Leserunde

Leserunde zu "Blossom" (Amelia Cadan)

Blossom -

Blossom
von Amelia Cadan

Bewerbungsphase: 11.03. - 24.03.

Beginn der Leserunde: 31.03. (Ende: 21.04.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des cbj Verlags – 20 Freiexemplare von "Blossom" (Amelia Cadan) zur Verfügung. Eine Leseprobe zum Buch findet ihr hier

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

Der fesselnde Auftakt der romantischen New-Adult-Dilogie

Ein hoffnungsloser Romantiker aus reicher Familie und eine toughe Schauspielschönheit mit dunklem Geheimnis 

Leith, 22, Baseball-Ass, Jurastudent und Südstaaten-Gentleman, versucht gerade sein gebrochenes Herz zu kitten, nachdem seine Langzeitfreundin ihn wegen eines anderen verlassen hat. 

Jun, 20, brillante Schauspielstudentin mit japanischer Ex-Supermodell-Mutter, spielt auch im wahren Leben ständig eine Rolle, um nur ja nie ihre wahren Gefühle zu verraten. Denn hinter der glänzenden Fassade ihrer gutsituierten Familie verbirgt sich ein dunkles Geheimnis. 

Als die beiden am selben Ostküsten-Ivy-League-College aufeinandertreffen, ist klar, dass sie NIE im Leben Freunde werden. Geschweige denn mehr. Leith stößt Juns unterkühlte Art ab und Jun kann mit Typen aus Sportteams nun wirklich nichts anfangen. Doch das Schicksal führt sie unverhofft auf den gleichen Uni-Ball und zwischen ihnen sprühen plötzlich Funken, die unerwartete Gefühle entflammen ...

Ein Ivy-League-College an der Ostküste, ein dunkles Familiengeheimnis und zwei stürmische Herzen auf der Suche nach der Liebe. Das aufsehenerregende Debüt des jungen Ausnahmetalents Amelia Cadan

ÜBER DIE AUTORIN:

Amelia Cadan wurde 1994 geboren und schreibt gefühlvolle Romane für junge Erwachsene. Sie hat viele künstlerische Hobbys und interessiert sich außerdem für Geschichte, Kultur und Psychologie. Große Menschenmassen sind normalerweise nicht ihr Fall, aber für Buchmessen oder (e-)Sport-Events macht sie eine Ausnahme. 2016 ist sie nach Jordanien gezogen, hat dort mehrere Jahre gelebt und auch geheiratet. Inzwischen wohnt sie gemeinsam mit ihrem Mann, ihrem Sohn und einer Königspython in Leipzig. Die »Blossom«-Reihe ist ihr Debüt.

23.04.2022

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 282 bis Ende

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 282 bis Ende
yezz kommentierte am 01. April 2022 um 14:30

Was? Schon vorbei? Och nööö... Ich hätte noch 200 Seiten Jun und Leith vertragen können. Sie sind einfach süß zusammen :D

Das wurde ja noch richtig zur emotionalen Achterbahnfahrt. Dass sogar Leiths Eltern das so gar nicht geglaubt haben und auch angeblich nichts von den Übergriffen an Mitarbeiterinnen nichts gewusst haben sollte... umso mehr fand ich Leiths Bemühungen toll. Auch wenn er die Nummer mit Jun schon ganz schön vergeigt hat.

Der Streit danach und Juns Flucht haben mich echt mitleiden lassen. Doch es war scheinbar der richtige Weg für Jun.

Gut fand ich, dass Clara, Leith und Ryder sich zusammengeschlossen haben, um die Anlage gegen Steven auf den Weg zu bringen. Gut, dass sie Sekretärin von Leiths Mutter sich ein bisschen "eingemischt" hat.

Ich fand es schön, dass sich die beiden wieder versöhnt haben. Auch wenn das recht schnell ging. Aber das war definitiv ein Happy End fürs Herz.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 282 bis Ende
never_without_books_ kommentierte am 12. April 2022 um 22:07

Ich hätte definitiv auch noch einige Seiten vertragen können. Die Geschichte war einfach toll! 

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 282 bis Ende
Annis-Bücherstapel kommentierte am 19. April 2022 um 16:46

Das Ende hat mir auch gut gefallen und ich bin froh, dass die beiden wieder zusammen sind. Sie passen echt toll zusammen.

