven hat.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 140 bis 281
booklover169 kommentierte am 10. April 2022 um 20:15

Das Buch ist unheimlich toll! Es ist echt schwer, es aus der Hand zu legen. Mir gefällt die Beziehung der beiden und wie sie sich langsam entwickelt, damit sich beide damit wohl fühlen. Schön! Das mit seiner Familie ging richtig schnell, das hätte ich so schnell nicht gekonnt und ich wäre bestimmt auch gar nicht auf die Idee gekommen, aber es passt irgendwie.

Lizzy ist mir so ans Herz gewachsen, ich finde sie richtig süß. Eine ganz tolle Protagonistin.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 140 bis 281
never_without_books_ kommentierte am 11. April 2022 um 23:16

Ja geht mir genauso. Ich finde Lizzy so toll. Sie ist definitiv meine liebste Nebenprotagonistin! 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 140 bis 281
Annis-Bücherstapel kommentierte am 14. April 2022 um 16:23

Oh ja, eine Geschichte über Lizzy wäre klasse.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 140 bis 281
booklover169 kommentierte am 14. April 2022 um 18:11

Das finde ich auch :)

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 140 bis 281
kikiii04 kommentierte am 10. April 2022 um 21:34

Auch der zweite Abschnitt konnte mich wieder voll und ganz überzeugen und hat mich doch sehr überrascht. Ich hatte nicht so eine krasse Veränderung bei Jun erwartet, aber es erscheint mir auch nicht unrealistisch. Denn tatsächlich sind innerhalb dieses Abschnitts einige Wochen vergangen und ich finde es unfassbar schön, dass Leith und Jun so perfekt als Paar harmonieren und von der ersten Sekunde derart zusammenhalten.

Leith mag ich nach wie vor super gern und ich bleibe dabei, dass er einfach ein Traumtyp ist. Seine Familie ist nicht durchweg derart angenehm, wobei ich Lizzy sehr gern hab. Ryder und sie zusammen in Band zwei erscheint mir momentan aber noch unvorstellbar, da bin ich echt gespannt, wie das wird, hihi ;D Leiths Mutter mag ich tatsächlich nicht wirklich, weil ich an der Realität vorbeilebende heile-Welt-Leute generell nicht ausstehen kann…

Denn eines dürfte nach dem letzten Kapitel klar sein: Juns Familie ist vieles, aber ganz sicher keine heile Welt. Zwischen ihr und Steve dürfte sich auch nichts mehr entspannen oder beruhigen, weil ich bei meinem Standpunkt blieb: der Kerl ist einfach ein Ekel. Doch um die Zwillinge tut es mir sehr leid. Vor allem ist die Vorstellung, dass kleine Kinder bei solch einem Vater aufwachsen, höchste beunruhigend. Ob Jun die Kleinen im letzten Abschnitt von Steve losbekommt?

Irgendwas wird noch passieren und ich habe etwas Angst, was es sein wird. Denn ich möchte eigentlich wirklich nicht, dass nochmal irgendetwas einen Keil zwischen Jun und Leith treibt. Doch Leith hat schon die Vorahnung, dass Jun ihm das Herz brechen wird… Auch wenn Jun sich bei ihm fallen lassen kann und ihre sensible und weiche Art ausleben kann, sind ihre Schutzmechanismen doch immer noch da, allzeit bereit.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 140 bis 281
Annis-Bücherstapel kommentierte am 14. April 2022 um 16:22

Ich bin jetzt auch so gespannt, auf das was da noch kommt, denke aber auch, dass noch etwas Unschönes passieren wird.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 140 bis 281
never_without_books_ kommentierte am 11. April 2022 um 23:15

Ich liebe dieses Buch und es könnte sich echt zu einem Highlight entwickeln. Leith ist einfach ein so toller Charakter! Wie er Jun bei sich aufnimmt und sich um sie kümmert ist einfach nur so schön. Ich finde es auch toll, dass die Liebesgeschichte eher langsam vorangegangen ist. Man hat nämlich trotzdem einfach immer diese Anziehung zwischen den Beiden gespürt und es wär nach der Sache mit Ella einfach komisch gewesen, wenn Leith sofort auf Jun eingegangen wäre. 

Die Sache mit Steve gegen Ende fand ich so abartig! Ich hätte an Leiths Stelle definitiv genauso reagiert. Ich finde es toll, wie Leith Jun beschützt und bin wahnsinnig gespannt wie es jetzt weitergeht. Das Ende war ja schon wieder total spannend! 

Das Jun mit zu Leiths Familie fährt hätte ich echt nicht gedacht. Aber ich fand die Szenen bei seiner Familie echt toll. Wie sie sich gegenseitig den Rücken stärken und füreinander da sind ist einfach nur toll! 

Lizzy ist auch so ein toller Charakter. Ich mochte schon das Gespräch übers Handy mega gerne und fand sie gleich sympathisch. 

Außerdem ist der Schreibstil nach wie vor einfach nur toll! Ich fliege echt nur so durch die Seiten und habe bisher eigentlich nichts zu bemängeln. Ich bin schon sehr gespannt auf den letzten Abschnitt. 