 

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 282 bis Ende
Books like Soulmate kommentierte am 05. April 2022 um 10:33

Das letzte Drittel hat mir am ganzen Buch am besten gefallen. Die ersten beiden waren so la la. Lag vielleicht auch daran weil hier gefühlt einfach mehr passiert. Irgendwie war jedoch zu befürchten dass Leith‘ Eltern Jun nicht glauben. Umso besser dass er sich für sie eingesetzt hat. Um die Story runder abschließen zu können hätte es gern noch ein paar Seiten mehr haben dürfen. Abschließend muss ich sagen dass mich das Buch nicht richtig überzeugen konnte. Ich hatte mir von der Leseprobe so viel versprochen. Meiner Meinung nach konnte es nicht daran anknüpfen. Mich hat im Verlauf des Buches das ewige „damn“ und „darn“ genervt. Viele Szenen die ich schon zu Beginn vermutet hatte, haben sich am Ende größtenteils auch bewahrheitet. Somit war es für mich sehr vorhersehbar. Für mich war das Buch im gesamten, trotz des besseren dritten Abschnitts, eher gutes Mittelmaß. Ich werde Teil 2 aber trotzdem lesen da ich Lizzy echt toll fand.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 282 bis Ende
Annis-Bücherstapel kommentierte am 19. April 2022 um 16:04

Für meinen Geschmack hätte es auch noch ein paar mehr Beschreibungen geben können, z.B. über Juns neues Leben, aber auch über Hinas Rückkehr. Das wurde im Grunde ja nur kurz erwähnt, war am Anfang ja aber mit ein Auslöser.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 282 bis Ende
Franzi_Buchstabentraum kommentierte am 05. April 2022 um 17:55

Endspurt - am Stück das ganze Buch durchgelesen, was bei mir einiges heißt.

Die Entwicklung zwischen Leith und Jun waren zwar nachvollziehbar, taten aber trotzdem weh. Ich verstehe, dass Leith auch leidet, aber finde es furchtbar, dass sich das so grausam auf ihre Beziehung auswirkt. Und auch wenn ich Leiths Verzweiflung verstehe, war es eine furchtbare Entscheidung, seine Eltern einzuweihen, weil man allein nach dem Weihnachtsfest absehen konnte, dass sie Jun nicht ernst nehmen und auf Steven vertrauen, auch wenn sie damit Steven mehr als Leith vertrauen. So traurig ich die Trennung fand, umso mehr kann ich Jun verstehen. Ich hätte vermutlich gleich gehandelt, weil das so viel Schmerz und Demütigung bringt. Sie beeindruckt mich, dass sie immer wieder weiter macht und für eine Zukunft kämpft.

Dass Leith es mithilfe von Ryder, Carla und dem Anwalt schafft, eine handfeste Anklage zu stellen hat mir imponiert, vor allem da er endlich verstanden hat, was er Jun mit seiner voreiligen Art angetan hat. Ihr Aufeinandertreffen fand ich gut dargestellt und es wirkte für mich absolut glaubwürdig - als hätten beide verstanden, verarbeitet und ihre Gefühle sortiert und sich für einen weiteren Weg entschieden. Beim ersten Prozessausgang hätte ich das Buch beinahe an die Wand geworfen, aber um die letzte Wendung mit der Staatsanwaltschaft war ich mehr als dankbar. Klar hätte es kein Happy End in der Hinsicht sein müssen, aber da der Inhalt eh schon schwere Themen hatte, war das ein Hoffnungsschimmer. Mir kam das Ende mit Steven nur leider viel, viel zu kurz.

Der Epilog war nett und ich freue mich riesig auf den zweiten Band. Im Verlauf dachte ich zwar, dass da was zwischen Ryder und Carla funken könnte, aber dass Ryder und Lizzy "aufeinandertreffen" reizt mich noch mehr, weil ich Lizzy einfach super fand!

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 282 bis Ende
katze-kitty kommentierte am 07. April 2022 um 20:20

Ryder und LIzzy- ich glaub das passt perfekt zusammen ! Die Geschichte möchte ich auch gerne lesen !

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 282 bis Ende
Franzi_Buchstabentraum kommentierte am 08. April 2022 um 16:06

Oder? Ich bin schon sehr gespannt, auch wenn mir Lizzy jetzt schon leid tut, dass sie wohl etwas Schwerwiegendes erleben wird - ich hoffe, dass aber trotzdem ihre quietschige Art vorkommt :)

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 282 bis Ende
sunshine-500 kommentierte am 09. April 2022 um 20:13

Ich glaube  auch Ryder und Lizzy passt perfekt, da gibt es bestimmt viele Reibungspunkte ;)

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 282 bis Ende
never_without_books_ kommentierte am 12. April 2022 um 22:08

Wie lustig, ich dachte auch es würde um Ryder und Carla gehen. Aber ich liebe Lizzy und ich freue mich schon so auf Band 2!! 

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 282 bis Ende
Annis-Bücherstapel kommentierte am 19. April 2022 um 16:03

Auf Band 2 freue ich mich auch schon sehr.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 282 bis Ende
Katinka 1993 kommentierte am 05. April 2022 um 18:06

Das hat Leith ja mal ordentlich versaut. Ich kann zwar verstehen, dass es ihn sauer macht, wenn Jun nichts unternehmen will, aber Jun hat recht. Es steht ihm nicht zu über das Stevens Vergehen an Jun zu reden. Die Flucht und Trennung scheint Jun aber gut zu tun, auch wenn ihr die Trennung schwerfällt.

Das Leith Eltern aber so gar nicht sehen, was Steven tut und getan hat, wo sie doch nicht wenig Zeit mit ihm verbringen erstaunt mich doch. Umso mutiger von der Sekretärin, wenn auch betrunken, dass sie sich bei Leith meldet.

Der Zusammenhalt von Carla, Ryder und Leith ist dann super. Sie bilden für die Betroffenen ein sicheres Team, um sich zu öffnen. Lizzy hat mir auch echt gut gefallen und ich bin gespannt, was man in Teil 2 so von ihr zu lesen bekommt.

Gefreut hat mich auch, dass Juns Mum es auf die Reihe bekommen hat und der Entzug ihr geholfen hat. Im Nachhinein habe ich gedacht, dass Steven sich damit ja ins eigene Fleisch geschnitten hat. Er drängt sie zu einem weiteren Entzug, der dann funktioniert und sie lässt sich von ihm scheiden.

Das Happy End am Ende hat mir gut gefallen. Es schien schnell zu gehen, allerdings war es mir nicht zu schnell, denn die beiden haben ja ein grundlegendes Vertrauen aufgebaut.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 282 bis Ende
Annis-Bücherstapel kommentierte am 19. April 2022 um 16:02

Über Leith Eltern habe ich mich auch sehr gewundert. Ich dachte anfänglich, das wäre eine Strategie, weil sie schon heimlich gegen Steven ermitteln.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 282 bis Ende
katze-kitty kommentierte am 07. April 2022 um 20:19

Und schwupps- ist es schon zu Ende. Ich kann zwar verstehen, das Jun sauer auf Leith war, aber er wollte doch wirklich helfen. Er hat es in guter Absicht getan, auch wenn er es nicht gedurft hätte. Deswegen fand ich es schade, das Jun sooooo lange sauer war und ihnen beiden keine Chance mehr gegeben hatte. 

Dann der Wendepunkt- und sie hat es sich doch anders überlegt. Ich fand gut, das LEith dran geblieben ist und auch ohne Juns Aussage, den Fall vor Gericht bringen will. Gegen seine Eltern , aber dafür mit zwei Freunden und seinem Chef an seiner Seite. 

Am Ende ist ja alles gut gegangen und sogar Juns Mutter hat sich von Steven distanziert und versucht für die zwei kleinen Kinder wieder da und eine Mutter zu sein !

Ich mochte die Geschichte sehr gern und hab sie wirklich in kürzester Zeit durch gehabt.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 282 bis Ende
Annis-Bücherstapel kommentierte am 19. April 2022 um 16:01

Mir hat die Geschichte auch richtig gut gefallen.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 282 bis Ende
sunshine-500 kommentierte am 08. April 2022 um 13:51

Am Ende bin ich noch nicht angekommen, doch ich muss meine Gedanken kund tun ;)

Wusste ich es doch, von wegen "Friede, Freude, Eierkuchen" da ist Leith ja ein unseliger fauxpas  passiert. Das hätte ihm klar sein müssen, das Jun, das Weite sucht!
 

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 282 bis Ende
sunshine-500 kommentierte am 10. April 2022 um 12:50

Der letzte Abschnitt hatte ordentlich Feuer!