 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 140 bis 281
Annis-Bücherstapel kommentierte am 14. April 2022 um 16:21

Den Schreibstil mag ich auch total und ich finde Jun und Leith passen wirklich super zusammen.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 140 bis 281
verswand kommentierte am 16. April 2022 um 13:58

Lizzy ist herzensgut, keine Frage. Sie versteht sich auch gut mit ihrem Bruder, doch für meinen Geschmack klebt sie etwas zu sehr an ihm. Hat das einen bestimmten Grund? Ist ihr in der Vergangenheit vielleicht auch etwas zugestoßen? Ich bin gespannt auf den 2. Teil, wo sie dann endlich ihre eigene Geschichte bekommen wird.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 140 bis 281
Xana kommentierte am 12. April 2022 um 15:25

Die Geschichte entwickelt sich weiter und ich bin weiterhin positiv vom Spannungsbogen angetan. Leighs Familie find ich ziemlich schräg. Die Situation an Weihnachten finde ich ehrlich gesagt viel zu konstruiert, da fehlen für mich einige Logikbausteine.  Außerdem finde ich es absolut unplausibel, dass Jun ihre Geschwister so lange nicht besucht hat, gerade wenn die Kleinen so sehr an ihr hängen.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 140 bis 281
Annis-Bücherstapel kommentierte am 14. April 2022 um 16:20

Dass mit den Geschwistern habe ich ganz genauso empfunden. Ich hätte mindestens erwartet, dass sich Jun auch Gedanken um sie macht, vor allem nach ihren Erfahrungen mit Steven.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 140 bis 281
Annis-Bücherstapel kommentierte am 14. April 2022 um 16:18

 

Ich habe nun auch den zweiten Leseabschnitt beendet und ich bin jetzt schon ein Fan dieses Romans. Der Schreibstil ist so wundervoll und fesselnd. Mir fällt es wirklich schwer, das Buch aus der Hand zu legen.

Jun hat das einzig Richtige gemacht und ist, nachdem sie von zu Hause abgehauen ist, bei Leith eingezogen. Sie nähern sich langsam an, lernen sich besser kennen und einander vertrauen, auch wenn es da noch nicht ans Eingemachte geht. Trotzdem sieht man Jun im zweiten Leseabschnitt immer mehr aufblühen und mir gefällt es so sehr, sie dabei zu beobachten.

Wie Leith und sie zusammenfinden ist auch wirklich schön, vor allem dass es insgesamt etwas langsamer ist, als ich es sonst aus Büchern dieses Genres kenne. Natürlich dürfen wir auch Leith in diesem Leseabschnitt besser kennenlernen und er wird mir immer sympathischer. Er ist so einfühlsam und liebevoll. Man erlebt aber auch unter welchem Druck er steht und das ist enorm. Ich hoffe, ihm gelingt es noch, sich da abzugrenzen und sich treu zu bleiben.

Lizzy ist für mich auch ein Kracher. Was für eine coole kleine Schwester und sie haben so eine besondere Beziehung zueinander. Sie ist so aufgeweckt, unterhaltsam und einfach niedlich in ihrer Art.

Die Situation mit den Cousinen fand ich ehrlich gesagt ein bisschen schräg, aber das ist, glaube ich, Geschmackssache.

Ein wenig irritiert hat mich auch, dass Jun so lange von ihren kleinen Geschwistern getrennt ist und sie in diesem Leseabschnitt dann kaum vorkommen. Bei der engen Bindung hätte ich erwartet, dass Jun alles erdenklich Mögliche in Bewegung setzt, um Kontakt herzustellen. Außerdem hätte ich gedacht, dass sie bei ihren Vorerfahrungen mit Steven insbesondere um Vanity Angst hat.

Granny Helen ist supersüß und so eine Omi kann man nur liebhaben. Bitte mehr davon. Den Opi fand ich sehr gewöhnugsbedürftig, aber da hoffe ich noch auf Wende im Denken.

Die Situation mit Leith Eltern fand ich auch etwas schwierig. Sie scheinen viel von Steven zu halten (er hat sie aber auch dahin gebracht, wo sie jetzt sind), aber ich hatte schon ganz kurz den Anflug, dass sie vielleicht etwas ahnen und schon irgendwie recherchieren. Na mal sehen.

Und nun stürze ich mich leider schon in den letzten Leseabschnitt...

 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 140 bis 281
verswand kommentierte am 16. April 2022 um 13:55

Als Leith mit Jun an Thanksgiving zu seiner Familie gefahren ist, musste ich zugegebenermaßen genervt seufzen. Ich lese seit Jahren Schema F, immer fährt ein potenzielles Paar an diesem Fest zur Familie, sie lassen es sich gut gehen und finden dort zueinander. Und auch hier ist des so gewesen.

Das aber nur am Rande. Positiv vermerken möchte ich Leiths Selbstlosigkeit und wie rührend er sich um Jun kümmern will. Da trifft es sich doch gut, dass er sich dem Strafrecht widmen will. Wenn ich träumen darf, würde ich sagen, dass Leith Steven am besten hinter Gitter bringt. Wer weiß, wie viele Frauen Steven in seiner Vergangenheit noch belästigt hat?

Themen dieser Leserunde

Rezensionen zu diesem Buch