Leith, hat für eine gehörige emotinale Achterbahn bei mir gesorgt. Was ein fauxpas, geht er doch tatsächlich, mit dem ihn anvertrautem Geständnis Juns, zu seinen Eltern. Der darauf folgende Steit, Juns Flucht, war für mich nachvollziehbar, denn sie hat ihr Gesicht verloren, ihre Galubwürdigkeit.

Die Idee mit dem Gerichtsverfahren gegen Steven, hat mir sehr gut gefalllen. Was mir gefehlt hat ist der Einblick in das amerikanische Rechtssystem.

Das Ende kam dann, wie immer zu schnell für mich. Alles in Allem eine solide Romance-Story, mit sympathischen Charakteren,die ein ernstes Thema beinhaltet. Auf Teil 2 bin ich gespannt, ob wieder ein ernstes Thema behandelt wird?

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 282 bis Ende
Annis-Bücherstapel kommentierte am 19. April 2022 um 16:00

Ja, da meinte Leith es wohl etwas zu gut mit Jun und hat erst zu spät realisiert, dass es grenzüberschreitend war.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 282 bis Ende
Sternenschein kommentierte am 10. April 2022 um 19:43

Ich habe das Buch bereits fertig gelesen und ganz vergessen etwas zum letzten Abschnitt zu schreiben. Hier also meine Gedanken:

Das es Streit gibt, war zu erwarten..

Und ich kann die Ansichten von beiden voll kommen verstehen. Umso mehr habe ich mich über den Wendepunkt gefreut. Super fand ich auch, das Leith mit Ryder und Claras Hilfe, ein Gerichtisverfahren gegen Steven machen wollten. Was ja auch geklappt hat. Zum Glück!!! Die Versöhnung von Leith und Jun fand ich richtig gut. Weswegen ich mich über das Happy End sehr gefreut habe. 

Auf Band Zwei, mit Ryder und Lizzy bin ich schon gespannt.

Mir hat "Blossom" gut gefallen. Meine Rezension folgt!

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 282 bis Ende
Annis-Bücherstapel kommentierte am 19. April 2022 um 15:58

Ich fand es auch super, dass sich alle zusammen getan haben, um etwas geegn Steven zu unternehmen.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 282 bis Ende
buch_geblätter kommentierte am 11. April 2022 um 06:26

Ich kann Leith so gut verstehen, dass er Jun helfen möchte und den Schritt wagt es seinen Eltern zu erzählen, aber es ist Jun's Geschichte und sie muss bereit dafür sein.

So wie die Eltern reagiert haben hätte ich nicht erwartet, aber es ist wahrscheinlich eine Reagtion die häufig so ausfällt.

Die Trennung ist aber auch eine neue Chance für Jun und es ist schön,dass sie sich dann doch noch zu einer Aussage überwindet.

Ich war so geschockt, dass Steven so davon kommen sollte und es war eine immer Genugtuung als die Handschellen geklickt haben. Wie arrogant kann man sein.

Leith kämpft so so sehr für sie und es war ja klar, dass er sie wieder für sich gewinnt.

Ich hätte gerne noch etwas über Jun's Mutter gelesen und wie es sich weiter mit Leith's Eltern entwickelt 

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 282 bis Ende
Annis-Bücherstapel kommentierte am 19. April 2022 um 15:57

Über die Reaktion von Leith Eltern war ich auch sehr erschrocken und hatte anfänglich gehofft, sie wollen damit geheime Ermittlungen in Bezug auf Steven vertuschen, aber da habe ich mich leider getäuscht.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 282 bis Ende
mikemoma kommentierte am 11. April 2022 um 10:47

Auch ich habe das Buch beendet und muss sagen, dass der letzte Abschnitt viel zu schnell vorbei war. Leider hat mir hierbei teilweise die Tiefe gefehlt und ich hatte immer das Gefühl, dass zu viel Zeit übersprungen wurde. So wurden einige Stränge nur oberflächlich erwähnt, wie zum Beispiel, dass Jun´s Mutter einen Neuanfang macht. Was ist aus den Zwillingen geworden? Der Epilog ging mir ebenfalls zu schnell, aber im Großen und Ganzen hat mir die Geschichte von Jun und Leith gut gefallen.
Carla wurde ein bisschen näher beleuchtet, allerdings hätte ich gerne mehr über sie erfahren.
Ob ich den zweiten Teil auch lesen werde, weiß ich noch nicht genau.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 282 bis Ende
Annis-Bücherstapel kommentierte am 19. April 2022 um 15:56

Mir ging es am Ende auch etwas zu schnell und ich hätte mir ein paar mehr Ausführungen zu bestimmten Dingen gewünscht, u.a. über Hinas Entwicklung.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 282 bis Ende
kikiii04 kommentierte am 12. April 2022 um 13:51

Der dritte Abschnitt ist beendet und das Buch tatsächlich schon durchgelesen… Das ging wirklich schnell. Im Großen und Ganzen würde ich auch sagen, dass mir das Ende noch wirklich gut gefallen hat.

Hier und da wurden für mein Gefühl jedoch manche Probleme zu kurz abgehandelt. Etwa diese Recherche in der Kanzlei, da hätte mich wirklich sehr interessiert, wie Carla das angestellt hat. Es gibt noch ein paar wenige Stellen, wo ich mir ebenfalls eine detailliertere Erklärung erhofft hatte.

Ansonsten – der Streit, wenn man es so nennen kann. Nun, ich weiß nicht so recht, was ich von dem Konflikt halten soll. Irgendwie war es total naiv von Leith, einfach so zu seinen Eltern zu gehen. Aber ehrlich? Wieso glauben die ihrem eigenen Sohn nicht?! Klar, es ist eine ungeheuerliche Anschuldigung, aber wenn man erst nach der Verurteilung, nach allem was Leith schon geleistet hatte, in Erwägung zieht, ihm zu glauben – das ist schon ein starkes Stückchen. Und sowas schimpft sich Anwalt.

Juns Reaktion auf Leiths Fehltritt war schon nachvollziehbar, aber doch auch extrem. Hätte es ihr nicht zumindest ein wenig die Augen öffnen sollen, als Leith darauf bestand, Steven nicht einfach so davon kommen zu lassen? Naja, schwierig.

Jedenfalls hat mir das Ende dann sehr gefallen: Jun ist erfolgreich, Leith und Ryder haben eine erfolgsversprechende Zukunft als Anwälte vor sich und die Dynamik zwischen Jun und Leith ist einfach perfekt. Was ich mir ein wenig problematisch vorstelle ist das Verhältnis von Leiths Eltern zu ihrer (vermutlich) zukünftigen Schwiegertochter, aber so ist das Leben eben: nichts läuft völlig reibungslos ab.

Gut finde ich, dass Hina jetzt wirklich aus eigenen Stücken daran arbeitet, von den Tabletten wegzukommen. Auch hier kann man einfach nicht sagen, ob es funktioniert, aber jedes andere Ende wäre nicht realistisch gewesen.

Nun freue ich mich sehr auf Band zwei, einfach, weil ich jetzt schon total in Ryder verschossen bin und mich auf Lizzys erfrischende Art freue! Als Fazit zu Band eins würde ich sagen: Keine typische College-Romanze, sondern viel mehr als das. Es ist kein absolutes Highlight für mich, aber ich habe die Geschichte wirklich sehr gerne gelesen.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 282 bis Ende
Annis-Bücherstapel kommentierte am 19. April 2022 um 15:55

Ich hätte an manchen Stellen auch gern noch ein paar mehr Beschreibungen gehabt, z.B. auch zu Juns neuem Leben. Die Situation um Hina wurde schnell mal so nebenbei erwähnt, obwohl der Beginn ja ziemlich drastisch war. 

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 282 bis Ende
Xana kommentierte am 12. April 2022 um 16:46

Ich muss zugeben, am Ende finde ich einige Elemente recht unglaubwürdig. Ich versuche mal, meine Zweifel zusammenzutragen:

- Jun schafft es also, eine öffentliche Aussage hinzulegen, nachdem sie vorher mit niemandem jemals darüber sprechen wollte und sogar so heftig zusammengebrochen ist?

- Carla ist Juns beste Freundin und schafft es, den Prozess, an dem sie maßgeblich beteiligt ist, komplett vor ihr zu verbergen?

- Leiths Eltern haben nicht gemerkt, dass an die 13 (?) ihrer Mitarbeiterinnen von ihrem Partner sexuell belästigt wurden?

- Lizzy wird vorher als ein Plappermaul dargestellt, das kein Gerücht für sich behalten kann. Plötzlich heißt es in Abschnitt drei aber, Leith wüsste, sie würde nie etwas ausplaudern?

- Juns Mutter, die bekannterweise seit Ewigkeiten schwer medikamentenabhängig ist, hat gute Chancen auf das Sorgerecht für die Zwillinge?

- Jun zieht nach New York und bricht also für eine Weile auch den Kontakt zu ihren Geschwistern ab? Obwohl sie sie so liebt?

Also irgendwie fand ich das Ende tatsächlich etwas unplausibel. Die Geschichte an sich mag ich durchaus, aber naja, das Ende ist recht konstruiert, unschlüssig und dann doch eine Spur zu kitschig.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 282 bis Ende
Xana kommentierte am 12. April 2022 um 17:00

Ach, und übrigens: Hinten auf dem Buch steht, Jun sei 21. Im Buch selbst und auch hier steht, sie sei 20. Das sollte also auf dem Einband geändert werden.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 282 bis Ende
never_without_books_ kommentierte am 12. April 2022 um 22:11

Ich denke bei der Aussage ging es eben hauptsächlich darum, dass Jun gesehen hat, dass sie damit nicht allein ist. Hätte sie nicht ausgesagt, hätten alle anderen Frauen umsonst gekämpft. Sie hat gesehen, dass es nicht mehr nur um sie selbst geht und hatte wahrscheinlich auch nochmal Zeit alles zu reflektieren. 

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 282 bis Ende
Xana kommentierte am 13. April 2022 um 15:21

Das ist mir bewusst. Der Punkt ist, dass dieser Reflexionsprozess im Buch überhaupt nicht gut dargestellt wird.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 282 bis Ende
Annis-Bücherstapel kommentierte am 19. April 2022 um 15:53

Für mich gab es auch ein Unplausibilitäten. Am meisten habe ich mich persönlich aber daran gestört, dass Jun plötzlich nicht mehr für ihre Geschwister da war, aber auch nicht wirklich an sie gedacht hat oder Gewissensbisse hatte. Sie hat sie einfach Steven überlassen, obwohl sie weiß, was für ein A... er ist.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 282 bis Ende
never_without_books_ kommentierte am 12. April 2022 um 22:21

So ich bin nun auch durch mit dem Buch! Es ist definitiv ein Highlight für mich gewesen! Ich konnte sowohl Juns als auch Leiths Schmerz total nachvollziehen, fand aber das Drama ehrlich gesagt nicht zu unrealistisch. Ich konnte da sowohl Jun als auch Leith verstehen. Leith wollte eigentlich nur das Beste für Jun und hat wahrscheinlich gar nicht daran gedacht, dass es sie verletzen könnte. 

Jun fühlt sich aber von Leith verständlicherweise hintergangen. Ich fand es toll, dass sie es am Ende vor Gericht dann doch noch geschafft hat mutig zu sein und zu kämpfen. 

An dem Buch haben mir vor allem die Charakter gut gefallen, weil sie beide auf ihre eigene Weise so toll sind! Leith, ja er war fast schon zu romantisch, aber wer wünscht sich das nicht?:) 

Was mich doch etwas überraschend fand war, dass Leith sich so schnell wieder mit seinen Eltern vertragen hat. Immerhin haben sie ihm nicht geglaubt und Jun auch krasse Vorwürfe gemacht. Ich glaub da wäre ich schon etwas sauer und enttäuscht gewesen. 

Ich fand das Ende einfach schön abgeschlossen und die Szene am Meer spiegelt einfach wieder, was für ein harmonisches und tolles Paar die Beiden doch sind.

Ich freue mich auch schon unglaublich doll auf Band 2. Ich meine Lizzy? Wie cool ist dass denn! Sie war die ganze Zeit über meine Lieblingsprotagonistin und auch Ryder hat sicherlich einiges zu bieten! 

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 282 bis Ende
booklover169 kommentierte am 18. April 2022 um 13:08

Was mich doch etwas überraschend fand war, dass Leith sich so schnell wieder mit seinen Eltern vertragen hat. Immerhin haben sie ihm nicht geglaubt und Jun auch krasse Vorwürfe gemacht. Ich glaub da wäre ich schon etwas sauer und enttäuscht gewesen. 

Es gab ein paar Stellen, wo ich mir dachte, hat man das Buch kurz halten müssen? Einiges hätte man noch ein bisschen ausbauen können. Aber trotzdem hat mich das nicht so sehr gestört :)

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 282 bis Ende
Annis-Bücherstapel kommentierte am 19. April 2022 um 15:51

Das Ende fand ich auch sehr schön und bin schon sehr gespannt auf Ryder und Lizzy.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 282 bis Ende
Resireads kommentierte am 16. April 2022 um 22:57

Ich habe das Buch auch fertig gelesen. Ich fand den letzten Abstand am spannendsten und habe die letzten Kapitel an einem Stück durchgelesen. Es hat mir sehr gut gefallen, dass sich die drei verbunden haben und gemeinsam gegen Steven vorzugehen. Hierbei fand ich toll, dass sich Jun doch noch dazu entschieden hat gegen ihn auszusagen. Insgesamt fand ich es immer noch etwas komisch, dass Jun ihre Geschwister fast komplett hintersich gelassen hat und ich bin sehr froh, dass dies in der Zukunft ja nicht mehr so ist. Das die Mutter plötzlich wieder so ansprechbar und vernünftig war, fand ich etwas unrealistisch, aber war natürlich schön. Generell hätte ich am Ende noch ein, zwei Kapitel mehr gebraucht, wobei man ja indirekt vielleicht auch was in den nächsten Bänden mitbekommen wird. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt, auf den nächsten Band und habe mich sehr gefreut, dass ich dabei sein durfte

 

 

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 282 bis Ende
Annis-Bücherstapel kommentierte am 19. April 2022 um 15:50

Am Ende hätte ich auch gern noch ein paar mehr Informationen gehabt, z.B. etwas über Juns neues Leben und auch darüber, wie Hina zurückkommt. Und ich habe mich auch etwas daran gestört, dass Jun anfänglich als Mutterfigur für ihre kleineren Geschwister eingeführt wurde und dass sie nach der Eskalation mit Steven irgendwie weg waren. Keine Grübeleien Juns oder ein schlechtes Gewissen...

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 282 bis Ende
verswand kommentierte am 17. April 2022 um 21:21

Das Drama war vorprogrammiert. Ich muss ehrlich sagen, dass ich etwas drastisch von Jun fand, einfach von Leith wegzugehen, ihn alleinzulassen. Sicherlich war Leiths Verhalten nicht richtig, aber er hat es letztlich FÜR Jun getan und wollte ein Stück dazu beitragen, dass ihre Welt wieder heilt.  

Insgesamt fand ich dieses Buch so bewegend und habe vor allem Leith als herzensguten Menschen kennengelernt. Ich freue mich auf den zweiten Teil mit Ryder, der mir mit seiner lustigen draufgängerischen Art ebenfalls ans Herz gewachsen ist

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 282 bis Ende
booklover169 kommentierte am 18. April 2022 um 11:41

Zitat: Das Drama war vorprogrammiert. Ich muss ehrlich sagen, dass ich etwas drastisch von Jun fand, einfach von Leith wegzugehen, ihn alleinzulassen. Sicherlich war Leiths Verhalten nicht richtig, aber er hat es letztlich FÜR Jun getan und wollte ein Stück dazu beitragen, dass ihre Welt wieder heilt.

Ich bin mir da nicht ganz sicher, was ich denken soll, ehrlich gesagt. Irgendwie finde ich Juns Entscheidung auch nicht so gut, andererseits verstehe ich sie voll und ganz und ich hätte vielleicht auch so reagiert. Ich meine, nur weil jemand etwas gut meint, wenn es mich verletzt, dann verletzt es mich halt, da tut es nicht weniger weh, nur weil es von der anderen Person gut gemeint war.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 282 bis Ende
Annis-Bücherstapel kommentierte am 19. April 2022 um 15:47

Es ist immer etwas schwierig, sich in Opfer hinein zu versetzen. Wenn Jun das für sich noch nicht verarbeitet hatte, dann finde ich ihre Flucht durchaus nachvollziehbar. Das ist eine Art Selbstschutz.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 282 bis Ende
Sandra Demuth kommentierte am 18. April 2022 um 07:55

Ich hab das Buch nach einer kurzen Pause beendet. Wirklich Lust weiterzulesen hatte ich ehrlich gesagt nicht, weil es mir leider nicht spannend genug war. Trotzdem muss ich sagen, dass mir der letzte Leseabschnitt mit Abstand am besten gefallen hat. Wie sich die Story entwickelt hat, war überraschend gut und hat mir wirklich sehr gefallen. Vor allem Juns Karriere fand ich mega interessant. Dazu hätt eich unglaublich gerne mehr gelesen. Ich mag Ryder und finde es toll, dass es einen zweiten Band mit ihm als Hauptprotagonist gibt. Schade nur, dass Juns Geschichte an diesem Punkt vorbei ist. Ich glaube fast es hätte mir ebsser gefallen an einem späteren Zeitpunkt in die Geschichte einzusteigen. Vllt June und Leiths zweite Chance zu erleben und mehr von Juns Filmkarriere zu lesen. Die Handlung bezüglich Juns Situation hat sihc am Ende für mich gut gelöst. Es war interessant das Geschehen zu verfolgen und die Ereignisse haben mich wirklich mitgerissen. Schade nur, dass es eben erst gegen Ende des Buches, meiner Meinung nach, so war. So muss ich leider sagen war es eine gute Geschichte, die mich leider nicht ganz für sich gewinnen konnte.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 282 bis Ende
Annis-Bücherstapel kommentierte am 19. April 2022 um 15:46

Über Juns Karriere und überhaupt über ihr neues Leben hätte ich auch gern mehr erfahren.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 282 bis Ende
RileyRoss kommentierte am 24. April 2022 um 17:14

Geht mir auch so, gerade diesen Aspekt des Neustarts fand ich eigentlich besonders interessant, Schade, dass da nicht mehr wirklich was kam.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 282 bis Ende
kristall kommentierte am 18. April 2022 um 18:00

Das Ende fand ich noch nal stimmig und passend. Ich fand die Spannung auch bis zum Schluss wunderbar. Es gab einen runden Schluss, über den man sich gefreut hat. Der Streit kurz zuvor hatte es noch mal in sich und da bekam man Schnapp-Atmung beim Lesen. Doch Ende gut, alles gut. Ich hab mich gefreut und fand das Buch insgesamt schön und lesenswert.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 282 bis Ende
Annis-Bücherstapel kommentierte am 19. April 2022 um 15:44

Ich schließe mich dir voll und ganz an. Das Ende hat mir wirklich gut gefallen.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 282 bis Ende
Annis-Bücherstapel kommentierte am 19. April 2022 um 15:43

Da war Leith wohl etwas übermotiviert, als er seinen Eltern Juns Geschichte erzählt hat. Dass sie darauf so krass reagiert, lässt einen erstmal aufschrecken, aber es ist eben ihr Geheimnis und wenn sie es für sich noch nicht be- und verarbeitet hatte, finde ich ihre Reaktion schon nachvollziehbar. Auch wenn Leith es nur gut meinte.

Bei Leith Eltern hatte ich im Laufe der Geschichte gehofft, sie würden schon heimlich gegen Steven ermitteln, aber da war ich leider auf dem Holzweg. Es ist schon erstaunlich, dass sie Steven mehr glauben, als ihrem Sohn. Zumal sie eine Tochter haben, die nur etwas jünger ist als Jun. Eigentlich sollten sie schon allein aus diesem Grund hellhörig werden.

Die Entwicklung um Hina fand ich toll. Dass sie es am Ende zu schaffen scheint, hat mich schon berührt. Darüber hätte ich aber gern noch mehr gelesen. Tja, und Ryder und Lizzy werden wir ja bald wieder treffen. Ich bin auf jeden Fall dabei.

Juns Entwicklung ha tmir ganz besonders gut gefallen. Dass sie sich für eine Aussage entscheidet, ist genau der richtige Weg und passt auch zu ihr als selbstbewusster junger Frau. Mit der Trennung und vor allem mit der Rückkehr zu Leith habe ich mich etwas schwer getan. Da hat mir doch noch etwas Beschreibung zu gefehlt. So kam es mir persönlich etwas zu plötzlich, wobei ich ihre Flucht noch eher verstehen kann, als die spontane Rückkehr. Trotzdem mag ich Jun sehr und finde sie und Leith sind ein tolles Paar.

Auch die Handlung im dritten Teil war super spannend und ich konnte nicht aufhören zu lesen. Am Ende dachte ich erst: "Oh nein.., dieser Schei...", aber glücklicherweise wird Steven wohl doch noch seine gerechte Strafe kriegen.

Und nun bin ich doch ein wenig traurig, dass es schon vorbei ist und wir noch warten müssen, bis es ein Wiedersehen gibt.

Themen dieser Leserunde

Rezensionen zu diesem Buch